PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie kann ich ihm bloss helfen?



Schaf_06
11.10.2007, 00:14
Hallo zusammen,

ich trauere nicht selbst um einen Menschen, aber ich habe einen Partner, der seine Lebensgefährtin vor zwei Jahren an Krebs verloren hat.

Unsere Beziehung ist sehr schwierig, weil wir über uns als "Beziehung" gar nicht sprechen...und weil er über seine verstorbene Partnerin so gut wie gar nicht sprechen kann.

Er vermisst sie noch sehr und denkt jeden Tag an sie.
Zu Hause stehen noch viele persönliche Dinge von ihr, die ihn immer wieder an sie erinnern...ganz abgesehen von einer Bildergalerie auf dem Wohnzimmerschrank.

Ich kannte seine Partnerin.
Zu diesem Zeitpunkt lebte ich noch mit meinem Mann zusammen.

Kurz nach dem Tod seiner Partnerin brach meine Ehe auseinander, nachdem mein Mann mich über Jahre betrogen hatte.

Wir verabredeten uns von Zeit zu Zeit...weil wir beide alleine waren und schrecklich unter unseren jeweiligen Situationen litten.

Alles rein freundschaftlich und von beiden Seiten ohne jede weitern Ambitionen...weil wir beide den Kopf und das Herz viel zu schwer und zu voll hatten.

Irgendwann , nach über einem Jahr ist "es" aber einfach passiert....wir haben beide das Hirn ausgeschaltet....und genossen, dass da jemand war, der einen im Arm hielt...

Nun haben wir schon seit 9 Monaten eine sehr enge Beziehung...aber ich weiß nicht was für eine....

Denn eigentlich war ich noch nicht bereit...und er auch nicht...

Er zieht sich so oft in sich zurück...trauert...meldet sich Tagelang nicht...und ich bin dann völlig verunsichert...

Dann grüble ich:
Liegt es an unserer "Beziehungsform"..die nach außen hin keinem bekannt ist...obwohl wir beide "frei" sind...???Habe ich was falsch gemacht...???
Ich falle ins tiefe Loch....

Dann kommt wieder ein Lebenszeichen....er entschuldigt sich...dass er mir nicht mehr geben kann, vor allem nicht mehr Zeit...weil er das Gefühl hat, wenn er alleine ist, seiner verstorbenen Partnerin näher zu sein...

...dass es nicht an mir liegt, sondern nur an ihm allein....

Aber er kann mit mir nicht drüber reden...

das findet dann sehr schleppend über email statt...

Ich habe seine sterbende Partnerin und ihn damals als gemeinsame Freundin beider begleitet...
...habe wirklich ganz viel Verständnis für seine Trauer...
...erwarte wenig...

...nur ,dass er redet und sich nicht vergräbt...weil ich damit nicht zurechtkomme...

Ich würde zu gern von euch wissen...

...WIE FÜHLT IHR EUCH...?

...ist es vielleicht eine Art schlechtes Gewissen, dass man wieder etwas geniessen kann?...dass einem etwas gut tut...aber der verlorene Mensch ist ja nicht mehr da, quasi Betrug an ihm...man selbst lebt...aber der andere darf ja nicht mehr leben ???

Wie kann ich ihm bloss helfen ????

Ich will gar nicht, dass er sie vergisst...das kann und darf nicht sein...
Aber er kann sich das Leben doch nicht versagen weil sie nicht mehr leben kann ???

Dann geht er mit Freunden los und betäubt seinen Kummer mit Alkohol...

Das ist doch keine Lösung...

Er läuft weg...aber der Schmerz holt ihn ein...und ich komm nicht an ihn ran...kann ihm nicht helfen...er blockt total ab...

...und sucht doch wieder meine Nähe...

Ich bin selbst noch nicht mit meiner Enttäuschung und Verletzung durch meinen Mann fertig...und ich leide Höllenqualen, wenn er sich zurückzieht und ich anfange zu zweifeln...ob da was nicht stimmt mit uns...

Ich will ihn keinesfalls bedrängen...

...aber - ist es zuviel erwartet, dass er mir wenigstens sagt, dass er wieder in ein Loch gefallen ist und eine Weile Zeit für sich braucht ????

Was kann ich bloss tun, um ihm irgendwie zu helfen ???

Er redet mit niemandem darüber...

Wir kann er die Trauer bewältigen, wenn er nur verdrängt ????


Gewiss verarbeitet jeder Mensch seinen Kummer auf seine Art...

Ich weiß nur nicht, wie ich das durchstehen soll ohne zu reden...

...und er weiß es sicher nicht, wie er das durchstehen soll...weil immer wieder die Trauer kommt...

Bitte erzählt mir doch, wie es euch geht...wie ihr euren Schmerz verarbeitet...wie ihr mit einer neuen Partnerschaft zurechtkommt...was euch hilft...was ihr euch von eurem neuen Partner wünscht oder wünschen würdet...

Ich würde ihm so gerne helfen, seinen Schmerz mitzutragen...ihn auffangen, wenn es ihm dreckig geht...dasein für ihn...

Ich weiß echt nicht, was ich tun soll.

Über eure Gedanken und Gefühle zu lesen würde mir sehr helfen...

Alles Liebe für euch,

Schaf

Lavazza_caffe
11.10.2007, 01:09
Hallo Schäfchen,

es hat mich berührt, das von Dir zu lesen. Bei mir ist die Konstellation umgekehrt, mein Mann ist vor 2 jahren an Krebs gestorben, mit meinem neune Partner bin ich seit einem halebn Jahr zusammen. Nun ist bei mir zwar die Trauer und das Nicht-Reden-Können nicht soo augeprägt wie bei Deinem Partner, aber ich kenne das Auch und mein Partner vermutlich auch - denn über viel Dienge können auch wir (v.a. ich) nicht sprechen - weil ich vermute, dass er es eh nicht verstehen würde.

Einen Rat zu geben, ist schwierig, weil die Menschen doch sehr verschieden sind- mir ist es eine große Hilfe, dass ich - inwischen - das Gefühl habe, dass er mich einfach lässt. Es spürt, wenn ich das Bedürfnis habe, mich zurückzuziehen. Nicht nachfragt. Aber interssiert zuhört, wenn ich erzähle. Obwohl er nicht weiss, warum. Manchmal ist es die Trauier, manchmal sind es andere Dinge - man wird vorsichtiger mit seinem Leben, mit seinen Gefühlen nach derart negativen Erfahrungen. Obwohl diese anderen Dinge vielleicht auch irgendwie mit dieser Trauer zusammenhängen.

das größte Problem, wenn man den Partner durch Tod verloren hat, sehe ich darin, dass man kein Gelegenheit hatte und nicht mehr haben wird, sich mit dem Partner auseinander zu setzen und Dinge, die zwischen einem standen, zu klären. Allein, dass die Möglichkeit einer solchen Klärung fehlt, macht es schwierig, einen Abschluss zu finden (auch wenn viele Paare, die sich einfach trennen, eine solche Klärung auch nicht vornehmen - sie könnten zumindest;-) ). Ich glaube auch nich, dass eine solche Erfahrung vollständig "verarbeitet" werden kann - was auch immer man darunter verstehen mag. Der Schmerz wird nur schwächer mit den Jahren.

Dass dein Partner Angst hat, seine verstorbene Partnerin zu vergessen über der neuen Liebe verstehe ich bestens. Man fühlt sich, als ob man den Partner betrüge. Und gegenüber dem neuen Partner fühlt man ebenso. Und man fühlt sich entsetzlich schuldig - weil man lebt, weil man neu liebt, weil man glaubt, dem kranken Partner nicht genug beigestanden zu haben, weil man nicht fähig war Trost zu spenden, weil man es nicht geschafft hat, mit dem sterbenden Partner zu sprechen und seinen Frieden zu machen (so war es zumindest bei uns). Und man hat Angst. Angst, eine solche Erfahrung noch einmal machen zu müssen. Noch einmal einen Menschen zu verlieren.

Auch wenn ich meine Ehe als nicht so gut bezeichnet hätte, der Trauerprozess läuft trotzdem - evtl anders, aber irgendwie auch ähnlich.

Auch ich öffne mich nur mit äußersten Vorbehalten für die neue Beziehung; den Anspruch , einen Partner fürs Leben zu finden, habe ich nicht - den hatte ich ja schon ;-) und ich vergleiche natürlich auch. Plötzlich sehe ich nur noch die positiven Eigenschaften meines Mannes und die schlechten meines Freundes. Ich trauere darum, dass mein Mann und ich es nicht geschafft haben, unsere Probleme in den Griff zu kriegen und unsere an sich gute Beziehung zu retten (war sie wirklich gut? und wäre mein Mann nicht trptzdem krank gewesen und gestorben?) Wir hatten, trotz aller Probleme, nach 10 Jahren Ehe eine Vertrautheit, wie ich sie mit meinem neine Freund nie erreichen werde. Bilde ich mir zumindest ein, wohl wissend, dass es auch mit meinem Mann Jahre gedauert hat, um dahin zu kommen. Und dass es sich mit meinem Freund evtl. noch ändern wird. Trotzdem stelle ich plötzlich die ganze beziehung in Frage - weil er anders ist als mein Mann es war.

Es ist widersprüchlich und unverständlich für den neuen Partner. Aber es ist so. Auch ich integriere meinen neuen Partner nur schleppend in meinen Freudeskreis - weil ich so unsicher bin. Allerdings denke ich, hat es sich bei uns in letzter Zeit ziemlich positiv entwickelt, auch dadurch, dass er meine Launen und Stimmungsumschwünge akzeptiert. Dass er sie auch noch versteht, ist wohl zu viel erwartet.

Ich bin auch sehr unsicher, inwieweit ich übermeine Mann sprehcen kann/will/soll und wie mein Partner dann damit umgeht. Allerdings habe ich das feste Gefühl, wir zwei kriegen das hin, und ich denke (bzw fühle) er galubt das auch, denn ich würde es glaub ich schon merken, wenn es ihm nicht gut ginge.

Ihr seid ja aber nun schon etwas länger zusammen als wir und es herrscht immer noch so eine Sprachlosigkeit? Vielleicht bringst du den mut auf und sprichst ihn immer wieder auf seine Trauer und seine Insichgekehrtheit an. Vielleicht wünscht er sich das. Mit haben oft Menschen gefhlt, mit denen ich sprechen konnte, viele ziehen sich aus Unsicherheit zurück. Keiner weiss, ob und wie er das Thema Tod und Trauer ansprechen soll, also vermeidet man es. Und der Trauernde fühlt sich noch alleiner.

Zumindest geht es Dir besser, wenn du ihn ansprichst und immer mal wieder ein "Stellungnahme" von ihm forderst. Und vlt hilft es ihm ja auch. Du kannst nicht aus Rücksicht immer zurückstecken und dabei selbst auf der Strecke bleiben. Wer weiss, vlt wünscht er sich auch das, dass du ihn forderst.

Ich hab dir hier einfach mal meine Gedanken dazu niedergeschrieben, ungeordnet, einfach so wie sie kamen. Ich hoffe, es war nicht zu chaotisch.

Liebe Grüße und gute Nacht

Schaf_06
11.10.2007, 14:20
hallo lavazza_caffe,

erst mal ganz herzlichen dank für deine lange antwort...

ich fand deine gedanken gar nicht unsortiert...ich glaube ich verstehe, was du meinst.

so etwas ähnliches habe ich vermutet...dass man als "überlebender" ein schlechtes gefühl...quasi ein schlechtes gewissen dem verstorbenen gegenüber hat - wenn man sich möglicherweise gut fühlt.


und zum drüber reden...

ich habe ihn immer wieder drauf angesprochen, dass ich mit ihm drüber reden möchte...

er weiß, dass ich das kann und damit umgehen kann!

ich habe auch beruflich schon sterbebegleitung gemacht...und damit sterbende als auch angehörige betreut...

er will einfach nicht...es tut ihm zu weh...er macht völlig dicht !!!

er redet oder schreibt erst dann, wenn er das gefühl hat, mich mit seinem "sich zurückziehen" zu sehr verletzt zu haben...

wir beide sind nicht an dem punkt, zu sagen, dass wir einen neuen partner "fürs leben" suchen...soweit denken wir beide nicht...

ich habe angst, zu viel zu erwarten...aber ich habe auch angst,
dabei selbst auf der strecke zu bleiben...

du schreibst, dass man ja seine beziehung (mit dem verstorbenen) nicht aufarbeiten konnte...

das stimmt bei ihm ganz extrem...denn die beiden hatten sich kurz bevor klar wurde, WIE schwer sie erkrankt ist getrennt...

beide hatten eine sehr sehr schwierige zeit...

und quasi auf dem totenbett haben sie sich drauf geeinigt, NOCH MAL VON VORNE ZU BEGINNEN ...es nochmal neu miteinander zu versuchen...

da war sie schon fast im finalstadium im krankenhaus..ein paar tage später war sie tot...

ich habe damals gedacht, ich höre nicht richtig, als er mir das erzählt hat...dass er damals gar nicht sehen konnte oder wollt, dass es zu spät war...

wohlgemerkt, zu diesem zeitpunkt hätten wir beide niiiiiemals an eine beziehung miteinander gedacht...(hätte mir das jemand prophezeit, hätte ich an dessen verstand gezweifelt...)

ich fürchte, er glorifiziert sie jetzt...

...und lässt für sich selbst nur wenig übrig...


das soll alles nicht selbstsüchtig klingen !
ich ermutige ihn, sie und ihre schönsten stunden in erinnnerung und im herzen zu bewahren...

darüber würde ich ihn auch nie "ausfragen"...


ich würde einfach gern seinen kummer mittragen, ihm helfen und vor allem verstehen, was in ihm vorgeht, denn dann kann ich auch am ehesten rücksicht auf ihn und seine stimmungslage nehmen.

dieses schweigen und dieses abkapseln und damit mich aussperren, das tut mir sooo weh...

ich werde schier wahnsinnig, wenn ich tage nix oder nur "dreiwortsms" von ihm höre...

und immer wieder stelle ich auch mich selbst in frage..,.

denn mit der verletzung meines herzens bin ich ja auch noch nicht fertig...das merke ich speziell in solchen momenten...

im alltag denke ich immer, toll, wie du das geregelt bekommst...

haha...so ist es dann wohl doch nicht...

aber , wie du auch schreibst...ich hätte und habe noch die chance einer auseinandersetzung oder klärung mit meinem mann...er hat das nie wieder...

ich sehe ihn noch auf der beerdigung vor mir...

tränenblind, taumelnd...kurz vor dem zusammenbruch...
er, ein großer starker mann...so voller schmerz, dass er kaum laufen konnte...

es war so schrecklich...

ich würde mich sehr freuen, wenn du mir mehr von deinen gedanken und gefühlen schreibst...vielleicht verstehe ich dann noch besser...

ich kann zuhören...

aber ich fühle mich so entsetzlich hilflos...

:-(

liebe grüße vom schaf

Inaktiver User
11.10.2007, 14:59
Hallo Schaf,

ich kann ihn verstehen
und ich kann auch dich verstehen.

Deshalb ist die Lage so verzwickt. Und vorerst eine Lösung zu finden ist echt schwer.

Ich glaube ihm hilfst du am meisten, wenn du ihn für seine Trauerphasen ganz in Ruhe lässt. Für deinen Freund ist es "erst" 2 Jahre her.

Ich sehe das bei dem Mann meiner verstorbenen Freundin. Auch er ist inzwischen eine neue Beziehung eingegangen, die aber ähnlich schwierig ist wie deine. Schmerzlich (und das ist verständlich) für den neuen Partner ist ja, dass der oder die Trauernde den verstorbenen Partner immer lieben wird. Es wird eine ganze Weile dauern, da die vordere Position einzunehmen. Ich glaube, das geht erst, wenn der Tod des Partners richtig verarbeitet ist.

Aber wie Lavazza_caffe auch schon gesagt hat, ist es für uns schwer, auf eure Situation einzugehen ohne euch zu kennen.

Trauernde erleben und fühlen zwar oft das gleiche, aber jeder geht eben ein bisschen anders damit um.

Es ist aber schön, dass du den Weg hierher gefunden hast um ihm zu helfen.

Vorerst ganz liebe Grüße,
malea :blumengabe:

Schaf_06
11.10.2007, 16:01
hallo malea,

seufz, vermutlich hast du recht...

für ihn ist es erst zwei jahre her...fast wie gestern...

da brauche ich wohl ne menge geduld...

nur...manchmal gehts einem ja selbst nicht so besonders toll...und man bräuchte mal jemanden, der einen hochzieht...

ich bin auch sehr froh, diesen strang gefunden zu haben...es öffnet mir doch auch wieder etwas weiter die augen...

...und die füllen sich beim lesen so manches mal mit tränen...

manche müssen schon viel, sehr viel ertragen...

...da sollte man jeden tag dankbar sein, wo es einem selbst und seinen lieben gut geht...

dagegen ist so manche "alltagssorge" doch kleinsch...

danke für euren zuspruch...

:-)))

schaf

Inaktiver User
11.10.2007, 19:11
nur...manchmal gehts einem ja selbst nicht so besonders toll...und man bräuchte mal jemanden, der einen hochzieht...

und genau das habe ich hier gefunden und das wirst du sicher auch. Mir hilft auch das "andere hochziehen" bei meiner eigenen Verarbeitung, die ich vorher nie hatte.

LG :in den arm nehmen: ,
malea

Schaf_06
12.10.2007, 17:51
hallo nochmal malea,

ich lese im moment recht viel hier im trauerforum....und jedesmal muss ich weinen...

wieviel schmerz ist hier...


schwierig ist, sich einzugestehen, dass man trotz extremen mitgefühl und geduld ja trotzdem ansprüche an den partner hat...

ich hab immer ein "schlechtes gewissen", wenn ich von ihm mehr erwarte... vor allem ein mehr einbeziehen und auch mehr gemeinsame zeit...

du sagst, ich soll ihn in seinen trauerphasen in ruhe lassen...

ich versuche es ja ... doch die dauern manchmal verdammt lang...

dh entweder tagelang nix von ihm hören....oder nur alle zwei wochen sehen...

ich weiß nicht, ob ich das durchhalte...


es ist auch deshalb so schwer für mich, weil es anders war, als es einfach passiert ist...
es war an neujahr...und von dem tag an bekam ich zig sms am tag...mal locker 300-500 im monat...
wir telefonierten jeden tag oder haben uns wenigstens alle zwei tage oder öfter gesehen...

und die letzten monate zieht er sich in sich zurück...der todestag rückt näher...

und er beteuert immer wieder : es liegt nicht an dir, es liegt an mir...

wir haben uns ehrlichkeit geschworen...denn ich habe ihm gesagt...ich kann alles ertragen...aber bitte nicht noch einmal unehrlichkeit (wegen der jahrelangen affären meines mannes, die mich fast um den verstand gebracht haben....)

er ist genauso und hat es mir immer wieder versprochen...

ich mache mir natürlich auch gedanken, ob die schmetterlinge schwinden und es eben vielleicht doch nicht so richtig ist für ihn...

ich weiß es einfach nicht und ich weiß auch nicht, was ich denken soll...und manchmalo auch nicht mehr, was ich fühlen soll...denn für mich ist/war es extrem, extrem schwer, ihn an mich ranzulassen...aus lauter angst vor neuer verletzlichkeit und enttäuschung... (nach dem motto: lass keinen an dich ran, dann verletzt dich auch keiner...)


oder kann das tatsächlich sein, dass das "nur" seine trauer ist ???

er schrieb mir ja "... wenn ich mit mir und meinen gedanken alleine bin, ist es, als ob sie mir näher wäre..."


ist es besser, ihn dabei zu lassen ???
oder versuchen ihn da rauszuholen ??


zumal er sich dann mit seinen jungs trifft und sich am wochenende mächtig einen hinter die binde kippt...

und ich denk dann... dafür hat er so oft zeit...und für mich nur mit glück alle zwei wochen ????
und hab angst, dass er wg alkohol abkippt (seine mutter war alkoholikerin, sein vater auch... eigentlich denke ich, dass ihm das nich passiert...aber manchmal...seufz..die flucht scheint ja so leicht in den alkohol)



ist das eine trauerphase...das davor weglaufen...das betäuben ????



ich will ihn ja nicht bedrängen...aber ich brauche ihn auch...


...und wenn es denn nicht sein kann...dann weiß ich nicht, ob ein ende mit schrecken besser ist, als ewig zu warten...ewig zu hoffen...und dann sitz ich alleine da...

meine freunde halte ich so lange hin mit verabdredungen - falls ihm doch danach ist...bis alle anderweitig verabredet sind..

von ihm weiß ja keiner...nur dass er mir ein guter freund ist....

ach, es ist so schwierig...


und er tut mir so entsetzlich leid in diesen momenten, wo er sich so zurückzieht...


muss ich ihn mehr fordern, damit er sich besinnt ???

oder überfordere ich ihn damit....

ich weiß einfach nicht, was ich tun kann....


für das wochenende sind wir verabredet...

ich bin mir sicher, dass er das thema total ausklammern wird...

ich habe mich die vergangenen 2 wochen so gut wie nicht bei ihm gemeldet...ihm aber auch erklärt, warum...weil ich eben nicht möchte, dass er sich wegen mir schlecht fühlt (er schrieb mir : ich fühle mich schlecht weil ich dich traurig mache...)

...und auf gar keinen fall möchte ich, dass er sich nur aus "pflichtgefühl" bei mir meldet...

...dass ich mich aber freue, wenn er sich meldet, wenn er es wieder kann...

au mann...was für ein gedankendurcheinander...

hoffe, es kann mir einer folgen ?????


bitte helft mir doch...

wie empfindet ihr, die ihr jemanden verloren habt...und vielleicht auch versucht, euch auf jemand neues einzulassen...

wie fühlt ihr euch...
was erwartet ihr von eurem partner...

lieben gruß vom traurigen schaf

fuechsine
13.10.2007, 12:47
Es gibt für mich zwei Ebenen - und auf beiden komme ich nicht gut klar.Mein Mann ist vor zwei Jahren verstorben und Interesse oder Annährungsversuche registriere ich zwar (aber nur als Schmeichelei des eigenen Ego) und dann ist es mir auch schon genug. Bloß keine heftigen Gefühle oder Turbulenzen - ich hab meinen Absturz doch grade erst knapp überlebt.
Und die zweite Ebene ist, daß ich zur Zeit niemanden, der unsere Geschichte kennt, um mich haben will. Im Moment brauche ich "neue", ahnungslose und unbefangene Menschen um mich zu stabilisieren und wirklich neu anzufangen.
Du warst sehr dicht dran am Sterben seiner Frau und bist in seinem Kopf vielleicht damit "verknüpft". Wenn er, wie ich, Abstand braucht, kann diese Verknüpfung jetzt hinderlich sein. Das Losgehen mit Freunden und der Alkoholkonsum könnte auf versuchtes Vergessen hindeuten und wäre für mich auch o.k.
Du klingst barmherzig, sorgenvoll - nicht frei, nicht kraftvoll
oder neu.
Ich hoffe, Du verstehst mich. Das ist keinerlei Kritik an Dir - nur der Versuch, Deine Gedanken vielleicht auf eine andere Fährte zu locken.
Liebe Grüße

Inaktiver User
13.10.2007, 19:51
Hallo Schaf,

ich hab gerade einen Strang gesehen in "über Treue und Lügen in der Liebe". Der Strang heißt "bis dass der Tod euch scheidet".

Da macht ein Mädel ähnliches durch wie du. Vielleicht schaust du mal rein.

Ich hoffe, dein Samstag war nicht ganz so traurig!

LG,
malea

gremlin
15.10.2007, 14:02
hallo,
ich bin das "mädel". das, was ihr hier alle so schreibt, kommt mir so bekannt vor...
und es tut wirklich gut, auch mal die andere seite zu hören. wie es sich anfühlt, wenn man seinen partner verloren hat und einem neuen menschen näher kommt.
ich finde es so schwer, meinen freund (offiziell ist er ja nicht einmal mein freund... seufz) in ruhe zu lassen, wenn er sich zurückziehen möchte. obwohl diese phasen bei ihm nicht so extrem sind, denn er versucht, seiner trauer hauptsächlich durch ablenkung beizukommen. und da bin ich - wie mir eine frau in diesem strang mal geschrieben hat - hauptsächlich seine "trauerfreie zone".
liebes schäfchen, ich kann so gut verstehen, wie du dich fühlst.
ich habe lernen müssen, zu akzeptieren, dass man einem trauernden menschen nicht "helfen" kann. wenn er nicht mit dir darüber reden will, dann darfst du auch nicht versuchen, ihn dazu zu zwingen. weil er dir dann immer mehr ausweichen und auf distanz gehen wird. es ist sicher besser, einfach nur da zu sein - er weiß ja, dass du bereit bist, mit ihm zu reden, wenn er das möchte. aber ich würde das thema an deiner stelle mal einfach lassen. dann könnt ihr beide euch wieder mehr entspannen. er soll sich doch nicht schuldig fühlen, weil er nicht mit dir über seine trauer reden kann oder will?
ich glaube, er geht auch auf distanz, weil er dadurch seinem schlechten gewissen dir UND ihr gegenüber entgehen kann...

ich habe bei meinem freund nur bemerkt, dass, wenn ich es geschafft habe, ein bisschen "liebevolle distanz" zu halten, er sehr bald wieder meine nähe gesucht hat.

du schreibst, dass du aus deiner ehe auch noch sehr viel aufzuarbeiten hast. kann es sein, dass du dich so auf deinen freund konzentrierst, weil du dich damit von deinen eigenen problemen bzw. schmerzen (das ende einer ehe ist ja auch eine art "tod", und du schreibst: "unsere beziehung BRACH AUSEINANDER" - das klingt doch sehr schmerzhaft?) ablenken willst? bei mir war bzw. ist das jedenfalls so, das habe ich in den letzten wochen begriffen... ich werde jetzt erst einmal schritte unternehmen, um mit meinen anderen problemen klarzukommen.
klingt alles so leicht... ist es aber leider gar nicht... wie kann man so einfach daneben stehen und einen menschen leiden sehen, den man liebt... und dabei die schreckliche angst fühlen, ihn zu verlieren... vielleicht nur ein "trostpflaster" zu sein für einige zeit...

ich wünsche dir alles gute und hoffe, dass du dich hier noch einmal meldest,
gremlin

Nadine75
15.10.2007, 14:19
Du kannst ihn begleiten, aber mehr nicht.
Helfen kannst du ihm nicht, da muß er alleine durch.
Pass gut auf auf dein "Helfersyndrom", nicht daß es dein eigenes Leben zu arg beherrscht.

Schaf_06
15.10.2007, 18:45
hi gremlin,

schön, dass du hier schreibst...

ich hab deinen beitrag gestern abend spät noch gelesen, war aber zu kaputt, um noch zu schreiben...

dein eingangsposting klang wie mein eigenes...war seltsam, das zu lesen...die situation ist so verblüffend ähnlich geschildert...

wie du bin ich ja auch nicht offiziell seine freundin...obwohl ich das am anfang auch gar nicht gewollt hätte..ich hab ja gar nicht kapiert, was da mit uns geschah...es war auch so "1000 mal berührt , 1000 mal ist nix passiert.."

...und dann ???? was sollte ich damit anfangen ???
ich kam mir vor wie ne vierzehnjährige beim ersten freund...

er sagte immer nur"...schalt einfach deinen kopf aus, und genieß es einfach...tut es dir denn nicht gut ??? ich will dir zärtlichkeit geben, soviel du erträgst..."

auch wir sagen uns keine "liebesbezeugungen"....vielleicht mal ein "ich vermiss dich"...aber das auch anfang des jahres viel mehr als jetzt...
er sagt, er kann den kopf mal besser und mal schlechter abschalten...
...also...wenn er abschalten kann ist mit mir alles gut...und wenn nicht ??? ...dann steht sie dazwischen ????

für ihn eine wahnsinnig schwer zu ertragende situation...


ihr schreibt, ich solle ihn "in ruhe lassen, ihn nicht zum reden zwingen, ihn nicht bedrängen..."
ich meine, dass ich das nicht tue...das würde er nie zulassen oder mitmachen...

wenn ich dazu was sage oder eher schreibe, dann ganz ganz vorsichtig...die hintertür für ihn immer offen...
...obwohl ich mit meinen bsdürfnissen da ganz woanders stehe...

aber das ist wohl das dilemma...die verstorbene hat einen rang, die eine frau/ein mann bei einer normalen trennung nie einnehmen würde...es fehlte die möglichkeit die beziehung "zu ende gehen zu lassen" ...das ende ist also noch offen...oder so ähnlich ????


ja, und die gedanken, ein trostpflaster zu sein...die sind natürlich auch irgendwie mies...bzw machen all das schöne, was man zusammen erlebt ein bisschen schlecht. wie soll ich das beschreiben...
ich profitiere von ihm...er profitiert von mir...
wir reden , wir lachen viel...wir reden ernsthaft über alles außer "das eine thema" , wir haben wunderschöne stunden im bett...

wir stehen uns irgendwie nahe...und doch wieder auf distanz...

manchmal kommen mir so gedanken...ich bin auch nur seine ablenkung...angenehme ablenkung...guttuende ablenkung...

aber eben nur ablenkung...

vielleicht tue ich ihm da unrecht...

aber über beziehung kann ich mit ihm nicht sprechen...da kommt er wieder zu nah an seine verstorbene freundin ran...

also häng ich völlig in der luft...und frag ,mich, wie lange mir das noch gut tut...

und gremlin,

du hast bestimmt auch ein bisschen recht damit...ich konzentriere mich eigentlich zu viel auf ihn und seine bedürfnisse...müsste auch mehr an mich denken...
meine ehe aufarbeiten...

hab da aber schon beratungsstunden gehabt...bin auch weitergekommen, aber auch das lässt sich eben nicht in kurzer zeit bewältigen...15 jahre mit auch noch gemeinsamen kindern steckst du nicht eben weg...


und nadine....

mit helfersyndrom...

damit triffst du leider ins schwarze...

ich denk oft mehr an die anderen als an mich selbst, nehme verantwortung an, die ich nicht nehmen muss...und das ist nicht gut für mich...
aber das muss ich auch langsam ändern...das geht nicht so schnell...


ich bin sehr froh, eure gedanken zu lesen...das hilft mir sehr...es beleuchtet von verschiedenen seiten...lässt mich auch mal auf mich schauen...
...und dass es anderen genauso geht, mag man ja gar nicht denken...

gremlin, du schreibst mir vieles aus der seele...

nur bei meinem "partner" ist es noch nicht mal so, dass seine beziehung diiiie supertolle, einzigartige, beste usw war...
er hat sie sicher sehr geliebt...aber grad kurz vor dem tod hatte es mächtig gescheppert...ich schrieb ja schon...bis zur trennung...

vielleicht hat er deshalb ein "noch schlechteres gewissen" ???
wie soll ich das formulieren...dass ihr mich richtig versteht...

ich meine, er hatte es ja doppelt so schwer, sie gehen zu lassen, weil vermutlich ganz ganz viel nicht im reinen war...und so noch mehr aufzuarbeiten war...

äh, etwas durcheinander alles, versteht ihr, was ich meine ???


wir hatten jedenfalls ein sehr schönes wochenende...
er hat mich samstag abend lecker bekocht...wir hatten einen sehr intensiven, schönen, zweisamen abend und eine prickelnde nacht ;-)....einen ganzen sonntag im bett mit frühstück ans bett etc...

..und natürlich waren die langen tage funkstille bzw unsere emails mit vorsichtigem antasten und "reden" KEIN thema...

...und ich hab natürlich auch kein wort drüber verloren, weil ich die schöne stimmung nicht kaputmachen wollte...ihn nicht traurig machen wollte, ihn nicht bedrängen wollte...

...und hab eben einfach die wunderschönen stunden genossen...


jetzt bin ich wieder neugierig, wie es die nächsten tage weitergeht...

ob jetzt erst wieder der rückzug kommt ???


und dann...gremlin...genau wie du...ist jetzt wieder "liebevoller rückzug " angesagt ???

ich nehme mir immer ganz fest vor, nicht zu fragen:" wann sehen wir uns wieder?" weil ich mir wünsche, dass das von ihm ausgeht...
wenn ich frage, vereinbaren wir auch was...und wenn nicht , dann....warte ich ...und warte ich......und warte....

seufz...

ich weiß, es tut ihm gut, wenn wir uns sehen...das sagt er auch...

erwarte ich zu viel..bin ich zu kompliziert?? soll ichs einfach laufen lassen ???

aber ich habe auch angst, mich selbst aus den augen zu verlieren...mich für jemanden zu blockieren, der mich vielleicht ganz und gar möchte...

oder haben wir alle irgendwo in unserem alter (bin 42) dann doch so viele altlasten, dass immer was im raum steht ???

mir tun die gemeinsamen stunden mit ihm richtig gut ! ...mir tun die rückzugsphasen...die vielen leeren tage dazwischen nicht gut...

schwierig, da die eigene grenze zu finden...

...und ich will ihm nicht schon wieder schmerz zufügen...und mir auch nicht ;-)


wenns doch manchmal einfacher wär...

mir tut es jedenfalls wahnsinnig gut, euch gefunden zu haben und eure gedanken dazu zu lesen...

Danke !!!

"knutsch"

ich wünsche euch allen einen schönen, zufriedenen abend...

ganz liebe grüße

vom schäfchen...

:-)

Inaktiver User
15.10.2007, 19:02
vielleicht hat er deshalb ein "noch schlechteres gewissen" ???
wie soll ich das formulieren...dass ihr mich richtig versteht...


