PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnersatz bei Hartz 4



Inaktiver User
06.10.2007, 01:13
Hallo BriCom!

Ich kenne mich mit Zahnersatz nicht gut aus und habe eine Frage dazu. Ob mein Vater regelmäßig zum Zahnarzt geht, weiß ich nicht. Vielleicht schämt er sich jetzt auch, denn er hat im Laufe des letzten Jahres 3 Zähne aus dem oberen Kiefer verloren (sehr sichtbar). Ein Zahnersatz ist dringend notwendig, erstens aus gesundheitlichen Gründen und nicht zuletzt wegen der Optik.

Allerdings ist er Hartz 4-Empfänger und könnte sich einen Zahnersatz niemals leisten. Meine Mutter verdient auch nur einen geringen Lohn. Er hat in seinem Minijob viel mit Leuten zu tun, deshalb besteht echt Handlungsbedarf.

Ist hier eine Beihilfe seitens der Krankenkassen oder des Arbeitsamtes zu erwarten? Wer kennt sich damit aus? Ich möchte bitte nur diese Info, bitte keine Diskussion ob es gerecht ist oder nicht (ich habe da auch meine Meinung). Mir tut mein Vater da einfach leid :niedergeschmettert: Danke euch...

Korinthe

Ulina
06.10.2007, 08:27
Ich falle seit eh und je unter diese 100% Regelung und habe beim Zahnarzt noch nie etwas dazu zahlen müssen, auch nicht seit der Agenda 2010. Bin allerdings Rentnerin und war früher, als es die Befreiungen noch gab, befreit und so ist es beim Zahnarzt auch geblieben, während Rezeptgebühr ect. von mir bezahlt werden muss.
Frag´ mal bei der Krankenkasse nach wie es mit der Befreiung beim Zahnarzt aussieht.

Isch
12.11.2007, 15:37
HKP beim ZA machen lassen, bei der Kasse einreichen, Härtefallregelung der Krankenkasse greift bei Einkommen unter 970 (?) EUR. Zuzahlung entfällt dann.

Sunrise
13.11.2007, 09:48
So hab ich das selbst auch schon bei der Schwester einer meiner Klienten erlebt, sie bekommt Hartz IV, braucht deswegen nichts dazu bezahlen, bei einem Kostenvoranschag von 5500€. Sie ist so ein sogenannter Härtefall. Auf jeden Fall versuchen! :blumengabe: