PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : taktvoll absagen?



Kappuziner
08.09.2007, 14:45
Ich hatte eben eine Nachricht auf meinem Anrufbeantworter "Hallo Kappuziner, wir wollen nächstes Wochenende kommen". Die Nachricht kam von einem Pärchen - ihn kenne ich sehr gut, seit viele Jahren, wir haben auch beruflich miteinander zu tun, ich verbringe so gerne Zeit mit ihm. Ich dachte, dass das mit seiner Jetzt-Frau dann zumindest entspannt sein könnte, aber die beiden waren letztes Jahr schon mal hier bei mir in der Wohnung und es war ganz schrecklich.
Ich war so verärgert, dass ich erst dachte, ich müsste ihm mal schreiben und ihm sagen, wie ärgerlich ich das fand. Nur so Kleinigkeiten, dass sie sich breit gemacht haben, alles so dominiert haben, vor allem sie, zum Schluß nicht mal einen kleinen Dank dagelassen haben. Im Gegenteil. Am letzten Abend hat sie mit meinen Freund angemacht, weil er sich in der Küche ein Käsebrot gemacht hat und dabei sich verdächtig gemacht hat, ein Stück von einem Käse genommen zu haben, den die beiden "extra für sich" gekauft hatten. (Dieser Käse wurde dann zu einem Running Gag bei uns :freches grinsen: )
Das ist meine deutlichste Erinnerung an diesen Aufenthalt.
Und dass sie eines Abends auf meinem Sofa saß und eines meiner T-shirts trug - das geht doch gar nicht, oder :wie?: Sie sagte, ihre wären so vollgeschwitzt... ih....

Kurz und gut - ich will nicht, dass die noch mal hier wohnen.
Ich will aber auch nicht ihn vor den Kopf stoßen (er hat sich eigentlich ok benommen). Ich will aber auch nicht sagen "du bist ja ok, aber sie, das geht gar nicht"
Wenn ich mir nun für dieses WE eine Ausrede ausdenke, vielleicht verschieben sie es einfach.

Also wisst ihr was Gutes? Was ich so sagen kann, so in der Richtung "es ist mir zu viel..." so dass sie zwischen den Zeilen lesen können, dass der Besuch nicht oberste Priorität ist?
Ah, warum bin ich so konfliktscheu?

Inaktiver User
08.09.2007, 15:27
Puh, Kappuziner - schwierig.

Also Du willst sie nicht in Deiner Wohnung haben - dann musst Du das nicht.

Und notlügen, dass es nicht passt, nützt nichts - dann hast Du das Problem in kurzer Zeit wieder.

Also - dann gibt es eigentlich nur noch zu überlegen, wie Du es formulierst.

Irgendwie: Ich bin arg im Stress und mit seiner Partnerin wäre es letztes Jahr ja doch arg anstrengend gewesen.

Sehr oft nehmen die Leute so etwas viel gelassener auf, als wir denken - denn sie wissen ja genau, worum es geht.

Gruß, Leonie

Kappuziner
08.09.2007, 15:34
grumppffff ja, puh... einen Zauberspruch weißt du nicht zufällig???
Da muss ich wohl durch....

Lizzie64
08.09.2007, 16:01
hm ... ok, das ist jetzt mit einem zwinkern:

"meine t-shirts sind ALLE in der wäsche."

nein, im ernst: das war ein unangenehmes, übergriffiges verhalten der frau. meinst du, du kannst absagen mit der begründung, dass dir einige dinge in summe einfach quer runtergegangen sind beim letzten besuch und dass du dich deshalb nun mit dem gedanken daran unwohl fühlst?

ich drück' dir dir daumen! :in den arm nehmen:

Nocturna
08.09.2007, 16:06
Ich bin auch konfliktscheu und würde den beiden unter irgendeinem Vorwand absagen.
Beim nächsten Mal würde ich es ebenso machen und beim dritten Mal nicht anders. Beim vierten Mal haben sie es dann hoffentlich kapiert oder ich bin so genervt, dass ich endlich Klartext reden könnte.

Blondine
08.09.2007, 16:55
Ich wrde es machen wir Nocturna, es gibt tausend gute Gründe, warum Du jetzt gerade leider keinen Besuch empfangen kannst.
Dir fällt bestimmt was naheliegendes ein ...
Gruß, B.

Inaktiver User
08.09.2007, 17:02
naja, also wenn man solche "freunde" hat brauchts keine feinde mehr.

wo ist denn nun das problem den herrschaften klar und deutlich zu sagen, daß du dich schon das letzte mal aus wie ich meine gutem grund geärgert hast und nun solche aktionen auf keinen fall wiederholen magst ??

was soll das denn für ne freundschaft sein, wenn du nicht ehrlich sagen kannst was dich ärgert.

ich wundere mich manchmal schon was sich menschen so alles bieten lassen........
gruß von nemesis

Mauritius01
08.09.2007, 17:18
Naja, das Problem ist ja auch, dass Kappuziner sich sehr gut mit dem Mann versteht, nur die Frau macht ihr halt Bauchschmerzen (zu Recht, so ein Benehmen geht gar nicht).

