PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frustraucherin sucht Hilfe



Lisa_S
06.11.2007, 12:03
Liebe BriCom

Ich weiss zwar nicht, ob ich mit meinem Thema hier richtig bin, aber ich versuchs doch einfach mal.

Erstmal muss ich ein wenig klagen: über mich selbst. Mann, ich ärger' mich was!! :nudelholz:

Ich bin Raucherin. Leider. Da es mit dem Ganzaufhören (noch?) nicht geklappt hat, habe ich mir erstmal vorgenommen, "nur" Genussraucherin zu sein: Also nicht mehr als so 7 - 10 Fluppen täglich zu rauchen. Gesagt, getan und das ging dann auch zwei Jahre gut. Dann Stress: Ärger mit dem Chef, Frust im Job, Sorgen und Probleme. Tja und immer, wenn ich Kummer und Frust habe, greife ich eben zum Seelentrösterchen Fluppe. :knatsch:

"Ach heute mach ich ne Ausnahme...heute darfs mal ein bisschen mehr sein", Ja ja, nur eben heute: Damit der Tag nicht so bitter wird. Noch n Kaffee, noch ne Fluppe.

Ehe ich mich versah, war ich wieder auf einem Päckchen pro Tag. :knatsch: :heul:

Ich krieg meine Sch*ss-Zigarettensucht einfach nicht in den Griff, wenn ich gestresst oder gefrustet bin. :heul: ..Und dann der grosse Katzenjammer: Husten, schlechtes Gewissen, weil ich gestern schon wieder "über die Strenge geschlagen" und 15 bis 20Fluppen weggepafft habe! :heul:

Und heute nun zum x-ten Mal der gute Vorsatz: Ab heute! Maximal ein halbes Päckchen. Nicht mehr. Keine Ausnahmen. Ich möchte irgendwann nur noch 5 Zigaretten am Tag rauchen und nicht mehr. Einfach nur zum Genuss.

und nun suche ich hier Tipps und Tricks von Ex-RaucherInnen, NichtraucherInnen, GenussraucherInnen, und allen, die das eine oder andere werden wollen.

Wem geht (oder ging) es ähnlich, wie mir? Wer weiss was?

Erstmal Danke fürs Zulesen. Sorry, bin zur Zeit echt verzweifelt und wütend auf mich (Denn ich habe es wieder nicht geschafft!).

:heul:

GinaB.
06.11.2007, 13:39
Hallo Lisa!

Klingt jetzt blöd und ich will auch nicht immer und immer wieder diese kleine blaue Pille anpreisen, aber ....

Ich wollte eigentlich gar nicht aufhören zu rauchen, sondern genau wie Du so 5 Zigaretten am Abend nach dem Essen, zum Glas Wein, in Gesellschaft als "Genussraucher" rauchen - und das nach 23 Jahren mit mindestens 25 Zigis am Tag ... Bei fünf Zigaretten am Tag war ich recht schnell und es war auch gar nicht schwer ... das hab ich 10 Wochen so gemacht und besagte Pille auch weiter genommen.

Dann kam aber auf einmal von ganz allein der Kick, gar nicht mehr zu rauchen. Nach dem ersten Tag war ich so motiviert, dass ich unbedingt einen zweiten schaffen wollte etc. etc. etc.

Das ist jetzt 3 Monate und 24 Tage her (jetzt auch wieder ohne Pille) .... und glaub mir, ich bin (war) ein schwerer Fall!

Vielleicht ist es einen Versuch wert!?

Wünsch Dir auf jeden Fall viel Erfolg und drücke Dir die Daumen - egal welcher Weg für Dich der richtige ist, Dein Ziel zu erreichen ...

Liebe Grüße,
Gina

brummsel
06.11.2007, 14:05
Hallo Lisa!
Also ich denke auch, Du musst es einfach wollen. Ohne Kopf bzw. echten Willen geht meiner Meinung nach gar nichts! Ich habe es mit Hypnose geschafft, muss allerdings dazu bsagen, dass ich es wirklich mehr als wollte!!!!!! Und ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass Du wirklich willst :knatsch: Ist jetzt echt nicht böse gemeint, aber was bitte ist ein Genussraucher?????? Wenn man sich mal überlegt, dass man sich unter anderem Nagellackentfernersubstanzen in die Lunge pfeift, dann denke ich, sollte man über Genuss doch wirklich noch einmal nachdenken....:ooooh:
Ok, hört sich jetzt natürlich alles toll an, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es das wahrlich nicht ist. Ich wollte damit eigentlich auch nur sagen, dass man, wenn man denn dann aufgehört hat, keine aber auch wirklich ABSOLUT keine Zigarette mehr braucht. Einschränken bringt nichts, schließlich bekommt man ja auch nicht eingeschränkt Krebs oder ähnliches, oder?!
Wie gesagt, ist nur meine Meinung und absolut nicht böse gemeint. Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, und kann Dir nur sagen, dass wenn Du es willst, auch schaffst!!!!!!!