Liebes Schäfchen,

ich verstehe was du meinst. Und ich glaube, dass das echt gut sein kann. Dieses schlechte Gewissen läuft einem hinterher und lässt einen nicht los. Hab ich alles richtig gemacht? Hab ich genug geholfen? War ich für sie (ihn) da, wenn sie (er) mich brauchte?

Wer soll einem diese Fragen nur beantworten? Das ist das Schwierige daran.

Ich freu mich auch, hier jetzt mehr über eure Seite zu erfahren. Am Anfang war es garnicht so einfach, als der Mann meiner Freundin dann wieder eine Beziehung hatte. Ich weiß zwar, dass sie es echt schwer hatte, aber das jetzt nochmal so von euch zu hören, wird mir in Zukunft helfen mit der Situation besser umzugehen und ihr ein Stück entgegen zu gehen.

Ich wünsch euch auch einen netten Abend!

LG,
malea

Schaf_06
15.10.2007, 22:21
liebe fuechsine,

ich habe ganz vergessen, dir zu antworten..

auch deine worte haben mich sehr nachdenklich gemacht...

erst natürlich weit von mir weisen...ich?? zu nah dran am tod seiner freundin ???

ich war damals nur eine "entfernte" bekannte..und habe mich sozusagen auf einen "hilferuf " von ihm angefangen, einzubringen...kurz bevor sie ins krankenhaus kam...und dann als es mit ihr zu ende ging...

einige wochen, so 2-3 monate vielleicht nach ihrem tod hat er die freundschaft dann intensiviert...wollte eigentlich mit mir über ihren tod sprechen..hatte fragen....

hat sich aber dann nicht getraut...und ich hab ihn gelassen...

das "freunde" werden...richtig gut freund - und rein asexuell!!!!- hat dann über ein jahr angedauert...wir haben uns öfters...und in der regel auf seine initiative hin getroffen...ausfüge gemacht, essen gegangen, kino usw.

manchmal habe ich mich zurückgezogen, weil ich angst hatte, dass er sich vielleicht hoffnungen macht, dass da mehr draus wird...und ich war doch noch nicht so weit...noch lange nicht.

mir ging es wie dir...:
wenn ich ausging/gehe...und je(mann)d bezeugt offenkundig interesse, dann wurde ich stachelig und zog mich zurück...es schmeichelt ja...aber ich wollte doch nur spaß haben, ausgehen, fröhlich sein....keinen typen für eine beziehung kennenlernen (habe einige gute männliche freunde, hat nix mit männerhass oder so zu tun...nur wollte ich noch keine beziehung)...

er hat mich nie bedrängt...und da fühlte ich mich dann recht sicher, vertraut und frei...

tja, und dann ist es passiert...


deswegen...hab ich zuerst gedacht...so nah war ich doch gar nicht dran...

sein freundeskreis war doch zum teil viel näher dran...


aber dann hab ich überlegt...natürlich waren die näher dran...aber mit denen ist er ja auch jetzt keine "quasibeziehung" eingegangen...

ich glaube auch kaum, dass er mit überhaupt irgendjemandem über seine trauer spricht...
und durch eine therapie oä sich helfen zu lassen...das käme ja ganz gewiss nicht für ihn in frage, da bin ich mir ziemlich sicher....


also vielleicht hat es doch damit zu tun ????

er hat mal beschrieben, dass er mit mir so unglaublich gerne zusammen ist, weil es mit mir so harmonisch, entspannend, lustig und schön ist....das er jede minute mit mir genießt und die energie mag, die ich ausstrahlen würde...usw...

das war kurz bevor "es" passierte und alles anders wurde...

alles -wohlgemerkt- auf seine initiative hin...
ich hab mich noch länger gesträubt und 1000 einwände gehabt und gesagt, ich hätte angst, ihn dadurch irgendwann als freund zu verlieren...weil ich nicht wüsste, wo das hinführt...

schwierige frage...aber vielleicht bin ich tatsächlich "barmherzig und sorgenvoll"...

...und nicht "neu und kraftvoll"

umkehrfrage:

sollte ich weniger rücksicht nehmen,mehr an mich denken, mehr fordern....um ihm nicht das gefühl zu geben zu barmherzig oder eben nachsichtig mit ihm umzugehen ????


hab ich mich auch gefragt (s.o.) ...befürchte aber, ihn damit völlig zu überfordern bzw ihn zu bedrängen...

und das will ich wirklich nicht...


liebe fuechsine...ich wünsche dir so sehr, dass du dich dem leben wieder mehr öffnen kannst...

nicht, dass du dich in eine beziehung stürzen solltest...das passiert dann, wenn du soweit bist und der richtige dafür da ist, und dann wehrst du dich auch nicht mehr

aber vielleicht "einfach" das leben wieder auf dich zulassen kommen...dich wieder etwas öffnen ...ich weiß...sooooo einfach gesagt....soooo schwer getan...

ich wünsch dir von herzen ganz viel kraft, mit deinem kummer umzugehen....dich hineinfallen zu lassen...aber auch wieder herauszukommen !

dd,

das schaf

gremlin
15.10.2007, 23:08
liebes schäfchen,
schön, von dir zu hören!
seltsam, wie viele parallelen es bei uns gibt... wir sind sogar gleich alt... :-)
"genieß die schönen stunden" ist leicht gesagt... versuch ich auch, aber immer ist SIE dabei - UND DAS HASSE ICH!
manchmal habe ich solche aggressionen, da möchte ich ihm einfach nur sagen: "ihr kannst du nicht mehr weh tun (denke ich), aber mir schon! sie kannst du nicht mehr verlieren, aber mich schon!". das ist total unfair, ich weiß,... ich komme mir schäbig vor, so zu denken... aber habe ich nicht auch manchmal das recht, KEIN verständnis zu haben?
ganz kurz nur... dann geht es wieder weiter, ich merke, wie lieb ich ihn habe, dass wir es doch - den umständen entsprechend - gut miteinander haben. und dass der "lockere weg" wahrscheinlich doch der bessere ist. dass ich seine besonderheiten - und die spuren dessen, was ihm passiert ist, gehören auch dazu - akzeptieren muss, so wie er auch meine akzeptiert. ich könnte ja auch nicht meine vergangenheit ändern, und das, was mich zu dem gemacht hat, was ich bin... um mich seinen wünschen anzupassen.

eine "beziehung unter besonderen umständen" nenne ich es immer, wenn jemand fragt, ob wir zusammen sind.
und wir "halten zusammen" (seine worte), gehen irgendwie doch einen - teilweise - gemeinsamen weg. und keiner von uns beiden kann es sich ohne den anderen vorstellen. naja...

schäfchen, diese "distanz-phasen" sind sicher sehr, sehr schwer zu ertragen. auch die schönen gemeinsamen stunden werden dadurch überschattet. hast du ihm das schon einmal gesagt? dass es dir helfen und dich freuen würde, zumindest regelmäßig von ihm zu hören? ich finde, das ist doch keine übertriebene forderung. abwarten und dabei freunde vernachlässigen ist sicher keine lösung. es ist so entwürdigend, in der warteschleife zu hängen.

vielleicht kannst du die "pausen" als chance sehen, etwas für dich selbst zu tun? das versuche ich gerade... und das zu sehen, was IST und nicht das, was fehlt...

ach, was bin ich doch weise - wie gut, dass ihr nicht wisst, was für blödsinn ich wegen dieser geschichte schon gemacht habe! meine kinder, mein haus, meine freunde, meinen job, mein leben vernachlässigt... weil ich bei ihm sein wollte, weil ich ständig über ihn bzw. uns nachgedacht habe, ich habe endlos meine freundinnen angeleiert, tausendundeine träne geweint...

wem hat es etwas gebracht? er wäre entsetzt, wenn er es wüsste. aber vielleicht hat es mir doch geholfen, wichtige dinge über mich selbst zu lernen. im moment bin ich recht entspannt. ich werde daran arbeiten, dass es so bleibt.

gute nacht,
gremlin

Schaf_06
15.10.2007, 23:29
hallo nochmal, gremlin...

ich verstehe dich sooooooooo gut !!!!

ja, du hast das recht auch empfindungen zu haben...enttäuscht zu sein (antworte ich mir hier grad selber ????) ...

...und boa, wie gemein....sowas jemand mit solcher leidensgeschichte zuzumuten....
ja, das ist wohl das was in unseren köpfen abgeht...

ich habe ihm das schon geschrieben, wie weh es mir tut, wenn ich grade nach ganz besonders schönen stunden/tagen auf einmal GAR NIX mehr von ihm höre...und dass ich ihn bitte, mir dann wenigstens zu schreiben, dass er "seine ruhe " braucht...dass ich dann besser damit umgehen könne...

das hat ihn schon auch betroffen gemacht...aber er hat glaub ich auch angst davor, dass ich mehr von ihm wollen könnte, als er im moment in der lage ist mir zu geben...

er schrieb "ich kann im moment deine erwartungen nicht erfüllen "...

ich antwortete:"was habe ich denn für erwartungen...???"

denn ich habe noch niemals große erwartungen formuliert...

außer wenn man die frage ."wann sehen wir uns wieder...oder wann hast du nochmal zeit?" als erwartungen betrachtet...

das war vor ca 10 tagen, dass er das wohl begriffen hat, dass das kein guter weg ist...

mal sehen ob sich was ändert...


und dann musste ich echt lachen !!!

hihi...

wie du schriebst, wie weise du doch bist...und was du wegen ihm schon alles vernachlässigt hast...

ganzlautlach...

ABER ICH ERST !!!!!

hahaha.... ich könnte mich abrollen, weil es bei mir ganz genauso ist...außer das anleiern der freundinnen...denn das habe ich echt noch keinem erzählt...

nächte um die ohren geschlagen...freunde vernachlässigt..zu übermüdet um den kids noch über das normalmaß hinaus etwas zu geben (ich rabenmutter)...

aber es hat doch so saumässig gut getan.....das leben nochmal zu spüren...

seufz...


nochmal hihi...

tut gut das alles von dir zu lesen...

und:

hier darfst du ganz sicher auch deine wut und deine enttäuschung äußern...es wird dich bestimmt keiner dafür verurteilen...

wo sonst soll man denn sowas mal rauslassen dürfen ohne immer die "nachsichtnummer" zu geben...

ich kann dich jedenfalls sehr gut verstehen...

schlaf schön und träum von was schönem !!

oder zähl schafe ... ;-)))))

lieben gruß

gremlin
16.10.2007, 22:43
liebes schäfchen!

es tut so gut, dass du mich verstehst!

mir geht es seit einigen tagen viel besser - deine und meine geschichte... die geschichten der anderen, die jemanden verloren haben,... da fügt sich alles zusammen, man lernt so viel voneinander,... und auch über sich selbst. und der austausch hier hat mich irgendwie viel ruhiger gemacht, gelassener, entspannter... zu wissen, dass es dich gibt :-)

mit meinem freund geht es mir richtig gut, ich kann wieder viel mehr spüren, was ich an ihm liebe und was uns verbindet... und das ist sehr viel. und auf einmal kommt er wieder viel mehr auf mich zu - weil ich ihm die chance dazu gebe.

ich weiß und wusste immer: ich hätte mich auf jeden fall in ihn verliebt. bei unserem ersten längeren gespräch habe ich gedacht: so einen mann habe ich immer gesucht. der diese art hat, mit dem man so reden und lachen kann, der so inspirierend ist... da wollte ich nur gute freundschaft, aber es war eigentlich klar, dass es nicht dabei bleiben würde...
du sitzt im kino und lachst an einer stelle, die keiner außer dir lustig findet... du erzählst den gag noch ein paar mal irgendwelchen freunden, keiner findet ihn besonders komisch... und nach x jahren triffst du auf einmal jemanden, der sich gemeinsam mit dir darüber kaputt lacht. so war es immer, wir sind in vielen punkten verschieden, aber wir harmonieren einmalig,... inspirieren uns,... und darum kämpfe ich mich durch, mache weiter, mache fehler, lerne (hoffentlich) daraus... und denke mir: so jemanden treffe ich wahrscheinlich nie wieder... mit dem mich so viel verbindet - was immer es auch ist. es gibt ja auch so viele schöne, unbeschwerte momente...

ich denke auch nicht mehr die ganze zeit, was wird werden, haben wir eine beziehung oder nicht, wird er jemals mit der vergangenheit abschließen können, mich lieben können und zu mir stehen?
ich will ja schließlich einen mann, der mich als person sieht und will, und zwar ganz. und nicht nur als "du tust mir gut und ich dir auch". mit dem nachsatz: "aber nur, wenn ich das bedürfnis dazu habe". so ist es doch, oder? "benützen" - ein schreckliches wort, das dürfen wir doch gar nicht denken, oder? aber es stimmt doch irgendwie, auch wenn es unbewusst und unabsichtlich passiert. ich stelle das jetzt einmal ganz ohne wertung so hin.
heute habe ich mir so gedacht: "warum frage ich ihn denn, wie er unsere beziehung sieht - solange es nur auf 'du tust mir gut' hinausläuft und er niemandem von uns erzählt, ist es doch eigentlich klar, oder?

ich hatte dir am nachmittag schon eine ziemlich lange antwort geschickt, aber plötzlich war alles gelöscht - ???
und jetzt sind meine gedanken auch futsch.
das, was ich geschrieben habe, kommt mir jetzt so unlogisch vor, ich wollte dir doch ganz andere sachen sagen...

naja, ich gehe jetzt ins bett, schäfchen zählen :-)
gute nacht,
gremlin

Schaf_06
16.10.2007, 22:46
hallo,

ich habe gestern und heute wieder viel hier im forum gelesen...

besonders berührt und zu tränen gerührt hat mich lilians und andrés geschichte...

jetzt ist bei lilian auch schon "so viel" zeit ins land gegangen und sie leidet als sei es gestern geschehen...

uff...

und schon meldet sich mein schlechtes gewissen...

grad bin ich nämlich wieder sooo enttäuscht, weil er sich nicht meldet...

ich hab montag morgen auf einen ganz kurzen email-gruß von ihm eine liebe antwort geschickt...und seitdem ist funkstille...

wie befürchtet...

und ich bin so enttäuscht, weil es mir so weh tut...

...und dann lese ich hier, wie es euch trauernden nach der langen zeit immer noch so geht...und ich komm mir so egoistisch vor..

...und denke dann wieder...aber so ein verhalten hab ich doch nicht verdient...

er schrieb beim letzten mal: ja...ist echt sch... von mir, wenn ich mich dann - besonders nach diesen schönen stunden nicht melde..."

und nun??? das gleiche...

und ich weiß doch überhaupt nicht, was sich in seinem kopf abspielt !!!????

wie verarbeitet er seine trauer, wenn er das immer nur ganz alleine mit sich abmacht ???? sich verkriecht ???

das macht mich wahnsinnig...

und es tut mir so weh...

und ich fürchte, dass ich ungerecht ihm gegenüber bin...(eben dann, wenn ich von eurer riesigen unendlichen trauer hier lese...)


wenn er nur kleine zeichen geben würde...dass ich ihn verstehen kann, was in ihm vorgeht...

oder wenn ich ihm nur helfen könnte...


hab ich überhaupt eine chance ???

ich mache permanent einen riesen bogen um mein handy...weil ich mir vorgenommen habe, drauf zu warten, dass er sich meldet...weil es dann hoffentlich so ist, dass er wieder soweit ist...

aber was sage ich dann...

sage ich, dass mir die funkstille weh tut, fühlt er sich womöglich unter druck gesetzt...

oder braucht er das...

zu merken, dass - wenn er sich auf etwas einlässt (und das ging ja von ihm aus) - auch verantwortung dafür hat ????


ich weiß es doch nicht...

und es macht mich soo traurig...


bitte, alle die ihr jemanden verloren habt...und die ihr euch auf eine neue beziehung (welcher art auch immer) eingelassen habt...

gebt euren partnern wenigstens die chance zu verstehen, was ihr fühlt...

es reicht doch schon ein kurzes " mir gehts grad wieder total mies...und ich brauch etwas zeit für mich...sei nicht traurig, ich melde mich wieder...und es liegt nicht an dir oder daran, dass mit uns etwas nicht stimmt..."


seufz...


für alle die traurig sind eine liebe umarmung....

gruß vom schaf...

Schaf_06
16.10.2007, 22:53
ach gremlin,

jetzt hab ich dich verpasst...

schade...

es tut mir so gut deine worte und gedanken zu lesen...dass ich da nicht alleine bin...

du scheinst aber mit deinem freund weiter zu sein als ich mit meinem...tja , was denn, partner, freund, ???

manchmal weiß ich gar nicht mehr, was ich denken soll...

genießen, solange es noch irgendwie gut tut ???

kämpfen ???

aufgeben ?????

ich will ja auch nicht permanent das gefühl haben, wenn es bei uns besonders schön war, dann geht es ihm danach auch besonders schlecht ??? (was ja auch wieder nur eine vermutung ist...)

ich wünsch dir eine gute nacht mit vielen süssen träumen...

schlaf schön, gremlin

:-)

gremlin
17.10.2007, 22:31
liebes schaf!

mir kommt vor, du nimmst ZU VIEL rücksicht... verzeihst ihm alles, weil er trauert, nimmst selbst so viel schuld auf dich...

ich kenne das von meinem freund so, dass er wirklich oft nicht über seine gefühle sprechen kann oder konnte, weil er gar nicht genau weiß, was er eigentlich fühlt... warum er etwas tun oder nicht tun kann... er war sich in solchen situationen selber fremd... sagte immer nur: "ich kann dir nichts sagen, ich habe doch so etwas noch nie erlebt".

meine freundin, die selbst nach 11 (!) jahren noch um ihren freund trauert, obwohl sie mittlerweise längst mit einem anderen mann zusammen ist, den sie auch sehr liebt, hat mir gesagt: ''du darfst ihn in seiner situation nicht beurteilen wie einen normal 'zurechnungsfähigen' menschen".
und sie hat mir genau diesen zwiespalt geschildert zwischen dem wunsch nach menschlicher nähe - "ich wollte so gern, dass mich jemand hält" - und dem gedanken: "ich liebe doch einen anderen und will ihm treu sein".

bitte gib dir nicht immer selbst die schuld, wenn er sich nicht meldet, oder keine zeit für dich hat. es KANN doch gar nicht an dir liegen... vielleicht hat er wirklich nach einem schönen wochenende sehr starke schuldgefühle... kann wahrscheinlich seine gefühle gar nicht so genau wahrnehmen oder formulieren...

mir kommt vor, bei euch war die welt heil, solang ihr nur gute freunde wart... liebst du ihn denn, willst du eine beziehung? hättest du dich auch so in ihn verliebt? MUSS es denn eine beziehung sein? wenn es dir doch gar nicht gut damit geht... und vorher, mit der freundschaft, das hat dir doch so gut getan... da hat auch er öfter die initiative ergriffen, weil es unverbindlich war.

genießen - kämpfen - aufgeben? da war ich doch auch schon mal... ich bin immer wieder hochgekommen, weil ich mir gedacht habe, er ist es mir wert. für mich ist eher der gedanke wichtig: wie lebe ich mit der situation, so dass es auch mir gut geht? und ich habe mir geschworen: ich finde den weg!

ich wünsche dir wirklich, dass es dir bald wieder ganz, ganz gut geht, egal, wie die lösung aussieht. du hast geschrieben, du hättest angst, dich zu verlieren... DAS DARF NICHT PASSIEREN!

alles liebe,
deine müde gremlin

Schaf_06
17.10.2007, 22:49
hallo du müde gremlin...

ich hab grad deine worte 3x gelesen...und grüble so vor mich hin...

das muss ich glaub ich erst mal sacken lassen...

auch, dass du überlegst. ob es mir mit der einfachen freundschaft nicht besser ginge...und auch ihm, weil er da noch öfters die initiative ergriffen habe...

ER hat eigentlich ganz vehement die initiative ergriffen...auch als sich die "reine freundschaft" wandelte...

er musste mich förmlich AUFKNACKEN wie eine auster...mit viel geduld, einfühlungsvermögen und engagement...

dann hab ich mich langsam geöffnet...und nun ???

ich bin immer noch so vorsichtig mir selbst und meinen gefühlen gegenüber, dass ich gar nicht weiß. ob ich von liebe sprechen kann...

ich weiß nur, dass mir/ uns die gemeinsame zeit immer sehr gut tut...

nur dazwischen....

manchmal komm ich mir vor wie bei ner wochenendbeziehung...

ach ich weiß nicht...

ich muss nochmal drüber nachdenken, was alle mir hier dazu geschrieben haben...

bis morgen...schlaf gut liebe gremlin,

schaf

gremlin
18.10.2007, 18:58
liebes schaf!

ich wollte dich ganz bestimmt nicht verunsichern.
aber ich glaube, ich weiß sehr gut, wie du dich fühlst...
so ein auf und ab in einer beziehung ist so schwer zu ertragen, ein hin- und herspringen zwischen nähe und distanz... und man kann die stimmungen des anderen nicht so genau nachvollziehen... und er selbst kann sie auch nicht erklären.

"es liegt nicht an dir" - wie oft ich das schon gehört habe im letzten jahr... manchmal habe ich ihn in diesen distanzierungs-phasen als so grausam empfunden... es kam immer nach einer besonders schönen phase... er hat dinge gesagt, die mir so weh getan haben... ich will gar nicht daran denken.

eine kombination aus freundschaft und sex - davon träumt wohl fast jeder mann... schöne stunden ohne forderungen und verpflichtungen... aber: hat so etwas schon jemals auf dauer für beide funktioniert?

er hat sich so um dich bemüht, und jetzt nicht mehr... auch das kommt mir bekannt vor... manchmal hatte ich das gefühl, dass er sich regelrecht bemühte, mich abzuschrecken... aber wenn ich mich zurückgezogen habe, war er wieder da.

was ich hasse, ist das gefühl, die beziehung nicht beeinflussen zu können. ER gibt die richtung und das tempo vor, und ich kann entscheiden, ob ich mitgehe oder nicht. ich finde, so sollte eine beziehung nicht aussehen. nicht auf dauer, zumindest...

im prinzip hast du/habe ich 3 möglichkeiten:
- so weitermachen wie bisher und leiden
- das schöne genießen und den rest locker nehmen
- ihn nicht mehr treffen
für dich vielleicht noch: zurück zur freundschaft - ???
in meinem fall unmöglich, da die gegenseitige anziehung viel zu stark ist. ich versuche, mich an möglichkeit 2 zu halten.

Schaf_06
18.10.2007, 21:39
hi gremlin,

boa, das ist ja unheimlich was du schreibst...

mir geht es GANZ GENAU WIE DIR ...

nur mit der intensität der gegenseitigen anziehung bin ich mir noch nicht sicher...

er hat sich wieder gemeldet- per sms- ...und sich "gewundert" , dass er von mir so lange nichts gehört hat...

ich hab ihm geantwortet, dass ich ja von ihm keine antwort bekommen hätte und einfach nicht gewusst habe, ob er grad wieder abstand brauchen würde...

zurück kamen nur fragezeichen...wieso abstand...????

ich brech zusammen...

erst war ich dann trotzdem noch vorsichtig und zurückhaltend...dann kamen plötzlich sms, emails und abends hat er angerufen und wir haben wieder mal eben ne stunde telefoniert...als ob nix gewesen wär...

und dann ist es wirklich so, als ob nix gewesen sei...

ich hab ihm gestern mal geemailt, er solle mich doch mal fragen "wann ich zeit habe"...*zwinker*

noch kam nix...


und dann kommt jetzt die nächste schwierige situation auf mich /ihn zu...

der todestag jährt sich zum zweiten mal ...im november....

wie gehe ich denn damit um ???

spreche ich ihn an...dann trete ich vielleicht voll ins fettnäpfchen...

...sage ich nix....fühlt sichs für ihn vielleicht so an, als ob ich ignorant oder unsensibel sei....

was meinst du/ ihr, wie sollte ich mich verhalten...???

wie empfindet ihr, die ihr einen verlust erlitten habt...was würdet ihr erwarten.. ????

ich möchte ihn an dem tag nicht alleine lassen...aber hätte vollstens verständnis dafür, ehrlich, wenn er diesen tag für sich alleine braucht....

darf ich ihn darauf ansprechen...????

er wird doch sicher nicht von selbst darauf zu sprechen kommen...


???

drück euch und besonders dich,gremlin...

das schaf

gremlin
19.10.2007, 14:05
liebes schaf!

schön, dass sich dein freund wieder gemeldet hat. du siehst, deine befürchtungen waren diesmal unbegründet.

ich glaube, dass du dir (was zu 100% auch für mich gilt), viel zu viele gedanken machst, um dinge, die ihn gar nicht so beschäftigen, wie du denkst. nähe - distanz, da ein gleichgewicht zu finden, ist halt mit einem trauernden menschen viel schwieriger... weil der - zumindest mein freund - oft selber nicht sagen kann, was er empfindet bzw. wie es ihm geht oder wie es morgen sein wird...

ich habe gerade noch einmal die erste antwort von lavazza gelesen... "wenn mein freund mich EINFACH LÄSST", "meine launen und stimmungsschwankungen akzeptiert", schreibt sie... das ist für mich in meiner beziehung das schwierigste, aber auch das allerwichtigste.

auf den todestag würde ich ihn auf alle fälle ansprechen. dass du da bist, wenn er dich braucht. es aber auch verstehst, wenn er allein sein möchte. warum sollte es da für dich ein fettnäpfchen geben? vielleicht sind andere tage für ihn viel schlimmer... mein freund meint, dass es nicht mehr und nicht weniger weh tut, ob es nun 364 oder 365 tage her ist...

ich glaube, für dich ist alles schlimmer, weil du die frau gekannt hast... auch der todestag... du hast alles "miterlebt"... für mich ist die frau meines freundes nur ein gesicht auf einem foto... die erzählungen von ihr - von seiner seite und von der ihrer freunde - sind so unterschiedlich und teils widersprüchlich, dass ich mir keinen reim darauf machen kann.

liebes schäfchen, ich hoffe, dass sich alles so entwickelt, wie es für euch beide am besten ist... manchmal denke ich mir: wie hätte ich es denn gerne? und dann fällt mir auf, dass ich gar keine konkreten vorstellungen habe... dass ich nur ein bisschen mehr sicherheit möchte... gefühlsmäßig, wenn du weißt, was ich meine... mir fehlen die lieben dinge, die man sich sagt bzw. tut, wenn man verliebt ist... ob sich das noch einstellen kann?

du wirst das schon richtig machen,
knuuuuutsch,
gremlin

gremlin
22.10.2007, 08:38
eben passiert... nach dem schönsten und heißesten wochenende... einfach so an mir und den anderen nachbarinnen vorbeigegangen... "hallo miteinander!" - für mich nicht einmal ein extra blick. gestern abend weggedreht, als ich ihm einen abschiedskuss geben wollte... weil mein chef vor dem büro stand und telefonierte? wir saßen im auto, es war dunkel, also warum?

wer bin ich für ihn?
wir haben so viel zeit miteinander verbracht im letzten jahr... jeder ist für den anderen einer der wichtigsten menschen... warum das? warum muss ich sogar auf solche kleinigkeiten verzichten? bin ich es ihm nicht wert?

solche situationen sind für mich wie ein schlag ins gesicht. übertrieben? mir tut es weh. ist das nicht verständlich?
wenn man sich so nah fühlte... alles nur einbildung?

dieser tag hat wirklich mies begonnen, mit tränen, mit diesen gedanken, die ich schon so oft gedacht habe... ohne ergebnis... und dann fühle ich diese wut und bitterkeit in mir aufsteigen... was kann ich dafür? warum bindet er jemanden an sich (denn das hat er getan, wie er selbst einmal zugegeben hat), den er nicht lieben kann? für den "privatgebrauch"?

"die anderen geht das nichts an" - eine ziemlich billige ausrede.
man sollte nichts tun, wozu man nicht stehen kann, oder?

eine traurige (und wütende)
gremlin

Schaf_06
23.10.2007, 18:20
oh, gremlin....

ich drück dich jetzt mal ganz lieb !!!!

mann, ich kann dich ja soooo gut verstehen...
du fühlst dich sicher total verletzt, hilflos, enttäuscht, wütend...und dann wieder das kleine schlechte gewissen im hinterkopf...das verständnis fordert für den lieben menschen, der doch trauert...

ABER WARUM TUT ER DIR WEH ???

das fragst du dich dann sicher auch immer....du hilfst ihm ganz bestimmt über so manche schwere und traurige stunde hinweg..lenkst ihn mit fröhlichkeit und deinem alltag ab, lässt ihn damit über seinen tellerrand hinausschauen....

und dann sowas...

als ob er nicht merken würde , was er dir da antut....

*atme schwer ein..und wieder aus....*

gremlin...ich weiß gar nicht, was ich dir da schreiben soll...
ich weiß, was du durchmachst...

man kommt sich plötzlich so unwichtig vor...

und warum ???

warum kann er sich nicht "normal" verhalten ???


vielleicht hat er da wieder die angst vor dem verrat an seiner verstorbenen liebe...

...nur...die kommt nicht mehr wieder...die kann er sich nur im herzen bewahren...aber sie kann ihn nicht mehr im "jetzt" glücklich machen...

ich kann mir gar nicht vorstellen, dass er nicht ernsthafte gefühle dir gegenüber hat...dafür seid ihr doch auch schon zu weit, oder ???

aber vermutlich ist er noch lange nicht so weit, sich dem zu stellen...oder gar das zu verbalisieren...

muss er ja auch gar nicht..aber er soll doch nicht so tun, als ob er dich nicht kennt, wenn ihr grad ein gaaanz intensives wochenende verbracht habt...

sag ihm (oder schreib ihm) bitte mal , wie du dich fühlst....ganz ohne vorwürfe, wenn das geht...nur wie entsetzlich mies und traurig du dich dann fühlst...was das in dir auslöst...

denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ihm das egal ist...


sowas ist bei uns im direkten gespräch sozusagen unmöglich...aber als email kann ich ihm das schreiben, oder in 100 simsen...

das muss dann sacken und iiirgendwann, viel später, bekomme ich - vielleicht - darauf eine antwort...


aber ehrlich , gremlin...ich verstehe deine wut und deine verletzten gefühle !!!
manchmal ist es so, als on man - egal was man tut - gegen den verstorbenen keine chance hat...selbst wenn nicht ALLES so toll war, in der erinnerung verblassen die probleme und die schönen dinge bleiben. eigentlich ein schöner mechanismus...aber manchmal auch wie ein fluch....


ich hab dafür ein besonderes erebnis gehabt am wochenende...

nachdem ich wieder alles offengehalten habe für ein mögliches treffen, und er dann aber doch schon anderweitig verabredet war ( seufz ) haben wir noch samstagabend hin und hergesimst...er fragte, was ich denn so machen würde...und ich meinte, ein bekannter hätte mich gefragt, ob ich nicht mit in eine kneipe kommen wolle wo livemusik gespielt würde usw...ich hätte aber nicht die rechte lust...und er meinte, er habe zu seiner verabredung auch nicht die rechte lust...
...*tieflufthol* .. da hab ich dann den sprung ins kalte wasser gewagt...und gesagt...und, hättest du mehr lust, wenn ich mitkäme...oder eher noch weniger ,..oder....

da antwortet er doch...wann ich denn dann dasein könne, wenn ich mitkäme...

ich dachte , ich lese nicht richtig....

ich war noch nirgendswo mit ihm zusammen hin in seinem bekanntenkreis...
zu zweit alles kein problem...

aber so ???

ich : äääh...in 10 min könnte ich losfahren...(war noch nicht aufgebrezelt und nix...)

er: na, dann gib gas...

hiiilfeeee....

ich glaub ich war noch nie so schnell angezogen und zurechtgemacht...

es war dann wirklich ein ganz netter abend/ nacht...
waren erst cocktails trinken (ich war fahrer...also keine cocktails...) zu fünft...alles gaanz harmlos nach außen hin...also kein händchenhalten oder ähnliches...

aber kommentare wie: "ihr seht euch ja heut das erste mal" etc (ironiemodus an) kamen schon...

aber war ganz locker...ich fands auch ok, war ja schon überrascht, das ich überhaupt "mitdurfte"...

danach waren wir noch tanzen und erst um 5 uhr zu haus...es war richtig nett gewesen...

leider musste ich morgens zu haus sein wegen der kids...wär gern zum schlafen und sonntag vergammeln dageblieben...

allerdings hatte er dann auch ein gläschen zu viel getrunken und es war nicht verkehrt, dass er den sonntag in ruhe für sich hatte...

nächste überraschung...den sonntagabend haben wir uns dann nochmal getroffen und dann das nachgeholt, was sonntagmorgen nicht mehr ging...breitgrins....und es war AUSGESPROCHEN harmonisch, das wochenende...ich darf gar nicht drüber nachdenken aus angst vor dem nächsten absturz...und gestern abend nochmal 1,5 h telefoniert...ich wusste gar nicht wie mir geschah...

na, warten wir mal ab...es unterliegt ja immer sehr starken schwankungen...

und dann gehts mir vielleicht wieder so wie dir, gremlin...


und das ist das, was auf dauer so mürbe macht...

ich wage mich gar nicht, mich 100 % auf alles einzulassen...weil ich immer den absturz fürchte...

aber gremlin, wir hängen beide schon viel zu tief drin,um mal eben loszulassen...

denn, wenn ich es richtig verstanden habe...ist es bei dir wie bei mir...wenn wir zu zweit sind....dann ist es ein traum...nur die schnittstellen mit der "realität" oder der "umwelt"...die hakeln...


seufz...und ich bin so glücklich und zufrieden aus dem wochenende gegangen....

aber das nächste steht vor der tür und ich weiß schon wieder nicht, was läuft und wo ich dran bin...

ich will nicht immer die initiative ergreifen...ich wünsche mir, dass er sie auch wieder ergreift...


sorry, jetzt bin ich ganz von dir abgekommen, gremlin...


ich wünsche dir wirklich, dass es dir nicht zu arg schlecht geht...und dass du dich wieder berappelst....

