PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : verstehe nicht, was z.zt. mit mir passiert



igeltante
24.09.2007, 18:09
ein freundliches hallo an alle netten leute hier.
lese seit 2 wochen hier im forum mit. habe am 16.08. nach dreimaligen lesen des buches von allen carr endlich die kurve bekommen und mit der raucherei aufgehört. klappte alles wunderbar, obwohl ich nur von rauchern umgeben bin. mann raucht kette und freunde u bekannte sind auch alles raucher. plötzlich seit etwa 1 woche hab ich fürchterlichen schmacht auf ne zigarette......... warum erst nach 4 wochen und nicht gleich????????? schwitze nachts und schlafe schlecht. finde aber den rauchgeruch seit ein paar tagen penetrant, was vorher nicht war. habe dann leider eine geraucht, weil ich mir fast sicher war, dass mir schlecht wird. aber nix da, hat geschmeckt.bin jetzt etwas verwirrt und habe angst, dass ich wieder mit der qualmerei anfange. habe übrigens fast 40 jahre geraucht, mal mehr mal weniger, in der schwangerschaft und stillzeit garnicht , dann wieder angefangen. mal wieder aufgehört , dann aus gesellschaft mitgeraucht, (mein mann sorgte immer dafür, dass ich ziggis im hause hatte, brauchte nie selber welche zu holen. in den letzten 15 jahren habe ich ca 20 stck. am tag geraucht. ich glaube ohne zuspruch schaffe ich das nicht. hier zu hause hör ich von meinem gatten nur, ehe du dich quälst, rauch halt eine. ist doch nit so schlimm. aber ich will nicht mehr rauchen, habe jetzt den 2. tag nach rückfall geschafft. wie ist es euch ergangen, seid ihr auch mal rückfällig geworden? und habt dann weitergemacht?

Inaktiver User
24.09.2007, 18:14
hallo igeltante,

ich habe vor zwei Jahren aufgehört - ohne Hilfsmittel, geraucht hatte ich zum Schluß 40 Zigaretten! Und ich hatte keine Probleme, ich wollte nicht mehr anfangen zu rauchen am nächsten Tag und habe es bis heute nicht getan.

Was mir geholfen hat? Nur eine Kleinigkeit, ich habe nicht aufgehört zu rauchen, sondern "nur" nicht wieder angefangen.

Für mich war und ist das ein großer Unterschied. Heute, zwei Jahre nach der letzten Zigarette vermisse ich nichts mehr.

Ich schmecke besser, rieche besser, fühle mich besser. Sport macht ohne "Raucherlunge" gleich viel mehr Spaß und meine Kondition ist natürlich auch besser. Ich bin nie rückfällig geworden - und ich werde es wohl auch nicht mehr

Du schaffst das schon! Allerdings ist mir unverständlich, wieso dein Mann nicht so vernünftig ist und auch aufhört. Wie gesundheitsschädlich Rauchen ist, dürfte auch er wissen-

Alles gute
Dharma

Inaktiver User
24.09.2007, 19:01
Hallo Igeltante (netter Nick!),

das mit dem Schmacht ist ganz normal! Bei mir kam er nach 7 oder 8 Wochen (ich habe Mitte Januar aufgehört zu rauchen). Die ersten Tage waren natürlich auch schlimm, alles wie in einem Nebel, nur der Gedanke: ICH WILL EINE RAUCHEN!!!! Dann ging es, aber wie gesagt, nach ungefähr 7 Wochen hatte ich für mindestens 3 Wochen einen Riesenjieper. Ich konnte mir das auch nicht so recht erklären, aber es scheint normal zu sein, dass man ab und an so eine Phase hat. Und auch jetzt könnte ich manchmal wieder...

Mir hat geholfen, dass ich jeden Tag ein 2-Euro-Stück in ein Glas gelegt habe, und den "Berg" stetig wachsen sah. Und mir auf www.rauchfrei.online (http://www.rauchfrei.online) (kennst du das? lohnt sich, mal reinzugucken!) immer ausgerechnet wurde, wie viel ich nicht für Ziggis ausgegeben habe. Da konnte ich jeder Versuchung widerstehen, indem ich mir immer wieder vor Augen führte, wieviel ich bis dato nicht geraucht hatte - und dass es doch jammerschade wäre, nun wieder anzufangen:smirksmile:.

Ich finde es übrigens bewunderungswürdig, dass du aufhörst, obwohl du in einer "Raucherumgebung" lebst! Dein Mann raucht noch?? Das sind ja echt verschärfte Bedingungen! Dafür:
:blumengabe::blumengabe::blumengabe::blumengabe::b lumengabe::blumengabe::blumengabe::blumengabe::blu mengabe::blumengabe::blumengabe::blumengabe::blume ngabe:

Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass du ab jetzt durchhältst!!!

igeltante
24.09.2007, 19:54
danke ihr zwei, für eure aufmunterung. ja dass ist schon nicht einfach mit meinen hardcore qualmern zu hause .aber das kann auch ein anreiz sein es denen zu zeigen, so ging es mir die ersten 4 wochen. nur jetzt bin ich dann doch mal schwach geworden. vielleicht schmeckt mir die zigarette noch, weil ich eh spätestens ab 19.00 h im qualm sitze. und passiv rauchen ist ja fast so wie selber rauchen. aberich will nun auch nicht so ein militanter exraucher werden, der seiner familie auf den keks geht, immerhin hab ich ja 35 jahre mitgequalmt.wann jemand aufhört mit der raucherei muss er selber entscheiden, würde nie von meinem mann verlangen, dass er jetzt aufhört. das muss er selber wissen.
hoffe, dasss ich die kurve kriege. eure igeltante

Carabinchen
25.09.2007, 08:33
Hallo Igeltante,

bei mir waren es am Sonntag 4 Wochen, daß ich nicht mehr rauche.
Habe seit ca. 2 Tagen eine dermaßene Gier nach einer Zigarette. Ich kann mir das auch nicht erklären.

