PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : anderthalb Tage Berlin vom 3. auf den 4.10. mit 13-jährigem Sohn



Conni
24.09.2007, 20:22
Hallo,
ich hole am Donnerstagnachmittag (4.10.) meine Tochter am Berliner Flughafen ab.
Damit sich die Fart lohnt, habe ich bei ebay eine Übernachtung im Hotel City West A+O ersteigert und fahre mit meinem Sohn (13) schon am Mittwochmorgen los.
Also haben wir nicht viel Zeit, uns Berlin anzusehen. Kann mir jemand Tipps geben, damit es nett und nicht allzu stressig wird? Ich hab schon ein bisschen in den Foren gestöbert. Da stand was von der Buslinie 10 oder 20, das sei besser als ne Stadtrundfahrt. Stimmt das ?
Ich dachte eigentlich, wir machen ne Stadtrundfahrt und entscheiden dann, was wir uns näher ansehen wollen. Wir waren nämlich noch nie in Berlin.
Also - es wäre nett, wenn ihr mir etwas helfen könntet.
Danke und liebe Grüße - Conni
P.S. Oder ist am 3.10. sowieso alles außer Rand und Band in Berlin ?

Ulina
25.09.2007, 07:20
Hallo Conni,

es ist der 100er Bus und der 200er Bus. Beide beginnen am Bahnhof Zoologischer Garten. Die Strecke vom 100er ist besser.
Berlin in eineinhalb Tage ist auf jeden Fall Stress hoch drei.
Weiß gar nicht was ich da empfehlen kann. Bis zirka 10. Okt. sind noch die Franzosen aus USA in der neuen Nationalgalerie zu besichtigen. Die Warteschlange wird in den letzten Tagen aber sehr lang sein.
KaDeWe am Wittenbergplatz ist für Berlin-Besucher ein Muß (ich mag es nicht so, ist mit zu modern).
Die Zeit ist einfach zu kurz um dir irgendwas zu nennen.
Vielleicht noch einen Teil des Kurfürstendamms ablaufen.
Im Ostteil die Straße unter den Linden.

Viel Spaß wünscht
Ulina

Conni
25.09.2007, 09:14
@Ulina
Danke schonmal für den Bus-Tipp. Also doch eher Bus als Stadtrundfahrt ?
Die Nationalgalerie ist für meinen Sohn wohl nicht so toll.
Und das KaDeWe ist am 3. Oktober doch sicher geschlossen, weil Feiertag ist.
In einem früheren Foren-Beitrag stand noch *Potsdamer Platz: mit dem schnellsten Aufzug Europas nach oben fahren und Berlin von oben sehen- von da zu Fuß zum Brandenburger Tor am Mahnmal vorbei.* Das wäre doch was für uns.
Danke nochmal und viele Grüße aus Lübbecke (OWL) - Conni

Massashi
25.09.2007, 10:04
Hallo Conni!

Ich persönlich finde es wesentlich schöner, mit meinen Berlin-Besuchern, die eine Stadtrundfahrt machen möchten, aufs Schiffchen zu steigen. Man kann dann so wunderbar rumtuckern. Ich glaube, wenn ich so wenig Zeit hätte, würde ich nur als ausgesprochener Museumsfan in eine Ausstellung gehen.
Was ich Dir auf alle Fälle raten möchte: Lass West-Berlin erstmal links liegen, die "neue" Mitte (die mittlerweile gar nicht mehr so neu ist), sprüht wesentlich mehr Charme und Lebendigkeit aus. Da könnte man z.B. am Hackeschen Markt mit Stadterkundung anfangen.

Massashi

Conni
25.09.2007, 10:17
@Massashi
Wo ist denn die Anlegestelle für die Schiffsrundfahrt, die du meinst ?
Danke schonmal
Conni

Massashi
25.09.2007, 10:22
Hallo Conny!

Die Reederei Riedel bietet Stadtrundfahrten an, bei denen man an ganz unterschiedlichen Stationen einsteigen kann. Ich bin vorsichtig mit dem Setzen von Links, aber man kann die Reederei ergoogeln. Schau also am besten mal nach, wo Eure Unterkunft ist und wo sich ein Einstieg anbietet.

Massashi

Ulina
25.09.2007, 10:24
Hallo Conni,

es gibt ganz viele Anlegestellen und es gibt auch ganz viele Gesellschaften. Hier ist die Adresse von der Stern- und Kreisschifffahrt mit Terminen und Anlegestellen.
http://www.sternundkreis.de/Uebersicht/Fahrplandownload/Fahrplan_2007a.pdf

Conni
25.09.2007, 10:33
Na, dann bin ich ja schonmal ein Stück weiter.
Also keine Stadtrundfahrt und keine Linienbusfahrt.
Danke Euch !

