PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : preis für teilkrone *SCHOCK*



miaa
18.11.2007, 13:06
wuahhhh... ich war letzte woche beim zahnarzt (bei dem ich auch noch das erste mal war, da ich umgezogen bin) und da stellte sich heraus, dass unter meinem einen Inlay tiefer karies war. also zähnezusammenbeißen und 1 stunde tapfer durchgehalten und alles raus, inclusive Inlay.
problem nun ist, dass der zahnarzt laut kostenvoranschlag fast 400€ für eine neue Goldteilkrone haben möchte...:ooooh:

ich habe keinerlei erfahrungen mit den eigenanteilen, das goldinlay vorher wurde gemacht, da war ich noch unter 18jahre alt, bzw. mein vater hat damals bezahlt, und auch heute gehör ich eher zu den geringverdienern..:knatsch:

was habt ihr so an erfahrungen an den höhen der eigenanteile? sind fast 400€ für einen backenzahn okay, bzw. wer kann mir da helfen??:wie?: :wie?: :wie?:


LG miaa

Lizzie64
18.11.2007, 13:14
hi miaa,

sind die 400€ denn der eigenanteil oder der gesamtpreis?

als gesamtpreis kommt mir der betrag ziemlich normal vor. ich habe vor 9 jahren ungefähr 350 DM als eigenanteil bezahlt, ich glaube, das waren noch 45% des gesamtpreises.

bezieht man eine gewisse preissteigerung mit ein, kommt das rechnerisch ja einigermaßen hin.

Inaktiver User
18.11.2007, 16:05
Hallo Miaa,

ich bekomme in 4 Monaten eine Krone auf ein Implantat im unteren Frontzahnbereich. Hierfür zahle ich - alle Kosten inklusive, die mit der Krone verbunden sind, also auch Labor - über 800 Euro. Mein Eigenanteil liegt bei etwa 370 Euro.

LG,
Zuza

crocus53
18.11.2007, 18:09
Ich habe eine Krone im Backenzahnbereich bekommen. Die kostete auch 400 €. Davon hat die TK gerade mal 133 € erstattet.

Oma_Berta
18.11.2007, 18:15
Hm, für meine Stiftkrone (vollverblendet) hinten oben links (vor dem 3 Backenzahn) zahl ich Eigenanteil 207 Euronen (Bonusheft seit 1991 durchgehend ausgefüllt).

outing
18.11.2007, 19:04
Tja, ging mir genau so als ich letztes Jahr meine allererste Krone bekam. Vorher habe ich mich für zahntechnisch unverwundbar gehalten und gedacht ich werde NIEEEEE sowas nötig haben (bin 32)...
Ich hatte einen gesamtpreis von ca 510 Euro, davon hat die Kasse (gesetzlich) 140 Euro bezahlt. Der Rest war mein Urlaub ;-(

Jetzt habe ich mir vor lauter Schreck und in furchtsamer Erwartung folgender Kosten (ich denke da z.B. an Implantate, die locker mit 1-2000 Euro zu buche schlagen) eine sehr ausführliche Zahnzusatzversicherung abgeschlossen. Kostet mich zwar 25 Euro im Monat, aber jetzt gehe ich wieder ruhigen Herzens zum Zahnarzt....

Gruß
o.

miaa
18.11.2007, 19:12
hmmmm das klingt ja alles echt heftig...

@Lizzie:nein, das ist mein vorrausichtlicher eigenanteil, leider..

über ne zahnzusatzversicherung denke ich inzwischen auch nach, da ich noch zwei weitere inlays vom selben alter habe, die aber hoffentlich noch intakt sind. ohje, das leben ist echt teuer:knatsch: ; werd morgen mal meine krankenkasse anrufen in der hoffnung, dass die mir alles genauer erklären können..



LG miaa

Oma_Berta
18.11.2007, 19:31
Bei mir steht längerfristig eine größere Sanierung an. Meine Krankenkasse hat bestimmte Vertragszahnärzte. Wenn man sich verpflichtet, sämtliche Behandlungen dort durchführen zu lassen, wird der Zahnersatz (durch Herstellung in Asien) erheblich preiswerter. Damit werd ich mich im nächsten Quartal intensiv beschäftigen, das Für und Wider abwägen.

Ein Kollege hat sich komplett Zahnimplantate in Polen "machen" lassen. Die Behandlung hat alles in allem ein halbes Jahr gedauert und war um 50 Prozent preiswerter als in Deutschland, wobei auch die Krankenkasse einen kleinen Teil getragen hat.

mus-musculus
19.11.2007, 09:03
Hallo Miaa !

Ich denke auch, der Preis liegt im Normalbereich.

Mir ist vor 3 Jahren in einer Karnevalsmetropole am Aschermittwoch ein Inlay herausgefallen (olle Kamellen). War auch gerade erst umgezogen. Bin damals in die Uniklinik. Dort wollte man aber nichts machen,
denn mein Inlay war denen nicht kompliziert genug. O-ton:
Wir kleben es provisorisch fest und Sie suchen sich doch bitte einen normalen Zahnarzt. Ich war damals so verunsichert und wütend, daß ich wieder von meinem
alten Zahnarzt behandelt werden wollte. Der war zwar mehrere 100 km weit weg, hat sich aber bereit erklärt, die Sache mit mir innerhalb von 3 Tagen durchzuziehen. Kostenpunkt ca. 1000 Euro.
So teuer wurde es, weil das Inlay per Express hergestellt wurde.
Die Krankenkasse hat nichts bezahlt, da mein Inlay zu klein ist, um als Teilkrone zu gelten.