LG
Nicole

brummsel
06.11.2007, 14:22
Kennt ihr diese Geschichte schon? Ist aus dem netz....


Ich möchte Euch heute eine Geschichte erzählen.

Ich fahre jeden Morgen, und jeden Abend auf dem Weg zur Arbeit und zurück an einem Krankenhaus vorbei. Ich sitze da in der Strassenbahn und werfe einen Blick in die erleuchteten Fenster der Krankenzimmer. Manchmal sehe ich dort jemanden am Fenster stehen und hinausblicken. Dann denke ich mir, diese Frau dort oben hat vielleicht eine tödliche Krankheit, und blickt nun hinaus, sieht die Strassenbahn vorbeifahren, sieht dort drinnen mich sitzen und denkt" Diese Frau dort in der Strassenbahn ,fast in meinem Alter,hat noch ihr gesamtes Leben vor sich,wird noch so viel sehen, kann noch so viel erleben, und ich muss in ein paar Tagen schon sterben!"
Plötzlich habe ich tief in mir eine Erinnerung: Ich habe schon einmal in einem Krankenhaus gelegen und diese Gedanken gehabt!
Ich bin gerade 51 Jahre alt geworden, und empfig Unmengen von Blumen und Karten mit Glückwünschen zum Geburtstag und gleichzeitigen Genesungswünschen, in meinem verlassenem Einzelzimmer auf der 3.Etage Abteilung: Herz und Lungenkrankheiten .
Mein Arzt hatte mir gerade vorsichtig versucht zu erklären, daß jegliche Maßnahmen und Medikamente zur Entfernung meiner Methastasen in der Lunge und der Leber, sowie angegriffene Teile des Herzens ,nicht mehr anschlagen, und die Todeszellen nicht mehr zu entfernen seien. Der Krebs hatte sich in meinem Körper zu weit ausgebreitet, und man konnte nichts mehr unternehmen, um diesen zu bekämpfen Eiskalt hiess dies ausgedrückt: Ich hatte noch 2 Wochen zu leben.
Nun stand ich hier, nach Monaten der Chemotherpie mit meiner Glatze auf dem Kopf vor dem Fenster und wünsche mir, ich hätte früher was dagegen tun können.
Plötzlich spürte ich eine wohlige Wärme, die mich umgab, und sah ein helles Leuchten am Fenster. Bin ich jetzt schon Tod?Dachte ich,und aus dem hellen, warmen Licht erhoben sich Flügel.......mein Schutzengel, es kann nur mein Schutzengel sein, um mich zu retten!!!!sagte ich mir.
Er legte seine Flügel um meinen ausgelaugten, grauen,dünnen, zittrigen und frierenden Körper und mir wurde es zum ersten Mal seit Monaten warm.
"Mein Schutzengel, " begann ich stotternd "..du kommst heute, nun, wo es zu spät ist? Ich habe an Dich geglaubt, Dir vertraut, obwohl ich Dich nie gesehen habe, Dich nur gespürt habe , und gewusst habe, Du bist da! Warum hast Du mich in den schwersten Stunden allein gelassen, und warum hast Du es zugelassen, daß ich nun dieses Leben verlassen muss? Warum???
Plötzlich verdunkelte sich das helle Licht um meinem Schutzengel herum in einen grauen Nebelschleier, der immer dunkler wurde, und am Ende eines tiefen Schluchtes sah ich Bilder. Bilder von meinem eigenem Leben, wie in einem Film ,und mein Engel sprach:
"Ich war immer da.