Deshalb wird sie auch ihn verlieren, wenn sie immer wieder mit der gleichen Ausrede absagt. Und wer weiß - die Bezeichnung "Jetztfrau" könnte ja die Hoffnung ausdrücken, dass die Jetztfrau noch nicht die Letzte sein könnte...:freches grinsen:

Ich würde allerdings zunächst auch "Keine Zeit" vorschieben. Vielleicht nicht mal das konkrete Wochenende beschreiben, sondern etwas à la "September und Anfang Oktober bin ich sehr eingespannt, da sind eigentlich alle Wochenenden verplant". Vielleicht kannst Du - wenn er Dir wichtig ist - mal nur mit ihm reden, direkt oder am Telefon und ihm klarmachen, was Dich am Verhalten seiner Frau gestört hat.

Ach - und übrigens, ich finde schon die Art und Weise der Selbsteinladung etwas grenzwertig. Wenn schon selbst einladen, dann wenigstens dezent, wenn man "richtig" miteinander telefoniert, so in die Richtung "Man könnte ja mal wieder...", aber einfach eine Nachricht auf dem AB "Wir würden das und das WE gern kommen" - da müßte ich schon das erste Mal schlucken.

'LG
Mauritius

Inaktiver User
08.09.2007, 17:19
ich würd's offen sagen (ihm) - und zugleich andeuten, dass du gerne einen Abend mit beiden bei dir oder im Restaurant verbringen würdest, falls sie denn kommen; für die Übernachtung empfiehlst du Hotel XYZ.

Knuffilein
08.09.2007, 18:29
Hallo,

also ich fackel da ja nie lange, wenn es darum geht, die Wahrheit zu sagen - ob nun angenehm oder auch, wie hier, sehr unangenehm: Die haben sich ja total schäbig und wirklich ungezogen Dir gegenüber benommen und sich Dinge geleistet, die wirklich absolut gar nicht gehen, wie das mit dem Käse und einfach UNGEFRAGT(!) an Deine Klamotten gehen und sich eigenmächtig DEIN T-Shirt "leihen", sich bei Dir breitmachen, bestimmen wollen, sie Deinen Freund anmachen (und ja wohl mit dem Ziel, ihn Dir ausspannen zu wollen) - ääh, sag mal, geht's noch?!?! DAS sollte sich mal jemand MIR gegenüber wagen... mein lieber Scholli... da wäre aber Holland in Not und die dürften sich warm anziehen! Also ICH würde mir sowas zumindest niemals nicht erlauben und ein Dankeschön-Geschenk zum Schluss (wie z.B. irgend etwas kaufen, was den Gastgebern besonders gut gefällt oder sie schön zum Essen einladen oder was auch immer) wäre da aber auch angebracht! - Denn das verlangt einfach unweigerlich der Anstand sowie die gute Kinderstube!

Von daher kann ich nur raten, Du erfindest nicht irgendeine "günstige" und "nette" Ausrede, sondern spielst mit ganz offenen Karten, machst eine glasklare Ansage, was Masse ist; nämlich, dass Du sie nicht mehr - GESCHWEIGE DENN gleich für EIN PAAR TAGE - in Deiner Wohnung haben willst. Schluss. Punkt. Aus die Maus. Ende der Durchsage und keine Diskussion.

Denn in DEINER/MEINER Wohnung bist/bin DU/ICH die Chefin und DU/ICH bestimmst/e da auch - und mit Sicherheit NICHT die Gäste/der Besuch! Ich glaub echt, es geht los... und sowas wollen FREUNDE sein?!?! Neenee, sowas bräuchte ich echt nicht und solche Leute können mir total gestohlen bleiben!

Auch wenn Du IHN schon lange oder länger kennst und ER "eigentlich" in Ordnung ist (was immer dieses "eigentlich" auch heißen mag? *grübel*... ), aber Du wirst und kannst ja ihn wohl nicht alleine einladen und sie auslassen.

Also denn - pack mal schön den Stier bei den Hörnern und sag klipp und klar die Wahrheit, was Masse ist, denn somit bist Du dann am besten aus dem Schneider.

Kappuziner
08.09.2007, 18:38
Da bin ich wieder. Die beiden haben sich noch nicht wieder gemeldet... ich werde ihm morgen eine Email schreiben und tatsächlich erstmal was vorschieben. Dass ich im Urlaub war und jetzt alles SEHR hektisch ist und ich Ruhe brauche. Und dass dann die Woche drauf auch Besuch da ist. Usw usw.
Mit dem Hotel, die Idee ist gut.
Denn, ja, auch das: diese Selbsteinladung nach dem letzten Besuch, nach dem ich zwar höflich war, aber keinesfalle irgendwie die Hoffnung auf eine Wiederholung ausgerückt habe.
Mondine: mit dem Mann verbinden mich viele Jahre "Geschichte", in denen wir uns immer wieder sehen und sehr gut verstehen, eine Scheidung habe ich auch schon miterlebt :smirksmile: vielleicht war es ja nicht die letzte.... ich muss allerdings sagen, dass die Frau ihm sehr gut tut, dennoch hätte ich es angemessen gefunden, wenn er mich vor diesen Übergriffen geschützt hätte, er kennt mich und weiß, dass ich von mir aus lange nichts sage, wenn ich mich unbehaglich fühle (und er ist normalerweise sehr feinfühlig). Insofern habe ich auch keine Lust, ihn zu sehen, wenn sie dabei ist, das nervt nur...

