PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frauen kaufen ökologisch



reiner
19.09.2007, 09:11
Brigitte Talk auf der IAA mit Maybrit Illner.

Wir lernen in diesem Interview viel über Männer und Frauen. U.a auch, dass ja allgemein bekannt ist, dass Frauen ökologischer einkaufen als Männer. Wenn nur Frauen Autos kaufen würden hätten wir längst das 3-Liter-Auto.

Wie siehts aus, Frauen, Ehefrauen, Freundinnen? Habt ihr eurem Statusmann schon mal erklärt, er solle die Kinder nicht mit dem Touareg abholen, oder weigert ihr euch strikt selbst im Geländewagen durch die Stadt zu fahren und nehmt den Bus? Oder fährt der Ehemann mit der Bahn zur Arbeit, damit ihr den Kleinen zur Schule fahren könnt?

Fragt ihr die Verkäuferin in der Boutique ob die Jeans oder die Schuhe mit Kinderarbeit hergestellt wurden?

Inaktiver User
19.09.2007, 11:20
Täusche ich mich oder sehe ich wirklich in der Stadt mehr Frauen als Männer am Steuer eines Touareg?

Inaktiver User
19.09.2007, 11:23
Na ja, klar. Das sind die Statusfrauen der oben genannten Statusmänner. :zwinker:

Inaktiver User
19.09.2007, 11:26
Täusche ich mich oder sehe ich wirklich in der Stadt mehr Frauen als Männer am Steuer eines Touareg?

Du täuschst dich nicht. Laut Auto,Motor und Sport werden SUV eher von Frauen gewollt als von Männern.
Es ist die hohe Sitzposition die sie anzieht.

Inaktiver User
19.09.2007, 11:31
Es ist die hohe Sitzposition die sie anzieht.

Ja, man sieht einfach besser, wenn man beim Rückwärtseinparken auf einem Supermarktparkplatz (der von den Parkmarkierungen her eigentlich eher auf Autos in Golf-Größe ausgerichtet ist *gg*) seinen Hintermann ankitscht. Ist doch praktisch!

Gruenekatze
19.09.2007, 13:36
Ja, man sieht einfach besser, wenn man beim Rückwärtseinparken auf einem Supermarktparkplatz (der von den Parkmarkierungen her eigentlich eher auf Autos in Golf-Größe ausgerichtet ist *gg*) seinen Hintermann ankitscht. Ist doch praktisch!

Es knallt auch viel lauter! :freches grinsen:

Amely
19.09.2007, 13:45
Na klar knallt das viel lauter!
Ehemalige Kollegin von mir ist ganz cool ausgestiegen wenn einer bei ihr hinten aufgefahren ist. Leider wollte sie mir den Geländewagen verkaufen. Hatte aber schon einen Ford Sierra.

reiner
19.09.2007, 14:17
Und wo bleibt das ökologische Bewußtsein, von dem Maybrit Illner sprach? Hat sie das erfunden?

Inaktiver User
19.09.2007, 14:28
Das beweist die gute deutsche (Haus)Frau dadurch, dass sie beim Waschen auf den Weichspüler verzichtet und das Klo mit Essigreiniger schrubbt. Reicht doch.

*apfelkuchenbackengeh*

reiner
19.09.2007, 14:45
Das beweist die gute deutsche (Haus)Frau dadurch, dass sie beim Waschen auf den Weichspüler verzichtet und das Klo mit Essigreiniger schrubbt. Reicht doch.

Ah ja, danke.


*apfelkuchenbackengeh*:freches grinsen: Ich habe nichts gegen Apfelkuchen.

.gerrimee.
19.09.2007, 15:01
*apfelkuchenbackengeh*

*"bio"apfelkuchenbackengeh*

reiner
19.09.2007, 15:29
Mit welchem Auto hast du denn die Bioäpfel nach Hause gefahren?

Inaktiver User
19.09.2007, 15:42
Und wo bleibt das ökologische Bewußtsein, von dem Maybrit Illner sprach? Hat sie das erfunden?

