PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie kann ich mich erkenntlich zeigen?



Schneckentempo1
02.10.2007, 10:25
Guten Tag zusammen

Mein Vater ist vor zwei Wochen mehr oder weniger plötzlich verstorben.

Ein ehemaliger Abi-Kollege hat sich sehr bemüht, auch als er im Koma lag, angerufen, wie es ihm gehe und dann, als mein Vater gestorben ist, hat er weitere Abi-Kollegen informiert, von denen dann etliche in den Trauergottesdienst gekommen sind, ausserdem haben wir ein paar wunderbare Karten bekommen. Ausserdem hat mein Vater bei ihm offenbar eine Art Testament (kein offizielles) hinterlegt.

Wie kann ich mit beim Freund meines Vaters (den ich leider nie vorher kennen gelernt habe) erkenntlich zeigen dafür, dass er uns in einer sehr schweren Stunde beigestanden ist? Leider konnte er nicht mehr ans Essen nach der Beerdigung kommen, so dass ich nicht mal ein paar Sätze mit ihm sprechen konnte.

Eine ebenso schöne Karte, wie er eine geschickt hat, ist klar, aber das alleine finde ich eigentlich noch zu wenig.

Liebe Grüsse

Schnecke

Horus
02.10.2007, 10:50
Zuerst einmal - es tut mir sehr Leid, dass dein Vater verstorben ist. :in den arm nehmen:

Dass du dich dem Abi-Kollegen deines Vaters erkenntlich zeigen möchtest, kann ich verstehen und finde ich eine gute Idee. Wenn er bei der Trauerfeier schon nicht zum anschliessenden Essen kommen konnte - warum lädst du ihn nicht privat zu euch zum essen ein? Bei euch oder in einem Restaurant? Das wäre auch eine wunderbare Gelegenheit, Erinnerungen zu deinem Vater auszutauschen.

Inaktiver User
02.10.2007, 13:19
Herzliches Beileid!

vielleicht bietest Du ihm ja an soch was unter den Sachen Deines Vaters als Andenken auszusuchen?

Schneckentempo1
02.10.2007, 19:34
Zuerst einmal - es tut mir sehr Leid, dass dein Vater verstorben ist. :in den arm nehmen:

Dass du dich dem Abi-Kollegen deines Vaters erkenntlich zeigen möchtest, kann ich verstehen und finde ich eine gute Idee. Wenn er bei der Trauerfeier schon nicht zum anschliessenden Essen kommen konnte - warum lädst du ihn nicht privat zu euch zum essen ein? Bei euch oder in einem Restaurant? Das wäre auch eine wunderbare Gelegenheit, Erinnerungen zu deinem Vater auszutauschen.

Danke für deine Antwort, Horus.

An eine Essenseinladung habe ich auch gedacht. Meine Eltern sind zwar geschieden, hatten aber ein sehr gutes Verhältnis und ich könnte ihn in die Wohnung meiner Mutter einladen (oder auch auswärts).

Ausserdem könnte er mir noch ein wenig von meinem Vater erzählen, er scheint ihn sehr gut gekannt zu haben. (Mein Vater und ich hatten die letzten Jahre leider wenig Kontakt... jetzt ist es zu spät...)

Ein Andenken kann ich ihm leider keines geben. Wir mussten das Erbe ausschlagen und somit nützt mir das inoffizielle Testament meines Vaters nichts.

Liebe Grüsse

Schnecke

Lukulla
04.10.2007, 02:33
Hallo Schneckentempo,

erstmal mein herzliches Beileid.

Die Idee eine schöne Karte zu schicken, verbunden mit einer Essenseinladung bei Deiner Mutter finde ich sehr passend. Das ist für Dich und Deine Mutter bestimmt auch tröstlich, in Eurer Trauer, mit einem alten Freund über Deinen Vater zu reden und, wie Du selbst sagst, etwas mehr über ihn zu erfahren.

Alles Gute für Dich!

Knuffilein
06.10.2007, 17:09
Guten Tag zusammen

Mein Vater ist vor zwei Wochen mehr oder weniger plötzlich verstorben.

Ein ehemaliger Abi-Kollege hat sich sehr bemüht, auch als er im Koma lag, angerufen, wie es ihm gehe und dann, als mein Vater gestorben ist, hat er weitere Abi-Kollegen informiert, von denen dann etliche in den Trauergottesdienst gekommen sind, ausserdem haben wir ein paar wunderbare Karten bekommen. Ausserdem hat mein Vater bei ihm offenbar eine Art Testament (kein offizielles) hinterlegt.

Wie kann ich mit beim Freund meines Vaters (den ich leider nie vorher kennen gelernt habe) erkenntlich zeigen dafür, dass er uns in einer sehr schweren Stunde beigestanden ist? Leider konnte er nicht mehr ans Essen nach der Beerdigung kommen, so dass ich nicht mal ein paar Sätze mit ihm sprechen konnte.

Eine ebenso schöne Karte, wie er eine geschickt hat, ist klar, aber das alleine finde ich eigentlich noch zu wenig.

Liebe Grüsse

Schnecke


Hallo,

also erst mal - mein herzliches Beileid - und es tut mir sehr, sehr leid für Dich, dass Dein Vater - und dies auch noch so plötzlich - verstorben ist *Dich virtuell und verbal ganz feste in den Arm nehm*!

Also ich würde den Freund Deines Vaters richtig schön zum Essen einladen (entweder bei Dir/Euch(?) zuhause oder, wenn Du nicht kochen magst, in ein schönes Lokal). Und auch sonst würde ich ihn öfters mal - zu Dir/Euch(?) - nach Hause einladen, denn jemand, der einem in sehr, sehr schweren Stunden beigestanden hat, ist das - sowie eine gute Freundschaft - auf jeden Fall wert!