PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arbeiten in den USA



susa72
24.08.2007, 09:04
Hallo!

Mein Mann und ich haben uns schön öfter mal darüber unterhalten, dass es für uns ganz interesssant wäre, für eine weile im Ausland zu leben und zu arbeiten (vorzugsweise USA).

Dieses Vorhaben möchten wir wenn, so bald wie möglich umsetzen, bevohr unsere Tochter eingeschult wird.

Hat jemand Erfahrungen und evtl. Tipps?

Susa

Antje3
24.08.2007, 10:21
Hallo,

mit welchen Qualifikationen wollt ihr gehen? Habt ihr geprüft, ob Ihr einen Arbeitgeber finden könntet, der für Euch ein H1B Visum beantragt? Für H1B muß man einen Beruf haben, bei dem der zukünftige Arbeitgeber nachweist, daß es keinen Amerikaner für den Job gibt. Die Visa sind begrenzt (das Kontingent für 2008 ist schon weg!) und das Verfahren kostenintensiv für den Arbeitgeber (etliche 1000 $). Daher macht man das fast nur in IT-Firmen oder Forschung.

Nehmt Ihr an der Greencard Lottery teil?
Man sollte für nen Start zusätzlich zu Flugkosten etc. ca. 5000 – 10.000 $ gespart haben pro Person, um auch eine Zeit überbrücken zu können.

Auch der Greencardgewinn ist eigentlich kein solcher – sondern man gewinnt das Recht, eine von insg. 50.000 zu beantragen (es wird wohl in etwa die doppelte Anzahl ausgelost – wer dann zuerst kommt, mahlt zuerst!) – das Verfahren selbst ist dann immer noch an (geringere) Qualifikationen und Geldmittel gebunden, auch das Verfahren und die medizinischen Untersuchungen kosten etliches – für eine Familie ist insgesamt mit etwa 5000 Euro zu rechnen an diversen Gebühren, Untersuchungen, Beglaubigungen etc.

Habt Ihr genug Ersparnisse für die Auswanderung?

Lest Euch mal auf der Webseite der US Botschaft und dem Auswandererforum für USA ein....

Antje

susa72
24.08.2007, 11:09
Hallo!

Mein Mann ist Maschinenbautechniker/Techn. Betriebswirt.
Mein Mann würde lieber über eine deutsche Firma im Ausland arbeiten. Er hat sich auch schon informiert. In Dubai wären sehr gute Angebote, allerdings wäre mir (und ihm auch) ein englischsprachiges Land lieber.

Ich bin gelernte Arzthelferin. In diesem Beruf gibt es im Ausland gar nichts, weil es ihn eigentlich nur in Deutschland gibt. Allerdings hatte ich ein BWL-Studium angefangen u hatte auch Wirtschaftsenglisch. Allerdings wird es für mich sehr schwer werden. Haben ja auch noch ein Kind. Müsste auch erst einmal versorgt sein.

Aber schon einmal vielen Dank für die Antwort

Newinswitzerland
24.08.2007, 23:39
Hallo Susa,

ohne eine Firma, die quasi als Sponsor auftritt, hast du fast keine Chance an eine Arbeitserlaubnis zu kommen. Die Expat-Sache ist mitunter noch am einfachsten - also Firma in Deutschland suchen, und von denen für zwei Jahre rübergeschickt werden. Freilich stellt sich dann die Frage, ob der mitgereiste Partner auch eine bekommt (so wie ich es bisher mitbekommen habe, ist das eher nicht der Fall!).

Wenn es unbeding englischsprachig sein soll, schaut euch doch mal mehr Richtung Australien/Neuseeland um. Ich glaube mich daran zu erinnern, dass ihr mit eurer Qualifikation dort sehr gute Chancen habt. Und, was ich bisher von Freunden mitbekommen habe, ist das Prozedere weitaus einfacher ......

Gruss aus Kalifornien
die NIS