Inaktiver User
09.09.2007, 12:02
ja, ich weiß das schon kappuzziner, hab ich irgendwo mitgelesen......aber gerade wenn ihr doch so ein gutes zwischenmenschliches verhältnis habt bin ich dann etwas verwundert, daß es so holpert. und noch etwas fällt mir ein: wenn er so feinfühlig ist wäre ich mit ausreden sehr vorsichtig - was ist wenn er merkt, daß du ausreden vorschiebst ?? m. e. nach gibt das nur noch mehr "mißverständnisse" und unmut u.ä., was letztendlich nicht gut sein kann. oder nicht ?
gruß von nemesis

Nadine75
09.09.2007, 12:09
er kennt mich und weiß, dass ich von mir aus lange nichts sage, wenn ich mich unbehaglich fühle (und er ist normalerweise sehr feinfühlig).

Eben drum.
Er weiß das und macht es mit dir.
Mit anderen kann es es wohl nicht machen.

Nur weil jemand schon lange Jahre Kontakt mit mir hält, heißt das nicht daß er sich so einladen kann bei mir.
"Ach die kenn ich schon soooo lange, mit der kann ich das machen"- Syndrom :Sonne:
Nicht mit mir !
Meine Sicht.

Kappuziner
09.09.2007, 12:41
Trotzdem - es ist eben nicht meine Art - was ich in dem Fall wirklich bedaure, aber es ist so. Und ich möchte mir auch nicht von denen meinen Umgangston diktieren lassen, sondern so absagen, dass ich davon keine Bauchschmerzen bekomme (dass sie es im umgekehrten Fall ganz anders machen würden, davon gehe ich auch aus).

Knuffilein
09.09.2007, 14:44
Da bin ich wieder. Die beiden haben sich noch nicht wieder gemeldet... ich werde ihm morgen eine Email schreiben und tatsächlich erstmal was vorschieben. Dass ich im Urlaub war und jetzt alles SEHR hektisch ist und ich Ruhe brauche. Und dass dann die Woche drauf auch Besuch da ist. Usw usw.
Mit dem Hotel, die Idee ist gut.
Denn, ja, auch das: diese Selbsteinladung nach dem letzten Besuch, nach dem ich zwar höflich war, aber keinesfalle irgendwie die Hoffnung auf eine Wiederholung ausgerückt habe.
Mondine: mit dem Mann verbinden mich viele Jahre "Geschichte", in denen wir uns immer wieder sehen und sehr gut verstehen, eine Scheidung habe ich auch schon miterlebt :smirksmile: vielleicht war es ja nicht die letzte.... ich muss allerdings sagen, dass die Frau ihm sehr gut tut, dennoch hätte ich es angemessen gefunden, wenn er mich vor diesen Übergriffen geschützt hätte, er kennt mich und weiß, dass ich von mir aus lange nichts sage, wenn ich mich unbehaglich fühle (und er ist normalerweise sehr feinfühlig). Insofern habe ich auch keine Lust, ihn zu sehen, wenn sie dabei ist, das nervt nur...


Hallo,

ich auch noch mal; also das mit dem Hotel finde ich zwar im Grunde genommen auch eine super Idee, aber ich denke, auch wenn die in selbigem auf Zeit residieren, "musst" Du sie ja dann, denke ich mal, "trotzdem" einladen und ICH wollte, ganz ehrlich gesagt, solche Leute, die noch nicht einmal die aller-, allereinfachsten Grundregeln des guten Benehmens sowie der guten Kinderstube beherrschen, nicht noch einmal in meiner/m Wohnung/Hause haben. - Denn was die sich - laut Deiner Aussage - so alles geleistet und was die so alles traktiert haben, wissen ja schon kleine/re Kinder, dass man sowas nicht macht!

Ich würde mich in Deinem Fall und wenn es "unbedingt" "sein muss" mich eben auf neutralem Boden mit ihnen treffen; also in einem Cafè oder in einer Gaststätte oder so. Ist halt blöd, wenn Du Dich nicht nur mit IHM treffen kannst... wenn Du ein Mann wärst, ginge dies schon, aber als Frau halt (leider?) nicht.

Aber wie gesagt, ich wollte die nicht mehr bei mir zuhause haben wollen; DAS wäre für mich nach all diesen hanebüchenen Geschehnissen endgültig vorbei.

Dani
09.09.2007, 15:44
Ich würde sagen, dass ich im Moment sehr überarbeitet bin und am WE sehr viel Ruhe brauche in meinen vier Wänden und kein guter Gastgeber sein kann und niemanden außer dem Partner ertrage.

Sie hätten sicher Verständnis.

Inaktiver User
09.09.2007, 16:17
Hallo Kappuziner,

lies' doch mal, was du vor wenigen Wochen dazu geschrieben hast, als eine andere ein ähnliches Problem hatte:


Zitat Kappaziner:
Ich kenne das Problem auch von mir - ich habe eine sehr große Wohnung mit Gästezimmer in einer Berliner "Szene"gegend. Da bekomme ich auch dauernd Anfragen von Leuten, die mich "besuchen" wollen (d.h. Termin in Berlin haben oder billig ein langes Wochenende machen wollen).
Ich bin jetzt dazu übergegangen, denen eine Liste mit günstigen Übernachtungsmöglichkeiten zu schicken und zu sagen, tut mir leid, ich bin gerade nicht auf Besuch eingestellt, aber ich führe euch gerne einen Abend aus / zeige euch.... usw.

Wenn man es auf den ungünstigen Zeitpunkt schiebt, riskiert man, dass die ihren Trip verschieben.

