PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer hats ohne Pflaster etc. geschafft?



Marinius
30.10.2007, 10:19
Hallo Zusammen,

am Sonntagmorgen habe ich spontan mit dem Rauchen aufgehört. Und hab bis jetzt durchgehalten.

Hilfsmittel, außer meinem Willen, habe ich keine.

Ich bilde mir aber ein, dass ich mit Stimmungsschwankungen zu kämpfen habe. Gings jemand genauso?

Liebe Grüße,

Marinius

Inaktiver User
30.10.2007, 11:08
Ich! Seit dem 14. April bin ich rauchfrei. :smile:
Die Stimmungsschwankungen haben sich auf die ersten paar Tage beschränkt...
Halte durch, dauert nicht lang... :blumengabe:

trambahn100
30.10.2007, 11:15
Ich! Seit dem 14. April bin ich rauchfrei. :smile:
Die Stimmungsschwankungen haben sich auf die ersten paar Tage beschränkt...
Halte durch, dauert nicht lang... :blumengabe:


genau ! ganz cool bleiben :smirksmile:


da wird immer so viel Wirbel gemacht, in Wirklichkeit ist es gut zu schaffen.

@ Marinius

du machst das schon ! :lachen:

Inaktiver User
30.10.2007, 15:39
Ich! Seit dem 14. April bin ich rauchfrei. :smile:
Die Stimmungsschwankungen haben sich auf die ersten paar Tage beschränkt...
Halte durch, dauert nicht lang... :blumengabe:


Ich auch. Ist zwar schon zwei Jahre her, aber dann siehst Du an mir auch, dass es langfristig gut gegangen ist. Halte durch, die Abstände zum nächsten Schmacht werden immer größer, heute habe ich vielleicht alle 6-7 Monate nochmal Schmacht und der dauert etwa 30 sek, dann hab ich wieder meine Ruhe.:blumengabe:

boya
01.11.2007, 18:32
Ich bin erst/schon seit 4 Monaten "ohne Krücken" Rauchfrei :jubel:
Ich war Raucherin seit meinem 11 Lebensjahr und habe nun mit 54 Jahren und einem Konsum von tägl.45 Zigaretten von nun auf gleich aufgehört.
Wenn du es wirklich willst, dann schaffst du es auch :blumengabe:

Pellegrina
02.11.2007, 04:32
Eben! Wenn Du es wirklich willst, dann ist es das Einfachste von einem Tag zum anderen aufzuhoeren.
Du schaffst das!

Ulina
02.11.2007, 08:32
Ich bin nicht ganz so streng mit mir umgegangen.
Habe mir gesagt ich versuche es und falls die Sucht unerträglich wird, dann gehe ich los und kaufe mir wieder welche.
So habe ich mich von Tag zu Tag gefragt, ob es ohne wirklich so arg schlimm ist und dass ich sicher den nächsten Tag auch schaffen werde und es wurde von Tag zu Tag weniger schlimm.

Ich rauche jetzt fast 15 Jahre nicht mehr.

Hauruck Verfahren hätte bei mir nicht geklappt, weil mein innere Schweinehund stärker gewesen wäre.
Mein Versuch aufzuhören, der hat geklappt.

Ich wünsche allen Rauchern, dass sie es irgendwann schaffen es zu lassen.

Inaktiver User
02.11.2007, 11:38
Man darf es einfach nicht als Ende von etwas sehen, sondern als Anfang. Ich höre nicht auf zu rauchen, ich beginne nicht zu rauchen. Klingt gleich viel besser und kommt im Hirn besser an.:zwinker:

Ulina
02.11.2007, 11:57
Man darf es einfach nicht als Ende von etwas sehen, sondern als Anfang. Ich höre nicht auf zu rauchen, ich beginne nicht zu rauchen. Klingt gleich viel besser und kommt im Hirn besser an.:zwinker:

Ja genau, so in etwa meinte ich es auch. Jedenfalls geht es leichter so.

Inaktiver User
02.11.2007, 17:12
Hallo, ich bin eine derjenigen, die nach zwei Tagen den Nikotinkaugummi ausgespuckt haben und seit Mitte August diesen Jahres rauchfrei geblieben ist.

