PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geltungsdrang



campari00
16.09.2007, 09:34
...Ich muss mal ein paar Zeilen zu dem Thema loswerden. Es geht um meine Kollegin. Sie hat starken Geltungsdrang und redet ständig von Geld und Kosten, Geldanlagen etc..
Ich habe immer das Gefühl das sie mich dabei abcheckt wie ich so zu dem Thema stehe.
Sie ist eine absolut widersprüchliche Person, zum einen verkauft sie sich als sparsames Mäuschen und zum anderen betont sie z.B. dass ihr neues Fahrrad xxx,- Euro gekostet hat.
Mich nervt diese Thematik! Es ist nicht so das es mir finanziell schlecht geht, aber ich mag nicht über Geld+Anschaffungen reden...

Wie geht man mit solchen Menschen um?

Campari

Inaktiver User
16.09.2007, 11:32
man sagt ganz einfach: "ich mag nicht über Geld+Anschaffungen reden."
Hilft's nix, mit dem netten Zusatz: "das mache ich nur mit meinem Anlageberater."

es gibt doch keine Verpflichtung, sich über irgendein Thema (sei es Geld, Klamotten, Bergwandern oder Kindergeburtstag) zu unterhalten. Und wenn der andere so unsensibel ist, dass er nicht merkt, dass man nciht einsteigen möchte, dann muss man's halt wohl verbalisieren. Find ich auch lästig (und schwierig), aber geht wohl nicht anders.

sirix
16.09.2007, 18:44
... Sie hat starken Geltungsdrang und redet ständig von Geld und Kosten, Geldanlagen etc..
Ich habe immer das Gefühl das sie mich dabei abcheckt wie ich so zu dem Thema stehe.
Sie ist eine absolut widersprüchliche Person, zum einen verkauft sie sich als sparsames Mäuschen und zum anderen betont sie z.B. dass ihr neues Fahrrad xxx,- Euro gekostet hat.
Mich nervt diese Thematik! Es ist nicht so das es mir finanziell schlecht geht, aber ich mag nicht über Geld+Anschaffungen reden...



Meine Exfrau war genauso. Sie konnte von allen Dingen, die wir besaßen sagen, was sie gekostet haben, bei Dingen die sie reduziert gekauft hatte konnet sie sogar sagen, was sie bezahlt hatte und was der eigentliche preis gewesen ist. ICH HABE DAS GEHASST. Unsere Freunde haben mir gesagt, dass sie das nicht mehr hören können, aber keiner hat es IHR gesagt. Seit wir getrennt sind ist das der Gag auf jeder Party.

Ich glaube nicht, dass sie andere abchecken wollte. Sie wollte zeigen, was für teure Sachen sie hat und was für eine gute Frau sie ist, weil sie gute Dinge so günstig kaufen kann (Was sie ja musste, weil ich sie sonst nicht hätte bezahlen können), also wollte sie auch zeigen, was für ein gutes Herz sie doch hat. Geltungsgsdrang trifft es ganz gut. ich hätte mir gewünscht, dass ihr auch andere Menschen gesagt hätten, dass sie das nervt, mir hatte sie es nicht geglaubt.

Sag deiner Kollegin, wie du das empfindest und das das NICHT interessant ist. vielleicht kommt das irgendwann mal an.

Malina70
16.09.2007, 19:55
Hallo Campari,

sag ihr doch einfach, dass Dir diese Dinge nicht wichtig sind und Dich nicht sonderlich interessieren. Und zwar jedesmal, wenn sie wieder damit anfängt. Ich denke, dann wird sie es irgendwann interessieren.

Wenn mich jemand in so ein Gespräch verwickeln will, blocke ich meistens ab, indem ich sage, dass das einfach nicht mein Thema ist und ich zu Geld einfach eine andere Einstellung habe. Das reicht meistes aus, dass diese Leute merken, mit mir kann man darüber nicht reden. Denn sie wollen ja letztlich auch, dass man sie bewundert. Und wenn jemand nicht darauf einsteigt, wird es irgendwann langweilig - so als würde ich mit einem Analphabeten über Bücher reden wollen :smile:

Viele Grüße,

Malina

Inaktiver User
16.09.2007, 20:04
Einfach nur stumm zuhören und dabei demonstrativ gähnen! Und das immer wieder... und wieder...

Ayaen
17.09.2007, 13:33
Campari, deine Kollegin könnte meine Bekannte sein (wenn sie jetzt nicht in Erziehungsurlaub wäre, würde ich sagen, daß sie das sein muß!). Die Frau muß zu jedem Gegenstand in ihrer Wohnung oder in ihrem Kleiderschrank erzählen, was es gekostet hat. Die Marke muß auch unbedingt erwähnt werden. Sie spricht z.B. nie von ihrem „Auto“, sondern sagt immer „mein Audi“ dazu. Und zwar in jedem Satz, in dem das Thema vorkommt, z.B. „bei euch findet man aber schwer Parkplatz, ich musste den Audi zwei Straßen weiter parken“. Daß ich schon seit Jahren weiß, daß sie einen Audi hat und diese Information also vollkommen überflüssig ist, scheint sie nicht zu stören.

Wenn sie bei uns in der Wohnung ist, schaut sie sich erstmal genau um. Sie scheint eine Art Scann von unserer Einrichtung in ihrem Kopf gespeichert zu haben und merkt sofort, wenn etwas Neues da ist. „Ach, das ist neu! Was hat es gekostet?“ Da antworte ich auch immer „du, ich weiß es nicht mehr, so etwas merke ich mir nie… *schulterzuck* „
Auch unsere Garderobe (von meinem Mann und von mir) scheint sie genau zu kennen, denn sie fragt auch immer wieder, ob die Jacke, die Hose oder die Sonnebrille neu seien. Und natürlich muß sie uns auch immer auf ihre neuen Anschaffungen aufmerksam machen (samt Preis und Marke, versteht sich). Als wir das letzte Mal bei ihnen zu Hause waren, fragte sie, kurz bevor wir gehen wollten, ob wir nicht doch auf Toilette müssten. Sie hatte nämlich das Gäste-WC neu renovieren lassen und konnte nicht erlauben, daß das an uns unbemerkt vorbeigeht! Es folgte eine Führung zur Toilette mit genauen Angaben von Preis und Marke von Fliessen, Armaturen, etc. Da sie als nächstes das Bad renovieren läßt, freue mich schon auf die kommende, unvermeidliche „Führung“ :unterwerf:

Ayaen

Inamausi1
17.09.2007, 13:40
...Ich muss mal ein paar Zeilen zu dem Thema loswerden. Es geht um meine Kollegin. Sie hat starken Geltungsdrang und redet ständig von Geld und Kosten, Geldanlagen etc..
Ich habe immer das Gefühl das sie mich dabei abcheckt wie ich so zu dem Thema stehe.
Sie ist eine absolut widersprüchliche Person, zum einen verkauft sie sich als sparsames Mäuschen und zum anderen betont sie z.B. dass ihr neues Fahrrad xxx,- Euro gekostet hat.
Mich nervt diese Thematik! Es ist nicht so das es mir finanziell schlecht geht, aber ich mag nicht über Geld+Anschaffungen reden...