UND DAS ER MAL MERKT, WIE WEH ER DIR TUT ....


schreib mir ruhig, wenn es dir hilft...ich versteh dich so gut...wenn es vielleicht auch nicht hilft, aber du weißt, dass du den mist nicht alleine so durchmachst und dass es nicht allein an dir liegt !!!!

bis später, gremlin....

ganz ganz lieben gruß vom schaf :-)

gremlin
23.10.2007, 22:39
liebes schaf!

ich muss noch mal ganz stark schlucken - ich war sooooooo gerührt von deiner antwort. ich habe das gefühl, dass du mich zu 100% verstanden hast... wenn es ein "talent zur anteilnahme" gibt, dann hast du ganz viel davon.

mein freund hat sich übrigens gestern noch mal gemeldet - 5 minuten nach meinem posting... :-) ob ich noch schnell auf einen kaffee vorbeischauen möchte (wenn wir beide zeit haben, frühstücken wir fast immer zusammen, wohnen ja fast tür an tür). und als er mich dann gesehen hat: "stimmt etwas nicht, hühnchen (etwas fragwürdiger kosename, aber nehmen wir es mal positiv ;-))?" er merkt sowas immer gleich. ich wollte das thema aber nicht zwischen tür und angel, noch dazu vor einem langen arbeitstag, besprechen.

heute morgen: extra mit auto stehen geblieben, um mir tschüss zu sagen und einen schönen tag zu wünschen...
was bei einem "normalen" mann völlig selbstverständlich wäre, seufz... ich werfe ihm das nicht vor - oder doch? im grunde meines herzens finde ich es eigentlich doch unverständlich. und irgendwie... entwürdigend. wenn du weißt, was ich meine.

nur: wie erklärt man so etwas, ohne vorwürfe?
und wie hält man überhaupt durch in einer so ungleichen beziehung? ich war noch nie zusammen mit einem mann, der mich nicht geliebt hat... ist es nicht doch so eine art "zweckbeziehung" für ihn? auch wenn er das vehement leugnet...

"keine chance gegen den toten" - genau so empfinde ich das auch. und dass die gefühle oder die fähigkeit zu fühlen oder gefühle wahrzunehmen oder auszudrücken, mit ihr gestorben sind... es kommt mir aber auch oft vor wie ein bewusstes nicht-zuviel-fühlen-wollen.

deine wochenend-geschichte fand ich so schön und aufbauend... toll, was sich da getan hat... hab keine angst vor dem "absturz"... auch wenn die distanz wieder größer werden sollte, glaube ich doch, dass ihr euch im laufe der zeit immer näher kommen werdet... eine basis aufbauen könnt, die eure beziehung hält und auch über schwere zeiten hinweg bestehen bleibt. und die dir auch hilft, vertrauen zu entwickeln.

bei uns war das so: freundschaft - affaire - dann (aus heiterem himmel) verliebtheit (seinerseits), die nur ein paar wochen lang hielt. dann: absturz, distanz, ich dachte, ich hätte ihn verloren. dann haben wir uns wieder behutsam angenähert... es kamen noch einige solche "zyklen". manchmal war es schlimm, aber es hat uns auch sehr stark verbunden, weil wir in den krisen immer wieder gemerkt haben, was wir aneinander haben...

und wenn ich daran denke, wie es vor einem jahr mit uns war, und heute... dann hat es eine riesen-entwicklung gegeben, die ich mir damals nicht hätte träumen lassen, auch wenn dazwischen wieder ein paar rückschritte waren, war es doch insgesamt gesehen ein großer fortschritt. und so gehen wir eben weiter...

liebes schäfchen, ich freue mich riesig für dich!
und ich danke dir nochmal für deine liebe unterstützung!

ganz liebe grüße und gute nacht,
deine gremlin

Schaf_06
24.10.2007, 22:01
hallo liebe gremlin,

wie geht es dir heute ???

hm, wie erklärt man sowas ohne vorwürfe...

weißt du, wenn du ihm deine gefühle schilderst...deine traurigkeit, wenn er sich so "entwürdigend" verhält...deine verletztheit...dann
sind doch da zunächst keine vorwürfe drin...

zb so: "wenn wir ein so schönes wochenende miteinander hatten und ich mir dir so unglaublich nah fühle, dann tut es mir unglaublich weh, wenn du gegenüber ... (frau xy) so tust, als ob wir uns nicht kennen... ich fühle mich dann auf einmal ganz mies und zweifle an all den schönen dingen, die wir miteinander erlebt haben..."


du beschreibst deine gefühle...und aus welcher situation sie entstanden sind

du kannst auch noch dazu sagen (wenn das denn so ist), dass du ja verständnis hast, dass er noch nicht so weit ist, "aller welt" zu zeigen, dass ihr ein paar seid...

aber deswegen musst du ja nicht gleich luft für ihn sein...
und mit küsschen begrüßen oder sich zur begrüßung umarmen, das tut man doch mit vielen guten freunden...warum dann nicht mit dir ???

natürlich müssen da wieder mal die samthandschuhe aus der kiste geholt werden...


aber gegen deine gefühle kann er eigentlich nix sagen...und er wird sie wohl auch nicht einfach so vom tisch wischen...

ich glaub schon, dass ihn das trifft, wenn du deinen kummer zeigst...oder??


ich denke immer: nachsicht und mitgefühl -ok! aber ich bin mit meinen gefühlen auch da...und habe auch rechte...

und ich denke, dass du und ich, dass wir uns ganz schön zurücknehmen...


und was du noch schreibst, was mir ganz genauso geht...

"ich war noch nie mit einem mann zusammen, der mich nicht liebt..."


ich auch nicht...

und ich weiß nicht...glaube nicht, das er mich "liebt"...

gern mögen...sicher...aber lieben ????

tiiiiiefseufz...

umgekehrt...ich weiß auch nicht wirklich, ob ich ihn liebe...
aber ich weiß, dass er mir sehr viel bedeutet...


das ist so eigenartig...
man wird angeschmachtet von anderen...flirtchancen sind da usw...aber das bedeutet mir alles nix...davor flüchte ich...

es ist, als ob grad diese "nicht verbindlichkeit" auch wiederum erleichternd für mich ist...

weil ich mich nicht festlegen brauche...weil an mich auch keine erwartungen in dieser richtungen gestellt werden...

wie erkläre ich das jetzt... hm... wir haben uns drauf geeinigt, dass wir beide "nix nebenbei" haben ...und wir beide legen da höchsten wert auf aufrichtigkeit... sozusagen schon wie ne beziehung...aber alles andere ist kein thema

und ich schwanke wie ein blatt im wind zwischen dem bedürfnis nach nähe und zuverlässiger anwesenheit eines partners und der angst das alles zuzulassen und mich wieder völlig auf jemanden einzulassen und damit verletzlich zu machen...

ich hab so viele verletzungen erfahren in den letzten jahren, dass ich das (im augenblick) nicht nochmal ertragen könnte...

also, was will ich eigentlich ...???

hach is das alles schwierig...

und dann hat man da jemanden an seiner seite...der mit sich selbst auch noch so im unreinen ist...



ich bin immer noch ganz unentschlossen, was ich bezüglich des todestages seiner freundin machen soll...
das ist für ihn so...wie soll ich sagen...privat...dass ich mich da kaum traue, etwas dazu zu sagen...

ich glaub du hast das geschrieben - womöglich ist manch anderer tag für ihn viel schlimmer...und der genaue todestag nur einer von vielen traurigen tagen...
das hatte ich mir so gar nicht bewußt gemacht...das ist natürlich eigentlich naheliegend...denn es gibt viele tage mit schönen oder traurigen erinnerungen...da kann es gut sein, dass es da noch viel mehr weh tut...

ganz egal wie es weitergeht....ich versuche mir klarzumachen und mich dran zu erinnern, wie viele schöne gemeinsame stunden wir schon miteinander haben durften, und wiiie gut die mir dann getan haben...ich werde mir weiterhin mühe geben, ihm in seinem elend, dem er sich nicht stellt, beizustehen...und dann sehen wir einfach weiter...

gremlin..mir tut es sehr gut, meine gedanken mit dir auszutauschen weil du mich verstehen kannst...die situation nachvollziehen kannst und oft unter den gleichen sachen leidest...

schön, dass ich dich gefunden hab !!!

es drückt dich ganz lieb

das schäfchen

Schaf_06
24.10.2007, 22:05
Phe Es: irgendwie sind wir ein bisschen vom thema abgekommen...aber ich denke, wenn wir uns gegenseitig helfen, dann können wir auch unseren jungs helfen...oder???

schlaf schön :-))))))))))))))))))))

gremlin
25.10.2007, 10:04
liebes schäfchen!

ich find's auch schön, dass wir uns gefunden haben!
auch, wenn ich das nun schon zum 100sten mal sage, aber die parallelen in unseren beziehungen sind mir schon fast unheimlich!

z.b. die vereinbarung, "treu" zu sein, ehrlichkeit... schon irgendwie beziehungsähnlich... auch das bisschen, was er vom gefühl her investieren kann, scheint mir zu gehören: "in meinem herzen ist keine außer dir" - naja... ein einziges mal gesagt, vor monaten, nach einem streit... wo ich wieder einmal alles angezweifelt habe...
und vor kurzem: "wozu sollte ich eine andere suchen? ich habe doch alles, was ich brauche". wie wahr. wie bequem.

oft denke ich mir, ob ich nicht zu viel in alles hinein interpretiere? stichwort: "zweckbeziehung" - das kommt mir so oft in den sinn, besonders in letzter zeit... vielleicht wäre es besser, sich von den illusionen zu verabschieden?

lavazza hat geschrieben: "ich habe nicht mehr den anspruch, den mann für's leben zu finden. den hatte ich ja schon."
so ist es, glaube ich, bei meinem freund... aus, abgehakt, nur keine neuen verpflichtungen... und auch keine starken gefühle... weder selbst haben noch beim anderen wecken... gerade nur das geringste investieren... weil man ohnehin nicht mehr hat... alles andere müsste man von der liebe für den toten "abknapsen", und das wäre verrat... und man würde die schöne zeit nach und nach vergessen... das darf nicht geschehen... "das ist mir heilig"... schön zu hören... aber ich lebe - was ist mit mir?

"ich habe dir nie etwas versprochen", "du hast alles freiwillig gemacht",... aber ich habe mich zurückgenommen bis zum gehtnichtmehr - auch "freiwillig"... vielleicht war das der entscheidende fehler - von anfang an?

"helfen" wollte ich ihm am anfang - dass ich das nicht kann, habe ich bald begriffen. aber es hilft ihm, mit mir zusammen zu sein... schöne stunden zu genießen... nicht allein zu sein... sich abzulenken... jemanden zu spüren, auch gern zu haben. jemanden, der vertraut ist, den man lieb gewonnen hat... aber so wichtig wie der tote kannst du nie werden.

ich glaube, um nach dem verlust des partners eine neue beziehung eingehen zu können, muss man an den punkt kommen, wo man sich von dem toten wirklich "verabschiedet" hat. wo man begreift, dass die liebe zu einem lebenden menschen die liebe zu dem toten nicht vergessen lässt oder "entweiht". ich kann das nicht so ausdrücken... aber ich habe das gefühl, dass mein freund noch lange nicht so weit ist.

wenn ich mich frage, wie wird es mit uns in einem jahr aussehen, dann kann ich das beim besten willen nicht sagen. aber dass wir irgendwann nicht mehr zusammen sein werden, kann ich mir auch nicht vorstellen.
manchmal denke ich mir, wenn er nun plötzlich zu mir käme, "ich will dich, und zwar 'richtig'"... meine erste reaktion wäre vielleicht - weglaufen... vielleicht bin ich ja selber noch nicht so weit? alles so wie bei dir, kommt mir vor...

mit dem "vorgänger" meines freundes hatte ich eine "richtige" beziehung - der versuch ist gescheitert. ich wollte die "ersatzfamilie", aber ich war nie wirklich in ihn verliebt. er hat es gemerkt, wurde immer distanzierter. ich hatte das gefühl, dass er mir NICHTS mehr geben will, und ich habe mich so unfrei gefühlt...

ich weiß nicht, warum, aber mein freund hat mir von anfang an viel mehr gegeben... obwohl er eigentlich so wenig hat... aber ich denke, das was er hat, gibt er mir... das ist einfach so seine art, sein charakter, oder wie man sagen soll... und das ist der grund, warum ich ihn liebe.
auch, wenn das jetzt wie ein widerspruch klingt zu dem, was ich oben geschrieben habe. aber es ist so.

liebes schaf, ich finde, du solltest deinen freund auf alle fälle auf den todestag seiner frau ansprechen. ich kann mir nicht vorstellen, dass du damit in einen "fettnapf" trittst. ganz im gegenteil - es ist doch ein beweis, dass du anteil nimmst... (und das kannst du doch gut - siehe mein letztes posting :-)))) er kann ja sagen, dass er allein sein möchte. er weiß, dass du das akzeptierst und nicht persönlich nimmst.

du bist ihm näher als jeder andere - lebende - mensch. aber euer zusammensein hat jetzt keinen "unverbindlichen" charakter mehr. und dadurch wird vieles schwieriger, weil er sicher auch angst hat, dich zu verletzen. andererseits aber auch seine tote freundin zu "verraten". für ihn also eine art gratwanderung. da kann es sein, dass er dich gerade an dem tag nicht in seiner nähe haben möchte - das fände ich verständlich und würde es nicht als vertrauensmangel interpretieren. sondern ihn einfach lassen.

er kommt schon wieder - wie du gesehen hast.
du bist sicher eine tolle frau, er wäre ein idiot, wenn er riskieren würde, dich zu verlieren.
und daher würde er das auch nicht tun.

alles liebe,
ich drück dich ganz fest,
deine gremlin

gremlin
25.10.2007, 23:24
p.s.: ... und wenn ich dann so manche beiträge in diesem forum lese... kommen mir meine probleme wieder wie kleinkram vor...

gute nacht,
gremlin

Schaf_06
29.10.2007, 21:57
hallo liebe gremlin,

wie geht es dir...und wie war dein wochenende ???

wenn ich deine texte lese und sehe, was dir alles im kopf rumschwirrt...und wie unsicher du bist...und wie schrecklich hin und her gerissen... dann kommt mir das alles so bekannt vor...

neben dem ganzen rücksicht nehmen, was du ja gern tust...hast du aber auch (berechtigte) bedürfnisse...

das problem ist, das wir da vermutlich noch lange warten müssen...

...und auch...dass wir vermutlich selbst noch nicht genau wissen, was wir brauchen und wollen....

denn (wie superschlau erkenne ich das..hahaha) zu so einer beziehung, zu so einer geschichte gehören ja zwei die das mitmachen...

...und wir machen es mit !!! freiwillig...

uns zwingt keiner...

hmm...wo ist also für uns der "lustgewinn" fragt da der kleine hobbypsychologe...

irgendwas haben wir ja davon, was uns gut tut, denn sonst würden wir das im leben nicht mitmachen...

darf ich mal fragen, wie alt deine kids sind ??
leben die noch bei dir...brauchen die noch viel zeit ???

denn die kids stellen für "frau" in der neuen beziehung ja auch ein dezentes "problem" dar...
bevor man die da mit reinholt, möchte man ja selbst erst mal klar sehen...

und davon bin ich zumindest meilenweit entfernt...

insofern...ist dieses semi-offizielle bzw inoffizielle ja auch irgendwie entspannend...keine verpflichtung auch noch andren irgendwas zu erklären...geschweige denn den eigenen kids...

...und doch, trotzdem ist da das bedürfnis nach sicherheit und anerkennung durch den partner...

bei meinem denk ich manchmal, ob er es überhaupt schafft, über partnerschaft nachzudenken...ich glaub das lässt er gar nicht zu...

obwohl ich merke, dass er zunehmend auf mich zurückgreift...mir viele wichtige berufliche dinge erzählt, die er sonst keinem erzählt (er ist selbständig...) weil er weiß, dass er sich auf mich verlassen kann...

es schüttelt mich hin und her...

am wochenende hatte er dienstlich außerhalb zu tun...und hat mich nachts um 3.30 bei mir abgeholt, damit ich bei ihm übernachten sollte und wir den tag gemütlich zusammen verbringen konnten...
sowas hätte er sonst niemals gemacht..

und es war sowas von unkompliziert, entspannt und schön...

nächste woche ist der todestag...und ich hab die hosen voll...ich weiß nicht was ich sagen soll...ob ich in der wunde stochern soll...

bei ihm steht manches noch haargenauso rum, wie sie es hinterlassen hat...er kann es nicht wegstellen aus seinem schlafzimmer..brutal gesagt...sie ist immer dabei...
im wohnzimmer die fotogalerie...sie ist immer dabei...in der küche die deko...sie ist dabei...am auto das nummernschild mit ihrem und seinem anfangsbuchstaben...sie ist immer dabei...seufz...

hey, alles verständlich...aber für mich manchmal der hammer...gott sei dank nur manchmal...

mit den fotos, das verstehe ich ja auch...die stehen neben den fotos seines verstorbenen vaters...

klar...ein stück seines lebens..und auf den vater bin ich ja auch nicht "eifersüchtig"....

aber wie du auch schreibst..das verabschieden von den toten und sich den lebenden zuwenden...das dauert wohl unendlich lang..ob das überhaupt mal eintritt ???

in einem anderen strang stand, es dauert wenigstens die hälte der zeit, so lange die beziehung gedauert hat...puh...das heißt wieviele jahre ????

er schrieb mir mal..."seit sie nicht mehr da ist, bin ich nicht mehr ganz"... ein teil von ihm gibts nicht mehr...
die fähigkeit, sich auf jemanden einzulassen...zu empfinden...etwas zuzulassen... gefühle zuzulassen ?????

das schlimmste ist für mich immer wieder meine hilflosigkeit...
ich kann mit allen leuten reden...ich kann zuhören...ich kann meine meinung sagen, wenn sie gefragt ist...manchmal, wenn mein telefon wieder stunden besetzt war, werd ich gefragt: "na, hast du wieder telefonseelsorge gemacht ???"

will sagen...ich bin im prinzip nicht auf den mund gefallen oder es fehlt mir auch nicht grundsätzlich an der klarheit , dinge zu erkennen oder einzuschätzen...

aber was mich selbst und ihn betrifft...da komm ich mir vor wie ein vollidiot...

ich weiß nicht, wei ich damit umgehen soll !!!!

?????

jetzt ist letzte woche ein onkel von ihm gestorben...uiuiui...war auch thema...weil seine mutter davon so mitgenommen war...

ich wusste gar nicht was ich sagen sollte...
ich kann mit jedem über den tod sprechen...bei ihm habe ich angst, ihm weh zu tun...

bei ersten mal hab ich schnell das thema gewechselt...besonders als ich gemerkt hab, wie er geschluckt hat...aber da ging es um grundsätzliches beim "abschiednehmen"...und er dachte an sie...

dann hab ich mich drüber geärgert...ich hätte es vielleicht im raum stehen lassen sollen...nix dazu sagen...aber auch nicht das thema wechseln...um IHM die wahl zu lassen, was er tut...

dann kam am wochenende das thema wieder...da bin ich vorsichtig drauf eingegangen...nicht davor weggelaufen...

aber...es war sowas von einer gratwanderung für mich...ich fühlte mich unglaublich unsicher...

das macht vermutlich doch meine emotionale eingebundenheit... denn bei mir nicht sooo nahestehenden menschen, da kann ich das doch...

ich glaub, ich schreibe schon wieder das totale gedankenwirwarr...


ja, gremlin, und dann gehts mir genau wie dir (mal wieder) ...wenn ich dann von dem leid der anderen betrofffenen hier lese...dann komm ich mir mit meinen problemen sowas von bescheuert vor....
...und mir schießen beim lesen die tränen so in die augen und es schüttelt mich vor schluchzen...
...das, was ich nicht rauslassen kann, wenn ich wieder mal daran verzweifle, dass ich an ihn gar nicht rankomme...dass er mich nicht zu sich vordringen lässt...

und manchmal denk ich echt...das wird niemals eintreten...es hat keine zukunft...

und doch...irgendwie tut es uns beiden doch gut...also noch etwas weitermachen ???

ICH WEISS ES DOCH NICHT

wacht er erst auf, wenn ich nicht mehr da bin...oder erleichtert ihn das..oder bestätigt ihn das, dass man sich ganz bestimmt auf niemanden mehr einlassen darf weil er vielleicht auch irgendwann wieder aus dem leben verschwindet...

manno, warum ist das alles so schwierig ?????

ich habe übrigens nach der trennung von meinem mann noch keinen anderen partner gehabt...ich kann für mich selbst keine vergleiche ziehen...


und nun der todestag...

ach du liebe zeit...so blöd und hilflos kann man ja wohl gar nicht sein...

aber ich fühl mich so !!!

:-(

was soll ich denn sagen ???


tiiiief seufzt das schaf

gremlin
29.10.2007, 23:14
liebes schäfchen!

also, wenn du mich fragst... ich sehe keinen grund, warum du soooo tief seufzen solltest. sieht doch alles so richtig gut aus bei euch? ihr kommt euch doch offensichtlich immer näher.

du scheinst zu befürchten, dass der todestag einen "absturz" auslösen könnte... aber - wenn ich die entwicklung bei euch in den letzten wochen so anschaue - glaube ich das eigentlich nicht.

du bist seine vertraute, ihr steht euch sehr nahe, er holt dich mitten in der nacht ab, damit er mit dir zusammen sein kann... ihr habt so eine schöne zeit... er wendet sich dir doch immer mehr zu, wenn ich das richtig sehe?

manchmal denke ich, dass ich (bzw. du ;-))) die fortschritte vielleicht nicht so sehen kann, weil sie extrem langsam sind... aber es HAT sich doch etwas getan.
meine freundin meint immer nur: was willst du denn? ihr habt doch die besten voraussetzungen... stimmt vielleicht, hoffentlich, was weiß ich... ich weiß nur, dass wir einfach total "klicken". und dass ich nicht den kick aus der unsicheren situation oder einem helfer-syndrom beziehe... sondern aus seiner ganz speziellen art, seinem humor, seiner großzügigkeit, seiner intelligenz, seiner schrulligkeit :-)))

und so sehe ich das auch bei euch: es HAT sich etwas getan, sogar sehr viel. vielleicht hast du angst, es könnte ZUVIEL auf einmal sein... vielleicht wird es auch einen schritt zurück geben... aber das ist keine katastrophe, denn ihr werdet euch wieder annähern... er kommt wieder, wenn du ihn lässt... woher ich das weiß? dreimal darfst du raten...

ich wollte dir noch viel mehr schreiben, aber ich MUSS ins bett, habe morgen einen anstrengenden tag vor mir, aber morgen abend kommt der rest,

ich geh jetzt ganz viele schäfchen zählen und denke dabei an dich,
deine gremlin

gremlin
30.10.2007, 22:26
hallo, liebes schaf, da bin ich wieder.

heute habe ich mir so gedacht... du machst vielleicht aus dem todestag ein hindernis, das gar keines ist?
vielleicht ist dein freund ja dabei zu begreifen, was er an dir hat?

trotzdem tut es ihm natürlich immer noch weh, an seine frau zu denken... und sich schuldig zu fühlen... ihr und dir gegenüber... aber mit "samthandschuhen" musst du ihn deswegen doch auch nicht anpacken.

DU kannst ihm nicht weh tun, das hat schon das leben besorgt... und je mehr du um das thema "todestag" herumschleichst und dir 1000 gedanken machst, desto schlechter fühlst du dich. seine trauer und seinen schmerz kannst du ihm nicht nehmen... und ihm auch nicht direkt helfen... aber durch deine anwesenheit und das, was du ihm gibst, hilfst du ihm viel mehr, als du denkst... mehr als durch gespräche über die vergangenheit...

trotzdem verstehe ich natürlich deine sorge und ratlosigkeit. ich weiß ja auch so oft nicht, wie ich mich verhalten soll... und wenn er mich dann im arm hält und ich spüre, dass er gar nicht ganz bei mir ist, wird mir so elend... aber ich habe angst davor, was passieren würde, wenn ich ihm das sage... wie ich mich fühle... würdest du das tun?

ich weiß, er schaut mich oft an und denkt, "sie liebt mich und ich sollte sie auch lieben - aber es geht nicht". oft aber sehe ich, dass er mir zeigen will, wie gern er mich hat, durch die dinge, die er für mich macht... aber ja nichts, was wie verliebtheit oder ein beziehungs-versuch aussehen könnte...

"traumatisiert" nennt das meine therapeutin, er sagt, er fühle sich "wie ein behinderter"... und es gibt rein gar NICHTS, was das ändern könnte, außer vielleicht die zeit... aber wer kann das wissen?

so, genug von diesem ewig-im-kreis-denken.
ich glaube, wenn das ewige grübeln endlich loslassen könnte, würde alles viel besser laufen - für uns beide. das will ich schaffen! denn im moment gebe ich positiven entwicklungen eigentlich gar keinen raum...

so, das ist jetzt ein unsägliches geschreibsel geworden... tut mir leid... ich hoffe, du kannst ein bisschen etwas damit anfangen,
alles liebe,
deine gremlin

Schaf_06
30.10.2007, 23:04
hi du liebe gremlin,

natürlich kann ich mit deinem "geschreibsel" etwas anfangen...

hmm, es ist so schwierig zu erklären...

er ist schon ein ziemlich spezieller typ...

und ich denke, das wort liebe wird niemals, niemals über seine lippen kommen. das gehörte seiner freundin...
und seit er sie verlor, ist sein herz nicht mehr ganz...

du hast sicher recht...im augenblick tut sich was, gehts voran...aber dafür ist es monate vorher rückwärts gegangen...riiiesenschritte...

und mir gehts bald wie faust mit mephisto...sag ich zum augenblick" verweile doch, du bist so schön.." ist meine seele verloren...ist alles verloren

...und vermutlich denkt er das genau so...

er macht soviel im alleingang...auch beruflich muss er ziemlich kämpfen im augenblick...und macht auf den super starken held, den nix bremst...

aber wenn ICH mir das anhöre, denke ich...junge...so kann man gar nicht denken...du willst nur nicht zeigen, dass dich das fertig macht...nicht verletzlich sein...und erzählst nun, dass dich das gerade motiviert, erst recht die kurve zu kriegen...

und ich hab ewig die angst im nacken (ich habs ja schon wieder und wieder erlebt)...das wieder die völlige reserviertheit, der rückzug kommt...

...ja nicht zu nah ranlassen...

klar, du hast recht...irgendwie dreht man sich im kreis...

aber das ist ja mein dilemma...

wir drehen uns im kreis und kommen nicht richtig vom fleck...

so dankbar und froh ich für jeden tag bin, wo es gut läuft...so entsetzlich stürze ich ab, wenns wieder weg ist...
wo ich mich wieder frage...was bedeute ich ihm eigentlich...



du fragst mich, ob ich ihm sagen würde, wie ich mich fühle, wenn er nicht GANZ bei mir wäre, während ich in seinem arm liege ???

gremlin...das würde ich mich nicht trauen...ich hätte zuviel sorge, die stimmung so kaputt zu machen, dass der abend gelaufen wäre...
er kann mit sowas nicht umgehen...
allenfalls würde ich es ihm in einer email schreiben...dann kann es in ruhe sacken und seine tränen brauchen ihm nicht unangenehm sein...

ich weiß gar nicht genau...ich glaub, ich hab ihn mal in einem anfall von mut gefragt: was würdest du xy sagen, wenn er dich fragt, was ich für dich bin ???
und bescheuerterweise bekomm ich seine antwort nicht mehr sicher auf die reihe...es war glaub ich so: " das ist jemand , der mir nahesteht..."

wow!
... mehr hab ich da noch nicht gehört in dieser richtung...

doch! auf eine traurige mail von mir kam...: "..du weißt, das ich dich mag..."

doppelwow!!
...gefühlsausbruch, oder wie nennt man das ????

scherz beiseite...

ich wünsche mir so, dass du recht hast...dass man vor lauter gedanken und sorge die fortschritte vielleicht nicht mehr wahrnimmt...

lass uns doch gegenseitig auch mal bewusst die schönen dinge schreiben, die wir erlebt haben...

ich fang an:
gestern abend...er hatte tagsüber den riesenstress wegen mitarbeitern im büro...

rief er mich VON SICH AUS AN ...von alleine...selten ist das...hab mich so gefreut...
...und dann sagte er doch tatsächlich, er habe überlegt, ob er nicht eben vorbeikommt um alles loszuwerden ....( ich dachte schon , ich hätte einen gehörschaden )...aber es wäre zu spät geworden, er hatte noch zu arbeiten, so hat er es dann doch bleiben lassen...es war bereits 22.30...30 min fahrt

...aber ich musste heut auch um vor 6 raus insofern wars bestimmt besser so...

aber dass er schon mal ÜBERLEGT hat zu kommen...spontan, ohne einladende "aufforderung" von mir... das hat mich echt richtig froh gemacht...selbst wenn nix draus wurde...

aber das telefonat dauerte auch fast ne stunde...

ist doch schön , oder ???


für andere ist das lächerlich...für mich ist das schon riesig !!!


und du ???

wenn du kannst erzähl was schönes...

...und wenns nicht geht...das traurige darfst du sowieso immer erzählen, denn zu zweit können wir es besser schleppen...

:-)))))))))))))))))))))

es drückt dich herzlich

dein schäfchen

gremlin
31.10.2007, 10:36
liebes schäfchen!

was für eine gute idee... die schönen dinge... mal weg von den dunkelgrauen gedanken... ins rosarot... naja, hellrosa :-)))

also los: "du bist in meinem herzen", "ich hätte nie gedacht, dass du mir mal so ans herz wachsen würdest", "mit dir - das ist etwas ganz besonderes", "wenn wir uns damals (der zeitpunkt wurde nicht so genau definiert ;-)), getroffen hätten, wären wir zusammengekommen".

es gab natürlich auch - besonders am anfang der "beziehung" - viele gegenteilige aussagen, aber davon wollen wir ja jetzt nicht sprechen.

weiter: es hat noch NIE einen mann in meinem leben gegeben, mit dem ich so reden und lachen konnte, der mir so viele komplimente gemacht hat, von dem ich so viel über mich selbst gelernt habe. seit wir uns kennen, habe ich mich sehr verändert , und er auch (ob auch meinetwegen, sei dahingestellt). wir sehen uns fast täglich, und es war noch NIEMALS langweilig. und wenn wenn wir mal länger als 48 stunden getrennt sind, vermissen wir uns sehr (was er auch dann freiwillig zugibt) und freuen uns riesig auf's wiedersehen.

Schaf_06
01.11.2007, 22:38
hi gremlin,

wow...das hört sich aber schön an, was du da schreibst...:-)

ist natürlich sicher die geballte ladung positives von wochen...monaten...aber das hört sich mal richtig gut an.

vor allem gefällt mir der letzte abschnitt...

dass ihr euch so vermisst, wenn ihr euch mal 48 h nicht seht...dass er das dann auch so empfindet...
dass ihr soooo viel zeit miteinander verbringt...er dir soviel positives gibt und dir raum zum weiterentwickeln gibt...

dass dir solch ein mann noch nie wiederfahren ist..

das freut mich sehr für dich...und wenn man all die traurigen nachrichten nicht gelesen hätte, da würd man denken...boa, toll....bloss festhalten und durchhalten bei dem mann...

ja, so ist das im leben...wo licht ist...ist auch schatten...

ich wünsche dir ganz ganz viel licht...helle sonne die dir dein herz wärmt und euch mit viel geduld und zeit...und wenigen dunklen wolken...eine warme zukunft bringt...

drück dich grad mal fest, gremlin :-))))


ja...bei mir ist das etwas anders...da ja über gefühle weeeeenig gesprochen wird...fast gar nicht...ab und an mal geschrieben...
das verunsichert mich natürlich wahnsinnig...

wir reden,lachen und schweigen auch wunderschön miteinander...grund zum steit gabs bisher noch nicht...

er führt mich mit seiner oftmals wahnsinnig nüchternen art aber zu klarheit und verändert meinen standpunkt zur beurteilung von situationen...er bringt es auf den punkt wo ich noch um die situation herumlaufe bzw versuche davor wegzulaufen...sagt wie es ist und ...ich muss klarkommen damit...sehr oft sehr hilfreich - wenn auch nicht bequem...aber das schätze ich auch an ihm...

er lässt mir ebenfalls raum, mich zu entwickeln und mich selbst auszuprobieren...
...und im bett entdecke ich mit ihm seiten an und in mir ... die mich sprachlos machen...wie war das noch...ab 40 blühen frauen erst richtig auf...hihihi...na da freu ich mich...

ich bin eben erst wiedergekommen...hab 24 h mit ihm verbracht...und er sagt auch...wo ist die zeit hin...hab ich dich nicht eben erst abgeholt...
das ist für mich schon quasi ein gefühlsausbruch seinerseits...

wir sind leider oft viel länger als 48 h voneinander getrennt... eine woche liegt oft dazwischen...wenn ich glück hab alle 3-4 tage...aber das ist dann schon häufig...
es liegt nicht an der entfernung sondern an der zeitkapazität...oder eben daran, dass er sich mal wieder einigelt...

du, ich hab es heut nicht geschafft, ihn auf den todestag anzusprechen...ich konnt es nicht...ich wollte ihn nicht aus der schönen positiven stimmung rausreißen, in der wir waren...es war so harmonisch und wunderbar entspannt und friedlich...seufz...

ich hab sowieso nur die möglichkeit, abends zu ihm zu fahren...es ist ein sonntag, aber ich hab die kinder bei mir...

jetzt hab ich schon überlegt, ob ich ihm einfach am tag selbst schreibe, dass ich besonders an ihn denke...und soll ich dann noch schreiben, dass ich für ihn da wär wenn er mich abends sehen möchte ???aber auch verstehen könnte, wenn er diesen tag für sich allein sein wolle ???

ewig das gegrüble..vielleicht wär es wirklich besser, die schonfrist mal langsam auszuschleichen...
aber ich möchte ja nix kaputt machen...will ihm doch nicht weh tun...

er selbst muss doch entscheiden, wann er das leben wieder "zulässt"...da kann ihn kein mensch dazu überreden...

denk du bitte nochmal an all das schöne, was du da oben geschrieben hast...und du wirst mit einem lächeln im gesicht und süßen träumen einschlafen !!!

schlaf schön.liebe gemlin...

dein schäfchen

gremlin
03.11.2007, 09:23
liebes schaf!

manchmal schreibst du sachen... die gehen echt unter die haut. du kannst dich so gut einfühlen, beschreibst alles so einmalig...

und dann denke ich wirklich wieder an alle schönen momente, die wir schon miteinander hatten... er weiß ja genau, wann er mich wieder aufbauen muss... und hat ein wirklich einzigartiges gespür dafür, was mit mir los ist - sieht mir alles sofort an :-)))) - da hat leugnen gar keinen sinn...

und heute, oh wunder, vor einem freund von ihm (den ich auch sehr mag), vor dem er mich beim letzten mal sehr "neutral" verabschiedet hatte (was ich ihm dann auch vorgeworfen hab: "du stehst nicht zu mir"): "bis bald, du meine liiiiiiebe gremlin" mit küsschen (wange) - schau, schau.

