PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie kann ich als Angehöriger helfen



Ladyfish
02.10.2007, 09:18
Hallo
ich schreibe hier für meine Mutter, bin aber selbst auch betroffen, denn die ganze Familie leidet ja mehr oder weniger mit.
Das Problem ist, mein Bruder bekommt Harz4 und das schon über zwei Jahre. Er kümmert sich um gar nichts, er geht kaum aus dem Haus, er nimmt an keiner Maßnahme teil und lieber die Kürzungen in kauf. Er redet nicht mit uns. Wenn wir mit ihm reden wollen, dreht er sich um und schließt seine Tür (wir wohnen in einem Haus, aber jeder hat eine Wohnung). Er sieht aus wie jemand, der bis zwei am Mittag schläft und eben nicht an die frische Luft geht . Zum Arzt will er natürlich auch nicht, denn er hat ja kein Problem (sagt er). Wir machen und ständig Sorgen, Gedanken und wissen uns keinen Rat mehr. Ach ja er ist 26Jahre alt und hat vor ein paar Jahren eine Ausbildung gemacht. Da ist er aber völlig raus
Wohin könnten wir uns wenden? Wir brauchen wirklich dringend Rat. Deshalb bitte entschuldigen, daß ich im Psychotherapieforum auch schon geschrieben habe. Vielleicht paßt der Beitrag hier besser hin, denn ich denke bei ihm spielen auch Ängste eine Rolle, obwohl er durchaus nicht schüchtern ist.
Viele Grüße und danke!

Lizzie64
02.10.2007, 22:39
liebe ladyfish,

ich kann verstehen, dass du dein thema breit streuen möchtest, aber letztlich finde ich, es ist im im psychotherapie-unterforum besser aufgehoben.

diejenigen, die deinen beitrag lesen und reagieren möchten, müssen immer entscheiden: "WO antworte ich denn jetzt?". das führt vielleicht aus unsicherheit dazu, dass lieber überhaupt nicht geantwortet wird, weil derjenige sich am falschen ort wähnt. deshalb werde ich den thread hier schließen.

leichte verwirrung stiftet auch, dass du dem thema zwei ganz unterschiedliche titel gegeben hast, so dass sie nicht auf den ersten blick als inhaltsgleich zu erkennen sind.

lieben gruß, liz