Wie geht man mit solchen Menschen um?

Campari
vielleicht kannst du sie mal unterbrechen und fragen: "darf ich dich mal was fragen?" Ups! Ähh! Wenn du darfst, fragst du sie ganz dezent und leise: "hattest du heute schon guten Sex?" und gehst lächelnd weiter. Für die nächste Zeit hat sie verdutzt mal Abwechslung in ihrer Denkmaschine:smirksmile:

Inaktiver User
17.09.2007, 16:18
Guter Sex ist unbezahlbar!!!

Doch zurück zum Thema: ich hab da so Verwandte, die Bekanntschaften fast nur erwähnen, wenn sie wichtig sind, einen Doktortitel haben (wird noch extra betont:"unser guter Freund, der Dr. Peter Peter), ein mittelgroßes Unternehmen führen usw.

GRAU-EN-VOLL!!!!

Inaktiver User
17.09.2007, 16:33
Mich nervt diese Thematik! Es ist nicht so das es mir finanziell schlecht geht, aber ich mag nicht über Geld+Anschaffungen reden...

Wie geht man mit solchen Menschen um?


Ich weiß es auch nicht. Ich habe einen Studienkollegen, der mich bei späteren Treffen *nur noch* mit sowas belatscherte. Ich habe mich irgendwann nicht mehr gemeldet bei ihm.

Während des Studiums wollte man noch die Welt aus den Angeln heben. Hat Beziehungskisten gestapelt. Sich über politische Themen die Köpfe heißgeredet. Und dann - geht es nur noch um Produkte, ihre Preise und ihre Features. Es gibt nichts, was mich mehr anödet.

Fast noch schlimmer als dieses mein-Haus-mein-Auto-mein Handy finde ich allerdings diese überall frei umherlaufenden, ehrenamtlichen Vertreter der Gebrüder Albrecht. Die einem immer sagen müssen, was man dort alles Tolles kaufen kann und dass man unbedingt dort kaufen muss, weil man sein Geld zum Fenster rauswirft, wenn man für H-Milch 1 Cent mehr ausgibt als unbedingt notwendig. Gähn!!!

rokoko
17.09.2007, 18:51
Doch zurück zum Thema: ich hab da so Verwandte, die Bekanntschaften fast nur erwähnen, wenn sie wichtig sind, einen Doktortitel haben (wird noch extra betont:"unser guter Freund, der Dr. Peter Peter), ein mittelgroßes Unternehmen führen usw.

GRAU-EN-VOLL!!!!

Also ich habe mich dazu durchgerungen, sowas als amüsant zu empfinden. Ich höre zu, als ob mir ein interessantes Schauspiel geboten würde - das ist es ja im Grunde auch. Da macht sich jemand wichtig und macht sich dabei doch nur zum Affen. Je älter ich werde, desto gelassener kann ich damit umgehen.
In ganz schlimmen Fällen gehe ich davon aus, dass eine Persönlichkeitsstörung zugrunde liegt, und dann tun mir die Leute eigentlich eher leid und ich werfe nur manchmal ein "toll" "ich bewundere dich" ein. Das schadet weder mir noch dem Angeber.

Inaktiver User
17.09.2007, 18:56
:allesok::allesok::allesok:

gemein wäre die frage: was hast du sonst noch für hobbies?

campari00
17.09.2007, 19:31
..Tja ist gar nicht so leicht sich von jemanden zu distanzieren, da wir z.T. eng zusammen arbeiten.
Mir ist sie als Person immer unangehmer, weil ich das Gefühl habe von ihr abgescannt zu werden. Zitat: .."Du hast ja auch nicht so viele Wechselpaar Schuhe..". Bitte? Gehts's noch? Leider bin ich nicht so schlagfertig..
Also ich glaube die ist auf vieles neidisch, so das es mir immer schwerer fällt mit ihr zusammen zu sein.

Campari

rokoko
17.09.2007, 22:55
Wenn Du mit ihr zusammenarbeiten musst, ist das etwas
anderes. Das ist wirklich ein Problem.
Sie spürt, dass Dein Selbstwertgefühl nicht so gross ist und versucht sich auf Deine Kosten zu erhöhen. Das ist fies.
Offensichtlich versucht sie, Dich klein zu machen. Das solltest Du nicht zulassen!

minstrel
18.09.2007, 08:37
"Du hast ja auch nicht so viele Wechselpaar Schuhe..". Bitte? Gehts's noch? Leider bin ich nicht so schlagfertig..

Schlagfertig ist man in so einem Fall auch besser nicht. Sondern knochentrocken, das heisst:

niemals nie nich auf der "emotionalen Ebene" reagieren. Sondern einfach alle Aussagen auf der Sachebene kommentieren/beantworten.

"Du hast ja auch nicht so viele Wechselpaar Schuhe.."
"Stimmt. Habe ich nicht." -punkt

Das wird für stichelige Kolleginnen schnell langweilig.

Inaktiver User
18.09.2007, 09:30
..Tja ist gar nicht so leicht sich von jemanden zu distanzieren, da wir z.T. eng zusammen arbeiten.
Mir ist sie als Person immer unangehmer, weil ich das Gefühl habe von ihr abgescannt zu werden. Zitat: .."Du hast ja auch nicht so viele Wechselpaar Schuhe..". Bitte? Gehts's noch? Leider bin ich nicht so schlagfertig..
Also ich glaube die ist auf vieles neidisch, so das es mir immer schwerer fällt mit ihr zusammen zu sein.