"das leben wieder zulassen" - das hast du auch schön gesagt... aber selber entscheiden, glaube ich, kann man das nur zum Teil... denn damit, dass er die nähe zu dir sucht, hat er ja schon einen riesenschritt richtung leben gemacht. aber dann schlägt wieder die vergangenheit zurück, und er hat das gefühl, dass er sich etwas vorgemacht hat... oder "untreu" ist... sich von dem menschen entfernt, den er ja eigentlich festhalten wollte...

auch die schmerzen, die man für einen menschen fühlt, verbinden einen ja mit ihm... und wenn die schmerzen dann schwächer werden, weil man mit einem anderen menschen glücklich ist, scheint die letzte verbindung verloren zu gehen... so stelle ich es mir vor.

ich brauche mir ja bloß vorzustellen, er wäre plötzlich weg...
ich würde sehr lange brauchen, bis ich mich wieder einem anderen voll zuwenden könnte... und wenn das der liebste und beste mensch wäre... der wunderbar zu mir passt... weil ich immer denken müsste: "so wird es ja doch nie wieder".
das werde ich ihm natürlich niemals sagen.

dass dein freund die dinge so nüchtern betrachtet - auch das kommt mir sehr bekannt vor ;-))) wahrscheinlich entwickelt man so eine art auch, wenn man etwas so schreckliches erlebt hat - man wird härter... romantik und gefühlsausbrüche brauchen wir wohl vorläufig nicht zu erwarten.

und das ist eigentlich gut. denn es wäre nicht echt... viel zu früh... ein selbstbetrug...
meine therapeutin sagte: "ist es nicht auch ein zeichen von charakterstärke, wenn man eine liebe nicht wechseln kann wie ein hemd?"
würdest du denn einen mann wollen, der seinen liebsten menschen so schnell vergessen kann... ohne einen einzigen blick zurück einen neuen anfang macht... würdest du dann nicht manchmal denken, "was bedeuten gefühle denn überhaupt für ihn?" ich will mir WIRKLICH kein urteil anmaßen... aber ich würde mich dann auch fragen, was ICH denn für ihn bedeute... und käme mir vielleicht noch mehr wie ein "trostpflaster" vor...

thema "todestag": das mit dem schreiben finde ich eine sehr gute idee. denn da braucht es dir nicht unangenehm zu sein, er kann darüber nachdenken... und weiß, dass du seine entscheidung verstehen wirst.
ich bin ganz sicher, dass du damit nichts kaputt machen und ihm auf gar keinen fall wehtun wirst!!!!!!! ganz im gegenteil!!!!!!
ich kenne dich ja jetzt schon ein bisschen, deine gabe, WIRKLICHE anteilnahme auszudrücken... das merkt man doch... und es tut gut, auch wenn es mit schmerzvollen gedanken verbunden ist - DIE DU JA NICHT VERURSACHT HAST. die schmerzen sind sowieso da... aber du zeigst: "ich bin da, ich denke an dich". für ihn sicher ein lichtblick an einem trüben tag... so sehe ich es. beim begräbnis meiner oma hat eine frau, die ich nicht kannte, geweint.... das werde ich nie vergessen, denn es hat mich GETRÖSTET. der gedanke, dass meine oma auch ihr etwas bedeutet hat, dass sie unseren schmerz teilt...

so, wie war das jetzt mit POSITIV?
wie wär's, wenn wir unsere postings jetzt immer positiv abschließen? denn wenn jemand nach 24 stunden zusammensein sagt, "gerade habe ich dich doch erst abgeholt", ist das doch total lieb, oder?
"man achte auf die indirekten zeichen!", sage ich da.
und das ist doch schon fast ein wink mit dem zaunpfahl - und heißt übersetzt: "ich bin unheimlich gern mit dir zusammen!"

bei uns spielt sich vieles im scherzhaften bereich ab... wir können auch nach einem streit lachen...
er zeigt mir immer wieder, wie viele "probleme" ich mir selber mache... wie viele vorwürfe im grunde völlig übertrieben sind... und wenn etwas berechtigt war, merke ich an seinem verhalten, dass er darüber nachgedacht hat... und versucht, es gut zu machen... ohne große worte. das rührt mich dann immer sehr, und er hat wieder einen stein mehr im brett bei mir, der gute :-)

übrigens: ich finde, "die schonfrist ausschleichen" solltest du auf alle fälle! ewige rücksichtnahme kann einen ganz schön "ausleiern"... mich zuminderst...
und es schadet ihm sicher nicht, wenn du die samthandschuhe ab und zu mal kurz weglegst ;-)

so, ich muss jetzt arbeiten, und das an meinem kinderfreien samstag!!!!
alles liebe, mein schäfchen!

deine gremlin

Schaf_06
05.11.2007, 00:25
hi meine liebe gremlin,

es tut mir so gut,mich mit dir auszutauschen...

manchmal ist es schon eigenartig, wenn ich lese, was du schreibst...

du siehst dinge die meine situation betreffen ganz klar...und stuppst mich mit der nase drauf (danke*smile*)...

...und umgekehrt sehe ich vieles bei dir klar...

das macht eben der abstand...obwohl sich die situationen sooo sehr ähneln...manchmal fast unheimlich...

seit dem letzten "date" ist ein wenig funkstille eingetreten...aber verständlich...
heut vor 2 jahren musste er seine freundin gehen lassen ...

und ich hab bald ein magengeschwür bekommen, weil ich nicht wusste, wie ich ihm schreiben soll...

ich hab mich ja sowas von schwer getan, ihm zu schreiben...
es durfte nicht zu viel sein...dann hätte er die mail nicht gelesen...(hat er schon mal gemacht...da konnte er das nicht ertragen, obwohl ich meines empfindens nach die supervorsichtigen samthandschuhe mit wattepolster anhatte)...

so hab ich ihm wirklich nur ein paar kurze zeilen geschrieben...damit er weiss, dass ich weiss, was für ein tag heut ist und dass ich an ihn denke...

ich hab ihn aber nicht gefragt, ob er mich sehen will...ich hab gespürt, dass es nicht geht...nur geschrieben, dass ich hoffe, dass er weiss, dass ich für ihn da bin, wenn er es braucht...

...und auf "senden" zu klicken, das ist mir wahnsinnig schwer gefallen...uff...

na, dann wars weg und ich hab ihm ne sms geschickt mit "email für dich"...

stunden kein lebenszeichen...

dann hab ich heut nachmittag nochmal kurz gesimst...

da hat er dann geantwortet, dass er die mail gelesen hat...aber er hat sonst nix dazu geschrieben...

nun gut...jetzt hab ich ihn in ruhe gelassen...er braucht es wohl so...aber wenigstens weiß er, dass ich heut besonders an ihn gedacht hab...


hm...ich hab nochmal über deine worte nachgedacht..wegen "selbstbetrug" wenn man den anderen so schnell ohne einen blick zurück vergessen würde...

aber das erwartet doch keiner...

ich glaube nicht, dass du das erwartest...und ich erwarte das doch auch nicht...

der vorangegangene partner...egal ob verstorben...noch am leben...ist immer teil eines lebens...einer geschichte...

ich hab doch auch meine geschichte...und die ist auch nicht "leichte kost"...obwohl das mit dem tod eines partners sicher nicht verglichen werden kann...
ich kann doch "meine geschichte" auch nicht aus meinem leben, meinen gedanken aussperren oder gar streichen...so trägt doch jeder sein päckchen mit sich...

...und ich frage mich trotzdem...was bedeuten gefühle für ihn...hat er überhaupt noch gefühle...was fühlt er für mich...fühlt er überhaupt was für mich außer - schön, wenn sie da ist...???

was fühle ich...denn auch ich habe so meine probleme, gefühle zuzulassen...besonders in dieser situation, wo ich ja noch nicht mal weiß, ob ich mich in etwas "verrenne" ...wie soll man da seinen gefühlen "freien lauf" lassen ????

und bestimmt hast du recht...die "schonfrist" laugt schon aus...aber...es ist so schwierig, da aufs "eigene recht" damit mein ich die eigenen bedürfnisse zu pochen, wenn da jemand im spiel ist , der nicht mehr da...und doch mehr als präsent ist...
das ist ja das drama...gegen einen toten hat man keine chance...

dabei ist es ja schon verkehrt von "gegen" zu sprechen...denn man will ja gar nichts "gegen" den verstorbenen partner unternehmen...hat ja nicht wirklich etwas "gegen" den verstorbenen...

huch wie kompliziert ist das denn jetzt...aber ich denke, du weißt, was ich meine...

so wie du mir schreibst, wie du dir vorstellst, wie sich das anfühlt...wenn man so "zwischen" dem verstorbenen partner und einer neuen beziehung steht...kann ich das ja auch wieder verstehen, dass man sich so verhält...und bestimmt hast du recht..

man kann sowas nur mit sachlichkeit und nüchternheit überleben...da wirds so schnell keine gefühlsausbrüche geben...

aber das dilemma ist ja: die ratio...die kann ja nachvollziehen, was und warum das passiert...

aber das gefühl...die emotionen...die spielen da natürlich nicht immer so mit...

so freue ich mich dann an so klitzekleinen "gefühlsausbrüchen" wie: "wo ist die zeit geblieben, das hat sich angefühlt wie nur fünf minuten..."
oder "guten morgen kleine maus, ich wünsch dir einen schönen stressfreien tag"
...oder wenn er mich auf einmal in den arm nimmt und gaaaanz feste drückt...

...dann denk ich mir einfach, dass er mir damit zeigen will, wie gern er mich doch hat...ohne worte...

und das tut mir dann wirklich gut...

...oder, dass er mir vertraut... das find ich auch so wichtig...
er erzählt mir dinge, die ihm richtig wichtig sind (auch geschäftlich) ...und die er sonst NICHT erzählt...weil er weiss, dass er sich drauf verlassen kann, dass ich meinen mund halten kann...


sind doch auch alles positive dinge, nicht wahr ???


und gremlin, dass dein freund dich vor seinem freund tatsächlich etwas "inoffizieller" verabschiedet hat, dass ist doch ein riesenschritt...das freut mich wirklich für dich...
für ihn war es sicher ne überwindung...während sich die umgebung bestimmt schon lange fragt, wann ihr endlich mit der "heimlichtuerei" aufhört...
wenn ihr euch so viel seht...dann wissen die anderen auch, dass ihr nicht nur mau mau miteinander spielt...

ist ja auch absolut ok, dass die das wissen...

das problem ist halt für ihn da,...eben weil er immer noch seine verstorbene frau im kopf hat...

...und für dich...weil du da mit durch musst...

aber wenn er das vielleicht noch ein paar mal schafft, dann wird das ein bisschen "normalität" für ihn...und ich drück dir dann ganz fest die daumen, dass er es immer mehr vor immer mehr leuten schafft...

so hilfst du ihm auch...

*schulterklopf*

im ernst, gremlin...er kann froh sein, so jemanden wie dich zu haben...mit soo viel geduld...mit so vielen gedanken, die du dir um ihn/euch machst... und ab und an einen mehr oder weniger liebevollen schubs nach vorn...so kommt er und damit ihr weiter...

ich wünsch dir weiter die kraft und geduld, die du investieren kannst, ohne dabei selbst verloren zu gehen...
das gibts doch manchmal auch im wirklichen leben, dass sowas ein happy end hat !!!

glaub dran !


so...es ist schon so spät...ich muss schnell ins bett..hab morgen wieder einen langen tag vor mir...

aber ich möchte meine gedanken in ruhe aufschreiben...und wenn hier noch die kids rumlaufen, dann kann ich meine gedanken noch schlechter verständlich formulieren...

schlaf schön, gremlin...

und alle, die heute traurig sind, oder besonders drunter leiden, dass sie einen geliebten menschen gehen lassen mussten, die drück ich jetzt mal gaaanz lieb !!!

allen eine gute nacht :-))

wünscht das schaf

gremlin
05.11.2007, 09:53
liebes schäfchen!

dein freund war also am wochenende "untergetaucht"... verständlich, klar... ich finde, du hast absolut das richtige gemacht, gemailt und dann in ruhe gelassen - nur nicht "zwangsbeglücken". er hat ja einmal gesagt, dass er sich ihr näher fühlt, wenn er allein ist...

es kommt mir so vor, als hätte er wirklich noch sehr starke schuldgefühle ihr gegenüber... vielleicht auch, weil sie - wie du geschrieben hast - kurz vor ihrem tod eine krise hatten... der gedanke lässt einen sicher lange nicht los... "was wäre gewesen wenn...", "hätten wir den neuanfang geschafft?"... so viele fragen, auf die es niemals eine antwort geben wird...

ich glaube nicht, dass man eine "normale" trennung und einen todesfall vergleichen kann.
"die einen lassen sich scheiden, die anderen werden geschieden", hat erst kürzlich ein mann - im hinblick auf meine lebensgeschichte - zu mir gesagt... auch von meinem freund habe ich das gehört... ich wusste sofort, was als nächstes kommen würde: "meine frau ist gestorben" - fast zur selben zeit wie die frau meines freundes...
der unterschied: diese frau hatte mit dem leben abgeschlossen, hat sich von ihrem mann verabschiedet, hat ihn "freigegeben", ihm gesagt, er soll nicht allein bleiben...

bei meinem freund war das, glaube ich, ganz anders... die beiden hingen so extrem aneinander... keiner konnte den abschied akzeptieren... er hat einmal gesagt: "ich habe mich damit abgefunden", aber das ist auch alles... er hat von Anfang an gegen die Trauer angekämpft, statt sie zuzulassen.
vielleicht, weil er dann akzeptieren müsste, dass sie wirklich für immer weg ist?

ich glaube, dass die beziehung zu mir auch eine art "verdrängungsstrategie" war und ist. "ich will das leben genießen", hat er einmal gesagt, als ich ihn gefragt habe, was er denn mit mir vorhat... die zeit vergeht... es ist eine neue beziehung entstanden... mit - vorläufig? - strengen grenzen: der bereich, der der toten frau "gehört" hat, darf noch immer nicht betreten werden.

bei einer "normalen" trennung hat es doch auch immer einen grund gegeben, ich meine, es ist etwas schlimmes zwischen zwei menschen geschehen, ob das nun streit war oder untreue oder etwas anderes. jedenfalls ist es nicht so, dass zwei menschen, die sich über alles lieben, gegen ihren willen auseinander gerissen werden...
bei deinem freund war es doch sicher besonders schlimm... sich gerade erst - wieder und endgültig - für jemanden entscheiden... das bevorstehende ende nicht wahrhaben wollen... und sich dann damit abfinden müssen... wie grausam.

die letzte zeit meiner ehe war schlimm... für beide... aber heute kommen mein ex und ich sehr gut miteinander aus. wir haben es geschafft, mit der alten beziehung abzuschließen und eine freundschaft aufzubauen. wir feiern familienfeste mit den kindern gemeinsam, machen ab und zu ausflüge, etc. manchmal übernachtet er auch hier, oder ich bei ihm. ich bin ihm gegenüber viel toleranter geworden - eine einstellung, die ich - indirekt - meinem freund zu verdanken habe. mein ex kennt übrigens auch meinen freund, und die beiden verstehen sich sehr gut.
wir freuen uns eigentlich beide, wenn mein ex da ist, denn dann ist er bei den kindern, und ich verbringe die nacht - 3x darfst du raten, wo :-)))). alles kein problem - und ein fressen für die nachbarn ;-)

aber jetzt bin ich vom thema abgekommen... ich wollte nur sagen: ich hatte die chance, mit meiner beziehung abzuschließen und sie auf eine neue ebene zu bringen. mein freund hatte das nicht. er WOLLTE ja nicht loslassen, und seine frau auch nicht... sie WURDEN geschieden...
ich weiß heute, dass mein exmann und ich als ehepaar einfach nicht glücklich werden KONNTEN, weil wir nicht zusammenpassen, ich finde, die trennung war gut und richtig... ich stehe voll zu der entscheidung... ich will ihn sicher nicht zurückhaben... aber mein freund hat seine "idealpartnerin" verloren - es hat für ihn in zwanzig jahren nicht den geringsten zweifel gegeben, dass er sein ganzes leben mit ihr verbringen will... und dann muss sie so früh gehen... alle pläne sind zunichte... wirken wie blanker hohn...
so genug, ich fange gleich an zu heulen, und es bringt genau gar nichts. wenn ich mich so in seine lage versetze, kann ich alles so gut verstehen... und wenn ich mich dann - egoistisch, jaja - frage, "wo ist mein platz?", sehe ich auch das... verstehe auch die "grenzen", von denen ich weiter oben geschrieben habe... obwohl es jedesmal brutal weh tut, sie zu spüren... aber darüber will ich jetzt nicht nachdenken. dabei würde ich es dir gern sagen, wahrscheinlich bist du auch die einzige, die es verstehen würde, aber ich kann jetzt nicht... ein andermal...

so, jetzt bin ich wieder am jammern... dabei gibt es eigentlich gar keinen grund. das wochenende war großteils sehr schön... wahnsinns-nächte :-)... mein freund musste aber teilweise arbeiten, ich auch, wenn auch nur ganz kurz, und dadurch kam keine rechte "wochenend-stimmung" auf. ich hatte mir extra den sonntag freigehalten, aber er war einfach nur fertig und wollte offensichtlich nur allein sein, vor dem fernseher abhängen und seine ruhe haben. und auch etwas zeit mit seinem sohn verbringen.
alles sehr verständlich, aber für mich doch nicht angenehm...

immerhin hatte ich dadurch zeit, eine art "bilanz" zu ziehen - eine empfehlung meines therapeuten. zuerst kam mir das ganze etwas nüchtern vor, aber das ergebnis war unterm strich eigentlich sehr positiv. im grunde kann man die beziehung, die wir heute haben, mit der anfangszeit gar nicht mehr vergleichen. es gibt eigentlich nur zwei dinge, die sich kaum entwickelt haben - siehe "grenzen" - dinge, die für mich in einer beziehung sehr, sehr wichtig sind... ob sich das jemals ändern wird?

so, genug, das ganze hier ist schon lang und kraut-und-rüben-mäßig genug... aber ich weiß, du verstehst mich, und das tut so gut... wie schön, dass es dich gibt :-)))))!

alles liebe,
deine gremlin

gremlin
05.11.2007, 10:03
noch mal ganz kurz: ich habe gerade dein posting noch mal gelesen und festgestellt, dass ich ja gar nicht auf das eingegangen bin, was du geschrieben hast... ich idiot... tut mir echt leid, wird nicht wieder vorkommen.
so, muss jetzt essen für den nachwuchs besorgen, in 2 stunden ist "raubtierfütterung".
gremlin

Schaf_06
06.11.2007, 00:41
hi gremlin,

will dir nur schnell noch "gute nacht" sagen...aber bestimmt liegst du schon lange im bett...da müsste ich auch schon lange sein, denn ich hab heut elend lang gearbeitet..dann das übliche kinderprogramm...und morgen (äh, heute) gehts schon um 7 h wieder weiter...

deswegen antworte ich dir "später"...

grem...du kannst mir ruhig von den "grenzen" erzählen, wenn du es dann kannst...ich kann mir wohl vorstellen, dass ich verstehen kannst was du meinst und wie du dich dabei fühlst...

aber mach es erst dann, wenn du in der stimmung bist, wo du es auch halbwegs ertragen kannst, das aufzuschreiben...

vielleicht befreit es dich auch ein wenig !?

ich wünsch dir einen sanften wind, der dir deine sorgen aus dem kopf pustet :-)))))

...und nun schlaf schön !

dein schäfchen

gremlin
06.11.2007, 08:49
liebstes schäfchen!

gestern war ein tag... du hast es vielleicht an meinem posting gemerkt... da bin ich aus der grübelfalle einfach nicht mehr rausgekommen. hab echt schon begonnen, an meiner geistigen gesundheit zu zweifeln...

eigentlich war gar kein grund vorhanden... vielleicht ist es deswegen, weil unser "jahrestag" naht... und ich mir denke, wie hat es angefangen und wie ist es jetzt... langsam, langsam,... es geht doch aufwärts... aber wie lange halte ich das durch?

ich bin im internet auf www.verwitwet.de gestoßen. unter "neue beziehung" habe ich dann einige "kolleginnen" von uns gefunden... die geschichten gleichen sich so sehr... nicht ganz so wie unsere, aber dieses auf und ab... (scheinbare) nähe, dann wieder plötzliche distanz... damit kämpfen alle neuen partnerinnen. am schlimmsten, kommt mir vor, ist es bei denen, die sehr bald nach dem tod der frau eine volle beziehung eingegangen sind, gleich zusammengezogen, etc.
die vernunft sagt einem ja, dass das keine gute idee ist, aber wenn man einen menschen liebt...

"langsam angehen" ist sicher der beste weg, rückzüge nicht persönlich nehmen... klingt gut... aber die widersprüchlichkeiten zu verstehen und die berg- und talfahrt durchzuhalten - das sind auch keine kleinigkeiten...

vielen, vielen dank für deine guten wünsche... der "sanfte wind" war mein freund selbst, der nach einem marathon-arbeitstag noch bei mir vorbeigeschaut hat... auch, wenn wir nur ein bisschen geredet und bloß einen begrüßungs- und einen abschiedskuss ausgetauscht haben... die "grenzen"...
aber ich hab mich riesig gefreut, ihn zu sehen.

wie sieht es bei dir aus?
wenn du zeit hast, schreib mir doch, wie es dir so geht.
bis bald!

deine gremlin, die heute einen anti-grübel-tag einlegen wird

Schaf_06
06.11.2007, 16:17
hallo liebe gremlin :-)

grübelfalle....ja, das kenn ich !!

gremlin, zweifle doch nicht so an dir...du bist - und das ist ein glück für deinen freund (ich gláub ich habs schon mal geschrieben)- glücklicherweise ein mensch, der sich viele gedanken macht...und zwar nicht nur um dich selbst sondern auch um die, die dir nahestehen...

manchmal gibts einen aktuellen grund, warum man ins grübeln verfällt...und manchmal überkommts einen halt einfach...

wenn du das vergangene jahr betrachtest, wirst du sicher viiiele kleine fortschritte betrachten können..aber auch einige rückschritte oder stillstände...

klar fängt man da an zu grübeln oder abzuwägen...

und diese hilfreichen "sprüche" (sag ich jetzt mal böse)...
geduld haben, langsam angehen lassen, rückzüge nicht persönlich nehmen...oh ja...
das sagt sich leicht...das sagt man sich ja selbst oft genug...

...und dann kommt da diese kleine leise stimme: "wieso quälst du dich so...? wieso machst du das alles mit? es gibt da doch sicher jemanden, der dich wirklich und jetzt sofort will...und mit dem es so einfach wäre ! jemand der zu dir steht, jemand der dich stützt und hält..."

und man grübelt...hat das alles zukunft ?? wie lange muss man noch säen um ernten zu dürfen? wächst überhaupt etwas ????

und dann wieder die stimme der vernunft: "hey, du egoist, es ist doch wohl nachvollziehbar, wie schwer es dein süsser hat...wieso hast du keine geduld?? wieso willst du aufgeben?? er kann doch gar nicht anders..."

hm...

und all das brigt einen nicht wirklich weiter...man dreht sich im kreis...

tja, und all das durchzuhalten ist wahrlich keine kleinigkeit...sondern erfordert riesig viel kraft und loyalität...

und jetzt überleg mal, wie lange du das schon geschafft hast ???

na ???

herzlichen glückwunsch !!!

und nicht nur das - du hast das nicht nur durchgehalten...du hast deinen freund weitergebracht...
natürlich bist du nutzniesser davon...aber selbst wenn ihr es irgendwann nicht mehr miteinander schaffen solltet...er ist an dir gewachsen... verstehst du was ich meine ??

ja, und wenn ihr es schafft - dann könnt ihr gemeinsam die früchte ernten...

:-)))))


wie lange du das durchhältst ?? das kann dir keiner sagen..das wirst du herausfinden.....


schön, dass du gestern noch den sanften "sorgenwegpustewind" bei dir zu besuch hattest... das freut mich...

wie es mir geht ??

ach, auf und ab...wie dir auch...

wir haben uns ja seit donnerstag letzte woche nicht mehr gesehen und bis auf zwei drei sms war ja die bekannte funkstille...
und sonntagabend hab ich dann den völligen hänger gehabt...ich hatte mich so nach ihm gesehnt...und wusste doch - es geht nicht...und ich war ja sooo traurig...und hab malwieder an allem gezweifelt...
ich hab mir fast die hand abhacken müssen, um ihn nicht anzusimsen oder ne email zu schreiben...

hundert mal hatte ich das handy in der hand...hundert mal wieder weggelegt...

und ich habs mühsam durchgehalten, mich nicht zu melden...
gestern abend kam dann spät ne sims..ob ich noch wach wär...er hatte so lange zu tun gehabt...
und dann hat er um 1 uhr oder so noch kurz angerufen...da war er selbst schon so ko, dass er kaum noch reden konnte...

das hat mich dann super gefreut...aber er war so alle, dass wir uns grad nur gute nacht gesagt haben und ich meinte dann...lass mal morgen telefonieren, du bist ja völlig fertig...

aber selbst diese 2 min haben mir gut getan... es kam von ihm...

*freufreufreufreu*

ich hoffe dann einfach mal, dass wir uns am wochenende sehen...denn ich bin überhaupt kein typ für wochenend -oder alle zweiwochenend-beziehungen....das ist mir (ich weiß ich bin ein egoarsch..) einfach zu wenig...

naja, jetzt gehts schon wieder...
ich find alleinsein nicht schlimm...aber ich find schlimm, wenn ich mich einsam fühle....

und dann schau ich hier rein, ob du mir geschrieben hast...und wenn ja , dann fühle ich mich so verstanden und ich sehe, dass ich nicht die einzige bin, die das durchmacht...das hilft schon ungemein...

danke!

so...die kids fallen grad über mich her und brauchen akut beachtung... da will ich mich mal "kümmern" :-)

liebes grübelgremlin...grüble heut nicht zu viel...

ich drück dich..

und wünsch dir - und falls jemand mitliest - viel mut !!

das schaf

gremlin
06.11.2007, 20:51
liebes schäfchen!

du beschreibst das wieder einmal alles SO gut... hin und her, auf und ab... und dann denke ich mir manchmal, vielleicht ist das nur für MICH so? denn er sagt ja, er sei zufrieden... ihm geht's gut mit/bei mir, es ist schön, er hat alles, was er braucht...

und ich? wenn ich an meinen exfreund denke... der angeblich sooooo in mich verliebt war... eine gemeinsame zukunft wollte... der hat mir nicht so viel gegeben... mit dem konnte ich nicht so reden und lachen... mit ihm hatte ich nicht dieses gefühl des verbundenseins... er hat mich nicht beim einschlafen so fest im arm gehalten... immer nah bei mir, im halbschlaf nach mir "gesucht"...
das bindet mich so an meinen freund, das lässt mich durchhalten... er tut so viel für mich... meine wohnung, mein garten, überall seine "spuren"... spontane geschenke, "einfach so"... "das ist dir zu teuer? ich kauf's dir!"...
nicht, dass ich wert auf materielle dinge lege, aber ich mag das spontane so gern. der nachteil: langfristiges planen (z.b. am montag fragen, was er am freitag gern machen möchte) ist mit ihm sinnlos :-) man gewöhnt sich daran.

nur: die "grenzen", die sind hart. keine spontanen zärtlichkeiten, keine umarmungen zur begrüßung oder zum abschied, da erstarrt er förmlich, wenn ich ihn so richtig drücken will. kuscheln auf der couch und im bett ist okay, das vermissen wir auch BEIDE sehr, wenn mal länger keine gelegenheit dazu ist, aber das andere, das gehört ihr.

auch gemeinsame unternehmungen gibt es so gut wie nie. wenn ich weggehen will, dann muss ich das mit freundinnen tun.
er mag nicht, es gibt immer eine andere ausrede. ich habe es fast aufgegeben, mag schon gar nichts mehr vorschlagen.

und wenn ich dann so richtig enttäuscht bin, lasse ich mich natürlich auch mitunter zu dem vorwurf hinreissen: "bin ich denn nur für's bett? für den 'hausgebrauch'?" und das versteht er dann gar nicht, ist beleidigt - wie ich denn so etwas denken kann?

was du geschrieben hast, von der einsamkeit... das trifft auch mich in die magengrube...
du hattest 100 mal das handy in der hand - wie gut ich DAS verstehe! und ich gratuliere dir, dass du es durchgehalten hast!
dass er dich angerufen hat, vor dem schlafengehen, das ist doch super-schön... er wollte dich noch mal hören...
ich bin ganz sicher, dass er dich riesig mag - und wahrscheinlich gerade deswegen an schuldgefühlen knabbert...

meine meinung: du brauchst nicht zu zweifeln, er weiß, was er an dir hat! kein wunder, denn du bist eine tolle frau!
was besseres konnte ihm doch gar nicht passieren... und so beschränkt, das nicht zu verstehen, kann doch kaum jemand sein, oder :-))))?

vielleicht schaust du ja vor dem schlafengehen noch mal hier rein? dann sag ich dir: du bist nicht allein...

gute nacht und süße träume,
deine gremlin

gremlin
07.11.2007, 13:19
p.s.:
was ich dich noch fragen wollte... würdest du die "grenzen" ansprechen? wir haben am anfang der beziehung schon mal darüber geredet... er hat gesagt: "ich möchte gern etwas liebes tun oder sagen, aber ich kann nicht" - da ist es ja eigentlich unnötig, das thema noch einmal zu strapazieren...
aber es beschäftigt mich sehr... ob es wirklich nichts mit mir zu tun hat? vielleicht ist es ja doch ein zeichen, dass die liebe fehlt?
aber was soll er sagen? soll ich ihm da noch extra ein schlechtes gewissen machen?
nur: ich weiß, dass ich das nicht für immer aushalten könnte...
ich habe mir am anfang gedacht, er ist so ein liebevoller mensch... das kommt schon wieder...
aber es hat sich nicht geändert, bis auf ein paar kurze - wunderschöne - "zwischenphasen". dann war es wieder wie vorher - ohne äußeren grund.
es ist für mich SO wichtig, und es kränkt mich oft SO sehr...
so schön unsere gemeinsame zeit ist, aber das fehlt mir so...
vielleicht bin ich ja schon wieder "unbescheiden" - denn andererseits gibt er mir so viel...
aber nur einmal fragen, "warum ist das so?". damit ich besser damit leben kann? würdest du das tun?

... dabei hatte ich mir für heute das grübeln verboten... aber jetzt, wo ich dir geschrieben habe, fühle ich mich auch schon wieder viel besser :-)

bis bald, mein schäfchen!
deine ewig-problem-such-gremlin

Schaf_06
07.11.2007, 16:11
hi liebe gremlin :-)))))))

ich hab gestern abend spät noch dein posting gelesen, war aber zu "alle" um zu antworten... hätte aber beinahe nochmal um 0.45 den pc angeschmissen, weil ich wieder einen kleinen absturz hatte...

ich hab jetzt leider keine ruhe zum antworten...du weißt, die kiddies...

aber ich werde versuchen, dir heut abend zu schreiben...möglichst auch nicht zu spät, damit du es noch lesen kannst...ja ?

hey, halt bis dahin die ohren steif...