Ich mache es auch nur sehr ungern, habe aber die Erfahrung gemacht, dass die meisten Leute ein ehrliches Wort doch schätzen. Besser als so rumzueiern.
__________________
Zitat Ende

Kappuziner
09.09.2007, 16:20
Hallo Britt,
:freches grinsen: ich hab auch daran gedacht... allerdings ist er eben wirklich ein alter Freund, also jemand, der unter normalen Umständen willkommen wäre (was ich ihm auch - vor dem ersten Besuch) gesagt habe... und die beiden haben auch schon bei mir geschlafen, deswegen finde ich es heikler und konfliktträchtiger... zumal ich mich wirklich geärgert habe...

floridia
10.09.2007, 07:02
Hi Kappuziner,

also wenn du mit dem Mann so gut befreundet bist, dann würde ich ihm schon mal sagen, dass das Verhalten seiner Frau mich sehr geärgert hat. Eine pauschale Absage/Ausrede wäre blöd, weil es ja nicht an ihm gelegen hat und du willst ja nicht ihm das Gefühl geben, unwillkommen zu sein. Außerdem ist aufgeschoben nicht aufgehoben.

Die Idee mit dem Treffen auswärts und dann ins Hotel finde ich schon fast am besten. Allerdings frage ich mich, wie man einen netten Abend mit jemandem verbringen will, den man eigentlich nicht so mag. Na gut, du willst ja deinen langjährigen Freund sehen und nicht sie.

Also, auch wenns schwer fällt, ich würde ihm sagen, was das letzte Mal schief gelaufen ist und dass dir aufgrund ihres Verhaltens ein WE mit denen als Übernachtungsgäste in deiner Wohnung einfach zu anstrengend ist. Er kann es ja dann an sie weitertragen.

Islabonita
10.09.2007, 10:39
Ich glaube, ich würde es so wie Nocturna machen. Es so direkt sagen zu jemandem, den ich nicht komplett vergraulen will, das kann ich leider auch nicht.
Ich habe nämlich ein ähnliches Problem mit einer nicht so engen Freundin. Wir wohnen ca. 2 Stunden Bahnfahrt auseinander, also nicht gerade die Weltreise, sie möchte aber möglichst von Freitag bis Montag bei uns übernachten, was ich nicht besonders toll und mein Mann unerträglich findet.
Sie ist jemand, mit dem man sich interessant unterhalten kann. So für 4, 5 Stunden meinetwegen. Aber ihr Hauptthema lautet "ICH" und die Gespräche drehen sich immer um Themen, die sie interessieren und bei denen sie meist nur die eigene Meinung gelten lässt. Das empfinde ich als mega-anstrengend, wenn man das für mehrere Tage hat.

Was ich generell bei Besuchen befremdend finde, das trifft auf Kappuziners Fall ja genauso zu:
Wieso setzen Leute immer voraus, dass man sie so lange zu Besuch haben möchte, wie sie es selber wohl gern möchten? Wenn ich irgend jemanden besuchen möchte, frag ich IMMER, ob und wie lange es recht wäre. Offensichtlich haben hier viele Menschen eine ganz andere Denke.

Inaktiver User
10.09.2007, 10:48
in Anbetracht daß Du ihn länger kennst (und er sich anscheinend sonst anders benimmt) würde ich eher auf Zeit spielen (iM gehts halt nicht ...).

Ansonsten finde ich so ein Benehmen (Beschuldigung des Käseklaus, T-Shirt Selbstbedienung) einfach total daneben.
Ging das wirklich nur von ihr aus???

Inaktiver User
10.09.2007, 13:16
Dreh doch den Spiess um und sag, Du hättest beim letzten Besuch den Eindruck gehabt, dass es der Frau ganz und gar nicht gefallen hat bei Dir.

Und da die Chemie offenbar nicht stimme zwischen ihr und Dir, möchtest Du gerne darauf bestehen, dass sie Dich zwar gerne besuchen dürfen, die Uebernachtung aber anderweitig einzuplanen sei.

Brava

minstrel
10.09.2007, 13:44
Ich würde anrufen und in etwa sagen:

Du habest erst letzte Woche Besuch gehabt und der habe sich derart ausgebreitet, dass Du immer noch das Gefühl habest, Deine Wohnung gehöre nicht ganz Dir. Er kenne Dich ja und könne sich sicherlich vorstellen, wie nervenaufreibend derartiger Besuch für Dich sei. (Bei der Beschreibung ruhig ins Detail gehen :zwinker: )

Wenn er zu Besuch sei, würdest Du Dir ja unter normalen Umständen schon wünschen, dass er sich ganz wie zu Hause fühle, aber gerade jetzt sei es Dir besonders wichtig, dass Du Dich selbst ganz zu Hause fühlen kannst.

Deshalb - er möge Dir nicht böse sein - käme eine Übernachtung bei Dir grad nicht in Frage. Du würdest sie aber gerne zum Essen treffen, wenn sie schon in der Stadt seien.

Inaktiver User
10.09.2007, 13:56
ähm minstrel,

das verbindet doch die Nachteile.

Einerseits keine klare Ansage, dass sie nicht will, dass sie kommen. (und sie könnten sich später noch einmal ansagen)

Andererseits deutlich ausgedrückt, dass sie sich danebenbenommen hat - so dass er genauso beleidigt sein könnte.
Und das wäre ich doppelt und dreifach, wenn mir so etwas so "durch die Blume" gesteckt würde.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
10.09.2007, 14:08
Hallo Britt,
:freches grinsen: ich hab auch daran gedacht... allerdings ist er eben wirklich ein alter Freund, also jemand, der unter normalen Umständen willkommen wäre (was ich ihm auch - vor dem ersten Besuch) gesagt habe... und die beiden haben auch schon bei mir geschlafen, deswegen finde ich es heikler und konfliktträchtiger... zumal ich mich wirklich geärgert habe...


