PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gehe nie zum Zahnarzt, Weisheitszähne sind da



miep
19.09.2007, 18:15
Hallo zusammen

Ich muss mal was beichten: ich war vor 7 Jahren das letzte Mal beim Zahnarzt, davor regelmässig jedes Jahr. Ich hab naturgesunde Zähne – noch nie ein Loch, keine Spange, keine Fehlstellung (sind alle kerzengerade) und sie sind ganz weiss. Kommt zum einen daher, dass meine Mutter mir bis zum 10. Lebensjahr eigenhändig die Zähne geputzt hat, ich Fluortabletten bekommen habe und ich schon seit Ewigkeiten dreimal täglich putze, mit elektrischer Zahnbürste und mit Zahnseide säubere.
Auf der anderen Seite ist es wohl nicht nur die Pflege, sondern einfach auch Glück. Ihr fragt euch jetzt sicher wo das Problem liegt:
Ich hab sie ewig nicht mehr kontrollieren lassen, obwohl ich inzwischen meine Weisheitszähne bis auf einen bekommen habe.
Ich denk mir immer, wenn was nicht gut wäre, würde ich ja Schmerzen kriegen. Ich kenn halt nur Leute, denen die Weisheitszähne entfernt wurden und die mich immer ganz schockiert anschauen, warum ich mich nicht darum kümmere. Naja aber sie sind ja (fast) alle ganz lieb und brav rausgekommen und ich pflege sie wie alle anderen, warum muss ich dann extra zum Zahnarzt? Gibts hier noch mehr Abstinenzler?

Golda
19.09.2007, 20:18
Klasse! Genau wie mein Sohn - mit 14 Jahren hat er nicht ein einziges Loch!
Ich würde an deiner Stelle vielleicht mal zur Vorsorge gehen. Aber wenn die W.-Zähne dir keine Schmerzen verursachen und gesund sind, kannst du sie ewig drinnen behalten. Ich selbst habe meine auch noch, ja.

Viele Grüße.:blumengabe:

Inaktiver User
19.09.2007, 20:50
Huh, was ne Leistung von deinem Sohn - manche halten das sogar noch 60 Jahre länger in dem zustand aus ;-))

Naja, ich würde sagen - miep, du hast echt Glück gehabt, und du musst sicher nicht zum zahnarzt, solange du keine Probleme hast. Ich hatte leider nicht das Glück der perfekt gewachsenen Weisheitszähne. Aber vllt solltest du sie einfach mal routinemässig durchchecken lassen...? und sonst drück ich dir die daumen, das mit den Whz weiterhin alles so bleibt. find ich auch echt vorbildlich, wie du so putzt :-)

Nocturna
19.09.2007, 21:37
Weisheitszähne machen nicht zwangsläufig bei allen Leuten Probleme, du scheinst zu ihnen zu gehören.

Wenn du allerdings keine Probleme hast und der Zahnarztbesuch sowieso nur eine Stippvisite auf dem Stuhl wärst, warum nimmst du dir nicht mal die Zeit dafür? Du weißt schon: "er hat überhaupt nicht gebohrt".

Soviel ich weiß brauchen Kassenpatienten eine lückenlose Vorsorge, um im Falle eines Falles nicht so hohe Zuzahlungen leisten zu müssen. Allein schon deswegen würde ich hingehen.

Klasse! Genau wie mein Sohn - mit 14 Jahren hat er nicht ein einziges Loch!
Also mein Vorbild wäre da mein Vater, 83, alle Zähne und nur 2 Kronen. :smirksmile:
Schaffe ich bloß nicht, ich habe schon vier Plomben.