...und hadere nicht so mit dir wegen deiner grübelei...das ist ein teil von dir...und das kannst du nicht an- und ausknipsen wie das licht...

ich drück dich mal schnell...du bist bestimmt ein ganz lieber mensch !!! :-))))))

bis später, dein schäfchen

gremlin
07.11.2007, 19:51
was war denn gestern los? vielleicht sollten wir einen "notruf" einrichten? geht's wieder besser?

weißt du, ich glaube, unsere ganzen probleme werden sich früher oder später ganz von selber erledigen... und das meine ich positiv!

ich habe heute im garten gebuddelt, dann ein bisschen mit den kindern herumgeschrien (die haben mich heute bis zur schmerzgrenze genervt) und sie dann eine stunde früher als sonst ins bett geschickt - sie haben es nicht gemerkt (das ist der vorteil bei kindergartenkindern) und sind sofort eingeschlafen. ich bin schön müde und zufrieden, die grübelsucht weit weg.

eben war mein freund noch kurz da - die "grenzen" heute... anders, nicht so eng wie in letzter zeit. manchmal kommt es mir vor, als könnte er meine gedanken lesen... :-)

liebes schäfchen, ich würde mich riesig freuen, heute noch etwas von dir zu lesen. auch deshalb, weil ich dich ja gestern und heute ohnehin endlos mit meinem eigenen kram zugetextet habe. hast was gut bei mir :-))))
ich werde vor dem schlafengehen noch mal kurz reinschauen.
du scheinst übrigens ebenso ein nachtmensch zu sein wie ich ;-)

bis dann,
deine gremlin

Schaf_06
07.11.2007, 22:15
so, gremlin, da bin ich wieder...

meine sind jetzt auch im bett...

ich hab grad so fröhlich vor mich hingekichert, als ich dein posting gelesen hab...hihi..."mit den kindern rumgeschrieen...1 stunde früher ins bett..."

hihi..das ist so schön, das zu lesen... das ist nämlich alltag...

...und so nachvollziehbar, wenn man kinder hat...

ja, und wenn sie dann endlich schlafen, dann sind sie ja sooo süß...die kleinen plagegeister...hihi..

meine sind beide schon in der schule...


so, wo war ich denn stehengeblieben...hm..

ach ja ..der "absturz" gestern ...wieder nur einer von vielen (kleinen ???) ...

ich war vorm ins bett gehen mal auf der Verwitwet-seite...und irgendwie ist es etwas demotivierend, wenn man liest, wie ähnlich manche probleme sind... zwar auch tröstend in dem sinne, dass man da nicht alleine ist und nicht nur als einziger so empfindet - sprich, das liegt eben nicht speziell an mir - aber auch irgendwie frustrierend...

was ich ganz interessant fand war, dass sich dort auch die "andere seite" mal äußert... die gefühle der hinterbliebenen, auch innnerhalb neuer beziehungen...manchmal sogar mit ebenfalls hinterbliebenen...und ähnlichen problemen...

...

nachtmensch...naja, ich arbeite im augenblick wahnsinnig viel, unter anderem wirds deshalb abends oft so spät bei mir...vorher hab ich zu nix zeit, und die kinder kommen auch schon zu kurz...so muss ich meine bedürfnisse ziemlich hintenan stellen...

ich bekam gestern um 23 h eine sms von "ihm" (ich weiß ja noch nicht mal, ob ich "mein freund" sagen kann...und das, obwohl wir seit 10 monaten eine mehr als enge freundschaft incl allem was man sonst mit seinem freund macht, pflegen...)
...er sei grad aus dem büro gekommen...(das erste lebenszeichen gestern...gut, er hat auch wahnsinnig viel um die ohren...aber ne sms dauert ??? 2 min , höchstens, vielleicht auch nur eine ...aber egal...)

ich hab dann um kurz nach 0.00h bei ihm angerufen, um noch kurz zu reden...wir haben ja nur mo-abd 2 min gesprochen...

...und auf die frage, ob wir uns am wochenende sehen (ich HASSE es, dass diese fragen im augenblick fast nur noch von mir kommen...) sagte er...oh, am samstag abend hab ich mich mit kumpel xy verabredet...du hast doch die kinder, oder ?

ich: nein, das ist doch - wie immer alle 2 wochen- mein kinderfreies wochenende...
(und nur an diesen wochenenden können wir uns ausgiebig und ungestört sehen...bei mir in der wohnung gehts ja sonst eh nicht- solange ICH noch nicht mal weiß, wos hingeht, will ich die kids auf jeden fall raushalten- obwohl sie ihn kennen, sie wissen nix - keiner weiß was...)

er: wie, ich dachte, du hast die kinder...ja, jetzt hab ich mich schon verabredet...

ich: na, dann sehen wir uns ja 4 wochen nicht...
(denn die wochenenden drauf gehts aus anderen gründen nicht...)


ich war sowas von enttäuscht...ich kanns dir gar nicht sagen...

weil er sowieso noch arbeiten musste, und es mir natürlich die stimmung verhagelt hatte hab ich dann das telefonat recht schnell beendet...nicht böse...und auch ganz ohne vorwürfe. ich sagte einfach nur: dann lass uns mal schluss machen, damit du auch fertig wirst mit deiner arbeit..du bist ja eh schon so müde...

als ich ins bett ging, war ich todmüde...nach diesem telefonat war ich hellwach und tieftraurig...

...und die grübelfalle schlug wieder zu...

er muss doch wissen, dass das mein freies wochenende ist - wieso verabredet er sich ausgerechnet dann??? er hat doch die anderen wochenenden, wo er sich meist verabredet...
und am letzten wochenende haben wir uns nicht gesehen...das letzte mal am feiertag...

hat er denn nicht mehr das bedürfnis danach, mich zu sehen ???
bedeutet ihm das gar nix ???

dann denk ich wieder: aber die letzten male, wo wir uns 24 h gesehen haben waren soo schön...und das sagt er ja auch und "unaufgefordert" ... also kann das eigentlich nicht sein...

aber wieder meine verletztheit: und ich halte mir alle verabredungen mit vorwänden vom hals um frei zu haben...nur unaufschiebbare dinge lass ich mir auf meinem "heiligen freien samstagabend" liegen...

samstag hab ich ein geschäftliches essen, was aber schon um 18 h beginnt und sicher nicht ewig dauern wird... er hat oft sowieso erst ab 21 oder 22h zeit...also wär das auch nicht wirklich kollidiert...
eine freundin wollte danach noch mit mir ausgehen...hab ich schon abgeblasen...

ja, und für was ???

im prinzip ists ja eine lappalie...vor allem gegenüber dem kummer, der hier sonst so herrscht...

aber ich lasse ihm sooo viel raum...ich "verlange" sooo wenig...
nur, das ist mir dann definitiv zu wenig - mal nach vier wochen sehen, wo wir 20 autominuten voneinander entfernt wohnen...ich bin auch nur ein mensch...

ich hab krampfhaft versucht, wieder meine innere ruhe wiederzufinden...

überlegt, ob es daran liegt, dass es ihm vielleicht "zu nah" ist...ich weiß es nicht...
er schrieb mir irgendwann mal: ich kann deine erwartungen "zur zeit" nicht erfüllen...ich weiß nicht, wann ich das wieder kann...

ich fragte ihn...was habe ich denn für erwartungen ???? ich habe doch kaum welche !!! nur: ehrlichkeit !!

er: ich weiß nicht, vielleicht , dass wir mehr zeit miteinander verbringen... (das war zu einem zeitpunkt, wo wir wesentlich mehr zeit miteinander verbracht haben...)

tja...was soll ich da sagen...was soll ich denken...was fühlen ???

nachdem ich mich dann ne weile rumgewälzt hatte...klingelte gegen 1h nochmal das telefon...

"schläfst du schon ?"

ich: nein, ich kann nicht schlafen...

er: gehen dir wieder zu viele gedanken durch den kopf...?

ich: ...ich weiß nicht (ich hornochse, warum hab ich nicht gesagt, dass mich das total enttäuscht und verletzt hat...)

er: ja , wenn du das nicht weiß, wer soll es dann wissen...?

und dann...

...du, ich hab überlegt, ob wir nicht samstag schon um 18 h ins lokal xy gehen sollen????


ich dachte, jetzt brech ich gleich zusammen....!!!!!!

ich: so früh kann ich noch nicht...

er...also doch nicht kinderfrei...

ich: doch komplett, aber dieses dämliche geschäftsessen (auch noch mit meinem nochmann...) ...und wie, dann mit kumpel xy zusammen ???????

er: neeeiiiiin...
aber dann gibt das ja nix,mit dem essen...


ich dachte ich muss gleich schreien...


ich: halt, halt...und was ist dann NACH meinem "termin" ???

er: das weiß ich doch jetzt noch nicht...heut ist doch erst dienstag bzw mittwochmorgen

*mitdemkopfgegendiewandlauf*


so ! und nachdem ich dann erst gedacht hab...ach schau mal an...da hat er sich ja scheinbar doch gedanken gemacht...und es ist ihm doch wichtig mich zu sehen (oder war das nur pflichtgefühl????schonwiedergrübel) ...

...ists für eine weitere entscheidung doch wieder noch zu früh..

ich hab noch angemerkt...wieso so früh ??? du hattest dich doch auch schon bereits mit xy verabredet ?????

weißt du, das kapiere ich einfach nicht...vielleicht bin ich auch zu blöd dafür....

jetzt steh ich da... verabrede ich mich jetzt anderweitig für samstagabend, schließlich ist es mein freies wochenende?
...oder halt ich mir - wie so oft- die türe offen ?????

ich schwanke zwischen meinen bedürfnissen, vernunft, trotz...was weiß ich...

wenn ich mich verabrede, und er dann doch zeit/lust hat ???? ärgere nur ich mich dann...oder er sich auch ????

diese ungewissheit bringt mich schier um den verstand....

einer von den "verwitwet-leuten" schrieb, dass er von sich aus auch nicht die "verabredungsinitiative" ergreift, sich aber freut, gefragt zu werden...

trifft das hier auch zu ????
oder such ich mir nur das an möglichkeiten raus, was mir am liebsten wär ????

diese dämliche ungewissheit...das macht mich wirklich komplett fertig...

und komm jetzt bitte keiner und sage: frag ihn doch einfach...

soviel hab ich hier mittlerweile schon gelernt...das bringt ja gar nix bei den trauernden...

weißt du, wenn wir zusammen sind, bin ich mir SICHER, dass er das alles auch geniesst...in dem MOMENT ....

und sobald wir nicht mehr beieinander sind, da hab ich keine, überhaupt gar keine ahnung mehr, was sache ist...


kennst du das ?????

dich machen seine grenzen so fertig...begrüßungsküsschen, in den arm nehmen, drücken...einfache zuwendung und zärtlichkeit...
das fehlt dir so...

hm...das bekomme ich alles inclusive sex...

aber ...worte...zuneigung auch aus der ferne signalisieren (ich erwarte ja keine liebesschwüre...ein du, ich mag dich gern würd mich schon in euphorie versetzen...)...initiative bei verabredungen.. das fehlt mir jetzt so sehr...

zumal: es ging alles von ihm aus...er hat die initiative ergriffen...ich hätte niiiie geglaubt, dass mir/uns sowas "passiert" ...er hat mich am anfang unseres "veränderten verhältnisses" dauernd gefragt, wann wir uns sehen...wir haben uns in der anfangseuphorie -trotz zeitnot- fast täglich (nächtlich...hihi) gesehen (dafür nur 3 stunden schlaf)..


ich kenne da so (natürlich) nicht... ich bin noch nie jemandem "hinterhergelaufen" ...denn so empfinde ich es fast..

immer und immer wieder nehme ich mir vor, einfach nicht mehr zu fragen, wann wir uns sehen...um mal zu schauen, ob (vielleicht nach 5 jahren) mal von ihm die anfrage kommt...

und dann mache ich es doch wieder...

wenn ich ausgehe, dann ist es durchaus so, dass ich angesprochen werde...dass sich jemand für mich interessiert...
und ich mache immer "dicht"...

dabei sind männer, die wirklich charakter haben und auch etwas darstellen...und die signalisieren interesse...rufen an, simsen, versuhen, sich mit mir zu verabreden...

und ich bin im wechselbad der gefühle...weil ich mich "gebunden fühle"...weil er mir viel bedeutet...
aber ich wage nicht zu artikulieren, was er mir bedeutet und ich weiß nicht, was ich ihm bedeute...also...verbaue ich mir meine zukunft selbst in erwartung von etwas, wo ich nicht weiß ob da überhaupt eine chance besteht ???
rational gesehen passt das mit uns nicht...seine und meine lebenseinstellung...erwartungen vom leben...werte...

aber...tja, emotional und von dem her, was und wie wir etwas miteinander erleben...das tut mir schon wahnsinnig gut...manchmal...manchmal öfter....und im augenblick eher seltener...

tiiiiiefseufz

und immer wieder drehen wir uns im kreis...ich ...und auch du...

oder ist das eine spirale...und es geht weiter ????

gremlin...konfuse gedanken...ich weiß nicht, ob du mir folgen kannst...ich hab einfach geschrieben, wie es grad aus mir rausfloss...

und wenn ich jetzt nicht auf "antworten" klicke, dann lösche ich vermutlich wieder alles...

wir wollten mit etwas positivem schließen ( und glaub mir, ich bin ein positiv denkender mensch) ..mir fällt nur grad nicht so viel ein...

außer, dass ich gestern als er doch noch mal anrief, froh war...

bin mal auf deine gedanken gespannt...

liebe grüße vom wieder mal ratlosen schaf...

ps: ich hab ihm heut ne email geschickt, in der ich geschrieben hab, dass ich nicht schlafen konnte, weil ich traurig war wegen...blabla s.o. ...aber mich sehr gefreut hätte, als er dann doch noch mal angerufen hatte...mutiger vorstoss, meine gefühle zu äußern...und dann ne sms: email für dich
bis jetzt hab ich noch gar nix von ihm gehört ...

dann warte ich mal wieder...

:-/

pps: hab mich für dich gefreut, als ich gelesen hab, dass er deine gedanken gespürt hat, und seine grenzen gelockert hat... :-)))

ddgf

Schaf_06
07.11.2007, 22:45
ach..und nochmal...

du fragtest, ob ich ihn auf seine grenzen ansprechen würde...

ich wär vermutlich zu ängstlich, ihn da zu überfordern...ich würde es anders machen...

ich würde vermutlich einfach sagen, wenn er die grenzen mal lockert, wie im augenblick:

du, weißt du WIE UNENDLICH GUT MIR DAS TUT , weißt du wie sehr ich das VERMISST habe ??? das macht mir richtig warme gefühle...

oder in der art...das ist dann eher eine bestätigung für ihn, sozusagen positiver verstärker... und kein "anspruch" oder gar "forderung" an ihn...
da würde ich nämlich befürchten, dass er sofort dicht macht, sich gedrängt fühlt usw...

ich bin in dieser beziehung sehr weich...bin sowieso ein absolut harmoniebedürftiger mensch...schon fast harmoniesüchtig...kann streit nur schweeer ertragen...und möchte keinesfalls jemanden verletzen..schon gar nicht meinen "partner" ...

ich weiß nicht ob dir das hilft...

aber ich denke, bei derart verletzten menschen kommt sowas besser an, als gefühle, die fast wie "vorwürfe" geäußert werden...

verstehst du was ich meine ???

:-))

gremlin
07.11.2007, 23:13
liebes schäfchen!

konfus finde ich sie nicht, deine gedanken, und verstehen kann ich dich bestens...
klar wäre das naheliegendste, zu sagen: rede mit ihm, sag ihm, wie du dich fühlst... aber dass das wenig bringt, weiß ich so gut wie du... weil er selbst durch einen gefühlsdschungel irrt... und gar nicht sagen kann, was er genau fühlt oder will...

nur: das mit der verabredung (?) für samstag verstehe ich überhaupt nicht. hättest du nicht das geschäftsessen, wärt ihr also für 18h verabredet - warum konntet ihr euch dann nicht für später verabreden? wozu braucht er jetzt wieder bedenkzeit? ist das jetzt ein signal, dass er dich am samstag sehen will, oder dass er es noch nicht weiß - ????
als ob nicht alles schon kompliziert genug wäre...

auch den gedanken "ich laufe ihm nach" kenne ich nur ZU gut... aber vielleicht sollte man wirklich versuchsweise ein bisschen auf distanz gehen? und es als "test" sehen? darüber nachgedacht habe ich schon so oft... geschafft aber kaum.
das seltsame ist ja, dass er es jedes mal sofort zu spüren scheint, wenn ich abdrifte, sogar, wenn ich bloß geistig abwesend bin... was noch kein mann gecheckt hat, den ich jemals gekannt habe...

wieso hast du/habe ich/haben wir eigentlich solche verlustängste? diese angst, dass über nacht alles den bach runter geht? die gefahr besteht doch eigentlich nicht wirklich... mein freund z.b. versteht das überhaupt nicht... trotzdem... man kann einfach kein vertrauen in eine beziehung entwickeln, wenn man ständig ein solches auf und ab erlebt...

denn ein "normaler" mann würde zuerst dich fragen, ob du zeit hast... ein "normaler" mann wäre vielleicht auch schon auf die idee gekommen, mit mir essen oder ins kino zu gehen...
tatsache ist, dass man hier nicht mit normalen maßstäben messen kann. aber wie man damit umgehen soll, weiß ich auch nicht - da bin ich mindestens so ratlos wie du...

also, wenn er JETZT nicht antwortet, dann versprich mir bitte, dass du:
1. dich nicht mehr bei ihm meldest, bis du etwas von ihm hörst
2. dich spätestens morgen mit deiner freundin verabredest

auch wenn die gefahr besteht, dass du ihn 4 wochen lang nicht siehst (was ich nicht glaube, du wirst sehen, dass ich recht habe) - das bist du dir selber schuldig!!!! betrachte es als "test"... jaja, ich weiß, davon reden ist leicht... außerdem glaube ich, dass er sich sowieso melden wird, aber falls nicht, dann BITTE verabrede dich mit jemand anderem und mach deutlich, dass du das getan hast, weil du gedacht hast, er hätte was anderes vor... zaunpfahl-wink... wenn er das nicht versteht, tut er mir leid...

und sei nicht traurig - wenn ich dir so manches schreiben würde, was ich mit meinem süßen schon erlebt habe... und ich habe mich immer am meisten über mich selbst geärgert, über meinen "vorauseilenden gehorsam" und mein "hinterherlaufen"... darüber, dass ich immer wieder zurückgekommen bin... oder mich so leicht zurückholen hab lassen... aber was soll's, vielleicht war es war ja zu irgendetwas gut - wenn auch nur zu höherer erkenntnis?

alles, alles gute wünsch ich dir und drück dich extra fest, weil ich GANZ GENAU weiß, wie du dich fühlst...

gute nacht,
deine gremlin

Schaf_06
11.11.2007, 21:36
hi meine liebe gremlin...

ich gehöre verhauen...ich könnte selbst mit dem kopf vor die wand laufen...ich könnte mir selbst in den hintern beissen...

...

du weisst, was das bedeutet ?????

ich hatte das wochenende frei...und hab ihn nicht gesehen...

naja, vermutlich hab ich zu hohe erwartungen...immerhin haben wir uns doch am 1. november noch gesehen...das ist ja eben erst gewesen...

*indiebettkantebeiss*

und natürlich hab ich mich nicht anderweitig verabredet...

ich bekam immerhin samstagnacht...also quasi sonntagmorgen um 2 ne sms..."was machste?"

ich:"lieg im bett"

er:"kannste noch fahren? ich darf nämlich nicht mehr..."

er hat sich seit freitag nicht mehr gemeldet...vermutlich hat er befürchtet, ich würde ihn auf den sa-abend ansprechen...

und ich idiot hab noch samstag abend auf ne sms gewartet, wo er mir wenigstens bescheid sagt, ob er jetzt mit seinen jungs weggeht oder nicht...
ich idiot hab auf meinem geschäftsessen nix getrunken, um evtl noch zu ihm fahren zu können, wenn er sich meldet...

immerhin hab ich geschafft, ihm samstag auch nicht eine eizige sms zu schicken...

und nachts um 2 fragt er dann, ob ich noch fahren kann ?????

ich hätte noch können...aber ich war ja soooo enttäuscht...hab an dich gedacht...und gedacht...wenn ich da jetzt, wo ich halb schlafend im bett liege wieder aufstehe, mich wieder anziehe, bei sch...wetter 20 min durch die nacht fahre und wie ein hündchen angedackelt komme, wenn er ruft...dann verhauste mich tatsächlich....

er meinte noch, dass er seinen jungs nicht schon wieder hätte absagen können, da er ihnen die letzten 2x wegen mir abgesagt habe...

was nicht stimmt- den letzten samstag, als ich die kids hatte und er allein zu haus war hatte ER keinen bock und war zu müde und hat deswegen abgesagt...

boa...ich war ..wütend, enttäuscht, traurig...

eine stunde hin und her gesimst...

toll...

und natürlich kommen heut dauernd simsen und plötzlich will er mich zum essen einladen...

ich könnte SCHREIEN...

merkt er nicht, was er mit mir macht ???
ich glaube, er merkt nur sich selbst...

aber ich VOLLIDIOT mache es ja auch mit...bins ja selbst schuld...

wenn ich nur wüsste, wofür ???

wird das irgendwann anders ???

oder soll ich alles hinschmeissen ???????


ich bin mal wieder völlig ratlos...

jetzt gibt er sich wieder mühe...bis zum nächsten mal...???

:-(

Schaf_06
11.11.2007, 21:44
ps...

du glaubst nicht, wie gut mir das tut, dass du weisst, wie ich mich fühle..

wieso verhalte ich mich wie ein vollidiot...??? bin sonst doch ganz vernünftig...

Schaf_06
11.11.2007, 22:35
...gremlin...

kannst du mir nicht irgendwas sagen, was mir weiterhilft...?

ich bin sooo traurig !

die einladung zum essen (per sms) musste ich ablehnen, weil ich an dem abend keine zeit habe...hab geschrieben, "vielleicht ein anderes mal"...

darauf kam nur "ok. ein anderes mal.."

denkt er jetzt ich spiele spielchen ??? halte ihn extra hin ????

ich hab echt keine zeit an dem abend, den er vorschlug...

andererseits fürchte ich...es ist ihm vielleicht auch egal...oder nicht unrecht, wenn ich keine zeit hab...

wie ich diese gefühls - berg und talfahrten HASSE ...

und dann ärgere ich mich so über mich selbst...dass ich das so an mich ranlasse und so traurig bin...

..dass mich das so verletzt...

immer der bonus desjenigen, der jemanden verloren hat...

tiiiiefseufz...

boa, was bin ich für ein trauriges SCHAF !!!!!!!

gremlin
12.11.2007, 21:22
liebes schäfchen!

das tut mir im herzen weh, was ich da von dir höre!
so manches davon könnte ich selbst in unseren anfangs-zeiten geschrieben haben... als er mich regelmäßig hängen ließ, dates vergaß... "hab verschlafen" (?????), "DU hättest ja kommen können", etc.

das gibt es aber jetzt nicht mehr. ich glaube, weil er doch irgendwann begriffen hat, wie sehr er mich damit verletzt. und das sollte dein freund auch möglichst bald begreifen...

ich muss noch mal weg, aber ich schau nachher noch mal rein und antworte dir ausführlich.
ich hab heute viel an dich gedacht!
lass den kopf nicht hängen...

bis dann,
deine gremlin

gremlin
12.11.2007, 23:33
so, mein liebes schaf, da bin ich wieder!

ich kann nur sagen: ich verstehe das verhalten deines freundes einfach überhaupt nicht... das steht doch jetzt total im gegensatz zu dem, wie es in den vergangenen wochen mit euch gelaufen ist... was sollte das denn, dich so lange in der luft hängen zu lassen?

zu sagen: "du, ich möchte am samstag gern mit meinen kumpels weggehen" wäre an sich nicht schlimm, aber sich gar nicht zu melden... und dann um 2 uhr früh plötzlich sehnsucht zu haben - ????????
und du fragst dich jetzt natürlich, ob du etwas falsch gemacht hast, dich anders hättest verhalten sollen... aber dazu hast du keinen grund...

"er merkt nur sich selbst" - das trifft es meiner meinung nach genau. liebes schäfchen, dass du jetzt so traurig und enttäuscht bist, kannst du MIR erzählen, und ich verstehe es sehr, sehr gut... aber IHM würde ich es an deiner stelle nicht erzählen... vielleicht solltest du statt dessen mal anfangen, SAUER auf ihn zu sein? denn den "bonus" würde ich ihn in diesem fall nicht zugestehen.

aber vielleicht irre ich mich ja und es ist alles ganz anders... keine ahnung. wie seid ihr denn am freitag verblieben? das kann es doch auch nicht sein, nichts von sich hören zu lassen?
aber, wie gesagt, einiges davon kommt mir etwas bekannt vor.
und erklärungen, mit denen ich wirklich etwas anfangen konnte, hab ich eigentlich auch nicht bekommen. naja...

übrigens: ich bin riesig stolz auf dich, dass du ihm kein sms geschickt und nicht zu ihm gefahren bist! ich weiß nicht, ob ich das geschafft hätte... aber es war - soweit ich das beurteilen kann - sicher das richtige. jetzt soll er sich ruhig ein bisschen anstrengen... man erwartet ja nicht gleich unmögliches... aber ein bisschen engagement muss er jetzt schon zeigen. aber das warten ist die härte, das weiß ich nur zu gut... aber glaub mir, er WIRD wiederkommen. vielleicht schaffst du es ja vielleicht doch, in der zwischenzeit ein bisschen distanz aufzubauen?

liebes schäfchen, schlaf gut, und sei nicht traurig!
ich denk an dich,
deine gremlin

gremlin
18.11.2007, 21:22
schäfchen, wo bist du denn?
hab schon so lange nichts von dir gehört... habe ich am ende etwas falsches gesagt und du bist böse auf mich?
bitte melde dich doch wieder und lass mich wissen, wie es dir geht!
alles liebe,
deine gremlin

Schaf_06
19.11.2007, 22:15
hallo meine liebe gremlin !

drück dich mal fest....natürlich hast du nix falsches gesagt...und sorry, dass ich mich so rar gemacht habe...

ich hab oft an dich gedacht...aber einfach keine zeit gehabt zum luftholen geschweige denn schreiben...

ächtz...wo soll ich denn anfangen mit weitererzählen...grübel...

naja..nachdem ich doch recht enttäuscht war, wie das mal wieder gelaufen ist...( manchmal glaube ich, dass wir ein kommunikationsproblem haben...) habe ich doch tatsächlich am telefon "kritik" geübt...

...natürlich ganz in schafsmanier mit samthandschuhen...aber deutlich...dass ich das ätzend finde, wenn er sich nicht festlegt...und ich mir dann alles offenhalte, um dann am ende unverabredet da zu stehen usw.
er findet es halt blöd, sich so "lang" vorher schon festzulegen...hat aber wohl doch gemerkt, dass das mal wieder ziemlich suboptimal gelaufen ist...und sich dann schon mal "fest" (???) mit mir für mein nächstes freies wochenende verabredet...welches wie gesagt 3 wochen später ist...

ich hatte auch geburtstag...und dazu hatte ich ihn schon vor ewigkeiten eingeladen...
er hatte - vor ewigkeiten- zugesagt...
aber kurz vorher war das kein thema mehr...ich dachte schon, er meidet das thema um nicht kommen "zu müssen" oder fragte mich schon, ob er es vergessen hat..
...und ich hab mir gaaanz fest vorgenommen, ihn nicht mehr dran zu erinnern... hätte mir eher die zunge abgebissen...nach dem motto: entweder es liegt ihm was dran...oder nicht...

...denn ich hatte einige leute eingeladen, liebe freunde...und den tag wollte ich mir weiß gott nicht vermiesen lassen...

tatsächlich kam dann ne sms : "ich hab schon überlegt, ob ich kommen soll...weil da kommen doch bestimmt nur pärchen und du musst dich um alle kümmern..."

...

kurzfassung..."frage ist nicht, ob du kommen sollst...sondern ob du kommen willst...! ich freu mich wenn du kommst, aber das ist keine pflichtveranstaltung... und: es kommen nicht nur pärchen..."

am ende ist er gekommen..ganz freundschaftlich korrekt...

das war dann das erste treffen nach dem mißglückten wochenende...

und nach der offiziellen feier haben wir zwei uns noch den rest der nacht um die ohren geschlagen *grins* ...

schön wars...

und seitdem wieder die lightform der "beziehung"...

er hatte viel um die ohren, ich auch... und so ist schon wieder eine woche um seit dem letzten treffen...und wieder steh ich vor dem wochenende...und warte...

verabrede ich mich jetzt mit meinen mädels...oder warte ich, obs ihm passt...denn wir sind ja schon für in 12 tagen verabredet...

seufz...

und : ich machs ja immer mit !!!

irgendwie bin ich ja selbst schuld...

nur: wenn ich ihn sehen will, hab ich wohl nur diese option...

oder soll ich mich einfach verabreden...gleiches thema...immer wieder...

ich möchte ihn doch gerne sehen...

...aber ich möchte nicht darauf hoffen...feststellen, dass es vergebens ist..und dann allein zu haus hocken...


bestimmt geht dir das thema schon total auf die nerven...

ich frag mich immer und immer wieder, ob ich das so mitmachen würde, wenn er nicht den "bonus" des trauernden hätte...

ich war noch niemals in einer vergleichbaren situation...
wenn ich in einer beziehung war, dann richtig und mit haut und haar von beiden seiten...

fall wieder in wechselbäder...frag mich, was ich erwarte...was ich positives draus schöpfe...den irgendwas muss es ja sein, sonst würde ich das doch so masochistisch nicht mitmachen...

tiiiefseufz...

dieser mann macht mich einfach ratlos...er passt aber auch in überhaupt kein verhaltensmuster...reagiert niemals irgendwie berechenbar

ich würd ihn doch zuuu gern mal fragen, was ich ihm bedeute...wenn ich nur die antwort nicht so fürchten würde...

und dann denk ich immer...eigentlich völlig hirnrissig...ich müsste mich erst mal fragen, was er MIR bedeutet...das ist doch erst mal noch wichtiger...und da komm ich auch nicht weiter...

kennst du diese irrungen und wirrungen ???


aber genug von mir...

was du schreibst, hört sich ja auch immer wieder hoffnungsvoll an...und irgendwie macht ihr ja auch klitzekleine fortschritte...auch wenns eeewig dauert...

siehst du denn land ??? siehst du irgendeine art der zukunft ???
zb...denkst du soweit, dass du dir vorstellst, wie es wäre, wenn ihr eine "offizielle" beziehung habt ??? haben die kids darin irgendeinen raum ?????
oder lässt du solche gedanken nicht zu ?? bzw ist das vielleicht einfach zuuu weit weg ?????


grem...es tut mir gut, mich mit dir auszutauschen auch wenn wir nicht "mal eben" eine lösung finden können... aber ich höre gerne deine meinung und deine gedanken oder auch deine erlebnisse und erfahrungen...

und ich wünschte uns beiden so sehr, dass es etwas einfacher wäre...

und ich wünsche dies auch allen anderen, die sich in dieser schwierigen konstellation befinden.
...über all unseren problemen und unserem kummer...die "gegenseite" hat ja auch ihre probleme..nur geht halt jeder unterschiedlich damit um..

ich wünsche mir so, dass bei uns auch trauernde mitlesen...vielleicht können sie ein klitzekleines bisschen für ihre eigenen partnerschaften draus lernen...oder vielleicht nachvollziehen, wie verdammt schwierig es auch für uns "überlebende" , für uns als neue partner ist. überlebend sind ja auch die trauernden...nur müssen sie das leben erst wieder zulassen... (ja, ich weiß, leicht gesagt...soll aber nicht so "easy" klingen)...

grem, schreib mir mal, wie es dir ergangen ist...

ich denk ganz viel und fest an dich und wünsch dir, dass es dir gut geht !!!

wollig kuschelige grüße vom schaf

fuechsine
20.11.2007, 04:59
also, ich lese da als Trauerende ab und zu kopfschüttelnd mit.
Kopfschüttelnd deshalb, weil ich denke, dass Eure Probleme zwar entstanden sind, als Ihr Euch in Trauernde verliebt habt - aber ich oft das Gefühl bekomme, Ihr schiebt jetzt und heute dies als Grund vor, warum Ihr Euch so behandeln laßt:wie?:
Nix für ungut

gremlin
20.11.2007, 11:04
liebes schäfchen!

schön, dass du wieder da bist!
nein, das thema geht mir NICHT auf die nerven, ich kenne es ja aus eigener erfahrung. bei uns gibt es ja durch die räumliche nähe nicht das problem des nicht-so-oft-sehens, es ist eine ausnahme, wenn wir uns einen tag mal nicht sehen. wobei ich dann aber manchmal wieder das gefühl hatte, als selbstverständlich angesehen und auch behandelt zu werden. nach und nach kommt aber zum vorschein, dass ich ihm damit auch oft unrecht tue.

ich habe nie "zugewartet", sondern mich auch mit freundinnen verabredet oder - was in meinem job auch öfters vorkommt - wochenend-termine gemacht (die dauern aber in der regel nur ein paar stunden). ich finde, mit diesem warten auf seine initiative schadest du dir selbst sehr. es würde dir sicher gut tun, dich wieder öfter mit deinen freundinnen zu treffen. und einfach mal zu schauen, wie er reagiert. und: kannst du nicht mit irgendjemandem reden, der euch beide kennt? vielleicht würde es dir helfen, das "geheimnis" jemandem anzuvertrauen?

es kommt mir vor, du würdest zur zeit ziemlich schwarz sehen... ZU schwarz vielleicht? wechselbäder... irrungen und wirrungen... das kenne ich zur genüge. aber auch er irrt herum, da kannst du dir sicher sein... und wie sollen zwei verirrte sich gegenseitig den weg zeigen? er merkt, dass es dir nicht gut geht und hat deswegen ein schlechtes gewissen. und weiß jetzt nicht wirklich, wie er sich verhalten soll - meine interpretation.

klar, dass das nicht einfach ist. oft habe ich mir mehr abstand gewünscht... auch versucht, auf abstand zu gehen... nur, dann kam er wieder... und, nein, ohne den "trauernden-bonus" hätte ich sehr vieles nicht so akzeptiert. und wenn ich nicht eine - sehr schöne - entwicklung sehen würde, wäre ich nicht mehr bei ihm. ich habe mir immer gedacht, "okay, ich liebe ihn und habe mich für ihn entschieden, also muss ich ihn auch so nehmen, wie er ist, sozusagen als 'gesamtpaket'". muss er bei mir ja auch. wenn's auch manchmal ein ziemliches "durchbeißen" war und ich deshalb auch entsprechend frustriert und sauer auf ihn, habe ich es trotzdem nicht bereut.