Hallo Kappuziner,

ich halte nichts von Diplomatie, die auf meine Kosten geht. Dass du nett sein willst, und der Mann dir am Herzen liegt kann ich ja alles verstehen - aber wenn er ein so guter Freund ist, wie kann er dann dulden, dass seine Frau sich so benimmt?

Wenn du gleich etwas gesagt hättest - also "zieh bitte das T-Shirt aus - ich möchte nicht, dass du ohne zu fragen meine Sachen nimmst" dann würdest du nun nicht hier schreiben müssen.

Wenn sich jemand so verhält, meinst du nicht, er hätte dann mal eine "klare Ansage" verdient?

Freundschaft bedeutet doch auch, dass ich sagen kann was ich will - und vor allem dann, wenn ich mich geärgert habe!

Wischiwaschi und drumrumreden bei Leuten die ich gut kenne?
Sorry, aber diese Art von Magengeschwüren spare ich mir.

Lilie

minstrel
10.09.2007, 14:09
Stimmt - die klare Ansage hat man so verpasst.

Was den Rest angeht:
So kann er zwar ausweichen - die Hoffnung ist aber, dass er tatsächlich Klartext redet und man sich selbst zur Auseinandersetzung gezwungen hat.

Die Methode ist gedacht für Feiglinge, die gern mutiger wären (auf meine Bedürfnisse zugeschnitten ;-) )

Kappuziner
10.09.2007, 14:38
Die Sache ist die, ich bin kein Mensch der klaren Ansage (und das werde ich mit meinen nunmehr 42 Jahren auch nicht mehr groß ändern). Ich habe damit auch selten Probleme.
Wenn ich jemanden kritisiere, ist das für mich ein echter Freundschaftsbeweis - es heißt, dass ich auch Lust habe, mich mit der Reaktion und eventuell Abwehr der Leute auseinander zu setzen. Das habe ich oft nicht (bei ihr).
Ich weiß nicht mehr, was ich damals in der Situation mit dem T-Shirt gesagt habe. Ich glaube, sie sagte, sie hätte sich mal ein Tshirt genommen und ich werde so was gesagt haben wie "Ich sehe das" (das wäre jedenfalls eine typische Reaktion). Und dann Schweigen. Normalerweise wird dieses Schweigen schon verstanden.

Die Sache mit dem Käse hat mich echt verblüfft. So verblüfft, dass ich nicht mehr reagiert habe. Es war auch am letzten Abend und ich war dann nur noch froh, als sie weg waren.

Er hat inzwischen übrigens noch mal angerufen und ich habe einfach gesagt, dass es mir zu viel wird, weil ich vorher schon Besuch habe und dann am WE meine Ruhe brauche.
Also keine Lüge (ich habe wirklich morgen einen Übernachtungsgast), wohl aber eine Ausrede, aber so durchschaubar, dass es auch deutlich wird, dass mir nicht sehr dran gelegen ist. Das ist für meine Verhältnisse schon viel (also, zu sagen, dass ich lieber alleine bin und sonst keiner da ist).

Danke für eure Einschätzungen :blumengabe:

Inaktiver User
10.09.2007, 14:40
hallo,hab ein ähnliches Problem :knatsch:
Eine gute Bekannte wohnt ca 1 1/2 Std Autofahrt (200km) von mir entfernt,ich habe sie 3-4x in den 4 Jahren unseres Kontaktes besucht ,immer nur für einige Stunden und bin dann wieder auf eigenem Wunsch zurück gefahren.
Natürlich möchte ich gerne ,das sie mich besucht....da gibt es nur ein kleines Problem,als ich sie eingeladen habe , hat sie mir gleich mitgeteilt das dann sie mit 2-3 anderen Freundinnen (die ich leider nur flüchtig kenne) kommt und sie möchten auf jedem fall über Nacht bleiben :ooooh:
Von mir aus könnte eine ganze Fussballmannschft zum essen und trinken kommen ,das macht mir spass die leute abzufüttern ,nur, dieses Übernachten geht aus Platzgründen gar nicht (hab ich auch schon so "rübergebracht"),darauf kam die Antwort "sie würden auch irgendwo im Schlafsack auf dem Boden übernachten".............und für mich das schlimmste ;unser Bad ist leider total verbraucht:peinlich: ,wir sind schon am renovieren immer "häppchenweise" und wohnen leider auf einer Bausstelle und solche Zustände möchte ich niemanden zumuten.

tagsüber kommen zum essen und trinken :kein problem!
übernacht bleiben : von meiner Seite nicht zumutbar .sie wollen aber unbedingt !
Was würdet Ihr machen ,in so einer Situation ?

Tabea
10.09.2007, 16:32
tagsüber kommen zum essen und trinken :kein problem!
übernacht bleiben : von meiner Seite nicht zumutbar .sie wollen aber unbedingt !
Was würdet Ihr machen ,in so einer Situation ?
Genau das: wohnen leider auf einer Bausstelle, tagsüber kommen zum essen und trinken :kein problem! übernacht bleiben : von meiner Seite nicht zumutbar kommunizieren!

Tabea

Kappuziner
10.09.2007, 16:45
Würd ich auch sagen - ich hab ja jetzt gut reden... :freches grinsen:

Inaktiver User
10.09.2007, 16:49
Hallo Tabea,
genau so habe ich es auch gesagt ,das es mir peinlich ist Freunde auf einer Baustelle einzuladen.
Selbst bei langjährigen Freunden,die wissen wie wir sonst leben, hätte ich ein schlechtes Gewissen ,wie ist es dann erst bei Menschen die uns das erstemal besuchen kommen?
Angeblich würde es ihnen nichts ausmachen :-).......aber mir schon!