Campari

Kenne diesen Typ Frau zu gut. Da hilft nichts anderes als ignorieren. Eigentlich ist das beste ihnen aus dem Weg zu gehen, aber da ihr eng zusammenarbeitet schwer möglich.
Antworte doch einfach nicht oder nur lapidar. Mit der Zeit wird sie sich ein interessanteres "Opfer" suchen.
Je langweiliger oder gelangweilter du wirkst, umso besser.:zwinker:

Inaktiver User
18.09.2007, 09:31
Schlagfertig ist man in so einem Fall auch besser nicht. Sondern knochentrocken, das heisst:

niemals nie nich auf der "emotionalen Ebene" reagieren. Sondern einfach alle Aussagen auf der Sachebene kommentieren/beantworten.

"Du hast ja auch nicht so viele Wechselpaar Schuhe.."
"Stimmt. Habe ich nicht." -punkt

Das wird für stichelige Kolleginnen schnell langweilig.

:schild genau:

Inaktiver User
18.09.2007, 09:44
Oder:"Ja. Und? Ist das ein Problem für dich?."

Inaktiver User
18.09.2007, 10:42
@Rondella:
Fast noch schlimmer als dieses mein-Haus-mein-Auto-mein Handy finde ich allerdings diese überall frei umherlaufenden, ehrenamtlichen Vertreter der Gebrüder Albrecht. Die einem immer sagen müssen, was man dort alles Tolles kaufen kann und dass man unbedingt dort kaufen muss, weil man sein Geld zum Fenster rauswirft, wenn man für H-Milch 1 Cent mehr ausgibt als unbedingt notwendig. Gähn!!![/QUOTE]



Danke Rondella!
Genau! Das k... mich auch schon lange an!
Das scheint in "gewissen Kreisen" richtig wichtig zu ein. Ich schäme mich schon richtig, weil ich meist im Bioladen einkaufe! :smirksmile: :smirksmile:

Ich habe eine Kollegin, die kaum Möbel in ihrer Wohnung hat, aber Jeans für 250 Euro von einer ganz "wichtigen" Marke trägt.
Als potentielle Partner kommen nur Akademiker in Frage.
(sie selbt hat eine ganz normale 3-Jährige Ausbildung)

Eine andere Kollegin liest immer fleißig den "Spiegel" und plappert alles brav nach, was da an Meinung vermittelt wird.

Dann kenne ich noch eine, die Literatur hortet - schön im Wohnzimmer - damit jeder sieht was sie für anspruchsvolle Bücher liest...
Fragt man allerdings mal nach, um was es in dem ein oder anderem Buch geht.... OH WEH!!!!

Und was mich noch nervt: bei uns im Team gibt es diesen Urlaubszwang! Wehe man fährt nicht mindestens einmal im Jahr für 3-4 Wochen nach Namibia, Neuseeland, Australien, Vietnam ect. natürlich ganz individuell mit Rucksack ect.!!!!!
Dann sollten noch mindestens 3 Städtereisen drin sein im Jahr.
Das wird dann bis ins Detail herumposaunt, wo, wann, wie ect.
Dann immer die unvermeidliche Frage: "Und, wo fährst Du dieses Jahr hin?"
Sorry, Leute, klar ich würde auch gerne, bin auch manchmal ganz grün vor Neid, aber ich habe keine Lust das ganze Jahr über zu knausern um einmal im Jahr richtig fett zu verreisen...
Versteht bloß keiner. (dazu muss ich sagen; in meiner Berufsgruppe gibt es wahrlich keine Großverdiener!)
Manchmal hab ich den Eindruck, es wird nur verrreist um danach damit anzugeben...
Wie sagte neulich eine Kollegin zu mir: sie findet nur Leute interessant die viel verreisen. Andere hätten ja nix zu erzählen.
OK, auch eine Einstellung.

Leute, mich nervt das unglaublich!

Inaktiver User
18.09.2007, 11:27
Na, ich hab von unserem Eifel-Urlaub, peinlicherweise auch noch Ferienwohnung UND auf dem Bauernhof, mit Sicherheit mehr zu erzählen als so mancher "Fett"-Verreiser.

Wird bei dir nicht anders sein, vermute ich. Die meisten verbringen doch ihre Zeit fast eh nur am Strand :zwinker: .

Strong
18.09.2007, 16:56
Es muss doch jeder für sich selbst entscheiden, wo er einkauft, wo er Urlaub macht und wieviel einem das Wert ist. Wenn ich das Gefühl habe, jemand führt mir da was vor, dann tut er mir zumeist leid. Wenn er man sich so profilieren muss, ist das bedauerlich, für ihn! Vermutlich würde ich mich da auch mal lustig drüber machen, zumindest würde ich versuchen demjenien einen Spiegel vorzuhalten, wie lächerlich er sich da gerade macht. Wenn jemand da schon zu eingefahren ist, dann mach ich da lieber einen Bogen drum, klaut mir nämlich Lebenszeit, die kann ich besser verbringen. Wenn sie so glücklich sind, sollen sie es bleiben, ohne mir ein Ohr abzukauen.
Es gibt aber auch Leute, mit denen rede ich geren über Dinge wie Urlaube oder ähnliches, nämlich mit denen, denen es dabei nicht um den Peis sondern um den eigentlichen Wert, also um schöne Tauchgründe, herrliche Fische, superleckere Füchte geht. Also das, was einem das Herz erfreut, was man mit Geld nicht bezahlen kann!
Wer sich so profilieren muss, ist ziemlich arm dran. Ich stell mir das total stressig vor, da ist man doch nie zufrieden!
gruss
strong

campari00
18.09.2007, 18:18
Wenn Du mit ihr zusammenarbeiten musst, ist das etwas
anderes. Das ist wirklich ein Problem.
Sie spürt, dass Dein Selbstwertgefühl nicht so gross ist und versucht sich auf Deine Kosten zu erhöhen. Das ist fies.
Offensichtlich versucht sie, Dich klein zu machen. Das solltest Du nicht zulassen!

