PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ständige zahnfleischentzündung



ladylockenlicht
15.09.2007, 22:54
was kann ich da tun?

Anastasia1960
16.09.2007, 09:02
Warst du schon einmal bei einer professionellen Zahnreiginung? Das würde ich erstmal tun. Dort werden allen Zahnbeläge, auch die unter dem Zahnfleisch in den evtl, vorhandenen Zahnfleischtaschen , entfernt.

Regelmäßis mind. 2 x am Tag die Zähne putzen und das Zahnfleisch massieren, dann eine Mundspüling in der Apotheke besorgen: Paroex, 300ml , kosten 7,80 Euro.

Biene21
17.09.2007, 20:52
Hallo,

bei mir war es auch ganz schlimm, trotz Zahnreinigung. Ich hab dann bei der Kasse eine Parodontosebehandlung beantragt. Wurde auch genehmigt und hat wirklich geholfen. Das muss aber dein Zahnarzt entscheiden, ob das bei dir notwendig ist.

lathma
18.09.2007, 16:18
ich hatte auch jahrelang Zahnfleischentzündung, war Dauergast beim Zahnarzt, hatte 2 Paradontosebehandlungen, dann hat er mir irgendwann einmal 2 verschiedene Antibiotika verschrieben, die mußte ich konsequent einnehmen und seitdem habe ich keinerlei Beschwerden mehr. Und das schon seit 5 Jahren. Gehe
2 mal im Jahr zur professionellen Zahnreinigung und verwende jeden Abend eine Zahnspüllösung. Bin heilfroh, dass ich somit auch keinen Kieferknochenschwund mehr habe.

:smile:

calendula123
29.11.2007, 22:54
ist denn so eine Parodonthosebehandlung schmerzhaft?
Schiebe das momentan erfolgreich vor mir her...:zwinker:
Grüße
calendula

Youandi
30.11.2007, 08:12
Habe das vor ein paar Jahren auch mal machen lassen. In 2 Sitzungen wurde die Behandlung durchgeführt. Ich bekam jedesmal eine örtliche Betäubung. Es ist natürlich unangenehm, weil du lange mit offenem Mund auf dem Behandlungsstuhl sitzen musst. Auch hinterher spürst du die Behandlung noch ein paar Tage. Aber mit Zahnfleischbluten hatte ich danach keine Probleme mehr.

Ibizita
04.12.2007, 20:50
Ich hatte letztes Jahr die Parodontosebehandlung hinter mir, da ich auch lange unter Zahnfleischentzündung litt.
Die Behandlung finde ich gar nicht schlimm, da alles unter Betäubung ist und man nichts merkt. Für mich ist eine einfache Zahnsteinentfernung grausam. Die lasse ich nun auch nur noch mit Spritze machen.
Da nun noch ein bisschen eine Entzündung ist, hat meine Zahnärztin einen Speicheltest machen lassen. Sie meinte, es gäbe 11 Weichteilbakterien, die sehr agressiv sind, und da muß ich wohl eine haben, ansonsten wäre die Entzündung ganz weg. Ich habe diesen Test machen lassen, den die Kasse nicht zahlt, und es ist eine Bakterie. Das Testergebnis bekommt man mit, auf diese Bakterie ist dann auch das passende Antibiotika mit aufgeführt, daß der Zahnarzt verschreiben soll, denn jede Bakterie hat ein anderes Mittel. Das nehme ich nun und hoffe, das es in 1 Woche erledigt ist.
Der Test kostete etwas über 77,- Euro.

Nocturna
05.12.2007, 09:05
Bei mir haben auch nur beide Maßnahmen gemeinsam, Parodontosebehandlung und Antibiotikum, Wirkung gezeigt.

Ich pflege meine Zähne wirklich gut, mit Interdentalbürstchen, Zahnseide, Zungenputzer usw, aber die Bakterien sind trotzdem da. Einmal habe ich bereits deswegen ein Antibiotikum nehmen müssen. Nun mache ich jährlich einen Abstrich um zu sehen, ob die Bakterien die kritische Anzahl überschreiten. Im Moment geht es gerade noch so.

Warum sich die Bakterien bei mir wohlfühlen? Keine Ahnung. Ich putze erst nach dem Frühstück die Zähne, Zwischenmahlzeiten gibt es bei mir gar keine und erst abends gönne ich mir die ersten Süßigkeiten. Eigentlich sollte ich ein gesundes Mundklima haben. :wie?:

Ibizita
05.12.2007, 14:07
Meine Zahnärztin sagte mir, daß es sein kann, weil ich eine Mundatmerin bin. Vor allem beim Schlafen. Und auch so atme ich sehr viel durch den Mund, das irgendwie unbewußt geschieht, das war aber schon von klein auf.

technorunner
02.01.2008, 17:40
Eine Parodontosebehandlung bildet zumeist den Abschluß eine langjährigen Vernachlässigung der Mundhygiene.
Ab einem Alter von ca 35 bis 40 Jahren schlagen die Defizite in der Mundhölle zu Buche und nur eine völlig neue Betrachtungsweise ändert etwas auf Dauer.
Nocturna bildet hier sicherlich die Ausnahme und ist für die vielzahl der Beschwerden nicht repräsentativ.

Wer glaubt, so ab 40 ist es mit 2 x Zähneputzen getan irrt ! Irrt gewaltig ! Durch banales Zähneputzen werden nur die Bereiche gereinigt, wo die Bürste hinkommt und Zugriff hat. Die Zahnzwischenräume sind die Hauptangriffsfläche für Bakterien aller Art, um sich am Zahnfleischsaum festzusetzen und ihr Unwesen zu treiben. Mit der Zeit arbeiten sich diese Bakterien unter diesen Zahnfleischsaum drunter und setzen sich zwischen Zahn und Zahnfleisch in Taschen fest. Der Teufelskreis beginnt mit seiner fatalen zerstörerischen Wirkung.

Ich putze mir 2 x täglich die Zähne mit einer hochwertigen Zahncreme (Empfehlenswert: MERIDOL oder AMINOMED)
Als Mundspüllösung habe ich Chlorhexamedflourid 0,05 % und gehe mindestens einmal im Jahr zur prof. Zahnreinigung !
Für meine Zähne und Zahnfleisch genügt dies, da ich von Haus aus einen guten Mundhygienefaktor besitze.

Habe mit diesem Pflegemuster keinerlei Probleme !!

Margali62
04.01.2008, 08:09
Ich putze 2 x am Tag die Zähne.
Dazu reinige ich die Zwischenräume mit passenden Interdentalbürsten (bei mir drei verschiedene) und Zahnseide.

Spülungen verwende ich nicht.

Dazu gehe ich mindestens 2x im Jahr zur Prophylaxe.

Danach werden immer die Taschen gemessen und das Zahnfleisch gründlich betrachtet. Danach bespreche ich mit meiner Dent, wann die nächste Reinigung stattfinden muß.

Mein Zahnfleisch ist hellrosa, wie es sein soll und die Taschen, auch der Backenzähne, im grünen Bereich.

Ich bin 45. Sicherlich hat frau / man mit 20 noch keine Probleme mit dem Zahnfleisch.

Rauchen ist schlecht fürs Zahnfleisch.

Inaktiver User
04.01.2008, 12:58
hello

ich habe vor ca. 10 jahren ne paradontosebehandlung machen lassen. leider erst, als die zahnhälse schon ziemlich lang waren...

habe mir eine elektrische zahnbürste gekauft - SEHR GROSSER EFFEKT!

und gehe auch ´mindestens 2x jährlich zur zahnreinigung.

die kostet zwar 80,- öken, aber ich (45) habe mir meine zähne dadurch alle erhalten können!

ersatz wär teurer geworden!

milfontes

Margali62
04.01.2008, 13:15
Tja, was meinste, was ich privat für die Reinigung bezahle...

