PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : immer noch so traurig



schnaffti
06.11.2007, 18:40
Hallo!
Schön das Forum hier gefunden zu haben.
Ich möchte gerne was los werden. Im Dezember letzten Jahres und Januar diesen Jahres habe ich zwei mir sehr wichtige Menschen verloren.
Ich hatte sehr viele schlimme Krisen, schlaflose Nächte und familiäre, berufliche und beziehungstechnische Megatiefs, mal vorsichtig ausgedrückt.
Irgendwie dachte ich das ich das jetzt schaffe, man kann ja aus so einem Loch auch wieder herausklettern, oder? Und jetzt?
Es geht einfach wieder los. Schreckliche Träume, die so real scheinen, das es danach umso schlimmer ist aufzuwachen.
Heulanfälle, schlechte Gedanken. Und ich vermiss die beiden so.
Und das blöde ist, alle geben mir irgendwie das Gefühl das das ja nun mal vorbei ist. So als wäre nach einer gewissen Zeit die Trauerfrist abgelaufen. Am Sonntag werd ich 30 und meine Verwandten sind nicht bei mir. Letztes Jahr haben wir noch miteinander gescherzt wie doch die Zeit vergeht. Und wie die vergangen ist. An viele Momente/ Monate in diesem Jahr kann ich mich gar nicht wirklich erinnern.
Ach und irgendwie hab ich das Gefühl das niemand so wirklich mit mir drüber sprrechen. Sprech ich meinen Freund drauf an, wird der ganz panisch und versucht mal ganz unscheinbar die Themen zu wechseln, meine Familie meint man muß ja auch mal aufhören, muß ja schließlich weiter gehen und die Toleranz meiner Kollegen ist wohl auch erschöpft nach fast nem Jahr. Ich will nicht ungerecht sein, niemand von denen hat erlebt, was ich erlebt hab. Die haben nicht folgenschwere Entscheidunge treffen müssen, oder selbst versucht ijm Alleingang eine Beerdigung zu organisieren ( naja die zweite klappte schon routinierter als die erste...:knatsch: ) So viele blöde Dinge sind passiert, ne Zeit lang hab ich mir eingeredet, meine Verwandten wären sicher stolz auf mich, würden die mitbekommen, wie ich mich durchgewurstelt habe.
naja und all diese schlechten gedanken lass ich jetzt mal hier stehen, virtuell mal die Gedanken loszulassen hilft vieleicht besser, als gar nicht reden zu können.
Ich würd so gern mal an die beiden denken können, ohne gleich in tiefste Tränentäler zu stürzen, schließlich hatten wir doch auch fröhliche Zeiten.
Heute ist halt mal wieder ein richtig, blöder Krisentag.

So Danke fürs zuhören (oder besser mitlesen)
liebe Grüße
schnaffti

Bettina14
06.11.2007, 18:47
Hallo!
Schön das Forum hier gefunden zu haben.
Ich möchte gerne was los werden. Im Dezember letzten Jahres und Januar diesen Jahres habe ich zwei mir sehr wichtige Menschen verloren.
Ich hatte sehr viele schlimme Krisen, schlaflose Nächte und familiäre, berufliche und beziehungstechnische Megatiefs, mal vorsichtig ausgedrückt.
Irgendwie dachte ich das ich das jetzt schaffe, man kann ja aus so einem Loch auch wieder herausklettern, oder? Und jetzt?
... So viele blöde Dinge sind passiert, ne Zeit lang hab ich mir eingeredet, meine Verwandten wären sicher stolz auf mich, würden die mitbekommen, wie ich mich durchgewurstelt habe.
...
Ich würd so gern mal an die beiden denken können, ohne gleich in tiefste Tränentäler zu stürzen, schließlich hatten wir doch auch fröhliche Zeiten.
Heute ist halt mal wieder ein richtig, blöder Krisentag.