Als Du auf die Welt kommen wolltest, und fast dabei erstickt wärst, weil Dich niemand rausholen konnte aus dem Mutterleib, war ich Da, und habe Dir einen Ruck gegeben.
Als Du als kleines Kind fast im Meer ertrunken wärst, war ich da und schickte Deinen Bruder , um Hilfe zu holen.
Als Du als Teenager mit dem Fahrrad über eine Rote Ampel gefahren bist, war ich da, und ließ den Fahrer in dem Auto, das auf Dich zuraste,rechtzeitig bremsen.
Als Du als Jugendliche betrunken und bekifft in Dein Auto steigen wolltest, war ich da , und habe ich Dich aufgehalten.
Als Dein Schwiegervater an Lungenkrebs starb, war ich da, und habe Dich getröstet.
Als Deine Mutter wegen zugerauchten Herzgefäßen mehrere Katheter gelegt bekommen hatte, war ich da, um Dich in Deiner Angst um sie zu stärken, und Dir Mut zu machen...
Als Du als Heranwachsende zu einer Frau Deine erste Zigarette angezündet hast, war ich da, und habe Dir hilflos zugesehen!
Als Du als Erwachsene Schmerzen und Stiche vom Rauchen im Herzen gespürt hast, war ich da, und meine Hände waren mir gebunden.
Als Du Dir die Zigaretten, die den Krebs in Deinem Körper ausgelöst haben, angemacht hast, und sie tief in Deine schwarze, kaputte Lunge reingezogen hast, ohne darüber nachzudenken, was Du Dir antust, war ich da, genau neben Dir! Und ich konnte nichts gegen Dein Verlangen nach diesen Dingern unternehmen.
Die ganze Zeit legte ich meine schützenden Flügel um Dich, aber ich konnte Dir keinen Ruck geben, der Dich zum Aufhören bezwang,
ich konnte Dir niemanden schicken, der Dir die Hilfe holte, um dich da rauszuziehen,
ich konnte niemanden auf die Bremse treten lassen, damit Du aufhörst zu Rauchen,
ich konnte Dich nicht aufhalten, auf Deinem Weg in den Tod!"
Nach diesen Worten stand ich weinend vor dem Fenster und blickte in den Sternenklaren Himmel, und flüsterte: "Hätte ich noch eine Chance, eine letzte Chance, für dieses Leben, ich würde sie nutzten, und alles tun, um an dieser Sucht nicht sterben zu müssen!"
Mit einem Mal hörte ich von weitem eine süße Melodie erklingen, und meinen Engel sagen hören:"Ich hatte nie die Macht gegen Deinen inneren Teufel zu kämpfen und zu gewinnen, aber ich habe die Macht, Dir noch eine Chance zu geben.
Ich werde Dich in die Zeit, bevor Du Dir Dein Krebs angeraucht hast, zurücksetzen, Du wirst keine Erinnerung haben, doch Du wirst innerlich spüren, daß es das Richtige und einzigst Ware ist, aufzuhören, oder Du wirst es Dir verspielen."
"Nächste Station Mannheim Hauptbahnhof, Endstation, bitte alle aussteigen."
Ich bin wie aus einem Traum gerssien worden,und steige aus.
Bei dem Blick zum Kiosk gegenüber werfe ich den Gedanken an den Kauf von einer Packung Ziggis weg, und sage mir:
Du hast die Chance das Leben zu geniessen! Du bist Reich, Reich im Überfluss von dem wertvollstem auf dieser Welt, Du bist Gesund!"