Solitaer
20.09.2007, 08:26
Mir hatte mein Zahnarzt prophezeit (lang, lang ist`s her), daß meine Weiheitszähne alle quer liegen und operativ entfernt werden sollten. Ich hab es nicht gemacht und alle sind ganz normal heraus gewachsen. Als mir bei einem ein großes Stück abgebrochen war meinte mein (jetziger) ZA, daß die Weisheitszähne so gut und lang wie möglich erhalten werden sollen, weil sie manchmal die letzte Chance sind eine Brücke oder Krone zu befestigen. :-)

miep
20.09.2007, 09:24
Wenn du allerdings keine Probleme hast und der Zahnarztbesuch sowieso nur eine Stippvisite auf dem Stuhl wärst, warum nimmst du dir nicht mal die Zeit dafür? Du weißt schon: "er hat überhaupt nicht gebohrt".

Soviel ich weiß brauchen Kassenpatienten eine lückenlose Vorsorge, um im Falle eines Falles nicht so hohe Zuzahlungen leisten zu müssen. Allein schon deswegen würde ich hingehen.

Hallo Nocturna

Ich war, als ich noch zu Hause bei meinen Eltern gewohnt habe, regelmässig beim Zahnarzt und als ich dann fürs Studium ausgezogen bin, hab ich das dann schleifen lassen... ähem. Die lückenlose Vorsorge war deswegen nie ein Grund, weil ich über meinen Vater privat versichert war. Mittlerweile lebe und arbeite ich in der Schweiz, hier ist das Gesundheitssystem ein anderes und eine Zahnversicherung kann sich hier kaum jemand leisten, da sie horrend teuer ist und man ausserdem einen Selbstbehalt hat. Viele Schweizer lassen sich ihre Zähne im Ausland machen.
Gerade deswegen denke ich mir, warum Geld ausgeben, wenn ich mich gewissenhaft um die Pflege kümmere und keinerlei Probleme habe :-)
Nur dass ich halt öfter mal ein schlechtes Gewissen habe, wenn mir mal wieder jemand einredet, dass man Weisheitszähne unbedingt entfernen muss :-)

Oma_Berta
20.09.2007, 09:57
Guten Morgen!

Vor ca. 20 Jahren hat mir ein junger hochmotivierter Zahnarzt einreden wollen, dass ein querliegender Weisheitszahn un_be_dingt herausoperiert werden muss. "Da werden Sie Probleme bekommen".:wie?:

Ich hab den Zahnarzt gewechselt und der Zahn liegt problemlos immer noch dort, wo er damals schon war. Mein letzter Weisheitszahn ist jetzt (mit 47) fast vollständig (und "schön" schief) herausgewachsen. Auch er wird im Kiefer bleiben, solange er nicht stört und es keine Probleme gibt.

Meine über 70jährige Mutter hat sich vor 3 Jahren auf Anraten eines Zahnarztes je oben und unten einen Weisheitszahn in einer Klinik herausoperieren lassen, obwohl sie keine Beschwerden hatte! Dabei wurde der Trigeminusnerv verletzt. Sie ist aufgrund der permanenten Schmerzen und der Nebenwirkungen der unterschiedlichen Medikamente, die sie immer noch "ausprobiert", auch psychisch sehr angeknackst.

OT:
Den "Nachwuchs mit gesunden Zähnen" kann ich toppen.:smirksmile: Meiner ist 23 und hat noch keine Füllung.

Schönen zahnschmerzfreien Tag wünscht
Berta

:blumengabe:

Nocturna
20.09.2007, 15:38
Stimmt, total vergessen.
Links hat sich ein Weisheitszahn unter meine anderen Zähne geschmuggelt, sieht lustig aus auf dem Röntgenbild. Die Zahnärztin hat gemeint, man sollte ihn rausmachen lassen, vor allem, wenn er Probleme macht.

Tut er aber nicht und drum ist er noch drin.
Ich habe mir vorgenommen ihn solange zu behalten, bis die Wissenschaft weit genug vorangeschritten ist, dass man ihn als Ersatzzahn verwenden kann. :freches grinsen:

mus-musculus
20.09.2007, 16:33
Hallo Miep !