was ich bereut habe, war allerdings vieles von dem, was ich - aus panik, verlustangst, was auch immer - getan habe. und besonders der "vorauseilende gehorsam", der ärgert mich bis heute immer wieder. der ist aber allein meine schuld. sonst wäre sicher manches anders gelaufen. es hätte mich sicher viel überwindung gekostet, nicht immer gleich zur verfügung zu stehen, aber ich glaube, im endeffekt hätte ich mich dabei wohler gefühlt. denn er hätte die chance gehabt, mehr auf mich zuzugehen - was der beziehung sicher gut getan hätte. denn meine angst, er könnte sich von mir abwenden, war eigentlich völlig unbegründet - was ich aber erst spät begriffen habe.

im moment ist bei uns alles sehr harmonisch und entspannt. wir haben viel spaß, und ich bemühe mich, nicht immer auf zehenspitzen um ihn herumzuschleichen. und weiterhin "grübelfrei" zu bleiben. auch er scheint eine art "jahres-bilanz" gemacht zu haben... offensichtlich mit sehr positivem ergebnis... :-) er ist ja der "alles ganz locker"-typ und vertritt die einstellung, dass alle probleme sich ohnehin von selbst lösen. tatsache ist für mich, dass vieles nur deshalb gelöst wurde bzw. sich gut entwickelt hat, weil ich es angesprochen habe - und zwar nicht auf "samthandschuh-art".

was ich mich frage - und du dich ja auch: wie stehst denn DU zu ihm? du hast mal geschrieben, ihr hättet unterschiedliche werte und lebenseinstellungen. ich wollte dich eigentlich schon länger fragen, was du damit meinst. was du ihm bedeutest... das hat er dir ja schon mal beantwortet, oder? du hattest ihn gefragt, wie er einem anderen sein verhältnis zu dir beschreiben würde... die antwort war doch sehr schön, oder?

und noch etwas zu deinem satz "ich war noch nie in einer vergleichbaren situation": das war er auch nicht. auch ich nicht, mein freund nicht, viele andere, die nach dem tod ihres partners eine neue beziehung eingehen oder mit jemandem zusammen sind, der seinen partner verloren hat. und daher die irrungen... weil so viel unvorhersehbares passiert, so vieles hochkommt, gefühle, die man nicht einschätzen kann... beide seiten wissen oft nicht, was sie für den anderen empfinden... ob die beziehung eine chance hat... man muss sich vielleicht völlig umorientieren, eine eigene art der beziehung finden... mit der beide gut leben können.

ob ich "land sehe"? ich habe keine fixe vorstellung... ich denke an keine "endversion" - außer, dass ich spüren will, dass er mich lieb hat. alles andere kann man "aushandeln". ob er sich mit meinen kindern beschäftigen will - er hat sie sehr gern, hält im moment aber abstand - bleibt ihm überlassen. die zwei brauchen keinen ersatzpapa, sie haben ja einen, der sich sehr intensiv und liebevoll um sie kümmert. mir ist es egal, ob er auf der straße mit mir händchen halten oder mit mir zum sonntagsessen bei meinen eltern kommen will. ich will, dass er mich liebevoll behandelt und zu mir steht. ich kann mir nicht vorstellen, wie es in einem jahr mit uns genau mit uns aussehen wird, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass wir nicht mehr zusammen sein werden... bzw. dass mich ein anderer interessieren könnte - oho, wenn er das jetzt lesen würde :-)) und wenn ich mir da nicht so sicher wäre und nicht diese vertrautheit und nähe und wärme spüren würde, wäre ich nicht bei ihm.

liebes schäfchen, ich denke auch sehr, sehr viel an dich! manchmal "rede" ich sogar in gedanken mit dir - ich meine, ich denke drüber nach, was ich dir schreiben werde ;-)
ich bin sicher, es wird dir bald viel besser gehen. und vielleicht noch mehr, wenn du ihm die chance gibst, auf dich zuzugehen? haha, leicht gesagt. ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, dass ich dir sachen rate, die ich selber nicht praktiziere :-))

alles liebe,
deine gremlin

gremlin
20.11.2007, 11:17
liebe füchsine!
du hast teilweise sicher recht, eine portion masochismus ist sicher auch dabei. eine neigung, die vielleicht immer schon da war, denn sonst würde ich sicher bestimmter auftreten und nicht soviel "vorauseilenden gehorsam" und übertriebene nachsicht üben.
deine antwort hat mich jedenfalls sehr zum nachdenken gebracht.

alles liebe,
gremlin

Schaf_06
20.11.2007, 23:41
hi füchsine,

hm...du schüttelst den kopf...

weil du denkst wir schieben das mitgefühl mit den trauernden als grund vor, uns so behandeln zu lassen...??

darauf kaue ich schon seit heut nachmittag herum...

und ich denke, dass ich das nicht als grund dafür vorschiebe, mich schlecht behandeln zu lassen...

ich bin jemand, der sehr viel harmonie braucht. ich kann streit nicht gut aushalten. das ist wohl klar. ich habe sicher auch anflüge eines "helfersyndroms"...wenn man das so nennen möchte.
ich könnte aber auch sagen, dass mir freundschaft - egal ob zu männlein oder weiblein- sehr viel bedeutet.
wenn jemand wirklich mein freund ist, dann würde ich ihn/sie nie "im regen stehen lassen". dann bin ich da, wenn ich gebraucht werde - egal zu welcher zeit.

lachen kann man mit jedem.
weinen, oder seine probleme oder gefühle besprechen, das kann man meist nur mit sehr wenigen. ich selbst habe das glück, wirkliche freunde zu haben, die mir eine riesige stütze waren, als es mir dreckig ging.

genauso hab ich den anspruch an mich selbst...ich werfe nicht so schnell das handtuch.

aber eines brauche ich gewiss nicht: mich schlecht behandeln zu lassen...mit schlecht meine ich zb verletzung und mißachtung meiner gefühle, unangemessenes verhalten usw.

ich bin gerne bereit, rücksicht auf jemanden zu nehmen, der mir nahe steht...für eine weile...manchmal auch für länger als eine weile...

es führt manchmal dazu, dass ich "ausgenutzt" werde...weil ich immer noch meine zeit und geduld "opfere" , wenn andere schon völlig entnervt aufgeben...das gebe ich zu, und da muss ich lernen mich selbst zu schützen indem ich irgendwann die notbremse ziehe, wenn es mir selbst nicht mehr gut tut.
insofern hab ich da sicher eine recht hohe toleranzschwelle...oder leidensfähigkeit ???

aber ich brauche nix vorzuschieben, um mir ein solches verhalten, welches mir eben manchmal von meinem freund wiederfährt "bieten" zu lassen.
ich glaube kein anderer grund als diese unglaubliche trauer und irgendwie auch verletztheit seinerseits würde mich dazu bringen, diese wechselbäder und diese verletzungen auszuhalten.

irgedwie hört sich das megamässig "mutter theresahaft" an...soll es gar nicht...ich bin sicher nicht besonders edel und gut...

aber ich habe in bezug auf freundschaft schon ziemliche ansprüche...

wie gesagt, ich durfte selbst freundschaft als DIE stütze in meinem auseinanderbrechenden leben erfahren...

es ist immer ein geben und nehmen, auch wenn man vielleicht von jemand anderem nimmt als man an jemanden selbst gibt...

äh, etwas verworren...weißt du, liebe füchsine, worauf ich hinaus will ???

natürlich hat jeder so seine charaktereigenschaften...und gremlin als auch ich sind da sicher eher "mitfühlend" (oder masochistisch ?????) angehaucht...aber ich halte sie als auch mich für so abgeklärt, dass wir das nicht brauchen...das "schlecht behandelt werden" .
also scheint sich das aushalten von den (unbeabsichtigten )verletzungen durch unsere partner ja doch für irgendetwas zu lohnen...

ich bin noch dabei zu suchen, ob es lohnt...und was es ist, das mich hält...

aber natürlich hast du recht...man muss sicher aufpassen, dass sich das nicht verselbstständigt oder zur gewohnheit wird...
...zumal mitleid eine schlechte basis für eine beziehung ist...dann wohl eher mitgefühl..



liebe gremlin,

du schreibst mir ja wieder so viele sachen, die so wahr sind...

zb die situation, in der ich noch nicht war...die es aber auch für ihn noch nicht gab...
du hast ja so recht...tunnelblick meinerseits...

oder auch, dass ich nicht ewig auf seine entscheidungen warten soll...und mich selbst verabreden soll, wenn er nicht aus dem quark kommt...
ja...ja, du hast recht !!!

ich hab mich für samstag mit meinen mädels verabredet...

er hatte angedeutet, dass er sich für samstag schon mit xy verabredet hat, weil ich doch keine zeit hätte (ich HAB zeit, nur hab ich die kids und kann nicht über nacht...schiel) ...

ich: na, ich hätte zwar zeit, aber das macht ja nix...triff dich man ruhig mit ihm, wir sehen uns ja SCHON das wochenende danach (in 12 tagen!!!) ...

er: naja, vielleicht hättest du ja freitag abend zeit..?
(da verabredet er sich normalerweise nicht, weil er samstags früh raus muss zum arbeiten)

aha...

da schau ich dann mal...und der samstag ist, egal was er jetzt macht mit meinen mädels verplant


weißt du, was ich gemerkt habe, wovor ich angst habe ???

ich bin mit dem zulassen meiner gefühle noch so vorsichtig, dass ich fürchte, dass - wenn ich mich jetzt zurückziehe, und ihn in ruhe lasse...-meine gefühle, quasi als selbstschutz vor verletzung und traurigkeit, selber im keim ersticke...

weißt du was ich meine ??

ich hab angst, den draht zu ihm zu verlieren...von meiner seite aus...

manchmal denke ich, er nimmt diese langen zeitspannen des nicht sehens gar nicht als lang wahr...

oh je, schon wieder so spät...ich muss feierabend machen, muss morgen wie immer früh raus...

wünsch dir, gremlin, eine gute nacht und nicht zu viele sorgen...

...und natürlich auch allen anderen hier im forum...

es drückt euch

das schaf :-D

Schaf_06
23.11.2007, 17:41
hallo, gremlin !

ist bei dir alles ok ??

du bist so still...

ich drück dich aus der ferne,

dein schaf

gremlin
23.11.2007, 23:10
mein liebes schaf!

du hast es gespürt... es war nicht so o.k. in den letzten tagen... eigentlich ziemlich schlimm...
wieder einmal ist aus einer gemeinsamen unternehmung, die ich mir sooooooo gewünscht hatte, nichts geworden. und ich habe nur noch gedacht: "warum sagt er bloß immer so schnell und leicht nein zu allem, was ich so gerne hätte? vielleicht auch zu mir überhaupt?" ein schmerzhafter gedanke.
ich war so gekränkt, so wütend... und habe ihm das auch gesagt. habe mich nicht gemeldet, er sich auch nicht... wir haben uns zwei tage nicht gesehen, heute ist er weggefahren, bis sonntag.

seit wir uns kennen, waren wir noch nie so lang getrennt... vier tage... das fühlt sich richtig komisch an...
mir war so elend, dass ich ihn dann doch angerufen habe - obwohl ich mir vorgenommen hatte, es nicht zu tun. ich finde aber doch, dass es gut war. zumindest fühle ich mich jetzt besser. lange böse sein, das konnte ich noch nie... da leide ich selbst am meisten... und das habe ich auch ausgiebig, in den letzten tagen. NEIN - das geht mir nicht mehr aus dem kopf.

ich wünsche mir so sehr, dass ich das alles mehr loslassen kann. dann geht immer alles von selbst, und ich bin glücklich. und so will ich es wieder haben.

ich hoffe, du hast ein schönes wochenende und amüsierst dich morgen gut mit deinen mädels. ich habe reichlich arbeit (für mich kein problem, denn ich LIEBE meinen job) und freue mich auf morgen. und auf das wiedersehen am sonntag sowieso.

alles liebe,
deine gremlin

Schaf_06
25.11.2007, 19:46
ach gremlin...

ich hatte es befürchtet...und glaub mir, ich kann dich verstehen !

es wäre bestimmt mal nicht schlecht gewesen, wenn ihr beide ruhe (...die funkstille) gehabt hättet, und tatsächlich 4 tage nix voneinander gehört hättet. manchmal hilft das auch zu spüren, was einem vielleicht fehlt, wenn man sich mal nicht selbstverständlich jeden tag sieht...wenn man merkt, wie gut es womöglich doch tut, dass da immer jemand für einen ist (damit meine ich deinen freund)...oder für deine seite...dass die welt nicht zusammenbricht, wenn ihr euch mal 4 tage nicht seht, dass es dir viellecht auch mal gut tut, etwas abstand zu ihm zu haben und wieder mehr in dich hineinzuhören, was du sonst noch brauchst, was dir außer ihm gut tut...

schlaue sprüche, mit bestimmt etwas wahrheit drin...
aber schwierig umzusetzen...ich weiß...

du hattest dir vorgenommen, dich nicht zu melden...und hast es nicht geschafft, weil du sonst selbst zu sehr leidest...das kenn ich auch nur zu gut...harmoniesucht...

weißt du, es ist so gut, wie du es schaffst...sei nicht zu hart mit dir selbst !

...und was ihn anbetrfft...es wird heute wieder "alles gut" sein...

er hat sich doch schon so an dich gewöhnt, verlässt sich doch drauf, dass du immer für ihn da bist..er braucht dich, auch wenn er es sich nicht eingestehen will...

verliere nur bitte nicht dich selbst aus den augen...dich selbst und DEINE bedürfnisse... (könnte ich an mich selbst schreiben...)

warte mal den heutigen abend und das wiedersehen ab...du wirst merken was ich meine...

:-)))

mein abend gestern mit den mädels war super gut. wir haben uns bei mir getroffen und wollten nach einem kleinen häppchen und einem "starter" von hier losgehen...
aber wir haben uns festgequasselt und sind hier versackt...war ein richtig netter mädelsabend...und mir gings saugut ohne dies gewarte und ungewissheit...

wir hatten dafür freitagabend auf seine initiative hin einen sehr schönen abend...den ich sehr genossen habe...

aber ehrlich gesagt, ich muss gestehen, wenn ich etwas abstand habe...und nicht dauernd in dieser heute ja -oder doch nicht -oder -doch vielleicht -oder -dann doch bestimmt nicht mehr - warteschleife hänge, gehts mir seelisch besser...

seufz...teufelskreis...

nun, wie auch immer...ich fühle mich recht wohl, obwohl sich die situation null geändert hat...

der nächste schlaue psychologenspruch ist jetzt : du kannst ihn oder die situation nicht ändern...nur dein eigenes verhalten...

genau, an mir muss ich arbeiten...nicht an ihm...ist aber schwierig durchzuführen...kennste bestimmt...

gremlin, halt du den kopf hoch...ich denke, ihr seid auf dem richtigen weg...du musst nur langen atem haben und mehr auf dich selbst hören...

was meine situation betrifft denke ich, dass ich mich von ihm abgrenzen muss...

so schön es alles ist...ich glaub auf dauer geht das nicht gut...als freundschaft ja, aber für mehr...???

im moment hab ich nicht so viel kraft...ich lasse es laufen...und warte mal ab...was sich tut...

ich weiß es einfach nicht...

und wie ich ihm helfen kann ??? das weiß ich manchmal auch nicht mehr...

irgendwann muss ich auch lernen, an mich zu denken...

schreib mir mal morgen, wie es dir ergangen ist...ich drück euch beiden ganz fest die daumen !!!!

lieben drücker vom schäfchen

gremlin
26.11.2007, 14:01
liebe schäfchen!

ich freue mich sehr, dass du den abend mit deinen freundinnen so genossen hast. und dass du abstand gewonnen hast von der warteschleifen-situation :-))) du schreibst zwar, dass sich an der beziehung null geändert hat, aber wenn du dich änderst, wird sich auch die beziehung ändern, egal, ob das nun von außen zu merken ist oder nicht. aber das weißt du ja.

zum thema hilfe: ich glaube NICHT, dass du ihm helfen kannst. ich glaube, da verlangst du manchmal zuviel von dir selbst. es reicht vollkommen, wenn du für ihn da bist. und dabei auch gut für dich selber sorgst.

gestern haben wir uns also wiedergesehen. ich war gar nicht gut drauf. er hat mir dann endlich erklärt, warum er nicht mit mir weggehen/-fahren will. weil das heißen würde, dass er offiziell eine "neue freundin" hat. die anderen leute sind ihm dabei angeblich nicht wichtig, es geht ihm hauptsächlich um sich selbst. er schafft es also nicht, zu mir zu stehen.

gewusst habe ich das ja sowieso, aber es zu hören, war trotzdem ein hammer. "das darfst du nicht persönlich nehmen" ist ein schöner spruch, aber, tut mir leid, ich nehme es schon persönlich, wenn jemand, mit dem ich eine "beziehung" habe bzw. "zusammen bin" (beides seine worte), nicht zu mir steht.

und seither... haben sich meine gefühle für ihn irgendwie... verändert. ich schaue ihn an und denke: "was bin ich denn nun eigentlich für ihn?" ich sehe ihn in einem anderen licht... ich habe ihn immer als einen menschen gesehen - und auch bewundert - der sich traut, sein leben nach seinen eigenen maßstäben und vorstellungen zu leben. der sich nicht an anderen orientiert. den mut hat, anders zu sein.

aber auf einmal erlebe ich ihn als jemanden, der etwas will bzw. tut und sich nicht dazu bekennt. das finde ich einfach unehrlich. er bindet mich an sich und steht nicht zu mir. wir haben eine "beziehung", aber "die neue" oder "die freundin" darf ich nicht sein. was bin ich denn dann?

und seither ist es mir irgendwie... kalt um's herz, wenn ich bei ihm bin oder an ihn denke. er ist lieb zu mir - ist er im grunde ja immer - aber ich kann mich nicht richtig darüber freuen. meine liebe hat einen knacks abbekommen. ist das eine übertriebene reaktion? für mich fühlt es sich eben so an... ich bin einfach total enttäuscht. ob das jetzt so bleibt, und was ich genau machen soll, weiß ich nicht.

ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht runtergezogen.
es drückt dich
deine gremlin

Schaf_06
26.11.2007, 19:19
hi gremlin,

ach, es tut mir so leid...

ich hätte nicht gedacht, dass es sich in diese richtung wendet...

nein, du ziehst mich nicht runter...weiß nicht warum es so ist, aber ich bin innerlich etwas auf abstand...und - wie auch bei dir immer - als ob er es spürt, ahnt, was weiß ich was... fängt er an sich zu "kümmern", sich zu bemühen...

ich verstehe sehr gut, dass du verletzt bist...

weißt du, ich habe das gefühl, dass er sich unbewusst drauf verlässt, dass du immer da bist ...immer alles mitmachst und verständnis für alles hast.

das ist ja auch schön so...nur: wo bleibst du ???

frag ihn doch mal einfach...

sag ihm, wie DU DICH FÜHLST !!!


es ist keine übertriebene reaktion, wenn du das gefühl hast, deine liebe hat einen knacks abbekommen...
gefühle lenkst du nicht...gefühle "passieren" ...

das alles muss nicht heißen, dass es jetzt vorbei ist oder rapide abwärts geht...

aber ich denke mal, es ist an der zeit, ihm zu sagen, was er dir bedeutet...und was es für dich bedeutet, wenn er dich als freundin will...aber nur heimlich...

gute freunde würden ihm vermutlich von herzen eine neue freundin gönnen...wer sollte es ihm nicht wünschen ???

diese ganze inoffizielle geschichte, wie sie quasi auch bei mir läuft, die funktioniert doch nur auf eine gewisse zeit...es sei denn beide wollen es nicht anders...und dass ist ja wohl bei euch nicht der fall...

gremlin, verzweifle jetzt nicht...lass etwas zeit vergehen...mach dich auch, wenn du es brauchst etwas rar...er wird merken, dass du was auf dem herzen hast...und wenn er dich drauf ansprechen sollte, dann sag ihm ,dass es dir nicht gut geht...dass du an seinen gefühlen zweifelst, dass du nicht weisst, wo du dran bist...

ich kann soooo gut verstehen, wie du dich fühlst...

...sooo traurig...

komm, ich drück dich mal eben !!!!

hey, und meld dich, wenn du "reden" willst...ich schau immer wieder rein...

sende dir viel kraft hier aus der ferne...

dein schaf

gremlin
26.11.2007, 23:19
liebes schafie!

zuerst muss ich dir mal sagen, wie gut mir das tut, dass du mich immer so lieb tröstest... und dass ich weiß: du verstehst so viel, was andere nicht verstehen...

mein freund weiß, wie ich mich fühle, ich habe es ihm gestern und auch davor schon mehrmals gesagt, und er spürt es ja auch. ich habe mir sicher kein blatt vor den mund genommen, versucht, alles so zu sagen, wie ich es empfinde. auch dieses gefühl: "ich bekomme keine chance"- gegen die vergangenheit. nur: er "kann nicht anders" - das ist alles.
ich habe ihm auch gesagt, dass ich an allem zweifle, und er hat gesagt, dass er auch zweifelt - besser gesagt: er wirft sich vor, dass er mir durch sein verhalten weh tut. dass es nicht richtig ist, wie er mich behandelt - unabsichtlich, aber doch.

du hast recht: er weiß, dass ich immer für ihn da bin. er ist es ja auch für mich. er sagt: "du brauchst mich und ich dich". stimmt, es wäre für uns beide sehr hart, den anderen zu verlieren. aber die "inoffizielle" beziehung ist doch unehrlich... und feige... es wissen ohnehin alle... hier bei uns spricht sich so etwas schnell herum. und immer wieder habe ich gehört: "wir würden uns für euch freuen".

es geht eigentlich nur darum, dass er VOR SICH SELBST nicht zu mir stehen kann. aber mit jemandem etwas anzufangen und sich dann nicht dazu zu bekennen... nicht nur, dass ich persönlich davon betroffen bin, ich bin auch von ihm als mensch enttäuscht... sehe ihn in einem anderen licht... da redet er von "beziehung", und dann - will er nicht, dass die leute sehen, dass er "eine neue" hat? wo es ihm doch angeblich nichts ausmacht, dass andere von uns wissen?

für mich ist das entwürdigend... und genau daran muss ich jetzt immer denken, wenn wir zusammen sind... er mich im arm hält... lieb anlächelt... etwas liebes sagt... was bin ich denn WIRKLICH? kein schöner gedanke.

so, jetzt habe ich alles noch mal geschrieben, was du ohnehin schon weißt. jetzt habe ich also von selbst distanz gewonnen, aber nun...? wie geht es von hier aus weiter? resignation ist das gefühl, das sich bei mir breit macht...

viele fragezeichen... zeit lassen... zeit geben... blabla... die zeit vergeht... ich habe das gefühl, sie wird verschwendet... sie ist ein geschenk, das wir viel zu gering achten...

gute nacht, mein liebes schaf, mir fallen schon die augen zu.
morgen komm ich raus aus diesem kaff, mal wieder in städtische gefilde, für mich eine atempause, die ich immer wieder genieße. das wetter wird sicher wieder scheußlich sein... egal, ich freu mich darauf.

alles liebe, und einen dicken drücker
von deiner gremlin

Schaf_06
27.11.2007, 21:30
hi grem,

na, wie war dein tag in der "großen weiten welt" ?

;-)

vielleicht hat es dich etwas abgelenkt...

ich hab gar nicht so viel zeit, wollte mich aber doch eben melden...

erstens: egal ob du schreibst, was ich vielleicht weiß, ahne oder selbst erlebt habe...

...dass du es aufschreibst , hilft dir schon. du schreibst es´dir "von der seele"...du sortierst beim schreiben deine gedanken...du lässt es einmal raus...

das ist gut !!!!!!!

zweitens: ich verstehe deine verletztheit soooo gut...
du leidest ja wohl weniger darunter, dass es "nach außen geheim" ist. sondern vielmehr darunter, dass er vor sich selbst nicht zu dir stehen kann...
ja, das tut weh !

erklärungen dafür gibts ne menge, aber - das hatten wir auch schon- entschuldigt ja nicht alles.

...sein schlechtes gewissen, zu leben...zu genießen...

hätte seine frau das gewollt, dass er das so macht ?????
- NEIN ! -

würde er wollen, dass seine frau sich so verhalten hätte, wenn er hätte gehen müssen ??? vermutlich nicht !!!

aber da differieren theorie und das knallharte leben...

leider fällt mir da nur wenig ein, um dich zu trösten...

ich kann dir nur virtuell die hand halten...grem...


wenn du jetzt auf abstand gehen würdest, um mal zu dir zu finden...vielleicht würde euch beiden klar, ob wirklich was wichtiges fehlt...vielleicht hilft euch das...in die eine...oder in die andere richtung...

hmm...ich weiß nicht...es tut ja nur so weh und fällt so schwer sich von jemandem fern zu halten, der einem so nahe steht und auch noch nebenan wohnt...

horch mal in dich rein, was dir dein bauch sagt...nicht dein kopf...

drittens: die zeit...

ja, die zeit läuft davon...und wir alle wissen nicht, wie lange wir noch zeit haben...
eine freundin von mir (ja, schon wieder eine..) bekam kürzlich die diagnose brustkrebs..innerhalb weniger wochen war der tumor aus dem nichts (laut ultraschallkontrolle) riesig entstanden...die brust ist schon ab, chemo läuft...haare futsch...und sie weiß nicht, ob sie nächstes jahr noch lebt...sie redet ganz offen darüber...
der hammer !
so...und dann ist auf einmal zeit unendlich kostbar...

warum erst dann, wenns fast zu spät ist ?????

seufz...

manchmal wünsch ich mir das leben ein klitzeleines bisschen leichter...

doch solange wir gesund sind, dürfen wir eigentlich nicht wirklich klagen...wir können alles schaffen, wenn wir nur wollen...


also hör mal ganz gut in dich rein, was du dir wünscht, was du willst...und ob du das bekommen kannst...wenigstens teilweise...

und dann sprich nochmal ganz offen mit ihm...denn eine chance musst du euch geben...(ja..noch eine...ich weiß, wieviele du ihm und euch schon gegeben hast...)

gremlin...ich sende dir ganz viele liebe gedanken...

und schreib mir bitte, über was du dich heute gefreut hast...was dich heute glücklich gemacht hat...ganz egal was...es gab da heute was...

:-))))))))))

liebes lächeln vom schaf

gremlin
27.11.2007, 22:56
liebes schäfchen!

wir haben uns heute abend ausgesprochen... es hat richtig gut getan... nicht direkt etwas geändert, aber es hat vieles in's richtige licht gerückt... ich habe ihm gesagt, wie ich mich fühle... er weiß es ja sowieso. und versteht es auch.

mal sehen... ich glaube, dass wir einfach total aufeinander rücksicht nehmen müssen... immer versuchen, den anderen zu verstehen... keine voreiligen schlüsse ziehen... hm, ein hartes stück arbeit. aber das ist es mir wert.

im rückblick gesehen war der heutige tag sehr... interessant? der "stadt"-besuch (=provinzstädtchen, habe ja lang in einer wirklich großen stadt gelebt, erst seit ein paar jahren "landleben" pur, wo ich mich manchmal wirklich fehl am platz fühle - trotzdem gehöre ich im herzen hierher :-))...) war trotz sauwetter sehr nett. ich habe mich auch mit meinem besten freund getroffen und es genossen, wieder einmal mit ihm zu quasseln.

und dann noch dein liebes mail - :-))) ich kann es mir ohne dich gar nicht mehr vorstellen... und es hilft mir wirklich, mit dir zu "reden". ich hoffe, ich kann auch dir manchmal helfen... und dir zumindest sagen, dass du nicht allein bist. virtuelles händchen-halten... ;-)

wie geht es dir denn eigentlich? das wochenende rückt ja näher... ihr werdet es sicher schön haben... wünsch ich euch jedenfalls. du klingst sehr gut in letzter zeit - ruhiger und stärker. du wirst den richtigen weg finden, da bin ich sicher.

heute werde ich jedenfalls gut schlafen... und morgen auch gut aufwachen. und vor dem einschlafen werde ich auch an mein schäfchen denken... danke für's zuhören und dein verständnis!

alles liebe,
deine gremlin

Schaf_06
28.11.2007, 22:50
huhuuu, gremlin :-)

na...das hört sich doch schon alles wieder ganz anders an...

das ist ja fast wie achterbahnfahren...rauf...runter...rauf...

du schreibst, ihr müsst gegenseitig mehr rücksicht nehmen...keine voreiligen schlüsse ziehen...

hmmm...rücksicht...ja, auf jeden fall...ist immer gut...

voreilige schlüsse ???? glaubst du, dass du voreilige schlüsse ziehst ??????

das kann ich nicht so richtig beurteilen...eigentlich hörst du dich nicht nach "voreiligen schlüssen" an...


aber ich finde es SEHR GUT , dass ihr mal wieder offen miteinander geredet habt ! ...dass du nochmal gesagt hast, wie du dich fühlst...auch wenn er es irgendwo ganz tief hinten im kopf weiß...es ist besser, wenns manchmal nach vorn geholt wird...

er will dir sicher nicht weh tun...deswegen verdrängt er das dann...und so geht das aber nicht...damit muss er sich schon auseinandersetzen...so wie du dich auch mit seiner situation auseinandersetzt...


ich freu mich, dass ich dir ein bisschen helfen kann - und wenn es nur mit verständnis ist :-))))))))

wenn ich "unten" bin, freu ich mich ja auch sooo über deinen zuspruch...

wie es mir geht ???
ich hab wahnsinnig viel arbeit zur zeit...und das kann ich nicht eingrenzen...leider! wenns nur die arbeit wär, dann würd ich mich gar nicht beklagen...aber neben 35-40 stunden arbeit und dann alleinerziehend mit den kids...dauernd klassenarbeiten, referate usw wo hilfe benötigt wird...ich bin nur noch alle...und jetzt auch noch weihnachten...das kommt irgendwie jedes jahr wieder so plötzlich ;-) noch nix hab ich da gemacht...
ich fühle mich ausgelaugt und hab den kids gegenüber ein schlechtes gewissen...weil ich mich eigentlich mehr kümmern müsste, aber der tag hat nur 24 stunden...seufz...

aufs wochenende freu ich mich, wir sind für samstag verabredet...erst essen, dann ausgehen...und dann... ;-))

ich lass mich mal überraschen...

irgendwie bin ich ja innerlich etwas auf abstand ihm gegenüber...und...wie schon erwähnt...er spürt was...und ist recht aufmerksam im augenblick...wenn auch "aus der ferne"...denn sehen tun wir uns ja nach wie vor wenig...alle 1 bis 2 wochen...trotz entfernung von 20 autominuten...

und das finde ich persönlich zu wenig...

aber ich lass es einfach mal laufen, werd ja sehen wohin es sich wendet...

so, ich geh gleich schlafen...

hoffe, dass du heut einen schönen tag hattest und jetzt auch gleich gut schlafen kannst !

drück dich,

dein schäfchen

Schaf_06
03.12.2007, 16:26
huhuuu gremlin...!

wo steckst du denn ???

gehts dir nicht gut ?????

meld dich doch mal ganz kurz...mach mir langsam sorgen, weil du so still bist.....

virtuellen drücker durch die ferne zu dir !

:-))))

dein schaf

gremlin
03.12.2007, 18:00
liebes schafie!

wie lieb, dass du dir um mich sorgen machst!
ich war aber bloß mit arbeit eingedeckt... und das wochenende hab ich bei meiner besten freundin verbracht. es war sooooo schön! endlich mal weg aus diesem nebel-tal hier... dort: berge, schnee, strahlender sonnenschein... und ein kleiner sonnenschein ist auch ihr baby, das ich zum ersten mal gesehen habe :-)))). das hat mir wirklich gut getan. am liebsten wäre ich noch viel länger geblieben.

das wiedersehen mit meinem süßen war sehr schön... ich finde es immer so schön, ihm zu erzählen, was ich erlebt habe... weil es ihn immer interessiert... weil wir so gut über alles reden können... miteinander lachen... es nie langweilig ist.

das "auf und ab" spielt sich ja hauptsächlich auf meiner seite ab - in meinen gedanken und gefühlen... die einfach oft wegen einer kleinigkeit durcheinander geraten. dann melden sich wieder 1000 zweifel... aber davon habe ich ja schon zur genüge geschrieben. und das meine ich auch mit "voreilige schlüsse" - dass oft schon ein wort oder eine geste genügt... oder etwas, was NICHT gesagt oder getan wird...

der positive unterschied zu früher: ich habe diesmal nicht so stark das bedürfnis gehabt, das ganze mit meiner freundin wieder und wieder durchzukauen, sondern wir haben eigentlich hauptsächlich über sie und ihre situation geredet. dadurch bin ich endlich aus meinem ewigen gedanken-kreislauf gekommen.

gut getan hat es auch, dass sie meine negativen vorstellungen immer wieder hinterfragt hat: "bist du sicher, dass es so ist, wie du denkst?" und ich dann oft zugeben musste, dass es sehr viel positives gibt, und man vieles auch ganz anders auslegen könnte, als ich es tue.

z.b.: mein freund ist - außer meinen zwei besten freundinnen - der einzige mensch, bei dem ich das sichere gefühl habe, dass er mich so mag, wie ich wirklich bin. vielleicht sind meine herzens-türen viel mehr geschlossen als seine? aber ich brauche diesen selbstschutz.

wie war denn dein wochenende? bin schon gespannt...
wahrst du immer noch ein bisschen distanz? das ist sicher die angenehmste position, und das beste, was du für dich tun kannst... oho, die super-schlaue gremlin - "wasser predigen und wein trinken" nennt man das wohl... :-))))

alles liebe, und hoffentlich hör ich bald von dir,
deine gremlin

gremlin
10.12.2007, 13:44
schafiiiiiiiiiiiieeeeeee!!!!

wo bist du denn?
ich hoffe, dein schweigen bedeutet, dass es dir gut geht... ;-))))

melde dich doch wieder mal, du fehlst mir!
deine gremlin

Schaf_06
13.12.2007, 21:46
hi meine liebe gremlin,

ich bin sowas von im stress...ich mags gar nicht beschreiben...

die alljährliche weihnachtspanik, der man sich so schlecht entziehen kann...

schulstress...beide kids schreiben massen von arbeiten und brauchen unterstützung...

arbeit bis zum abwinken...

es geht drunter und drüber...

privat hat sich die situation etwas entspannt...vielleicht liegts auch daran, dass ich gar nicht mehr die zeit und energie hab, viel zu denken und rücksicht zu nehmen...

das bewusste wochenende war schön und entspannt...und - du wirst es nicht glauben, wir machen zusammen urlaub...

natürlich redet man nicht darüber...genießen und schweigen...

aber das ist mir auch egal...

ich hab im augenblick nur sehnsucht nach entspannung und ruhe...und ich denk, das bekommen wir so "ab vom schuss" auch hin.

ich hab ansonsten keine großen erwartungen, da hoffe ich dann auch nicht abzustürzen...

du glaubst gar nicht, wie oft ich an dich denke...aber ich bin manchmal tagelang gar nicht an meinem pc...weil ich es nicht schaffe...deshalb hörst du so spärlich von mir...

wenn ich die kiste anhatte, hab ich aber immer wenigstens geschaut ob es von dir was neues gibt...

wie gehts dir /euch denn ?????

erzähl mir doch mal wieder was...es interessiert mich, wie es dir geht...