Tabea
10.09.2007, 16:51
Angeblich würde es ihnen nichts ausmachen :-).......aber mir schon!
Dann sag das doch!!!

Ich finde es sowieso ein Unding, uneingeladen einige Freundinnen mitbringen zu wollen...

Aber wahrscheinlich bin ich einfach schon alt und spießig.... :zwinker:

Tabea

Inaktiver User
10.09.2007, 16:52
genau so habe ich es auch gesagt ,das es mir peinlich ist Freunde auf einer Baustelle einzuladen.

Hier fehlt doch wieder die klare Ansage.

Es ist Dir peinlich - heißt doch auf Hochdeutsch: Das kann ich Euch nicht zumuten.
Und dann ist eine ganz normale Reaktion:"Uns macht das aber nichts aus."

Die klare Ansage wäre: Mir wird das zuviel. Und Punkt.

(wobei es schon eine seltsame Idee ist, gleich zu viert kommen zu wollen, wenn Du die anderen gar nicht kennst. Aber genau dann ist eine klare Ansage vonnöten - Fingerspitzengefühl hat die Freundin offensichtlich nicht)

Gruß, Leonie

Inaktiver User
10.09.2007, 16:55
der erste Eindruck ist doch immer ausschlaggebend und auch bleibend.

minstrel
10.09.2007, 17:01
Ich finde es sowieso ein Unding, uneingeladen einige Freundinnen mitbringen zu wollen...

Ich auch.

Ich gebe Leonie recht: bei solchen "ganze-Hand-Grabschern" sind deutliche Worte besonders wichtig.

Tabea
10.09.2007, 17:03
der erste Eindruck ist doch immer ausschlaggebend und auch bleibend.
Äh, und was heißt das? :wie?:

Inaktiver User
10.09.2007, 17:43
Tabea, damit ist einfach nur gemeint,wenn ich irgendwo das erstemal hinkomme und es sieht dort aus wie bei Hempels hinterm Sofa (sagt man doch so,oder? ) ,dann werde ich mir meine (negativ)Meinung bilden .

Tabea
10.09.2007, 17:47
Also lese ich daraus, dass Du Dich eigentlich über den Besuch der Damen freuen würdest, aber Angst hast, dass sie einen schlechten Eindruck von Dir bekommen?

Oh weia. :gegen die wand:

Tabea

Inaktiver User
10.09.2007, 20:26
ich bin auch "geplättet" !

Inaktiver User
11.09.2007, 10:22
so ist das wenn das Chaos herrscht.

Inaktiver User
11.09.2007, 11:32
Kappuziner,
gibt´s was Neues von der Käsefront?

Ich kann verstehen, dass man ein offenes Wort in so einer Situation scheut.
Aber ich möchte doch eine Lanze für die Offenheit brechen:

Ich finde es für alle Beteiligten unschön, wenn Ausreden benutzt werden.
Jemand schrieb etwas von Diplomatie auf eigene Kosten.
So sehe ich das auch.
Wenn Du Dir jetzt eine Ausrede überlegst, hast Du das gleiche Problem in einiger Zeit wieder.
Wenn Du Deinem Freund jetzt sagst, was WIRKLICH in Dir vorgeht, sind die Fronten sozusagen klar.
AUßerdem finde ich es auch dem Freund gegenüber unfair, jetzt was von "keine ZEit" oder ähnlichem zu erzählen.
Er darf dann raten, was Du wirklich denkst.
Und darin sind manche einfach nicht gut.
Ich habe eine Freundin, bei der weiß ich oft nicht, woran ich bin, da sie
auch dazu neigt, Dinge nicht auszusprechen, sondern
Ausflüchte zu suchen.
Das ist mühsam und unehrlich, und so sollte eine Freundschaft eigentlich nicht sein.

Ich hatte Bekannte, die ein Wochenende bei mir und meinem damaligen Freund verbrachten. Sie ließen sich von vorne bis hinten bedienen. Sie saßen Sonntag Morgen am Frühstückstisch im Wohnzimmer und unterhielten sich, während mein Freund und ich in der Küche Kaffee kochten, Rührei brieten, Brötchen aufbackten. Sie kamen nicht auf die Idee, zu fragen, ob sie zumindest mal ne Kaffeekanne rübertragen könnten. Sie benahmen sich wirklich wie im Hotel.
Und sie verließen uns ohne Dank.

Ich habe ihn (zu ihr hatte ich keinen guten Draht) dann angerufen und gesagt, dass ich mich sehr gefreut habe, dass sie uns besucht haben, aber dass ich es schade fand, dass sie meiner Meinung nach unsere Gastfreundschaft nicht wirklich geschätzt, sondern eher als selbstverständlich empfunden haben und dass bei meinem Freund und mir ein schales Gefühl zurückgeblieben ist.

Vielleicht kannst Du es ähnlich handhaben und Deinem Freund doch mit einer gewisen Offenheit, aber eben entsprechend vorsichtig sagen, was Dich an ihrem letzten Besuch gestört hat.

Das Beispiel mit dem Käse finde ich übrigens sehr krass.
Sie beanspruchen Euren Kühlschrank, Eure Privatsphäre und Deine Klamotten - und sie beschwert sich, weil Dein Freund/Mann sich ein Stück von ihrem Käse genommen hat? Das kann ich kaum fassen.

