PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie könnte es besser gehen ?



Dulli2
21.03.2005, 17:02
Brauche Rat :

Hallo,

ich habe ein Problem (mit mir ?) …

Also bin ca. 41, seit 24 Jahren mit derselben Frau zusammen, (seit 12 Jahren verheiratet).
Wir haben Kinder, alles im „nicht Sex Bereich“, soweit ich das beurteilen kann OK.
Die üblichen Reibereien die im Alltag halt vorkommen, dann natürlich auch schöne Momente etc. .

Ich hatte 3-4 Freundinnen (Petting etc.) vorher, aber keine andere Frau mit GV seit ich ca. 17 war. (Echt …).
Meine Frau habe ich halt gern und Fremdgehen etc. war für mich nie ein Thema.

Bei Ihr lief das wohl noch schmalspuriger …. Da gibt es außer mir wohl nur einen Fall wo es zumindest Petting gab, und da war Sie schon ca. 27-28 (nicht ich, man denke sich den Rest, wir haben uns damals aber wieder vertragen.) Leider nagt das manchmal noch an mir.

Sex ist (für meinen Geschmack, mag an der langen Zeit liegen, ziemlich 0-8-15…

Nun in den letzten ca. 2 Jahren reicht mir das nicht mehr, oder besser gesagt ich rede zumindest darüber das es mir so nicht reicht. Davor hat es mir auch nie gereicht, aber ich habe nichts gesagt. Wollte es „deswegen“ nicht zum Krach kommen lassen. Ich hatte mal gehört „wenn Frauen Älter werden bekommen Sie mehr Lust“.
(Wie Alt müssen die werden :knatsch:)
Also rede ich nun über das Thema. Da kommt nicht unbedingt gut, statt einem konstruktivem „was möchtest du / ich eigentlich“ wird jeder ernsthafte Wunsch mal was auszuprobieren mehr oder weniger abgebügelt jedenfalls fühle ich das so. ich habe sogar vor einem Jahr mal eine Art Aufstellung zu Papier gebracht. Der konnte Frau dann nicht mehr im Gespräch ausweichen. Ist halt Papier schwarz auf weiß. Oh weh, auch keine gute Idee, Antwort : das hättest du ja auch vor xxx Jahren sagen können (da wusste ich das noch gar nicht zu formulieren, ich bin ja auch älter geworden) dann hätte ich mich anders entschieden. (Schade)

Das ist das Problem : Alles ist natürlich Subjektiv, und ich kenne niemandem mit dem ich darüber reden würde.
Auch hat meine Frau keine wirklich gute Freundin für solche Dinge.

Wir schieben das Thema jetzt so von Woche zu Woche vor uns her, mal scheint Sie darüber nachzudenken und kommt auf mich ein Stück zu … („ich müsste mal wider rasiert werden (unten))“ (mach natürlich gern und fühlt sich ja anschließen soooo gut an …, dann ist wieder für Tage völlige Sendepause. Ich werde da nicht schlau draus.

Ich denke es fehlt Leidenschaft, aber woher nehmen. Klar war ich in jungen Jahren auch schon mal mit einer besseren Figur ausgestattet, arbeite daran, frage mich aber ob sich der Aufwand (ich mach das wegen Ihr und dem vielleicht besseren Sex) lohnt ? Sie hat darüber berechtigt genörgelt, aber um das zu relativieren: ich bin jetzt bei Mitte 90 und habe als Ziel ca. 10 KG weniger, das wog ich mit 20, also nicht wirklich Mega Übergewicht oder so, halt kleines Bäuchlein, nicht vom Bier (trinke fast nie was), eher von Süßem. Immer wenn ich Frust schiebe, meist wegen dem Sex, esse ich halt, gerade Abends, das kommt nicht gut. Meine ältere Schwester sagt immer „Essen ist der Sex des Alters“, hahahahah …

Ich möchte gern (am liebsten mit Ihr) mal alles was so geht ausprobieren. Aber die Experimentierfreude hält sich in Grenzen.
(Erläuterung : Wenn Sie mal oben ist, statt das ich „mache“ oder mal bläst, ohne Extraaufforderung (die gebe ich nicht, wollen ja niemand unter Druck setzen) mache ich 3 rote Kreuze im Kalender….
Habe ich da falsche Vorstellungen von „Abwechslung“ ?

Ich finde Sie sexy, Sex ist für mich Entspannung und was schönes zu zweit. Da könnte ich schon 3 x die Woche. Wollen ja nicht unverschämt werden….

Da kommt wenig echtes von selbst von der anderen Seite. Wenn ich da nicht Anstöße geben würde, könnte ich mir vorstellen das GAR NICHTS mehr passiert. Und je länger nicht desto weniger….

Aber ich bin das satt, brauchen Frauen keinen Sex ?? Ich denke oft das liegt an mir. Kein Reiz … was tun ….. Wenn ich Sie frage „nee alles OK, vielleicht sollte ich mal die Pille absetzen … (Hinweis : Hatten wir schon, scheint Sie vergessen zu haben, außer das Sie Pickel bekam hatte das keine Wirkung … :regen:), na ja wir wollen jetzt auf NUVA Ring, aber an der Baustelle wird sich dadurch kaum was ändern oder ?

In letzter Zeit frage ich mich ob sich die ganze Beziehung so noch lohnt. Je länger ich über den Punkt nachdenke desto mehr piekt es. Vielleicht sollte ich weniger daran denken. (Schwer). Oder zu einer sinnvollen Beratung gehen (Sie meint Sie hätte kein Problem, ich könnte da ja allein hingehen … ) Habe ich das Problem tatsächlich?

Vor ein Paar Tagen hat Sie mich gefragt ob ich schon mal mit einer anderen „hätte“ :
1. Ich war sauer, habe ich nicht und das sollte Sie genau wissen. Was soll also diese Frage ?

2. Fragt Sie ob ich gern mal würde. (Ehrlich wie ich bin sage ich ja rein wegen der Neugierde etc.) Vorschlag von mir:. Pärchenclub. Wurde neutral aufgenommen, glaube aber kaum das dass ne Lösung ist (für diesen Punkt) Laut „Statistik“ gehen weniger als 2% der Frauen in einen PC. Und so wichtig ist mir das nun wirklich nicht.

Wenn Sie von SELBST hinter her wäre, etwas Abwechslung da rein käme wie Orte, (WOW letztes Jahr haben wir es doch tatsächlich einmal im Wohnzimmer gemacht …), Stellungen (warum immer ich der Aktive … 100:96 , Oralsex (gerade auch bei Ihr, scheint Sie aber Hemmungen zu haben), und etwas abwechslungsreiche Optik, (ja wir Männer stehen tatsächlich Gelegentlich auf Dinge wie transparente Wäsche) wäre ich doch schon völlig zufrieden.

Ich denke es ist Ihr mehr oder weniger Egal. Es gibt IMMER (zu 98%) gerade was wichtigeres an Haus, Hof und Garten, Bügelwäsche, Kindern etc., als sich mit Mann ins Bett (oder anderswohin) zu schmeißen.
(Nicht denken ich würde nicht meinen Anteil an all dem erledigen, tue ich ! Hilft in Sachen Sex aber auch in keiner Weise.)

Gibt es für solche Probleme tatsächlich Beratung ? Wo ?

Wenn das so weitergeht, schmeiß ich das ganze hin, schon allein um nicht jeden Abend mit diesem netten, von mir geliebten sexy Wesen ins Bett zu gehen und das nur zum schlafen. (Ich schlafe dabei eher nicht, liege Wach etc.).

Noch einer : Sie (wir haben 2 Kinder) meint wenn Sie Nass ist, (das wird durchaus :zwinker: meist ganz schön ), es ist alles „zu Weit“ und Sie merkt nichts (mehr). Nun vom Sex allein (Penetration) hatte Sie noch nie einen Orgie, und meine Bitte, mich doch mal genau in Handarbeit etc, einzuweisen werden seit 20 Jahren mehr oder weniger ignoriert. Es war vor den Kindern tatsächlich enger, aber es kommt doch auf den Eingang an oder ? Was kann man(n) da machen.
Habe Sie durchaus auch mal mit Literatur (Lou Paget) versorgt, nachdem Sie da mal 30 Min. reingeschaut hat „Staubt das so vor sich hin“. Da sind (siehe Abwechslung) ja durchaus nette Sachen die Frau so mit Mann machen kann beschrieben. Aber im Bett kommt dann : „Was soll ich jetzt machen ..“ (Da sage ich dann nur noch „nichts“ und drehe mich um). Einmal hat Sie doch tatsächlich eine effektive Handarbeit versucht, finde ich auch schön, habe ich auch gesagt. Aber Sie war total unsicher (war Ihr das peinlich ?) und auf „halbem Weg“ hat Sie dann aufgehört. Ich denke das muss man alles erst mal ausprobieren und „üben“, ist dich keine todernste Angelegenheit oder ? Und wovor hat Sie da „Angst“, wir kennen uns doch mehr als 20 Jahre …

??????????????

Sittsam
21.03.2005, 17:34
Aber im Bett kommt dann : „Was soll ich jetzt machen ..“ (Da sage ich dann nur noch „nichts“ und drehe mich um).




Dann sagst du "nichts" und drehst dich um? Bist du wahnsinnig? Völlig fantasielos? Sag ihr doch was sie machen soll. Und wenn du meinetwegen einfach sagst, dass sie etwas Nettes anziehen soll und dir dann den Rücken massiert.
Ts!!! Da fragt sie was sie machen soll und du drehst dich um.

Ja Himmel hilf, mit dir hätte ich auch ein Problem. :knatsch:

Nur Mut Knut, :freches grinsen:

Sittsam

Inaktiver User
21.03.2005, 18:01
Hi Dulli,

ups... das war jetzt soviel, was ich gelesen habe, dass ich schon wieder fast die hälfte vergessen hab... das Alter *grins*... nö, jetzt aber mal im Ernst:

Was bei mir hängen blieb war dein Satz mit den Pärchenclubs, dass Frauen da nicht gerne hingehen... oder nur 2% der Frauen.... also ich bin eine Frau und ich gehen sehr gerne in Pärchenclubs. Das wäre doch mal eine schöne Abwechslung... und ihr müsst ja nicht wild durcheinanderpoppen... Schauen... und wenn ihr dann Lust bekommt ... wer weiß, eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt *lächel*

Wie oft habt ihr denn Sex?... Ich muss zugeben, bei ist manchmal 2 oder 3 Wochen "Funkstille"... weil's irgendwie einfach nicht passt... Entweder wir haben mal wieder tagelang Gegenschicht oder es passt einfach nicht, dafür zelebrieren wir halt den (für meinen Geschmack etwas zu wenigen) Sex richtig. Wenn du deine Frau gerne in schöner Wäsche siehst, dann kauf ihr welche... mein Mann überraschte mich vor ein paar Wochen mit High Heels (darauf fährt er tierisch ab) und ich möchte garnicht wissen, wie teuer die waren... ich finde sie nur richtig klasse.

Will deine Frau nicht mit dir über Sex sprechen?... Passt der Rahmen nicht, für euer Gespräch? ... Warum meidet sie die Gespräche und hat so viel Scham?... Eine Paartherapie... ich weiß nicht, ob das viel bringt... hat sie vielleicht angst, dass die Kinder aufwachen könnten, wenn ihr Sex habt?

Naja, ich wünsch dir noch einen schönen Abend

liebe Grüße von

Turtle :ahoi:

Dulli2
21.03.2005, 22:13
Aber im Bett kommt dann : „Was soll ich jetzt machen ..“ (Da sage ich dann nur noch „nichts“ und drehe mich um).




Dann sagst du "nichts" und drehst dich um? Bist du wahnsinnig? Völlig fantasielos? Sag ihr doch was sie machen soll. Und wenn du meinetwegen einfach sagst, dass sie etwas Nettes anziehen soll und dir dann den Rücken massiert.
Ts!!! Da fragt sie was sie machen soll und du drehst dich um.

Ja Himmel hilf, mit dir hätte ich auch ein Problem. :knatsch:

Nur Mut Knut, :freches grinsen:

Sittsam




Nee das ist glaube ich falsch rüber gekommen, KLAR habe ich Ihr gesagt, ja selbst geschrieben was ich mir vorstellen könnte oder gern hätte.
Die Frage von Ihr kommt eher (für mich) wie ein "tja irgendwas muß ich ja jetzt machen (und will eigentlich gar nicht)" rüber. So als Alibifrage.
Nachdem man(n) das schon mehrmals kommuniziert hat liegt der Gedanke doch nahe oder ?
.
Heute ist auch wieder so ein Tag, Frau kommt mit schlechter Laune Mittags von der Arbeit (klar das passiert mir auch), geht anschliessend mit den Kindern Eislaufen, (auch da wird sie scheinbar genervt) ist also Abends "kaputt", geht auch nicht mehr zum Sport, OK, wollte Sie erst. Davon wird die Laune manchmal besser... bleibt zu Haus UND regelt die Finanzen, bezahlt Rechnungen, gukct nach Ihrem Hobby ... (ich sitze daneben ..., zwischendurch bin ich schon aus "Verzweiflung" auf den Heimtrainer ... und um 10.00 Uhr "merkt" sie dann Ohhhh es ist ja schon 10.00 und ... geht ins Bett. Kein Blick für mich, ja nicht einmal ein (warmer) Gedanke.
Halt wie immer ... ich werde mich jetzt bremsen und NICHT zum Kühlschrank schreiten.
Sch... Tag.

Kraaf
22.03.2005, 08:45
Hi dulli2,

an manchen deiner Formulierungen bleibe ich zwar irgendwie hängen, aber ich denke mal, du hast dir zunächst einfach mal nur den Frust rausgeschrieben. Das ist ja auch ok.

Wann und was war denn euer letztes Erlebnis, das du einfach nur genial und klasse fandest?

Gab es das schon einmal, du hast die Augen aufgerissen, weil sie dich erotisch-sexuell (positiv *g*) verblüffte?

Was würdest du zunächst selbst als Hauptursache einschätzen? Die ganze Beziehung ist irgendwie bissle verfahren? Ihr fehlt deine Neugier und jeglicher Spieltrieb? Ihr Verständnis für deine Neugier? Generell einfach fehlende Zeit und Ruhe, jenseits von Beruf und Familie? Andere?

Grüssle
Kraaf

Littlegypsy
22.03.2005, 08:51
:ooooh: Ach Du meine Güte, das ist ja auch kein Wunder, dass Deine Frau da um 10 fix und fertig ist. Da muss sie arbeiten, sich um die Kinder kümmen, um die Finanzen kümmern... und was machst Du? Sitzt daneben und wartest, bis sie sich auch noch um dich kümmert.
Ne, da wundert mich echt gar nichts mehr.
Wie wär's denn, wenn z.B. Du mal die Kinder übernimmst, oder mal was im Haushalt tust, ihr einfach Arbeit abnimmst, dann hat sie mit Sicherheit auch noch genung Energie für Dich übrig abends.

Und auch wenn ihr vorher schon 100 mal diskutiert habt, was Du willst, vielleicht ist es immer noch eine andere Situation wenn ihr im Bett liegt? Zeig ihr doch dann einfach mal, was Du willst! Woher soll eine Frau, die nie mit einem anderen Mann geschlafen hat, denn wissen, wie sie Dich anfassen etc. soll, dass es Dir gefällt? Sorry, das geht nur, wenn einem ein Mann sagt, was sich gut anfühlt.

Wenn Dir jemand theoretisch erzählt, wie man Auto fährt, ist das doch auch was anderes, als wenn Du Dich dann zwei Tage später zum ersten Mal in ein Auto setzt und gesagt bekommst, so jetzt mach mal. ODER???

Arabeske_H
22.03.2005, 10:19
Hallo Dulli,

nun, ich kann mir schon gut vorstellen, daß Deine frau angst hat und sich unsicher fühlt, auch oder vielleicht gerade weil Ihr Euch schon so lange kennt. Du möchtest von ihr „auf einmal“ sachen, die Ihr in 20 jahren nicht gemacht habt, gut möglich, daß sie angst hat, sich ungeschickt anzustellen, etwas falsch zu machen, peinlich zu sein, keine gute figur zu machen und das vielleicht auch im wahrsten sinne des wortes.

Vielleicht fällt es ihr auch schwer, von ihrer bisherigen „funktion“ als mutter und Deine partnerin „zur geliebten zu wechseln“. Vielleicht empfindet sie das als unvereinbar?

Außerdem ist sie möglicherweise auch einfach damit überfordert, von Dir eine wunschliste – mündlich oder schriftlich – präsentiert zu bekommen, nach dem motto, jetzt mach mal. Kann ja sein, daß sie lieber von Dir VERführt und GEführt wird, bis sie sich sicherer fühlt und dann selbst aktiver werden mag. Oder die aktive seite liegt ihr ganz allgemein nicht und Du mußt das dann eben übernehmen, wenn Du mehr abwechslung möchtest.

Die pille habe ich persönlich übrigens auch als lustkiller empfunden. Trotzdem darf man sich das nicht wie einen kippschalter vorstellen: pille aus gleich lust an. Lust will geweckt und gepflegt werden :schild genau:.

arabeske

Dulli2
22.03.2005, 14:22
Hi dulli2,

an manchen deiner Formulierungen bleibe ich zwar irgendwie hängen, aber ich denke mal, du hast dir zunächst einfach mal nur den Frust rausgeschrieben. Das ist ja auch ok.

Wann und was war denn euer letztes Erlebnis, das du einfach nur genial und klasse fandest?

Gab es das schon einmal, du hast die Augen aufgerissen, weil sie dich erotisch-sexuell (positiv *g*) verblüffte?

Was würdest du zunächst selbst als Hauptursache einschätzen? Die ganze Beziehung ist irgendwie bissle verfahren? Ihr fehlt deine Neugier und jeglicher Spieltrieb? Ihr Verständnis für deine Neugier? Generell einfach fehlende Zeit und Ruhe, jenseits von Beruf und Familie? Andere?

Grüssle
Kraaf



Jo, klar gab es das schon einmal gelegentlich, das letzte mal was richtig Klasse war im Juni 04 ...
--------
Im übrigen was die Gründe angeht von allem was ?!

Dulli2
22.03.2005, 14:43
Ne, da wundert mich echt gar nichts mehr.
Wie wär's denn, wenn z.B. Du mal die Kinder übernimmst, oder mal was im Haushalt tust, ihr einfach Arbeit abnimmst, dann hat sie mit Sicherheit auch noch genung Energie für Dich übrig abends.




Zur Information :
1. ICH mache GANZ sicher meinen Anteil am Haushalt, wir haben aber eine Aufteilung, und z.B. mach Sie die Finanzen im Sinn von Zahlungen etc. . Einfach weil wir nicht diskutieren wollen wer was macht, das war schon immer so und wir fahren gut damit.
Ich habe es sicher nicht nötig das zu rechtfertigen aber für interessierte : Saugen, wischen und Teile der Wäsche hängen bei mir ...
2. Die Kinder übernehme ich Abends immer ! Meine Frau Arbeitet halbtags und ich ganztags (60 Stunden Woche ...) und nachmittags übernimmt Sie das halt (wie solls sonst gehen ?)
3. Es ist eher keine Frage der Energie sondern eine der (bewussten) Tageseinteilung.
Wenn ich nicht dran Denke kriege ich den Tag natürlich auch anders rum, und bin dann (verständlich) K.O.
Ich denke Ihr ist das nicht wichtig ... wenn Sie nämlich in anderer Sache Abends was vor hat wie Spieletreffs (mit Damen), Fördervereinssitzungen, Treffen mit (Ihren) Freunden und Bekannten, 3 x die Woche Abends in Sportstudio etc. ist die Zeit ja da, das klappt perfekt.... Würde Sie sich 2 x die Woche auch mal Ihren Mann in gleicher Breite "vornehmen" hätten ich ja kein Problem...

Ich fühle mich wie das 5 Rad am Wagen .. zumindest in Sachen Sex.

Dulli2
22.03.2005, 14:53
@Arabeske,

Danke, :ahoi: darüber werde ich Nachdenken.
Der Frust sitzt halt tief.

Littlegypsy
22.03.2005, 15:08
1. ICH mache GANZ sicher meinen Anteil am Haushalt, wir haben aber eine Aufteilung, und z.B. mach Sie die Finanzen im Sinn von Zahlungen etc. . Einfach weil wir nicht diskutieren wollen wer was macht, das war schon immer so und wir fahren gut damit.
Ich habe es sicher nicht nötig das zu rechtfertigen aber für interessierte : Saugen, wischen und Teile der Wäsche hängen bei mir ...
2. Die Kinder übernehme ich Abends immer ! Meine Frau Arbeitet halbtags und ich ganztags (60 Stunden Woche ...) und nachmittags übernimmt Sie das halt (wie solls sonst gehen ?)
3. Es ist eher keine Frage der Energie sondern eine der (bewussten) Tageseinteilung.
Wenn ich nicht dran Denke kriege ich den Tag natürlich auch anders rum, und bin dann (verständlich) K.O.
Ich denke Ihr ist das nicht wichtig ... wenn Sie nämlich in anderer Sache Abends was vor hat wie Spieletreffs (mit Damen), Fördervereinssitzungen, Treffen mit (Ihren) Freunden und Bekannten, 3 x die Woche Abends in Sportstudio etc. ist die Zeit ja da, das klappt perfekt.... Würde Sie sich 2 x die Woche auch mal Ihren Mann in gleicher Breite "vornehmen" hätten ich ja kein Problem...



Ok, Dulli, die Info's haben mir ganz einfach gefehlt, entschuldige bitte. Wollte Dir nichts unterstellen, das wurde einfach aus Deiner Beschreibung nicht so richtig klar. Auch Deine Wortwahl zeigt nicht gerade viel "Verständnis", was aber durch Deinen Frust auch irgendwie nachvollziehbar ist.
Und wenn der Grund nicht der ist, den ich erst angenommen hab, dann kann ich Deine Unzufriedenheit sehr gut verstehen.
Hab so eine "Phase" hinter mir, auch wenn mir die Gründe bekannt und mit Sicherheit andere waren als bei Dir. Aber mein Freund wollte auch nicht so richtig (bzw. hat sich einfach nicht getraut). War auch blöd, vor allem weil es zu Anfang der Beziehung genau das Gegenteil war, dann hab ich ihm was aus meiner Vergangenheit erzählt... und es war plötzlich alles anders :niedergeschmettert: Hab viel mit ihm geredet, ihm Vorwürfe gemacht, war auch oft richtig sauer, weil er einfach immer gleich eingeschlafen ist abends... :peinlich: Aber damit macht man es oft noch schlimmer, mit so einer "Erwartungshaltung".
Die absolute Umkehr kam, als ich ihm erklärt habe, dass es mit ihm wahnsinnig schön ist, dass es noch nie mit einem anderen Mann so schön war, und dass er deswegen auch keine Angst haben muss, mir mit irgendwas, was er tut weh zu tun. Von da an (das ist allerdings auch erst ein paar Wochen her und wir sehen uns nur am Wochenende) wurde es immer besser... :jubel: :jubel: :jubel:
Vielleicht solltest Du es auch mal mit Komplimenten versuchen, statt sie mit Forderungen unter druck zu setzen?
Ansonsten kann ich mich auch nur der Meinung von Arabeske anschließen.

Viel Erfolg!
Gypsy

Delphina76
22.03.2005, 15:46
Hallo Dulli,

das ist ja wirklich ganz übel.
Ich habe das schon öfter gehört, dass in langjährigen Beziehungen die Frauen meistens nicht mehr soviel Lust haben und die Männer echt leiden. Allerdings habe ich noch nie solch eine Geschichte direkt von einem Mann gehört / gelesen.
Ich bin zwar erst 29 Jahre alt, habe aber einen Mann zu Hause, der weniger Sex als ich haben möchte. Dabei will ich gar nicht viel Sex, nur 2 x die Woche (vor allem an zwei unterschiedlichen Tagen). Wir haben regelmässig am Wochenende Sex. Meistens nur einmal oder am selben Tag ab und zu 2 x. Damit habe ich mich mittlerweile abgefunden. Der Sex ansich ist ja auch schön.
Aber ich merke auch ab und zu bei mir eine kleine "Unlust" die ich dann überwinden muss. Frauen sind ja wirklich sehr breit gefächert in ihren "Verlangen" oder "Wünschen" etc. Ich kann mir nur vorstellen, so aud Deinen Erzählungen heraus, dass bei euch doch ganz schön der Alltag eingezogen ist. Was ja nach einer so langen Beziehungen auch fast normal ist, aber..... Alltag ist leider der Tod jeglicher Romantik und Leidenschaft. Und man muss richtig kämpfen damit dass nicht passiert.
Deine Frau hat bestimmt vor lauter Terminen und "wichtig! merken !" den Kopf voll und da ist kein Platz für die Sachen, die Dir vielleicht wichtig sind.

Deswegen ein dringender Rat: durchbreche den Alltag ! Am besten geht das mit einer kleinen Reise, die DU als Überraschung planst. Ohne Kinder, ohne Verpflichtungen.
Ein verlängerstes Wochenende in einer schönen Umgebung. Und ich würde ganz bewusst, dieses Wochenende nicht das Thema Sex ansprechen oder irgendwas versuchen. Lass sie den Anfang machen. Und wenn sie es schön findet, dann wird ihr sicherlich auch der Gedanke an Sex kommen und vielleicht auch die Abwechslung (ich denke, dass sie die Dinge, die Du ihr gesagt hast, alle im Hinterkopf hat nur an der Umsetzung hackt es).