Aber mir ist es das auch wert :smile:

Inaktiver User
04.01.2008, 13:31
@ margali

wie, "was ich privat für die reinigung bezahle" ???

ich muss die doch auch privat bezahlen! heißt das du zahlst NOCH mehr??

milfontes

Margali62
04.01.2008, 14:17
160 EUR

Inaktiver User
04.01.2008, 14:53
uups?! wieso das denn?? das hab ich ja noch nie gehört!

bei mir macht das eine zahnarzthelferin, die extra dafür ausgebildet wurde - ca. 45 minuten ist sie da beschäftigt!

da würde mich jetzt aber schon interessieren, was da so teuer ist!!!

milfontes

Anastasia1960
05.01.2008, 08:35
160 Euro was bekommst du dafür? Das ist aber teuer. Macht die Reinigung der Arzt selbst? Ich zahle 60 Euro und bei mir macht das die Dentalhygienikerin inkl. Flouridbehandlung, Abstrahlung mit der Zähne mit Salz, Zwischenräume zusätzlich mit Zahnseide reinigen und Zähne polieren. Das dauert ca. 45 Minuten.

LadyLemming
07.01.2008, 07:29
Hallo ich hatte auch zahnfleischluten..... egal ob ich mir die zähne geputzt hab oder was hartes gegessen hab......
mein zahnarzt hat mir ne weiche zahnbürste empfolen mit der ich auch das zahnfleisch massiere.... jetzt geht es viel viel besser

technorunner
07.01.2008, 07:53
160.- Taler sind völlig "out of order" ...
Im grünen Bereich sind so zwischen 60 und 90 Euro pro professioneller Zahnreinigung. Je nach Abrechnungsmodus des Arztes. Ich z.B. bezahle pro Sitzung ca. 68.-

@margali:
Sehr gut !
Interdentalbürstchen sind das Nonplusultra für die Reinigung in den unzugänglichen Zwischenräumen !
Mit deinem Mundpflegeschema wird man dich auch noch mit 70 Jahren mit viel Frische Küßen wollen ...

Margali62
07.01.2008, 14:16
Ich werd die Rechnung mal raussuchen. es kommt immer drauf an, was gemacht wird, wieviele Zahne es sind usw.!

Engel1724
08.01.2008, 20:16
Ich habe auch eine jahrelange Odysee was Paradontosebehandlung hinter mir.Sie führte teilweise bis zum Zahnverlust hin. Seit April 2007 habe ich nach ewig langem Suchen endlich einen Zahnarzt gefunden der mir half. Regelmässiges Putzen (das ist klar) mit einer elektrischer Zahnbürste und Munddusche die die Zahnzwischenräume gründlich reinigen verwende ich Meridolspülung und Zahnseide. 2mal im Jahr lasse ich eine professionelle Zahnreinigung durchführen. Die Kosten hierfür betragen ca: 80 Euro.,
Empfehlenswert. Meridolzahncreme,( Pearls and Dents Zahncreme nur in der Apotheke erhältlich) Meridolmundspülung

Margali62
14.01.2008, 07:24
Prof. Zahnreinigung kostet bei mir:

Zähne 17-27 (also 14): 45,92 EUR
Zähne 37-47 : 45,92 EUR

lilamex
26.03.2008, 00:16
Huhu,
melde mich im Club der Zahnfleischgeschädigten an :knatsch: Mich macht das mittlerweile wirklich fertig. Gut, meine Zähne waren noch nie die besten (zahnsteinfreundliche Mundflora bestätigten mir bis jetzt alle Zahnärzte).
Seit Januar habe ich eine feste Zahnspange - mit 28 - und jetzt seit einer Woche eine dicke fette Zahnfleischentzündung. Bei so ner fetten Zahnspange, die ich anscheinend habe (und hasse), meinte mein Zahnarzt 'Da schreien die Bakterien laut hurra'. Ja, ich merk's grade :knatsch:

Nächste Woche Freitag steht die professionelle Zahnreinigung an; ich HASSE das :heul: Und ich habe wirklich Schiss vor Zahnverlust. Am Ende werde ich herrlich gerade Zähne haben, die leider alle kaputt sein werden.

Bin nur froh, dass ich mit dem ganzen Sch*** in bester Behandlung bin, das Zahnarzt-Ehepaar ist Quasi-Verwandtschaft, da macht das einen Riesen-Unterschied!!

Zahnreinigung kostet bei mir 40 € (Verwandtschaftsbonus), kann aber bis 200€ gehen, je nach Zeit- und Materialaufwand und Anzahl der Zähne. Mehr kostet mehr - klar.