Kappuziner
11.09.2007, 11:59
Hi Medi,

der Stand an der Käsefront: er rief gestern nochmal an und ich habe ihm zwar nicht alles gesagt, was ich dachte - wollte ich auch nicht. Aber ich hatte einen guten Anlass, ihm es so auf meine Art mitzuteilen: eine sehr gute Freundin von mir ist auf der Durchreise von USA nach Leipzig und fragte an, ob sie heute nacht bei mir Zwischenstation machen kann.
Das sagte ich ihm und dann sagte ich, dass es mir zu anstrengend wäre, wenn sie am Wochenende auch noch kommen. Daraus wird er schließen, dass ihr Aufenthalt nicht der Traum meiner schlaflosen Nächte ist.
Zu mehr Debatten habe ich keine Lust.
Er ist ein Freund und sie ist seine Frau, sie macht ihn glücklich und mich interessiert sie nicht die Bohne, so lange ich sie nicht sehen muss...
Die Sache mit dem Käse finde ich auch richtig krass. Aber er hat offenbar ein Geschick, das auszublenden. Ich gönns ihm. Er sieht sie halt anders.

Übrigens, nicht dass das von Bedeutung wäre, aber mein Freund hatte noch nicht mal was von dem Käse genommen! Sie geriet nur ganz aus dem Häuschen, als er sich am Kühlschrank zu schaffen machte und fragte, ob jemand noch ein Käsebrot wollte :knatsch: Zitat "geht der etwa an unseren XXX Käse?"

Inaktiver User
11.09.2007, 12:20
Hat sie echt "der" gesagt??

Schade, dass man in solchen Momenten nicht schlagfertiger ist (mir fällt da auch vor Verblüffung meist nix ein), sonst hättest Du sagen können:
"Aber nein, meine Liebe, das würde er nie wagen! Ach, übrigens, mein T-Shirt steht Dir ganz toll!"
Oder:
"Nein, nein, keine Angst! Der isst nur sein eigenes Zeug. Möchtet Ihr vielleicht noch ein Käsebrot mit unserem Käse?"

Kappuziner
11.09.2007, 12:46
ja, sie hat wirklich "der" gesagt (aber die Betonung in dem Zitat ist von mir - sie hatte den "Käse" betont...)
Aber da fällt einem wirklich nichts mehr ein... das ist einfach nur daneben.

Bertrande1
11.09.2007, 13:13
Hallo Kappuziner,

Du suchst, wie Du so jemandem taktvoll absagen kannst?

Wie wäre es damit: "Nein, übernachten lieber nicht. Das war mir beim letzten Mal doch zu anstrengend."
Wenn Dein Freund dann wissen möchte, was Dir zu anstrengend war, würde ich es ihm sagen. Wahrscheinlich bist Du ja nicht die Einzige, die das so empfindet und er macht sich vielleicht schon Gedanken, warum die Zahl der Einladungen so zurückgeht?

Viele Grüße
bertrande

floridia
12.09.2007, 08:34
Wahrscheinlich bist Du ja nicht die Einzige, die das so empfindet und er macht sich vielleicht schon Gedanken, warum die Zahl der Einladungen so zurückgeht?

Einladungen ist gut - die haben sich ja schon immer selber eingeladen:freches grinsen:

Constanzia
13.09.2007, 19:23
Ich habe auch so einen Fall im nahen Familienkreis, ich kann den Ehemann nicht ausstehen, weil er sich seit Jahren immer total daneben benimmt. Als sie mir sagte, dass sie doch spontan bei mir vorbei kommen möchten, habe ich genauso spontan gesagt, dass er nicht mehr willkommen sei. Das hat sie akzeptiert. Jedoch: Ich habe mir doch Gedanken gemacht, wieso sie überhaupt mit so einem unfreundlichen Menschen zusammen sein möchte und ihn auch anderen zumutet. Das sagt mir doch auch einiges über sie selbst. Mittlerweile habe ich den Kontakt abgebrochen. Solche Leute brauche ich nicht in meinen eigenen vier Wänden.

Kappuziner
13.09.2007, 19:41
Und bei mir hat sich jetzt für heute und morgen ein sehr sehr sehr netter alter Freund zum Übernachten angesagt.
Der so lieb war und mir vor einem Monat sogar seine ganze Wohnung überlassen hat, als ich auf einer Dienstreise in seiner Stadt war. Er war gar nicht da, hat mir den Schlüssel übergeben lassen und Tür und Tor, vor allem zu seiner umfangreichen Weinsammlung geöffnet - eine Woche lang.

Ich freu mich so, dass ich den beiden abgesagt habe und nun als Entschädigung diesen netten und großzügigen Gast habe und mich gleich revanchieren kann für die gute Zeit, die ich bei ihm hatte. Und: Als er das letzte Mal hier war, hat er mir dermaßen guten Wein dagelassen, da habe ich noch lange von geträumt :Sonne:

Lizzie64
13.09.2007, 19:50
käppchen, ich freu mich für dich!

siehste, da hat das absagen sogar was gutes! quasi die belohnung für deinen mut :in den arm nehmen:

Kappuziner
13.09.2007, 19:55
:freches grinsen: ja, nicht wahr? Vor allem kriegt man mit solchen Leuten auch den Glauben an die Menschheit wieder.
Man zweifelt dann ja auch irgendwie an sich selber. Aber es gibt sie: nette und rücksichtsvolle Gäste... :liebe:

Nadine75
14.09.2007, 01:21
Das hat ja eine tolle Wendung genommen..
:lachen:
Wieder mal zu viele Gedanken gemacht, gell :)

Kappuziner
14.09.2007, 01:45
Yes, Nadine :smirksmile: zu viele Gedanken.
Ich glaube, ich habe einfach zu viel Rücksicht genommen. Auf Leute, die selber keine Rücksicht nehmen.