Inaktiver User
25.09.2007, 11:05
Hoi Conni,

du schreibst, es ist euer erster Besuch in Berlin und ihr verfügt um wenig Zeit. Daher meine Empfehlung: Stadtrundfahrt.

In den 100ern und 200ern Bussen sagt euch niemand, wo ihr gerade vorbei fährt. Keiner erklärt irgendetwas. Es gibt in Berlin Stadtrundfahrtbusse der BVG, wo ihr die Gegend erklärt bekommt. Sie haben ausserdem feste Haltestellen, wo ihr jederzeit vom Stadtrundfahrtbus auf und absteigen könnt.

Der direkte Link zu der Tour kommt hier: http://tinyurl.com/2laetz
Sollte er gelöscht werden, gebe BVG ein und Punkt DE. Auf der Seite suche nach 'Stadtrundfahrten' und weiter zu 'Top-Tour im Doppeldecker'.

Grüsse
Maël

Ulina
25.09.2007, 14:03
Ja, bei eineinhalb Tagen ist wohl die Stadtrundfahrt das Beste.
Wenn noch Zeit bleibt eine Brückenfahrt mit dem Dampfer.
Wie schon erwähnt, die Hackeschen Höfe.

Conni
25.09.2007, 15:30
Aha, also doch Stadtrundfahrt :-)
Und wie sieht's damit aus:
>Potsdamer Platz: mit dem schnellsten Aufzug Europas nach oben fahren und Berlin von oben sehen- von da zu Fuß zum Brandenburger Tor am Mahnmal vorbei.<
Ist das eine gute Idee ?
Ist eigentlich am 3.10. in Berlin der Bär los ?
Liebe Grüße - Conni

rokoko
25.09.2007, 17:25
Hallo Conni,
der Tip Potsdamer Platz ist der Beste.
Hackesche Höfe werden Deinen 13-jährigen überhaupt nicht interessieren.
Mit der 100 durchfahren find ich gut. Stadtrundfahrt noch besser. Und dann vom Potsdamer Platz zum Brandenburger Tor, Reichstag gleich daneben.
Das muss man wirklich gesehen haben. Daran wird er sich auch immer erinnern.

Opelius
25.09.2007, 17:42
Potsdamer Platz ist ein Muss.

Ein Tip noch: der Grusel-Bunker am Anhalter Bahnhof. Man kann sicher sein, dass man das Gruseln lernt.

Das Technische Museum, falls sich Sohnemann für Technik interessiert.http://www.dtmb.de/Das_Museum/index.html

und gegen Abend auf den Funkturm Alexanderplatz.

Cavendel
25.09.2007, 17:44
Hallo Conny,

zu Deiner Frage mit dem Bären in Berlin am 3.10. - der ist natürlich als Wappentier immer los, aber am 3. Oktober sowieso.:smirksmile:
Rechne damit, dass die Gegend rund um das Brandenburger Tor (also die schon mehrfach empfohlene Strecke zwischen dem Mahnmal bis zum Reichstag und die Straßen östlich und westlich des Tores) gesperrt und von daher nicht Teil einer Stadtrundfahrt sein werden. Dort gibt es traditionell das "Fest der Einheit", das sich vor allem durch viel Gewühle auszeichnet. Aber irgendwie kommt man durch, und alle bekannten Gebäude sind trotzdem zu sehen.

Ich würde aufgrund der Feiertagssituation eher zum Schiff als zum Bus raten und mich dann noch mal selbst auf die Socken machen. Je nachdem, was Deinen Sohn interessiert, könnte ich mir durchaus auch die Hackeschen Höfe (plus ihre Nachbarhöfe) mit einem Dreizehnjährigen vorstellen, aber das kann man pauschal einfach nicht sagen.

Wenn er etwas mehr über die Teilung der Stadt wissen will (das war ja laaaaaange vor seiner Zeit), dann würde ich einen Abstecher zum Checkpoint Charlie machen. Nicht, weil das dortige Freiluft-Disneyland so toll wäre (als amerikanische Soldaten verkleidete junge Menschen, die ahnungslosen Touristen Stempel in den Pass drücken und sich gegen 2 Euro photographieren lassen), sondern weil es entlang der Zimmerstraße (kreuzt die Friedrichstraße) eine Freiluftausstellung mit alten Photos gibt, die es etwas leichter macht, sich Berlin zu Mauerzeiten vorzustellen. Und meiner Erfahrung zufolge ist das gerade für Jugendliche, die nichts davon selbst erlebt haben, unglaublich spannend.