Naja, so fast jedenfalls. Vorgestern war ich auf einer Feier und habe meinen Schatz, der noch immer raucht, so lange geplagt bis er mich an dem Dingens hat nuckeln lassen. Sodann habe ich den Rauch voll auf Lunge gezogen und jetzt weiß ich wieder, warum ich diesen Quatsch sein lasse - Erbrechen (!!!) und Hustenkrampf inklusive.

Mich hat´s jedenfalls wieder voll auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt: Nikotinsucht ist erlernt!!

Aber man kann auch erlernen, nach mehr als zwanzig Jahren starkem Raucherdasein, wieder ohne zu leben. Weil man einfach viel freier ist - und eigentlich ist die Schmacht gar nicht so schlimm. Es ist nur schrecklich doof, wenn man sie sich zu Herzen nimmt.

Tanja

P.S.: Ich habe schon wieder von meinen "lieber ein bißchen fett als tot-Kilos" verloren, jiiepe.

bienchenNRW
03.11.2007, 11:55
Statt einer Zigarette im Mund ein Pflaster am Arm... Also ich kann mir nur schlecht vorstellen, dass das auf Dauer funktioniert. Klar, im Grunde raucht man während dieser Zeit nicht (davon geh ich jetzt aus), aber trotzdem wird der Körper ständig mit Nikotin versorgt. Man kann nur darauf hoffen, dass es im Kopf "klick" macht, bevor die Seifenblase platzt! Für mich ist das Rauchen reine Kopfsache, immerhin raucht man doch weil es einem schmeckt und nicht weil der Körper ohne Zigarette nicht leben kann. Ein richtiger Ansatz wäre also eine seelische Therapie. Ich selbst bin noch am überlegen ob ich es mit einer Hypnose CD versuchen soll. Was meint ihr eigentlich zur Hypnose? Wird man dadurch zum Nichtraucher??? Im Internet habe ich eine Hörprobe gefunden, gefällt mir eigentlich ganz gut, aber ich bin noch leicht skeptisch. Was haltet ihr von der Hörprobe ww.hypnosepartner.de/demo

brummsel
05.11.2007, 10:09
Juhu!
Endlich habe ich es nun mal geschafft mich auch anzumelden. Habe schon längere Zeit mitgelesen und möchte mich nun doch mal an der Diskussion beteiligen.
Also ich habe vor genau 4 Wochen mit Hypnose aufgehört zu rauchen. Ich war am Anfang auch mega skeptisch, da ich mich nicht so als den "typischen" Hypnosemenschen sehe....Aber es hat geklappt, wobei ich auch sagen muss, dass ich nichts von diesem Internet-Hypnosekram halte. Es geht ja in erster Linie um Tiefensuggestion und in die kann man sich, meiner Meinung nach, nicht selber bringen. Es geht ja vielmehr um extrem persönliche Dinge, welche einem aufgezeigt werden, um zu kapieren, dass rauchen nicht zum Leben gehört...

Billchen
05.11.2007, 11:24
Nikotinsucht ist erlernt!!

Aber man kann auch erlernen, nach mehr als zwanzig Jahren starkem Raucherdasein, wieder ohne zu leben. Weil man einfach viel freier ist - und eigentlich ist die Schmacht gar nicht so schlimm. Es ist nur schrecklich doof, wenn man sie sich zu Herzen nimmt.

Tanja

P.S.: Ich habe schon wieder von meinen "lieber ein bißchen fett als tot-Kilos" verloren, jiiepe.

Hallo Tanja,

das sehe ich genauso. Man war damals nicht gleich mit der ersten Zigarette süchtig. Sondern man hat sich das Rauchen langsam angeeignet. Nach vielen Jahren, in welchem das Rauchen dann langsam immer mehr von einem in Besitz genommen hat, muss man wieder lernen, Nichtraucher zu sein. Dieser Lernprozess hat bei mir gut und gerne 1 Jahr gedauert und auch heute würde ich mich noch nicht als ausgelernt betrachten. Ich habe das Lernen immer positiv gesehen und es hat mir Spaß gemacht, der Zigarette ein Schnäppchen zu schlagen. Vielleicht fiel es mir auch dadurch relativ leicht.