Ich glaube bei ihr ist es zum einen ein Minderwertigkeitskomplexe und der Drang sich aufzuwerten.
Was mich total nervt ist dieses zum einen sparsame Getue (..nee, also Benzin ist mir zu teuer, ich fahre lieber Fahrrad) und zum anderen werden dann andere eingespannt die sie von A nach B mitnehmen. Das mag ich nicht. Die hat Angst vorm Autofahren und stellt sich vor einer Gruppe hin und macht einen auf dicken Max, so nach dem Motto: "...so einen kleinen Mercedes kaufe ich mir auch mal..".
Mich nervt diese Unehrlichkeit von dieser Person. Habe jetzt auch schon meine Konsequenzen gezogen und private Unternehmungen (natürlich von mir organisiert) auf Null runtergefahren.

Campari

Yemaya23
18.09.2007, 20:58
Doch zurück zum Thema: ich hab da so Verwandte, die Bekanntschaften fast nur erwähnen, wenn sie wichtig sind, einen Doktortitel haben (wird noch extra betont:"unser guter Freund, der Dr. Peter Peter), ein mittelgroßes Unternehmen führen usw.
GRAU-EN-VOLL!!!!

Ha! So eine Bekannte hab ich auch!
Vor kurzem traf ich sie auf einer Veranstaltung, wo auch Freunde von ihr waren, die ich sie durch sie auch etwas kenne (alle paar Jahre mal sehe). Nachdem das Pärchen weg war, rief sie "wie toll natürlich und normal die 2 wären, obwohl sie ja Ärzte wären"! Und das betonte sie noch 2 Mal.
Ich konnte innerlich nur mit dem Kopf schütteln. Ich kannte das Paar auch schon vor ihrem jetzigen "Status" und mir macht es keinen Sommer, keinen Winter, ob die Frau beispielsweise im Krankenhaus behandelt oder putzt...

Inaktiver User
19.09.2007, 10:14
Ich sag immer, um den leidigen Gespraechen ueber Geld aus dem Weg zu gehen: Ueber Geld spricht man nicht, das hat man !! Meist haben die Leute dann keine Lust mehr, noch weiter darueber zu reden .. es ist jetzt nicht so, dass ich das grundsaetzlich ablehne, aber manchmal habe ich wirklich keine Lust .. und dann kommt der Spruch. Ich muss sagen, ich fahre damit bestens.

Didi50
20.09.2007, 08:41
Ich glaub das hat nichts mit Geltungsdrang zu tun.

Es gibt eben Themen, über die man gerne redet und welche über die man nicht gerne redet.

Ich würde mich vielleicht mit deiner Kollegin verstehen, auch ich bin sparsam (aber nicht bei Anschaffungen, eher so im Leben), unterhalte mich aber gerne über Geldanlagen, etc...
Eines meiner Lieblingsthemen sind Bauen, Bausparverträge, Hausrenovierungen, etc.

Wenn vom Gegenüber allerdings nichts zurückkommt, lasse ich es bleiben, da ich ja merke, dass das nicht das Thema meines Gegenübers ist.

Mir wurde auch schon mal gesagt ich würde so angeben, was gar nicht meine Absicht war.


Aber ich habe auch Themen, über die ich nicht spreche, z.B. über das Verhalten anderer Leute, über Krankheiten etc. ... das sind wiederum Themen die andere mögen.

So ist es eben. Man sollte versuchen, anderen die eigenen Themen nicht aufzudrängen :smirksmile:

meint Didi

Didi50
20.09.2007, 08:49
Was sind für euch eigentlich erlaubte Themen?


- das Wetter
- irgendwas im Zusammenhang mit der Veranstaltung
(also im Konzert über Musik, im Automuseum über Autos, etc.)

und sonst?

- Geld nein, Politik nein, Krankheiten nein,
über andere Leute lästern nein
mit Bekanntschaften protzen nein
Kinder/Familie????
Urlaub????

Fragt sich so mal Didi, die ja die gängigen Ratgeber kennt, über Diskussionen immer mal wieder staunt.

Inaktiver User
20.09.2007, 08:52
@Didi

Ich glaube, hier spielt nicht so sehr das Thema der Unterhaltungen eine Rolle, sondern die Widersprüchlichkeit von manchen Menschen.
Also daß sie das eine behaupten und das Gegenteil tun und meinen. Das ist nervig, wenn man vor allem das Gefühl hat, man wird von denen mit solchen Themen nur bombardiert, um abgescannt zu werden. Meistens scannen die einen ab, damit sie woanders ein Gesprächsthema haben.

Latona
21.09.2007, 16:04
@ campari
Mir ist sie als Person immer unangehmer, weil ich das Gefühl habe von ihr abgescannt zu werden. Zitat: .."Du hast ja auch nicht so viele Wechselpaar Schuhe..". Bitte? Gehts's noch? Leider bin ich nicht so schlagfertig... Auf sowas sagst Du einfach: „Na, und? Ich hab damit kein Problem. Und deins sollte das auch nicht sein.“
So nimmst Du ihr völlig unaggressiv den Wind aus den Segeln, weist sie aber gleichzeitig in ihre Schranken.
Was mich total nervt ist dieses zum einen sparsame Getue (..nee, also Benzin ist mir zu teuer, ich fahre lieber Fahrrad) und zum anderen werden dann andere eingespannt die sie von A nach B mitnehmen. Das mag ich nicht. ...
Habe jetzt auch schon meine Konsequenzen gezogen und private Unternehmungen (natürlich von mir organisiert) auf Null runtergefahren.Sehr gute Idee.:allesok:

Inaktiver User
22.09.2007, 19:03
Hallo,
na da bin ich ja fast beruhigt. Diese Menschen scheinen eine Zeiterscheinung zu sein.
War voriges Wochenende eine Bekannte in Hamburg besuchen.
War von Freitag bist Sonntagabend geplant. Sonntag früh hab ich ganz klamm heimlich meine Sachen genommen und bin abgehauen.
Die hat sogar auf der Reeperbahn Lidl-Sonderangebote studiert.
Den Sonntag hab ich in Blankenese am Elbstrand verbracht und fragte mich von was bist du eigentlich so ko und genervt?
Jetzt weiß ichs.
Mein Besuch war ja länger geplant und ich hab mich ein wenig gewundert wieso wir so viel für sie erledigen müssen.
Der Hammer stand dann vor der Wohnungstür: ein Vogelkäfig, ersteigert von ebay für 5,-- Euro, gibts das, ein Riesenteil?
Da war eine kleine Ecke abgebrochen und sie hat sich gleich an den Computer gesetzt und sich beschwert.
Nee, mir ist die Spucke weggeblieben.
tschüss, die madischa

Inaktiver User
15.11.2007, 13:47
ich muss ehrlich sagen, dass ich, wenn es meine Kollegen wären, sie einfach lassen würde. Aus Höflichkeit würde ich nie zuhören. Sie würden genau merken, dass mich das nicht interessiert.