Weiteres Drängen oder drüber sprechen bringt jetzt erst mal nichts mehr. Allergings:
wenn von ihr aus weder in dem Urlaub noch danach nichts kommt, dann solltest Du generell mal mit iht über eure Beziehung sprechen. Ich denke, dass dann die Wurzel des Problems woanders liegt und die Sache mit dem Sex nur eine Auswirkung davon ist.

Vielleicht denkt sie mitterweile auch, dass sie Dir nicht mehr genügt und deswegen gewisse Komplexe aufgebaut hat ??

Es kann soviele Gründe haben.....

Lieben Gruß und Kopf hoch !!

Arabeske_H
22.03.2005, 18:25
Der Frust sitzt halt tief.



verständlich, aber mit frust pflegen kommt man(n) nicht weiter.

arabeske

Inaktiver User
22.03.2005, 19:54
Ich nehme mal an an, ihr habt in euren ganzen Ehejahren nicht einmal über Sex geredet.
Und jetzt hättest du gerne, dass aus ihr von heut auf morgen eine "perfekte Liebhaberin" wird, die nicht mal "dumme Fragen" stellen darf und die Figur von früher hat sie ja leider auch nicht mehr.....

Echt, für mich tickst du nicht ganz richtig. :nudelholz: :schild genau:

Männer jibbet ...tsss...

PS:
Will ja nicht nur stänkern..aber in einem anderen Forum jammert auch ein Mann über seine lustlose Frau... :unterwerf:

Midlife Crisis? :freches grinsen:

An Euch liegt's sicher nicht...oder?

Lenz
22.03.2005, 20:17
Echt, für mich tickst du nicht ganz richtig. :nudelholz: :gegen die wand:

Männer jibbet ...tsss...



@Bim: Hast Du den Strang wirklich gelesen? Und verstanden? Offenbar nicht. Dulli tickt völlig richtig. Und seien Situation ist leider auch völlig normal. Bei mir war es genauso. Kann man im Strang 'Gibt es eine anderes Modell als Trennung' nachlesen. ich habe Glück gehabt, wir haben es ausdiskutiert, Bücher gelesen und geben uns jetzt beide mehr Mühe miteinander - und siehe da, es gibt wieder Leidenschaft und unsere Ehe ist wieder sehr schön geworden. Mit Experimenten hat es meine Holde immer noch nicht, aber daran werde ich nicht eingehen, wenn der Sex ansonsten stimmt :freches grinsen: Und das tut er, seitdem wieder Liebe und Leidenschaft dabei sind.

Lenz

Inaktiver User
22.03.2005, 20:36
Dulli versteckt sich mE hinter der Lustlosigkeit seiner Frau (denkt zudem, bis auf seine Figur, nicht ein bißchen über sich selbst nach; redet nur davon, was SIE alles nicht macht, bzw. "falsch" macht).
Es geht ihm um etwas Anderes.
Im Grunde will er doch nur wieder mehr Nähe herstellen, die vielleicht Experimentierfreude wecken könnte. Er sagt selbst, er fühlt sich wie das 5. Rad am Wagen. Nähe erzeugt frau nicht durch Sex. Wenigstens in den meisten Fällen nicht. Bei seiner Frau fällt er mit der Tür ins Haus. Kann nicht klappen. Schon gar nicht, wenn er sie in ihrer Unsicherheit so wenig ernst nimmt.

Mich machen Männer schlicht wütend, die die Schuld für ihr unerfülltes Sexleben der Frau zuschieben und schlussendlich auch sie dafür verantwortlich machen, ständig nur noch fordern, anstatt darüber nachzudenken, was SIE geben können/wollen. Diese Fragestellung kam mir in diesem Thread viiiiiel zu kurz. Dafür gibt er seiner Frau Lou Paget zu lesen...tsss...

Lenz
23.03.2005, 00:29
Er sagt selbst, er fühlt sich wie das 5. Rad am Wagen. Nähe erzeugt frau nicht durch Sex.



Umgekehrt wird ein Schuh draus. 'No Sex' schafft Entfernung. Aber das verstehen viele nicht - oder erst viel zu spät. Und wer sich Zeit für ausgiebige Skatabende nimmt, sollte sich einfach mal genauso viel Zeit und Engagement für den eigenen Partner nehmen, egal ob Frau oder Mann. Das tut sie offenbar nicht, aber er wäre sehr bereit dazu. Sie wird die Quittung bekommen. Und Du machst es hoffentlich anders.

Lenz

Inaktiver User
23.03.2005, 08:29
von mir war hier nicht die Rede.

Dulli mault hier eigentlich nur rum und spricht mE schlecht von seiner Frau. Das tut er zuhause mit Sicherheit auch.
Kein Wunder geht sie lieber zum Spieleabend.

Bim

Inaktiver User
23.03.2005, 20:07
@Bim
Ich empfinde deinen "Ton" als anmaßend, selbst als Frau.
Ich war in genau so einer Situation wie Dulli, ich kann ihn gut verstehen.
Wenn dein Partner nur max. 4 Mal im Jahr mit dir Sex haben will und du ansonsten dir auf Dauer vorkommst wie ein Bettler, dann kann man nach Jahren auch wohl unzufrieden und auch manchmal wütend werden.
Zumal sie nicht bereit ist Hilfe von außen anzunehmen.
Ich finde, Dulli hat schon einiges unternommen und bemüht sich.
Ich habe es z. B. damals nicht geschafft, nicht fremd zu gehen. Hatte meinen Partner allerdings "vorgewarnt" und ihm gesagt, dass ich so einen Zustand auf Dauer nicht mehr aushalte.
Später, nachdem wir uns getrennt hatten (aus vielen Gründen) kam raus, dass ein Grund für seine "Unlust" u.a. die Angst vor einer Schwangerschaft war. Hat er in der Ehe nie drüber gesprochen.
@ Dulli
Falls du eine Beratungsstelle aufsuchen möchtest dann tu es, aber bitte nur für DICH!
Damit DU mit der Situation besser klar kommmst. Falls du erwartest, dass deine Frau dann irgendwann sicher mitkommmt... könnte sein, könnte aber auch sein, dass sie nur "um des lieben Frieden willens" mitgeht.
Viel Glück!

Dulli2
23.03.2005, 21:43
Ich nehme mal an an, ihr habt in euren ganzen Ehejahren nicht einmal über Sex geredet.
Und jetzt hättest du gerne, dass aus ihr von heut auf morgen eine "perfekte Liebhaberin" wird, die nicht mal "dumme Fragen" stellen darf und die Figur von früher hat sie ja leider auch nicht mehr.....

Echt, für mich tickst du nicht ganz richtig. :nudelholz: :schild genau:

Männer jibbet ...tsss...

PS:
Will ja nicht nur stänkern..aber in einem anderen Forum jammert auch ein Mann über seine lustlose Frau... :unterwerf:

Midlife Crisis? :freches grinsen:

An Euch liegt's sicher nicht...oder?




Es mag ja tatsächlich die Midlife Cr.. sein .. wenn es nur das ist wird es ja wohl vorüber gehen ... ich hoffe für Dich das DU nicht mal in eine solche Situation kommst, da bekommst du dann GANZ viele GUTE Tipps wie diesen wie man(n)/Frau noch was ändern kann. OHNE die billige Tour sich einfach auszuklinken, das kann jeder und ist für mich nur die letzte Lösung. Außerdem war ich dich hoffentlich höflich, warum also diese krasse Äußerung ? Ich FRAGE MICH ja ob es nicht an mir liegt, aber scheinbar nicht (nur) ?

Dulli2
23.03.2005, 22:10
Außerdem ist heute wieder so ein Tag :
Ich habe heute Morgen Urlaub genommen damit Sie Arbeiten kann (Ihr Wunsch), es sind Ferien und jemand muß auf die Kinder aufpassen. Wie teilen uns das halt.
(Jo B. ICH Macho .... hahahah)

Sie hatte einen schönen Nachmittag, nach dem Feierabend haben wir noch gut was zusammen geschafft (an Haus und Hof) und daher beschlossen (Ihr Wunsch, fand ich gut) alle zusammen Essen zu gehen.

OK gesagt, getan.

Wegen der Kids etc. waren wir natürlich recht früh zurück, die müssen ja auch in den Ferien irgendwann ins Bett.
Also um 9.00 liegen wir zusammen im Bett und erzählen uns noch 15 Min was nettes über den Tag und überhaupt. Schön, finde ich.
Auf einmal bekomme ich keine Antwort mehr bzw. keine Frage , und siehe da Sie ist glücklich eingeschlafen ... 9:16 .... :knatsch:

Also, gut tamtam bringt nichts (oder das Gegenteil), habe das Licht ausgemacht, Sie schön zugedeckt und mich wieder angezogen. Hier sitze ich nun und schreibe dieses... eigentlich hätte Frau das ja auch anders handhaben können .... kommt nicht in den Sinn. Vorher war Sie keinesfalls müde....

Morgen früh wird Ihr das auch von selbst auffallen, Sie wird sich entschuldigen etc., ja auffallen tut Ihr das schon. Nur ÄNDERN wird sich nichts. :gegen die wand:

Inaktiver User
23.03.2005, 23:03
hat sie vielleicht angst, dass die Kinder aufwachen könnten, wenn ihr Sex habt?



Darauf hast du noch nicht geantwortet. Hat sie sich diesbezüglich mal geäussert?

Inaktiver User
23.03.2005, 23:04
Schon mal daran gedacht, dass Frauen durchaus nicht immer gefragt oder verbal überredet werden wollen zum Sex? Auch nicht über eine lange Einleitung mit "nettem Geplauder". Ehrlich gesagt nervt mich sowas mitunter ungeheuer an - will mein Partner mich ficken, so soll er dieses tun ohne mich erst um Erlaubnis zu bitten oder über etliche Umwege versuchen herauszufinden, ob ich denn gerade auch Lust drauf habe. Selbst die schlichte Frage "Hast Du Lust zu ficken?" (oder zum Sex, zur Liebe, etc. blabla) würde mich umgehend abtörnen.

Nein, damit meine ich jetzt nicht, dass Frauen allzeit zur Verfügung zu stehen haben oder dass ein striktes "Nein" keine Geltung hat. Aber: Einem MANN - und damit meine ich nicht ein männliches Wesen mit Gehängsel zwischen den Beinen - fällt es mir schwer mich zu verweigern *lächel*. Ein MANN ist einfach mitreißend.

Fühlt Deine Frau sich wie eine Frau oder wie z. B. eine dekorative Vase, welche zwar hübsch anzuschauen, aber ansonsten leblos ist? Zur Dekoration?

Und: Fühlst Du Dich wie ein Mann?

Manchmal denke ich, die Frauen haben es wirklich geschafft: Die Männer sind rücksichtsvoll, geduldig, zuhörend, zuvorkommend, nehmen ständig in den Arm, sind stets für die Frau da, sind gut erzogen, bringen den Müll runter, machen den Abwasch, schwingen den Staubsauger und falten die Wäsche, nur damit Frauchen glücklich ist - äh, alles fein, aber was tun sie, damit die Frauen sich als Frauen fühlen? - Selbstredend soll das jetzt nicht verallgemeinernd sein, sondern lediglich mein Empfinden wiedergeben ;o)

Inaktiver User
24.03.2005, 09:13
Dulli,
verstehe, dass du dich angegriffen fühlst, für mich aber auch ein Zeichen, dass ich nicht so ganz falsch liege..
Ich finde einfach, du erwartest zuviel von deiner Frau, was DU haben willst. Manchmal ist es auch notwendig zu akzeptieren, das man etwas auch NICHT haben kann. Auf der anderen Seite willst du es ihr recht machen, anstatt ihr zu sagen "ICH möchte heute einen Tag mit dir verbringen?...kannst du die Arbeit nicht verschieben" ... (oder zusammen mit den Kindern).
Dann müsstest du dich nicht fühlen wie der Babysitter und sie hätte ein Signal, dass dir etwas an ihr liegt, was erstmal NICHTS mit Sexualität zu tun hat.

Du verrennst dich mE in deinen Frust, anstatt konstruktiv über dein/euer Problem nachzudenken, und eigentlich bist du nur wütend auf deine Frau (und das kommt auch in deinen Posts rüber!), weil sie dir nicht gibt/geben kann, was DU haben willst. Mich würde das übrigens auch nicht anmachen.

Du schriebst z.B. weiter oben, sie wisse nicht, wie sie dir "Regieanweisungen" geben soll, wie du sie berühren sollst. Vielleicht weiß sie es gar nicht, vielleicht hat sich selber noch nie berührt?! Ich nehme es an.

Außerdem glaube ich, dass die Gründe für die "Unlust" deiner Frau ganz andere sind. Mir macht es so den Eindruck, als "fliehe" sie vor dir und hält dich auf Distanz. "Angst" und eigener Frust.

Bis jetzt scheint sie nicht so mutig gewesen zu sein, die Initiative zu ergreifen, was ich mir gut vorstellen kann und der Mut wird auch nicht wachsen, ist sie doch befangen, etwas "falsch" zu machen. Der Erwartungsdruck ist schon zu groß.

Warum hast du die schöne Stimmung (am Abend im Bett) nicht ausgenutzt, um zärtlich zu ihr zu sein? Wieder hast du nur etwas von ihr erwartet, ohne selbst aktiv zu werden.



eigentlich hätte Frau das ja auch anders handhaben können .... kommt nicht in den Sinn. Vorher war Sie keinesfalls müde....



Wieder nur darüber nachgedacht, was SIE tun könnte/sollte ... wieder nur frustriert/enttäuscht gewesen. Du schaffst dir deinen Frust selber, machst aber deine Frau dafür verantwortlich. Und das stößt mir auf.

Hast du ihr denn signalisiert, Lust auf Sex zu haben? ...

Jaja, ich weiß, du würdest gerne mal verführt, du hättest gerne mal, dass sie die Initiative ergreift ... dass das nicht passiert, sagt mir eher, dass sie evtl. überhaupt keine Lust auf Sex hat. Aus welchen Gründen auch immer. Das ist dann aber nicht damit gelöst, dass du ihr Literatur zum Thema auf den Nachttisch legst...

dazu kann ich dir auch keinen "Tipp" geben, ich war noch nicht in dieser Situation.

Welche Vorstellungen von Experimenten hast du denn? Sind das gar "exotische" Dinge, oder einfach andere Stellungen, andere Orte, etc.? (nicht dass ich es wissen will, nur dass du dir selbst darüber klar wirst, was du eigentlich willst)
Warum lässt du deine Wünsche nicht einfach während ihr euch liebt mit einfließen, anstatt darauf zu hoffen/zu erwarten, dass sie dir diese Wünsche erfüllt, um am Ende wieder frustriert/enttäuscht zu sein? Wie du schreibst geht das jetzt schon 2 Jahre so und nichts hat sich geändert. Was hast du denn konkret geändert? Wenn du z.B. willst, das sie "mal" auf dir sitzt, dann zeig ihr das doch und erwarte nicht, dass sie es von sich aus tut.

Wennde weißt watte willst, musste gucken, datte hinkommst...(oder so ähnlich)

Ich weiß gar nicht, warum man das so kompliziert gestalten muss, anstatt es einfach zu tun. Wenn sie sich dabei unsicher fühlt, dann zeig ihr doch, dass sie sich nicht "blöd" anstellt, sondern es genau so "richtig" macht. Man darf auch während dem Sex reden. :smirksmile:. Wenn sie schon fragt "was soll ich jetzt machen?" ja dann sag' es ihr doch!! Du ziehst es aber vor, zu schmollen...

Ich finde ihr seid (beide) viel zu verkrampft im Moment. Du mit der Erwartungshaltung und sie mit ihrer "Angst".

Was mich hier wütend gemacht hat, war der Ton zwischen deinen Zeilen.
Und ich finde, du gefällst dir ausnehmend gut in deiner Jammerhaltung. :ooooh:

Lenz
24.03.2005, 10:15
Dulli,
verstehe, dass du dich angegriffen fühlst, für mich aber auch ein Zeichen, dass ich nicht so ganz falsch liege..




@Bim: Du suchst Dir auch nur aus, was Dir gerade passt, gell? Daß zwei andere, quasi neutrale User Dir kräftig vors Scheinbein getreten haben, ignorierst Du völlig. Oder ist das vielleicht auch ne Bestätigung, daß Du nicht ganz falsch liegst? Auf *die* Art hast Du natürlich immer recht :freches grinsen:

Lenz

Inaktiver User
24.03.2005, 10:27
ja, das ignoriere ich. :freches grinsen:

Hast du ein Problem damit, mit mir, Lenz?
Suchst du dir auch aus, was dir gerade passt? Ich meine nur, weil du aus meinem langen Posting nur auf die erste Zeile etwas zu sagen hast...

Lenz
24.03.2005, 10:33
ja, das ignoriere ich. :freches grinsen:

Hast du ein Problem damit, mit mir, Lenz?



Nö. Das Problem hast Du. *Ich* finde Dich nur - um mit Anne41's Worten zu sprechen - 'anmaßend'. Bis ignorant. Bis arrogant. Mehr nicht. Aber für sowas gibt's ja zum Glück die 'Ignore'-Funktion. *plonk* (ätsch, erster :freches grinsen:)

Lenz

Inaktiver User
24.03.2005, 11:11
anmaßend, ignorant, arrogant...was soll's.

Tut mir leid, dass ich hier keine Meinungen bestätigen kann, sondern meine zum Ausdruck bringe.
Übrigens hast du nicht viel Konstruktives beigetragen, obwohl du Dullis Situation doch angeblich kennst. Du hast dich nur auf mich eingeschossen, warum?

Fühle mich geehrt, dass du die Ignorefunktion betätigst.

Herzlichen Dank :knicks:


und komisch, dass andere User vor mir schon dasselbe sagten, nur nicht so direkt wie ich. Das ist auch die einzige Verfehlung, die ich eingestehe. :schild genau:

KB3
24.03.2005, 16:11
Also ich möchte jetzt mal wieder den Bogen zu Dulli2 schlagen.

Ich glaube, dass alles mit Komunikation zusammenhängt. Ich möchte dir (Dulli2) nichts unterstellen, aber folgendes könnte sein:

Du sagtest, dass du versucht hast mir deiner Frau zu reden, dass sie dir aber ausgewichen sei. Vieleicht bist du die Sache ein wenig zu halbherzig angegangen? Kann es sein, dass du dich selbst vor einem richtig ernsthaften gespräch um ein ,ja sehr wichtiges Element einer Bezihung, fürchtest? Bzw. vor dem was dann dabei herauskommt?

Kann ja sein. Du schriebst, dass du noch den Kram hinwerfen würdest. Bevor ich so etwas machen würde (und selbst bevor ich zu einer Beratung gehen würde) würde ich meiner Frau klar machen, dass es da eine zentrale Sache gibt, welche mich sehr belaste. Ich würde echt ein klares Gespräch führen und ihr klar machen, dass ich ein ernstes Problem mir dem Kram hätte. Viele Probleme lösen sich so am leichtesten.

Ich hoffe, dass du (bzw. ihr) dieses Problem löst und es in einiger Zukunft als ein weiteres gelöstes Problem eurer Beziehung abhaken könnt

Viel Glück und Kopf hoch. :ahoi:

Arabeske_H
24.03.2005, 16:51
Ich würde echt ein klares Gespräch führen und ihr klar machen, dass ich ein ernstes Problem mir dem Kram hätte. Viele Probleme lösen sich so am leichtesten.




reden ist sicher oft richtig, aber manchmal kann man auch etwas zerreden und manchmal sollte man(n) auch einfach mal handeln, finde ich und frau am einschlafen hindern :zauberer:

arabeske,

die auch mal einschläft, wenn der tag lang und anstrengend war und sonst nichts aufregendes passiert :smirksmile:

KB3
25.03.2005, 13:22
Ist auch ne gute idee. Vieleicht sollte er beides einfach mal versuchen.

Vieleicht auch mal in der Nacht überraschen. :smirksmile: (Natürlich nur wenn beide am nächsten Morgen nicht aufstehen müssen)

Dulli2
26.03.2005, 11:38
hat sie vielleicht angst, dass die Kinder aufwachen könnten, wenn ihr Sex habt?



Darauf hast du noch nicht geantwortet. Hat sie sich diesbezüglich mal geäussert?


Hallo,

also das ist eher nicht das Problem. WENN Sie Lust darauf hat bringt Sie selbt es fertig mitten am Tag die Kinder mit nem Disney Video ein Raum weiter vor dem Fernseher zu parken. Ab in Schlafzimmer, Tür abschliessen, Hemdchen über da Schlüsseloch (die Schlingel ... ) und ab geht die Post.
Auch haben wir durchaus schon im selben Raum mit den Kids (wenn die schlafen !) was angestellt. So Hotelzimmer im Urlaub auf Durchreise. Oder im 1 Zimmer Appartment, sonst hätten wir ja 3 Wochen nicht können ... nicht einmal unbedingt Leise. Wenn die schlafen dann schlafen die ... müssen halt vorher ausgepowert werden ...
Nee, das ist eher nicht der Grund, Soooo prüde ist Sie nicht :kuss: . WENN Sie will geht das immer, WENN ....

Dulli2
26.03.2005, 11:44
Schon mal daran gedacht, dass Frauen durchaus nicht immer gefragt oder verbal überredet werden wollen zum Sex? Auch nicht über eine lange Einleitung mit "nettem Geplauder". Ehrlich gesagt nervt mich sowas mitunter ungeheuer an - will mein Partner mich ficken, so soll er dieses tun ohne mich erst um Erlaubnis zu bitten oder über etliche Umwege versuchen herauszufinden, ob ich denn gerade auch Lust drauf habe. Selbst die schlichte Frage "Hast Du Lust zu ficken?" (oder zum Sex, zur Liebe, etc. blabla) würde mich umgehend abtörnen.

Nein, damit meine ich jetzt nicht, dass Frauen allzeit zur Verfügung zu stehen haben oder dass ein striktes "Nein" keine Geltung hat. Aber: Einem MANN - und damit meine ich nicht ein männliches Wesen mit Gehängsel zwischen den Beinen - fällt es mir schwer mich zu verweigern *lächel*. Ein MANN ist einfach mitreißend.

Fühlt Deine Frau sich wie eine Frau oder wie z. B. eine dekorative Vase, welche zwar hübsch anzuschauen, aber ansonsten leblos ist? Zur Dekoration?




An der Nummer ist schon was dran. Das hat Sie mir auch schon mal so erklärt.
ABER : Ich bin dich nicht blöd !
MAL ist Sie so drauf, OK. (Und hat leider kein Schild am Hals, "nimm mich hier und jetzt" (Schade) :cool:)
ABER : Längst nicht immer ! Den "anderen" Tag soll dann obige Liste abgearbeitet werden (mach ich sowieso!) und dann möchte Frau netten Kuschelsex. (Leider wieder ohne Schild dran...)
UND : Da sind die Tage da möchte Sie GAR NICHT... (die gibt es bei mir aber auch)

WOHER soll ein Mann wissen (kann ein Mann wissen) was dran ist ???

Lenz
26.03.2005, 13:27
MAL ist Sie so drauf, OK. (Und hat leider kein Schild am Hals, "nimm mich hier und jetzt" (Schade) :cool:)
ABER : Längst nicht immer ! Den "anderen" Tag soll dann obige Liste abgearbeitet werden (mach ich sowieso!) und dann möchte Frau netten Kuschelsex. (Leider wieder ohne Schild dran...)
UND : Da sind die Tage da möchte Sie GAR NICHT... (die gibt es bei mir aber auch)

WOHER soll ein Mann wissen (kann ein Mann wissen) was dran ist ???



Ich habe mal vor urlangen Zeiten in einer humorigen Shortstory (war es bei Heinrich Spoerl) gelesen, daß es eine Art Befindlichkeitsanzeiger gab (hier für den Herrn des hauses), der seine aktuelle Tageslaune vermitteln sollte. Ich meine es wäre ein Esel gewesen, der auf dem Esstisch stand und dessen Schweif aus Drahthaaren bestand und also gebonge werden konnte: Schweif nach oben: Super Laune, Mitte, naja, unten: Sprich mich nicht an!

Lenz

KB3
26.03.2005, 21:13
Naja
1: Wie reagiert sie denn, wenn du sie "überfällst"?
Hast du das in letzter Zeit mal getan?

Zweitens Kann ich auch verstehen, dass nicht immer DU das "Antriebsrad" für den Sex sein möchtest.

Arabeske_H
27.03.2005, 10:51
Hallo Dulli!



MAL ist Sie so drauf, OK. (Und hat leider kein Schild am Hals, "nimm mich hier und jetzt" (Schade) )
ABER : Längst nicht immer ! Den "anderen" Tag soll dann obige Liste abgearbeitet werden (mach ich sowieso!) und dann möchte Frau netten Kuschelsex. (Leider wieder ohne Schild dran...)
UND : Da sind die Tage da möchte Sie GAR NICHT...