Billchen

Marinius
06.11.2007, 16:09
Ihr Lieben,

heute hatte ich einen Rückfall - ich sehe es ebenfalls wie Tanja: Es ist schlicht antrainiert.
Hab gut durchgehalten bis heute. Ich habe mich geärgert und hab den Schweinehund einfach weggewischt.

Sie hat nicht gut geschmeckt und ich bin ziemlich wütend auf mich. :knatsch:

Ich dachte, es hat wirklich klick gemacht, aber mit der Aktion heute (Wegtreten des Schweinehundies) wurde mir mal wieder bewusst, dass ich noch lange nicht durch bin.

Aber ich bleibe dran....

Inaktiver User
07.11.2007, 15:04
Ihr Lieben,

heute hatte ich einen Rückfall - ich sehe es ebenfalls wie Tanja: Es ist schlicht antrainiert.
Hab gut durchgehalten bis heute. Ich habe mich geärgert und hab den Schweinehund einfach weggewischt.

Sie hat nicht gut geschmeckt und ich bin ziemlich wütend auf mich. :knatsch:

Ich dachte, es hat wirklich klick gemacht, aber mit der Aktion heute (Wegtreten des Schweinehundies) wurde mir mal wieder bewusst, dass ich noch lange nicht durch bin.

Aber ich bleibe dran....
Hak es als geschehen ab, dran ändern kannst Du jetzt eh nichts mehr und es reißt Dir schon keiner den Kopf ab (ausser Du selber, wie ich so rauslese).

Denk nicht lange drüber nach, behalte höchstens davon als positive Information zurück, dass es nicht geschmeckt hat.:zwinker:

So, und ab jetzt gibts nix mehr, was nicht schmeckt!:blumengabe:

nosmoker
09.11.2007, 19:12
Kein Mensch raucht, weil es ihm schmeckt! Der Mensch redit sich ein, dass es schmeckt, in Wahrheit ist es diese grausame Nikotinsucht. Kann nach über 30 Jahren Qualmerei ein Lied davon singen.

Deshalb, ich empfehle jedem, und gerade denjenigen, welche sich einreden, es nur über den Willen zuschaffen, dringend noch die Allen Carr Methode "Endlich Nichtraucher" nachzuschieben, dann klappt es auf jeden Fall, und man hat auch keine Stimmungsschwankungen, weil der Kopf nicht frei ist.

Inaktiver User
11.11.2007, 14:09
Ich nicht!

boya
11.11.2007, 18:38
Ich kann nur sagen: Auf jeden Fall ohne "Krücken"!!
Ich bin immer noch, aus Überzeugung, Rauchfrei (22.06.07) :lachen:

Mein Schwager hatte vor drei Jahren einen Herzinfarkt (48 J.) und stand schon fast auf der Liste für Transplantation. Sollte dringenst mit dem Rauchen aufhören - er hörte auch auf - nur ist er heute "Nikorettes" bester Kunde :ooooh:
Eigentlich könnte er dann doch weiter rauchen, oder :knatsch:

Inaktiver User
13.11.2007, 15:26
Sorry,
das da oben war ein Probelauf.
Zunächst mal finde ich es faszinierend zu lesen wie an und für sich super starke Raucher den Ausstieg geschafft haben.
Ich hatte auch schon rauchfreie Phasen und fand es auch eher befreiend.
Mein größter Feind ist Stress, die Rückfallfalle Nummer Eins.
Das Buch von Allen Carre steht auch in meinem Regal, ziemlich überzeugend und auch wieder nicht.
So abhängig war ich nie und ganz zu schweigen von der Anzahl die er geraucht hat. Wär ich nach einem Tag schon tot.
Demnächst plane ich mal wieder einen Ausstieg, natürlich ohne Pflaster.
Ich werde aktiver sein - und freu - viel mehr Geld im Portemonnaie haben. Das ist doch eine sehr angenehme Begleiterscheinung.
Da ich leider wie viele andere auch in meinen rauchfreien Zeiten an Gewicht zugenommen hatte werde ich mir viel Bewegung verordnen. Ich kenne tatsächlich einige sehr willensstarke Frauen, die wieder angefangen hatten zu rauchen damit sie wieder schlank und rank werden.
Nichtraucher und Moppel das geht ja nun gar nicht.
Viel Kraft euch allen wünscht die virusgrippe