Freunde, die so was von sich geben, würde ich kurzerhand aussortieren. Die stehlen einem doch nur die Zeit.

Klingt vielleicht hart, ist aber m. E. die beste Möglichkeit sich mit solchen unappetitlichen Geschichten auseinanderzusetzen - nämlich gar nicht.

Inaktiver User
20.11.2007, 09:31
Hilfe, so ein Besuch steht mir diese Woche noch bevor :knatsch:

Eine Freundin, mit der ich seit Monaten keinen Kontakt mehr habe. Ich dachte, das sei erledigt, weil wir und als Letztes nur gezofft haben. Die Arme bricht dann gleich in Tränen aus und ich stehe als die Gefühlskalte da, weil mich das nicht beeindruckt. Oder soll ich auch ein paar Tränen rausquetschen um Eindruck zu machen :wie?:

Sie war mal wirklich meine beste Freundin. Stand mir in Krisenzeiten zur Seite. Dann hatte sie plötzlich eine Krise nach der anderen - ich nenne es mal selbstgemachte Problemchen.
Irgendwann habe ich es nicht mehr ertragen wie viele Leute ihr Unrecht tun. Immer wieder dieselbe Leier. An ihrer Arbeitslosigkeit sind alle möglichen Leute schuld. Die Arme bekommt immer Absagen und andere sind schuld daran. Kann gar nicht sein, dass es mal an ihr liegt oder dass es normal ist, nicht sofort eine Topanstellung zu bekommen.

Ihr Freundeskreis ist exklusiv. Sie hat viele Freunde ich wenige. Also ist ihr Leben wertvoller. Außerdem betont sie immer wieder, welch wichtigen Leute sie kennt.

Sie ist ständig auf Reisen ich nicht. Also hat sie mehr Spaß im Leben.

Sie rechnet auf was sie sich alles leisten kann und wie billig sie da ran kommt.

Ihre Kinder haben beruflich schon dies und jenes erreicht und verdienen entsprechend viel und haben hohe Pläne usw. Meine Kinder sind noch in der Schule. Eines sehr erfolgreich, das wird runtergespielt. Das andere Kind tut sich schwer, das nimmt sie gerade mal zur Kenntnis.

Natürlich hat sie eine vorbildliche Ehe und ich bin nur Single und das seit Jahren schon. Ich glaube tatsächlich, dass ihre Ehe so toll ist wie sie immer sagt, aber warum gibt sie mir das Gefühl, dass mein Leben deshalb nicht so ausgefüllt ist.

Klar hätte ich gerne den Luxus, den sie hat. Einen liebevollen Mann an meiner Seite und einen großen Freundeskreis. Aber nur weil ich das nicht habe, bin ich noch lange nicht neidisch auf sie - wer sich ständig so provilieren muss ist mir suspekt. Ich backe lieber kleinere Brötchen und kenne das Gefühl nicht, ständig aufzurechnen.

Also jetzt wo ich das so schreibe frage ich mich, warum ich sie überhaupt noch treffe :knatsch:
Weil ich es nicht geschafft habe ihr eine Absage zu erteilen, nachdem sie sich unverhofft wieder gemeldet und sogar selbst eingeladen hat? Warum eigentlich noch so vielen Monaten? Irgendeinen Grund muss sie ja haben, zumal sie auf meine Freundschaft nicht angewiesen ist :freches grinsen:

Ich glaube, ich habe das innere Bedürfnis ihr zu sagen, für wie kleinkariert ich sie halte. Habe ich beim letzten Mal schon versucht und ging total daneben. Sie versteht es alles so zu verdrehen wie es ihr reinpasst. Aussprüche die mich persönlich treffen oder mit denen sie sich in ein schlechtes Licht rückt sind plötzlich nur Spaß. Diese Frau macht keine Späße, wir haben noch nie wirklich miteinander gelacht.

Ich sehe diesem Besuch mit einem Bauchgrummeln entgegen. Leise schwingt auch noch die Hoffnung in mir, dass unser Verhältnis wieder so wird wie früher. Das geht aber nur, wenn sie sich zurück nimmt.
Klar, es gehören immer zwei dazu. Ich bin die, mit der sie es machen kann. Das Muster habe ich schon durchschaut. Ich weiß nur nicht, wie ich da raus komme. Wie kann ich ihren Redefluss unterbrechen, wenn sie wieder bis ins kleinste Detail aufzählt, was sie die letzten Monate tolles erlebt hat. Mir fällt nicht mal ein Thema ein, mit dem ich sie unterbrechen könnte.

Ich habe das dumpfe Gefühl, dass ihr Besuch ein Reinfall wird und ich mich danach wochenlang über sie und mich selbst ärgere :knatsch:

Islabonita
20.11.2007, 11:40
Hallo LadySue,

wenn Du so an den Besuch herangehst, dann hat es etwas von einer selbsterfüllenden Prophezeiung.....

Wie lange dauert denn der Besuch? Nur einen Abend oder Nachmittag oder länger??

Gruß

Inaktiver User
20.11.2007, 14:33
Hallo Islabonita,

vermutlich hast du recht, ich muss dem positiver gegenüber stehen. Zumal ich mich echt freuen würde, wenn wieder die Vertrautheit entstehen würde, die wir mal hatten.

Sie kommt nachmittags und ich glaube nicht, dass sie länger als 3 Stunden bleibt. Lange genug für sie, um mich an den letzten Monaten teilhaben und selbst kaum zu Wort kommen zu lassen.

KHelga
20.11.2007, 14:57
>und redet ständig von Geld und Kosten, Geldanlagen etc..>

Der Ehemann ('neureich') in der Wohnung über mir hat auch einen gewaltigen Geltungsdrang.

Sobald er mich sah, sagte er :'Haben Sie gesehen, dass wir ein(en) neuen LCD-TV, Kühlschrank, Herd, Laptop, Fahrrad mit Motor (wird nicht benutzt), Möbel etc für XXL-Euros bekommen haben?'. Ich: 'toll, echt ein Schnäppchenpreis, hab das doppelte bezahlt'.

Nun ist endlich Ruhe.

Knuffilein
20.11.2007, 19:46
Hallo,

sowas kenne ich auch von (m)einer EX(!)-Bekannten (ja, EX - und warum wohl???); die war einesteils sooo dermaßen asketisch - oder besser gesagt, PSEUDO(!)-asketisch, denn DAS trifft es ja wohl viel eher, hat immer und andauernd betont, wie billig und günstig doch dieses war - aber andernteils immer damit geprotzt, wie teuer jenes war! *AUGENROLL* und *KOPFVERDREH* Und das Aller- Allerschlimmste an der war noch, dass die auch noch sooo mordsfromm sein wollte - das kam bei der auch noch dazu! *KOTZKOTZ* *GRUSEL*

An deiner Stelle würde ich ihr das mal - wenn es ganz schlimm kommt und dich ihr saudummes Geschwätz und Geprotze nur noch nervt - ganz deutlich und unmissverständlich sagen und ihr ferner auch noch mit purem Zynismus begegnen und sagen, dass du das nun so langsam wüsstest, ihre Platte eine gewaltigen Sprung hätte und sie doch bitte dann mal eine neue auflegen soll! Also da würde ich echt nichts kennen!

Grummelchen
21.11.2007, 08:16
Was sind für euch eigentlich erlaubte Themen?
...
- Geld nein, Politik nein, Krankheiten nein,
über andere Leute lästern nein
mit Bekanntschaften protzen nein
Kinder/Familie????
Urlaub????

Das hat glaube ich gar nicht so sehr was mit dem Thema an sich zu tun, sondern mit der Art, wie über das Thema gesprochen wird (dem Geltungsdrang halt). Grundsätzlich lässt sich doch mit jedem Thema angeben bzw. sich als super-duper Obermotz darstellen.

Im Studium hatte ich mal eine Bekannte, die regelmäßig mit ihren Wochenenderlebnissen angeben hat. Zuerst wurde scheinheilig interessiert (aber mit angstvollem Unterton, ob's bei mir nicht doch vielleicht toller gewesen sein könnte *panikpanik*) gefragt: "Und, wie war dein Wochenende?"

Um dann nach einem kurzen Antwortsatz für die nächste halbe Stunde nur noch zu schwärmen, wie wahnsinnig NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEETTTT doch ihr Wochenende war, und welche NEEEEEEEEETTEN Leute sie alles angerufen haben, um mit ihr wegzugehen und wie NEEEEEEEEEEEEETT das doch von dem/der/denen war und überhaupt wie NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEETTTTT doch die Unternehmung an sich war, und wie wahnsinnig NEEEEEEEEEEEEETT demnach ihr ganzes Wochenende war (*gebetsmühle an und nochmal von vorn*) :knatsch: - schrecklich!

Das Wort NETT war damals ein running gag zwischen meinem damaligen Freund und mir :freches grinsen:.

Sie war immer ganz glücklich, wenn sie ihr Wochenende "besser" fand als meines, aber wehe, ich hab mal was Tolles (und sei's auch nur ein Saunabesuch :ooooh:) gemacht... :heul:

Ich hab zwar versucht, das komisch zu sehen, aber irgendwann wurde dieses Verhalten für mich belastend, weil sie mir so gar nichts gönnen konnte. Deshalb habe ich mich dann auch von ihr zurückgezogen. :unterwerf:

@Lady Sue,
wie war denn dein Treffen mit der Freundin? (Natürlich nur wenn du's erzählen magst.) Dein Beitrag hat mich stark an diese Studienkollegin erinnert... Ich hoffe, du konntest auch mal was an sie loswerden und ärgerst dich jetzt nicht dauernd! Das kenn ich auch soooooo gut von mir selbst, dass mir hinterher immer einfällt, was ich alles hätte sagen sollen. :zwinker:

Ich wünsche dir und allen anderen hier aus dem Strang gute Nerven und immer die richtige Antwort für den Umgang mit solchen Zeitgenossen :smile:!

Liebe Grüße,
Grummelchen

Inaktiver User
21.11.2007, 09:03
@Lady Sue,
wie war denn dein Treffen mit der Freundin? (Natürlich nur wenn du's erzählen magst.) Dein Beitrag hat mich stark an diese Studienkollegin erinnert... Ich hoffe, du konntest auch mal was an sie loswerden und ärgerst dich jetzt nicht dauernd! Das kenn ich auch soooooo gut von mir selbst, dass mir hinterher immer einfällt, was ich alles hätte sagen sollen. :zwinker:

Ich wünsche dir und allen anderen hier aus dem Strang gute Nerven und immer die richtige Antwort für den Umgang mit solchen Zeitgenossen :smile:!


Das Treffen ist übermorgen, ich habe also noch Zeit mir eine Strategie zu überlegen :freches grinsen:

Ja, hinterher weiß ich immer die besten Antworten. Ich werde berichten ob es ein Reinfall war oder ob es mir gelungen ist, ihr wieder etwas näher zu kommen. Ich darf nur nicht zulassen, dass sie mich mundtot macht, indem sie mich mit einem ewigen Redeschwall überdeckt. Dann geht bei mir nämlich wie von selbst eine Klappe zu.
Heute sehe ich dem Treffen mit Humor entgegen. Ist doch ganz gut, sich hier ab und zu Anregungen und Unterstützung zu holen.

Grummelchen
21.11.2007, 09:14
Das Treffen ist übermorgen, ich habe also noch Zeit mir eine Strategie zu überlegen :freches grinsen:

Ja, hinterher weiß ich immer die besten Antworten. Ich werde berichten ob es ein Reinfall war oder ob es mir gelungen ist, ihr wieder etwas näher zu kommen. Ich darf nur nicht zulassen, dass sie mich mundtot macht, indem sie mich mit einem ewigen Redeschwall überdeckt. Dann geht bei mir nämlich wie von selbst eine Klappe zu.
Heute sehe ich dem Treffen mit Humor entgegen. Ist doch ganz gut, sich hier ab und zu Anregungen und Unterstützung zu holen.

