PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aufgehört - und dann ?



Marinella
14.09.2007, 17:24
Hallo !

Wenn man mit dem Rauchen aufgehört hat, kann sich der Körper dann richtig regenerieren mit der Zeit, oder bleiben Langzeitschäden ?

Marinella

Henne65
14.09.2007, 19:59
Hallo !

Wenn man mit dem Rauchen aufgehört hat, kann sich der Körper dann richtig regenerieren mit der Zeit, oder bleiben Langzeitschäden ?

Marinella

hallo marinella, das folgende habe ich mal für dich hier reinkopiert (quelle: rauchfrei-online.de); vielleicht beantwortet das deine frage. :lachen:

Selbstheilungskräfte
Unser Körper hat Gott sei Dank sehr effektive Reparaturwerkstätten ständig in Betrieb. Sonst würden wir nicht allzu alt werden. Auch die Schäden, die der Tabak anrichtet, sind weitestgehend wieder gut zu machen. Jedenfalls solange noch kein Krebs oder Herzinfarkt seine irreparablen Spuren hinterlassen hat.

Wie wirkungsvoll diese Werkstätten arbeiten, können Sie an den Gesundungsvorgängen nach dem Absetzen des Tabaks erkennen:

20 - 30 Minuten Herzschlagfrequenz und Körpertemperatur werden wieder normal.

8 Stunden Das Kohlenmonoxyd ist entsorgt.
Sauerstoffgehalt im Blut ist wieder normal.

1 Tag Das Herzinfarktrisiko beginnt zu sinken.

2 Tage Geruchs- und Geschmackssinn verbessern sich.

3 Tage Lunge und Bronchien reinigen sich.
Flimmerhärchen werden wieder aktiv.
Abhusten mit Auswurf von Schadstoffen.

2 - 12 Wochen Die Blutzirkulation verbessert sich.
Das Gehen fällt leichter.
Die Lungenfunktion verbessert sich.

3 Monate Die Lungenkapazität hat sich um 30% verbessert.

1 Jahr Das Risiko für die Erkrankung der Herzkranzgefäße hat sich halbiert.

2 Jahre Normales Herzinfarktrisiko.

10 Jahre Normales Lungenkrebsrisiko.

15 Jahre Herz-Kreislauf-Risiko auf Nichtraucherniveau.

Allgemeine Verbesserungen:
 Chronische Kehlkopfreizung läßt nach
 Stimme wird besser
 weniger Husten
 weniger Kurzatmigkeit
 weniger häufig erkältet
 das periphere Sehvermögen erweitert sich
 das Nachtsehvermögen verbessert sich

Vorhandene Krankheiten bessern sich:
 Tod durch Herzinfarkt verringert sich um 50%
 Durchblutungsstörungen (Beine) lassen nach
 Geschwüre heilen besser
 Lungenkrebs-Medikamente reagieren besser
 das Rückfallrisiko bei Krebs verringert sich

Inaktiver User
17.09.2007, 11:10
Mensch, Henne, da ist ja schon alles gesagt. Supi!:blumengabe:

Marinella: Als erfahrene Ex-Raucherin weiß ich inzwischen: Der Beginn nicht zu rauchen ist immer lohnend.

Ich bin z.B. seitdem ich begonnen habe nicht mehr zu rauchen (Du siehst vielleicht, dass ich mit Absicht keine negierten Sätze verwende, denn es ist ein ANFANG und kein ENDE, wenn man nicht mehr raucht.:zwinker: ) bin ich deutlich fitter, kann besser atmen, habe seltener Panikattacken und bin vor allem viel seltener erkältet.:blumengabe:

Billchen
17.09.2007, 12:28
Hallo Marinella,

also ich kann nur sagen, es lohnt sich immer mit dem Rauchen aufzuhören. Auch wenn man schon 80 ist wird sich der Gesundheitszustand noch deutlich verbessern.