Viel Spaß wünsche ich Euch

Cavendel

Conni
25.09.2007, 19:16
Also doch lieber Bootstour :-)
Vielen Dank für eure guten Tipps
Ich verspreche euch auch einen Reisebericht.
LG - Conni

Soto
26.09.2007, 10:46
Am allerschönsten finde ich die Strecke der "Brückenfahrt", die die Reederei Riedel ab der Hansa-Brücke fährt. Das ist 5 Minuten Fussweg vom S-Bahnhof Tiergarten.

Wenn man weniger Zeit hat kann man natürlich auch in Mitte, z.B. am Dom, eine von den kurzen Fahrten machen, aber die fahren eben nur ein paar hundert Meter hin und her. Und einen wirklich Eindruck von der Stadt bekommt man dabei nicht.

Viel Spass in Berlin!
Soto

Ulina
28.09.2007, 14:31
Hallo Conni,

da ihr am Tag der Einheit in Berlin seid, könntet ihr auch zu der Festmeile gehen. Ich weiß nicht ganz genau wo sie ist, aber vermutlich beginnt sie am Brandenburger Tor.

Violine
28.09.2007, 14:43
Also doch lieber Bootstour :-)


Aber denk dran: ihr sitzt unten im Schiffsraum. Ich bezweifle, ob das so prickelnd ist.

Nimm den 100er Bus und lass dich beeindrucken! Ich glaube nicht, dass er sich vom Datum irritieren läßt.

Noch ein Tipp (http://www.museum.hu-berlin.de/index.html)für deinen Sohn.

Conni
28.09.2007, 20:34
Nochmal danke für eure vielen Tipps. Jetzt hatte ich mich schon mental auf die Brückentour per Schiff eingestimmt und jetzt schreibst du, Violine, dass ich doch lieber den Linienbus nehmen sollte, weil man bei der Bootstour unten im Schiffsraum sitzt ...
Was mach ich denn nu ? Vielleicht finden wir ja einen Fiaker :-)

Violine
28.09.2007, 21:30
Nochmal danke für eure vielen Tipps. Jetzt hatte ich mich schon mental auf die Brückentour per Schiff eingestimmt und jetzt schreibst du, Violine, dass ich doch lieber den Linienbus nehmen sollte, weil man bei der Bootstour unten im Schiffsraum sitzt ...
Was mach ich denn nu ? Vielleicht finden wir ja einen Fiaker :-)

Jetzt haben wir dich richtig verwirrt, ne? :smirksmile:

Ich sitze nicht gerne unten im Schiffsraum, weil ich durch die kleinen Fenster kaum was sehen kann. Man sieht immer nur Mosaiksteinchen von all den Monumentalbauten der Stadt. Ob man um diese Jahreszeit noch auf Deck sitzen kann, weiß ich nicht.

Opelius
30.09.2007, 12:04
Natürlich kann man auch oben sitzen, man muss sich nur dicke genug einpacken.

Conni
09.10.2007, 14:59
Nochmal vielen Dank für eure Tipps.
Leider ist unsere Berlin-Tour dann doch ins Wasser gefallen, weil mein Vater mit Schlaganfall ins Krankenhaus kam.
Unsere Tochter ist mit dem Zug vom Flughafen nach Hause gekommen.
Jetzt haben wir Berlin erstmal zurück gestellt.
Also - trotzdem vielen Dank
Conni

Renate99
16.10.2007, 15:23
Hallo, guten Tag,
wie war denn Berlin, hat es sich gelohnt?

Gruß
Renate 99

Ulina
16.10.2007, 15:37
Renate, Renate, wer lesen kann ist klar im Vorteil

Krokofant
17.10.2007, 20:44
....

und gegen Abend auf den Funkturm Alexanderplatz.

???? was bitte soll DAS denn sein ???

Entweder Fernsehturm am Alexanderplatz Berlin - Mitte

oder

Funkturm in Westberlin - Charlottenburg

erstaunte Grüße

Opelius
18.10.2007, 09:23
Danke für die Aufklärung! Und das muss man auch ganz groß schreiben!
Den Unterschied muss man schließlich auch als Nichtberliner wissen!

Krokofant
18.10.2007, 10:20
Liebe(r) Opelius,
habe bei Deinen " angepriesenen " Insiderkenntnissen angenommen,
daß Dir diese Dinge bekannt sein müssten !

Es ärgert mich wirklich, wenn so unqualifizierte Äußerungen getroffen werden,
ich vermutete in Dir einen Berliner(in)
aber es scheint sich nur um die Ignoranz der Jugend zu handeln.

:blumengabe:

Opelius
18.10.2007, 11:11
Es tut mir leid, wenn sich meine Berlinkenntnisse nur auf zwei Besuche in der Hauptstadt beschränken. Da meine Äußerungen derart unqualifiziert sind, bitte ich sie einfach zu ignorieren. Ich kann mit meinem Seniorenalter keineswegs die Ausrede jugendlicher Ignoranz verwenden.