Inaktiver User
13.11.2007, 16:44
Ich kann nur sagen: Auf jeden Fall ohne "Krücken"!!
Ich bin immer noch, aus Überzeugung, Rauchfrei (22.06.07) :lachen:

Mein Schwager hatte vor drei Jahren einen Herzinfarkt (48 J.) und stand schon fast auf der Liste für Transplantation. Sollte dringenst mit dem Rauchen aufhören - er hörte auch auf - nur ist er heute "Nikorettes" bester Kunde :ooooh:
Eigentlich könnte er dann doch weiter rauchen, oder :knatsch:


Nicht wirklich, weil bei Nicorette NUR Niktoin enthalten ist. Das was Herz und Lunge schädigt sind eher die Nebenprodukte, wie Teer, Rußpartikel und Blausäure, ganz zu schweigen vom Formaldehyd. Wenn er es anders nicht kann, so ist dies sicher immer noch besser als weiterzurauchen.

boya
13.11.2007, 18:35
Nicht wirklich, weil bei Nicorette NUR Niktoin enthalten ist. Das was Herz und Lunge schädigt sind eher die Nebenprodukte, wie Teer, Rußpartikel und Blausäure, ganz zu schweigen vom Formaldehyd. Wenn er es anders nicht kann, so ist dies sicher immer noch besser als weiterzurauchen.


Sorry, du willst mir doch aber nicht wirklich erzählen, dass Nikotin unschädlich für's Herz ist :ooooh:
Ganz abgesehen davon, dass diese Kaugummis die Mund und Rachenschleimhaut auf Dauer angreifen und u.U. sogar zum Krebs führen können.

Hurra, Herz gesund dafür Krebs im Mund :ooooh: :ooooh:
Tolle Alternative :knatsch:

Inaktiver User
14.11.2007, 11:17
Sorry, du willst mir doch aber nicht wirklich erzählen, dass Nikotin unschädlich für's Herz ist :ooooh:
Ganz abgesehen davon, dass diese Kaugummis die Mund und Rachenschleimhaut auf Dauer angreifen und u.U. sogar zum Krebs führen können.

Hurra, Herz gesund dafür Krebs im Mund :ooooh: :ooooh:
Tolle Alternative :knatsch:


ich habe nicht geschrieben, dass Nikotin unschädlich ist, sorry, wenn das so rüberkam. Natürlich ist und bleibt Nikotin ein Nervengift. Ich schrieb ja auch, dass die Nebenprodukte EHER dafür verantwortlich sind, indem sie Gefäße verstopfen und in der Lunge die Alveolen zukleben.

boya
14.11.2007, 16:11
Alles klar Wilde_Hummel :lachen:
Das war dann ein Miss(t)verständnis :zwinker:

Inaktiver User
14.11.2007, 16:19
Ich habe es geschafft, allerdings beim zweiten Anlauf. War von 40 auf 0. Habe dies in einem Urlaub begonnen, im Büro meine letzte Zigarette geraucht und nach 3 qualvollen, grantigen Wochen war es überstanden. Am Anfang habe ich noch Soletti wie eine Wilde gekaut (damit ich was für die orale Befriedigung habe und auch etwas zwischen den Fingern). Habe dadurch aber leider zugenommen. Ansonsten war das gut! Aber es war in meinem Kopf. Ich wollte. Das war der Unterschied zu ich sollte. LG Edith

jerseylady2
14.11.2007, 16:36
Hallo! Ich habe schon große Erfahrungen mit dem Rauchen aufhören und dem "kalten Entzug". Habe ich (ersthaft) bestimmt schon 40 mal gemacht. Derzeit rauche ich seit Anfang Mai nicht mehr nachdem ich 2005/2006 ein ganzes Jahr rauchfrei war. Danach hat es mich wieder ein paar Monate "gerissen".
Wichtig für mich ist, dass jeder rauchfreie Tag ein guter Tag ist. Ebenso wichtig ist, dass ich inzwischen aufhöre, mich unter Druck zu setzten. Wenn ich wieder eine Pause von der Rauchpause machen will - bitte, es wäre auch OK. Derzeit treibet mich jedoch nichts zurück zum Rauch. Ich genieße die Unabhängigkeit.
Wie alle anderen Menschen hier bestätigen: Der Schmacht lässt definitiv nach. Hilfsmittel sind m.E. nicht von Nöten, wenn man es wirklich will. Wenn man es nicht wirklich will, helfen Pflaster, Kaugummis etc. auch nicht.