Wie ich das so sehe kommt dann auf 2 "ja" ein "nein" - ist doch gar nicht so schlecht - oder? :smirksmile:

arabeske

Flower
27.03.2005, 19:01
MAL ist Sie so drauf, OK. (Und hat leider kein Schild am Hals, "nimm mich hier und jetzt" (Schade) )
ABER : Längst nicht immer ! Den "anderen" Tag soll dann obige Liste abgearbeitet werden (mach ich sowieso!) und dann möchte Frau netten Kuschelsex. (Leider wieder ohne Schild dran...)
UND : Da sind die Tage da möchte Sie GAR NICHT...



Hallo Dulli,
kein Mensch ist ein immer gleich funktionierender Automat, und eine Frau (wenn ich das mal so sagen darf) schon gar nicht. Auch wenn eine Frau die Pille nimmt, gibt es unterschiedlich lust- bzw. unlustbetonte Tage. Mal möchte man einfach nur in den Arm genommen werden, mal am liebsten überhaupt nicht angefasst werden, ein andermal gerne Sex ohne Rücksicht auf irgendwelche Hindernisse. Das ist einfach so. Zum andern trägt auch die gesamte häusliche Atmosphäre bzw. der Alltag zu Lust oder Unlust bei. Als berufstätige Frau hat man manchmal einfach genug von allem, oder es genügt irgendeine Kleinigkeit eine Bemerkung oder sonst was und die Stimmung ist im Eimer. Ich will damit sagen, ich glaube, du stellst dir das alles irgendwie zu simpel vor, zu mechanistisch. Es gibt so viele Komponenten, die bverantwortlich sind für die Steuerung der hormonellen Abläufe, dass man auch ein bisschen Feingefühl und Gespür dafür entwickeln muss.
Ein anderer Gedanke ist mir auch noch bei deiner Schilderung gekommen: kann es sein, dass deine Frau vielleicht nicht besonders freizügig in Sachen Sexualität erzogen und aufgewachsen ist, so dass es ihr schwerfällt, darüber zu sprechen oder Neues auszuprobieren?
Mein Rat: bemühe dich mehr um sie, und zwar nicht nur mit dem eindeutig erkennbaren Ziel Sex, sondern einfach mal nur so. Mir scheint, die Gesamtstimmung muss besser werden, dann ist besserer Sex die natürliche Folge. Erinnere dich an eure Anfangszeit, was macht ihr Freude, was mag sie, was genießt sie....
Wenn das alles nicht weiterhilft, solltet ihr versuchen, gemeinsam mit einem Arzt eures Vertrauens oder einem Sexualtherapeuten zu sprechen.
Vielleicht stecken auch ganz andere Dinge hinter der ablehnenden Haltung deiner Frau, die ihr nur gemeinsam herausfinden und bearbeiten könnt.
Alles Gute,
Flower

Dulli2
29.03.2005, 16:41
Ich finde ihr seid (beide) viel zu verkrampft im Moment. Du mit der Erwartungshaltung und sie mit ihrer "Angst".

Was mich hier wütend gemacht hat, war der Ton zwischen deinen Zeilen.
Und ich finde, du gefällst dir ausnehmend gut in deiner Jammerhaltung. :ooooh:



Am ersten Absatz ist sicher was dran, da kommt man aber nicht so leicht raus, aus der Nummern.

Was den zweiten Absatz angeht, sorry wenn du das so verstanden hast. Aber gehe man davon aus aus DAS ES MIR ÜBERHAUPT NICHT GEFÄLLT.

Dulli2
29.03.2005, 16:48
ja, das ignoriere ich. :freches grinsen:

Hast du ein Problem damit, mit mir, Lenz?



Nö. Das Problem hast Du. *Ich* finde Dich nur - um mit Anne41's Worten zu sprechen - 'anmaßend'. Bis ignorant. Bis arrogant. Mehr nicht. Aber für sowas gibt's ja zum Glück die 'Ignore'-Funktion. *plonk* (ätsch, erster :freches grinsen:)

Lenz



:ahoi: Macht es Euch was aus den Tonfall zu wechseln ??? :grmpf: ICH finde das unpassend, von allen. Ich kann damit durchaus leben wie BIM kommuniziert, mag ich nicht besonders, aber alle Menschen sind verschieden ... ich nehme selbst davon noch Ideen mit. Also "schlagt" nicht weiter aufeinander ein. Zumindest MIR bringt DAS nichts...

Dulli2
29.03.2005, 17:05
Kann ja sein. Du schriebst, dass du noch den Kram hinwerfen würdest. Bevor ich so etwas machen würde (und selbst bevor ich zu einer Beratung gehen würde) würde ich meiner Frau klar machen, dass es da eine zentrale Sache gibt, welche mich sehr belaste. Ich würde echt ein klares Gespräch führen und ihr klar machen, dass ich ein ernstes Problem mir dem Kram hätte. Viele Probleme lösen sich so am leichtesten.

Viel Glück und Kopf hoch. :ahoi:



Habe ich vieleicht nicht so klar gemacht. Doch diese Gespräche hatten wir schon (mehrmals).
Die ultimate Schlußfolgerung (von Ihr) war dann ich hätte Sie hintergangen wenn ich das schon die ganze Zeit so gedacht hätte, und warum ich Sie dann überhaupt geheiratet habe etc. etc. ... ich in Tränen .... Sie in Tränen ... etc. etc.

Ünrigends : Ja ich habe das tatsächlich schon immer gedacht, aber bis vor nicht so langer Zeit an den Mythos geglaubt, dass Frauen wenn Sie Älter werden "mehr" wollen ... entweder gehts es dabei um Frauen ohne Familie (Kinder sind schon eine Last, auch wen ich Sie keinesfalls missen mag, DAMIT kann ich gut leben !) oder meine ist einfach "anders", oder es ist halt ein Mythos.

Vor ca. 2 Jahren habe ich jedenfalls gedacht, so geht es nicht weiter, so magst du nicht auch noch die nächsten 20 Jahre verbringen und da hatten wir den Salat ... oft denke ich hättest du man nichts gesagt, da wäre der Hausfrieden unbeschädigt (höchstens ich hätte ein Problem)... tja weiß auch nicht ? War das falsch ?

Das ganze ist teilweise schon seltsam. Neulich (war Diskussion angesagt, wird reden da schon mal öfter drüber) warf Sie mir vor ich würde "immer" vor dem PC hängen und das ganze Internet ist Schuld ... tja Sie hatte keine Lust und ich habs mir selbst gemacht. Ich bin kein heimlich tuer (wozu ?) und das hatte Sie gestört. Klar schaue ich mir dabei gegentlich nen Video an etc. (macht dann einfach mehr Spaß).

Tatsache ist aber : Das war schon immer so ! Nur das wir Männer (ich ?) da früher halt im Zweifel mal in ein Heftchen geguckt haben wenn uns "danach" war. Als ich Sie daran erinnert habe konnte Sie sich auch wieder ersinnen... also doch nicht das Internet ... außer das Internet viel preiswerter ist als vor 20 Jahren nen Hochglanz(porno)heft :aetsch:

Ich habe/hatte schon immer mehr Lust als Sie, und wenn ich mir dann selber "helfe" und auch noch dafür ins Kreuzfeuer komme ist das doch nicht gerade Klasse. Das mache ich doch nur um zu kompensieren. Andere suchen sich ne zweite (oder neue, da kenne ich genug), das möchte ich aber nicht.

Lenz
29.03.2005, 18:00
Klar schaue ich mir dabei gegentlich nen Video an etc. (macht dann einfach mehr Spaß).

Tatsache ist aber : Das war schon immer so ! Nur das wir Männer (ich ?) da früher halt im Zweifel mal in ein Heftchen geguckt haben wenn uns "danach" war.



Hmhm. Also ein Heftchen-Mann. Ich frage mich ehrlich gesagt, wie ich mich fühlen würde, wenn meine Frau irgendwelche nackte Jingelchen anstarren und dabei masturbieren würde. Ich glaube, ich würde es nicht mögen.

Das ist jetzt ncht speziell an Dich gerichtet, Dulli, das Thema Pornoheftchen gab's hier in der BriCom schon öfter. Bin ich anomal, weil ich keine solchen Heftchen unterm Bett liegen hatte/habe?

Lenz

Inaktiver User
29.03.2005, 18:41
Also, Ingo, mach mir mo lieber nochn bier.

Ich sach mal, hab ich in der Bild doch grade gelesen, du weißt, Ingo, wo immer die muggelichen Mädchn drauf sind, dass die nur verkaufen können, was die Loide auch haben wollen. Man Ingo, das Bier prickelt heute aber wieder. Nu frach ich dich, Ingo, warum verkaufen die solche Heftchen? Weil die keiner haben will? Und keiner die haben tut?
Und da stand auch, dass die Loide den Playboy nur wegen der Witze und der Interviews kaufen tun.

Sach mal Ingo, wie geht denn das?

Ich glaub ja, dass die Loide immer nur lügen tun. Besonders die, die immer so vornehm tun.

Aber Ingo, das wissen wir ja.

Lenz
29.03.2005, 21:27
dass die nur verkaufen können, was die Loide auch haben wollen. [...]

Und da stand auch, dass die Loide den Playboy nur wegen der Witze und der Interviews kaufen tun.




Playboy Druckauflage: 421.797
EW männlich in der BRD ca. 40 Mio
EW männlich über 18 : > 31 Mio

Selbst wenn jeder *gedruckte* Playboy von mind. 3 männlichen Wesen gelesen wird, dann guckt noch nicht mal jeder 20. männliche Bewohner der BRD über 18 in den Playboy.

Ich glaub ja, dass die Loide immer nur lügen tun. Besonders die, die immer so vornehm tun.

Ich glaub', Ditsche, daß Du mit Zahlen leider gar nicht umgehen kannst - die Arithmetik dazu lernt man in der Grundschule, das hat mit 'vornhem nix zu tun. Wenn man sich allerdings jeden Tag am Kiosk die Birne zuknallt, Ditsche, dann kann man sogar vergessen, daß 1+1 immer noch 2 ist. Mach ruhig weiter einen auf proletarisch, aber das kleine 1*1 ist keine Frage des (eingebildeten) Standes.

Lenz

Inaktiver User
30.03.2005, 09:43
Dittsche. Nicht Ditsche. Soviel Zeit muss sein. Und ich steh nich am Kiosk. Sonnern im Imbiss. Ingo gehört doch kein Kiosk nich!

Jetzt will ich, soch ich mo, aber auch die Druckauflage von alle Heftchen hom. Nich nur vonne Playboy. Soll ja auch noch was anneres geben.

19 von 20 kucken keine Heftchen? Was sind das denn für welche?

Also, Ingo, mach mir mo lieber nochn bier.

Lenz
30.03.2005, 13:24
Also, Ingo, mach mir mo lieber nochn bier.



Hier, schon fettich, Mike! :freches grinsen:

Inaktiver User
30.03.2005, 14:28
Ich heiße Olli.

Um nicht Schildkröte zitieren zu müssen.

Ingo, wisch ma das Cadmium vonne Wand.

Lenz
30.03.2005, 16:53
Ich heiße Olli.



Oh, sorry. Aber Du wechselst die Namen schneller, als ich mir's merken kann, also bleib ich doch lieber bei Mike. Hat so was windiges. :freches grinsen:

Inaktiver User
30.03.2005, 17:00
Ich verneige mich in Demut vor deinen hochgeistigen Beiträgen.

Ingo.... das Zauberwort: Bier.

Lenz
30.03.2005, 18:12
Ich verneige mich in Demut vor deinen hochgeistigen Beiträgen.



Es wurde auch langsam Zeit ;-)

Ds Buzzword ist übrigens nicht Bier sondern Rumpelstilzchen. Kann man eigentlich nicht verlwechsern. Genug geblödelt :schild genau:

Inaktiver User
30.03.2005, 20:32
Tja Dulli,
habe nicht alles an Antworten gelesen, aber meinem Eindruck nach, sthst du damit nicht allein auf weiter Flur....NUR, es redet keiner offen drüber.., denn auch ihr habt, wie du schreibst keinen Ansprechpartner im Freundeskreis für dieses Thema, eigentlich schade, denn macht einer mal den Anfang, dann sieht man erst, wie so oft im Leben, dass man damit doch gar nicht sooo alleine dasteht...;-)

Zwei, Drei Sachen hab ich von dir aufgegriffen:




Brauche Rat :

Hallo,

ich habe ein Problem (mit mir ?)



nöö, du nicht mit dir, sondern ihr beide als Paar und meiner Erfahrung/Eindruck nach schwerpunktmäßig im weiblichen Part zu suchen




Gibt es für solche Probleme tatsächlich Beratung ? Wo



nochmal nöö, deine Frau muß den Dreh finden, sie scheint mir nicht "wachgeküsst" zu sein..was du meintest, von wegen "im Alter hätten die Frauen mehr Lust" stimmt schon, aber dann meistens nicht beim langangetrauten Mann, der oftmals, wie auch bei euch auch, der erste richtige ernst zunehmende Sexualpartner war




Ich denke es ist Ihr mehr oder weniger Egal. Es gibt IMMER (zu 98%) gerade was wichtigeres an Haus, Hof und Garten, Bügelwäsche, Kindern etc., als sich mit Mann ins Bett (oder anderswohin) zu schmeißen.
(Nicht denken ich würde nicht meinen Anteil an all dem erledigen, tue ich ! Hilft in Sachen Sex aber auch in keiner Weise.)






tja, auch das erscheint mir typisch für einen Teil von Frauen zu sein..von den Frauen die einfach noch nicht "wissen", wie entspannend ein Miteinander mit dem Mann sein kann..dann fluppt es auch besser mit dem Haushalt...

Ich tippe ganz einfach darauf, dass deine Frau für sich noch nicht die "Leidenschaft" entdeckt hat und, was man nicht kennt, kann man auch nicht vermissen...;-)
Denn ich kann doch annehmen, dass es auch zu Beginn eurer Beziehung keine großartige Leidenschaft gab, an die man vielleicht wieder anknüpfen könnte...? Das hab ich doch richtig verstanden? Also, woher nehmen und nicht stehlen?..Denn:
Frauen scheinen immer noch anderes gestrickt (worden!) zu sein, als Männer...den Dreh muß ganz alleine Deine Frau finden, es muß aus ihr "heraus kommen"...

tja..so seh isch das...

lg

lotte





[/quote]

Dulli2
31.03.2005, 21:08
Klar schaue ich mir dabei gegentlich nen Video an etc. (macht dann einfach mehr Spaß).

Tatsache ist aber : Das war schon immer so ! Nur das wir Männer (ich ?) da früher halt im Zweifel mal in ein Heftchen geguckt haben wenn uns "danach" war.



Hmhm. Also ein Heftchen-Mann. Ich frage mich ehrlich gesagt, wie ich mich fühlen würde, wenn meine Frau irgendwelche nackte Jingelchen anstarren und dabei masturbieren würde. Ich glaube, ich würde es nicht mögen.

Das ist jetzt ncht speziell an Dich gerichtet, Dulli, das Thema Pornoheftchen gab's hier in der BriCom schon öfter. Bin ich anomal, weil ich keine solchen Heftchen unterm Bett liegen hatte/habe?

Lenz


:aetsch: Nicht richtig gelesen, der Mann won Welt :fg engel: geht heute Online... (nicht ernst nehmen) ... nee ehrlich die "letzten" Hefte dürfte mondestens 12 Jahre her sein .... :allesok:

Dulli2
31.03.2005, 21:20
Tja Dulli,
habe nicht alles an Antworten gelesen, aber meinem Eindruck nach, sthst du damit nicht allein auf weiter Flur....NUR, es redet keiner offen drüber.., denn auch ihr habt, wie du schreibst keinen Ansprechpartner im Freundeskreis für dieses Thema, eigentlich schade, denn macht einer mal den Anfang, dann sieht man erst, wie so oft im Leben, dass man damit doch gar nicht sooo alleine dasteht...;-)

Zwei, Drei Sachen hab ich von dir aufgegriffen:




Brauche Rat :

Hallo,

ich habe ein Problem (mit mir ?)



nöö, du nicht mit dir, sondern ihr beide als Paar und meiner Erfahrung/Eindruck nach schwerpunktmäßig im weiblichen Part zu suchen




Gibt es für solche Probleme tatsächlich Beratung ? Wo



nochmal nöö, deine Frau muß den Dreh finden, sie scheint mir nicht "wachgeküsst" zu sein..was du meintest, von wegen "im Alter hätten die Frauen mehr Lust" stimmt schon, aber dann meistens nicht beim langangetrauten Mann, der oftmals, wie auch bei euch auch, der erste richtige ernst zunehmende Sexualpartner war




Ich denke es ist Ihr mehr oder weniger Egal. Es gibt IMMER (zu 98%) gerade was wichtigeres an Haus, Hof und Garten, Bügelwäsche, Kindern etc., als sich mit Mann ins Bett (oder anderswohin) zu schmeißen.
(Nicht denken ich würde nicht meinen Anteil an all dem erledigen, tue ich ! Hilft in Sachen Sex aber auch in keiner Weise.)






tja, auch das erscheint mir typisch für einen Teil von Frauen zu sein..von den Frauen die einfach noch nicht "wissen", wie entspannend ein Miteinander mit dem Mann sein kann..dann fluppt es auch besser mit dem Haushalt...

Ich tippe ganz einfach darauf, dass deine Frau für sich noch nicht die "Leidenschaft" entdeckt hat und, was man nicht kennt, kann man auch nicht vermissen...;-)
Denn ich kann doch annehmen, dass es auch zu Beginn eurer Beziehung keine großartige Leidenschaft gab, an die man vielleicht wieder anknüpfen könnte...? Das hab ich doch richtig verstanden? Also, woher nehmen und nicht stehlen?..Denn:
Frauen scheinen immer noch anderes gestrickt (worden!) zu sein, als Männer...den Dreh muß ganz alleine Deine Frau finden, es muß aus ihr "heraus kommen"...

tja..so seh isch das...

lg

lotte







[/quote]
:knatsch:
Tja das trifft den Punkt genau denke ich.
Aber was nun ?
Sie hatte wohl schon mal mehr "in sich", aber wie durchaus bekannt bei einem anderem. Sie hatte mal vor ca. 8 Jahren für nen paar Wochen ne Aktion laufen ... das hat mich bis heute ziemlich mitgenommen.
DA ist Sie dann von selbst "Slip ouvert" (Beispiel) etc. einkaufen gegangen, tja halt nicht für mich .... wir hatten riesig Zoff haben uns aber so gut es geht wieder vertragen. Seit dem war da auch nichts mehr soweit ich das beurteilen kann ...
Zeigt aber es geht, nur scheints nicht mit mir und das frustiert besonders. Wir haben auch darüber schon gesprochen. Aber Sie meint das ist halt mir Dir (mir) "nicht so" (und gut ...) :regen: :unterwerf:
Was soll man da machen ? Da kommen wir wieder zur Thema ... sollte ich das ganze beenden ? Wir sind 24 Jahre zusammen und haben zwei Kinder (6/8 J.) ....
Ist eigentlich nicht mein Ding. Aber so weiter machen ist auch nicht mein Ding ... und nun ? :wie?:
Hab schon manchmal gedacht, lass das einfach so laufen und fang an nach anderen Damen zu schauen ... wenn sich dann die Gelegenheit ergibt ... aber solche Gedanken sind eher selten und stimmungsabhängig. Kriege ich den Absprung nicht ?

Inaktiver User
01.04.2005, 19:21
Lieber dulli,

nachdem was Du schilderst, denke ich, dass bei euch zwei beiden in Bezug auf eine leidenschaftlich erfüllte Partnerschaft Hopfen und Malz verloren ist..:-(..aber, wenn die "Chemie" zwischen zwei Menschen nicht stimmt, kann man rein gar nix dagegen tun...mE alles vergebene Liebesmüh, da etwas in Gang bringen zu wollen, wo kein Funke überspringt..
Weder du noch deine Frau ist "Schuld" daran, dafür könnt ihr beide nichts.. das ist der einzige Trost, den ich dir geben kann..
Damals hat es nicht mit dem Freund deiner Frau auf längere Sicht funktioniert? Der Mann war auch verheiratet und konnte/wollte sich nicht trennen...?
Will dir keine Angst machen, aber, findet deine Frau ein passendes Gegenstück, ist sie sicherlich weg..
Warum führt ihr nicht ganz einfach eine offene Ehe, wenn es ansonsten gut harmoniert?..

lg

lotte

Inaktiver User
01.04.2005, 20:18
Lieber Dulli,

also ich sehe das ganz anders als Lotte. Ich bin überhaupt nicht der Meinung, dass "Hopfen und Malz verloren" ist. Aber meiner Meinung (und meiner Erfahrung) nach hast eindeutig Du den Schlüssel in der Hand, etwas zu ändern, weil Du mit Deinem Druck Deiner Frau gar keinen Raum lässt, ihre (und Eure gemeinsame) Sexualität zu weiter zu entwickeln.

Was typisch für eine Frau in diesem Alter ist, weiß ich nicht, aber für mich jedenfalls trifft der Mythos, den Du beschreibst, absolut zu. Ich bin Mitte vierzig, seit über 20 Jahren mit meinem Mann zusammen, wir haben Kinder (mittlerweile Teenager). Wir hatten beide keine anderen Partner vorher, wir haben alles miteinander entdeckt, und sind fortlaufend – langsam und durchaus mit Zick-Zack und vielem "im Kreis Drehen" – gemeinsam auf dem Weg. Der Sex wird dabei immer schöner, immer häufiger und immer offener, und in den letzten Jahren gab es bei mir noch einmal einen richtigen Schub – ich habe Lust auf meinen Mann wie nie zuvor.

ABER: Wenn mein Mann sich so verhalten hätte, wie Du es von Dir beschreibst, wäre ich sicher immer verschlossener geworden und es gäbe bei uns nur (höchstens!) noch Pflichtprogramm!
Ihr scheint beide (!) auf gewisse Weise unerfahren und ungeschickt, aber ich denke, ich kann mich gut in Deine Frau hineinversetzen (ich denke einfach an mich vor 10 Jahren).
Und ich mache mir die Mühe, Dir zu schreiben, weil ich denke, dass es eine gute Chance gibt, dass Ihr zusammenfindet. Die Voraussetzungen scheinen gut: Die Ehe scheint "tagsüber gut zu laufen", der Sex ist noch nicht ganz eingeschlafen und sie scheint durchaus noch Lust zu haben, und Du schreibst dass Du sie liebst und attraktiv findest, Du bist treu und möchtest es bleiben.

Meine Diagnose:
Du hast feste Bilder im Kopf, "was frau so alles mit ihren Mann anstellen könnte", (diesen Gedanken hatte ich schon, bevor Du von den Videos schriebst), und in diesen Bildern ist alles ganz simpel. Und Du signalisierst ihr, dass Du diese "Dienstleistungen" eigentlich von ihr erwartest, und dass das für sie doch ganz einfach wäre – Du hast es ihr ja jetzt schon oft gesagt. So ist es aber nicht – wenn es für sie einfach wäre, würde sie es ja wunschgemäß machen. Und so simpel ist Sex eben nicht, sobald Gefühle im Spiel sind, und ihre Gefühle, Unsicherheiten und Hemmungen nimmst Du gar nicht ernst.

Stell' Dir vor, vor Euch liegt unbekanntes Gelände, etwas im Nebel, zumindest fühlt Deine Frau sich unsicher darin und nicht ganz wohl. Du denkst zu wissen, wo es hingeht, und schimpfst sie aus, dass sie nicht ganz schnell mitkommt. Ja, eigentlich möchtest Du von ihr dahin getragen werden.
Warum gehst Du nicht zu ihr, nimmst sie an die Hand, und freust Dich über jeden Schritt?

Was würde das für die von Dir beschriebenen Situationen bedeuten:
Wenn sie fragt: "Was soll ich machen?", dann müsstest Du schalten: sie fühlt sich gedrängt, sie fühlt sich nicht ganz wohl, aber sie möchte mit Dir einen Schritt gehen bzw. einen Schritt auf Dich zukommen. Die passende Antwort von Dir wäre dann: "Ich fände ganz toll, wenn . . ." – stattdessen stößt Du sie zurück.

Und wenn sie "Handarbeit" macht und auf halbem Wege aufhört, dann ist es doch auch ein Schritt. Und dabei gibt es soviel zu spüren, wenn es keine Routine ist. Wie Du reagierst, wie sie sich fühlt, so etwas isoliert, wenn Du sie nicht im Arm haben kannst. Und wenn Du es genießt und ihr das sagst (ohne Zusatz, dass sie wieder nicht genügt hat), dann wird sie es irgendwann wieder tun. Und irgendwann bis zum Ende. Und wenn sie es vier Wochen nicht tut, dann kannst Du es Dir wünschen (aber nicht fordern!). Kannst Du verstehen, worum es mir geht?


Hier sind meine Ratschläge. Vielleicht etwas zu klar formuliert, sorry, aber dann verstehst Du, worum es mir geht.

Nimm ihre Gefühle und Unsicherheiten ernst. Oberstes Gebot: KEIN STRESS!

Verlängere Deinen Zeithorizont von "heute abend" auf "in 5 Jahren".
Freue Dich über jeden Schritt.

Verzichte auf Videos und Heftchen und versuche die simplen Bilder in Deinem Kopf verblassen zu lassen. Du kannst Dir natürlich weiter wünschen, mit ihr die entsprechenden Dinge zu tun, aber in dem Bewusstsein, dass Sex vor allem im Kopf stattfindet, und viel komplexer ist.