Ich dachte ich kopier sie mal her...
Einen schönen und rauchfreien Tag wünsch ich euch

kratzbuerste
06.11.2007, 14:45
Hallo Lisa !

Wer kennt das nicht dieses leidige Thema?
"Eigentlich wollte ich doch nur 1 Zigarette am Tag rauchen ..."
Und damit geht's dann los ... Ich weiss das selbst von mir, denn als Raucher (er)findet man ständig neue Ausflüchte sich die Lulle in den Hals zu stecken.

Ich denke mal ... Rauchen oder Nichtrauchen. Beides zusammen verträgt sich nicht...
Du bist doch schon total unglücklich so wie's momentan läuft...

Ich weiß ... ist einfach gesagt, aber...

Such Dir die Krücke um von den Kippen los zu kommen.

*däumchen drückt*
die Kratzbuerste

Inaktiver User
06.11.2007, 16:08
Lisa, meine Liebe, ganz einfache Frage:

Werden die Probleme weniger oder lösen sie sich gar auf, wenn Du rauchst?:zwinker:

Wenn Du diese Frage klar mit Nein beantworten kannst, brauchst Du auch nicht zu rauchen, wenn Probleme da sind. Im Gegenteil: Da Dich das Rauchen doch selber aufregt, ist es doch auch ein Problem. Wieso als Ärger und Probleme bekämpfen indem man sich weiteren Ärger aufhalst?:zwinker:

Lisa_S
07.11.2007, 07:44
Hallo Lisa!

Klingt jetzt blöd und ich will auch nicht immer und immer wieder diese kleine blaue Pille anpreisen, aber ....

Ich wollte eigentlich gar nicht aufhören zu rauchen, sondern genau wie Du so 5 Zigaretten am Abend nach dem Essen, zum Glas Wein, in Gesellschaft als "Genussraucher" rauchen - und das nach 23 Jahren mit mindestens 25 Zigis am Tag ... Bei fünf Zigaretten am Tag war ich recht schnell und es war auch gar nicht schwer ... das hab ich 10 Wochen so gemacht und besagte Pille auch weiter genommen.

Dann kam aber auf einmal von ganz allein der Kick, gar nicht mehr zu rauchen. Nach dem ersten Tag war ich so motiviert, dass ich unbedingt einen zweiten schaffen wollte etc. etc. etc.

Das ist jetzt 3 Monate und 24 Tage her (jetzt auch wieder ohne Pille) .... und glaub mir, ich bin (war) ein schwerer Fall!

Vielleicht ist es einen Versuch wert!?

Wünsch Dir auf jeden Fall viel Erfolg und drücke Dir die Daumen - egal welcher Weg für Dich der richtige ist, Dein Ziel zu erreichen ...

Liebe Grüße,
Gina

Liebe Gina

Genau DAS, was du beschreibst wäre mein Ziel: Erst "nur" Genussrauchen, dann kein Bock mehr auf Fluppen. Aus.

Die kleine blaue Pille?? Was für eine? Wie sieht es dann mit dem Gewicht aus...möchte eigentlich nicht zunehmen, aber wenns passiert, ach: Dann trainier ichs eben wieder ab und ess' weniger (auch wenn ich keinen Bock auf "Diät" hab).



Also ich denke auch, Du musst es einfach wollen. Ohne Kopf bzw. echten Willen geht meiner Meinung nach gar nichts! Ich habe es mit Hypnose geschafft, muss allerdings dazu bsagen, dass ich es wirklich mehr als wollte!!!!!! Und ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass Du wirklich willst Ist jetzt echt nicht böse gemeint, aber was bitte ist ein Genussraucher??????

Liebe brummsel, naja, ich bin so ein wenig mit mir am kämpfen....:knatsch: ..Ich hatte bis anhin nie Figurprobleme, okay, ich nehm vielleicht schneller zu als noch vor 10 Jahren, bin trotzdem immer noch schlank. Grosse Angst habe ich vor grossen Gewichtszunahmen a la +10 kg oder +20 kg. Und nach dem Essen und zum Kaffee paff ich doch ma gerne eine weg. :peinlich:


Ich weiss das selbst von mir, denn als Raucher (er)findet man ständig neue Ausflüchte sich die Lulle in den Hals zu stecken.


Ja. Das ist so. :knatsch:

Weil es regnet, weil man gerade ein Glas Wein trinkt, weil man Frust hat, weil man fröhlich ist, weil die Sonne scheint, weil man sich belohnen will für gute Arbeit, weil man nervös ist, weil das Gras grün ist, weil ne Wolke am Himmel hängt.....:freches grinsen:


Werden die Probleme weniger oder lösen sie sich gar auf, wenn Du rauchst?

Wenn Du diese Frage klar mit Nein beantworten kannst, brauchst Du auch nicht zu rauchen, wenn Probleme da sind. Im Gegenteil: Da Dich das Rauchen doch selber aufregt, ist es doch auch ein Problem. Wieso als Ärger und Probleme bekämpfen indem man sich weiteren Ärger aufhalst?

Jaaaaaa, dem ist so. 100% richtig. Der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach.

Eine gute medizinische Hilfe wäre nicht schlecht und wenn das auch noch ginge, OHNE Gewichtszunahme, dann wär ich super happy und würde nochmals (zum vierten Mal) einen Versuch wagen!

Wahrscheinlich bin ich auch etwas entmutigt, weil ich es dreimal versucht und es nicht gepackt hab. :knatsch:

kratzbuerste
07.11.2007, 09:35
Lisa ...