Mach doch einfach den Konter-Rede-Schwärm-Schwall. Wenn sie dich zutextet, entschuldigst du dich kurz (Toilette) und kommst dann zurück mit den Worten: "Hab ich dir eigentlich schon erzählt, dass... *und jetzt die Plapper auf Dauerbeschallung stellen*. :freches grinsen:

Kannst dir ja auf der Toilette Spickzettel mit "tollen Themen" hinterlegen. :zwinker:

Vielleicht wird's ja auch ganz nett und ihr bekommt wieder einen guten Kontakt! Das würde ich dir wünschen.

Alles Gute,
Grummelchen

Inaktiver User
21.11.2007, 10:10
Grummelchen, die Idee mit dem Spickzettel ist gar ned so schlecht:freches grinsen:

Ich erlebe halt nicht so viele tolle Sachen wie sie. Für mich ist vieles ganz normal, das muss ich gar nicht ausführlich erzählen als sei es etwas Besonderes.

Aber mir sind tatsächlich ein paar Sachen eingefallen, die ich ihr recht ausfrühlich erzählen kann.

Die Idee mal kurz aus dem Raum zu gehen um dann mit was Neuem anzufangen ist richtig gut :allesok:
Ich wette sie kommt aber dann irgendwann auf ihre Erzählungen zurück, weil sie noch nicht fertig war.

Diese Begegnung nimmt gerade die Gestalt eines lustigen Wettbewerbs an. Gefällt mir irgendwie, ich bin eine Spielerin - nein, ich meine damit nicht, dass ich mit Menschen spiele!

Grummelchen
21.11.2007, 11:41
Ich erlebe halt nicht so viele tolle Sachen wie sie. Für mich ist vieles ganz normal, das muss ich gar nicht ausführlich erzählen als sei es etwas Besonderes.

So Leute kenne ich auch. Die reden schom vom Alltagskram nur im Superlativ und wenn sie dann mal was wirklich
Tolles erleben wie z.B. ein große Reise in ein exotisches Land, dann gehen ihnen beim Erzählen die Worte aus, weil rein sprachlich eben keine Steigerung mehr möglich ist. :freches grinsen:

Ich hatte mal einen Kumpel, bei dem immer alles "Gold" zu sein schien. Das hat mich lange gestört, weil ich dachte, bei mir sei alles immer nur schlecht. Aber dann hab ich meine Sichtweise geändert und mir zum einen positiveren Blickwinkel angewöhnt und zum anderen in/nach einem gemeinsamen Urlaub mit ihm gemerkt, dass er einfach auch wahnsinnig übertreibt. :smirksmile: Aber für den positiveren Blick auf das Leben und die Welt um micht rum bin ich ihm schon dankbar.

Kannst dich ja für dein Treffen richtig gut "vorbereiten", in dem du dir überlegst, was dir alles Schönes passiert ist in letzter Zeit und wie du das noch möglichst bunt rüberbringst :Sonne:. Aber es kann ja mit einer besseren Beziehung zwischen euch nur klappen, wenn sie auch an dir und dem was du zu sagen hast ERNSTHAFT interessiert ist... Viel Glück dafür!

Nochmal viele Grüße,
Grummelchen

Inaktiver User
21.11.2007, 11:48
Im Grunde genommen haben diese "mein Haus - mein Auto - mein Wasauchimmer-Typen" Defizite, und sind nicht mit großem Selbstwertgefühl gesegnet. Sie glauben, diese Phrasen zu benötigen, um überhaupt wahrgenommen zu werden und wollen zwanghaft "was" darstellen.
Sie verraten sich selbst mit ihrem Getue. Was könnte sie wirkungsvoller bekämpfen, als sie merken zu lassen, daß man ihr
Gehabe durchschaut. Manchmal hilft ein wissendes freundliches wortloses Lächeln, oder kleines augenzwinkerndes langsames "soso..." um sie aus dem Konzept zu bringen.
Und wenn sie dann wirklich nachfragen, was los ist, kann man ehrlich sagen, was stört - oder ganz bewusst das Thema wechseln.

Nocturna
21.11.2007, 20:53
...Ich muss mal ein paar Zeilen zu dem Thema loswerden. Es geht um meine Kollegin. Sie hat starken Geltungsdrang und redet ständig von Geld und Kosten, Geldanlagen etc..
Ich habe immer das Gefühl das sie mich dabei abcheckt wie ich so zu dem Thema stehe.
Sie ist eine absolut widersprüchliche Person, zum einen verkauft sie sich als sparsames Mäuschen und zum anderen betont sie z.B. dass ihr neues Fahrrad xxx,- Euro gekostet hat.

Es treffen immer die falschen Menschen aufeinander.

Ich liebe Gespräche über Geldanlagen (man muss ja keine Summen nennen). Eigentlich bin ich sparsam, aber ein teures Fahrrad habe ich trotzdem.

Ich kriege immer nur solche Leute ab, die über Nagellack, Friseur und die neueste Mode reden. Öde. :freches grinsen:

Inaktiver User
22.11.2007, 13:49
Es treffen immer die falschen Menschen aufeinander.

Ich liebe Gespräche über Geldanlagen (man muss ja keine Summen nennen). Eigentlich bin ich sparsam, aber ein teures Fahrrad habe ich trotzdem.

Ich kriege immer nur solche Leute ab, die über Nagellack, Friseur und die neueste Mode reden. Öde. :freches grinsen:


Es ist ganz was anderes, ob man über Geldanlagen spricht oder sich als DAS ultimative Finanzgenie hinstellt, andere von oben herab belehren will und Leute, die davon keine Ahnung haben, mit mild-verächtlichem Lächern bedenkt.
Es ist auch was anderes ob man sein neues Fahrrad erwähnt, oder ob man so tut, als wäre dieses Ding das absolute Nonplusultra, an das kein anderes Fahrrad auf dieser Welt auch nur im Entferntesten ranreicht. Natürlich ist es wichtig, auch die Markennamen des megageilen Drahtesels zu nennen, den Preis und nicht zu vergessen - wie man vom gesamten Verkaufspersonal des Luxusladens angehimmelt wurde, weil man ja so ein reicher Popanz ist...