Versuche herauszufinden, was ihr gefällt – ohne Forderungen!
Du darfst und sollst natürlich sagen, was Du Dir wünscht, aber wünschen ist nicht erwarten!

Sei aufmerksam ihr gegenüber, nimm sie in den Arm, bring ihr eine rote Rose. Aber nicht mit einem "damit ich möglichst schnell wieder darf" im Hinterkopf, sondern für sie.
Bestätige sie. Sag ihr, was Dir im Bett gefallen hat und dass Du nur sie willst. Aber ohne Unterton, dass sie es gleich wieder machen soll.



Wenn Du es schaffst, dass diese Änderung Deiner Einstellung ehrlich ist und von Herzen kommt, wird sich etwas bei Euch bewegen (wenn Du es nur als neuen Teil der Trickkiste verstehen würdest, würde sie das sicher durchschauen). Es wird Rückschritte geben. Nachdem, was Du geschrieben hast, vermute ich auch, dass sie nur Vertrauen diesbezüglich aufbauen kann, wenn sie Dich "testen" kann, dass sie wirklich keinen Stress mehr bekommst.

Und dann ist meine Prognose, dass Du in einigen Jahren leidenschaftlichen, erfüllten Sex mit ihr haben wirst – wahrscheinlich anders, als Du es Dir heute vorstellst, aber nicht weniger schön und nicht weniger wild. Und auch der Weg dahin wird schon zum Genießen sein. Ist es nicht viel schöner, zusammen im Schneckentempo zu gehen (oder auch im halben Schneckentempo), als Dich darüber aufzuregen, dass Ihr nicht schon da seid?

Ich wünsche Euch alles Gute

Leonie

Mausiinuk
01.04.2005, 20:27
Leonie das war wunderschoen. Wenn Dulli es jetzt nicht begreift ist ihm wohl nicht mehr zu helfen.

LG
Manu

Inaktiver User
01.04.2005, 20:46
Lieber Dulli,

also ich sehe das ganz anders als Lotte. ......ich habe Lust auf meinen Mann wie nie zuvor.


Ich wünsche Euch alles Gute

Leonie






und du hattest auch nicht mal zwischendurch einen anderen Mann, bei dem Du ganz "anders drauf" ;-) warst, als bei deinem Mann...?
:cool:
Das hat mich nämlich hellhörig gemacht...Bei drulli´s Frau ging´s ja bei nem anderen Mann ganz gut, nur bei drulli nicht..is schon merkwürdig dann, oder??
..denn, dass er "Druck" macht, ist bei mir nicht so rüber gekommen..
aber dazu wird drulli vielleicht selber noch etwas sagen...?..;-)..

lg

lotte

Inaktiver User
01.04.2005, 20:50
Leonie das war wunderschoen. Wenn Dulli es jetzt nicht begreift ist ihm wohl nicht mehr zu helfen.

LG
Manu




....ach , mädels, nicht immer ist der "böse" druckmachende Mann schuld, manchmal ist Frau eben nicht mehr zu helfen, weil sie ganz einfach nicht will!Zumindest nicht mit jedem!!

sorry drulli, nicht falsch verstehen.. :blumengabe:...glaube, kann ganz gut verstehen, wie du dich fühlst...

lg

lotte

Mausiinuk
01.04.2005, 21:13
....ach , mädels, nicht immer ist der "böse" druckmachende Mann schuld



Dulli macht aber nun mal Druck und das kommt in seinen Postings auch rueber. Man kann auch auf 'sanfte' Art Druck machen und damit die Fronten verhaerten (ohne es vielleicht selbst zu merken). Leonie kennt die Situation die Dulli beschreibt aus eigener Erfahrung und zeigt ihm einen Weg aus den festgefahrenen Verhaltensmustern. Das ist doch toll. Ich wollte nur kundtun das sie das auch noch auf wunderschoene Art getan hat.

LG
Manu

Arabeske_H
02.04.2005, 07:30
Hallo Dulli,

Vielleicht solltet Ihr in ruhe, ohne eifersucht und frust einmal versuchen, herauszufinden, was Deine frau an dem anderen mann so anregend fand. Daß es nur das neue war, was so aufregend war kann, ich mir nicht vorstellen und vielleicht kommt Deine frau / kommt Ihr ja dann dem, was Deine frau mag, ein bißchen näher. "das mit Dir ist nicht so" ist eine wenig hilfreiche aussage, sie sollte schon versuchen, ein bißchen konkreter zu werden.

arabeske


ähem, Dulli, Du weißt schon, daß Du auch pns bekommen kannst?

Dulli2
02.04.2005, 19:01
@Leonie60

Danke, das war ein wirklich brauchbarer Beitrag.
Ich denke sol kann ich es versuchen.

@Arabeske, nne wie lesen ich die pns ???? (Sorrym und das als IT Spezie .. .peinlich , aber wirklich keien Ahnung ...)

Inaktiver User
02.04.2005, 22:18
@Arabeske, nne wie lesen ich die pns ???? (Sorrym und das als IT Spezie .. .peinlich , aber wirklich keien Ahnung ...)



Du musst auf den kleinen blinkenden Umschlag oben links klicken. :smile:

Arabeske_H
03.04.2005, 06:50
:peinlich: - blinkender umschlag??? - ich schaue immer bei "mein profil" - irgendwie habe ich auch noch nicht alle feinheiten in diesem forum durchschaut.

arabeske

Dulli2
15.03.2006, 11:01
Ich schiebe den Thread mal hoch -Schubs- :freches grinsen:
Immerhin ist es MEINER ! :freches grinsen:

Weil : Ich mich bedanken möchte bei allen die mir/uns Mut gemacht haben !

Ohne da lang zu schreiben muß ich sagen das sich das gut eingerenkt hat.

Dies, indem jeder von uns seinen Beitrag, in seinen Möglichkeiten geleistet hat.

Aber : Das hat gedauert ... fast 2 Jahre ... wenn man sich schon so lange kennt (>25 J) ist das für aber auch noch aktzeptabel !
Ist Die Beziehung erst 2 Jahre alt ist 2 Jahre bemühen natürlich recht lang ... :heul:

Nun denn, ein (oder eher DAS) Grundproblem ist (bei uns) , wie wir inzwischen beide finden, die Gewohnheit.
Und ganz bekommen wir die nicht weg. Wir leben inzwischen halt besser damit, und hin und wieder gibt es ein "neues Gericht".

"Speisekarten" werden daher dankend angenommen, auch wenn wir (inzwischen) jeden Zeitschriftenaufmacher mit den "neusten" Tipps für ein "glückliches Paarleben" getrost ignorieren.

Dafür sind wir sehr viel offener für (vernünftige) Ideen geworden, das geht zumindest in der "internen" Diskussion inzwischen schon recht weit :cool:

Danke euch .... :ahoi:
Und manchen, die wissen schon , ganz besonders !

WENN Ihr tatsächlich (ist aber eine Einzelfallbetrachtung) wissen möchtet was wir so gemacht haben um da raus zu kommen, sagt es ...

Tabea
15.03.2006, 11:59
Hallo Dulli,
schön, auch mal was Positives zu lesen. Ich find´s klasse, dass Ihr das geschafft habt und wünsche Euch, dass Ihr noch viele schöne Jahre miteinander habt! (Wir haben in diesem Jahr 12. Hochzeitstag und da kommt man sich manchmal schon wie ein Ehegrufti vor...)
Vielleicht gönnt Ihr Euch ab und zu mal ein Wochenende zu zweit (ich habe jetzt nicht den ganzen Strang gelesen, war als Vorschlag vielleicht schon da) - selbst wenn man an diesem Wochenende auch nicht mehr (oder gar keinen) Sex hat( das ist mir schon passiert - vor lauter Erwartung lief dann gar nichts mehr!) - man kommt sich jedoch "geistig" wieder sehr nah und merkt, dass man auch noch Paar und nicht nur Eltern ist!
Liebe Grüße
Tabea

Dulli2
15.03.2006, 12:22
Hallo Dulli,
schön, auch mal was Positives zu lesen. Ich find´s klasse, dass Ihr das geschafft habt und wünsche Euch, dass Ihr noch viele schöne Jahre miteinander habt! (Wir haben in diesem Jahr 12. Hochzeitstag und da kommt man sich manchmal schon wie ein Ehegrufti vor...)
Vielleicht gönnt Ihr Euch ab und zu mal ein Wochenende zu zweit (ich habe jetzt nicht den ganzen Strang gelesen, war als Vorschlag vielleicht schon da) - selbst wenn man an diesem Wochenende auch nicht mehr (oder gar keinen) Sex hat( das ist mir schon passiert - vor lauter Erwartung lief dann gar nichts mehr!) - man kommt sich jedoch "geistig" wieder sehr nah und merkt, dass man auch noch Paar und nicht nur Eltern ist!
Liebe Grüße
Tabea



Joo ! :schild genau:

Das machen wir jetzt so 2-3x im Jahr wenn es sich irgend einrichten lässt !
Und kommt eher noch von Ihr als von mir ... ich "vergesse" das eher wenn alles gut läuft.
Und wir werden da immer "frecher".

"Früher" wurde ich da immer angeschossen -> ich mag die Kinder nicht, will sie "ausklammern" usw ...
Gott sei Dank Geschichte, mit den Kindern haben wir weniger Probleme den je (deswegen ? oder geht es uns besser weil weniger Probleme Henne/Ei ... :freches grinsen:)

Kraaf
15.03.2006, 12:25
*lach* na, das liest sich wirklich ganz anders, wie dein Strangeröffnungsbeitrag. Der Frust ist weg? Fein. Merkt man irgendwie auch in deinen anderen Beiträgen. Aber den Humor behältst du, ja? :smirksmile:

Biografisch ähneln wir uns übrigens. Wir sind gleichalt. Unsere Beziehung ist fast so alt, wie eure und ja, auch wir haben die Sache mit den zwei Jahren einst gemeistert. Und lass dir sagen, eines Tages wird diese ganze Auseinandersetzung sicherlich auch bei euch in den gemeinsamen Anekdotenbereich rutschen und ihr werdet darüber befreit schmunzeln können.

Euch Beiden viel Spass, Leidenschaft und ein möglichst häufiges, lüsterndes Angrinsen. :blumengabe:

nette Grüsse
Kraaf

Inaktiver User
16.03.2006, 09:11
Dulli,

das ist jetzt ja eine richtige Mutmachergeschichte :allesok:


@ Kraaf

ich will Deine Erfahrung nicht kleinreden - wir profitieren hier ja täglich davon.

Aber der "sich ähnelnden Biographie" möchte ich doch widersprechen. Die Belastung der Kleinkindphase, aus denen sich Herr und Frau Dulli sich erfolgreich herausgestrampelt haben, sind noch 'mal etwas extra. Jedenfalls hast Du uns davon noch nichts berichtet.

Gruß, Leonie

Dulli2
16.03.2006, 09:47
Dulli,

das ist jetzt ja eine richtige Mutmachergeschichte :allesok:


@ Kraaf

ich will Deine Erfahrung nicht kleinreden - wir profitieren hier ja täglich davon.

Aber der "sich ähnelnden Biographie" möchte ich doch widersprechen. Die Belastung der Kleinkindphase, aus denen sich Herr und Frau Dulli sich erfolgreich herausgestrampelt haben, sind noch 'mal etwas extra. Jedenfalls hast Du uns davon noch nichts berichtet.

Gruß, Leonie



Sicher ist es manchmal ohne Kinder (wesentlich) einfacher ... ABER :

A. Ich möchet Sie nicht missen
B. Es ist eine Tatsache, wie immer man dazu selbst steht, das es doch zu "etwas" mehr nachdenken führt wenn Kinder im Spiel sind. Ich bin nicht sicher ob wir sonst die eine oder andere "Hürde" genommen hätten. Einfach aufgeben wäre ja soooo leicht gewesen. Womit ich nicht ausdrücken möchte das es unbedingt sinnvoll ist "wegen der Kinder" zusammezubleiben. Hätte ich den Eindruck wär ich schon weg ...
Aber man überlegt schon genauer ... jedenfalls wir ...

Das sehen ja wohl viele anders, in unserer Familie, haben (höchstens) 50% der Paare noch Kinder .... 1000 Gründe warum nicht ..... aktzeptabel ist für mich da nur ein medizinischer Grund, da kenne ich leider ganz traurige Geschichten. Das braucht auch niemand ..

Kraaf
16.03.2006, 10:06
Die Belastung der Kleinkindphase, aus denen sich Herr und Frau Dulli sich erfolgreich herausgestrampelt haben, sind noch 'mal etwas extra.



Hey Leonie, ich habe mich doch selbst längst auch aus meiner Kleinkindphase herausgestrampelt. Hoffe ich doch. :ooooh:

Oki, kleiner Scherz.:blumengabe:

Kinder zu haben bzw. eine kinderlose Beziehung zu führen, macht sicherlich einen biografischen Unterschied. Nur welchen? Da bin ich mir mit meiner Einschätzung ähnlich unsicher wie Dulli.

Die Zweisamkeit wird durch (Klein-)Kinder sicherlich erheblich und, vermutlich nicht nur zeitlich, eingeschränkt. Jede Menge Zusatzkonflikte in Erziehungsfragen?

Im Konfliktfall ist dafür aber vielleicht die Trennungsschwelle höher gelegt?

Da lässt sich sicherlich endlos weiterrätseln.

Grüssle
Kraaf

Whoami
10.05.2006, 12:18
Ich schiebe den Thread mal hoch -Schubs- :freches grinsen:
Immerhin ist es MEINER ! :freches grinsen:


WENN Ihr tatsächlich (ist aber eine Einzelfallbetrachtung) wissen möchtet was wir so gemacht haben um da raus zu kommen, sagt es ...




Hallo Dulli,

ich habe gerade den ganzen Thread durchgelesen. Das was Du schreibst könnte eins zu eins von mir stammen. Könntest Du bitte (gerne auch per PM) ausführlich beschreiben wie ihr es geschafft habt?

Vielen Dank im Voraus

whoami

Murkami
10.05.2006, 14:47
Die Belastung der Kleinkindphase, aus denen sich Herr und Frau Dulli sich erfolgreich herausgestrampelt haben, sind noch 'mal etwas extra.



Hey Leonie, ich habe mich doch selbst längst auch aus meiner Kleinkindphase herausgestrampelt. Hoffe ich doch. :ooooh:

Oki, kleiner Scherz.:blumengabe:

Kinder zu haben bzw. eine kinderlose Beziehung zu führen, macht sicherlich einen biografischen Unterschied. Nur welchen? Da bin ich mir mit meiner Einschätzung ähnlich unsicher wie Dulli.

Die Zweisamkeit wird durch (Klein-)Kinder sicherlich erheblich und, vermutlich nicht nur zeitlich, eingeschränkt. Jede Menge Zusatzkonflikte in Erziehungsfragen?

Im Konfliktfall ist dafür aber vielleicht die Trennungsschwelle höher gelegt?

Da lässt sich sicherlich endlos weiterrätseln.

Grüssle

Kraaf





Hallo Dulli und Kraaf und alle anderen,

genial ist das Leben mit Kindern, wenn es schönes Wetter ist, sie können draußen spielen, mein Mann hat frei und wir können das alles genießen.
Beziehungskiller sind die mörderische Kombination aus: schlechtem Wetter-kranke, quengelige Kinder im Haus, ich als überlastete Mutter und mein Mann abends total abgeschafft von der Arbeit ins häusliche Chaos heimkommend :niedergeschmettert:
Da braucht dann abends keiner mehr was und selbst mir als Erotik-genießender Frau gelingt es an solchen Tagen nicht mehr, den Schalter zur "leidenschaftlichen Geliebten" :freches grinsen: umzulegen.
Wenn ich recht überlege, so gebe ich Euch Recht- man trennt sich wirklich nicht so schnell, wenn man Kinder hat. Die Verantwortung lässt einen manche Krise gemeinsam durchschreiten, hätte man sonst vielleicht gleich alles hingeschmissen.
Na, wenigstens heute scheint schon mal die Sonnne :allesok:

Dulli2
10.05.2006, 15:20
@Whoami

Es gibt keine Patentrezepte, leider ...

Wir strampeln uns hoch, aber wo ist der Gipfel, nichts in Sicht .. :freches grinsen: :wangenkuss:
--------------------------------
Korrektur : Es gint hier scheinbar Missverständnisse :
Ich meine : Es geht immer höher und besser in de Beziehung, und ich kann nicht sehen wo das hingeht , halt noch besser ... keine Ende von noch besser in Sicht ...
Halt : Suupppiii ...
Alles Klar ?
--------------------------------


Jo, nun ich will Dich nicht veräppeln, es ist wirklich niemanden zuzumuten hier ein Abbild von 3 Jahren Diskussion, auf und nieder (nee nicht im Bett ..) usw. wiederzugeben. Geht auch gar nicht, der Mensch vergisst unangenehmes am schnellsten. Selektive Amnesie ... :smirksmile:
Mit anderen Worten das bekomme ich nicht mehr ganz zusammen.

Außerdem bezweifel ich, dass UNSER Weg sich exakt kopieren lässt, sonst hätten wir alle jedes Wochende 6 richtige im Lotto. :unterwerf:

Weiter möchte ich das nicht alles so ganz breit treten, das rührt Dinge hoch die da hingehören wo sie sind. Im Müll !

Hier liest nämlich inzwischen meine Frau fleissig mit.

Was ich (subjektiv) empfehlen kann :"5 Lügen, die Liebe betreffend.
", ISBN: 3404605128, für uns war es gut. Aber erwarte da kein Beratungsbuch "tun Sie dies, tun Sie das" ... :freches grinsen:

Wenn Du einzelne Dinge schreibst, hier oder als PN, wirst Du im Rahmen meiner zeitlichen Möglichkeiten Antwort erhalten.

So ist das ... :niedergeschmettert: :ahoi:

Inaktiver User
10.05.2006, 21:51
hilfe, wat fürn schreck :ooooh:
habe erst seite 1 gelesen und gedacht... was ist denn plötzlich bei den dullis los :heul:
aber dann -ah- :yeah:
alles im grünen bereich. :blumengabe:
macht weiter so, ihr zwei! :zauberer:
erleichterte grüße von maly :Sonne:

Dulli2
11.05.2006, 08:56
Ich schiebe den Thread mal hoch -Schubs- :freches grinsen:
Immerhin ist es MEINER ! :freches grinsen:


WENN Ihr tatsächlich (ist aber eine Einzelfallbetrachtung) wissen möchtet was wir so gemacht haben um da raus zu kommen, sagt es ...




Hallo Dulli,

ich habe gerade den ganzen Thread durchgelesen. Das was Du schreibst könnte eins zu eins von mir stammen. Könntest Du bitte (gerne auch per PM) ausführlich beschreiben wie ihr es geschafft habt?

Vielen Dank im Voraus

whoami



Voila, meine hier neuerdings mitlesende bessere Hälfte sagte mir gestern als wir zusammengekuschelt im Bett (Notebook, WLAN) BriCom gelesen haben und Sie meinen Eintag dazu las, das GEHT NICHT SO.

Gesetz 1. Frauen haben immer Recht
2. Wenn eins nicht zutrifft siehe 1.

Also : Ich werde mich hier mal nach und nach dazu auslassen. Auch wenn ich denke das es schwer in Worte zu fassen ist. Mein Schatzi gibt mir ja nun (eigener Wunsch hehehe die Zeit dazu !)

Bis dann, jetzt muß ich mal richtig hier losworken..

Carlo63
05.06.2006, 17:28
Neueste Entwicklung :

mein Ältester ... (9J.) kommt gestern an und meint, so ganz spontan .. zu uns beiden ... wisst Ihr was ich so richtig gut finde ????

Das Ihr euch gar nicht mehr streitet .... :schild uups:

War wohl nicht so toll "vorher" .... :ooooh:, die Armen ...

Aber mal überlegt, von "Tagesgeschäftsthemen" abgesehen so richtig ... Monate her ... auch wenn ich mal (eher für mich) einen schlechten Tag habe.

Das war jetzt ein Suuppperrrr Wochenende, :wangenkuss: :yeah:

So und da PN´s und "Threadwünsche" sich türmen, die alle wissen wollen, wie wir das denn nun "gemacht" haben (so ein Blödsinn "gemacht ...") habe ich mal angefangen "Das" niederzuschreiben.

Subjektiv, aber die/der eine oder andere mag ja sinnvolle Erkenntnisse gewinnen...

Carlo63
05.06.2006, 22:25
Ich werde immer wieder, per PN und im Thread gefragt:
„Was hat geholfen:“

Das ist eine ganz! lange Geschichte … vielleicht sollte ich ein Buch schreiben :fg“
Also um das hier nicht „Tode zu posten“, werde ich 3 Postings davon machen:

A. Allgemein (dieses)
B. Problembereiche (die WIR hatten) und Lösungen (die bei UNS funktioniert haben), inkl. Ausblicke …
(B in 2 Teilen)

Im übrigen, mein Schatz hat quer gelesen und nichts daran auszusetzen, und das im ersten Versuch….:freches grinsen:

Allgemein

Heute ist uns klar, dass man das ganze im Kontext sehen muss :

• Der Beziehung an sich
• Des Alltages, mit allen seinen Anforderungen
• Der Erwartungshaltung bzw. des Maßstab den man daran legt.

In der Beziehung an sich, gab es indirekt doch mehr Probleme als ich dachte.
• Sie fühlte sich latent „allein gelassen“
• Es gab größere Beziehungsprobleme von „Ihr“ zu einem Kind
• Ein Kind war (sehr belastend) über 3 Jahre schwer erkrankt gewesen, das strahlte „nach“.

Der Alltag, lief schon ganz gut, aber wir haben schon noch einiges an Verbesserungspotential gemeinsam gefunden.
• So kaufe ich jetzt beispielsweise die meisten Wocheneinkäufe ein, das spart Ihr viele Stunden, allein an Fahrerei (wir wohnen auf dem Land)
• Wünsche werden konkret auf die „Liste“ gesetzt, ohne, dass ich es „als Aufforderung es sofort zu tun“ verstehe. Was eigentlich für ein Männerohr der Normalfall ist, Frauen aber gar nicht so meinen. Mich hat das aber immer ziemlich belastet, so nach dem Motto „Was soll ich den nun NOCH machen …“ War SEHR schwierig zu lernen, damit anders umzugehen (für mich).
• Sie „überfordert“ sich in Ihrem eigenen Anspruch viel weniger, sicher war auch das schwierig zu lernen. Mann kann nicht alle Baustellen zugleich bedienen …

Die Erwartungshaltung habe ich deutlich korrigiert, dies (Sachdenker wie wir Männer meist sind) durch eine Flut von Informationen, aus erster Hand, nicht zuletzt aus der BriCom.

Ich durfte erkennen, wie „Gut“ anstatt wie „Schlecht“ es eigentlich ist/war. Was nicht damit zu verwechseln ist Wünsche und Träume zu streichen. Allein die „Messlatte“ verschiebt sich.

Es gab Zeiten, da hatte ich bereut, überhaupt je „den Mund aufgemacht“ zu haben. „Ärger ohne Ende …“:freches grinsen:
Aber heute . Es war RICHTIG ! Nicht das wie, aber das „das“ … sonst gäbe es „uns“ wohl nicht mehr !



Wie kam es eigentlich zu meinem Entschluss:
Meine „Lesefreude“ war „Schuld“. Irgendwann 2004 im Sommer fiel mir auf eine Geschäftsreise, beim „beschaffen von Abendlektüre“ gegen die übliche „Hoteleinsamkeit“ Lou Paget „Die perfekte Liebhaberin“ in die Hände.

Jetzt ist klar Lou ist „Schuld“ :freches grinsen:

Natürlich nicht, aber es hat meinen Blickwinkel auf „machbares“ nachhaltig verändert ….
Ich habe dann viel gelesen, mit das Gegenstück „Der perfekte Liebhaber“ usw. besorgt.

Meine „Aufmerksamkeiten“ wurden dann immer gern genommen, meine Wünsche vielfach ignoriert …. Irgendwann, Gesprächen wurde aus dem Weg gegangen, habe ich einfach alles aufgeschrieben.
Schrift kann man nicht ignorieren.
Das gab einen ziemlichen Knall …. Ich hätte es wirklich besser machen können, wusste damals aber noch nicht wie …

Aber besser so als gar nicht.

Anekdote: Neulich habe ich mal die „Liste“ angeschaut, und festgestellt das sich ca. 50% (von so 10 „Ideen“ insgesamt)in Luft „aufgelöst“ haben. Will sagen es geht jetzt, siehe da … Wünsche und Träume lassen sich also doch zum teil realisieren.

Inhalte werde ich nie veröffentlichen, zu privat, aber es war nix dramatisches, jedenfalls nicht wenn man einen Clubbesuch als undramatisch sieht … das war für mich aber auch schon das frivolste an Idee. Interessanterweise ist das aber gar nicht mal ein sooo großes Problem, ich hatte/habe ja auch gute Gründe das vorzuschlagen. Die in unser beider Natur liegen.

Andere Wünsche dagegen, werden halt Träume bleibe. Aber, ich bin sooooo zufrieden … da kann ich jetzt sehr gut mit Leben. Sie mag eben nicht ALLES so wie ich. Ist doch OK.