...und danke für das "du fehlst mir "

:-))))))))))))))

dein schäfchen

Schaf_06
19.12.2007, 21:37
hi gremmi,

wo steckst du denn ???

bist du im allgemeinen weihnachtsstress untergegangen oder gehts dir nicht gut ????

ich denk so oft an dich !!!

lass doch mal kurz von dir hören, ob alles ok ist , ja ??

ich bin auch voll im streß...bin froh, wenn weihnachten ist und endlich ein bisschen ruhe einkehrt...

es drückt dich ganz lieb

das schaf

gremlin
19.12.2007, 22:06
liebes schäfchen!

bei mir/uns hat sich nicht allzu viel getan. nur, dass ich jetzt noch mehr als früher meine meinung sage... auch, wenn's unangenehm ist. oft ärgere ich mich darüber, dass diese beziehung und das grübeln darüber so sehr mein leben dominieren... dass ich immer und ewig alles analysiere... ich versuche, mich zu bessern.

mein haushalt ist nach wie vor chaotisch, die vorstellung, das alles bis zum christkind einigermaßen hinzukriegen, ist mehr als utopisch. schade, ich wollte soooooo gern meinen exmann beeindrucken ;-)))) ich liiiiiiiieeeeebe es, wenn er über meine "positive entwicklung" nach der scheidung staunt :-)))) ich freue mich schon auf weihnachten mit ihm und unseren beiden süßen. als eltern sind wir nach wie vor ein gutes team.

dass ihr beide auf urlaub fahrt, finde ich einfach... SENSATIONELL!!!!!!!!!! was für eine neuigkeit! ich freu mich riesig für dich/euch! und "abstürzen" wirst du gar nicht mehr... irgendwann pendelt sich alles ein... und dann sind beide glücklich und zufrieden... mein traum. wobei ich eigentlich nicht so genau weiß, WAS GENAU mich glücklich und zufrieden machen würde - ???? weißt du denn, wie du es genau gern hättest? was zwischen euch passieren müsste, damit du voll und ganz glücklich bist?

"eine liebeserklärung", wollte ich vorher sagen, die würde mich glücklich machen. aber was wäre dann? ich hätte das ganz starke gefühl, "es ist zu früh". und was würde ich sagen? "lass es uns ganz langsam angehen" - was wir ja sowieso machen... wenn nicht manchmal die zweifel so schwer zu ertragen wären, könnte mein leben sich ganz anders anfühlen.

trotzdem geht's mir sehr gut - beruf, kinder, freundschaften,... alles macht freude, und ich kann auf ein erfolgreiches jahr zurückschauen... aber auch 2008 gibt es natürlich noch eine menge zu tun und innere schweinehunde zu bekämpfen ;-)))) es wartet ein projekt auf mich, das mir maximale überwindungskraft abfordern wird... aber davon ein andermal.

wie du siehst, ziehe ich schon innerlich meine jahres-bilanz... auch die "bekanntschaft" mit dir zählt zu den schönen dingen, mit denen ich 2007 beschenkt worden bin... ohne dich hätte ich in den letzten monaten manches nicht so gut überstanden.

alles liebe und bis bald,
deine alte gremlin

Schaf_06
22.12.2007, 14:36
hi gremlin !

ach, ich bin ja ganz gerührt über deine worte..

:-)))))))))))

ja, aber mir gehts auch wie dir...die "gespräche" mit dir haben mir durch manches tal geholfen und ich freue mich, dass wir uns kennegelernt haben.
möglicherweise gibts ja im neuen jahr viel mehr schönes als trauriges zu berichten...in welche richtung auch immer!

ich hätte dir noch einiges zu schreiben zu deinem letzten posting...aber leider bin ich noch wie auf der flucht...hab noch so viel zu erledigen...

mensch...jedes jahr kommt weihnachten immmer "so plötzlich"....

seufz...

also, ein anderes mal mehr...

ich denk an dich und wünsch dir ganz schöne weihnachten und glänzende glückliche kinderaugen unter dem weihnachtsbaum....

sei herzlich gedrückt,

dein schäfchen :-)

gremlin
23.12.2007, 12:26
liebes schafie!

ich wünsche auch dir schöne weihnachten und eine leuchtende sternschnuppe, die alle deine wünsche erfüllt (merkt man, dass ich gerade auf einer rosarot-romantik-welle schwimme?). und dass du so richtig ausspannen kannst... wann ist euer urlaub? bitte um genauere informationen! ;-))))

ich freu mich schon sehr, sehr, sehr auf das fest und die (kinderfreien) feiertage, die ich wieder bei meiner freundin im "winter-wunderland" verbringen werde. dann silvester mit meinem herzblatt... :-)))) freu, freu.

wir lesen uns also wahrscheinlich erst im neuen jahr wieder. bis dahin einen dicken fetten drücker,

deine gremlin

Schaf_06
24.12.2007, 14:57
Liebe Gremlin...und alle die mitlesen,

ich wünsche euch von Herzen frohe Weihnachten...und dass ihr auch in eurer Trauer ein kleines Licht der Hoffnung findet, welches euer Herz erwärmt und euch Mut macht !!!

liebe gremmie, ich wünsch dir viele frohe stunden so am ende des jahres...lass es mit glücklichen momenten ausklingen und geh' voll hoffnung in das neue jahr !!!

ich bin erst wieder anfang Januar da...melde mich wieder, sobald es geht :-))))

ganz dicken drücker an dich von deinem schäfchen :-)))))))

gremlin
06.01.2008, 15:40
liebes schäfchen!

deine wünsche für mich haben sich tatsächlich erfüllt :-)))))
ich getraue mich noch kaum, daran zu glauben, aber irgendetwas ist anders geworden zwischen meinem freund und mir... türen haben sich geöffnet... ganz langsam... da ist auf einmal mehr nähe und sicherheit und die liebe darf sich auch nach draußen wagen... :-)))

er hat gesagt: "du traust mir noch nicht, stimmt's?". was ich nur mit ja beantworten konnte. "du wirst schon noch sehen..."

ich bin sehr glücklich - und ich spüre deutlich, er ist es auch.

alles liebe und ein neujahrs-bussi im nachhinein,
deine gremlin

gremlin
20.01.2008, 19:59
schafiiiieeee!!!!!!!!

wo bist du denn?
kommst du nicht mehr her, schreibst du nicht mehr?

dabei wüsste ich soooo gerne, wie es dir geht!
ich bin noch immer sehr glücklich, jetzt hab ich also einen "richtigen" freund... irgendwie auch seltsam und ungewohnt... aber das wird schon noch, denke ich :-))))

BITTE SCHREIB DOCH MAL WIEDER!
ich vermiss dich!

deine gremlin

Schaf_06
21.01.2008, 21:59
hallo meine liebe gremlin :-)))

ich wünsch dir erst mal von herzen alles gute, glück, gesundheit und gottes segen für das neue jahr!

...und was ich da lese, das macht mich ja ganz platt !!!
hey, du hast jetzt einen "richtigen" freund, der zu dir steht ????

mensch, das freut mich ja unglaublich...sei mal schnell gaaaaaanz feste gedrückt !!!

so "echt" ?? die freunde wissen es jetzt auch "offiziell" und ahnen es nicht nur ???

was ist mit deinen kindern ??? ist es noch zu früh für sie..oder wissen sie es ???????

wie kommt dein mann damit zurecht ???

100000 fragen gehen durch meinen kopf...

ach gremmie, ich wünsch dir so, dass das ein guter start ins neue jahr ist, der sich für euch beide als richtig erweist !!!!!

...da hat er sich ja nen mächtigen ruck gegeben...wow !


...und bei mir ???

hm...

ich habe 2 wunderbare urlaubswochen verbracht...aber eben weit weg von der realität...
alle probleme, alle gedanken blieben zu haus...wir haben nur im "jetzt" gelebt...

..ich hab mich schon so dran gewöhnt...

...und dann kamen wir wieder heim in den alltag...

wieder nur lockerer kontakt...12 tage nicht gesehen...

zuviel um die ohren ???

du, ich weiß manchmal echt nicht weiter...ich glaub fast, es reicht ihm so in der art auf dauer...

"familie" will er sowieso nicht...wollte er noch nie...

...das bedeutet natürlich, dass er kein ernstzunehmender partner dauerhaft - mit beziehung zu meinen kindern- an meiner seit würde...davon gehe ich ja sowieso schon immer aus...

(seine verstorbene freundin hatte ein kind, was bei ihnen lebte...aber wie und in welcher form er sich da eingebracht hat, weiß ich nicht genau...)

...und da frage ich mich dann auch immer wieder...wie stelle ich mir das vor und was suche ich eigentlich bei ihm...????

nur "gelegenheitsbeziehung" ... abends und an meinen "freien wochenenden" ???

ich suche nicht krampfhaft einen neuen partner...ich suche auch keinen partner, mit dem ich sofort die wohnung teilen würde...das wäre für mich und die kids zu plötzlich...
aber: wenn ich mit verstand schaffe zu reflektieren...dann müsste ein partner für mich auch "partner" - nicht vaterersatz- für die kinder sein, denn die kinder leben bei und mit mir... und das kann man nicht trennen...oder nur begrenzt...

ich weiß nicht, ob du verstehst, was ich meine ???

ich bin nicht die richtige für ONS oder für die kurzfristige befriedigung meiner körperlichen bedürfnisse (oh, wie anständig ausgedrückt...grins) mit "beziehungen" im monatsrhythmus oder so...ich bin viel zu kopfgesteuert für so was...

und das, was ich da grad mitmache seit über einem jahr...das bin ich irgendwie nicht...obwohl mir vieles davon gut tut...aber eben einiges auch sehr oft sehr weh tut...
...und dazu auch noch seine verletzte seele, die mir ja auch nicht egal ist...(sonst könnte ich doch viel öfters richtig böse auf ihn sein...sch...mitgefühl manchmal...)
seufz...aber egal ist er mir ja ganz sicher nicht...das merk ich immer besonders, wenn wieder funkstille ist oder von ihm sooo wenig rüberkommt...

...und dann wieder: klar denk ich an dich! usw

diese ewigen wechselbäder nehmen mich so mit...

ich hab doch sowieso schon so viel um die ohren...privat, beruflich... da bräucht ich viel mehr ruhe und stütze ...nicht noch kummer und zweifel dazu...

im moment plätschert also wieder alles so dahin...und ich bin nicht schlauer als zuvor...

irgendwie hab ich mich deshalb auch die letzte zeit gescheut zu schreiben...weil sich nix bewegt...

naja...aber ich will ja nicht nur trübsal blasen, denn der urlaub war wirklich sooo schön und erholsam...

jetzt muss ich eben wieder ein bisschen den a... zusammenkneifen...

sorry, dass ich mich nicht eher gemeldet habe...ich hab aber öfters hier reingeschaut und nach dir gesucht :-))

...denn ich hab dich auch vermisst...

sei lieb umarmt und halt dein glück fest !!!

dein schäfchen

gremlin
28.01.2008, 09:59
liebes schäfchen!

bitte entschuldige, dass ich dich mit meiner antwort so lange hab warten lassen, aber hier war in letzter zeit so viel los... gedacht hab ich oft an dich... aber ich wollte nicht nur ein paar worte schreiben, sondern "so richtig".

was mit deinem freund so los ist, kann ich irgendwie nicht ganz verstehen... zwei wunderschöne wochen miteinander und dann 12 tage nicht sehen - und ihm ist das recht so? stellt er sich das denn auch in zukunft so vor mit euch? gemeinsam entspannen ab und zu, und sonst geht jeder seine wege?

du willst das ja offenbar nicht... da würde ich ihn mir aber schon mal "zur brust nehmen" und ihn fragen, was er denn nun genau will. "viel um die ohren" zu haben ist für mich keine ausreichende begründung für so langes nicht-sehen... und dass er dir damit weh tut, muss ihm ja auch klar sein... oder sagst du ihm das lieber nicht und leidest still für dich?

"wechselbäder"... ja, die kenne ich zur genüge und die waren immer das schlimmste für mich... mein "ich kann nicht mehr"-punkt war fast erreicht... ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jetzt noch einmal in diesen zustand zurück könnte... jetzt, wo ich weiß, wie es sein kann.

mein freund ist der mann, den ich immer wollte... wir passen einfach sehr, sehr gut zusammen... fühlen uns so wohl miteinander... wir leben nicht zusammen und haben das auch nicht vor, aber wir teilen unser leben... sind uns beide sicher, dass unsere beziehung, so wie wir sie jetzt führen, für uns beide das richtige ist. ENDLICH - denn vorher hat es für mich ja überhaupt nicht gepasst... ich habe eigentlich nur durchgehalten, weil ich mir im innersten sicher war: DU bist es, den ich will... den ich liebe oder besser gesagt, lieben könnte, wenn du das auch willst. und ich nehm dich so, wie du bist, mit dem ganzen "gepäck", das das leben dir aufgeladen hat...

unsere beziehung spielt sich eher noch "im stillen" ab, seine freunde hat er eingeweiht, meine wissen es ohnehin längst... die armen mussten sich ja auch ein jahr lang meine probleme mit ihm anhören... auch unsere familien sind am zusammenwachsen. meine kinder sind ja noch klein und seine schon erwachsen, aber sie mögen sich sehr... und auch mein mann versteht sich bestens mit meinem freund

ich kann verstehen, dass du riesen-zweifel hast... dein freund scheint nicht dasselbe zu wollen wie du... kennt er denn deine vorstellungen? ich wünsch mir für dich so sehr jemanden, der wirklich zu dir passt... bist du sicher, dass dieser mann dir gut tut? "genieß es so, wie es ist, und mach dir keine gedanken" - ein satz, den ich so oft gehört hab, aber so absolut überhaupt keine hilfe in so einer situation...

mir kommt vor, dass du dich am besten zu der zeit gefühlt hast, als du eine distanz zu ihm aufgebaut hattest... und jetzt ist die wieder weg durch das lange und schöne zusammensein, und das alte hin und her geht wieder los. ich würde dir so gern helfen, dass du dich wieder besser fühlst... und diesem mann mal so richtig die meinung sagen ;-) denn eine "verletzte seele" zu haben gibt niemandem das recht, anderen weh zu tun! bist du vielleicht zu nachsichtig mit ihm?

das sind leider alle "weisheiten", die mir zu euch einfallen... ich traue mich kaum, das abzuschicken... weil es sicher keine hilfe für dich ist... aber glaub mir, ich bin in gedanken oft bei dir... und ich wünsch dir das aller-allerbeste, was das leben zu bieten hat - nämlich eine beziehung, die nicht nur "plätschert", sondern dir rückhalt und ruhe gibt, so wie du es brauchst.

ganz viele ganz liebe drücker schickt dir
deine gremlin

Schaf_06
11.02.2008, 22:55
hi meine liebe gremlin...

wie geht es dir ??? wie geht es euch ???

ich hoffe, du schwebst noch auf wolke sieben !!!!

ich danke dir für dein langes posting...hat mich mal wieder zum nachdenken angeregt...

die spirale dreht sich wieder...

seit dem urlaub schleppt es sich schrecklich dahin... gaanz spärlichen sms kontakt... die ersten zwei wochen nach dem urlaub noch ab und an abendliche telefonate...die auch lang waren...
dann wieder - nach zwei wochen nichtsehens ein gemeinsames wochenende...naja, von samstagabend bis sonntagabend...

die zeit war auch wieder harmonisch, die wir miteinander hatten...

dann sozusagen absturz ins "fast nix" , sprich 1 sms am tag, gegen mitternacht...bin kaputt, lieg jetzt im bett, muss schlafen...feierabend...

und so gings weiter bis zu 36 h pausen zwischen den sms (hey, vor einem jahr hat er mir locker 400 im monat geschickt, manchmal mehr...klar, ist auch nicht normal...aber diese variante ????) und nicht ein telefonat bis samstag...

da hab ich ihn angetextet, dass mich das traurig macht, dass er weder "zeit" zum simsen geschweige denn telefonieren hat...und dass ich mich sorge, ob bei ihm alles ok ist...

ich WUSSTE , dass danach erst recht nix mehr kommen würde...aber ich wollte das so nicht mehr...

tja, und seitdem hab ich NIX; GAR NIX MEHR von ihm gehört...

da wir keinerlei dissonanzen hatten, vermute ich , dass er mal wieder abgestürzt ist, oder aber es wurde ihm alles "zu eng" ...wenn man das überhaupt in erwägung ziehen kann...

es ist doch zum heulen...

ich hab mir dann vorgenommen, mich erst mal nicht mehr zu melden, weil ich denke, dass er seine zeit braucht...aber sonntagabend konnte ich mir eine email nicht verkneifen...

ich habe ihn gebeten, mir doch wenigstens zu sagen, wo ich dran bin...

wenn er abstand braucht...ok...dann soll er es mir aber bitte eben signalisieren, damit ich mit der situation umgehen kann...

wenn er wieder ins loch gefallen ist...auch dann habe ich - denke ich - ein recht drauf, wenigstens zu erfahren, dass er sich deshalb zurückziehen möchte...oder ???

dieses "einfach nicht melden" ohne anhaltspunkt für irgendetwas... das ist unerträglich !!!

wir haben uns nicht gestritten...null meinungsverschiedenheit oder missstimmung...

wir haben uns verabschiedet: es war so schön, wieso vergeht nur die zeit mit dir immer so rasch...

...und dann sowas ???

das hatten wir doch alles schon...


meine freundin hat ein abendessen in einem lokal verabredet, mit zwei bekannten von ihr...ich hab es ihr schon abgesagt, weil wir eigentlich für kommendes wochenende verabredet waren...die kids sind beim vater...
...und nun ?? weiß ich, ob ich bis dahin überhaupt noch was von ihm höre ???

ich hab ihn in der mail auch gebeten, mir fairerweise zu sagen, ob er für sich das wochenende mit mir gestrichen hat, weil ich nicht frustriert und grübelnd alleine zu hause sitzen wolle...bis jetzt noch nix...

was soll ich denn bloss noch tun ???

er kann doch nicht erwarten, dass ich das immer alles so schmerzfrei mitmache ?????

klar...er hat mir nie etwas versprochen...wir sind ja offiziell gar kein paar...ich weiß nicht, was wir sind...

???

du hast so recht... man könnte sich ja sagen, nimm mit, was dir gut tut...

aber ich bin so nicht, ich kann das alles nicht so voneinander trennen...

ich häng emotional drin...aber so, so ertrage ich das nicht mehr ewig...

...und stelle beim drüber nachdenken fest, wie sehr ich mich schon nach ihm richte...mich abhängig mache von seinen zeiten, seinen stimmungen...meine bedürfnisse teilweise vernachlässige und zurückstelle...

tja, theoretisch ja ganz einfach...
oder nicht ??

grübel...

einfach beenden ???

das geht aber nicht einfach...für mich...bei ihm weiß ichs noch nicht mal...

ich komm mir wieder vor wie der letzte idiot !


weil ich einfach mal wieder nicht weiß, wo ich dran bin...

ich bin ja sowas von ratlos !!!!

ja, ich wünsche mir eine beziehung, die mir rückhalt gibt...und ja, vermutlich bin ich zu nachsichtig mit ihm...aus dem grunde, dass ich mir denke, dass sonst gar nix mehr ginge...

soll ichs denn drauf ankommen lassen...

*fluchtgedankenhab*


ach gremlin...verstehst du mich ???


bitte schreib mir ein bisschen von deinem glück...davon wie es sich bei euch entwickelt...
ich möchte mich ein bisschen freuen...für dich ! :-)))


sorry, wenn ich so lange pause gemacht hab...hatte probleme mit telefonleitung und dsl...

...und dann damit, dir schon wieder die gleiche leier zu berichten...

ich weiß echt nicht, was ich tun soll...

ich hab nur das gefühl, mit jedem dieser vorfälle stirbt ein bisschen mehr in mir ab...

du, für die "auszeiten" hätt ich ja noch irgendwie verständnis...wenn ichs nur verstehen würde...wenn er mir sagen würde, was los ist...

nicht einfach "funkstille"...

ich schick dir liebe gedanken und drück dir feste die daumen für DEIN glück !!!!

dein mal wieder völlig verwirrtes schäfchen

gremlin
15.02.2008, 14:45
liebes schäfchen!

tut mir leid, aber ich habe mittlerweile - unbekannterweise - eine riesenwut auf diesen mann!

"mit jedem dieser vorfälle stirbt ein bisschen mehr in mir ab" schreibst du... vielleicht ist das auch gut so? dass der zeitpunkt kommt, wo bei dir einfach "der ofen aus ist"? fast möchte ich dir wünschen, dass es bald so weit ist... damit dir das alles nicht mehr weh tut. und wenn das nun der weg sein muss...

das tut dir doch alles gar nicht gut... dieses hin und her ist so kräfteraubend... irgendwann nimmt es dir auch das gefühl für den anderen... davor hast du angst, versuchst es aufzuhalten... das kenne ich SO gut! da wird einem so kalt ums herz... lange hätte ich es nicht mehr ausgehalten...

es ist sicher schwierig für einen trauernden, seine gefühle zu beschreiben oder auch nur selbst zu verstehen... wenn du die beiträge in diesem forum liest, weißt du, was die durchmachen, die so einen geliebten menschen verloren haben.

ABER für mich ist das keine entschuldigung, einem anderen immer wieder weh zu tun - und das ohne erklärung. sein rückzug mag ja nun viele gründe haben, aber funkstille nach einem absolut harmonischen wochenende... bei einem "normalen" mann würde man sagen: das ist doch eine riesen-sauerei! und ihn abschreiben... oder zumindest ebenfalls den kontakt einstellen. aber er kann sich ja mit ziemlicher sicherheit darauf verlassen, dass du verständnisvoll reagieren wirst...

behandle ihn doch mal wie einen "normalen" mann - den versuch ist es doch wert, oder? erlaub dir doch, sauer zu sein, ihm deine meinung zu sagen, einmal kein verständnis zu haben... und geh mit deinen freunden weg, ohne auf das "o.k." von ihm zu warten. lass ihn ohne nachricht. ER muss sich jetzt melden, eine antwort auf dein e-mail kann keine "überforderung" sein.

es tut mir so leid, dass ich dich nicht aufbauen kann... aber aus jeder zeile in deinem posting klingt für mich so deutlich durch, dass dieser mann nicht gut für dich ist... ich hoffe, dass es dir gelingt, dich aus dieser spirale zu befreien. auch wenn du im moment glaubst, du hättest nicht die kraft dafür... du wirst sie bald haben, glaub mir! ich schick dir so viel, wie ich kann - und drück dich ganz fest!!!!

alles liebe,
deine gremlin

gremlin
19.02.2008, 09:19
liebes schäfchen!

wie geht's dir denn?
ich habe angst, dass ich in meinem letzten posting zu weit gegangen bin... man kann ja über eine beziehung oder einen menschen nicht eigentlich etwas sagen, wenn man sie oder ihn nur von außen kennt... wer weiß, was da alles abläuft... ich hab es halt nur nicht fair gefunden, dass du die gründe für seinen "rückzug" (wenn es denn einer ist) nicht erfährst.

ich hoffe, dass es dir inzwischen wieder besser geht und dein wochenende trotzdem schön war... mit oder ohne IHN...
nun könnte ich ja wieder ganz super-schlau sagen: "mach nicht alles von ihm abhängig, richte dich nicht immer nach ihm"... haha, habe ich ja selber auch lang genug gemacht... teilweise immer noch... gut ist es sicher nicht, das ist klar. und gebracht hat es mir im grunde auch nichts, und vieles an aufregung und gefühls-chaos hätte ich mir sparen können, aber wer konnte das denn damals wissen?

"nimm alles ganz locker"... kannst du vergessen, denn so bin ich eben einfach nicht und da stehe ich auch dazu... und wenn ich denn nun alles locker genommen hätte, hätte ich ihn dann so lieben und geduld und verständnis haben (oder mich zumindest darum bemühen) und für ihn da sein können? wohl kaum. und du auch nicht. zwei zärtliche wochenenden im monat sind eben nicht dein ding... für ihn scheint es aber so zu passen (???)

ich bin zwar nicht dafür, mit ganz fixen vorstellungen in eine beziehung reinzugehen... besonders in unserem alter, wo doch jeder schon eine familie und ein eigenes leben hat... das sich nicht so nahtlos mit dem leben eines anderen verbinden lässt... da braucht es schon sehr viele kompromisse... und manchmal dauert es etwas länger, bis man sich mit denen angefreundet hat.

bei uns ist es eben jetzt so, dass wir die ideale - äußere - beziehungs-form gefunden haben. die sich aber auch, wie die gefühle zwischen uns, schrittchenweise weiter entwickelt... im vergleich zu einer "normalen" beziehung zwar im extremen schneckentempo, aber inzwischen habe ich festgestellt, dass mir diese ganz langsame entwicklung auch sicherheit gibt... weil ich spüre, da ist jemand, der sich nicht aus blinder verliebtheit und begeisterung in eine beziehung stürzt... sondern ganz vorsichtig einen winzigen schritt nach dem anderen macht... manchmal auch einen etwas größeren... auf mich zu... sich öffnet... klar, das tempo gibt hauptsächlich er vor, aber ich sehe auch deutlich, dass er sich sehr bemüht, auf mich einzugehen... auf meine wünsche und auf das, womit er mir freude machen kann...

und dann denke ich mir: er muss ja auch mit meinem "gepäck" klar kommen, meiner vergangenheit, meiner familie,... und obwohl er da abstand zu halten scheint, kümmert er sich doch um mich und meine kinder,... ich wünsche mir nur, dass wir alle langsam zusammenwachsen... und das soll ganz langsam und von selbst passieren... so, dass es für uns alle passt. und das tut es auch im moment. da haben wir beide die selben vorstellungen.

vielleicht gibt es ja auch einen kompromiss für euch? einen weg, den ihr beide noch nicht sehen könnt, weil ihr beide noch "betriebsblind" seid, fixiert auf die eigenen wünsche und gefühle... du weißt nicht, ob du ihn überhaupt liebst... er scheint auch nicht so genau über seine gefühle für dich bescheid zu wissen... will es vielleicht auch gar nicht wirklich... passt ja eh alles so, wie es ist... nur für dich leider nicht...

naja, das sind alles wilde spekulationen von mir... ich gehe da von meiner / unserer situation aus... so wie sie eben eine zeitlang war... bis sich dann eben der richtige weg gezeigt hat...
ich hoffe, dass ihr einen weg findet, mit dem ihr beide glücklich seid...

bitte schreib doch mal wieder,
alles liebe von
deiner gremlin

Schaf_06
20.02.2008, 00:22
hi gremmie,

nein, keine sorge, du bist nicht zu weit gegangen...

im gegenteil...ich bin dir dankbar für deine offenen und "schonungslosen" gedanken...wo sie doch eigentlich das ausdrücken, was mir das stimmchen auf meiner rechten schulter ins ohr flüstert...
das stimmchen auf der anderen schulter sagt mir natürlich: aber es kann doch auch sooo schön sein...
das andere wieder: er will doch was ganz anderes als du...

und vor allem eines denke ich immer mehr...er denkt hauptsächlich an sich und seine bedürfnisse...mit dem rest muss ich halt klar kommen...
wenns nicht passt...naja, dann...muss ich es - aus seiner sicht - eben lassen...
er wird sich niemals so nach mir richten, wie ich mich bereit bin für ihn zu verbiegen...

tja...und verbiegen hört sich ja schon nicht gesund an...

oder ???

ich war dabei, mich innerlich von ihm zu lösen...weil mich das so wahnsinnig verletzt hat...dass er einfach komplett von der bildfläche für mich verschwindet...
ich habe ihm das schon öfters erklärt...er muss mir nicht seine seele ausbreiten...aber er soll kurz sagen, was grad sache ist, damit ich mit der situation umgehen kann...

sowas halte ich nicht aus...

und meine sms und emails, die hat er noch nicht mal gelesen...weil er wusste, er "muss" sonst drauf antworten...nur - woher soll ich wissen, dass er sie nicht liest ???

ans telefon ging er auch nicht...


jetzt haben wir wieder vorsichtigen emailkontakt...seufz...


mit meinem permanenten gewarte auf ihn...ob er nun "zeit" hat oder nicht, blockiere ich mien komplettes privatleben.
selbst meine eltern schiebe ich von einem wochenende aufs nächste, um für ihn frei zu sein...
und dann sehen wir uns nicht... :-(

ich habe mir gott sei dank irgendwann letzte woche einen kräftigen ruck gegeben und mich für freitag und samstag verabredet...an meinem kinderfreien wochenende, was ich mir immer für ihn freigehalten hab...
und ich hatte zwei sehr schöne, unterhaltsame, witzige abende mit lieben freundinnen...

was für ein glück...denn er hat sich nicht gemeldet...ich hätte alleine dagesessen...
und sowas macht mich echt sauer... !!!

und schon wieder tappe ich in die falle...denn der kontakt lebt grad wieder auf...

du sagst, ich solle ihn wie einen "normalen" mann behandeln...damit hast du ganz sicher recht...das wird das einzig vernünftige sein...denn mit meiner dauernden rücksichtnahme schade ich mir nur noch selbst...
ich bin nur leider so schrecklich "harmonisch" und gehe streit aus dem weg...da muss ich ein bißchen dran arbeiten...

grem, ich bin dir immer sehr dankbar, wenn du mir deine gedanken dazu schreibst...ganz egal, wie sich diese geschichte entwickelt...du triffst den nagel so oft auf den kopf !

ist dein freund eigentlich älter als du ?? ich mein wesentlich ???
baut er eine beziehung zu deinen kindern auf ??? (ich meine nicht vaterersatzrolle)
dass die beziehung sich bei euch im schneckentempo entwickelt ist bestimmt nicht so falsch, das sehe ich wie du...es muss halt langsam wachsen...dann ist der stamm kräftiger als ein schnell wachsender aber dafür schwächlicherer trieb...

gremlin, ich muss ins bett...hab heut 12 stunden ohne pause gearbeitet und bin dabei auch noch grippig...
wollte dir nur schnell ein lebenszeichen senden :-)

schön, dass es dich - für mich hier - gibt !

danke !