Ich hatte einen sehr schönen Abend mit diesem alten Freund, ganz ruhig und lustig, dann kam noch mein aktueller Freund dazu (der andere ist quasi - nicht ein "Ex", aber eine "Ex-Daueraffäre"), der hat auch noch einen guten Wein dabei gehabt und wir sind dann bis jetzt gerade zusammen gesessen und hatten es einfach gut... und mein Freund "durfte" alles essen, was da war :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
14.09.2007, 10:29
Hach, ich wünschte, Deine inzwischen ausgeladenen Freunde würden Bricom lesen und diesen Strang entdecken!

Inaktiver User
19.09.2007, 10:06
Hach, ich wünschte, Deine inzwischen ausgeladenen Freunde würden Bricom lesen und diesen Strang entdecken!

:freches grinsen:Ach, was koennen doch Leute so gemein sein:freches grinsen: ich sag es immer wieder !!!

Inaktiver User
19.09.2007, 11:20
Wieso gemein? Dann wüssten sie wie der Hase läuft, ohne dass Kappuziner was sagen muss.

Sag mal, ist das Dein Mund auf dem Avatar, Luna? Seeeehr einladend!

Sandra71
20.09.2007, 11:16
Ich finde, in einer guten Freundschaft sollte man solche Dinge ansprechen können. Wer daraufhin beleidigt ist bzw sich zurückzieht, hat halt Pech gehabt. Die Ausrede "viel Stress, keine Zeit" (oder was auch immer) halte ich dahingehend für "gefährlich", dass damit das eigentliche Problem nicht dauerhaft gelöst ist. Früher oder später wird die Anfrage, dich für ein WE zu besuchen, wieder kommen...und dann? Eigentlich finde ich es traurig, dass man solche Dinge nicht offen diskutieren kann...ich würde von einer guten Freundin was anderes erwarten.

Latona
21.09.2007, 16:41
@ Kappuziner
Ich war so verärgert, dass ich erst dachte, ich müsste ihm mal schreiben und ihm sagen, wie ärgerlich ich das fand. Nur so Kleinigkeiten, dass sie sich breit gemacht haben, alles so dominiert haben, vor allem sie, zum Schluß nicht mal einen kleinen Dank dagelassen haben. Im Gegenteil. Am letzten Abend hat sie mit meinen Freund angemacht, weil er sich in der Küche ein Käsebrot gemacht hat und dabei sich verdächtig gemacht hat, ein Stück von einem Käse genommen zu haben, den die beiden "extra für sich" gekauft hatten. (Dieser Käse wurde dann zu einem Running Gag bei uns :freches grinsen: )
Das ist meine deutlichste Erinnerung an diesen Aufenthalt.
Und dass sie eines Abends auf meinem Sofa saß und eines meiner T-shirts trug - das geht doch gar nicht, oder :wie?: Sie sagte, ihre wären so vollgeschwitzt... ih....

Kurz und gut - ich will nicht, dass die noch mal hier wohnen.
Ich will aber auch nicht ihn vor den Kopf stoßen (er hat sich eigentlich ok benommen). Ich will aber auch nicht sagen "du bist ja ok, aber sie, das geht gar nicht"Ich finde schon, dass Du ihm sagen kannst, dass sie sich eindeutig übergriffig benommen hat (mit Beispielen), und dass Du sie deswegen nicht mehr in Deiner Wohnung haben möchtest. Biete ihm an, ihnen ein günstiges Hotel in der Nähe zu suchen, in dem sie übernachten können.

Er hat sich okay benommen? Er findet es offenbar okay, dass sie einfach ungefragt Klamotten von Dir anzieht? Ich finde, er hätte ihr klarmachen müssen, dass sowas nicht geht! Dein Bekannter hat sich offenbar wenig Mühe gegeben, seine unmögliche Freundin in die Schranken zu weisen, die der Respekt vor Dir als Gastgeberin gebietet. Und dass sie Deinen Freund, der aus Deinem Kühlschrank was genommen hat, beschuldigt, sich an ihrem Käse vergriffen zu haben, finde ich nun wirklich voll daneben.

Wenn Du ihm gegenüber keinen Klartext redest, wirst Du das Problem das nächste Mal wieder haben. Willst Du ihnen dann wieder mit derselben Ausrede absagen? Kannst Du natürlich machen. Aber davon wird Euer Kontakt nicht besser.
Ach - und übrigens, ich finde schon die Art und Weise der Selbsteinladung etwas grenzwertig. Wenn schon selbst einladen, dann wenigstens dezent, wenn man "richtig" miteinander telefoniert, so in die Richtung "Man könnte ja mal wieder...", aber einfach eine Nachricht auf dem AB "Wir würden das und das WE gern kommen" - da müßte ich schon das erste Mal schlucken.Das seh ich genauso. Diese Herrschaften - er hat ja wohl angerufen und diese Mitteilung gemacht, oder - nutzen Deine Harmoniebedürftigkeit ganz schön aus. Höchste Zeit, dass Du Grenzen setzt!