Carlo63
05.06.2006, 22:42
Problembereiche und Lösungen dazu:

Warnung . Das hat bei uns funktioniert, was keinesfalls bedeutet, dass es bei jemandem anderem genauso ist. (Disclaimer .:freches grinsen:)

• Kommunikation

Ja das Reden, „Frauen von der Venus“ „Männer vom Mars“.

Quatsch !

Zuhören können ist der Schlüssel zum Erfolg. Leichter gesagt als getan, und das OBWOHL ich professionell dafür ausgebildet worden bin.
(Wie geht es da erst anderen …)
Spätestens an der Haustür hat sich damals aber jede Ausbildung verkrochen.
(Komisch :freches grinsen:)

Und wenn ich Gespräche entsprechend geführt habe, hat Sie sich „verarscht gefühlt“ … Sie hat ja auch entsprechende Ausbildung … und kannte mich anders …
Was meine ich : Zum Beispiel simple Dinge wie . „Aktives Zuhören“ oder „Ich-„ statt „Du-„ Messages …

Heute geht uns das meistens viel leichter über die Lippen, nicht immer, aber … (siehe Bierwerbung)

Natürlich ist das ein Kreislauf: Mit zunehmender Zuneigung lässt man auch eher mal was „durchgehen“ und legt die Worte nicht auf die Goldwaage !

Heutzutage haben wir auch so eine Art „Erotik“ im Alltag,
Sind beide viel frecher geworden, Schreiben uns auch während der Arbeit mal eine nette E-Mails usw. Telefonieren mal für 2-3 Minuten.
So wie wir positioniert sind, geht das halt. Das ist natürlich nicht immer möglich.


• Druck

Ein ganz sicheres Mittel alles kaputt zu kriegen ist Druck … ole !
Das haben mit die Damen der BriCom abgewöhnt, siehe Zitatbereich …
Vielen Dank dafür :blumengabe:
Hat sich übrigens auch beruflich gut ausgewirkt, man wird ja nicht an der Bürotür ein anderer Mensch …

• Erwartungshaltung

Korrigiert: Dachte vorher . Mit 2x die Woche ist ja wohl nicht so doll ….
(Nicht schlagen)!
Heute haben wir zwar oft 3-4 x (jedenfalls in diesem Frühjahr) aber das hat dann Gründe in unserer akuten „Verliebtheit“ :wangenkuss:
2x würde ich heute für „super -> so weitermachen“ halten ….
Und wenn es mal eine Woche nichts gibt (das war seit Monaten mal die „größte“ Lücke :cool:) … so what … ich kann es jetzt gut haben. Und Sie nimmt das auch so an, ohne dann ein “schlechtes Gewissen“ zu haben.

Pornos usw., früher gern genommen, habe ich seit Wochen „über Bord“ gekippt.
Das ist kein Maßstab, höchstens, wenn überhaupt, ein anregendes „Theaterstück“, alles überzeichnetes Schauspiel und gut.
Auch eine Erfahrung …


• Pille

Eines der GANZ !!!! wichtigen Dinge … :schild uups:

Die Pillenstory :

Diane35 … das LETZTE, aus meiner bescheidenen Sicht …damit fing ein Teil des Desasters an.

Beschwert und : Valette bekommen …. etwas besser, immerhin hatten wir wieder genug Lust um die Kinder zu „produzieren“ …
War immer noch nicht sooo optimal, und führte „alle Nase lang“ zu Zwischenblutungen ..

Dann kam so eine spezielle, als Sie noch stillte, keine Ahnung was das genau war

Wieder Valette …. Bis ich mich ja 2004 „aufgeregt“ habe … so April 2005, endlich der NUVA Ring ..

Kann nur sagen :musiker:, allein schon das „nicht vergessen“ können war ein Kick.
Und so nach 3 Monaten haben sich ganz spürbare Libidoveränderungen ergeben, SEHR zum positiven …:cool:
Aber erstmal lag es ja laut FA „nicht daran“, hahahahahah …. Mädels : lasst Euch nicht verarschen !
Wenn uns nicht noch was besseres einfällt, geben wir den Ring nicht wieder her …!

• „Frequenz“
Frage der Erwartungshaltung, als wir uns kennen gelernt haben war halt „täglich“ … ähhh ich war auch 17 … das bräuchte ich heute nun wirklich nicht mehr …
Von der Diane35 Zeit (Mistding) mal abgesehen, hatten wir immer so ca. 2x die Woche, und ich dachte naja …schön blöd. Nach all den Geschichten (scheinbar die Mehrheit) hier und anderswo ist das für +25J zusammen „recht gut“ :cool:

Außerdem, da kommen wir zur Zeit „rüber“ … naja das wird auch mal wieder ruhiger werden… aber die Meinung bleibt.

• Hemmungen

Zum Beispiel Oral.

Also noch vor 2 Monaten, da war das ein Problem, das „Sie“ es richtig genießt.
Und, ganz ehrlich, ich auch …:peinlich:
Da hilft nur :
- Reden
- (seelische) Liebe
- Vertrauen

Durch die ganzen anderen Sachen sind die 3 Dinge in den Fluss gekommen so, dass das jetzt auch geht. Jedenfalls was die Hemmungen angeht, und das ganze ohne Alkohol ….

Ich muss dabei sagen, dass das eine oder andere von (bisher) 2 ProFamilia Beratungsgesprächen, da sicher seinen Anteil dran hat … und das neuerdings „eifrige“ BriCom lesen von GöGa(in) … das rückt auch da die Perspektive etwas zurecht ..

Schön blöd gewesen, da hätten wir viele Jahre was draus machen können, die Kurve nicht gekriegt. Naja besser jetzt als nie …

Auch da vielen Dank für jeden authentischen Beitrag

• Bücher
Meine Technik war definitiv nicht die Beste … da habe ich jetzt einiges mehr drauf.
Büchern wie „Lou Paget“ „Der perfekte Liebhaber“ usw. sei Dank.
Übrigens . „isoliert angewendet“ helfen die GAR NICHTS. Technik allein ist wie ein Auto ohne Fahrer …

• Vorsprung
Kann problematisch sein. Wir hatten Zeiten, da habe ich nicht erkannt wie groß inzwischen meine „Horizontveränderung“ ist.

GöGa(in) muss da abgeholt werden wo Sie steht.
Wünsche allein ändern nichts …

Stelle aber fest . Sie „lernt“ rasant … siehe da, geht doch .. es gibt abwärts und (Gott sei Dank) auch aufwärts Spiralen !

• Störung durch Kinder
Wir hatten damit noch nie das größte Problem, aber es ist wohl locker wie noch nie.
Einstellungssache, Verschiebung der Perspektive

Anekdote:
Also unsere Kids sind „sachlich“ aufgeklärt .. an den Klapperstorch glauben die nicht
Gestern Morgen auf einmal, ich gerade bei Ihr Oral beschäftigt, steht unser Großer im Zimmer. War nicht abgeschlossen. Macht der sonst (bis jetzt) nie, wenn Tür „zu“ ist.
Naja, Decke hat das ziemlich verdeckt … wir mit Ihm gesprochen, von wegen Anklopfen usw.
Heute Morgen, Tür zu und überhaupt, wir voll in Fahrt, da .. ein Klopfen .. und 2 Sekunden später (zeitgleich mit unserem NEIN), steht er wieder im Zimmer .. ähhh, da war diesmal keine Decke ….:cool:
Er war ganz fasziniert, ich weniger …

Aber das Dreiste, wir Ihn mit einem (unisono) RAUS :fluestertuete: rausgeworfen, und Sie -> bricht in den reinsten Lachkrampf aus, zumal ich in ungefähr 6 Sekunden die Erektion verloren habe …
Vor 3 Monaten hätte das noch ganz anders ausgesehen …wir haben dann nach 2 Minuten weitergemacht :wangenkuss: …und mit dem Jung haben ich natürlich hinterher gesprochen … das Beste „Warum macht Ihr das, ich dachte Ihr wollt kein Baby mehr …:freches grinsen:“

• Beratung
Ja, wie soll ich sagen BriCom ist und war Beratung vom feinsten, wenn man(n9 richtig hinschaut.
In diesem Zusammenhang . danke für UNZÄHLIGE PN´s, das ist ja fast ein Fanclub …:freches grinsen:
Ein Paar „Stellungnahmen“ (PN´s anonymisiert und verändert, Thread "as is") folgen weiter hinten ..

Wir hatten 2 Termine bei ProFamilia, ja mit (für mich) gemischten Ergebnissen, aber letztlich, auch das hat geholfen. Meine Einstellung noch ein Stück „zur Ihr“ verschoben, mich gebremst im Anspruch, und Sie Dito „umgedreht“ … schon ganz gut.
Nach dem Stand der Dinge werden wir wohl die Angebotene Sexualtherapie nicht machen, die Beraterin war sich auch selbst nicht klar ob das in unserem Fall „das richtige sei“. Ich glaube eher nicht. Aber vielleicht noch das eine oder andere Gespräch bei Bedarf ..

• Distanz
Ich war Ihr „ziemlich auf die Pelle gerückt“ … das kommt zwar im Bett meist gut, aber anderswo nicht immer.
Dieses Frühjahr bin ich Ende Januar mit Bekannten das erste Mal „so richtig“ allein in Urlaub. Mit OK von GöGa versteht sich.

Sehr angenehme Sache.

Für alle.

Erst mal wird man sich klar was einem dann fehlt, und was es einem auch gibt.
Der Alltag besteht aus X Kompromissen, jeder nimmt halt öfter mal Rücksicht auf das Befinden des anderen. Brauchst dann nicht:freches grinsen: Dafür ist aber auch niemand (vergleichbares) da, der die so nahe ist. Fühlte mich entspannt, aber auch ein Stück nackt.
Nett für das Selbstwertgefühl, was sich da nicht alles so an Frauen hätte „auftun“ lassen…. Auch ein Erfahrung die einem wie mir alles (positiv) entspannter sehen lässt.

Und gut zu wissen, wie „glücklich“ (bemerkt Ihr die Ironie) diejenigen Herren der Gruppe waren, die den Weg der Trennung hinter sich hatten … oje.
Die haben zwar jetzt „jede Möglichkeit“ und einige nutzen das auch so :cool:, mit denen tauschen ? Nie ! :wangenkuss:

Dieser (voyeuristische) Ausflug „in die Möglichkeiten“ hat mein Bild davon arg korrigiert. Arme Jungs … und wegen was die letztlich geschieden waren (ursächlich) zumindest in Ihrer Selbstwahrnehmung …. ojeoje …. Dinge (Wie überspannte Eifersucht) von denen ich hier bei uns noch nie (in Praxis) gehört habe :wangenkuss:

• Miteinander
Beispiel:
Wir haben wieder unser Tanztraining aufgenommen, 10 Tänze, waren mal ganz gut.
Da haben wir uns auch kennen gelernt…
Reicht natürlich heute nur noch „für alte Paare“ :freches grinsen:
(Tanzkreis)
Aber es tut uns, auch vom Körpergefühl und Gefühl, reichlich gut.
Ich tanze soooo gerne … und Sie halt auch !

Gerade auch dieser Punkt hat so einiges „bewegt“. :cool:

• Sexy Kleidung

Hätte ich ja manchmal gern, wie soll ich sagen, bekomme ich nun manchmal gern.
Wieder ein Frage der Perspektive und der Aufwärtsspirale

• Nicht eng genug …
Ist Sie zwar manchmal, stelle aber fest: Egal, dann gibt es andere Möglichkeiten.
UND: So gut wie es zur Zeit läuft, ist Sie „eng genug“ :cool:, stelle fest, hat auch was mit "Schwellzuständen" zu tun. Je mehr je besser, bzw. enger. Und dann, gefällt es Ihr halt auch richtig gut.
:schild genau:

Carlo63
05.06.2006, 22:49
Hier noch einige Dinge die für mich sehr hilfreich waren, Auszüge aus PN´s habe ich unkenntlich gemacht.



Von „Sittsam“ „Dann sagst du "nichts" und drehst dich um? Bist du wahnsinnig? Völlig fantasielos? Sag ihr doch was sie machen soll. Und wenn du meinetwegen einfach sagst, dass sie etwas Nettes anziehen soll und dir dann den Rücken massiert.
Ts!!! Da fragt sie was sie machen soll und du drehst dich um.“!
-> In der Tat eine reichlich DUMME Tat, nie würde ich mich jetzt noch so verhalten. Und vor diesem Post hatte ich das nie so gesehen ….


Von „Kraaf“ :„Gab es das schon einmal, du hast die Augen aufgerissen, weil sie dich erotisch-sexuell (positiv *g*) verblüffte?“
Damals nicht unbedingt, jetzt im Wochentakt … sage ja Sie lernt „rasant“.
Aber über diese Post habe ich lange nachgedacht .. ist schon ein Gradmesser…


Von „Littlegypsy“ :„Und auch wenn ihr vorher schon 100 mal diskutiert habt, was Du willst, vielleicht ist es immer noch eine andere Situation wenn ihr im Bett liegt? Zeig ihr doch dann einfach mal, was Du willst! Woher soll eine Frau, die nie mit einem anderen Mann geschlafen hat, denn wissen, wie sie Dich anfassen etc. soll, dass es Dir gefällt? Sorry, das geht nur, wenn einem ein Mann sagt, was sich gut anfühlt.“
-> So ist es ! Gemacht, geklappt.

Von „Arabeske_H“ „nun, ich kann mir schon gut vorstellen, dass Deine Frau angst hat und sich unsicher fühlt, auch oder vielleicht gerade weil Ihr Euch schon so lange kennt. Du möchtest von ihr „auf einmal“ Sachen, die Ihr in 20 Jahren nicht gemacht habt, gut möglich, dass sie angst hat, sich ungeschickt anzustellen, etwas falsch zu machen, peinlich zu sein, keine gute Figur zu machen und das vielleicht auch im wahrsten sinne des Wortes.

Vielleicht fällt es ihr auch schwer, von ihrer bisherigen „Funktion“ als Mutter und Deine Partnerin „zur geliebten zu wechseln“. Vielleicht empfindet sie das als unvereinbar?
-> So war es, aber jetzt Ist Sie eine Geliebte :wangenkuss:

Außerdem ist sie möglicherweise auch einfach damit überfordert, von Dir eine Wunschliste – mündlich oder schriftlich – präsentiert zu bekommen, nach dem Motto, jetzt mach mal. Kann ja sein, dass sie lieber von Dir Verführt und Geführt wird, bis sie sich sicherer fühlt und dann selbst aktiver werden mag. Oder die aktive seite liegt ihr ganz allgemein nicht und Du mußt das dann eben übernehmen, wenn Du mehr abwechslung möchtest.
-> Jo, zum Teil auch das, je nach Tagesform. Aber heute stört mich das gar nicht mehr. Geben und nehmen …

Die pille habe ich persönlich übrigens auch als lustkiller empfunden. Trotzdem darf man sich das nicht wie einen kippschalter vorstellen: pille aus gleich lust an. Lust will geweckt und gepflegt werden.
-> Ein bisschen Schalter ist dabei, braucht aber ca. 3 Monate zum „schalten“. Und wenn im „Kabel“ keine Spannung anliegt hilft auch das nicht …. Geschaltet. Spannung haben wir auch … diese Diane35 war einfach das letzte und ne Valette ist kaum was besser.


Von „Lenz“ „Hast Du den Strang wirklich gelesen? Und verstanden? Offenbar nicht. Dulli tickt völlig richtig. Und seien Situation ist leider auch völlig normal. Bei mir war es genauso. Kann man im Strang 'Gibt es eine anderes Modell als Trennung' nachlesen. ich habe Glück gehabt, wir haben es ausdiskutiert, Bücher gelesen und geben uns jetzt beide mehr Mühe miteinander - und siehe da, es gibt wieder Leidenschaft und unsere Ehe ist wieder sehr schön geworden. Mit Experimenten hat es meine Holde immer noch nicht, aber daran werde ich nicht eingehen, wenn der Sex ansonsten stimmt Und das tut er, seitdem wieder Liebe und Leidenschaft dabei sind.“
-> Hi Lenz, das unterschreibe ich Dir. Und denke, dass die Experimente schon noch kommen …Post hat mir Mut gemacht damals. Danke !


@Bim (weg) :“ Außerdem glaube ich, dass die Gründe für die "Unlust" deiner Frau ganz andere sind. Mir macht es so den Eindruck, als "fliehe" sie vor dir und hält dich auf Distanz. "Angst" und eigener Frust.

Bis jetzt scheint sie nicht so mutig gewesen zu sein, die Initiative zu ergreifen, was ich mir gut vorstellen kann und der Mut wird auch nicht wachsen, ist sie doch befangen, etwas "falsch" zu machen. Der Erwartungsdruck ist schon zu groß.“
-> Jep, so WAR es … und nur Dinge die klar sind kann man ändern.

Von „arabekse_h“
„reden ist sicher oft richtig, aber manchmal kann man auch etwas zerreden und manchmal sollte man(n) auch einfach mal handeln, finde ich und frau am einschlafen hindern
-> Öfter gemacht, funktioniert. Den Trick hat Sie jetzt aber auch raus :cool:

@“ich selber“ : An der Nummer ist schon was dran. Das hat Sie mir auch schon mal so erklärt.
ABER : Ich bin dich nicht blöd !
MAL ist Sie so drauf, OK. (Und hat leider kein Schild am Hals, "nimm mich hier und jetzt" (Schade) )
ABER : Längst nicht immer ! Den "anderen" Tag soll dann obige Liste abgearbeitet werden (mach ich sowieso!) und dann möchte Frau netten Kuschelsex. (Leider wieder ohne Schild dran...)
UND : Da sind die Tage da möchte Sie GAR NICHT... (die gibt es bei mir aber auch)

WOHER soll ein Mann wissen (kann ein Mann wissen) was dran ist ???

Mein „Trick“ : Ich habe da ein Jahr per Excel täglich (Anfangs heimlich) „Buch geführt“ und mache das auch heute noch. Wie es mir geht, wie es Ihr (subjektiv) geht. Wie ich den Sex finde. Wie oft …Mit Zyklus visualisiert usw.
Anektdote, mein Gewicht ist da auch mit drin …

Excel hat so schöne „Trendlinien“ Funktionen … da weist Bescheid.

Fazit : Biochemie steuert uns Menschen VIEL mehr als wir wahrhaben wollen, und das Wissen darum schadet nicht. Ganz im Gegenteil. Es hilft allen Beteiligten.

Da halte ich jeder Diskussion inzwischen Stand.

Es gibt einfach Tage, da packt man(n) Frau besser in Watte, und andere da kann man Pferde mit Ihr stehlen.:wangenkuss:
Und für uns weis ich inzwischen ganz genau was wann dran ist.
Ole !


@“ich selber“ : Habe ich vieleicht nicht so klar gemacht. Doch diese Gespräche hatten wir schon (mehrmals).
Die ultimate Schlußfolgerung (von Ihr) war dann ich hätte Sie hintergangen wenn ich das schon die ganze Zeit so gedacht hätte, und warum ich Sie dann überhaupt geheiratet habe etc. etc. ... ich in Tränen .... Sie in Tränen ... etc. etc.
-> Blödes Ding, Sie hat mich nie richtig verstanden. Aber da hat die ProFamilia geholfen. Auch die Baustelle ist Geschichte. Danke Frau Beraterin !


Von „lotte“ (inzwischen weg hier) „nochmal nöö, deine Frau muß den Dreh finden, sie scheint mir nicht "wachgeküsst" zu sein..was du meintest, von wegen "im Alter hätten die Frauen mehr Lust" stimmt schon, aber dann meistens nicht beim langangetrauten Mann, der oftmals, wie auch bei euch auch, der erste richtige ernst zunehmende Sexualpartner war“
-> Wird gerade geküsst, küsst sich selbst (am wichtigsten) … so ist das !

Von „leonie60“ (der ich mit am meisten Danke !!!! :kuss:)
„Stell' Dir vor, vor Euch liegt unbekanntes Gelände, etwas im Nebel, zumindest fühlt Deine Frau sich unsicher darin und nicht ganz wohl. Du denkst zu wissen, wo es hingeht, und schimpfst sie aus, dass sie nicht ganz schnell mitkommt. Ja, eigentlich möchtest Du von ihr dahin getragen werden.
Warum gehst Du nicht zu ihr, nimmst sie an die Hand, und freust Dich über jeden Schritt?“
-> Recht hast Du !

„Und wenn sie "Handarbeit" macht und auf halbem Wege aufhört, dann ist es doch auch ein Schritt. Und dabei gibt es soviel zu spüren, wenn es keine Routine ist. Wie Du reagierst, wie sie sich fühlt, so etwas isoliert, wenn Du sie nicht im Arm haben kannst. Und wenn Du es genießt und ihr das sagst (ohne Zusatz, dass sie wieder nicht genügt hat), dann wird sie es irgendwann wieder tun. Und irgendwann bis zum Ende. Und wenn sie es vier Wochen nicht tut, dann kannst Du es Dir wünschen (aber nicht fordern!). Kannst Du verstehen, worum es mir geht?“
-> heutzutage absolut !


„Nimm ihre Gefühle und Unsicherheiten ernst. Oberstes Gebot: KEIN STRESS!
-> Recht hast Du !
Verlängere Deinen Zeithorizont von "heute abend" auf "in 5 Jahren".
Freue Dich über jeden Schritt.
-> Recht hast Du !

Verzichte auf Videos und Heftchen und versuche die simplen Bilder in Deinem Kopf verblassen zu lassen. Du kannst Dir natürlich weiter wünschen, mit ihr die entsprechenden Dinge zu tun, aber in dem Bewusstsein, dass Sex vor allem im Kopf stattfindet, und viel komplexer ist.
-> Recht hast Du !

Versuche herauszufinden, was ihr gefällt – ohne Forderungen!
Du darfst und sollst natürlich sagen, was Du Dir wünscht, aber wünschen ist nicht erwarten!
-> Recht hast Du !

Sei aufmerksam ihr gegenüber, nimm sie in den Arm, bring ihr eine rote Rose. Aber nicht mit einem "damit ich möglichst schnell wieder darf" im Hinterkopf, sondern für sie.
Bestätige sie. Sag ihr, was Dir im Bett gefallen hat und dass Du nur sie willst. Aber ohne Unterton, dass sie es gleich wieder machen soll.“
-> Recht hast Du !


"Andere User :"

Anoymisiert „Wenn es um die anfängliche Initiative geht, dann haben wir gute Erfahrungen mit "zugeteilter Initiative" gemacht – z.B. immer abwechselnd (oder monatlich abwechselnd). Ich habe sogar mal einen Anzeiger gebastelt, wer gerade dran ist (hing am Bett). Jeder wollte die Rolle möglichst schnell wieder loswerden, was die Sache ziemlich beflügelte.
:freches grinsen: Das funktioniert, wir „brauchen“ es aber zur Zeit nicht wirklich :freches grinsen:

In der BriCom gelernt habe ich die Aktiv-Passiv-Spielchen. Einer legt sich auf den Bauch oder auf den Rücken, Augen zu oder verbunden, Hände fest unter den Kopf. Und der Aktive streichelt, krault, kneift, reizt, … nimmt Gabel, warmes Öl, eine alte Scheckkarte, einen Pinsel oder ein Bürste etc. Da nie klar ist was kommt, haben auch einfache Sachen ziemlich große Wirkung, auch wenn alles "am oberen Rücken" stattfindet.
-> Recht hast Du !

Ist es Zufall, dass Du SM als Beispiel genommen hast? Oder könntet Ihr Gefallen an "Soft-SM-Spielchen" finden? Z.B. das Aktiv-Passiv-Spielchen mit etwas härterem Zupacken und gespreizt an die Bettpfosten gebundenen Beinen.
-> Das bleibt herauszufinden, ich wohl schon. Auch für mich.

Das Spielerische, Phantasievolle muss halt erhalten bleiben (oder wieder entdeckt werden).
-> Recht hast Du !

Neuerdings lachen wir auch ziemlich viel im Bett.
-> Jo, wir auch wieder mehr

Viele berichten auch, dass sie sich gegenseitig erotische Literatur vorlesen –wir sind aber noch nicht recht fündig geworden.“
-> Das bleibt herauszufinden, but why not

Carlo63
07.04.2007, 13:21
schieb ....

Wurde von verschiedener Seite gebeten, den Thread zu pushen.

Voila, gesagt, getan.

Über den Stand der Dinge, würde sagen besser den je, werde ich die Tage mal nen EIntrag schreiben.

Das mag ja auch dem und wem helfen.

Frohe Osten.

myway
07.04.2007, 18:19
schieb ....

Wow, danke für die "Wiederaufnahme" dieses Beitrages!

So viel Lesestoff - hoffentlich dauert das Osterwochenende heuer mal länger, um das auch alles auszuprobieren...!!! :ooooh: :freches grinsen:

W., sprachlos!

Carlo63
07.04.2007, 19:50
@myway : Was willst denn da "ausprobieren" ?

Nach meiner (heutigen) Meinung, kann man sich durchaus die eine oder andere Idee (da müsste ich jetzt ne lange Userliste veröffentlichen, stattdessen, danke Euch allen!) "klauen".

Aber verstehe es bloss nicht als "Anleitung" .... :smirksmile:

LG

Carlo :osterhase:

myway
10.04.2007, 10:32
@myway : Was willst denn da "ausprobieren" ?

Nach meiner (heutigen) Meinung, kann man sich durchaus die eine oder andere Idee (da müsste ich jetzt ne lange Userliste veröffentlichen, stattdessen, danke Euch allen!) "klauen".



Mein "ausprobieren" war nicht so ernst gemeint, schlechter Scherz, sorry!!
Wer "myway" schon ein bisschen kennt, weiß: Wenn´s in die "Tiefe" geht, entwickelt sie ihren eigenartigen Humor..!

Schließlich gilt ja nach wie vor:

Mit dem einen könnt sie, will sie aber nicht so recht -
mit dem anderen möcht sie VIELLEICHT,
darf sie aber nicht...!!!! Ätsch!! SS!! :grmpf:

Hab anfangs nur deine "Ratschläge und Tipps" gelesen, jetzt aber schon bedeutend mehr. Und ich muss mir eingestehen: Da trifft vieles auch in meiner Ehe zu ..., leider! (Besonders die "Unlust" meinerseits... knirrsch!!)

Aber ich werd mich dem "stellen"...!!! :blumengabe:

LG besonders an alle, die ähnliche Probleme haben/hatten!

W.

Carlo63
10.04.2007, 13:16
Sooo, wie ist das denn heute ?

Seit Sommer letzten Jahres ist viel Wasser vom Himmel gekommen ....

Also, dieses "Unlust" Thema ist ja sowas von WEG. "Wecher" geht wohl kaum.

Aber es gabe viele Wirrungen (von Irrungen mag ich da nicht sprechen) die Ihren Anteil daran haben.

Gute Freundinen und Freunde haben UNS sehr viel geholfen.
Ich möchte da keine Nicks aufführen, da nicht sagen "und Du hast es ganz besonders schön gemacht". Nein, die Summe aller dieser Ratschläge Meinungen und auch Taten (:peinlich: ) haben zu diesem Ergebniss geführt.

Manche haben mir Einblick gewährt, ich Ihnen auch, so haben alle was davon. Einige ganz Reale Freundschaften, zum "anfassen", hat es dabei auch neu gegeben. Schön.

Woran liegt es nun genau ?

Ich habe gelernt, das es uns wohl doch wesentlich "besser" ging als so manchem Paar. Man lernt dann, die eigene Primärbeziehung mit anderen Augen zu sehen.

Wir konnten und können hier immer über alles und jedes Reden. Selbst über Dinge, die andere wohl sehr gern "unter den Teppich kehren".

So unangenehm, ja manchmal sicher auch verletzend (temporär ?), so eine Diskussion daheim sein kann, so bereichert Sie uns doch. Immer wieder. Das geht sehr weit. Bei uns.

Es hat sich ergeben, nicht provoziert, dass ich noch einen Menschen kennenlernte. Der mir viel bedeutet.
Und trotzdem ... kann ich mit meiner Partnerin darüber reden. Auch über ganz eingemachtes in der Sache. Das scheint keinesfalls so normal zu sein.

Ich hörte das SO nur von einer einzigen anderen sehr guten Freundin. Ist wohl eher selten.

Kann ich immer noch kaum glauben. Ich meine nach all den Jahren (aber eigentlich schon immer) sollte man das doch können ? Was macht man denn sonst die ganze Zeit ? Wo ist der Sinn und Nutzen der Beziehung ? Miete sparen ? 10e nutzen ? Doch wohl kaum.

Diese Beziehungsproblematik, bei mir, hat sicher das Gesprächsvolumen eher noch erhöht. Bis heute.

Ich denke, viel ist dem bessern (ja am besten den je) Verhältniss das wir heute haben an dieser Stelle geschuldet.

Höre so oft von Mänern die nicht reden. Soll aber ja auch Frauen geben die nicht zuhören ;-)

--------------

Rein technisch gesehen, haben wir bei sportlicher, zweisamer Betätigung (WIRKLICH SPORT ! :smile: ), eine Menge physisches zurückgewinnen können. Das ist aber schon länger zurück .. so 1,5 Jahre ?

Das allein war es dann aber nicht.
Meine Partnerin hat mitbekommen, dass sich andere für mich intressierten. Das kam Hand in Hand damit das ich mich besser fühlte. Wer, möchte auch nen Trauerkloss als Freund, geschweige den Lover ... oder Ehemann. Das hat mich wohl wieder intressanter gemacht. Auch. Hat natürlich 2 Seiten ....

Frust ist auch kein guter Berater.

---------------

Das "Lustproblem" war spätestens da History, als meine Zweitbeziehung ans Licht kam. Da hat Sie auf "ist mir doch egal, ich mache jetzt mein Ding", geschaltet. Und ähhh, das hätte Sie man viel früher so machen sollen ! :zwinker:

(Gaaaaaanz früher mag das ja auch mal so gewesen sein)

Die Frau finde ich nämlich Klasse, so. Und wie.

Seit dem haben wir ne Menge Spass zusammen, gehen auch mal ein "technisches" Risiko ein. Na und ? Kann ja nicht mehr als schiefgehen.

Da ich heute auch nicht mehr hinter Ihr hergeier .. (never) ist auch alles viel entspannter. Wenn ich Ihren Body offen bewundere, kommt aber auch eher ein kecker Blick (Motto: "nett nicht", als ein (wie früher) "muss das jetzt sein .." .

Und auch für die Statistiker : Ich hatte mal (da Sie mir in Gesprächen damals immer auswich) ne Liste mit 10 Sachen aufgeschrieben, die ich mir mal so "vorstellen" konnte.
Ähhh, 9 sind abgehakt, und eher (immer mal wieder) "Programm".
Geht doch :smile: ... das letzte Ding da, was solls. Man muss nicht alles haben wollen.

Also, wir kommen, zumindest derzeit, 1a klar. Und deswegen flutscht auch der Alltag viel besser denn je. Klar, die Kinder werden auch nicht kleiner .. alles wird etwas leichter.

------------------------

Objektiv gesehen ist aber auch eins klar: Keine Sexualtherapie dieser Welt trauen wir zu, dass Sie uns "per Lehrbuch" da hingebracht hätte. Wobei, wer weiß, wir haben keine getestet.

Und ohne meine Zweitbeziehung, wäre es auch nicht so gekommen. Allemal nicht so schnell. Obwohl das GANZ SICHER kein "kämpfen" war. Eher ein, "das ist jetzt da ja egal, und sich deswegen (???) fallenlassen können. Ich weiß es nicht.

Meine Frau sagt mir, sie weiß gar nicht wie Sie da vorher so "ohne Lust " klarkommen konnte. Wusste aber wohl auch nicht was fehlt. Da vermisst man dann ja auch nichts.

Wenn das Leben heute mal quer läuft (kommt auch mal vor) brechen wir einfach zur Seite aus. Raus aus den Mustern.

Oder legen den Rückwärtsgang ein und nehmen eine Seitenstraße, um den "Stau" rum.

Ich sage mir da oft "was hättest Du früher getan ?"
Und versuche (gelingt natürlich nicht immer) das Gegenteil zu tun.
Siehe da . Es finden sich Wege.

Das ist keinesfalls auf Sexualität beschränkt.
------------------------

Als Patentrezept möchte ich da aber keinesfalls verkaufen.
Es hatte und hat Fallstricke genug.

* Meine Frau vergleicht sich manchmal. Kann frustig sein. Wird wohl länger gehen. Ich habe mich 13 Jahre (bis letzten Spätsommer) mit Ihrem Ex (Lover) vergleichen. Schön Blöde, von mir.

* Wenn ich heute mal ne Runde flirte, oder Sie irgendwas dafür hält, geht bei Ihr öfter mal das "rote Licht" an. (OK, früher habe ich ja auch NIE geflirtet -ggg)

* Es lässt sich nicht immer vermeiden an F2 zu denken. Und wenn es daher kommt, dass meine Frau mich auf irgendwas in dem Zusamenhang anspricht. Da ich die sehr mag, werde ich Sie wohl auch lange (immer ?) nicht so völlig aus dem Kopf bekommen. Und sei es als schöne Erinnerung. Aber das ist ja auch egal.
Vorteil ist, meine Frau kennt das selber, da kann Sie mich auch verstehen.

Mit diesen Nebenwirkungen, lässt sich aber ganz gut Leben.

Mein Leben von vor einem Jahr möchte ich jedenfalls nicht zurück. Und das von "dulli" schon gar nicht.

Meine Frau Ihr altes auch nicht. Sie sagte die Tage "Irgendwie sind wir doch erst jetzt ein Paar". Und nun, da ist was dran.

Ich denke, so kann es gehen. Wenn es so bleibt wie es ist, mache ich schon lang und breit ein :allesok:


:prost:

Fragen werden meist gern beantwortet. :smile:

Carlo, fast nie mehr "dull" ...:smirksmile:

myway
10.04.2007, 13:44
Meinen Glückwunsch, Carlo!!

Da war jetzt verdammt viel dabei, was meine Ehe-Probleme betrifft!!
Naja, mal sehen: Kann ja nur mehr besser werden..!:wie?:

W., hoffnungsvoll

Tabea57
11.04.2007, 14:32
Wow, Carlo,

so viel und so umfangreich.

Schön zu hören, wie gut es Euch geht.

Interessanten Weg :smirksmile: habt Ihr Euch ausgesucht!

Obwohl - vieles sucht man sich nicht ganz bewusst aus, sondern es kommt vorbei und man lässt sich ein.

Liest Deine Frau auch manchmal mit?

Schönen Gruß von

Tabea57

Inaktiver User
11.04.2007, 14:36
Fragen werden meist gern beantwortet. :smile:



Was sind denn die 10 Punkte und welcher davon ruht noch?:freches grinsen:

Tabea57
11.04.2007, 14:38
Was sind denn die 10 Punkte und welcher davon ruht noch?:freches grinsen:


Maddin,

bist DU alber neugierig!!

Obwohl... was war´s denn, Carlo?

Kannst ja ganz leise schreiben, dann hören nur Maddin + ich mit!

myway
11.04.2007, 14:58
Obwohl... was war´s denn, Carlo?


Das fragte ich mich auch schon die ganze Nacht - konnte gar kein Auge zu tun - deswegen!!


Kannst ja ganz leise schreiben, dann hören nur Maddin + ich mit![

Ne, leise geht da gar nichts!
Hab mir doch nicht alles da durchgelesen, dass ich das Wichtigste dann erst nicht erfahre..!
Also - was nun? :freches grinsen:

W., unausgeschlafen

Tabea57
11.04.2007, 15:28
myway,

unausgeschlafen mitten am TAg???

Inaktiver User
11.04.2007, 15:48
myway,

unausgeschlafen mitten am TAg???

War halt ne HARTE Nacht, mit 99 Punkten...:freches grinsen:

myway
11.04.2007, 16:45
Jaja, Mädels,
wem - GÄHN - sagt ihr das...! :peinlich:
War nicht schlecht..!:freches grinsen:

Aber: Wann kommt endlich Carlo63??? Schmelz!!

Lasst mir was von ihm übrig - das Beste halt!!!OUPS!!!! -
aber: Ich muss jetzt gehen! SCHLUCHZ!!

W., hundemüde und erschöpft!

Carlo63
11.04.2007, 20:21
Was es "war" werde ich nicht schreiben. nö. Bin da eigen.

Ich habe ne Magenverstimmung und bis eben das Bett gehütet .... ALLEIN.

Haltet aus ! :freches grinsen:

myway
12.04.2007, 07:57
Hoffentlich ist die Magenverstimmung nicht die Folge vom 10. Punkt???!!! :freches grinsen:
Dann möcht ich´s , glaub ich (oder?), doch nicht wissen ...!

W., schon wieder sehr müde :zwinker:
(Diese Tipps und Ratschläge werden mir schön langsam alle zu viel...)
Schönen Tag allerseits!

beobachter
12.04.2007, 14:22
Mein erster Beitrag hier, nachdem ich nunmehr doch schon seit längerem mitlese. Das Problem "Bezeihungsalltag, Unlust und Frust" zieht zieht sich ja durch viele Stränge, meine Geschichte mit derzeitigem "happy end" möchte ich zum mutmachen hinzufügen.

In aller Kürze:

Vor zehn Jahren habe ich mit 29 meine Frau (damals25) in einer Großstadt per Kontaktanzeige kennengelernt.( Wir hatten beide vorher mehrere Beziehungen längerer Dauer). Sie war mein erstes Date von allen Antworten die ich erhalten hatte und ich habe mich auch mit keiner anderen "Interessentin" getroffen. Schon beim ersten Treffen haben wir fünf Stunden miteinander verbracht, viele Gemeinsamkeiten festgestellt und uns natürlich wiedergesehen.
Wir trafen uns eine Zeitlang auf neutralem Terrain, dann im jeweiligen Heim. Den ersten Sex gab es nach etwa 8 Wochen - etwas verkrampft aber wir hatten uns verliebt.
Ein halbes Jahr später habe ich ihr bei einem von mir selbstgekochten Menü einen Heiratsantrag (Nach drei Cognac) gemacht und sie hat sofort ja gesagt. Weitere acht Monate später war Hochzeit, ein traumhaftes Fest.
Es stand von Anfang an Fest, daß wir Kinder haben wollten und sie dann auch ihren Beruf aufgeben würde. Da es bei allen in unserem Freundeskreis mit dem Kinderwunsch erst frühestens nach zwei Jahren geklappt hat wollten wir mal anfangen zu üben. Hochzeitsreise: Villa in der Toskana mit Dachterasse und Aussicht über das Arnotal. Heimkehr: Schwanger. Freude gepaart mit sicherlich natürlicher Angst über neue Verantwortung etc.
Einer problemlosen Schwangerschaft folgte eine ebenso problemlose Geburt unserer Tochter. Wie es normal ist hat unser "Eigenleben" incl. Sex in dieser Zeit ziemlich brach gelegen.
Wie geplant hat sie ihren Job aufgegeben und ist mit mir in meine ca. 200km entfernte Heimatstadt gezogen, wo ich mich selbsständig gemacht habe. Hauskauf und das zweite Wunschkind im gewünschten Abstand von 2,5 Jahren folgten (Sohn).
Wieder wenig "Eigenleben" und noch weniger Sex.
Zwei Kleinkinder machen Streß, das sah ich ein, trotzdem fühle ich mich mehr und mehr vernachläßigt, obwohl wir ansonsten eine sehr harmonische Beziehung hatten und immer sehr vernünftig über alles reden und diskutieren konnten.
Nach etwa zwei Jahren begann ich etwas Druck zu machen, es bauten sich Spannungen auf, es gab zwar Sex aber nach dem Motto "Na gut, aber schau das du schnell fertig wirst". Das ist absolut nicht mein Ding.

Ich habe mehrfach versucht über dieses Problem zu diskutieren, es wurde aber abgeblockt. der Alltag und das familienleben war immer schön, trotzdem hat oft wirkliche Nähe gefehlt und darunter habe ich sehr gelitten. Die große Liebe meiner beiden Kinder konnte das nicht kompensieren.

Manchmal dachte ich schon über eine Trennung nach, aber ich könnte ein Leben ohne dauerhaften Kontakt zu meinen Kindern nicht führen.

Vor kurzem, die 40 vor Augen und mit der Feststellung, daß man schließlich nur ein Leben hat, welches bereits zu einem guten Teil gelebt ist, wollte ich eine Lösung erzwingen, und in diesem Falle ist es gutgegangen.
Ich habe meine Frau nochmals deutlich- verbal und schriftlich- mit meiner Sicht der Dinge konfrontiert und klargestellt, daß ich bei aller Liebe so nicht weiterleben kann, da ich schließlich nur eines hätte.
Gleichzeitig habe ich mich im Internet über Dinge wie Paartherapie insbesondere auch im sexuellen bereich schlau gemacht. Hier bin ich auf eine Seite einer Uni namens theratalk gestoßen und fand den Ansatz klasse (Ich mache hier keine Werbung und habe mit dem Projekt nicht das Geringste zu tun). Wir haben die 25€ investiert und meine Frau hat mitgemacht.
Plötzlich ist fast alles anders- wir können nunmehr das aufarbeiten, was uns viele Jahre wegen mangelnder "Zweisamkeit" gefehlt hat oder was durch die "Kinderphase" verschüttet wurde.

Wir erleben uns neu, sind gegenseitig sexuell offener und durch all dies ist unsere beziehung besser als je zuvor, wo uns die Zeit fehlte, vieles erst zu entwickeln. Über all dies können wir jetzt plötzlich offen reden und das Thema Sex ist plötzlich Lust statt Frust.

Hierzu noch eine Anmerkung (Wurde auch schon hier viel diskutiert): Auch wir verabreden uns zum Sex. Es kommt nicht immer dazu, aber die Verabredung beinhaltet einen Abend in Zweisamkeit die auch nur aus Kuscheln bestehen kann, jedenfalls aber nicht aus Fernsehen, Freunden vereinsterminen etc., sondern nur aus uns.
Daher sehe ich dies absolut als sinnvoll an und nicht als "Zwang zum Sex", der nicht Spaß machen muß.

Gerade Paare mit Kindern müssen nicht nur individuelle Freiräume für den einzelnen schaffen, sondern sich bewußt werden, diese auch als Paar haben zu müssen.

Wir habe nach vielen schwierigen Jahren nunmehr die Kurve gekriegt. Keiner ist weggelaufen und statt Patchwork sind wir nun eine rundum glückliche Eigenfamilie.

Tabea57
12.04.2007, 14:59
Danke, beobachter,

das hört sich toll + mutmachend an!

Die theratalk-Seite hatten wir damals auch entdecktund dort mitgemacht (haben wir was bezahlt? Ich weiß es nicht mehr).

Genau so, wie Du Eure Verabredungen beschreibst, läuft es bei uns auch. Es ist doch auch vor einer Ehe - also wenn man sich kennen gelernt hat und die Beziehung anfängt und noch jung ist - so, dass man sich als Paar verabredet.

Warum sollte das aufhören, nur weil man verheiratet ist bzw. zusammen lebt? Die Zeit, die man als zusammenlebendes Paar und vor allem als Eltern verbringt, ist doch meistens keine Paar-Zeit, sondern dann wird der Haushalt erledigt, der Alltag organisiert, die Kinder zum Sport gefahren oder ins Bett gebracht, die Steuererklärung erledigt...
Alles gut und okay, aber nicht wirklich förderlich, um sich in der Beziehung auch als Mann und Frau wahrgenommen und geliebt zu fühlen.

Deshalb die Verabredungen! Und Du hast recht: Sex muss nicht sein, es kommt zwar oft dazu, aber wenn nicht, ist es in der Situation okay und trotzdem förderlich, um sich nah zu fühlen. Auch Kuscheln, reden oder meinetwegen ein gemeinsam geliebtes Gesellschaftsspiel bringt uns näher.

Schön, dass Du berichtet hast.

Gruß,

Tabea57

Inaktiver User
12.04.2007, 15:39
beobachter,

willkommen in der BriCom - Mutmachergeschichten können wir immer gebrauchen :smile:
Ich habe aber auch gleich einen Wunsch - könnten wir ein paar Absätze in Deinen Text bekommen?

habe ich richtig verstanden, dass Ihr gar keine Paartherapie gemacht habt, sondern dass allein der theratalk-Fragebogen im internet geholfen hat, in ein fortlaufendes Gespräch einzutreten.

Ich finde das sehr spannend, weil es zeigt, dass manche Situationen sehr sehr schwierig aussehen ("so will ich nicht weiterleben"), aber es nur einen kleinen Anstoß bedarf, um da zu beiderseitigem Vorteil herauszukommen.

Gruß, Leonie

beobachter
12.04.2007, 15:55
@ Leonie
Sorry, beim nächsten mal gibt es auch Absätze, wenn der Text ähnlich lang werden sollte.

Richtig, wir haben ausser theratalk keine weiter Hilfe in Anspruch genommen. Der Witz an diesem, sehr umfangreichen, Fragebogen bzw. an dessen Auswertung ist ja, daß du nur positive Rückmeldungen über Übereinstimmungen bekommst. Dies ergab einige Überraschungen wie "ach, sowas würde dir auch Spaß machen, warum hast du nie etwas gesagt?" "Ich habe mich nicht getraut darüber zu sprechen."
Und schon ist der Ansatz für ein oder viele neue Gespräche gelegt.

Ich war baff, welche geheimen Wünsche meine in meinen Augen zwischenzeitlich verklemmte Frau doch so alle hat, die mit meinen -zugegeben wegen der ganzen Geschichte auch nie konkret geäußerten- übereinstimmen.

Wir arbeiten diese Liste gerade ab.

@ Tabea
- Spielen habe ich vergessen. Machen wir auch oft. Und jetzt auch gerne wieder am Balkon oder im Garten.

Das Leben kann schön sein!!!

Gruß, Beobachter

Inaktiver User
12.04.2007, 16:00
Danke, beobachter.


Sorry, beim nächsten mal gibt es auch Absätze, wenn der Text ähnlich lang werden sollte.

eigentlich hatte ich ja gehofft, Du nimmst die ändern-Funktion.

Mutmacher-Geschichten sollten leicht lesbar sein - dann werden sie mehr gelesen und machen mehr Leuten Mut :smirksmile:

Gruß, Leonie

beobachter
12.04.2007, 16:36
@ Leonie

Jetzt besser ?

Gruß
B.

Inaktiver User
12.04.2007, 16:40
:blumengabe:

Carlo63
12.04.2007, 19:54
Thereatalk kann ich auch empfehlen. Selbst das kostenlose Programm (gibt es) ist schon gar nicht schlecht.

Aber WILLE zur Veränderung sollte schon vorhanden sein.

Carlo

myway
13.04.2007, 14:02
Hi, nur ganz kurz!


Thereatalk kann ich auch empfehlen.


Kann mir das mal jemand erklären??
Bitte! Danke!



Aber WILLE zur Veränderung sollte schon vorhanden sein.


Wäre ja schon mal da...!! Beiderseits!! :freches grinsen:

Grüße an alle!
W.

@ beobachter: Gottseidank hast du 2 Kinder, anderes Kennenlernen deiner Frau etc. - sonst hätt ich schon befürchtet, dass da mein Mann schreibt...!!!
Nur das Happy-end fehlt leider noch...! :knatsch:
Alles Gute euch weiterhin!!

beobachter
13.04.2007, 14:42
@myway
theratalk ist eine Art Paarberatung (insb. im Bereich Sex) im Internet der Universität Göttingen (theratalk.de) mit kostenfreien Seiten und auch wie von mir beschrieben in geringem Maße kostenpflichtig, die uns sehr geholfen haben.

@Carlo
Stimmt, der Wille muß da sein, deshalb muß man auch ganz offen versuchen eine genaue Bestandsaufnahme der Situation zu machen. Dabei muß man den Partner nicht verletzen. Bei uns war es so, daß meine Frau nach meiner ziemlich schonungslosen Bestandsaufnahme im Ergebnis zugestimmt hat. Für sie war unser damaliges Sexualleben auch Sch....., sie hätte jedoch mit Rücksicht auf die Familie bis ans Lebensende so weitergemacht. Jetzt, wo die Situation nicht mehr verkrampft ist sagt sie selbst, wie schön es doch sein kann und ist mir eigentlich auch dankbar für den Streß, den ich gemacht habe. Wenn sie früher -wie damals öfter- die klassische Migräne hatte war ich sauer, wenn sie heute sagt, ich hatte viel Streß und hab jetzt echt keine Lust ist das für mich kein Thema mehr, weil ich weiß, das es mit dem jeweiligen Zeitpunkt zusammen hängt und nicht irgendwie eine grundsätzliche Haltung ist und die Lust dann morgen größer sein wird.

Um Veränderungen zu erreichen muß ich klar das Problem definieren. Natürlich unter der Prämisse: Wir wollen doch uns - wir haben ein Problem - wie ist es für beide tragbar zu lösen. Insofern ist es klar, der Wille muß da sein.
Wenn ein Partner sich in solch wirklich wichtigen Situationen jeglicher Diskussion entzieht, dann muß er aber auch die Risiken seines Tuns kalkulieren.

Gruß
B.

Carlo63
13.04.2007, 20:46
@beobachter

Das hätte ich sicher nicht besser sagen können.
Wenn Sie "heutzutage" mal gearde keien Meinung hat, juckt mich das auch nicht (mehr).

Wie die Konsequenzen von "ignorieren" aussehen (können) hat Sie bedauerlicherweise (das war keine Absicht) auch gelernt.
In der Tat, die kommen dann irgendwann.

LG

Carlo

myway
16.04.2007, 14:12
Hi,
hab meinem Mann hieraus ein paar Seiten ausgedruckt... -
von Carlos "Lagebericht" vom 5.6.06 (Tipps, Ratschläge,etc.)!

Jetzt hat er mal was zu lesen (6 Seiten sind das geworden!)
Mal sehen! HIHI!

W., lernfähig

Carlo63
16.04.2007, 14:42
Hi,
hab meinem Mann hieraus ein paar Seiten ausgedruckt... -
von Carlos "Lagebericht" vom 5.6.06 (Tipps, Ratschläge,etc.)!

Jetzt hat er mal was zu lesen (6 Seiten sind das geworden!)
Mal sehen! HIHI!

W., lernfähig

Ich schicke Dir dann mal die Tantiemen Abrechnung ....

Du, ob man sowas kopieren kann ???? Ich bin skeptisch !