:-))))))))))))))))))

dein schäfchen

gremlin
20.02.2008, 11:39
liebes schafie!

ich bin echt erleichtert, dass du mich nicht auf den mond schießen willst, mitsamt meinen super-tollen ratschlägen ;-))))

ich finde es toll, dass du trotz allem ein schönes wochenende hattest! denkst du nicht manchmal, wie schön es wäre, wieder einmal ganz unbeschwert zu sein, ohne das ganze gewarte und zweifeln und grübeln... ich habe mir das früher oft gedacht... und hatte trotzdem so eine riesen-angst davor, ihn nicht mehr zu sehen... und habe mir dann gesagt, wozu denke ich denn überhaupt darüber nach, mich zu trennen, wo ich ihn doch sowieso liebe... naja.

aber seinetwegen verabredungen abgesagt hab ich eigentlich nie. und es hat ihm immer sehr "gut getan" (in meinem sinne, meine ich), allein zuhause zu sitzen. ich habe auch beruflich manchmal abend- oder wochenend-termine, und habe mir danach dann oft noch zeit für ein "geselliges beisammensein" genommen, statt gleich nach hause zu hetzen. damit ich rauskomme, und er mal richtig zeit hat, mich zu vermissen :-)))

dass dein freund sich hauptsächlich um seine bedürfnisse und probleme kümmert... das ist, glaube ich, "normal" für einen menschen, der sehr leidet. lies mal die anderen beiträge hier... man hat einfach nicht die energie, sich auch noch um andere gedanken zu machen... oder auch noch verantwortung für andere zu übernehmen... das war am anfang der beziehung zu meinem freund sehr stark... sobald bei mir ein problem aufgetaucht ist, womöglich noch in verbindung mit ihm, war er sofort auf distanz. und hat mir damit vielleicht noch extra weh getan... nicht absichtlich, er konnte einfach nicht anders... für den anderen ist es natürlich ein wahnsinn, bei allem verständnis.

jetzt ist alles bei uns sehr harmonisch... und ich merke, wie sehr er sich eigentlich um mich und uns gedanken macht... auch früher, sicher mehr, als ich damals geahnt habe.

er mag meine kinder sehr, geht auch sehr lieb mit ihnen um, aber er drängt sich nicht auf. wir beziehen sie auch nicht in die beziehung ein. er ist eben ein guter freund, MEIN freund, der sie auch mag, aber nicht mehr.

mein exmann kümmert sich ja sehr intensiv um seine kinder, und mein freund will ihm auf keinen fall das gefühl geben, dass er den ersatz-papi spielen möchte. er erlebt ja auch aus nächster nähe, wie wichtig meinem ex die kinder sind und wie nah er ihnen ist. ich hatte ja bis vor kurzem das gefühl, dass mein freund zu meinen kindern sehr auf distanz ist... aber dann hatte meine tochter dieses eifersuchts-problem... und er hat sich solche gedanken darüber gemacht, wollte selber mit ihr darüber reden. das habe ich dann gemacht... sie hatte einfach angst, dass mein freund jetzt wichtiger wäre als sie... sie hat ihn sehr gern, aber halt einfach angst, dass die mami jetzt keine zeit mehr für sie hat... das hat mich sehr getroffen. ich habe mein bestes versucht, ihr die sache zu erklären... vielleicht war ich wirklich oft gedanklich abwesend und sie hat es gemerkt? seither bemühe ich mich, noch mehr auf sie einzugehen... und es tut uns beiden sehr gut.

mit den kindern meines freundes verstehe ich mich sehr gut, sie sind mir richtig ans herz gewachsen. nur manchmal nagt die eifersucht an mir... blöd, ich weiß... aber sie sehen beide seiner frau so ähnlich... besonders seine (stief)tochter ... sie ist immer noch papas "augenstern"... und ihrer mutter wie aus dem gesicht geschnitten... sie sind alle so zusammengeschweißt, da komme ich mir manchmal echt überflüssig vor, obwohl sie mich ja richtig lieb aufgenommen haben... aber sie sind eben doch eine familie und ich eine randfigur. aber damit muss ich mich abfinden. und es ist ja nicht so, dass mein freund mich deswegen vernachlässigen würde oder mir das gefühl gibt, dass ich nicht dazugehöre... aber trotzdem...

andererseits muss er ja auch akzeptieren, dass mein ex und ich wegen der kinder oft zusammen sind und auch mit den kindern gemeinsam etwas unternehmen, gemeinsam wegfahren, etc. das gehört eben zu unserer beziehung dazu... und irgendwie wachsen wir auch alle zusammen, in schneckentempo-schrittchen... schön, was du von dem "kräftigen stamm" geschrieben hast... das gefühl habe ich auch :-)))

liebes schäfchen, ich möchte dir nur noch sagen: du hast das glück, gute freundinnen zu haben, mit denen du etwas unternehmen und schöne abende verbringen kannst. gib das nicht auf wegen einer so "wackeligen" geschichte mit einem mann, der nicht weiß, was er will! es wird ihm sicher gut tun, wenn du ihn mal ein bisschen warten lässt! eine binsenweisheit, ich weiß, aber trotzdem wahr!

alles liebe und einen ganz lieben drücker
von deiner gremlin

Schaf_06
25.02.2008, 23:36
hi gremlin,

mal wieder ein lebenszeichen von mir...

so, nun habe ich den guten seit guten drei wochen nicht mehr gesehen...und hören tu ich von ihm sporadisch...wie von einem entfernten bekannten..

ich beginne mich innerlich zu lösen...so ein verhalten hat wohl niemand verdient...und mir tut das nicht gut...ich bin wütend, verletzt, traurig...

was mir bei deinem letzten posting besonders ins auge fiel, war der satz:"...dass dein freund sich hauptsächlich um seine bedürfnisse und probleme kümmert...das ist normal bei menschen, die leiden..."

damit meinte ich aber nicht sein leiden...er war immer schon so...selbst bei seiner verstorbenen freundin...
also eine charaktereigenschaft...ich glaubte nur nicht, dass er so weit geht !
ich bin eher der "übersoziale" typ...denke zuviel dran, wie es anderen geht und vergesse mich dabei manchmal...ich weiß, ist nicht gut...
...da tut mir ein solch ignorantes verhalten erst recht weh...ich bin so bereit gewesen, rücksicht auf seine situation zu nehmen...ich hatte ewig für alles verständnis...doch das was er jetzt mit mir macht, das ist demonstration völligen desinteresses...ihn scheint es doch nicht zu kümmern, wie es mir geht...und ich habe ihm GENAU geschrieben, wie es sich für mich anfühlt !!

mein nächstes kinderfreies wochenende steht an...und ich hab doch - blöd wie ich bin überlegt, mich erst mal nicht zu verabreden, falls er sich doch noch berappelt...
heute abend dann hab ich mir selbst in den hintern getreten...und mich mit freundinnen verabredet...
und das werde ich nicht absagen, auch wenn er sich meldet...(ha ich mir jedenfalls fest vorgenommen)...
ich habe SO OFT auf ihn gewartet, und das vergebens...jetzt wirds zeit, dass ich wieder auf mich schaue...oder ???

trotzdem bin ich immer noch hin und her gerissen...wie soll ich mich verhalten, wenn er doch noch mal meine nähe sucht ???

meine gefühle sind so verletzt, und ich kann nicht so tun, als ob nichts gewesen wär...

naja, aber vielleicht komme ich ja auch gar nicht mehr in die verlegenheit...

ihm scheints ja ohne mich nicht schlecht zu gehen...

...und je mehr zeit vergeht, umso mehr besinne ich mich wieder auf meine bedürfnisse...

seufz..

irgendwie wartet man ja doch noch...

aber ich werde nicht mehr alleine zu hause sitzen und warten...

so siehts aus, liebe gremlin...


umso mehr freut es mich - ehrlich !!! - zu lesen, dass du zur ruhe kommst...dass ihr langsam und in ruhe euren weg sucht und geht...
ja, lass es langsam zu großer stärke wachsen !!!

ich drück dich von herzen,

bis bald,

dein schäfchen

gremlin
01.03.2008, 14:40
liebes schäfchen!

du hast recht: so ein verhalten hat sich niemand verdient!
und schon gar nicht du! weil du immer für ihn da warst, dich total auf ihn eingestellt hast, verständnis gezeigt hast bis zum umfallen...
klar, man kann liebe nicht "einfordern"... kann von niemandem verlangen, dass er in dem selben maß zurückgibt, wie man ihm gegeben hat... aber das wäre doch das minimum an respekt, zu sagen, was los ist - da liege ich doch nicht falsch, oder?

er war angeblich schon immer so... auch bei seiner verstorbenen freundin... und plötzlich war es zu spät...
und er hat nichts daraus gelernt.
bis jetzt hast du geduld gehabt und vieles, was du ihm sonst nicht so leicht nachgesehen hättest, seiner trauer zugeschrieben.
ich wünsche dir, dass du jetzt damit schluss machen kannst!
dass du nicht mehr nachsichtig bist, kein verständnis mehr zeigst, ihn, wenn er sich denn nun wieder melden sollte, dorthin schickst, wo er hingehört...

und dass er nicht reumütig zurückkehrt... weil er offensichtlich nicht der richtige für dich ist. entschuldige, wenn ich das so sage, aber eigentlich wünsche ich dir, dass du NICHT mit ihm zusammenkommst... dass du ihn loslassen kannst...
und ich wünsche dir, dass du einen liebevollen mann findest, der zu mehr bereit ist als zu heimlichen zärtlichen wochenenden ab und zu. der auch öffentlich zu dir steht.

du hast immer wieder geschrieben, dass du dich nach einer beziehung sehnst, die dir auch halt gibt... hast du das gefühl bei ihm je gehabt?

schäfchen, du hast freundinnen, mit denen du weggehen und dich gut unterhalten kannst, du lernst leute kennen... das ist doch toll, oder? du wirst dich sehr erleichtert fühlen, wenn dein leben wieder frei ist von unsicherheit, zweifeln, grübeln und warten. wenn du nicht mehr hin und her gerissen bist und dein leben so planen und leben kannst, wie du willst!

ob du es glaubst oder nicht, ich denke sehr oft an dich.
ich wünsche dir alles, alles gute und ganz viel kraft!
und ich hoffe sehr, dass unser kontakt aufrecht bleibt, denn du bist mir richtig ans herz gewachsen :-))))

deine gremlin

Schaf_06
01.03.2008, 15:23
hi gremmie,

ja, du bist mir auch sehr nah...

ich hab grade wieder überlegt, was ich ihm schreiben könnte...denn diese situation... - er verhält sich "nett", wie zu einem nette bekannten...ohne erklärung - ...ohne für mich selbst abschliessen zu können, das fällt mir echt schwer...

weil es keinen vernünftigen schlußstrich gibt...

und das klärende gespräch - das sehe ich genau wie du - da habe ich wohl ein "recht " drauf, und das hat für mich ganz viel mit respekt zu tun...

irgendwie denke ich immer noch...irgendwann kommt er wohl wieder an...

aber will ich das dann wieder ???

wieder immer warten, nicht wissen wo ich dran bin...vergebens warten...höhenflug...absturz... ????

ich merke, dass ich zwar oft an ihn denke...immer wieder ins handy schaue, ob sms da sind...den pc zu später stunde nochmal anschmeisse um nach ner email zu schauen...

...aber ich hab mir ja selbst in meinen hintern getreten...und warte nicht mehr nur...

verabrede mich wieder...und es geht mir besser dabei !

dieses ewige warten und hoffen...das hat mich sooo mürbe gemacht...

und ich weiß immer noch nicht richtig, was ich machen oder sagen soll, wenn er sich tatsächlich wieder nähert...???

manchmal denke ich, ich bin nicht mehr ich...

wenn mir meine freundin sowas erzählen würde, würde ich ihr sagen: sorry, liebes, aber der will dich wirklich nur verar.....

seufz...

du hast mir trotz allem sehr geholfen...denn er hat sicher ein problem .....mit dem tod seiner freundin - wo ihr beziehungsstress auch nicht mehr wirklich vor ihrem tod geklärt werden konnte...seine trauer um diesen menschen ...und seinem verhalten in einer partnerschaft...

und ich bin da mitten reingeraten...

und meine sch...soziale ader hat mich immer wieder zur geduld ermahnt...ich wollte seinen ich-bezogenen charakter nicht als so übermächtig wahrnehmen...

ich sollte wirklich langsam meine lektion lernen, und mal mehr auf mich schauen...da gibt es wohl auch die ein oder andere baustelle...

grem...ich werde mich weiter melden...denn ich möchte hören wie es dir geht...

...und werde auch erzählen, wie es mit mir weitergeht..

heut abend bin ich jedenfalls auf einem netten mädelsabend...erst werden wir lecker bekocht...und dann gehen wir noch los...

iuch wünsche dir auch ein wunderwunderschönes wochenende...

sei ganz herzlich umarmt von deinem schäfchen...

Schaf_06
02.03.2008, 19:15
hi gremlin...

so, und nun ist es soweit...

gestern abend um 0.00h bekam ich ne sms: hast du noch lust, mal mit mir essen zu gehen ???

da konnte ich erst irgendwann heut nacht drauf antworten...

es hat mir etwas die sprache verschlagen...

und nun ???

hab dann zurückgeschrieben, ja - wir sollten uns vielleicht mal treffen...du kannst dich ja mal melden, wenn du zeit hast...

denn - so oder so - ich möchte das alles so nicht im raum stehen lassen...möchte ihm noch sagen, dass solch ein verhalten super unfäir ist und mit anstand nichts aber auch überhaupt nichts zu tun hat...

ich hab keine ahnung, was er sich jetzt vorstellt, wie das jetzt weitergehen soll...

und ich hab so angst, ihm alles wieder zu verzeihen...und dann gehts weiter wie zuvor ??????

ach gremlin...hilfe !!!

:-(

dein wie schon so oft ratloses schaf...

Schaf_06
02.03.2008, 19:17
P.S.

wir haben uns heute vor VIER wochen das letzte mal gesehen !!!

...und 1x vor 2 wochen telefoniert, wo er mir aber am telefon auch nichts sagen konnte...

gremlin
03.03.2008, 09:26
liebes schäfchen!

für mich hört sich das so an wie eine zarte anfrage, ob ihr denn nun noch befreundet sein könnt...

warum hat er sich denn früher so ähnlich verhalten, ich meine, bei seiner ex-freundin? ging es da um beziehungs-flucht? oder um andere frauen?

irgendwo muss es doch einen grund geben... ich versteh das alles einfach nicht... kann es sein, dass er jemanden kennen gelernt hat und sich einfach nicht traut, dir das zu sagen?

eins wollte ich dir noch sagen: im moment bist du noch "besessen", schaust dauernd in deine mails, aufs handy, hast das gefühl, du bist nicht mehr du selbst... das ist ja auch total verständlich... aber irgendwann wird das aufhören, ganz sicher!

vielleicht solltest du ihn bitten, den kontakt erst einmal "auszusetzen", statt zu warten, was ER will/sich vorstellt/tut. hör doch einmal in dich hinein... was willst DU denn? eine beziehung, wie du sie gern hättest, wirst du aller voraussicht nach mit ihm nie haben. auch, wenn er nicht "verwitwet" wäre...

ich bin übrigens sehr stolz auf dich! dass du weggehst, auf dich selber schaust, dich nicht bei ihm meldest, ihm auf seine sms eine distanzierte antwort schickst. ich weiß nicht, ob ich das so durchziehen könnte... ich würde wahrscheinlich alle register ziehen, um ihm herauszulocken, was denn nun los ist... ich finde es toll, wie du das machst! weiter so!

es drückt dich ganz lieb,
deine gremlin

Schaf_06
03.03.2008, 15:18
hi gremlin,

hm, ich weiß nicht , ob du recht hast...

entweder der wunsch nach "normaler" freundschaft...oder der wunsch, so weiterzumachen wie zuvor...

ich glaube übrigens nicht, dass er jemand anderen kennegelernt hat...das würde er mir glaub ich sagen...

wie er innerhalb der beziehung zu seiner verstorbenen freundin war, das kann ich nicht so ganz genau sagen.
ich weiß nur, dass er immer ganz klar SEINE ziele verfolgt hat...und das ohne wenn und aber...
wenn was nicht passte, dann ging es eben nicht...das meinte ich...er war ihr gegenüber auch irgendwie egoistisch...
was sich im einzelnen wie bei ihnen abgespielt hat, kann ich dir nicht genau sagen...aber ich bin mir recht sicher, dass er den absolut dominanten part hatte...teilweise ohne kompromissbereitschaft...und das hatte ich irgendwie geglaubt, habe sich geändert...

du schreibst, dass du stolz auf mich bist, dass ich "nach mir selbst geschaut " habe, dass ich distanziert war...

das fiel mir einerseits schwer...aber andererseits nicht so sehr...weil ich nämlich noch MEINEN STOLZ habe...
ich wollte ihm unter gar keinen umständen hinterher laufen, wenn ihm womöglich nichts mehr an mir liegt...da beisse ich lieber in mein kopfkissen !!!
auf seine frage nach dem miteinander essen hatte ich schon begonnen , die antwort zu tippen...da hab ich sie wieder gelöscht...denn ich dachte mir: du hast mich so verletzt...mich soooo ignoriert...da werde ich doch nicht sofort "ja" sagen, wenn du mir einen knochen hinwirfst...
ich musste mir auch erst klar darüber werden, was ich will...und ich bin es noch nicht...
die situation möchte ich gern klären...aber ich möchte diese permanenten wechselbäder von glück und unglück nicht immer un immer wieder durchmachen...das raubt mir meine energie !!!

ich bin immer noch ratlos, was ich tun soll...
erst mal bin ich gespannt, wann er denn ein treffen vorschlägt...denn den ball hatte ich ja zurückgespielt...
soll er mal schauen, wie er das in seiner eingebundenheit hinbekommt...denn er schrieb ja: in den nächsten tagen...


...und ich fürchte, du hast so recht...eine beziehung, wie ich sie baräuchte, wie sie mir gut täte...die werde ich vermutlich mit ihm nicht finden...aber das ist noch nicht ganz vom gefühl bis zum verstand durchgedrungen...
:-(

danke für deine gedanken...

es drückt dich dein super dämliches schaf...

gremlin
04.03.2008, 21:02
liebes schäfchen!

ich finde dich gar nicht dämlich... nur einfach lieb!
und das ist doch alles sehr verständlich... für mich alles sehr nachvollziehbar... du hast auch viel durchgemacht in der letzten zeit deiner ehe - da kann es doch passieren, dass man in so eine... naja... "unmögliche" beziehung hineinschlittert... zuerst ist es so schön und tut so gut... und dann auf einmal nicht mehr... man kennt sich nicht mehr aus...

mit "verstand" erreicht man da nicht viel... verwirrung der gefühle... das versteh ich SO gut!
auch bei mir gibt es hin und wieder noch zeiten, wo ich mir denke, ob ich denn nicht doch in einer wunschvorstellung lebe... zum beispiel jetzt... ich weiß nicht... in den letzten tagen war alles ein bisschen verkorkst... weil ich auf einmal wieder so stark spüre, dass doch alles hauptsächlich nach SEINEN bedingungen läuft... er gibt die regeln vor... was kann ich denn einbringen? kann ich ich selber sein in dieser beziehung? mir sind die hände gebunden... ein paar schwierige tage und mein kartenhaus wackelt. man wird sehen...

gern würde ich dir kraft schicken, aber im moment ist sie mir gerade ausgegangen... hoffentlich wird's bald wieder besser.

alles alles liebe,
deine gremlin

Schaf_06
04.03.2008, 23:25
ach herrje, gremlin...

nein, lass nicht zu, dass dein kartenhaus wackelt !!!

wir scheinen beide das problem zu haben, dass wir uns zu sehr nach den bedürfnissen der anderen...in diesem fall nach den bedürfnissen deines liebsten...richten...

das ist eine falle, in die auch ich immer wieder tappe...ich hab das "erzähls mir" auf der stirn...und jeder nutzt es gern...
ich hab ein grosses herz für die nöte der anderen...und sie nehmen gern...

aber wo bleibe ich...wo bleibst du ???
wir müssen vermutlich ganz dringend lernen, auch auf unsere bedürfnisse zu horchen...und uns auch ab und an damit durchzusetzen...denn sonst geht keine beziehung gut...

es geht nicht, dass sich immer nur einer nach dem anderen richtet...

ach, welch schlauen worte !!!
...und soooo schwer durchzuziehen...

in meiner ehe wurde mir das rücksicht nehmen bzw das schlucken von kröten (...auf einmal warens so dicke, dass ich fast dran erstickt bin...) schon zum verhängnis...warum zum teufel lerne ich nichts daraus ???

hm, was kann ich dir ermutigendes sagen ???
ich denke mal dass dein freund dich mittlerweile einschätzen kann...weiß, dass er sich auf dich verlassen kann...
denk doch noch mal an die "ich-botschaften" ...

sag ihm, wie es dir geht, wie du dich fühlst, was du dir wünschst, was dir fehlt...
...aber vermeide vorwürfe...

so hört er am ehesten zu...und lässt es vielleicht auch an sich ran.. oder ???

ich schick dir mal ein paar liebe warme gedanken durch die glitzernden schneeflocken...

* *
*
* * *
* *
* * *
* * *
:-)))))))))))))))))))

gremmie, gib deine träume nicht auf !!

es geht sicher bald wieder aufwärts...nur... vergiss dich nicht!! gib dich nicht ganz für ihn hin...dass du nicht auf der strecke bleibst...

ddgf liebe gremlin...

...dein schaf

gremlin
05.03.2008, 08:48
liebes schafie!

vielen dank für deine liebe antwort! die hat mir gerade so wirklich das herz erwärmt... :-)))))

mein freund und ich hatten ja in den letzten tag ein paar mal streit... und bei aller fairness muss ich sagen... dass jedes mal sein verhalten der grund und auslöser war. was er auch einsieht. so gesehen war der streit sicher auch gut und nötig - auch wenn wir uns beide nun ein paar tage ziemlich mies gefühlt haben... hat es vielleicht doch auch gutes bewirkt (?).

ich habe ihm gesagt, dass er sich meiner meinung nach in der beziehung sehr egoistisch verhält... für mich fühlt es sich so an, als ob er unbedingt der dominante part sein möchte... ja, er "regiert" gern... auch, wenn's eine liebevolle "herrschaft" ist... er gibt tempo und richtung vor... und ich hab das gefühl, dass ich nicht ich sein und mich nicht wirklich einbringen kann. und fühle mich manchmal wie... gefesselt oder so... und das alles hab ich ihm eben gesagt.

manchmal will man solche dinge eben nicht so gern sehen. ein thema war es ja schon immer... das ich dann aber jedesmal verdrängt habe... rücksichtnahme... was ich ihm aber überhaupt nicht vorwerfe - ich hab's freiwilllig und gern getan, und für mich selbst genau so wie für ihn. und er tut andererseits wieder sehr, sehr viel für mich... mehr als einige seiner vorgänger, die von ewiger liebe und gemeinsamer zukunft geredet haben.

ich wirke wahrscheinlich auf den ersten blick wie ein mensch, der sich sehr nach anderen richtet... aber das ist nicht so, oder nur bis zu einem gewissen punkt... dann geht es mir gegen den strich, und dann ändern sich oft auch sehr rasch meine gefühle für einen menschen... beherrschen lasse ich mich nicht... und verbiegen auch nicht... das hat ab und zu zwar schon mal jemand versucht (zuletzt mein mann), aber da hab ich schon meine abwehr-mechanismen. nur, das gefährliche ist, dass die sich dann manchmal selbständig machen... und vieles zerstören, was erhaltenswert wäre... ich hoffe, dass das diesmal nicht der fall ist.

immerhin ist ja streit - bzw. versöhnung - auch wieder eine gute gelegenheit, dem anderen zu sagen, wie man zu ihm steht... und da war er derjenige, der gesagt hat, ich halte zu dir, darauf kannst du dich verlassen... und ich weiß, er meint's auch so. und dann wieder: vieles kann ich noch nicht... zwanzig jahre mit einem menschen... der zu einem teil von einem selbst wird... und dann auf einmal ein anderer mensch... den man ja auch lieb hat... das kriegt er dann vor sich selbst manchmal schwer auf die reihe... was ich aber doch verstehe... es gehört halt dazu, man kann's nicht ändern und auch nicht beschleunigen.

wie auch immer, ich habe beschlossen, sehr bald meine freundinnen in wien zu besuchen... es wird wieder einmal zeit, dass ich aus dem provinz-mief auftauche... mich aus der gesellschaft der "stepford wives" vertschüsse... und mein schatz zeit hat, mich zu vermissen... was ihm ja immer sehr, sehr gut tut ;-))))

so, jetzt hab ich nur von mir geschrieben, toll... ich muss aber jetzt zur arbeit... melde mich später wieder.

ddagf, mein lieblings-schaf,
deine gremlin

gremlin
05.03.2008, 17:34
so, weiter geht's!

ich musste gerade schmunzeln, weil ich aus dem fenster geschaut und mir so vorgestellt habe, wie das wäre, wenn du hier meine nachbarin wärst und nicht die stepford hausfrauen... da könnten wir abends zusammen sitzen und so manches glas rotwein kippen... auf das leben oder so...
aber dazu müsstest du in die österreichische provinz ziehen... kann ich nur bedingt empfehlen. gott sei dank holt mich meine arbeit aus der reihenhaus-monotonie ;-))))

wie ist's, bist du noch brav am zähne-zusammenbeißen? hattest du "kontakt" (lustiger ausdruck, da denk ich an aliens oder sowas...) in den letzten tagen? fast möchte ich dir wünschen, dass er sich nicht gemeldet hat... noch besser wäre natürlich, er würde dich beknien und du widerstehen :-)

aber eine "neuauflage" unter den jetzigen bedingungen wäre nicht gut... da müsste wohl einer von euch seine einstellung ändern... ist das momentane "das tut mir/dir/uns gut" denn die verwirrung und verletzung wert, die vielleicht hinterher kommt? eigentlich nicht, trotzdem hab ich's auch immer wieder gemacht. heute würde ich mich nicht mehr darauf einlassen... wahrscheinlich hätte ich auch irgendwann die flucht ergriffen, wenn ich meinen freund nicht immer "vor augen" hätte. wir konnten uns nie ausweichen. eine eigene art von beziehung... für mich hat es sich auch manchmal wie ein gefängnis angefühlt...

du hast immerhin die chance, dich zu distanzieren und im notfall den kontakt abzubrechen - was auch ein vorteil sein kann...
ein gemeinsamer urlaub und dann vier wochen nicht sehen - das muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen! wenn ich daran denke, werde ich schon etwas aggressiv. ich wünsche dir, dass du mehr und mehr distanz gewinnen kannst - bis du dich wieder ganz heil und wohl fühlst und eins mit dir selber bist!

alles liebe,
deine gremlin

Schaf_06
07.03.2008, 00:04
hihihi...

hallo meine gremmie,

ich musste doch eben echt vor mich hinkichern...

wollte eigentlich nur ganz schnell reinschauen und dann soooofort ins bett...bin so k.o. (hier liegt alles mit grippe danieder..family, kollegen...bin allein auf weiter feld und flur...)
...aber nun muss ich doch eben gaaanz kurz schreiben...

"kontakt" ...aliens...breitgrins...hihihihihiiii

na, er hat sich immer wieder gemeldet...per sms und email...
er will doch am wochenende mit mir essen gehen...

und gestern kam doch um 23h ne sms...ob ich noch lust hätte grad mit ihm zu telefonieren ????
das wäre das erste mal seit nunmehr fast 5 wochen von seiner seite aus ???
ich lag aber schon im koma...und hab mich dann auch nicht mehr aufgerapelt...da hätt ich danach nämlich nicht mehr schlafen können...

ich versteh das alles immer noch nicht...

ich werde mich am wochenende mit ihm treffen...vielleicht verstehe ich dann mehr...so oder so...

ach ja, gremlin...ich fänds witzig und bestimmt auch sehr fruchtbar, mit dir mal das ein oder andere gläschen zu leeren und dabei zu plaudern...seufz...
aber du wohnst ja in der tiefsten tiefe der provinz...noch über die grenze... ;-)))

egal...ist auch so schön, dich "zu haben"...

...und jetzt muss ich aber ganz flott ins bett...

danke für deine lieben wort...

dein schaf...

gremlin
07.03.2008, 13:08
schäfchen,

ich muss gleich wieder weg, die fettverklebte küche ruft, dann der garten, über den meine lieben stepford ladies schon die nasen rümpfen....

aber ich muss dir doch noch sagen: ICH BIN SOOOOOOO STOLZ AUF DICH!!!!!!!!!!
ehrlich, ich hätt's NIE geschafft, nicht doch zu telefonieren! noch dazu, wenn ich darum gebeten werde... ich find's toll, dass du es nicht gemacht hast!

ganz, ganz liebe grüße an mein tapferes schäfchen,
deine gremlin

gremlin
12.03.2008, 08:22
liebes schäfchen!

schreib doch wieder mal, ich wüsste sooooooo gern, wie es dir geht!

hier geht's ein bisschen drunter und drüber, meine termine diese woche sind echt "kraut und rüben" und ich nehme es meinem chef ein bisschen übel, dass er mir nach ein paar wirklich tollen und großen sachen (die ich auch sehr gut gemacht habe, wie er selbst feststellen musste) wieder nur den kleinkram zukommen lässt! grrrr! ich habe das gefühl, dass man mir einfach nicht genug zutraut... hmmm... sollte zu denken geben... vielleicht bin ich selber nicht ganz unschuldig daran... mit meinem ewigen chaos...

mit meinem schatz war ich in den letzten wochen ja einige male auf kriegsfuß, was ihn gestern sogar zu einem fast-wutausbruch gebracht hat... da muss schon ziemlich viel passieren, um ihn so weit zu bringen, denn sonst ist er die ruhe in person. "wenn du keine probleme hast, dann suchst du dir welche", sagt auch meine beste freundin... aber manches stört mich eben... dann verbeiße ich mich darin und in meinen vorwürfen, hole auch die alten sachen wieder hervor... obwohl ich weiß, daß ich bei meinem freund mit ruhe und toleranz viel mehr erreichen kann... und ich mit der vergangenheit endlich abschließen sollte.
allein schon deswegen, weil ich mir selber damit das leben nur schwer mache.

so ganz kann ich ihm anscheinend doch noch nicht verzeihen, wie weh er mir im letzten jahr oft getan hat... jetzt ist aber doch alles ganz anders... er ist so lieb... und stolz auf mich... und sieht und schätzt mich so, wie ich bin... auch, wenn er eine menge macken hat... die habe ich ja auch... und da ist er sehr tolerant, also sollte ich es nicht weniger sein... naja, ich muss mich einfach wieder einkriegen und mit der vergangenheit abschließen... ich arbeite daran, und an vielem anderen.

so, ich gehe es mit der arbeit an, ein paar fuzzi-termine erwarten mich, kleinarbeit, aber ich werde das beste daraus machen.

bis bald, mein liebes schäfchen,
deine gremlin

Schaf_06
18.03.2008, 23:55
hi meine liebe gremlin,

sorry, bin im megastreß...
...und bin gesundheitlich nicht ganz fit...deshalb meine "stille"...

versuch mich bald wieder zu melden...muss nur jetzt schnell ins bett...

ich denk an dich und drück dich,

dein schaf :-)

Schaf_06
02.11.2011, 15:10
Hi Gremmie,
bist du noch daha???
...nach so langer Zeit ???
Dein Schaf :-)

universe
01.02.2012, 09:46
schaaaaaaaafie!!!!!!!!!!!!

ich hätte nie gedacht, dass ich von dir noch einmal höre! :yeah:

ja, mich gibts noch! wie sieht es bei dir aus? ich bin noch mit meinem witwer zusammen, einfach ist es noch immer nicht, er will oft nicht so wie ich :niedergeschmettert:, nicht nur aus trauergründen. aber die zeit mit ihm möchte ich trotzdem nicht missen... und ihn auch nicht.

oft denke ich, dass ich damals am anfang viele fehler gemacht habe, die der dynamik in der beziehung eine falsche richtung gegeben haben, die sie teilweise leider immer noch hat. heute würde ich sehr vieles ganz anderes machen...

wie geht es dir?
was machst du?
wie sieht dein leben jetzt aus?

hoffentlich schaust du noch einmal rein, ich würde SO gern wieder von dir hören!

deine gremlin = universe (irgendwann war ich plötzlich abgemeldet, da hab ich mir gleich auch einen neuen namen zugelegt)

Schaf_06
06.06.2013, 19:39
huhuu, da bin ich mal kurz wieder aus der versenkung aufgetaucht...

viel passiert...

bin mit "ihm" tatsächlich in einer längeren beziehung gewesen, war oft sehr schön, oft auch sehr schwierig...

nach 3 jahren dann die trennung...


...danach loser kontakt, bis ich ca 1 jahr später eine neue beziehung einging...

dann das grosse aufwachen...er würde mich sooo sehr vermissen, immer noch lieben, hat am telefon geweint und geschrien, hat mir rosen auf die arbeit geschickt (wohlgemerkt, ich habe ihm ehrlich gesagt, dass ich ihn noch schätze, aber dass ein neustart keinen sinn mehr habe, zumal ich ja auch in einer neuen beziehung bin ) hat begonnen sein "altes" leben...fotos seiner verstorbenen freundin, einrichtung, bücher , klamotten und und und auszumisten, das ganze haus umgebaut...in der hoffnung etwas zu ändern...

ich habe ihm immer und immer wieder gesagt, mach jetzt nur dinge, die du für dich tun willst...nicht für mich...

...unsere zeit ist vergangen...es war schön, schmerzlich, traurig, hilfreich...

er hat anfangs noch ab und zu geschrieben , gefragt, ob er wissen dürfe wie es mir geht, sich ab und an melden dürfe...

ich : ja, wenn du es akzeptieren kannst, dass ich eine neue beziehung habe...

es folgten ungerechtigkeiten, gemeinheiten...er hat seinen schmerz ausgelebt...und am ende...den kontakt abgebrochen...

das alles tut mir sehr leid...so hätte es nicht kommen müssen...

er hat - hoffe ich, jetzt in seinem leben aufgeräumt, abschied von seiner alten beziehung genommen und kann hoffentlich - irgendwann neu starten... vielleicht ist das sein benefit...

ich für meinen teil habe jetzt einen sehr sehr lieben partner, ein kind aus 1. ehe...alles klappt bei uns ganz gut, seeehr harmonisch...kurzum, mir gehts auch wieder gut...

das grösste rätsel bleibt für mich, warum er nicht von seiner verstorbenen freundin loskam...
...denn...er hat mir spät, sehr spät erzählt, dass er eigentlich einen hass auf sie hatte...sie hat ihn belogen, betrogen, ihn ausgenutzt (alles seine worte) sie waren getrennt als sie im sterben lag...und konnte nicht mit dem thema abschliessen...über 7 jahre....

ich wünsche ihm trotz aller schwierigkeiten irgendwann gelassenheit, ruhe und glück zu finden...

..und dir liebe gremmie...wünsche ich von herzen auch das allerallerbeste !!!

Mondelfe73
14.10.2014, 14:46
Hallo Universe,

Was würdest du heute anders machen?

Ich bin an der Stelle an der du vor Jahren warst...

Liebe Grüße
Mondelfe