Mich hat es bis jetzt nicht mehr interessiert. Auch nicht mit Alkohol und unter Rauchern.

Na ja, da müssen wir wohl jetzt durch.

Ich drück uns die Daumen!

LG

fauna59
09.10.2007, 15:03
Hallo zusammen,
jetzt bin ich aber richtig "erleichtert", dass es anderen auch so geht! Ich rauche jetzt seit über 8 Wochen nicht mehr, davon gingen 7 Wochen problemlos und plötzlich überkommt mich seit ein paar Tagen dermaßen die Gier!:schild nein: Ich habe auch in den letzten drei Nächten geträumt, dass ich geraucht hätte, war beim Aufwachen allerdings sehr froh, dass dem nicht so war!
Ist das jetzt das letzte Aufbäumen des Nikotin-Monsters???
Ich hab auch schon an diese Kräuter-Ziggis gedacht, aber irgenwie wäre das ein Schritt zurück.
Gruß, Fauna

Inaktiver User
09.10.2007, 20:33
Hallo ihr Nichtraucher :-)),
als ich damals (1999), aufhörte zu rauchen schleppte ich das Buch noch lange mit mir herum. An die für mich wichtigsten Stellen hatte ich Lesezeichen gelegt und das Buch selbst in einem unscheinbaren Einband versteckt (ging ja keinen etwas an) Wenn ich wankte schlug ich die Seiten auf und las z.B. (sinngemäß):" Du brauchst keine Zigarette mehr" und schon war wieder alles im Lot, denn ich spürte dass das stimmte und die Überzeugung war wieder da.
Mir hat meine Selbstüberlistung mehrfach gut geholfen.

Allen wünsche ich ganz viel Erfolg
Liebe Grüße
Miketa

Inaktiver User
09.10.2007, 20:53
@ fauna59

Ich habe nie Kräuterzigaretten gebraucht und diese Kaugummis nur ganz am Anfang (ich habe noch immer die Reste aus der Packung herumliegen:ooooh:).

Das Einzige, was ich in meinen Schmachtphasen wollte, war eine ZIGARETTE! Und die gab es aus oben erwähnten Gründen eben nicht. Punkt. Und doch: heute war ich mit einer Freundin Kaffee trinken, die raucht - ich hatte schon so den Gedanken, wie gut mir das jetzt wohl täte, diese Entspannung, die ich immer beim Rauchen spürte... Aber dann stell ich mir u. a. vor, dass ich bei so einem gemütlichen Kaffeetrinken eine nach der anderen gequalmt habe, und danach war mit meist gar nicht so gut! Und dass ich wer weiß wie nach Qualm gestunken habe. Und ähnliches.

Ach nee, ich bin so froh, dass ich das nicht mehr brauche! Zumal ich jetzt auch die 2-3 Kilos wieder los bin, die ich durch das Aufhören zugenommen habe:jubel:

nosmoker
10.10.2007, 11:06
Hallo Igeltante,

einfach das Buch an den wichtigsten Stellen nochmal durchlesen:

Und zzwar die Grundregeln, und schongeht es sofort wieder einfacher. Ist halt ne Kopfsache, glaube mir.

Alles wird gut..

Inaktiver User
16.10.2007, 09:37
Ich bin genau seit zwei Tagen Nichtraucherin!

Fühle mich kribbelik. Körperlich keinerlei Probleme, im Gegenteil
Hände zittern nicht mehr so stark. Allerdings denke ich leider
noch ständig daran, jetzt wäre eine Zigarette gut.

Mache einen so genannten kalten Entzug, überlege noch ob
mir vielleicht ein Nikotinpflaster Erleichterung bringt.

Inaktiver User
16.10.2007, 09:47
Hallo, liebe Aufhörer,

ich habe mir vor einigen Jahren das Rauchen abgewöhnt (hatte aber schon in der Phase Schwangerschaft - Kleinkind - größere Kinder) über Jahre nicht geraucht.

Das Abgewöhnen war die reine Qual, aber es im Rückblick bin ich froh darüber.

Rückfälle habe ich mir verziehen! Es war ja auch so schwer genug.

Heute rauche ich ungefähr 5 Zigaretten im Jahr!

Liebe Grüße herbstblatt2

Inaktiver User
16.10.2007, 10:00
@Igeltante

Als ich vor über 5 Jahren von jetzt auf gleich aufgehört habe zu rauchen, habe ich gleichzeitig für einen rauchfreien Innenraum gesorgt. Damaliger Mann und Sohn- beide Raucher- mussten fortan zum Rauchen an die frische Luft gehen.
Da habe ich mich gnadenlos durchgesetzt, und es klappte sehr gut. Keine ekelhafte Stinkerei mehr im Haus und keine eventuelle Versuchung, doch mal wieder zuzugreifen.

Es lebt sich für mich soooo viel besser ohne Qualmerei- ich wünsch dir, dass du durchhältst! Je länger du ohne Zigaretten bist, desto seltener kriegst du Schmacht.
LG Nugat