Ich hoffe für Dich, dass Du keine Langzeitschäden bzw. irreperable Schäden durchs Rauchen hast. Und natürlich würde ich an Deiner Stelle auch nicht davon ausgehen. Auch wenn das natürlich letzlich nur (wenn überhaupt) ein Arzt sagen kann.

Als ich mit dem Rauchen aufgehört habe, habe ich versucht, viele schlechte Gewohnheiten in meinem Leben gleich mit umzukrempeln. In vielen, wenn auch nicht allen, Bereichen ist mir das gelungen. Jetzt fühle ich mich weitaus besser, gesünder und vor allem freier als damals zu Raucherzeiten. Auch ich hoffe, dass sich keine Spätschäden durchs Rauchen bemerkbar machen. Aber selbst wenn wäre das kein Grund, wieder mit dem Rauchen anzufangen, frei nach dem Motto: jetzt ist es eh egal.

Schlimm genug, dass ich jahrelang diesen Fehler begangen habe und mit dem Rauchen meine Gesundheit aufs Spiel gesetzt habe. Das auch noch freiwillig ohne irgendeine Gegenleistung. Aber wenigstens kann ich jetzt aus meinen Fehlern lernen und so was wird mir hoffentlich nie mehr passieren.

Hennes Beitrag ist doch auch sehr motivierend, zeigt er doch, dass eigentlich sofort mit dem Rauchstopp schon eine Besserung Deines Gesundheitszustandes eintritt.

Billchen

Marinella
04.10.2007, 15:11
Hallo ihr Drei !
Danke Henne fuer die Infos, die ich jedoch schon kannte, ich fand die Darstellung nur nicht konkret genug. Aufmunternd ist aber, dass ich mein Herzinfarktsrisiko bald normalisiert habe :-D

An Hummel, ja positives Denken ist immer angesagt :-)

Hallo Billchen !
Ich hab's ja zum Glueck geschafft, auzuhoeren, was aber nur wegen meiner angegriffenen Gesundheit moeglich war.
Gleich andere schlechte Gewohnheiten mit umzustellen ist bestimmt eine tolle Sache. Ich hab z.B. keinen Alkohol mehr getrunken, weil ich aus Gewohnheit zum Wein eine geraucht haette. Nur die Tatsache, dass die 5-Minuten-Zigarette meine kleine Pause fuer mich war, stimmt mich ein bisschen unzufrieden.
Diese kleine Auszeit fuer mich konnte ich durch nichts Anderes ersetzen, obwohl ich viele Ansaetze unternommen habe. Letztlich ist Rauchen ja auch nicht in meinem Sinne gewesen, aber zumindest konnte ich sagen : " Ich rauch jetzt eine" und war weg in meiner Zufriedenheit.
Was kann man denn TUN statt zu Rauchen, um sich in eine Ruhezone zu beamen ? Irgendein Ritual vielleicht?

Naja, ich rauch seit Januar 2006 nicht mehr und es fehlt mir.

Liebe Gruesse
Marinella

Inaktiver User
04.10.2007, 15:15
Mensch, Henne, da ist ja schon alles gesagt. Supi!:blumengabe:

Marinella: Als erfahrene Ex-Raucherin weiß ich inzwischen: Der Beginn nicht zu rauchen ist immer lohnend.

Ich bin z.B. seitdem ich begonnen habe nicht mehr zu rauchen (Du siehst vielleicht, dass ich mit Absicht keine negierten Sätze verwende, denn es ist ein ANFANG und kein ENDE, wenn man nicht mehr raucht.:zwinker: ) bin ich deutlich fitter, kann besser atmen, habe seltener Panikattacken und bin vor allem viel seltener erkältet.:blumengabe:


ja genau!! Ich habe vor zwei Jahren nicht wieder mit dem Rauchen angefangen! Der Unterschied ist enorm! Und ich habe es nie vermißt - fühle mich besser denn je! und ich habe zum Schluß beinahe 40 Zigaretten am Tag geraucht!

Nur Mut!!

Dharma