Inaktiver User
14.11.2007, 17:22
Alles klar Wilde_Hummel :lachen:
Das war dann ein Miss(t)verständnis :zwinker:


Kein Problem.:blume:

Inaktiver User
14.11.2007, 17:24
Ich weiß nicht, liebe Jersey, ob man das so pauschal sagen kann (Dein letzter Absatz).
Ich denke jeder hat seinen eigenen Weg, deshalb ist aber der ein oder andere Weg nicht besser oder schlechter. Ich hab damals auch von heute auf morgen aufgehört, mein Mann mit Kaugummis, die er ca. 5 Monate kaute. Wir sind beide bisher nicht rückfällig geworden. Also von wegen dies un jenes tauge nichts....wäre ich vorsichtig mit.

Wenn jemand gar nicht will, dann hilft auch das Aufhören von heute auf morgen nix.

stine38
14.11.2007, 17:34
Ich denke, alles was zum Erfolg führt ist erlaubt. Ganz egal ob die Reduktionsmethode, Nicotin-Kaugummis, aus dem Stand oder Kräuterlis. Letzteres habe ich einige Wochen als "Krücke" geraucht. Das Wissen, ich kann/darf(!!!) weiterrauchen, wenn ich nur wollte :zwinker: ohne mich weiter in dem starken Maße gesundheitlich zu gefährden, hat mir sehr geholfen ganz los zu lassen.
Ich rauche nun seit 3 1/2 Jahren nicht mehr. :liebe:

Dafür kamen leider Haribos, Schokolade und Marzipan auf den Plan... die ich mir dann auch noch bis auf ein erträgliches Maß abgewöhnen mußte. :freches grinsen:

jerseylady2
15.11.2007, 13:57
Hallo liebe VorschreiberInnen, ich dachte der Thread heißt: "Wer hats ohne Pflaster etc. geschafft?"

brummsel
15.11.2007, 17:12
@ Wilde Hummel
Ich glaube so hat jerseylady das auch gar nicht gemeint....Ich denke, sie wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass die sogenannten Krücken, nix bringen, wenn man vom Kopf her nicht absolut überzeugt ist. Dieser Meinung bin ich im übrigen auch. Ich habe es ja, wie schon erwähnt, mit Hypnose geschafft, glaube jetzt im nachhinein aber, dass ich das gar nicht wirklich gebraucht hätte, weil ich auch so UNBEDINGT WOLLTE.

LG
Brummsel

Inaktiver User
16.11.2007, 10:30
Hallo liebe VorschreiberInnen, ich dachte der Thread heißt: "Wer hats ohne Pflaster etc. geschafft?"


Ja tut er, heißt das für Dich auch, dass man so ganz und gar nicht über andere Methoden sprechen darf? Das kommt doch automatisch so.

Inaktiver User
17.11.2007, 22:01
Hallo in die Runde,
ich bin vor acht Wochen sozusagen "ins kalte Wasser gesprungen".
Die ersten zwei Wochen waren die schwersten, und das Sportstudio wurde zu meiner zweiten Heimat.:zwinker:

Gruß
Fenjo

Inaktiver User
19.11.2007, 16:23
Glückwunsch Fenjo und willkommen in unserer bescheidenen Runde.:freches grinsen: :blumengabe:

Schön dran bleiben, wenn der kleine Teufel kommt und Dich ärgert lass Deinen Frust bei uns aus....:in den arm nehmen:

Inaktiver User
19.11.2007, 17:24
Danke Wilde_Hummel!
Und den kleinen Teufel werde ich in die Wüste schicken.:freches grinsen:

nosmoker
26.11.2007, 11:52
Ist schon genial, wie Du Dir einredest, dass Du doch nie so abhängig warst, wie zum Beispiel AC.

Warum hörst Du dann nicht einfach auf????
Du solltest das Buch einfach nochmal gründlich lesenund auch mit
der nötigen Offenheit.