Inaktiver User
26.03.2008, 00:32
Zweimal am Tag putzen, vergesse es aber manchmal am Morgen. Ich nehme noch ca. zweimal in der Woche Zahnseide. Ich putze meine Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste und spüle fleißig und schäumend mit einem xylitolhaltigen Mundspülmittel. Zweimal im Jahr lasse ich meine Zähne professionell reinigen und zweimal im Leben habe ich sie unter zahnärztlicher Aufsicht bleichen lassen - aber nur ein wenig.

Ich glaube, das ist auch individuell verschieden. Ich bin wirklich ein Typ, der Schwierigkeiten mit Zähnen und Zahnfleisch bekommt und absolut keine, wenn er so pflegt wie oben angegeben. Aber Andere pflegen und pflegen und nichts hilft und einer meiner Schwäger putzt ein wenig schlampig am Abend, sagt er selber und hat noch kein Loch in den Zähnen mit 53!!!! Das Zahnfleisch ist auch in Ordnung.

selva
26.03.2008, 22:34
Hallo, Ihr Lieben!

Reihe mich jetzt auch noch in die Menge der Zahnfleischgeschädigten/-Leidenden ein.

Bin eigentlich ziemlich am Verzweifeln. Meine Zähne als solche sind ganz gut, aber mein Zahnfleisch bringt mich um. Trotz aller Pflege (Spülungen, Ultraschallbürste, regelmäßige (!) Zahnarztbesuche, .... ) - ich werd noch verrückt. Auch ich habe Angst, meine Zähne zu verlieren, obwohl mein ZA immer sagt, keine Gefahr. Und nach der Parodontose-Behandlung wurde es eigentlich schlimmer als besser. So- genug gejammert.

Engel 1724 - Wie, Parodontosebehandlung führte zum Zahnverlust? Ich habe einfach das Gefühl, mein Zahnfleisch hängt am Haaransatz ... toll.. Aber mein ZA mein, das Zahnfleisch ist jetzt einfach straff. Er mißt immer die Taschen und die sind um 50% besser. Muß ich halt glauben...

Es ist zum "Kichern": Früher war ich froh, keinen ZA zu sehen, jetzt bin ich froh, wenn er wieder aus dem Oster-Urlaub zurück ist und hoffe, meine Zähne halten bis nächsten Montag.... :peinlich:

Aber - ein Positives: Nach langem Suchen weiß ich mich bei ihm in guten Händen, hat ja auch was. Ich habe echt keine Angst mehr vor dem ZA. GANZ wichtig. Ich hatte den ZA gewechselt, weil ich nach der Parodontosbehandlung nicht mehr sicher war, und bin reumütig zurück. Als ich dann wieder dort war, habe ich mich "wohl" gefühlt:lachen: , ist halt für mich wichtig. (Der "Neue" - Freund der Familie - hatte nach drei Monaten immer noch keine Idee, was zu machen ist. Wollte mir einen Zahn ziehen, den habe ich heute (halbes Jahr später) immer noch...)

Euch allen alles Gute mit den Zähnen und ansonsten sowieso!!:blumengabe:

selva

Liebe Grüße
selva

lilamex
26.03.2008, 23:27
Hallo Mädels,
habe mir jetzt alle Tipps, die ich im ganzen Internet gefunden habe (na fast), zu Herzen genommen. Auf Anraten des Zahnarztes eine elektrische Zahnbürste besorgt (Braun Oral-B Professional Care DLX 8500) und weil irgendwie in allen Foren davon zu lesen ist, auch gleich ne Munddusche dazu (auch Professional Care 8500 ohne DLX). Seit gestern benutze ich auch Zahnseide (die spezielle für Zahnspangen). Und was soll ich sagen ... ich stehe morgens, mittags und abends ohne Witz ne halbe Stunde im Bad, bis das ganze Prozedere durchgemacht ist. Elektrische Zahnbürste lädt allerdings erst auf. Dazu noch Chlorhexamed forte Mundspülung. Und jetzt habe ich gelesen, Kamistad Gel soll helfen. Hatte ich noch zu Hause, von als die blöden Brackets die Backen aufgerissen haben. Schmeckt oberätzend, aber wenn's hilft. Das mit der Angst vor Zahnverlust macht mich echt fertig. So ne heftige Zahnfleischentzündung hatte ich noch niiiiiie!!! Erst mit der bescheuerten Zahnspange. ZA meinte gestern, dass die eventuell sogar wieder raus gemacht werden muss, wenn sich das nicht gibt ... na prima!!!!!

Hoffe, das Kamistad Gel hilft, werde berichten. Steht jedenfalls was von 'leichten Zahnfleischentzündungen' im Beipackzettel. Nun gut, ich habe ne fette ... .

Gute Nacht!!

Inaktiver User
27.03.2008, 11:29
Hallo Lilamex,

hast du den Thread von Grobian (Xylitol gegen Karies und Parodontose) mal gelesen? Klick auch den von Grobian gesetzten Link an, da stehen einige sehr iinteressante Dinge drin. Eventuell würde das als unterstützende Maßnahme bei dir Sinn machen, Xylitolpulver in Reinform (also nicht in der kleinen Menge, die medizinische Kaugummis enthalten), scheint auf Zähne, speziell bei schneller Zahnsteinbildung, eine hervorragende Wirkung zu besitzen.

Kann es sein, dass die Probleme, die du hast, mehr von dem Gaumenband herstammen, das du ja zusätzlich tragen musst, als von der reinen Zahnspange her? Ich konnte mir unter einem Gaumenband nichts vorstellen und habe ein bisschen gegoogelt. Den Erläuterungen/Bildern nach kann ich mir gut vorstellen, dass es die Ansiedlung von Bakterien begünstigt. Ich glaube, du schriebst in einem anderen Thread ja auch, dass du mit diesem Teil öfter einen unangenehmen Mundgeruch feststellst, das könnte darauf hindeuten.

Wie lange sollst du die Chlorhexamed-Spülung anwenden? Mir sagte mein Kieferchirurg, bei dem ich kürzlich in Behandlung war, ich solle diese Spülung (ich hatte eine von Meridol, die auch 2 % dieses Wirkstoffs enthielt) nicht länger als 7 Tage anwenden, weil sie neben der guten antiseptischen, keimtötenden Wirkung auch unangenehme Nebenwirkungen hat - nicht für den Langzeitgebrauch gedacht! Ich musste nach dem Einoperieren eines Implantates in den ersten Tagen meinen Mundraum möglichst "keimfrei" halten, damit sich, solange die Wunde nicht verheilt war, keine Infektion bildete. Nach einer Woche ging ich dann zu einer normalen Mundspülung über und war froh, die erste absetzen zu können. Was ich sehr unangenehm fand: Ich schmeckte kaum etwas. Das ist allerdings eine reversible Nebenwirkung, 2 Tage nach Absetzen war alles wieder im normalen Bereich. Was ich genauso unangenehm fand: 3 Tage, nachdem ich mit der Spülung angefangen hatte, bildeten sich bei mir im Mund schöne, dicke Aphten, von denen ich dann 3 Wochen lang was hatte.

Ich drücke dir die Daumen, dass du mit einer optimierten Zahn- und Mundpflege, wie du sie beschrieben hast, bald wieder Ruhe hast.

LG,
Zuza

lilamex
27.03.2008, 12:34
Hallo Zuza,
danke für dein ausführliches Posting; werde gleich mal den Strang suchen. Nebenbei sollte ich wohl auch gesünder essen ... wieder mehr Vitamin C & E, soll wohl auch helfen bei Zahnfleischentzündungen.

Unten scheint die Entzündung schon ein bisschen zurück gegangen zu sein, seitdem ich Kamistad drauf gemacht habe, kann aber auch sein, dass ich mich mittlerweile an das geschwollene Zahnfleisch gewöhnt habe. Dieses ganze Zahnzeug macht mich psychisch wirklich fertig. :knatsch: Ich hatte VOR der Zahnspange massive Probleme mit dem Kiefergelenk (als Nebenwirkung seit über 10 Jahren fast permanent Kopfweh). Seit die Spange drin ist, sind die kieferbedingte Kopfschmerzen wie weggeblasen, aber eben Zahnfleischentzündung und Konsorten da. Ich habe echt keinen Plan, wie das die nächsten zwei Jahre aussehen soll. Das Gaumenband scheint mit am wichtigsten für die Zahnspange zu sein, da es den entsprechenden Druck auf die Zähne erzeugt (glaube ich). Ob es 'Schuld' ist an den Bakterien ... no idea. Der üble Mundgeruch ist aber zum Glück mehr oder weniger weg gegangen, seitdem ich mich an den Fremdkörper in meinem Mund gewöhnt hatte (sofern man das sagen kann), und wieder halbwegs normal putzen konnte (soweit das

Wenn das so weiter geht, brauche ich - ohne Schmarrn - in nem halben Jahr einen Psychologen. Ich bin 28 Jahre alt, und definitiv nicht bereit für solche Probleme!!!

Im Übrigen kann ich bestätigen, dass ich mich jedes mal freue, wenn mein Zahnarzt zurück aus dem Urlaub ist. Nicht dass ich wirklich ständig dort wäre, aber die Angst, wenn was wäre, wo anders hin zu müssen, bzw ewig lange warten zu müssen ... ätzend. Da meine ZA entfernte Verwandtschaft ist, komme ich da in der Regel noch am selben Tag dran. Luxus!!!

Liebe Grüße und danke für den Link-Tipp,
LilaMex

schnieferl
28.03.2008, 19:39
liebe lilamex...ich hoffe dir geht es mundmäßig jetzt besser.

ich kann dich beruhigen...es wird besser. dein mund muß sich erstmal an die neuen gegebenheiten gewöhnen. ist der absolute streß für ihn, nich nur für dich.
so nun zu deiner mundhygiene...neue el. zahnbürste ist gut. die munddusche hätteste dir schenken können. besorge dir lieber interdentalbürsten für die bräckets. denn deine zähne wirste nicht verlieren. es kann nur passieren, bei magelder hygiene, daß du flecken auf den zähnen bekommst. haste gerade zähne, aber punkte. sieht nicht toll....
du brauchst wirklich länger im bad, aber es lohnt sich.
mein tip noch...bsorge dir elmex gelee (apotheke)1x in der woche mit putzen (viel fluor) und für den täglichen gebrauch von elmex mundspülung (rot nicht grün) aus der drogerie (ca. 5 euro).
und putzen, putzen und zur zahnreinigung alle 4 monate. dann sieht das in 2 jahren gut aus.

lilamex
28.03.2008, 23:04
hey schnieferl,
danke für deine antwort ... ich habe das gefühl, unten ist es schon relativ gesehen besser ... oder gewöhne ich mich vielleicht dran, dass alles so komisch ist im mund???
ich benutze abgesehen von der elektrischen zahnbürste und der munddusche im anschluss die interdentalbürste, dann zahnseide, mundspülung und zum schluss noch kamistad. ich habe das gefühl, dass die munddusche schon ordentlich geholfen hat ... fühlt sich zumindest mal nicht schlecht an. naja. was für die psyche.
ach ja, glaube zu allem überfluss ist jetzt auch noch so ein besch** ring von der spange locker. nun ja ... zum glück wohnen wir in der großstadt (also relativ ... hab mal in mexico city gewohnt, seitdem sind alle anderen städte ... peanuts :freches grinsen: ), da gibt's nen notdienst, und ärzte sind auch nicht weit, ist mir wichtig im notfall nicht warten zu müssen und so.
elmex wollte ich heute kaufen, genauso wie meridol ... hatte nur das geld vergessen :knatsch: ... mañana ...
bin ja echt mal auf nächste woche gespannt ... :peinlich:
was ist der unterschied zwischen roter und grüner elmex mundspülung?? habe vom zahnarzt noch die sensitiv bekommen, dazu parallel noch die zum zahnschmelz-härten vom kfo.
die zähne sind jetzt schon nicht so schön ... und das große ziel ist, sie in zwei jahren eben richtig schön machen zu lassen. aber so lange eben der kiefer nicht passt, brauche ich mit den zähnen gar nicht anfangen ... :knatsch: oh mann, ich hoffe echt mal, dass mein kind NIE NIE NIE solchen trouble mit den zähnen bekommt. hat jetzt acht stück, und wir sind fleißig am putzen, damit er sich dran gewöhnt ...