Inaktiver User
16.04.2007, 15:29
myway,

nichts gegen Carlos Erkenntnisse (komme ich ja auch nicht schlecht bei weg :smirksmile:)- aber hast Du Graymalkins Thread gelesen?
Und dann wäre sein Fazit (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?p=1457040#post1457040) z.B. etwas zum Ausdrucken
(hat uns ja auch genug Arbeit gekostet, ihn da hinzubringen *puh* - aber wenn es denn hilft, tun wir das ja gerne :Sonne:

Gruß, Leonie

Carlo63
16.04.2007, 18:03
@Leonie60, hänge doch mal nen Link drauf. Please.

Schöne Grüße, btw.

:blumengabe:

Carlo

Inaktiver User
16.04.2007, 18:12
Sorry und danke - ist erledigt.

Der Kernsatz ist natürlich "Sie nicht Es".

Gruß, Leonie

Carlo63
16.04.2007, 18:42
Das Stück mal gelesen, kannt ich noch nicht.

Jetzt habe ich endlich dieses viel zitierte "Sie nicht Es" kapiert.
Na sieh einer an !:zwinker:

Klar, SO IST DAS !

Umgekehrt möchte doch auch kein Mann auf "Es" reduziert werden. Ich jedenfalls nicht.

Inaktiver User
16.04.2007, 19:30
Umgekehrt möchte doch auch kein Mann auf "Es" reduziert werden. Ich jedenfalls nicht.

Aber viele Männer signalisieren eben das ES - auch wenn es ihnen nicht bewusst ist.

Wo wir gerade bei Graymalkins Thread sind - ich mache da ja immer mal wieder Werbung, weil die lesenswerte Unlustdiskussion mit Posting 147 (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?p=1322363#post1322363) neu beginnt - und deshalb ziemlich versteckt ist.

Nicht zu vergessen auf der nächsten Seite des gleichen Threads Fullstops Puddingvergleich (Posting 167) und mein Pflanzenvergleich (Posting 172) und noch viele weitere tolle Beiträge.

Gruß, Leonie

myway
16.04.2007, 19:32
Jetzt habe ich endlich dieses viel zitierte "Sie nicht Es" kapiert.
Na sieh einer an !:zwinker:

Klar, SO IST DAS !

Umgekehrt möchte doch auch kein Mann auf "Es" reduziert werden. Ich jedenfalls nicht.

"Wie bitte? "Sie nicht ES"? Was ist das jetzt schon wieder???
Ihr sprecht in Rätseln!

Na gut, dann such ich mal diese Stelle... - die Nachtlektüre dürfte gesichert sein!

DANK! :blumengabe:

W.

Carlo63
16.04.2007, 19:58
@Leonie60 :

Vielleicht sollte man, so in 3ter Ableitung ... ein "best of" davon machen.

Die verkaufen sich doch immer besonders gut.
:lachen:

oldsire
16.04.2007, 21:18
Der Kernsatz ist natürlich "Sie nicht Es".


ich finde es weniger schwierig das zu kapieren, als es glaubhaft umzusetzen....

die meisten hier haben ja deswegen probleme, weil der karren bereits irgendwie in den graben gefahren wurde....

und einer frau, die über längere zeiträume das gefühl hatte, es ginge nur um ES und nicht um SIE, beizubringen, dass es jetzt genau anders rum sein soll (bzw. eigentlich schon immer anders rum war), das ist beileibe nicht einfach...

seufz

lg

oldsire

Carlo63
16.04.2007, 21:24
Das stimmt.

Geht aber. Dauert ne Weile ....

myway
18.04.2007, 19:29
Haha, hab meine Schularbeiten brav erledigt - und weiß endlich, wovon hier die Rede war! :lachen:
Allerdings stimmt das so in meiner Beziehung leider (?) nicht...:



...und einer frau, die über längere zeiträume das gefühl hatte, es ginge nur um ES und nicht um SIE, beizubringen, dass es jetzt genau anders rum sein soll (bzw. eigentlich schon immer anders rum war), das ist beileibe nicht einfach...


Es ging meinem Mann immer um "SIE UND ES"!!!
Das Problem für ihn: SIE WILL ES NICHT!!!

Und warum?
Darum:


die meisten hier haben ja deswegen probleme, weil der karren bereits irgendwie in den graben gefahren wurde....


Dieser Karren voller Probleme heißt bei mir "ALLTAG" und die Folge:
FRUST MACHT UNLUST!!! :wie?:

Mein Mann und ich sind aber z.Z. beide bereit GEMEINSAM den Karren aus dem "Dreck" zu ziehen (sprich eine Paartherapie in Anspruch zu nehmen!) - ist aber verdammt schwer! :knatsch:

Allerliebste Grüße
W., trotz allem zuversichtlich

Inaktiver User
18.04.2007, 19:32
myway,

hast Du schon mal an "Liebe nach Kalender" gedacht?

Gruß, Leonie

Carlo63
18.04.2007, 19:35
@Leonie

Sage mal fair wäre ja, wenn es "Sex nach Kalender" heissen würde.

Liebe, gibt es IMMER.
Wenn ich dafür nen Kalender brauche lasse ich mich scheiden ....

Inaktiver User
18.04.2007, 19:36
:blumengabe:

ich bessere mich - Du hast natürlich recht.

Gruß, Leonie

myway
19.04.2007, 06:54
@Leonie

Sage mal fair wäre ja, wenn es "Sex nach Kalender" heissen würde.

....

Naja, weiß nicht!
Stell mir das ziemlich unerotisch vor...! :wie?:

Aber danke, Leonie60, für den Tipp! :blumengabe:
Werd auf jeden Fall drüber nachdenken -
und zum "Reinlesen" gibt´s ja dazu auch einige Beiträge hier...

Mal sehen!
W.

Carlo63
19.04.2007, 10:55
@myway:

Das bekomme man nicht falsch in den Hals.

Bei uns hier hat das SO nie funktioniert.

Jeder Versuch einer (wirklich geplanten) Verabredung ist immer GRÜNDLICHST daneben gegangen.
Keine Ahnung warum.

Vielleicht weil es eben auch mit Liebe zu tun hat ?!
Und man doch "einfach so", und immer, quasi "grundlos" geliebt werden möchte ?

Inaktiver User
19.04.2007, 11:51
Jeder Versuch einer (wirklich geplanten) Verabredung ist immer GRÜNDLICHST daneben gegangen.
Keine Ahnung warum.

Weil die Erwartungen zu hoch waren ?!


Ich kenne beides:

ein Supertag auf einer Reise zu zweit, ohne Kinder, die Lust liegt geradezu in der Luft, heute abend im Hotel ... :smirksmile:
Und dann: kurz vorher Streit um eine Nichtigkeit - und nix.
Die Erwartungen lasteten zu schwer.


Und jahrelang Sex zu bestimmten Terminen, weil wir noch Kinder wollten. Völlig egal, wer wieviel Lust hatte.
Und das war gut. Erwartungen tief - und meist wurde es richtig gut.
Das widerspricht ein wenig dem "Sie nicht Es".
Das ist ein Sex für ein "ES", aber eben nicht "für ihn", sondern für die gemeinsame Sache. Bei uns "Kind", aber die gemeinsame Sache kann durchaus auch "unsere Ehe" sein.


Ich weiß von mehreren Paaren, die ihr Sexleben mit der "Kalendermethode" wieder in Schwung gebracht haben.


Sex auf Verabredung mit hohen Erwartungen und bestimmten Vorhaben, mit Vorfreude darauf und Prickeln den ganzen Tag, das dann nicht zusammenbricht - das können wir erst seit kurzem.



Hier noch ein Text für Dich, myday:

Sex muss keinen Spaß machen (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?p=753860#post753860).
Auch die anschließende Diskussion ist für Dich vielleicht interessant.


@ Carlo,

ich habe da schon lange eine Frage - vielleicht kannst Du die mir beantworten.
Sex auf Verabredung mit dem Partner klappt nicht - wird oft gesagt.

Aber dort, wo der Sex oft als am prickelsten beschrieben wird, nämlich in Affairen und Zweitbeziehungen, da geht das plötzlich problemlos. Da trifft man sich, hat nur 2 Stunden Zeit, und der Sex ist gigantisch - so wird das zumindest beschrieben.
Wie das?

Nach Deinem Posting wäre die Antwort, dass es in Affairen nicht um Liebe geht?

Gruß, Leonie

Tabea
19.04.2007, 11:57
ein Supertag auf einer Reise zu zweit, ohne Kinder, die Lust liegt geradezu in der Luft, heute abend im Hotel ... :smirksmile:
Und dann: kurz vorher Streit um eine Nichtigkeit - und nix.
Die Erwartungen lasteten zu schwer.
Hast Du bei uns vor der Tür gestanden? :ooooh:

Lunita
19.04.2007, 12:51
@Leonie

Sage mal fair wäre ja, wenn es "Sex nach Kalender" heissen würde.

Liebe, gibt es IMMER.
Wenn ich dafür nen Kalender brauche lasse ich mich scheiden ....
Ich würde es "Time Management für eine aktive physische Beziehungspflege" nennen:freches grinsen:
Naja, weiß nicht!
Stell mir das ziemlich unerotisch vor...!
Und warum sollte es unerotisch sein? Ok, vor der ersten Verabredung muss schon Tacheles geredet werden, das ist nicht unbedingt angenehm. Aber Verabredung heißt doch nicht zwangsläufig: um 21Uhr muss der Geschlechtsakt vollzogen werden. Sondern es kann auch bedeuten: ein (fester) Termin, den sich beide freihalten (von anderen Verpflichtungen und auch so weit es geht auch von anderen Störungen) und die Zeit wird nur für die Beschäftigung miteinander verwendet. Das Schöne daran ist zum einen die Vorfreude und zum anderen die Abwesenheit von Erfolgsdruck. Selbst wenn es nicht zum Sex kommt oder der Sex ehr lau war hat man doch die Gewissheit auf eine neue Chance in absehbarer Zeit. Ohne terminliche Verabredung wäre lauer Sex ehr ein Grund noch längere Zeit keinen Sex zu haben.

Geprüft und für gut befunden,
Lunita

beobachter
19.04.2007, 12:58
Dem kann ich nur zustimmen. Nachdem wir wie oben beschrieben wieder Spaß an- und miteinander gefunden haben Treffen wir auch "Verabredungen", was sonstige Spontanitäten ja nicht ausschließt. Der Sex war meistens sehr schön, manchmal gab es auch nur Zweisamkeit ohne Sex, die aber sonst im Alltagstrott auch ausgefallen wäre. Ich freue mich auf heute abend - da haben wir nämlich ein date.
Gruß
B

Carlo63
19.04.2007, 13:11
@ Carlo,

ich habe da schon lange eine Frage - vielleicht kannst Du die mir beantworten.
Sex auf Verabredung mit dem Partner klappt nicht - wird oft gesagt.

Aber dort, wo der Sex oft als am prickelsten beschrieben wird, nämlich in Affairen und Zweitbeziehungen, da geht das plötzlich problemlos. Da trifft man sich, hat nur 2 Stunden Zeit, und der Sex ist gigantisch - so wird das zumindest beschrieben.
Wie das?

Nach Deinem Posting wäre die Antwort, dass es in Affairen nicht um Liebe geht?

Gruß, Leonie

Liebe Leonie, ja das könnte man schlussfolgern.

Letztlich aber doch nicht.
Meine eigene Erfahrung in dieser Sache :peinlich: sieht so aus, dass ich (wir ?!) in der Zweitbeziehung in keiner Weise Sex "eingeplant" hatten.
Nicht mal einen Kuss, geplant.

Und doch ergab es sich, aus der Situation.

Außerdem frei von jedem Anspruch, frei von jeder Sorge um eine (Lebens)parnerschaft.
Frei von der Sorge nicht zu genügen.
Frei von allem ... was evtl "bremsen" könnte.

Enstprechend war das dann :peinlich:

Von geplant, kann da aber keine Rede sein.
Ich glaube würde man da planen (müssen) wäre der 1/2 Spaß weg.
Als wir die Beziehung beendet haben, lag das AUCH daran, das es, und sei es terminlich, auf planen hinauslief.

F2 hasst geradezu planen. Das liegt in Ihrem Naturel.

Geplant, so richtig nach Kalender, geht also auch sowas eher schief.


Das mit dem Kind "produzieren" ist was anderes.

War bei uns auch immer vom feinsten, weil es ja auch sozusagend nicht um guten Sex ging, sondern um ein Kind.
Der Sex war eigentlich Nebensache, und siehe da -> Genial.

So ist das eben.

"Leider" (aus DER Sicht :cool: ) brauchten wir quasi gar nicht groß üben. Das hätte ja mal (ne Weile) was gehabt.

Aber sorry, damit möchte ich jetzt nicht diejenigen verärgern, die sich "umsonst" jahrelang bemüht haben.
Das stelle ich mir ganz grausam vor :knatsch: Dann irgendwann.
Bin froh, das nicht zu kennen.

oldsire
19.04.2007, 13:51
Geplant, so richtig nach Kalender, geht also auch sowas eher schief.


das kann ich so nun überhaupt nicht bestätigen...

ich kenne das genaue gegenteil...

das heisst: sehr detailgetreue absprache vorher...

und das hat wunderbar funktioniert... und das vorherige "planen" und "absprechen" hat das ganze sogar noch reizvoller gemacht...

lg

oldsire

Carlo63
19.04.2007, 15:31
@oldsire : Ich komme da mal auf Dich zu.
Vielleicht brauche ich Nachhilfe :ooooh:

Gut das ich mir den Spruch bei DIR erlauben kann -ggggggggg

Blumen an Männer passt nicht, denke Dir ne Zigarre.

Lori : "Zigarre gefällig", na gut, passt auch nicht.

Ich schenke Dir virtuelle ne Tankfüllug für die Karre ! :Sonne:

Tabea
19.04.2007, 15:35
Blumen an Männer passt nicht,
*ot* Warum? Meiner freut sich, wenn ich ihm Blumen mitbringe!

Tabea

myway
19.04.2007, 16:35
Hier noch ein Text für Dich, myday:

Sex muss keinen Spaß machen (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?p=753860#post753860).
Auch die anschließende Diskussion ist für Dich vielleicht interessant.

Myway dankt für neuerlichen Lesestoff!
(Mein Mann kommt gar nicht mehr mit dem Lesen nach...! :smirksmile: )
Das mit "myday" hat was - muss ich mir merken!

Greetings from myday on her way!




Aber Verabredung heißt doch nicht zwangsläufig: um 21Uhr muss der Geschlechtsakt vollzogen werden. Sondern es kann auch bedeuten: ein (fester) Termin, den sich beide freihalten (von anderen Verpflichtungen und auch so weit es geht auch von anderen Störungen) und die Zeit wird nur für die Beschäftigung miteinander verwendet. Das Schöne daran ist zum einen die Vorfreude und zum anderen die Abwesenheit von Erfolgsdruck. Selbst wenn es nicht zum Sex kommt oder der Sex ehr lau war hat man doch die Gewissheit auf eine neue Chance in absehbarer Zeit

Ok, so kann ich mir das schon eher vorstellen...
Du meinst also:Einfach "ZEIT FÜREINANDER" haben - ohne Verpflichtungen, Zeitdruck, etc.?!

So gesehen hätte ich ja heute mit meinem Mann schon so ein "date" - :zwinker:
Mal sehen, was draus wird!!!

GLG, W.

Inaktiver User
19.04.2007, 16:47
Myway dankt für neuerlichen Lesestoff!
(Mein Mann kommt gar nicht mehr mit dem Lesen nach...! :smirksmile: )

Gern geschehen - und klasse, dass Dein Mann liest!

Hatten wir bei Dir eigentlich schon die Frage nach hormoneller Verhütung?

(Vielleicht sollten wir wirklich 'mal ein Unlust-Finale schreiben :smirksmile: )

Gruß, Leonie

Carlo63
19.04.2007, 17:08
Jou, wenn Pille (Type) schon länger als 5 Jahre in Gebrauch, DARF vermutet werden das es evtl. neuere und bessere Produkte gibt.

Arzt fragen !

(Und wenn der zu blöde, gibt es, nen anderen nehmen !)

myway
20.04.2007, 06:39
Hier noch ein Text für Dich, myday:

Sex muss keinen Spaß machen (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?p=753860#post753860).
Auch die anschließende Diskussion ist für Dich vielleicht interessant.


HIIIIILFE!!!!!

Also DEN Text geb ich sicher nicht meinem Mann zu lesen!
Da kommt volle Wut in mir hoch!!! (Besonders rund um das Bibelzitat!!!)

Vor lauter Ärger hab ich die anschließenden Diskussionsrunde noch nicht gelesen - das mach ich erst, wenn ich bestens gelaunt bin - und was zu lachen brauche!
Hm, hat da wirklich jemand positive Erfahrungen damit machen können (???) -
meine Lust wär spätestens NACH LESEN im Keller gewesen (wenn sie nicht dort schon lange schliefe...!)!:smirksmile:


Was "Autoren" so alles schreiben - und dann noch veröffentlicht wird!!!
Grrrrr!!!

Trotzdem: AngenehmenTag allseits!:blumengabe:

W. (mittlerweile schon wieder beruhigt!)

Inaktiver User
20.04.2007, 09:59
myway -

und wie stellst Du Dir das vor?

Warten, bis der liebe Gott Dir eine Portion Lust schickt, und Ihr übereinander herfallt, weil Ihr nicht anders könnt?

Lass' den Text mal in Dir wirken.

Natürlich ist er reißerisch geschrieben - sonst kommt man ja bei uns in den Medien nicht durch.

Aber die Grundidee - den Sex von hohen Erwartungen und dem ganzen Rattenschwanz, der ihm aufgeladen wird, zu entlasten und einfach mal zu tun (und sich dafür bewusst Zeit zu nehmen) - die kann sehr sehr hilfreich sein.
Ist Euer Sexleben eigentlich völlig eingeschlafen, oder ist es ein Frequenzproblem?
Weißt Du überhaupt noch, wie es sich anfühlt, wenn Du einfach mal tust?


Hm, hat da wirklich jemand positive Erfahrungen damit machen können (???) -

ja klar!

Ich habe den Text von einem Mann bekommen, in dessen Ehe in der Kleinkindphase das Sexleben völlig eingeschlafen war, weil seine Frau keine Lust hatte. Und dann haben sie "Bestand aufgenommen":

- sie wollen sich nicht trennen
- Fremdgehen ist keine Option (u.a. weil das schließlich auch zur Trennung führt)
- zumindest er will nicht auf Dauer ohne Sex leben

Dann kann man sich an 3 Fingern abzählen, was zu geschehen hat:
Das Sexleben muss wiederbelebt werden.

Und genauso haben sie es getan: einfach mal anfangen.

Und die daraus folgende Entwicklung ist zur großen Zufriedenheit beider aufgefallen. :smile:

Was ist daran so schwer zu verstehen?

Wie war denn Dein date mit Deinem Mann gestern?

Gruß, Leonie

myway
20.04.2007, 14:27
Ok, Leonie,

hab mich schon wieder beruhigt! ABER:
Das hat mich wütend gemacht:

Bibelweisheit des Apostels Paulus: Sex muß Pflicht sein. Schluß mit der Verweigerung: "Der Mann leiste der Frau, was er ihr schuldig ist, desgleichen die Frau dem Mann" (1. Korintherbrief, 7/3-4).

Ich bin meinem Mann puncto Sex gar nichts schuldig - und umgekehrt auch nicht!
Wenn ich nicht will, will ich eben nicht!
(Und - man glaube es kaum - unlängst wollte ER nicht - und ICH wollte!!!
Hatte allerdings mit Zeitdruck zu tun..! :smirksmile: )
Und ohne "Lust auf Sex" entsteht bei mir nur "Frust auf Sex" !!!



Auch darauf reagierte ich ärgerlich - aber bitte, jeder wie er meint:

Der Psychotherapeut rät:

- "Schlafen Sie auf keinen Fall spontan miteinander, sondern beschließen Sie es drei Tage vorher."

- "Verabreden Sie die Uhrzeit, die Technik, wer oben liegt, wer unten."

- "Sie brauchen keinen Spaß dabei zu haben. Es geht um die Erfüllung Ihrer Pflicht. Wie Steuernzahlen."


Grrrrr!!!




myway -
und wie stellst Du Dir das vor?

Warten, bis der liebe Gott Dir eine Portion Lust schickt, und Ihr übereinander herfallt, weil Ihr nicht anders könnt?

Mit Gottes Fügung habe ich nicht wirklich gerechnet -
aber, dass die Lust wieder kehrt,wenn wir die "Alltagsprobleme" gelöst haben, darauf hätte ich schon gehofft! :smirksmile:




Lass' den Text mal in Dir wirken.

Mach ich, versprochen!

Und dann schick ich dir auch eine PN - und beantworte dir gerne all deine anderen Fragen! :zwinker:

GLG!
W., schon wieder gut gelaunt! :blumengabe:

Carlo63
20.04.2007, 15:03
Mit Gottes Fügung habe ich nicht wirklich gerechnet -
aber, dass die Lust wieder kehrt,wenn wir die "Alltagsprobleme" gelöst haben, darauf hätte ich schon gehofft! :smirksmile:


Das ist sicher EINE Grundvoraussetzung, aber noch nicht die Lösung.

Edelherb
20.04.2007, 22:16
- "Sie brauchen keinen Spaß dabei zu haben. Es geht um die Erfüllung Ihrer Pflicht. Wie Steuernzahlen."


Grrrrr!!!


@myway: kann es sein, dass Dein Ärger dadurch heraus gefordert wird, dass Du denkst, dass andere (üblicherweise der Mann) daraus einen Anspruch an Dich herleiten könnten?

In diesem Sinne hätte ich auch Probleme, wohl die meisten. Aber ich denke, hier geht es eher um die Änderung der *eigenen* Denkmuster. Dass ich mit dem Sex nicht bis zum St. Nimmerleinstag warte, wenn alles stimmt. Wenn wir Zeit haben und ich in Stimmung bin und gerade keiner anruft und nichts im Fernsehen kommt und ich nicht zu müde bin...

Sondern dass ich viel öfter nicht darüber nachdenke, warum jetzt nicht, stattdessen auch unter suboptimalen Umständen einfach *mache*. Mir selbst tut es gut, wenn ich mich ein wenig dazu zwinge. Und wenn ich merke, geht aber gerade gar nicht, nehme ich mir die Freiheit heraus, das Ganze auch wieder abzubrechen. Das ist aber die Ausnahme.

Grüße,
Edelherb

myway
21.04.2007, 16:10
@myway: kann es sein, dass Dein Ärger dadurch heraus gefordert wird, dass Du denkst, dass andere (üblicherweise der Mann) daraus einen Anspruch an Dich herleiten könnten?

Hallo, Edelherb!

Da dürfte was dran sein! Schon möglich!



In diesem Sinne hätte ich auch Probleme, wohl die meisten. Aber ich denke, hier geht es eher um die Änderung der *eigenen* Denkmuster. Dass ich mit dem Sex nicht bis zum St. Nimmerleinstag warte, wenn alles stimmt. Wenn wir Zeit haben und ich in Stimmung bin und gerade keiner anruft und nichts im Fernsehen kommt und ich nicht zu müde bin...

"Wenn alles stimmt" - richtig, "tut" es aber eben nicht...!

Mir ist klar, dass die Beziehung nicht mehr stimmt, wenn man (also ich) alles andere lieber "macht", als mit seinem Partner Sex zu haben...!

Gehe wieder mal in mich - und überdenke diesen neuen Aspekt, WARUM das bei mir so geworden ist!!! :smirksmile:

Danke und schönes Wochenende allen!! :blumengabe:

W.

Inaktiver User
21.04.2007, 16:43
myway,

ich finde sehr bezeichnend, wie Du den Text gelesen hast und was Du als Kernsätze empfindest (die lege ich unter „reißerisch“ ab – und verstehe den Text ganz anders).

Das interpretiere ich so, dass Du Dich sehr unter Druck fühlst.

Die meisten Unlustthreads werden ja von Männern eröffnet, und da lege ich natürlich nicht als erstes den Link auf den Text. Sondern da heißt es als allererstes: „Nimm den Druck raus!“

Du machst Dir aber auch selber Druck. Dass da „von ganz alleine“ die Lust überschäumen muss.

Und wenn man den Text etwas anders liest, dann unterstützt er dabei, den Druck rauszunehmen und trotzdem (oder gerade!) Sex zu haben, der auch noch eine gute Chance hat, gut zu werden.


Nimm mal diese Sätze:

Sex muß keinen Spaß machen

Man muß sich dazu eben zwingen!
(wohlgemerkt: man sich selbst. Nicht einer den anderen).

Sex wird zu oft überbewertet, dadurch entsteht Druck, der sogar blockieren kann.

in Ruhe zum Sex verabreden wie zu einem Kinobesuch.

Kein Sex als Liebestest (Wenn du keine Lust hast, liebst du mich nicht)!

Kein stilles Abwarten, daß irgendwann 'spontan was passiert‘. Denn dann passiert gar nichts,

Das liest sich irgendwie anders, oder?