Mach nur den Versuch wenn Du Dir vollkommen sicher bist dass Du auch wirklich und ernsthaft wilst!

Und mal ehrlich ... was sind denn 2-3 Kilos mehr auf der Waage? Da lachen wir doch drüber wenn wir deswegen rauchfrei sind, oder?
Genau diesen Satz bringt Dir jetzt ein Mensch, der ständig auf sein Gewicht achten muss oder innerhalb kürzester Zeit aussieht wie Presswurst!

Du machst auf mich mom den Eindruck sowas von unzufrieden mit der Raucherei zu sein, andererseits haben wir wieder die berühmt berüchtigte Ausrede bloß nicht heute oder gar sofort damit anzufangen nicht zu rauchen ...

Glaub mir mal ... mir ist's anfangs ähnlich ergangen wie Dir. Mittlerweile kann ich nur sagen: Die Kippen an den Nagel zu hängen war mit eines der besten Dinge die ich in meinem Leben fabriziert habe.

LG
die Kratzbuerste

GinaB.
07.11.2007, 12:21
Hallo liebe Lisa!

Die kleine blaue Pille ist Champix ...

Habe 3 kg zugenommen - jetzt bewegt sich die Waage zumindest nicht mehr nach oben - versuche jetzt, weniger Kohlehydrate zu essen und 1/2 kg ist wieder runter. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen :smile: :smile:. Wobei auch ich recht schlank bin und meine Mitmenschen meinen, dass mir die 3 Kilo gut stehen würden ("Gut siehst du aus!" Eindeutiges Zeichen, dass ich zugenommen habe :freches grinsen: :zwinker: ).

Aber jedes Deiner Argumente hätte auch von mir kommen können ... versteh Dich. Nur Mut - es lohnt sich!

Liebe Grüße,
Gina

Inaktiver User
07.11.2007, 15:01
OHNE Gewichtszunahme, dann wär ich super happy und würde nochmals (zum vierten Mal) einen Versuch wagen!

ich bin auch nicht ohne Gewichtszunahme durchgekommen, aber ich hab das angefutterte halt wieder abtrainiert. Du schriebst doch selber, dass das eine Möglichkeit wäre.

Und mal Hand aufs Herz: Lieber Lungenkrebs oder lieber 5 Kilo mehr? Was ist Dir lieber?:smirksmile:

On_Ice
07.11.2007, 17:51
Ich glaube, du würdest weniger Streß haben, wenn du einfah aufhören würdest, weil

- täglich zählen wieviel man geraucht
- sich ärgern wieder zu viele geraucht zu haben
- dann kommt der blöde raucherhusten wieder hoch
- die klamotten mal wieder stinken
- die Gesichtsfarbe mal wieder fahl aussieht, so dass einige denken man ist krank

sowieso enorm viel kraft und zeit kostet. wenn du aufhörst, dann kannst du die Zeit für was anderes nutzen und lebst streßfreier

Und ich glaube, dass es nicht wirklich geht ein Genußraucher zu werden. Entweder rauchst du oder rauchst nicht! Nur eins von beiden geht.....

