PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : darf man Perlen verschenken oder kauft man sich diese nur selbst?



Mandine
02.12.2007, 22:48
Zwischen den Zeilen hab ich herausgehört, dass meine Mutter gern eine "kurze" Perlenkette hätte. Sie sagte mir, eine lange hat sie ja, die hat sie sich damals aber selbst gekauft.

Nun dachte ich mir, das wäre doch ein schönes Geschenk zu ihrem 85. Geburtstag.

Nur, dass mir irgendwie so was dämmert, das man Perlen nicht geschenkt bekommen soll, weil dann jede Perle für eine Träne steht. Gibt es diesen Spruch oder verwechsel ich da etwas.

Mir kommt es nämlich direkt komisch vor, dass sie die selbst gekauft hatte, da sie sonst immer ihren Schmuck von meinem Vater geschenkt bekam.
Ich möchte auch nicht mehr nachfragen, es soll ja eine Überraschung sein.

Habt ihr schon Perlenketten verschenkt oder geschenkt bekommen?

Mandine

Inaktiver User
03.12.2007, 00:11
Hallo Mandine,

den Satz "Perlen bedeuten Tränen" kenne ich auch, aber als Begründung dafür, warum eine Witwe sie bei der Beerdigung tragen "darf".

Ich habe meine Perlenkette von meiner Patentante geerbt - sie selbst hat sie aber zur Geburt des ersten Kindes von ihrem Mann geschenkt bekommen.

Ich glaube nichtmal an die Tränen und habe die Kette zu meiner Hochzeit getragen :smirksmile: .
Waren das nicht die Messer, die man nicht verschenken soll?

Ich finde, die Perlen wären eine sehr liebe Geschenkidee, könnte jetzt gerade ins Schwärmen kommen...manche alten Damen werden irgendwie sehr zart - ...also wenn sie zu Deiner Mutter passen: JA.

Gruß, T.

Kappuziner
03.12.2007, 00:17
Ich meine mich zu erinnern, dass ich auch mal so was gehört habe - Perlen soll man nicht verschenken (wegen den Tränen? ich weiß es nicht mehr)
Aber ihr könnt es ja so halten wie bei den Messern: wenn man ein Messer verschenkt, dann lässt man sich einen kleinen Geldbetrag für das Geschenk geben, nur ein paar Cent, dann ist es kein Geschenk, sondern ein Verkauf und damit wird dann das Unglück nicht heraufbeschworen.
Du könntest von deiner Mutter für das noch verpackte Geschenk ein paar Cent verlangen, dann gibt es keine Diskussion über Unglück oder Tränen.

Trompete
03.12.2007, 11:38
Nach meinen "Recherchen" im Netz ist das keine Etikette, sondern Aberglaube- und an den glaubt man oder eben nicht. Von daher würde ich es ruhig wagen, wenn deine Mutter sich nicht besonders um derlei kümmert.

Inaktiver User
04.12.2007, 23:03
Meine erste hab ich mir gekauft (vom ersten selbstverdienten Nachhilfe-Geld), meine zweite hab ich bekommen (von Mama). Unglück gab's keins ;-)

insofern würd ich sagen, wenn sie's sich wünscht, passt das doch. Ich bin mit meiner ersten Kette von Tchibo sehr zufrieden; ich glaub, dort gibt's grade wieder...

Inaktiver User
05.12.2007, 13:57
ich habe gerade eine tolle lange Perlenkette mit passenden Ohrsteckern verschenkt -allerdings beides 100 % Plastik.

Perlen bedeuten Tränen?
Blödsinn! Aberglaube!

Mandine
06.12.2007, 18:46
Danke schön für eure Antworten, ich hab mich überzeugen lassen, sie bekommt jetzt eine schöne Perlenkette von mir!
LG Mandine:blumengabe:

Inaktiver User
13.12.2007, 22:55
Hallo Mandine,

und das ist ein sehr schönes Geschenk über das sich Deine Mutter bestimmt sehr freuen wird!

Schönes Geburtstag wünscht

Scarlett

Inaktiver User
14.12.2007, 16:00
Ich muss sagen, ich bin ehrlich verblüfft, wie abergläubisch hier einige sind!

Auch die Geschichte mit den paar Cent beim Schenken von Messern finde ich hirnrissig.

Schenk Deiner Mutter die Kette, sie wird sich sicher sehr darüber freuen.

Kappuziner
14.12.2007, 16:14
Medi, es geht ja nicht um den eigenen Aberglauben oder was man selbst glaubt, was passieren könnte, wenn man Perlen verschenkt, einen Spiegel zerbricht, etc.
Es geht darum, dass ein - ohne Zweifel von einem Teil der Bevölkerung mit einem Abglauben behaftetes - Geschenk geplant wird.
Was liegt da näher, als sich etwas zu überlegen, dass dieses Geschenk in jedem Fall gut ankommt? Wenn ich nicht abergläubisch bin, heißt das noch lange nicht, dass mein Gegenüber es auch nicht ist.
Und wenn ich diesem Gegenüber eine Freude machen will, dann berücksichtige ich das.

Inaktiver User
18.12.2007, 12:50
Ich habe vor einigen Wochen eine Zuchtperlenkette aus schwarzen Perlen geschenkt bekommen und lasse sie mir nun zu Weihnachten neu knoten.

Nach Weinen ist mir nur bei dem scheußlichen Wetter, das sich nicht zu etwas Freundlichkeit (auch eine Form von schlechten Umgangsformen) entschließen kann.

Mir fiele es nie ein, mich auf solche Ammenmärchen zu beziehen, habe aber auch keinerlei Nähe zu solchen Sachen.