Eine Kontrolle ab und zu kann nicht schaden, denke ich.
Ich muß mich meistens aufraffen, ich hasse es, zum Zahnarzt zu gehen. Meine erste Zahnarzterfahrung war schon eine ganz schlechte. Da war ich noch ganz klein und wollte den Mund nicht aufmachen. Der Arzt hat dann meine Mutter rausgeschickt und mich dann erstmal ordentlich durchgeschüttelt, weil ich ja so ein ungezogenes widerspenstiges Kind bin :ooooh: .
Ich hab eine ziemlich lange Geschichte beim Zahnarzt und Kiefernorthopäden hinter mir, u.a. 10 Jahre feste Spange.
Geholfen hat es nicht. Als ich mit ca. 18 meine Weisheitszähne bekam und die dann raus sollten, weil ja der Kiefer zu klein sei, hab ich mich geweigert und sämtliche Bahndlungen abgebrochen.
4 Jahre später bin ich dank eines anderen Zahnarztes, den ich mir sorgfältig ausgesucht hatte, noch mal zu einem Kiefernorthopäden, der Spezialist für ganz harte Fälle sein sollte.
Da stellte sich dann raus, daß ich nachts ganz heftig mit den Zähnen knirsche bzw. die Kiefer aufeinander presse und sich deswegen die Zähne verschoben haben.
Nix mit zu kleiner Kiefer. Selbiger Kiefernorthopäde meinte dann auch, meine Weisheitszähne sind völlig ok, obwohl bis jetzt nur 3 da sind.

Und Solitär hat Recht, bei meiner Tante waren die Weisheitszähne die letzte Möglichkeit, eine Brücke zu befestigen.

LG, Mus

Grace_Kelly
20.09.2007, 23:21
Na ja, eine Kontrolluntersuchung in 7 Jahren schadet nicht.

Sabine39
21.09.2007, 09:27
Hallo miep,

ersteinmal Glückwunsch zu deinen tollen Zähnen und dieser konsequenten Pflege. Ein wenig Veranlagung scheint es ja auch zu sein. Ich kann die Meinung der anderen hier nicht unterschreiben von wegen "...mal zur Kontrolle kann ja nicht schaden etc. etc....".
Wenn du keinerlei Beschwerden hast, kein winziges Löchlein sich irgendwo untergeschmuggelt hat, nichts drückt und du auch nicht den Eindruck hast, die Weisheitszähne könnten deine übrigen Zähne irgendwie wegdrücken oder einengen, alles gerade bleibt wie es immer war, dann brauchst du keine Kontrolle.

Ich habe schon so schlechte Erfahrungen mit Zahnärzten gemacht, da hätte ich eher wenig Vertrauen, dass die mir dann nicht doch einreden wollen, aber da muss was gemacht werden etc. .Alles schon erlebt!
Machen wir uns doch nichts vor. Zahnärzte sind Unternehmer. Sie wollen und MÜSSEN Geld verdienen. Sogar viel Geld, um ihre hohen Kredite für die teure Praxiseinrichtung bedienen zu können.
Gesunde Zähne nutzen ihm da nichts.
Selbst wenn er dir dann eine proffessionelle Zahnreinigung aufdrückt, kann das Schäden an deiner bisher gesunden Mundflora hinterlassen. Mal abgesehen davon glaube ich bei dir auch nicht, dass dies notwendig ist, so wie du pflegst.

Bei mir hat sich nach einer PZR mal das Zahnfleisch komplett entzündet, kleine Eiterbeulen hatten sich danach überall gebildet. Seitdem habe ich ständig Probleme mit dem Zahnfleisch, eine Parodontitis hat sich dann entwickelt etc...
Das ist sicherlich die Ausnahme, aber ich bin heute überzeugt, dass dort erheblich Keime von ungereinigtem Gerät eingedrungen sind.

Denke daran, du gehst nur für DICH zum Zahnarzt und nicht, damit deine Freunde und Bekannten endlich Ruhe geben. Vielleicht solltest du das im Bekanntenkreis garnicht an die große Glocke hängen, dass du 7 Jahre nicht mehr warst. Sag doch du warst zur Kontrolle und alles ist bestens.

Wenn du doch mal ein Problemchen entdeckst oder was wehtut, kannst du immernoch gehen. Ich würd auch mit Spiegelchen immer mal wieder schauen, ob nicht irgendwo ein Löchlein ist.

Übrigens genau so ein winziges Löchlein hatte einer meiner vielen ZÄ 'übersehen' und ich habe es hinterher entdeckt. Auch toll, was?

Lakritze
21.09.2007, 09:45
Ich habe auch mit 31 noch alle vier Weisheitszähne und wie mir meine Zahnärztin gerade eben bestätigte, sind alle gesund.
Ich gehe allerdings halbjährlich hin, weil ich dank exorbitantem Kaffeekonsum ziemlich verfärbte Zähne habe und daher eine Zahnreinigung machen lasse.
Ich mußte meine Weisheitszähne mit 16 wie eine Löwin verteidigen, weil damals meine Zahnspangen-Zahnärztin sagte, mein Kiefer sei zu eng (sonderbar, da ich doch eine Zahnspange hatte, um eine relativ große Zahnlücke zu schließen - mir fehlen zwei Schneidezähne im Oberkiefer :wie?: ). Ich bin dann nicht mehr hingegangen und dachte, mein anderer langjähriger Zahnarzt wird schon sagen, wenn sie wirklich raus müssen.
Mit ca. 18 habe ich sie dann bekommen, ohne es überhaupt zu merken, der Zahnarzt stellte fest, daß alle vier da sind und seitdem hatte ich keinerlei Probleme.
LG,
Lakritze

Frl.Schoko
21.09.2007, 16:13
Hallo miep,


meine längste ZA Abstinenz waren drei Jahre... Ich hatte ständig Löcher gehabt und mein Arzt, ein brutaler Kerl, war so schrecklich dass ich nie wieder zu einem wollte. Das war schon fast eine ausgewachsene Phobie. :heul:


Zum Glück erzählte eine Bekannte von ihrem der angeblich auch mit panischen Leuten gut umgehen kann. Da hab ich mir ein Herz gefasst und bin nun bei ihm seit 11 Jahren in besten Händen. Seitdem habe ich keine neue Karies mehr gekriegt. :kuss: Weil erst er mir die richtige, effektive Zahnpflege beigebracht hat.


Dass der Typ echt gut ist hab ich auch daran gemerkt dass er meine wachsenden Weisheitszähne auf dem Röntgenbild anschaute und meinte, die würden so gerade wachsen und es wäre genug Platz da, da fände er es absoluten Schwachsinn die rauszuholen. Solange ich keine Beschwerden hätte sollte ich sie einfach wachsen lassen. Mein alter Brutalo-Arzt hatte mich übrigens immer dazu gedrängt, sie zu entfernen.


Weil ich seit dem Lernen der richtigen Zahnpflege nie wieder etwas hatte, fände ich es absolut ok so wie Du nicht zum ZA zu gehen. Aber ich lebe ja in Deutschland und muss für den Fall des Falles die Stempel im Vorsorgeheft sammeln. Mach ich aber gern, weil ich dann meinen netten Arzt mal wieder sehe und mit ihm plaudere. :smile:

Avocado
24.09.2007, 02:49
Hi Miep,

ich bin jetzt 40 und hab alle meine Weisheitszähne, obwohl auch mir seit Teenietagen dringend geraten wurde, sie ziehen zu lassen. (Das scheint ja ein Standardratschlag zu sein, den einfach jeder Zahnarztpatient aufgedrückt kriegt. :niedergeschmettert:)

Die Dinger machen überhaupt keine Probleme ... offenbar ist mein Kiefer doch nicht so klein, wie die diversen Zahnärzte behaupten?

Wenn Du keine Probleme hast mit Deinen Weisheitszähne, dann behalt sie doch einfach!

Simone77
25.09.2007, 20:22
hallo,

ich war seit zwei jahren nicht mehr beim zahnarzt hatte auch immer naturgesunde zähne und war innerhalb von zwei minuten aus der praxis. vor zwei jahren hat mir mein zahnarzt geraten mir meine beiden letzten weisheitszähne ziehen zu lassen. ich hab die sache lange vor mich her geschoben und bin gestern auf anraten einiger bekannter zu einem anderen zahnarzt- der sehr gut weisheitszähne ziehen kann.

nun saß ich dort im stuhl und dachte in zwei minuten hat er deine zähne angeschaut-sind ja naturgesund, keine löcher und ich putze immer.
tja leider saß ich dort recht lange, der arzt hat mit einer speziellen kamera meine einzelnen zähne aufgenommen und ich durfte mir das ganze drama genau ansehen. in den kleinen rillen meiner zähne, die schlecht zu putzen sind, hatt sich so einiges angesammelt und muß nun aufgefüllt werden. an manchen stellen die sehr schlecht zu putzen sind, haben sich jedemenge ablagerungen gebildet, das angrenzende zahnfleisch ist sehr stark angeschwollen. ich war richtig schockiert als ich meine eigenen zähne in nahaufnahme sah- bei meinen alten zahnartz hieß es alles in bester ordnung.


gruß

Nimwen
26.09.2007, 21:53
Hallo Miep,

nachdem Du hier schon soviele Geschichten bekommen hast, wo die WH-Zähne drinbleiben konnten, möchte ich Dir dann auch noch sagen, dass das Ziehen auch nicht so schlimm ist :smirksmile:

Nur vorsorglich....

Hab auch naturgesunde Zähne, und mein ZA wollte mir relativ früh an die Weisheitszähne... ich aber nicht, und sie blieben noch 10 Jahre drin. Dann hatte ich aber dauernd Entzündungen daran, und nun sind sie seit ca. 6 Monaten raus. Und was soll ich sagen - lustig war´s nicht, aber so schlimm auch nicht.

Damit will ich nicht sagen, dass Du die ziehen lassen musst oder deshalb zum ZA - aber wenn sie mal rausmüssen, ist das echt zu überstehen.

Zum ZA zur Kontrolle würd ich glaub ich schon mal gehen nach 7 Jahren. War auch mal 3 Jahre nicht, aber glücklicherweise war trotzdem noch alles ok. Bei einer Freundin von mir aber nicht, die war 5 Jahre nicht und hatte in den Zahnzwischenräumen Karies, tat nicht weh, aber naja. Musste dann gemacht werden, gelle. Irgendwann wären die Zähne sonst hinüber gewesen.

Also, mal gucken lassen schadet ja nicht, würde ich sagen...

LG
Nimwen

Inaktiver User
27.09.2007, 09:46
Also, ich hab auch eine ausgewachsene Zahnarztphobie, mir hat auch noch nie einer es beigebracht, wie man richtig putzt. Zahnseide hilft bei mir nicht viel, da ich sehr engstehende Zaehne habe .. es ist ein Graus. Ich putze meine Zaehne auch, aber mit Zahnstein hab ich viel zu kaempfen, eben weil ich nicht ueberall rankomme. Das Unbehagen zum Zahnarzt zu gehen, wird von mal zu mal groesser. Meine Weisheitszaehne bin ich losgeworden, als ich eine Behandlung in Angriff nahm um meine Fehlstellungen zu korrigieren. Nun bin ich in Spanien und gehe nur ab und an zum Zahnarzt, habe aber keine Beschwerden. Hinten links im Unterkiefer befindet sich ein toter Zahn, der aber keinerlei Probleme macht .. ich ueberlege schon laufend, ob ich es mal angehen soll mit dem unten links oder aber so weitermache? Es ist nicht leicht ... seufz :knatsch: Naturgesunde Zaehne habe ich nicht, aber ich habe Zaehne mit einer sehr guten Substanz. Das ist doch auch was, oder?

Gruss, Lunita

Kuedl
27.09.2007, 09:55
Hallo!

Auch wenn Du jetzt keine Beschwerden hast und alles i. O. ist, solltest Du aus einem Grund wieder regelmäßig zur Kontrolle zum Zahnarzt gehen: BONUSHEFT. Die Krankenkasse zahlt erst zu, wenn Du die Stempel von mindestens 5 aneinanderhängenden Kalenderjahren nachweisen kannst! Stell Dir vor, Dein Kreislauf spinnt, Du kippst um, landest auf dem Gesicht und brichst Dir die Schneidezähne raus (nicht lachen, alles schon passiert...). Dann wird das schön teuer und Du darfst, trotz Sichtbereich, selbst bezahlen, weil Du nicht regelmäßig beim ZA warst... Schon mal an solche Situationen gedacht?

Inaktiver User
27.09.2007, 09:57
Ich lebe in Spanien, da gibt es so etwas wie ein Bonusheft nicht .... jedenfalls hat mir das noch kein Zahnarzt angeboten, es irgendwo eintragen zu lassen ... so als Nachweis eben.

Kuedl
27.09.2007, 11:25
Dann freu´Dich...

Inaktiver User
27.09.2007, 11:26
Sorry, falsch verstanden:zwinker: Ich muss allerdings sagen, dass ich vier aneinanderhaengende Jahre in Deutschland vorweisen kann .. habe ein Bonusheft gefuehrt.

selva
02.10.2007, 21:10
Hallo zusammen

Ich muss mal was beichten: ich war vor 7 Jahren das letzte Mal beim Zahnarzt, davor regelmässig jedes Jahr. Ich hab naturgesunde Zähne – noch nie ein Loch, keine Spange, keine Fehlstellung (sind alle kerzengerade) und sie sind ganz weiss. Kommt zum einen daher, dass meine Mutter mir bis zum 10. Lebensjahr eigenhändig die Zähne geputzt hat, ich Fluortabletten bekommen habe und ich schon seit Ewigkeiten dreimal täglich putze, mit elektrischer Zahnbürste und mit Zahnseide säubere.
Auf der anderen Seite ist es wohl nicht nur die Pflege, sondern einfach auch Glück. Ihr fragt euch jetzt sicher wo das Problem liegt:
Ich hab sie ewig nicht mehr kontrollieren lassen, obwohl ich inzwischen meine Weisheitszähne bis auf einen bekommen habe.
Ich denk mir immer, wenn was nicht gut wäre, würde ich ja Schmerzen kriegen. Ich kenn halt nur Leute, denen die Weisheitszähne entfernt wurden und die mich immer ganz schockiert anschauen, warum ich mich nicht darum kümmere. Naja aber sie sind ja (fast) alle ganz lieb und brav rausgekommen und ich pflege sie wie alle anderen, warum muss ich dann extra zum Zahnarzt? Gibts hier noch mehr Abstinenzler?

Liebe miep. Lass Dir die Zähne nur im Notfall ziehen!! Bitte! Bei mir fing die ganze Scheixxe damit erst an. :ooooh: Lücken tun sich auf, die Zähne verschieben sich ... etc etc. Ich habe jetzt nach 20 Jahren mir Backenzähne ziehen lassen (bin so blöd :peinlich: ) aufgrund einer Parodontitis - und jetzt geht alles wieder von vorn los. Ich bereue es sehr, aber leider zu spät!

Alles Gute für Dich! :blumengabe:

PS habe jetzt den ZA gewechselt :freches grinsen:

PS2 War 8 Jahre nicht beim ZA und es ging mir gut. Jetzt alle zwei Wochen und 3.000 Euro weniger im Geldbeutel - und Probleme, toll, gell!?

PS3 an alle: Soll keine Entschuldigung sein, regelmäßig zum ZA ist ganz wichtig. Bei mir lief's halt einfach schief (:freches grinsen: im wahrsten Sinne des Wortes ...)