dhaula
07.11.2007, 18:16
Hallo!
Ich habe 30 Jahre lang sehr viel geraucht und dann vor zwei Jahren komplett und auf einen Schlag damit aufgehört. Ein Grund für die radikale Lösung war, daß ich mir genau diese Qäularei, die du ja sehr anschaulich beschreibst, ersparen wollte. Ich muß heute nicht mehr darüber nachdenken, ob ich nur eine oder zwei, oder noch eine, oder erst später, oder gleich, oder zwanzig Kippen qulame - oder eben keine. Dieses Thema ist durch und belastet mich deshalb noch genauso wenig wie die Raucherei. Solange du (ab und zu oder 20 Stück am Tag, ist dabei unerheblich, wenn du süchtig bist) rauchst, wirst du mental immer mit dem Theam rauchen beschäftigt sein. Weil es in dir diese Option gibt. Und wo eine Option, da gibt es auch schnell Argumente dafür. Und dann kommen auf kurz oder lang doch wieder 17,3 Situationen, für die sich dann auch wieder Argumente finden....und zack, bist du wieder da, wo du schon hundertmal warst. Obendrein demoralisierst du dich damit nicht zu knapp. Jedesmal wirds dadurch schwerer.
Ich kann nicht nachvollziehen, was am sog. "Genußrauchen" eigentlich so erstrebenswert sein soll. Ich halte das für eine Illusion, die uns von der Werbung aufoktroirt wurde und an die viele immer noch glauben (wollen), um ihre Sucht zu verbrämen und zu beschönigen. Rauchen ist doch nicht wirklich ein Genuß, oder? Von den täglich 30- mehr Kippen war vielleicht der erste Zug an der 17. Fluppe noch halbwegs genußvoll, das wars aber doch. Ist das bei dir wirklich ganz anders? Mach dich ehrlich, kann ich dir da nur raten. Süchtige können nicht nur ab und zu mal eine, nur wohldosiert oder gar nur eine abgezählte Menge ihrer Droge konsumieren. Es liegt im Wesen jeder Sucht, die Dosis zu erhöhen. Und die Argumente finden sich, solange man sich grundsätzlich gestattet, zu rauchen. Du hast das jetzt alles erlebt - worauf wartest du? Laß die Qualmerei einfach ganz sein, sie gibt dir doch nicht wirklich etwas. Genuß am allerwenigsten, denke ich. Du gewinnst dadurch vor allem mentale Freiheit, verlieren kannst du doch nur deine Abhängigkeit von einer Substanz. Denk mal, was du in dieser Zeit alles schönes tun könntest und um wieviel besser du dich dann fühlen würdest, anstatt dich Scheiße zu fühlen, weil du wieder etwas nicht geschafft hast, was unter diesen Voraussetzungen auch garnicht zu schaffen ist.
Vielleicht gibst du dir ja irgendwann den entscheidenden Ruck. Dann sag mal Bescheid, wie es dir geht, ok? Liebe Grüße, dhaula

brummsel
07.11.2007, 18:23
Liebe brummsel, naja, ich bin so ein wenig mit mir am kämpfen....:knatsch: ..Ich hatte bis anhin nie Figurprobleme, okay, ich nehm vielleicht schneller zu als noch vor 10 Jahren, bin trotzdem immer noch schlank. Grosse Angst habe ich vor grossen Gewichtszunahmen a la +10 kg oder +20 kg. Und nach dem Essen und zum Kaffee paff ich doch ma gerne eine weg. :peinlich:

Genau das war auch mein allergrösstes Problem. Wobei ich schon Panik vor +3 Kilo hatte :ooooh: Aber, was soll ich sagen: Nach knapp 5 Wo Rauchstopp: NICHTS ist passiert!!!! Klar mußte ich mich auch des öfteren zügeln, um nicht das ein oder andere Stückchen Schoki in den Mund zu stopfen, aber so ist das eben, und Kaugummi ist ja im Prinzip auch super :knatsch:
Nein, aber ganz ehrlich, ich denke, die Leute, die dermaßen viel zunehmen, belügen sich einfach selber in dem sie sagen, sie hätten nicht mehr gegessen. Kann doch auch logischerweise überhaupt gar nicht sein. Sicherlich glaube ich, und das ist ja wohl auch erwiesen, dass sich der Stoffwechsel verlangsamt. Da ich das aber weiß, kann ich dem ja auch entgegenwirken, in dem ich entweder weniger esse, oder aber um ihn richtig in Schwung zu bringen, Sport treibe. Und so kann nichts passieren!!!!!!

Ganz liebe Grüße

Lisa_S
08.11.2007, 17:14
Hallo ihr Lieben

Erstmal ein dickes fettes Dankeschön für eure Hilfe. :blumengabe:

Wenn die Gewichtszunahme nur 2-3 kg beträgt: Kein Problem. Ich habe Angst vor 10, 20 kg! 2-3 kg ist schnell wieder runter gefastet und -trainiert. Da passen die Hosen schnell mal wieder.

Ich werde mich als nächstes einmal über dieses "Champix" informieren. Das klingt echt gut.

und @kratzbürste: Ja, den vierten Versuch unternehme ich, wenn ich mich (auch gemäss Lebensumstände) wirklich bereit fühle (vielleicht kann mich der Hausarzt beraten?)

Inaktiver User
08.11.2007, 19:07
Such nicht nach "Lebensumständen", die angeblich dagegen sprechen es sein zu lassen. Das sind Ausreden und das weißt Du auch. Pack es an: JETZT:blumengabe: :kuss: