PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 15. September 2006



Inaktiver User
14.09.2007, 21:30
Für Marc - meinen Supermän

Ich vermisse dich - so sehr. Seit einem ganzen Jahr frage ich mich, wie ich dieses überhaupt überleben konnte. Ich sitze auf meinem Balkon, vermummt in meine Wolldecke. Meine Freunde sind bei einer Hochzeit - regelmässig erreichen mich SMS, ob es mir "gut" geht... Ich will zu keiner Hochzeit, meine Gedanken sind bei dir, nur bei dir. Ich liebe dich - so sehr, dass ich weiss, ein Band der Liebe wird uns immer verbinden. Auch wenn es anfangs war, als würde mich dieses mit dir ziehen... Aber es wird... es wird besser...

Heute abend vor einem Jahr haben wir vermutlich einen DVD zusammen geschaut, wie wir das so gern gemacht haben.. du hältst mich, deine Hand sanft auf meiner Hüfte, ich meinen Kopf auf deiner Brust.. nacher fragst du mich, möchtest du einen Kaffee (und etwas dazu? meist ein Grappa oder Appenzeller:smile: ). Bald ist der Film zu Ende, wir putzen die Zähne zusammen, halten uns dabei fest und freuen uns, die Nacht aneinandergeschmiegt zusammen zu verbringen. Am nächsten Tag hast du ein Abschiedsessen von deinem Vorgesetzten, das 1. Mal, dass du die Nacht auswärts in einem Hotel verbringst... Aber das ist kein Problem, weil am 16. September 2006, am Tag darauf, fliegen wir los nach Ko Samui... ich erhalten von dir ein letztes SMS, wie sehr du gerne neben mir einschlafen würdest...

Am nächsten Tag bis du weg.. ein plötzliches Herzversagen hat deinem 30jährigen Leben ein jähes Ende gesetzt. Und meinem 31jährigen erstmal auch.... O Gott, wie kannst du das zulassen! Ich sterbe, bitte helft mir... ich halte das nicht aus...

... nun ist ein Jahr vorbei. Ich war seitdem stille Mitleserin in diesem Forum und ich bin so froh, dass es das hier/euch gibt! Hier fühlt man sich verstanden, aufgehoben, behütet...

Mir geht es heute einigermassen gut. Obwohl ich heute eher einem wandelnden Wasserfall glich... habe alle Trauerkarten wieder hervorgeholt und merke, wieviele Leute an Marc und mich gedacht haben und immer noch denken.

Du, mein Schatz, bist bei mir, ich weiss es... du und ihr da oben helft mir, dass alles zu überstehen.. ich kann lachen, weinen, und weiss, ich lebe JETZT, und mein Schatz, wir werden uns irgendwann wiedersehen. ICH LIEBE DICH, UND DANKE DIR AUS TIEFSTEM HERZEN FÜR ALL DEINE LIEBE UND WÄRME DIE DU MIR GESCHENKT HAST UND DAS IMMER NOCH TUST - MEIN ENGEL!
Deine Martina

fuechsine
15.09.2007, 09:57
:kerze:
Stille Grüße an Dich.

Inaktiver User
15.09.2007, 10:29
....von mir auch einen liebevollen Gruss.

Deine Liebe hat mich sehr berührt.

Inaktiver User
15.09.2007, 10:43
Auch von mir ein lieber Gruß und eine :kerze: für Marc

malea

Biggi87
16.09.2007, 01:30
Ich wünsche dir alles Liebe, Freude und Dankbarkeit für die Liebe die du erlebt hast :kerze:
Meine Gedanken sind bei dir
Birgit

Anita66666
17.09.2007, 08:36
Liebe Martina

Auch von mir erstmal nen lieben Gruß und ne dicke :in den arm nehmen:

Ich kann deinen Schmerz so nachvollziehen.... ich habe meinen Freund am 28.05.07 durch einen Verkehrsunfall verloren. Ähnlich wie bei dir, hat er mich zuvor noch angerufen und gesagt, wie er sich freut neben mir einzuschlafen. Doch leider .. leider.. wird das nie wieder passieren. Bei mir ist es jetzt fast 4 Monate her, ich komme mir vor wie ein leeres Sack bündel, das irgendwie hin und her geschmissen wird. Irgendwie will ich auch nicht mehr leben, den wie auch ohne meinem Freund??

Naja, wollte dir nur sagen... das ich an dich denke, und das du mein Mitgefühl hast. Ich weiß wie es dir ergangen ist bzw. sicher immer noch geht.

Ganz liebe Grüße
Anita :blumengabe:

Inaktiver User
17.09.2007, 12:54
vielen Dank euch allen für Euer Mitgefühl...

Liebe Anita

Oh ja, ich weiss wie du dich fühlst...ich habe immer gedacht, solange ich diesen wundervollen Mann an meiner Seite habe, kann mir nichts mehr passieren... und nun ist er von dieser Welt gegangen. Aber ich weiss, dass er auf mich schaut und mir beisteht. Es kann gar nicht anders sein!

Ich versuche es, so zu sehen: auch wenn ich ihn in Liebe loslassen muss (ich weiss, dieses Wort will man nicht hören), werden wir doch immer und irgendwie durch ein sanftes Liebesband verbunden bleiben. Loslassen heisst für mich nicht, ihn vergessen - wie könnte ich auch!!! - sondern, dass ich versuche, seine positiven Eigenschaften ein wenig in mir weiterleben zu lassen und ihn froh zu stimmen, wenn ich mein Leben gut weiterlebe. Er hat in seiner neuen Welt vermutlich auch neue Aufgaben (auch wenn ich mir das so nicht vorstellen kann) und es geht bei ihm weiter, wie es auch auf dieser Seite bei mir weitergehen muss.

Auf jeden Fall bin ich überzeugt, dass es ihm gut geht und dass man sich irgendwann wieder sehen wird. Bis dahin muss ich mich in Zuversicht und Dankbarkeit üben, was natürlich nicht immer einfach ist. Am Anfang herrschte bei mir nebst einer grenzenlosen Unfassbarkeit und riesiger Trauer auch viel Wut - und die Frage "Warum" riss mich fast zu Boden...

Durch das Lesen vieler Bücher und Gespräche mit Personen, welche auch schon so etwas durchgemacht haben, bin ich zu meiner eigenen Überzeugung vom Leben nach dem Tod gelangt, welche mir auch den Weg durch die dunklen Stunden weist.

Jedes Mal, wenn ich vor Verzweiflung nicht weiter weiss, bete ich zu Gott, Marc und denen da oben und bitte um Beistand. Und jedes Mal gehts mir nachher wieder etwas besser.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen viel Kraft und Zuversicht und sei sicher - dein Schatz wird dir beistehen, auch wenn du es manchmal nicht spüren kannst...

Sei umarmt
Martina

Elch
17.09.2007, 14:27
Liebe Martina und liebe Anita,
ich denke an euch! Ich mag mir kaum vorstellen, wie es euch gehen muss. Alleine der Gedanke, meinen geliebten Schatz zu verlieren, macht mich schon fertig. Ihr habt es erleben müssen und müsst nun alleine weiterleben. Ich weiß nicht, wie ihr das schafft, ich bewundere euch dafür.

Euch beiden alles Liebe! Haltet durch! Die Liebe, die ihr erlebt habt und euer Schatz, der auf euch schaut, wird euch helfen.

Alles Gute!
Elch

Anita66666
17.09.2007, 14:32
Liebe Martina

Man merkt schon, du bist schon viel weiter wie ich. Ich kann leider noch nicht soviel Zuversicht aussprechen oder gar denken... den für mich ist es einfach noch wahnsinnig schmerzhaft, schrecklich und einfach unverständlich.

Ich weiß natürlich und hoffe es, dass es Johannes (mein Freund) dort wo er jetzt ist gut geht - nur dann denke ich mir, warum gehts ihm gut und mir muss es so dreckig gehen? Und der Gedanke das ich ihn wieder sehe, ist wunderschön und dann denke ich mir, warum nicht jetzt? Warum kann ich nicht schon tot sein!? Oft wünsche ich es mir...

Naja, es ist einfach alles noch so schrecklich und ich kann mir nicht vorstellen ohne ihn zu leben und wieder glücklich zu sein.

Trotzdem Danke Martina...

Lg Anita

Anita66666
17.09.2007, 14:37
Liebe(r) Elch

Vielen Dank.... die Frage stelle ich mir auch des öfteren. Wie schaffe ich das nur? Der Überlebenswille ist irgendwie da, wobei dann auch wiederum nicht. Ich denke mir öfters, immer noch, dass es mir egal wäre nicht mehr auf dieser Welt zu sein. Aber ich "funkltioniere" irgendwie...irgendwie überlebe ich den Tag.

Ich wünsche so ein Schicksal niemanden, doch leider passiert es immer wieder.

Ich kann Dir nur eines raten, lebe dein Leben mit deinem Schatz. Genieß jede freie Minute und seit einfach nur glücklich. Manche Menschen haben es verdient glücklich zu sein - ich wahrscheinlich nicht.

Ich freu mich für Dich.:blumengabe:
Alles Liebe
Anita

Elch
17.09.2007, 14:45
Liebe Anita (ich bin eine Frau),
so darfst du nicht denken! Natürlich hast du es, ebenso wie jede(r) andere, verdient, glücklich zu sein!
Bei manchen schrecklichen Ereignissen findet man Jahre später heraus, wozu sie "gut" waren. Bei anderen nicht. Die sind schrecklich und werden nie zu etwas gut gewesen sein.
Du hast es auch verdient, glücklich zu sein und zu werden. Du wirst wieder lieben. Irgendwann.
Bis dahin musst du einfach überleben und dich an dem festhalten, was du hattest mit deinem Schatz.
Ich bin älter als du, bin 36, bin mit meinem Schatz (seit einem Jahr Ehemann) seit 5 Jahren zusammen. Ich war immer selbstständig und bin es auch jetzt und bin stark. Dennoch kann ich mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Weil es Liebe ist.
Bei euch war es das auch und ich bin mir sicher, dein Johannes schaut auf dich und hilft dir, weiterzuleben.
Du hast mit ihm eine schöne Zeit gehabt! Halte dich daran fest. Das nimmt dir niemand.
Und gib nicht auf. Irgendwas Schönes wartet noch auf dich - vielleicht in einem Jahr, vielleicht in 5 oder 10 Jahren. Aber glaube daran, auch wenn es wirklich unerträglich schwer ist.
Halte durch!

Alles alles Liebe!!

Anita66666
17.09.2007, 16:22
Vielen lieben Dank Elch :kuss:

Ich werde meinen Schatz immer lieben... und ihn sicherlich niemals vergessen. Danke dir...

Inaktiver User
18.09.2007, 09:34
Die Teilnahme in diesem Forum bewegt mich immer wieder...DANKE!

Liebe Anita

Bitte glaube nicht, dass ich diese Worte und eine solche Zuversicht immer finde... auch ich habe meine Tage, wo ich den ganzen Schmerz und die Verzweiflung, die Hilfslosig- und Mutlosigkeit hinausschreien könnte. Oder wenn ich unkontrolliert anfange zu weinen. Wie vor 2 Wochen auf der Hochzeit meiner Freundin, als der Vater über den Bräutigam eine Ansprache hielt und ihn als Kind beschrieb. Ich stellte mir Marc und mich und seinen Vater vor - meine Tränen strömten und ich konnte fast nicht mehr aufhören...

...oder letzten Sonntag, als ich die innere Schwere durch ein paar Stunden Velofahren loswerden wollte, ich das aber nicht schaffte und die Schwere mich fast erdrückte...

Also du siehst, auch nach einem Jahr gibt es noch solche Momente. Aber bitte glaube mir, auch du Anita wirst - zuerst kleine, dann auch wieder grössere - Momente des Glücks verspüren! Vielleicht helfen dir Bücher weiter? Schau mal in den Forums-Bücherschrank... mir haben u.a. die Bücher von Elisabeth Kübler-Ross sehr viel Hoffnung gemacht. Vielleicht denkst du, "was soll das alles überhaupt, auch diese Bücher bringen meinen Johannes nicht zurück" ... glaub mir, dass kann ich verstehen, weil ich genau das alles auch durchgemacht habe bzw. immer noch mache...

Ich wünsche dir in der Zwischenzeit...

Kraft, die dich jeden Tag neu beginnen lässt
Wärme, die dich nicht erkalten lässt
Hoffnung, damit dein Herz nicht zerbricht
Freunde und Familienmitglieder, die dich stützen und halten
ein offenes Herz und offene Augen, um Zeichen deiner Mitmenschen (und vielleicht Johannes?) zu erkennen

Die Regentropfen des heutigen Tages sollen ein wenig den Schmerz auf deinem Herz wegwaschen...

Sei umarmt
Martina

Anita66666
18.09.2007, 11:01
Liebe Martina

Ne das denke ich mir schon, dass es einem immer wieder erwischt..es wird ein Leben lang glaub ich schwer sein und immer wieder Momente geben, an dem man an ihn denkt und sicherlich auch weint.

Lass Dich mal :in den arm nehmen:

Danke, ich habe bereits von meiner Tante ein Buch bekommen. "Ich begleite Dich durch die Trauer von Jorgos Canackis" - bin gespannt wie es so ist und ob es hilft. Ich werde sicherlich noch mehrere davon lesen - denke ich. Ich versuche eben auf diesem Wege (mit meiner Homepage, mit diesem Forum und mit Bücher lesen) davon weg zu kommen bzw. zu überwinden. Ich möchte vorerst noch keine Therapie machen, vielleicht schaffe ich es auch so.

Vielen lieben Dank für deine Worte.:kuss:

Ich wünsche dir einen schönen Tag
Lg Anita