Dann schaffst Du es wirklich!!!!!!!!

boya
27.11.2007, 18:26
Sag mal "nosmoker", bekommst du Provision oder gar Tantiemen für die Anpreisung des Buches von AC :wie?: :wie?: :ooooh:
Es soll Raucher geben, die es wirklich ohne "Krücken" und Gehirnwäsche ala AC schaffen, mit dem Rauchen aufzuhören.

Und dazu gehöre ich, seit nunmehr 5 Monaten :jubel: :jubel: :jubel:

stine38
27.11.2007, 20:28
Hallo boya,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Nicht-Raucher-Erfolg. Viel Glück für die nächsten 5 Monate.
Weißt Du es gibt Menschen die haben mehr, länger und lieber geraucht als andere. Es gibt tausende Möglichkeiten, warum der eine tatsächlich abhängiger ist als der andere. Daher... *schulterklopf* aufhören ist aufhören. Mit oder ohne Hilfsmittel so was von wurscht.

Gruß Stine

Habnur2haende
03.12.2007, 13:47
Darf ich mich einklinken ?

Bin mitten im 5. Tag rauchfrei-leben.
Und hab zwar schmacht denke aber- nöööö brauch ich nicht!
zigaretten liegen seit 5 Tagen in der Küche und manchmal schau ich schon liebäugelnd hin. Ich brauch das! das mir sagen können: Nein ! du kannst verzichten !!!

Mein Mann hat vor 1 Jahr aufgehört. Wir rauchten beide seit wir uns kennen und länger.
Mittlerweile empfinde ich die Zigarette als stinkend ...staun.
Im Moment sehe ich das ganz locker, ich atme frei von Tag zu Tag.
Zunehmen werde ich bestimmt, aber das krieg ich auch weider runter. Morgen geh ich Lollies kaufen, dann ist der Mund zumindest gefüllt...*g.

geholfen hat mir eine Grippe. Da kann ich dann nicht rauchen und nach 3 Tagen war zwar die Schmacht wieder da und bei dem ersten versuch fand ich den ersten Zug schon sooo widerlich, dass ich sofort ausgemacht hab. und an den erinner ich mich jetzt immer-wenns mich überkommt.
Ich will nicht mehr.
und das ist der springende punkt! das ist eine Kopfsache !
Wie lange dauert der Körperliche Entzug eigentlich?
...und hoffentlich werd ich nicht so zickig, wei mein Mann damals...schluck.

LG 2 Hände

daschristinchen
04.12.2007, 10:45
hallo miteinander, da komme ich ja direkt zum rechten zeitpunkt. :smile:
heute ist mein dritter rauchfreier tag, klingt ganz schön wenig, kommt mir sehr lang vor. gestern wars kurz mal da, das gelüst, aber ich bin nicht schwach geworden.
mein freund, ein sehr starker raucher, hat letzte woche spontan beschlossen aufzuhören, bei ihm hat es richtig klick gemacht, er nimmt aber die pflaster. nun, zum einen will ich ihn unterstützen und es ist auch eine gute gelegenheit für mich, zusammen geht es sicher einfacher. ausserdem bekomm ich falten, mit 25 ist das doch nicht normal, oder? klar hab ich angst vor einer gewichtszunahme, aber das kann doch kein grund sein, ein lebenlang zu rauchen?
ich hoff jetzt einfach mal dass ich trotz bevorstehendem staatsexamen stark bleibe und ich werd alles geben. ich will es auch ohne hilfsmittelchen schaffen, weil es geht doch um das überwinden der psychischen sucht...
euch anderen drück ich auch die daumen, wir schaffen das!!

boya
04.12.2007, 16:59
Hallöchen alle zusammen!

War heute bei Tante Doktor und sie horchte meine Lunge ab und sie sagte: " Super, Klasse, ICH HÖRE NICHTS mehr" :jubel: :jubel:
Das ist, denke ich mal, ein echtes Erfolgserlebnis, oder :lachen:
Ausserdem meinte sie, ich sähe 10 Jahre jünger aus :peinlich: :kuss:
Also, wenn das keine Motivation ist ........... :liebe:

Mädels, haltet durch :allesok: :zauberer: :engel:

Inaktiver User
04.12.2007, 17:06
War Tante Doktor selber schon beim Ohrenarzt?:freches grinsen: :freches grinsen:

Sorry, konnt ich mir nicht verkneifen....ich beömmelte mich nur über den einen Satz, der ja als erstes zu sehen ist "Ich höre nichts mehr"...:freches grinsen: :freches grinsen:

Habnur2Hände:

Mach weiter so: Es stimmt, Du brauchst sie nicht.