Man kann über alles reden: über Geld, Fahrräder, Frisur, es kommt drauf an, wie man das tut. Es gibt Leute, die können jede Bagatelle bis zur Unkenntlichkeit aufplustern und schönreden. Mir fällt dazu der Spruch ein: Auch ein Affe im Designer-Anzug bleibt:....ein Affe...

Alemanita
22.11.2007, 17:36
Hab leider so jemanden in der Familie. :knatsch:

Mein Vater kann es grundsätzlich nicht ertragen, wenn jemand mehr hat als er, auch wenn er gar nicht in derselben Liga steht oder es brauchen kann, auch was die Tochter betrifft.

Als ich mir also z. B. eine Digi-Cam holte, musste er sich danach auch eine kaufen. Natürlich eine viel Bessere. Und mit Funktionen, die er nicht versteht, aber Hauptsache teurer und besser. Und mir vorhalten.

Dasselbe mit Handy... und Laptop wollte er holen, dabei hat er nie einen Computer besessen oder damit umgegangen. Ich erwähne die Sachen nicht, bin eigentlich genau das Gegenteil, je unauffälliger, umso besser...

Ja, und grundsätzlich verdoppeln sich bei ihm Beträge und qm...ist echt peinlich manchmal...aber seit ich das belächeln kann (und mir innerlich jaja) sage, geht es...:smile:

Leonie
23.11.2007, 03:34
zitat: Es folgte eine Führung zur Toilette mit genauen Angaben von Preis und Marke von Fliessen, Armaturen, etc. Da sie als nächstes das Bad renovieren läßt, freue mich schon auf die kommende, unvermeidliche „Führung“
-----------------

loooooooooooooool

solche menschen kenne ich auch-schrecklich.

hier gab es ja schon viele tipps, am besten finde ich die unterbrechung und ein anderes thema beginnen. klar versuchen sie dann, auf das erste thema zurückzukommen, aber das muss man dann stoppen:

ach-hast du schon gesehen, wie schön diesmal mein weihnachskaktus blüht? (alternativ: meine pflanzen gedeihen...)und herübergehen und zeigen!!!!

kein gesicht könnte verblüffter sein...

bei mir ist es die schwiemu, die mit einer garderobe wie für eine gala anreiste und beleidigt war, wenn man die neue frisur, die klamotten usw...nicht zur kenntnis nahm...

leonie

Nocturna
23.11.2007, 17:44
Kommt es nicht hauptsächlich auf die eigenen Interessen an, ob man ein Thema als lästig empfindet? Mich hätte die Ausführung über die Fliesen, Waschbecken und den Preis wirklich interessiert. Und meine Schwiegermutter ihre Garderobe würde ich zumindest auch lobend erwähnen. Warum denn nicht, kostet nichts, macht sie glücklich und erhebt mich zur lobenswerten Schwiegertochter, das Leben kann so einfach sein. :smirksmile:

Ich bin demnächst bei Bekannten eingeladen, von denen ich weiß, dass sie ihre Wohnung exklusiv renoviert und eingerichtet hat. Mich interessieren alle Details, denn ich hoffe auf Input für künftige eigene Renovierungen. Auch wenn für mich persönlich keine Eßzimmermöbel für 6000 Euro infrage kämen, bin ich wirklich neugierig und an Lob muss ich auch nicht sparen, wenn es mir gefällt.

Leonie
24.11.2007, 03:37
nocturna, nein, so einfach war es eben nicht. bei uns geht es darum, dass wir im engpass waren, wegen scheidung und ähnlichem. sie wusste das. dann empfindet man das als anmassung, wenn jemand so prahlt, obwohl er weiss, dass die anderen in diesem fall sowieso andere sorgen haben und nicht mithalten könnten. es ging auch darum, dass sie ungebeten und völlig ungelegen kam, sich jedoch nicht darum scherte.

es ist schon so, dass sie bei entsprechenden gelegenheiten, wie geburtstagen und ähnlichem gelobt wurde für die dekoration ihres tisches oder meinetwegen auch für ihre frisur und garderobe.
umgekehrt kam jedoch nichts.

Inaktiver User
08.12.2007, 19:10
Also ich melde mich nun zum Bericht :zwinker:

Nachdem wir unsere Kaffeeverabredung drei mal verschoben haben, kam sie nun endlich zustande. (Das hat mir an dieser Freundschaft übrigens immer gut gefallen. Dass man eine Verabredung auch mal spontan verschieben kann, wenn was dazwischen kommt, und keiner ist sauer.)

Tja, was soll ich sagen. Der Nachmittag war seltsam entspannt. Wenn ich da an das letzte Treffen Monate zuvor denke - es liegen Welten dazwischen.

Sie hatte wieder viel zu erzählen. Diesmal aber, ohne dieses selbstgerechte Lächeln in ihrem Gesicht. Sie hat mich erzählen lassen. Es war fast wie zu Anfang unserer Freundschaft.

Sie hat sich sogar dafür entschuldigt, dass sie mich so lange vernachlässigt hat (ich dachte, ich hätte sie vernachlässigt).

Sie hat zwar mehrmals erwähnt, dass sie inzwischen verreist war und wieder eine Reise geplant hat, aber nicht wie sonst alles wortreich ausgeschmückt. Ich weiß nicht mal, was das Ziel dieser Reisen ist/war. Ich habe nicht danach gefragt und es war so untypisch, dass sie nicht von selbst davon geschwärmt hat.

Alles in allem also ein gelungener Nachmittag.
Ich weiß nicht, was diese Veränderung in ihr hervorgerufen hat. Aber es wird ein Wiedersehen geben und ich werde herausfinden, wie es weiter geht.

Ich bin zwar noch etwas vorsichtig, aber ich würde mich total freuen, wenn wir wieder öfters so entspannt zusammen sein könnten.

Nocturna
08.12.2007, 20:22
Klingt doch gut.
Und du bist dir ganz sicher, dass sie nicht auch Bricom-Leserin ist? :smirksmile:

Inaktiver User
09.12.2007, 11:13
Klingt doch gut.
Und du bist dir ganz sicher, dass sie nicht auch Bricom-Leserin ist? :smirksmile:


:ooooh: :ooooh:

Na, dann hat sie sich aber gut wieder erkannt und sogar über ihr Verhalten nachgedacht - auch nicht schlecht. :zwinker: