PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Lieblings-Cousin ist tot



Inaktiver User
13.10.2007, 16:24
....und damit ist auch ein Stück meiner Kindheit gestorben.
Plötzlich und unerwartet !!...bin total geschockt !!!!..habe es heute morgen erfahren.

Gestern hat ihn ein Kumpel tot neben seinem Bett gefunden,er hat nach seiner Scheidung alleine gelebt.

Zum glück konnten wir im Juni noch seinen 50.Geb. feiern und haben damals alte Kindererlebnisse (er war für mich der große Bruder,den ich nie hatte) in Erinnerung gebracht und viel gelacht.

Ich bin so traurig und es geht so an meine Substanz ,denn es ist die 2.te Beerdigung in der Familie in 2 Wochen.

Toyo
14.10.2007, 22:00
Hallo,
erstmal drück ich dich. Ich weiß, gemeinsame Kindheit verbindet fürs Leben. Vor allem wenn sie schön war. Und diese Erinnerungen an die Kindheit wird dir keiner nehmen können. Nein, deine Kindheit ist deshalb nicht vorbei. Du bewahrst das in dir.

Bei mir ist das so. Ich sehe heute noch mich mit meinem kleinen Bruder Molche fangen. Feuerchen machen, Schlitten fahren. (er ist vor gut 2 Jahren gestorben und es tut immer noch weh)

Ich weiß, es tut weh, sehr weh.

Küsschen
Toyo

Inaktiver User
15.10.2007, 14:56
danke Toyo,
vielleicht denken viele hier ,es war ja "nur" der Cousin und da trauert man nicht so viel, ist doch nicht die direkte Familie.

Mir geht die ganze Zeit durch den Kopf ,wenn wir-die Verwandschaft-sich mehr um ihn gekümmert hätten ,könnte er vielleicht noch leben ,wenn ihn jemand früher gefunden hätte und er wäre noch ins Krankenhaus gekommen ?
Ich selbst lebe ca. 60 Kilometer von ihm entfernt ,seine beiden Brüder ca. 3km und 5km. und trotzdem habe ich ein schlechtes Gewissen.
Morgen ist Beerdigung und ich habe Angst davor.

Inaktiver User
17.10.2007, 10:48
es ist vorbei.

Inaktiver User
20.10.2007, 12:52
Ich möchte Dich auch mal kurz drücken - ich kann Dich so gut verstehen! Und ich finde, es gibt in Sachen Trauer kein "Ranking" und keine Familienhierarchie - Trauer ist Trauer ist Trauer.

Sicher ist es viel schwieriger, wieder ins Leben zurückzufinden, wenn man jemanden verloren hat, der sehr stark in das eigene Leben integriert war wie ein Partner oder ein Elternteil.

Aber ich denke, Trauer ist ein Gefühl, das man unbedingt zulassen muss, um wen auch immer es geht. Nicht zuletzt trauert man ja in diesen Momenten auch nicht nur um den Verstorbenen, sondern um die Vergänglichkeit des Lebens an sich, um alle, die bereits gestorben sind und die dies noch vor sich haben, sich selbst eingeschlossen...

Lass es also ruhig raus und lebe Deine Trauer aus ... alles Liebe für Dich ! :in den arm nehmen:

Inaktiver User
20.10.2007, 13:31
Liebe ajbece,

Erst einmal :in den arm nehmen: ,er war nicht nur "bloß" dein cousin,er war ein Mensch den du geliebt hast,ein Stück deiner vergangenheit,deines Lebens.Und das schmerzt.Es tut mir sehr leid für dich.Vielleicht helfen dir irgendwann die schönen erinnerungen an ihn, mit dem schmerz umzugehen .:in den arm nehmen: :kerze:




l.g. keule:blume:

Inaktiver User
21.10.2007, 11:40
danke !