So Danke fürs zuhören (oder besser mitlesen)
liebe Grüße
schnaffti


Hallo Schnaffti,

lass Dich erstmal drücken. Du hast vor nicht mal einem Jahr zwei Menschen verloren, die Dir nahe stehen. Das zu verarbeiten kostet viel Kraft, und es dauert seine Zeit. Setz Dich nicht unter Druck! Die beiden haben Dir viel bedeutet, da kann und sollte niemand von Dir erwarten, dass "es weitergehen" muss.

Mag ja sein, dass andere Menschen einen so schweren Verlust schneller verarbeiten (oder ihre Trauer zumindest weniger zeigen), aber das ist völlig unwesentlich. Sicher wird Dein Verlust mit der Zeit ein wenig erträglicher werden, und dann kannst Du auch wieder an die schönen Zeiten mit den beiden wertvollen Menschen zurückdenken und Dich vielleicht sogar darüber freuen, sie gekannt zu haben. Aber lass Dir bloß nicht einreden, dass es schneller zu gehen habe oder dass Deine Traurigkeit übertrieben ist!

Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut für Deinen eigenen Weg, damit umzugehen. Versuch auf jeden Fall, so weit wie möglich dafür zu sorgen, dass es Dir gut geht.

Alles Gute!

Bettina

schnaffti
06.11.2007, 19:17
Danke für die lieben Worte.
An manchen Tagen kommt irgendwie alles zusammen.
Wahrscheinlich sind aber solche Tage einfach nötig, um wieder ein Stück aufzuarbeiten, oder sich mit seiner Trauer wieder bewusster zu befassen.
Gelegentlich fühlt es sich nur so unaushaltbar an.
Darüber zu schreiben hat auf jeden Fall schon gut getan.
Und im Forum zu lesen auch, auch wenns ein bissel makaber klingt, zu lesen das andere Menschen mit ähnlichen Krisen zu kämpfen haben, und es auch irgendwie überstehen, macht doch ein bisssel Mut, und fühlt sich nicht so allein an.
Liebe Grüße
schnaffti

Bettina14
08.11.2007, 15:47
Hallo Schnaffti,

wie geht es Dir denn heute? Hast Du eigentlich etwas, mit dem Du Dich ein bisschen trösten oder ablenken kannst, wenn Du sehr traurig bist - ein schönes Hobby, liebe Freunde, Haustiere, ein Musikinstrument?

Viele Grüße

Bettina

schnaffti
08.11.2007, 22:07
Hallo!
Naja ist immer ein bissel tagesformabhängig, manchmal gehts manchmal eben nicht so
Ist gerade ne schwierige Zeit, ich steure direkt auf den Geburtstag meiner verwandten zu, auch meinen eigenen und auhc auf den ersten Jahrestag sozusagen, ist wohl gerade ein bissel viel. Meine Omi (eine der beiden Todesfälle) hat einen Tag nach mir Geburtstag. Sie ist unter ziemlich schwierigen Umständen gestorben. Und auch wenn ich weiss das sie es so wollte, ist es doch gerade jetzt so blöd. Ich hatte die zweifelhafte Enscheidung als nächste Angehörige, wie mit Omi umgegangen werden sollte, also wenn ihr Herz stehen bleibt, wie sich damals di Ärztin ausgedrückt hatte. Ich weis das meine Oma das so wollte wie ich es letztendlich entschieden habe, aber es war eben meine ENtscheidung und jetzt wo die Zeit rankommt muß ich da eben sehr viel drüber nachdenken. Ich hatte nie wirklich Zeit weil danach gleich so viel passiert ist.
Ich glaub aber das auch wenn es manchmal kaum auszuhalten ist, sich damit zu beschäftigen ist in jedem Fall gut, so kann man vieleicht langfristig lernen damit zurecht zu kommen.
Liebe Grüße udn Danke für die lieben Worte
schnaffti

Schaf_06
11.11.2007, 22:10
hallo schnaffti...

hast du heute geburtstag ????

dann wünsche ich dir von herzem alles alles liebe...und dass du heute nicht zu traurig warst !!!

glaube an dich und die zukunft...es wird auch sicher wieder tage mit mehr sonnenschein füe dich geben :-)))

sei lieb gedrückt,

herzliche grüße vom schaf