PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie tritt man aus der Kirche aus?



Anais32
05.09.2007, 11:37
Hallo,

ist vielleicht ne blöde Frage, aber wie tritt man aus der Kirche aus?
Ich finds zwar schade, aber insgesamt ist es mir doch zu viel Geld, dass ich der Kirche pro Jahr so 'spende', ohne jemals hinzugehen.

Danke :-)
Anais

Inaktiver User
05.09.2007, 11:40
Man geht einfach aufs Rathaus, zahlt einen relativ kleinen Betrag und schon ist man ausgetreten. Ich habe das vor 10 Jahren auch gemacht und war erstaunt, wie unbürokratisch dieser Vorgang ist.

Inaktiver User
05.09.2007, 11:43
Ich mußte damals auf´s Standesamt gehen (ist in kleineren Gemeinden im Rathaus), ein Formular ausfüllen, 20 DM zahlen und das war´s. Ist ca. 15 Jahre her.

Die 20 DM waren damals der Tarif für Leute ohne eigenes Einkommen (war damals Studentin). Es könnte also sein, dass inzwischen doch ein paar Euronen zu berappen sind für Leute mit Einkommen.

Gruß
Fritzi

Anais32
05.09.2007, 11:48
Super, danke. Habe schon mal angerufen - kostet jetzt € 20,00.
Gibt es eigentlich noch irgendwas, was nichts kostet?

Inaktiver User
05.09.2007, 11:49
Wie hat meine Oma immer gesagt:

Umsonst ist der Tod und der kostet das Leben.

Gruß
Fritzi

Margali62
05.09.2007, 11:51
In NRW: Amtsgericht.

Anais32
05.09.2007, 11:57
Sterben ist inzwischen auch ganz schön teuer geworden! Jedenfalls für die Hinterbliebenen.

PS: Hier muss man erst zum Standesamt, 20,00 berappen. Dann noch zum Stadtteilbüro, damit das in der Lohnsteuerkarte vermerkt wird. Würde mich wundern, wenn das da dann nicht auch noch mal was kostet...

Radeon
12.09.2007, 11:19
Sterben ist inzwischen auch ganz schön teuer geworden! Jedenfalls für die Hinterbliebenen.

PS: Hier muss man erst zum Standesamt, 20,00 berappen. Dann noch zum Stadtteilbüro, damit das in der Lohnsteuerkarte vermerkt wird. Würde mich wundern, wenn das da dann nicht auch noch mal was kostet...


Spar dir die Kosten für die Änderung der aktuellen Steuerkarte!
Bekommst ja dein Geld eh bei der Steuererklärung wieder!
Und für die nächste müsste das Standesamt aber automatisch eine Mitteilung weiterleiten, frag mal nach....

Inaktiver User
12.09.2007, 23:34
In NRW: Amtsgericht.
So habe ich das hier auch in NRW erlebt. Und lass Dir bitte ein Schreiben mitgeben, damit Du es beim Finanzamt vorlegen kannst, da es Dir passieren kann, dass Du weiterhin Kirchensteuern zahlst, obwohl Du ausgetreten bist.
Das Finanzamt hat mir im ersten Jahr nach dem Austritt nämlich noch die Kirchensteuer nachträglich einbehalten. Leg am besten bei Deiner nächsten Steuererklärung eine Kopie des Schreibens vom Amtsgericht beispielsweise bei.

Margali62
13.09.2007, 10:00
Ich glaube, wir mußten damals noch drei weitere Monate Steuern bezahlen. Es galt also nicht ab Erklärungsdatum.

Jenufa
13.09.2007, 16:48
20 Euro? Ich habe 74 DM gezahlt, ein Freun später 44 Euro! Ich will mein Geld zurück...:freches grinsen:

Inaktiver User
13.09.2007, 17:40
Ich musste gar nichts bei meinem Austritt vor drei Jahren bezahlen hier in NRW.

Soviel ich weiß, gibt es doch seit, glaube ich diesem Jahr die Regelung, dass jeder für seinen Austritt 30 Euro (?) bezahlen muss.

Anais32
13.09.2007, 19:13
Ich glaube, wir mußten damals noch drei weitere Monate Steuern bezahlen. Es galt also nicht ab Erklärungsdatum.

Wie bitte????? :-o

Margali62
14.09.2007, 08:41
Steht bestimmt in som fiesen Steuergesetz.

Inaktiver User
19.09.2007, 23:32
Schade, ist die Kirche kein Ort für Dich, wo Du dich wohl fühlst? Bist du evangelisch oder katholisch? Ich finde es traurig, Kirche kann nämlich auch ein richtiger Halt im Leben sein und lebendig sein, vielleicht hast du noch nicht die richtige gefunden?

Ein lustiger Pastor meinte mal, wer lieber im Wald spazieren geht, als in die Kirche, sollte sich auch von einem Förster trauen lassen :-)