PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Securvita BKK



anira
19.09.2007, 21:22
hallo,
ich denke darüber nach in die securvita bkk zu wechseln. wichtig ist mir v.a. die kostenübernahme für homöopathische behandlungen und weitere naturheílverfahren. hat jemand erfahrungen mit der securvita? mich interessiert zb, wie der service der kk ist (erreichbarkeit, schnelle kostenerstattung, auskunftsbereitschaft etc). diesbezüglich habe ich im netz sehr unterscheidliches gelesen und würde gerne eure meinung wissen. auch habe ich gehört, dass manche fach- oder hausärzte sehr zurückhaltend auf securvita versicherte reagieren, was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann.

vielen dank für rückmeldungen und viele grüße
anira

Polarstern
19.09.2007, 22:29
Hallo anira,

zu den alternativen Heilverfahren kann ich Dir leider nichts sagen, da habe ich keine Erfahrungen.
Ansonsten bin ich seit 5 Jahren bei der Securvita BKK und habe nur gute Erfahrungen gemacht. Die Erreichbarkeit über die Hotline ist klasse, bei mir war bei der Vertragsverlängerung im Betrieb etwas falsch gelaufen und meine Karte war ungültig. Ich habe das erst beim Arzt gemerkt und die Securvita hat denen sofort ein fax geschickt, daß die Kosten übernommen werden.

Mir ist auch trotz relativ häufiger Arztbesuche noch nie aufgefallen, daß ich irgendwie merkwürdig behandelt worden wäre. ich kriege immer relativ schnell Termine und meine Ärzte sind nett.

LG
Polarstern

DerExperte
19.09.2007, 23:52
achte auf die zahlreichen einschränkungen bei homöopath. behandlung!

Inaktiver User
20.09.2007, 15:35
Hallo.

Achtung, ab 01.10.2007 erhöht die Securvita den Beitragssatz auf 13,8% - Damit ist die Securvita sowohl in Beitrag und Leistungen allenfalls im Mittelfeld...

Es gibt Kassen, die erheblich bessere Leistungen bei gleichem oder günstigerem Beitrag vorweisen können. Siehe zum Beispiel: http://www.brigitte.de/foren/showpost.html?p=2729701&postcount=26

Schöne Grüße
justii

Eteterfon
28.09.2007, 08:45
Ich bin zufrieden - auch wenn ich sagen muss, dass die seinerzeit (ich bin glaube ich auch seit 6 Jahren dort, halt seit ich aus der Familienversicherung geflogen bin) schon mal günstiger waren... Aber erreichen tut man sie gut, auf Schreiben reagieren sie promt und freundlich. Vor 5 Jahren noch musste man sich drauf einstellen, 20 Minuten in der (kostenlosen) Hotline festzuhängen wenn man irgendwas wollte. Das ist aber mittlerweile nicht mehr so.

Generell haben die ja alle die gleichen Rechte und Pflichten, aber es gibt ja "Ermessensspielraum". Da hat sich die Securvita z. B. bei meiner Pilates-Quittung quergestellt - ich war nur 7 von 10 Mal im Kurs (wegen Krankheit, wohlgemerkt), eigentlich muss man 80% da gewesen sein um Geld erstattet zu bekommen, in der Regel 80% des Betrags bis höchstens 250,- im Jahr. Meine Mutter (auch 7 Mal, andere Kasse - Taunus BKK) bekam, trotzdem ja eigentlich 8 Mal nötig gewesen wären, mit ihren 7 Mal anwesend sein den VOLLEN Betrag (also 100% des Kursbeitrags) erstattet. Tja, so kanns gehen... Ich hätte mich gar nicht groß über meine Kasse geärgert, wenn nicht die andere es so völlig gegensätzlich gemacht hätte... Naja, haben sie verweigert. Wo sie doch so Wert auf Gesundheit und Vorsorge stehen... Fand ich kleinlich, hatte ich bei der Securvita nicht erwartet, nicht im Vergleich mit der komischen Taunus, die vom Service her ein Drama zu sein scheint was meine Mutter so berichtet...

Ich selber bin aber derzeit zum Wechseln zu faul, denn wechselt man - wer weiß schon, wie lange bei der neuen Kasse dann der etwas geringere Beitrag stabil bleibt? Neee... Mittelfeld ist ok. Und beim nächsten Mal Pilates war ich dann öfter da. ;-)

Ichbinsdochnur
28.09.2007, 09:38
Meine Erfahrungen sind leider nicht ganz so positiv...

1: Nach Zusage der Securvita an dem Modellversuch Akkupunktur teilgenommen - danach wurde zunächst die Zahlung verweigert. Erst nach einigem Hin und Her sind sie darauf gekommen, daß sie mir doch eine Zusage erteilt hatten.

2: Nach Aussage anderer BKKs gibt es das Abkommen, daß Anerkennung als Präventationsmaßnahme (z.B. Autogenes Training, T'ai Chi o.ä.) von einer BKK von den anderen BKKs übernommen wird (damit nicht jede BKK alle Kurse etc. überprüfen muß). Ich nehme bei uns in der Firma an Präventationsmaßnahmen teil. Meine Kollegen bekommen diese Kurse von z.B. der Techniker ersetzt - die Securvita weigert sich.

3: Zahlungen erfolgten sehr spät.

Eine generelle Anmerkung noch: Homöopathische Behandlungen wirst Du wahrscheinlich nur über die zusätzliche private Absicherung ersetzt bekommen. Schau Dir das mal genau an, was bezahlt wird - und was nicht. Da ist den Kassen nämlich vom Gesetz her wenig Spielraum gegeben.

Ich bin inzwischen bei der GEK, allerdings gab es da bis jetzt keine Anlässe, die die Service-Qualität/Kulanz der Kasse geprüft hätten.