liebe grüße und ein schönes wochenende,
lilamex

schnieferl
29.03.2008, 17:31
hallöchen,

klingt wirklich das du alles gut im griff hast...wird schon schief gehen.

der unterschied bei rot und grün???? grün ist für empfindliche zähne und rot ist geziehlt für kfo-menschen wie du. es kommt auf die zusammensetzung des fluoranteils an.
achtung bei meridol!!!!spülung verursacht braune zähne - zinkfluorid. geht zwar mit der zeit wieder weg bei nicht mehr benutzung oder guter zahnreinigung. sie ist gut, aber du solltest es wissen. die zahnpasta ist super....

lilamex
30.03.2008, 17:47
ha!
nix war's mit besser ... gestern abend wurde das zahnfleisch am oberkiefer RICHTIG dick, dass ich angst hatte, dass die zahnspangendrähte reinschneiden (die ja sonst MEILENWEIT weg sind) :knatsch: Heute früh also zum Notdienst. Die hat irgendwelche cuts gemacht zwischen zahnfleisch und zähnen, und gemeint, ich sollte den Mund heute so lange wie möglich zu lassen, dass keine neuen bakterien hinkommen, und es wohl besser heilt. grade habe ich die watte weg, weil es mächtig geblutet hat, aber bis jetzt hat sich noch nicht wirklich was geändert. dann stehe ich eben morgen auch noch beim kfo auf der matte, mal sehen, was der zu dem ganzen debakel sagt ... HAHAHA!!! :ooooh:
Ich frag mich, warum ich das überhaupt mache???????????????? Bis jetzt NUR ärger, und nebenbei ordentlich abgenommen. aber ob mir DAS kaputte zähne wert sind????????
echt fertige grüße jetzt mit hammerkopfweh und der mund ... sowieso. ich frage mich außerdem, ob ich jemals wieder so ein richtig leckeres stück brot mit harter rinde werde essen können???
grüße,
lilamex

schnieferl
30.03.2008, 19:25
hey du....das klingt nach ner ganz fiesen gingivitis die du dir da eingefangen hast. also lass alle scharfen speisen sein, kein obst, keine säfte...verstehste?????

da must du durch.....kann aber dauern. was hat der za gesagt? was sollst du tun??? mein vorschlag. handzahnbürste gaaaannnnnzzzzz weich....meridol z.b.. elektrische wieder in schrank. jede woche bürste wechseln.steckst dich mit immer neuen keimen an.
zahnpaster meridol, spülung??? hat dir der za was aufgeschrieben, z.b. chlorhexidin (wenn nicht gum "paroex ca.5 euro in apotheke) oder was preiwertes was immer hilft wasserstoff 3 %. ist nicht schlimm, tötet bakterin und schäumt viel. aber harmlos für dich, böse für bakterin.

melde dich, wies dir geht :freches grinsen: :freches grinsen:

lilamex
11.04.2008, 10:28
huhu mädels,
also jetzt mal schnell in kürze ... war am freitag letzte woche bei der professionellen zahnreinigung (mit betäubung, mir wurscht, ob das anderen leuten peinlich ist oder nicht; habe ich im prinzip für die zahnarzthelferin gemacht, damit die nicht immer denkt, dass sie mir weh tut, ist so schon öde genug, anderen leuten in den zähnen rumzupulen). da war die zahnfleischentzündung schon deutlich zurück mit:
- zähneputzen & meridol
- munddusche
- zahnseide
- interdentalbürste
- mundspülung

... und das ganze dreimal am tag ...

dazu zweimal/woche elmex gelee

unverändert in der abfolge mache ich jetzt damit weiter. und das ergebnis??? seit mittwoch habe ich WIEDER eine zahnfleischentzündung! am dienstag habe ich ohnehin einen nachschautermin beim zahn-doc.

ach ja, habe jetzt eine mundspülung: h2o2. irgendeinperoxid. kennt das jemand?

habe keine lust mehr auf dieses ganze gedöns. am mittwoch habe ich die rechnung von der zahnspange bekommen ... ich frage mich wieder: weshalb mache ich das???????

bin langsam echt am ende mit meinem latein. zahnfleischentzüdung ist nicht nur unangenehm, sondern TUT WEH. und durch die zahnschmerzen habe ich permanentes kopfweh ...