Nein, sie hat es nicht erfunden. Es ist vor längerem bereits von Konsumforschern veröffentlicht worden, dass Frauen diesen Aspekt in ihrer Kaufentscheidungen wesentlich häufiger einbeziehen und sich an diesen Fragen beim Kauf orientieren.

Golddrops
19.09.2007, 15:48
Nein, sie hat es nicht erfunden. Es ist vor längerem bereits von Konsumforschern veröffentlicht worden, dass Frauen diesen Aspekt in ihrer Kaufentscheidungen wesentlich häufiger einbeziehen und sich an diesen Fragen beim Kauf orientieren.


Was denkst du, was Konsumforscher alles im Biobananenrausch halluzinieren?

reiner
19.09.2007, 15:54
@golddrops :freches grinsen:

Liebe vita,
deswegen ja die Frage nach dem persönlichen Verhalten was PKWs betrifft. Die Mittelstandsfrau im BMW X5, Nissan-, Kia-, etc.-Offroader die die Kinderchen spazieren fährt, ist ja auch keine Phantasie.

Mir scheint da klaffen Theorie und Wirklichkeit mal wieder fröhlich auseinander.

Inaktiver User
19.09.2007, 16:10
Mit welchem Auto hast du denn die Bioäpfel nach Hause gefahren?

Wenn ich Apfelkuchen backe, sind die Äpfel aus meinem Garten-selbstgepflückt!:blume:

Touaregs ( die Autos, nicht die Menschen!) finde ich hässlich!

Wenn ich bügel, sitzt Opa auf dem Fahrrad angetriebenen Generator und macht mir den Strom.
Bin ich dir denn nun ökologisch genug?:freches grinsen:

Golddrops
19.09.2007, 16:17
Bin ich (dir) denn nun ökologisch genug?:freches grinsen:

Das hängt von Geschlecht und Kaufkraft ab.
Wahre Ökologie ist in erster Linie ja ökonomisch orientiert.

Ökolomie ist reinweiblich.
Frauen haben da etwas, das Männer nicht haben.
Es nennt sich Zyklus und ist gefährlich.

Auf dem zyklischen Höhepunkt sind Frauengehirne wie trockene Schwämme:
Sie saugen alles auf.
Erzählt man ihnen, Menstruationsblut sei der Kraftstoff der Zukunft (was stimmt), glauben sie das.
Erklärt man ihnen, die bipolaren Fettmoleküle aus Reinmelasse würden ihre Körper binnen kürzester Zeit vermossen, rennen sie in die nächste Apotheke/Drogerie/Feinkostabtylung/Bücherei.

Ohne diesen zyklischen Defekt wäre unsere Wirtschaft längst am Ende.
Die solide und einfache Kaufstrategie von Männern ist da weniger komplex und erschütterbar.
Männer kaufen das, was entweder besonders zweckmäßig oder besonders schön ist.

Wäre ich so ein Marketingfuzzi, ich würde ja auf Attributspaarung setzen.
Ich brächte Barbie das Kochen bei.

Inaktiver User
19.09.2007, 16:20
Männer kaufen das, was entweder besonders zweckmäßig oder besonders schön ist.

Also Tigertanga und Bohrmaschine:freches grinsen:

reiner
19.09.2007, 16:38
Liebe Wales, das finde ich total vorbildlich!


Ohne diesen zyklischen Defekt wäre unsere Wirtschaft längst am Ende.
Goldrops, ich danke auch jeden Tag, wenn ich durch die Fußgängerzone gehe, Frauen dafür, dass sie den Einzelhandel am Leben halten. Welche Arbeitsplätze da erhalten werden (vorwiegend weibliche, also solidarisches Verhalten) und wie der Verödung der FGZ entgegengewirkt wird ist hervorragend.

Erzähl mal mehr über Menstruationsblut als Kraftstoff der Zukunft, hört sich sehr ökologisch an.

Ich bin aber immer noch (ich halte mich an das Brigitte-Thema zur IAA) sehr an Meinungen zum PKW interessiert. Wer fährt ein 3-Liter-Auto, oder hat seinen Ehemann zu einem solchen überredet?
Wer hat schon Briefe an BMW oder Mercedes geschrieben und die Bezinverschwendung angeklagt?

Inaktiver User
19.09.2007, 19:31
Ich fahre das Auto, das in meiner jeweiligen Lebenssituation am besten zu mir passt. Sehr große, wenn weite Strecken zu bewältigen sind, und relativ kleine, wenn ich mich nur im Umkreis bewege. Und mit diesen Autos fahre ich samstags ausschließlich in den Biomarkt. Und ja: ich frage bei jeder Jeans nach Kinderarbeit! Und bei Teppichen und Möbeln und überhaupt.

Nein, ich kann kein 3-Liter-Auto gebrauchen, wenn ich im Jahr 100.000 Kilometer Straße zu bewältigen habe. Und nein, ich kann keine benzinsparende Kiste gebrauchen, wenn meine Wochenendeinkäufe dann nicht in den Kofferraum passen.

Ich mache den Standby vom Fernseher aus nach dem Gucken (und den Fernseher meist erst eine Woche später wieder an, wenn überhaupt). Ich unterstütze ökologische Projekte. Ich bin schrecklich gut informiert. :smirksmile:

Das Ping-Pong zwischen "gut" und "böse" (which is which?) könnte ich ewig fortsetzen. Und nu? Was hilft uns das?

LG, Orlando

reiner
21.09.2007, 09:00
Das ist völlig normal, Orlando, jeder Mensch hat seine eigene Prioritäten bei Kaufentscheidungen.

Peinlich ist es Geschlechterklischees zu bedienen und dabei die vermeintlich positiven, hier ökologische Motive, immer Frauen zuzuordnen.

Inaktiver User
21.09.2007, 09:24
Das ist völlig normal, Orlando, jeder Mensch hat seine eigene Prioritäten bei Kaufentscheidungen.

Peinlich ist es Geschlechterklischees zu bedienen und dabei die vermeintlich positiven, hier ökologische Motive, immer Frauen zuzuordnen.

Werbung schaut schon sehr genau hin, wer die potentiellen Käufer sind, die es anzusprechen lohnt. Das ist eine Frage des Überlebens der Unternehmen und hier derer, die Autos oder ähnliches verkaufen möchten.

Inaktiver User
21.09.2007, 19:02
Das glaube ich allerdings auch:


Werbung schaut schon sehr genau hin, wer die potentiellen Käufer sind, die es anzusprechen lohnt.

Die wissen schon, wie sie uns ansprechen müssen. Und da wird nicht einfach mit Sprüchen um sich geschmissen, da wird geforscht ohne Ende. Nicht umsonst haben wir Geiz-ist-Geil-Werbung an jeder Ecke. Kommt an, denn wir scheinen ein Volk von Schnäppchenjägern zu sein, kaufen alle unsere Elektrogeräte "saubillig" und sparen uns reich.

Und Frauen lieben es eben obendrein auch noch ökologisch :smirksmile:. Ist den Werbern doch völlig piepenhagen, ob dreieinhalb von uns nicht drauf 'reinfallen, was für eine Kaufkraft haben die schon im Vergleich zu den Millionen, die "es lieben".

LG, Orlando

reiner
14.01.2008, 14:30
Liebe vita, beachte auch diesen traurigen strang.
http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=66260
Ökologie ist kein Thema.

Edelherb
15.01.2008, 15:27
Liebe vita, beachte auch diesen traurigen strang.
http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=66260
Ökologie ist kein Thema.

Nä! Diese künstlichen von Brigitte eröffneten Stränge zu Themen, die schon ausreichend woanders diskutiert werden/wurden, sind kein Thema!

reiner
15.01.2008, 16:26
Na, edelherb, wenn das Tante Brigitte hört, dann wird sie aber weinen.

Edelherb
15.01.2008, 16:55
Na, edelherb, wenn das Tante Brigitte hört, dann wird sie aber weinen.

Och, ich hab ihr das auch schon woanders erzählt - aber sie hört ja nicht auf mich. :ooooh: Bei einem Strang, der entsprechend tot blieb, nicht mangels Interesse, aber weil das Thema gerade anderweitig durchgekaut worden war. Und an konkreten Fällen läßt sich oft auch leichter diskutieren als im luftleeren Raum.