Und das:

Schlafen Sie auf keinen Fall spontan miteinander, sondern beschließen Sie es drei Tage vorher.

nimmt in einer Abwärtsspirale auch Druck.
Denn die ist ja meist von Lauern des einen und Abwehren des anderen gekennzeichnet.
Das entfällt dann völlig. Wenn klar ist: nächsten Samstag, nicht früher und nicht später, ist das Thema Sex von Lauern und Abwehren entlastet.
Und bis dahin kann man dann kuscheln, scherzen, sich in den Arm nehmen, sich Gutes tun, anzügliche Bemerkungen machen, etc. ohne dass der „Lustlose“ ständig abchecken muss, ob der andere etwa mehr wollen könnte.
Will er vielleicht – folgt aber nichts draus.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
21.04.2007, 18:29
Wenn gerade nichts im fernsehen kommt . . . Sorry, aber wie soll sich da Stimmung aufbauen, wenn Erotik (ich sag bewusst Erotik und nicht Sex) zur Ersatzhandlung degradiert wird. Wenn Dir Deine Partnerin partout nichts (mehr) gibt, dann wird jeder Akt zum Gepäckmarsch. Muss aber nicht. War das vielleicht mal anders? Und was war da anders? Was hat Dich an ihr angeturnt? Erinner' Dich mal. Tauch' ein in die dichte Atmosphäre, die es da mal gegeben hat und inszenier' das mit allem, was damals gut war und was Deine Partnerin stimulieren könnte. Nimm' Dir Zeit. Lad' sie in ihr Lieblingslokal ein (trink aber nicht zuviel). Fang an mit Fingerspielen und lass' Deine Fantasie sprudeln: Zeit, Nähe, präparier' Dich, zelebrier' Dich. Wär' doch gelacht.

Carlo63
23.04.2007, 14:38
Off Topic :

Leonie, Dein Postkorb IST VOLL !

Kein durchkommen !

LG
!
:blumengabe:

Kraaf
23.04.2007, 14:46
Ja, das geht manchmal sehr schnell hier. :fg engel:

Carlo63
23.04.2007, 15:02
@Kraaf: KEKS ! :lachen:

Edelherb
23.04.2007, 17:55
@myway: es gab ein MIssverständnis in meinem Text, hatte es unklar geschrieben.


Hallo, Edelherb!


Zitat von Edelherb
In diesem Sinne hätte ich auch Probleme, wohl die meisten. Aber ich denke, hier geht es eher um die Änderung der *eigenen* Denkmuster. Dass ich mit dem Sex nicht bis zum St. Nimmerleinstag warte, wenn alles stimmt. Wenn wir Zeit haben und ich in Stimmung bin und gerade keiner anruft und nichts im Fernsehen kommt und ich nicht zu müde bin...


"Wenn alles stimmt" - richtig, "tut" es aber eben nicht...!

Genau das hatte ich nicht gemeint. :smirksmile: Ich meinte, das man nicht bis zum dem Tag warten soll, an dem alles stimmen wird.


Mir ist klar, dass die Beziehung nicht mehr stimmt, wenn man (also ich) alles andere lieber "macht", als mit seinem Partner Sex zu haben...!

Das halte ich für zu pauschal. Es fehlt ein gewisser Aspekt, das, was Leidenschaft möglich macht. Vielleicht auch "nur" eine verfestigte Situation. Das muss aber nichts für den Rest der Beziehung heissen.

Grüße,
Edelherb

myway
24.04.2007, 15:00
@myway: es gab ein MIssverständnis in meinem Text, hatte es unklar geschrieben.


Schon in Ordnung!
Habe das schon RICHTIG verstanden,wie es NICHT sein sollte - es eben nur auf meinen jetzigen Beziehungszustand "übertragen"!

Ein Missverständnis könnte es aber bei "bennoboy" gegeben haben..?
Vielleicht hat er gedacht, dass es bei dir, EDELHERB, NOCH IMMER Probleme diesbezüglich gibt?
Für mich hört sich dein Beitrag aber so an, dass ihr Probleme hattet, die jetzt aber gelöst sind!
Stimmt das so?



Wenn gerade nichts im fernsehen kommt . . . Sorry, aber wie soll sich da Stimmung aufbauen, wenn Erotik (ich sag bewusst Erotik und nicht Sex) zur Ersatzhandlung degradiert wird. Wenn Dir Deine Partnerin partout nichts (mehr) gibt, dann wird jeder Akt zum Gepäckmarsch. Muss aber nicht. War das vielleicht mal anders? Und was war da anders? Was hat Dich an ihr angeturnt? Erinner' Dich mal. Tauch' ein in die dichte Atmosphäre, die es da mal gegeben hat und inszenier' das mit allem, was damals gut war und was Deine Partnerin stimulieren könnte. Nimm' Dir Zeit. Lad' sie in ihr Lieblingslokal ein (trink aber nicht zuviel). Fang an mit Fingerspielen und lass' Deine Fantasie sprudeln: Zeit, Nähe, präparier' Dich, zelebrier' Dich. Wär' doch gelacht.

Werd das jetzt mal auf mich, myway ist eine Frau, wenn auch eine "unlustige" Gefrustete, übertragen...!
Den unteren Teil geb ich dann also meinem Mann zu lesen - der sollte da statt mir mitschreiben, denke ich immer mehr! :smirksmile:

Danke!
LG an alle!
W.

myway
18.07.2007, 09:44
Zeit zum Vorschiiiiieeeeeben!!!

Immer wieder liest man hier die gleiche Thematik - das "Unlust"-Problem:

- Innere Blockade, sexuelle Wünsche zu äussern
- Warum sind Frauen so LUSTLOS und müde ?
usw. usw.

Irgend jemand schrieb: "Nicht schon wieder! Ich kann es nicht mehr hören!"
Auch mir kamen bereits ähnliche Gedanken - aber: Ich fühlte mich mit meiner Problematik nicht alleine - es geht vielen so - die Lust auf den eigenen Ehepartner ist/war verschwunden. Was tun?

Da ich gestern folgende Zeilen schrieb, bat mich Leonie um konkretere Angaben:
Im Ernst, Leonie:
Lese immer wieder gerne deine Tipps und Ratschläge - und Manches hat auch schon gefruchtet!
Es geht aufwärts!!


Zunächst wäre zu erwähnen, dass ich hier in der Bri wegen meines "Schattenmannes" zu schreiben begann - bald aber erkennen musste, dass es nicht galt, meinen unerfüllten Gefühlen freien Lauf zu lassen - und in Selbstmitleid zu verfallen, sondern den Grund zu klären: WARUM habe ich bei einem anderen Mann sehr wohl wieder LUST - nicht aber auf meinen Ehemann??!!

Und so fragte ich mich u.a.:
Wie sehr liebe ich meinen Mann wirklich noch?
Will ich nach wie vor "mit ihm gemeinsam alt werden"?

Sehr hilfreich dabei war mir anfangs dieser Thread hier, den ja Leonie gestern wieder angeführt hat:

@ Leonie60:

Man kann sich verabreden, sich einander zuzuwenden.

Man kann sich auch verabreden, Sex zu haben.

Aber man kann sich nicht verabreden, dass es ein Highlight wird - im Gegenteil, hohe Erwartungen beeinträchtigen die Sache meist.
Die "Sex-nach-Kalender"-Methode funktioniert ja gerade durch die niedrigen Erwartungen - die oft erst Raum machen dafür, dass es unbeschwert und vielleicht richtig gut wird.

Auch das hatten wir ja schon gelegentlich,hier z.B..

Gruß, Leonie


Dieses Verabreden hat meiner Ehe wirklich gut getan - wobei es nicht ein "Verabreden auf Sex" wurde, sondern einfach ein "Für-einander-Zeit-haben"!!
Das war wichtig!

Bezüglich einer Paartherapie sind wir bis heute über ein Einführungsgespräch nicht hinausgekommen, dies war aber sehr aufschlussreich - und die zwei Aspekte haben wir uns sehr zu Herzen genommen:

Mein Mann und ich hörten und einen Vortrag über Imago-Workshops an:
Dabei stehen zwei Aspekte im Vordergrund:
das Akzeptieren und Wertschätzen des Partners und das Verändern der eigenen Haltung und des Verhaltens der Beziehung.

Es ist für viele Beziehungstypen gedacht - auch für jene, die kurz vor der Trennung stehen und Entscheidungshilfen suchen, ob sie noch eine gemeinsame Zukunft haben!
Oder sogar für solche Paare, die sich in wertschätzender Form voneinander verabschieden wollen!

- Akzeptieren und Wertschätzen:

Das mussten wir teilweise wieder lernen - wie oft gab es eher "harte" Worte füreinander als liebevolle - dass man da dann abends nicht wirklich "scharf" aufeinander ist, dürfte verständlich sein (Ich bin eben nicht der Typ Frau, der durch Streit erst richtig "voll in Fahrt kommt", :smirksmile: , bei mir muss das "Umfeld", die "Stimmung" passen!)!

- Verändern der eigenen Haltung

Die Anfangszeit war wunderschön - die Schmetterlinge waren aber mit der Zeit ausgeflogen - wir hatten uns verändert - was ja auch wichtig ist, jeder hat sich weiter entwickelt - und leider auch "auseinander" - muss heißen:
Veränderungen sind wichtig für das Ego, für die Weiterentwicklung seiner Individualität - wie kann man sie aber in die Ehe integrieren, dass diese Veränderungen des einzelnen für den anderen akzeptabel sind?

Außerdem habe ich auch erkannt, dass ich selbst mit mir im Einklang leben muss (Ich musste also mal mit mir selbst "ins Reine kommen"! :smirksmile: ) - um glücklich sein zu können und das auch "auszustrahlen"!! Was ja schlussendlich meinem Selbstbewusstsein gut getan hat! :smirksmile:

Hier einmal die für mich wichtigsten Punkte, durch die ich es bereits ein Stückchen geschafft habe, ein bisschen mehr "Lust und weniger Frust" in mein Eheleben zu packen - natürlich gemeinsam mit meinem Ehemann, der dies ebenfalls berücksichtigen muss für eine "positiv gelebte Partnerschaft"!

Wir sind noch lange nicht amZiel - aber der erste Schritt in eine weiterhin "gemeinsame Zukunft" dürfte "gemeinsam begangen" worden sein! :smirksmile:

LG, W. :blumengabe: - on her way! :Sonne:

oldsire
18.07.2007, 14:42
Immer wieder liest man hier die gleiche Thematik - das "Unlust"-Problem:

- Innere Blockade, sexuelle Wünsche zu äussern
- Warum sind Frauen so LUSTLOS und müde ?
usw. usw.

da häng ich mich jetzt auch nochmals mit nem posting an.....

denn oft wird in den berühmten "unlust-threads" die meinung geäußert, dass man dann, wenn in der beziehung sexuell nichts mehr oder zu wenig läuft, sich trennen sollte und einen partner suchen sollte, der in sexueller hinsicht besser zu einem passt....

zugegeben: der gedanke hat eine gewisse logik....

und er passt zu unserer wegwerfgesellschaft: wenn etwas nicht mehr passt, wenn etwas verbraucht ist, wenn etwas altbacken wirkt, dann werfen wir es einfach weg und kaufen auf die schnelle was neues (und vermeindlich besseres) ein, welches den momentanen erfordernissen besser entspricht...

was mich jedoch inzwischen an diesem gedanken stört, ist, dass er einen sehr "statischen" ansatz hat....

mit statischem ansatz meine ich: sexualität wird in gewisser hinsicht als etwas gesehen, was sich in einer beziehung zum einen verbraucht und irgendwann nicht mehr vorhanden ist.... zum anderen wird sexualität häufig als unveränderlich angesehen... da steht die aussage dahinter "meine sexualität ist so wie sie ist und die will ich nicht ändern" und natürlich "die sexualität meines partners ist so wie sie ist, und die will er und kann ich nicht ändern"...

deswegen geht man zu einem neuen partner, dessen sexualität zur eigenen passt, denn dann braucht es keine änderung derselben.... ich hab das gefühl, dass diese art von logik den begriff des "lebensabschnittspartners" geboren hat...

eine zeitlang habe ich selbst an diesen denkansatz und diese logik geglaubt... aber inzwischen halte ich diesen statischen denkansatz für falsch...

ich glaube ein dynamischer ansatz, welcher veränderung impliziert ist besser.... schliesslich habe ich an mir festgestellt, dass sich meine sexualität in den vergangenen jahren geändert hat... und wieso sollte ich dann glauben, dass sich die sexualität meines partners nicht auch geändert hat und sich auch noch weiter verändern kann ??

zu glauben, dass ein neuer partner alle zukünftigen veränderungen der eigenen sexualität AUTOMATISCH mitmacht wird, ist meiner ansicht nach genauso falsch, wie der glaube, dass eine solche veränderung beim alten partner automatisch hätte funktionieren sollen....

automatisch geht da gar nichts....

(aus-)gelebte sexualität bedeutet auseinandersetzung mit dem partner und mit dessen sexualität... wenn ich von auseinandersetzung spreche, dann möchte ich dieses wort in positivem sinn verwendet verstehen, d.h., im sinn von "dem partner zeit schenken" und "sich dem partner zuwenden und ihn verstehen wollen" ... es kann auch mal bedeuten, dass man mit dem partner über etwas streitet.... aber im hinblick auf die verhängnisvolle "harmoniefalle" muss das nicht unbedingt schlecht sein...

jedenfalls bedeutet diese art von auseinandersetzung, dass sich beide so sehr vertrauen, dass sie sich dem partner öffnen und ihm auch in sexueller hinsicht von träumen und fantasien erzählen, von denen sie nicht von vornherein wissen, wie er darauf reagieren wird... kann sein, dass er positiv reagiert, kann sein, dass er negativ (im sinne von: nö, das ist nicht das meine) reagiert.... ein erstrebenswerter zustand wäre der, dass man sich alles erzählen kann, aber nur mit einer ablehnung bestimmter dinge rechnen muss, aber nie mit der ablehnung der eigenen person...

eine solche gelebte auseinandersetzung ist dann das genaue gegenteil von einem jahrelangen rückzug auf einen kleinsten gemeinsamen minimal-nenner.... und das "sich-selbst-reduzieren" auf einen solchen minimal-nenner ist ja in vielen beziehungen der auslöser für frust und probleme bis hin zur scheidung....

wie auch immer: im endeffekt hat alles damit zu tun, wie gut die beiden partner in einer beziehung miteinander kommunizieren können... ist offene und vertrauensvolle kommunikation möglich, traut man sich vieles an- und auszusprechen... ist eine solche kommunikation nicht möglich, bleibt vieles ungesagt...

lg

oldsire

Inaktiver User
18.07.2007, 19:31
Das hört sich alles recht gut an, aber die Menschen entwickeln sich im Laufe ihres Lebens weiter und manchmal auch in die entgegengesetzte Richtung.

Die Vorlieben ändern sich, wie mach in dann aus einer "Heiligen eine Hure" und aus einem (verzeih mir den Ausdruck, mir fällt grad nichts besseres ein) "Ackergaul einen heißen Hengst"?

Gruß loulou

oldsire
19.07.2007, 00:28
Das hört sich alles recht gut an, aber die Menschen entwickeln sich im Laufe ihres Lebens weiter und manchmal auch in die entgegengesetzte Richtung.
Die Vorlieben ändern sich, wie mach in dann aus einer "Heiligen eine Hure" und aus einem (verzeih mir den Ausdruck, mir fällt grad nichts besseres ein) "Ackergaul einen heißen Hengst"?


tja nun...

das geht nicht.. ist dir klar... ist mir klar.. ist uns allen klar...

die frage ist: willst du das wirklich?

will man wirklich aus der heiligen ne hure machen und aus dem ackergaul nen heissen hengst?

sind wir doch mal ehrlich: wir haben die heilige bzw. den ackergaul geheiratet, weil uns die in unsere lebensplanung am besten passen.... weil sie zu uns am besten passen...

wenn ich im bild deines vergleiches bleiben will, dann bedeutet das, dass wir selbst ne art heiliger sind, weil wir uns ne heilige zur frau gesucht haben...
oder es bedeutet, dass wir eine art knecht sind, wenn wir uns nen ackergaul gesucht haben... und dann sind wir eben nicht ein jockey, der sich nen heissen hengst gesucht hätte...

aber ab und an juckt den heiligen die versuchung.. und er wäre - wenn auch nur kurz und ein bisschen - doch ganz gerne auch mal ein kleines teufelchen...
und der knecht wünscht sich, er wäre ein federleichter jockey

nur: würden wir wirklich unser ganzes bisher gelebte leben hinwerfen wollen... und uns total wandeln wollen... vom heiligen zum teufelchen... oder vom knecht zum jockey...
oder wünschen wir uns nur manchmal ein kleines bisschen, dass wir ein wenig so tun dürfen, als ob wir was ganz anderes wären......

derjenige, der sagt, er würde sich wirklich völlig wandeln wollen und sein zukünftiges leben ganz anders leben wollen, als sein bisheriges... der hat sich unter umständen tatsächlich soweit von seinem partner entfernt, dass kein weiterer gemeinsamer weg mehr möglich ist...

aber alle anderen... alle, die nur ab und an mal eine kleine flucht aus dem alltag wollen... die sind mit ihrem im alltag verlässlichen partner bestens bedient...
und wenn dieser partner dann mal zwischendurch die knechtklamotten ablegt und sattdessen das jockey-outfit anzieht... oder die heiligen-toga fallen lässt und den darunter befindlichen string-tanga zeigt.....oder trotz der ackergaul-hufe mal für ein paar minuten tänzelt wie ein heisser hengst....dann kommt er dem wunsch des anderen nach einer kleinen flucht aus dem sonst gewohnten alltag doch nur entgegen...

ergo: will die mehrheit der menschen wirklich den totalen wandel... oder ist sie in der regel mit kleinen fluchten und veränderungen schon zufrieden.... und wenn das der fall sein sollte: warum soll man das nicht hinbekommen.. diese kleinen fluchten... denn das ist doch realistisch erreichbar... der totale wandel des partners dagegen wohl eher nicht.


lg

oldsire

Inaktiver User
20.07.2007, 10:57
tja nun...

das geht nicht.. ist dir klar... ist mir klar.. ist uns allen klar...

die frage ist: willst du das wirklich?

will man wirklich aus der heiligen ne hure machen und aus dem ackergaul nen heissen hengst?

sind wir doch mal ehrlich: wir haben die heilige bzw. den ackergaul geheiratet, weil uns die in unsere lebensplanung am besten passen.... weil sie zu uns am besten passen.

Die Sexualität entwickelt sich ja meist im Laufe der Jahre. Ich mag heute Dinge die ich früher abgelehnt hätte.


wenn ich im bild deines vergleiches bleiben will, dann bedeutet das, dass wir selbst ne art heiliger sind, weil wir uns ne heilige zur frau gesucht haben...
oder es bedeutet, dass wir eine art knecht sind, wenn wir uns nen ackergaul gesucht haben... und dann sind wir eben nicht ein jockey, der sich nen heissen hengst gesucht hätte...

aber ab und an juckt den heiligen die versuchung.. und er wäre - wenn auch nur kurz und ein bisschen - doch ganz gerne auch mal ein kleines teufelchen...
und der knecht wünscht sich, er wäre ein federleichter jockey

nur: würden wir wirklich unser ganzes bisher gelebte leben hinwerfen wollen... und uns total wandeln wollen... vom heiligen zum teufelchen... oder vom knecht zum jockey...
oder wünschen wir uns nur manchmal ein kleines bisschen, dass wir ein wenig so tun dürfen, als ob wir was ganz anderes wären......
Es geht nicht nur um die eigene Verwandlung sondern das man seinen Partner gern Verwandelt haben möchte.


derjenige, der sagt, er würde sich wirklich völlig wandeln wollen und sein zukünftiges leben ganz anders leben wollen, als sein bisheriges... der hat sich unter umständen tatsächlich soweit von seinem partner entfernt, dass kein weiterer gemeinsamer weg mehr möglich ist...
Spätestens da sollte endgültig die Notbremse gezogen werden.


aber alle anderen... alle, die nur ab und an mal eine kleine flucht aus dem alltag wollen... die sind mit ihrem im alltag verlässlichen partner bestens bedient...
und wenn dieser partner dann mal zwischendurch die knechtklamotten ablegt und sattdessen das jockey-outfit anzieht... oder die heiligen-toga fallen lässt und den darunter befindlichen string-tanga zeigt.....oder trotz der ackergaul-hufe mal für ein paar minuten tänzelt wie ein heisser hengst....dann kommt er dem wunsch des anderen nach einer kleinen flucht aus dem sonst gewohnten alltag doch nur entgegen...
Da gebe ich dir vollkommen Recht, nur für jeden hat die Zeitangabe "ab und an" eine anderen Stellenwert.


=ergo: will die mehrheit der menschen wirklich den totalen wandel... oder ist sie in der regel mit kleinen fluchten und veränderungen schon zufrieden.... und wenn das der fall sein sollte: warum soll man das nicht hinbekommen.. diese kleinen fluchten... denn das ist doch realistisch erreichbar... der totale wandel des partners dagegen wohl eher nicht.


lg

oldsire

Den totalen Wandel im sexuellen Bereich könnte ich mir vorstellen, aber seinen Partner derart zu verbiegen ist glaub ich eine nicht realisierbare Wunschvorstellung.

Wenn alles andere in einer Beziehung stimmt und es nur beim/am Sex scheitert kann man(n)/frau mit den kleinen Fluchten gut leben.

Doch meist hat "schlechter" oder gar kein Sex noch ganz andere Gründe und wird nun als Lustlosigkeit reflektiert.

So war es jedenfalls bei mir.:ooooh:

Gruß loulou

oldsire
20.07.2007, 11:47
Den totalen Wandel im sexuellen Bereich könnte ich mir vorstellen, aber seinen Partner derart zu verbiegen ist glaub ich eine nicht realisierbare Wunschvorstellung.
Wenn alles andere in einer Beziehung stimmt und es nur beim/am Sex scheitert kann man(n)/frau mit den kleinen Fluchten gut leben.
Doch meist hat "schlechter" oder gar kein Sex noch ganz andere Gründe und wird nun als Lustlosigkeit reflektiert.
So war es jedenfalls bei mir.:ooooh:

hmmm...

mit dem statement hab ich jetzt verschiedene probleme...

du schreibst, dass du dir den totalen wandel im sexuellen bereich vorstellen kannst, aber dass das ein verbiegen des partners wäre...

ich geb einfach mal zu, dass ich nicht so recht weiss, was ich mir unter einem "totalen wandel im sexuellen bereich" vorstellen soll....

was meinst du denn damit???

sprechen wir da über die häufigkeit.??.. sollte da jemand, der bisher mit einmal sex im monat zufrieden war, plötzlich mehrmals am tag lust haben?
oder sprechen wir da über die art des sex ??.. und was soll ich mir da unter einem totalen wandel vorstellen????

ich hab ein klein wenig den eindruck, als ob du unter einem "totalen wandel" eigentlich eher eine "totale anpassung" an deine wünsche verstehst....

den zweiten teil, nämlich das schlechter oder gar kein sex häufig andere ursachen als die lustlosigkeit eines der beiden partner hat, den unterschreib ich gerne....

ich habe inzwischen gelernt, dass lustlosigkeit nur ein symptom für andere problemfelder in einer beziehung ist.... und da eine beziehung ein breites feld ist, kann es verschiedenste probleme geben... pauschalaussagen sind da schwierig...

lg

oldsire

Tabea
20.07.2007, 11:54
ich habe inzwischen gelernt, dass lustlosigkeit nur ein symptom für andere problemfelder in einer beziehung ist
Das diskutieren wir hier (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=63894&page=12) auch gerade und ich bin da ganz anderer Meinung!

Tabea

Inaktiver User
20.07.2007, 16:34
hmmm...

mit dem statement hab ich jetzt verschiedene probleme...

du schreibst, dass du dir den totalen wandel im sexuellen bereich vorstellen kannst, aber dass das ein verbiegen des partners wäre...

ich geb einfach mal zu, dass ich nicht so recht weiss, was ich mir unter einem "totalen wandel im sexuellen bereich" vorstellen soll....

was meinst du denn damit???

Wenn ich aus dem Partner, sei es Mann oder Frau aus einer "Heiligen eine Hure" und einem "Ackergaul einen Hengst" machen will.


"totalen wandel" eigentlich eher eine "totale anpassung" an deine wünsche verstehst....

Ich könnte mir diese Wandel vorstellen (wenn sich mein Partner aus freien Wünsch so entwickelt) aber ich würde mir den Partner nicht verbiegen wollen. So etwas kann auf die Dauer nicht gut gehen.





den zweiten teil, nämlich das schlechter oder gar kein sex häufig andere ursachen als die lustlosigkeit eines der beiden partner hat, den unterschreib ich gerne....

ich habe inzwischen gelernt, dass lustlosigkeit nur ein symptom für andere problemfelder in einer beziehung ist.... und da eine beziehung ein breites feld ist, kann es verschiedenste probleme geben... pauschalaussagen sind da schwierig...

lg

oldsire

Da geb ich dir uneingeschränkt Recht. :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Gruß loulou

Dulli2
10.06.2008, 11:39
Hooochschieb .. vielleicht nützt es mal wem...

Immer noch alles (wieder) sehr nett.
Mit Frau und Familie.

Sie (wir) haben Lust, jede Menge.
Eher mehr den je.

Geht doch ! : Nur Mut.

Patentrezepte sind immer noch eine schwierige Sache.
Und (drüber) reden mit das wichtigste.