Und: Das Gezicke vergeht wieder, da muss man und seine Umwelt halt durch...:in den arm nehmen:

boya
04.12.2007, 17:15
Ja, Wilde_Hummel, hast Recht, soooo schnell kann Frau völligen Blödsinn schreiben:ooooh: :lachen: :lachen: :lachen: :blumengabe:

Habnur2haende
05.12.2007, 14:21
Hilfe....
ich hätte nicht gedacht, das es sooo schwer ist auf diesen Glimmstengel zu verzichten.
jetzt hab ich alles weggepackt, damit ich nicht doch vielleicht.... seufz.
Wie habt ihr euch motiviert, die Finger davon zu lassen !
ich brauche alle 2 tage ne neue Motivation !

Wann hört der gedanke: aach wär das schön jetzt.... , endlich auf !
jeder Tag ist anders , gestern wars ganz schlimm, heute seh ich das wieder positiver.
LG 2 Hände

stine38
05.12.2007, 16:48
Ich bin in zwei sehr sympathischen Nichtraucherforen abgetaucht. Bei dem einen kann man sich mit vielen Mitstreitern austauschen, bei dem anderen gibt es jede Menge Motivation und Aufgaben. Ich schicke Dir die Namen mal per PN, weil ich nicht weiß, ob Nennungen hier erlaubt sind.

Stine

Inaktiver User
05.12.2007, 16:58
Hilfe....
ich hätte nicht gedacht, das es sooo schwer ist auf diesen Glimmstengel zu verzichten.
jetzt hab ich alles weggepackt, damit ich nicht doch vielleicht.... seufz.
Wie habt ihr euch motiviert, die Finger davon zu lassen !
ich brauche alle 2 tage ne neue Motivation !

Wann hört der gedanke: aach wär das schön jetzt.... , endlich auf !
jeder Tag ist anders , gestern wars ganz schlimm, heute seh ich das wieder positiver.
LG 2 Hände


Nebenan gibt es den erheiternden Thread über den inneren Schweinehund beim Rauchstopp. Du wirst Dich dort sicher wiederfinden...komm rüber und lache Deinen inneren Schweinehund gemeinsam mit uns zusammen aus.:blumengabe:

Habnur2haende
05.12.2007, 19:43
War heute bei Tante Doktor und sie horchte meine Lunge ab und sie sagte: " Super, Klasse, ICH HÖRE NICHTS mehr" :jubel: :jubel:

Atmest du noch ???? Luftanhalten gilt nicht
Das ist, denke ich mal, ein echtes Erfolgserlebnis, oder :lachen:
Ausserdem meinte sie, ich sähe 10 Jahre jünger aus :peinlich: :kuss:
solange dich niemand mehr in die Schule schickt...*g:zwinker:

Also, wenn das keine Motivation ist ........... :liebe:

Mädels, haltet durch :allesok: :zauberer: :engel:


Ich war schon im Schweinehund, da find ich mich zwar wieder, aber das bekämpft doch meinen eigen , bestimmt viiiel schlimmeren nicht!:zwinker: :engel:

daschristinchen
05.12.2007, 20:58
subba, tag vier auch schon fast rum:Sonne:, vor heute hatte ich richtig bammel, aber es ging!
Meine größte Motivation ist im moment dass ich keine lust habe ab 1.1. in raucherkäfige abgeschoben zu werden, das hab ich nicht nötig finde ich. ja und dann halt haut, aussehen, das wissen dass andere es auch geschafft haben....

stine38
06.12.2007, 09:42
Ausserdem meinte sie, ich sähe 10 Jahre jünger aus

Diesen Effekt kann ich bestätigen. FreundInnen und Familie sagen das. Ich selbst konnte mich anhand von Fotos überzeugen. Ich bin älter geworden, habe aber weniger Knitterfalten. :ooooh:

Stine