PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regelschmerzen - Tritt die Reiserücktrittsversicherung ein?



hauberer
22.08.2007, 16:34
Hallo allerseits,

ich wollte mich erkundigen. Nämlich habe ich oft sehr starke Regelschmerzen (von Kreislaufproblemen, üblen Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, Übelkeit, Durchfall...das ganze Sortiment eben :regen: ). Nächsten Monat steht eine Klassenfahrt an und zu eben dieser Zeit eben auch die nächste Periode. Nun meine Frage: Würde hier die Reiserücktrittsversicherung eintreten oder gelten Regelschmerzen als chronische Krankheit. Also da sie ja nicht völlig "unerwartet" gekommen sind, hab es ja schon einen Monat davor erahnt :grmpf: . Als ich mich für die Fahrt gemeldet habe, habe ich allerdings nicht gewusst dass meine Regel in dieser Zeit auftritt, da sie bei mir noch sehr unregelmäßig war, nehme jetzt aber seit einem Monat die Pille und es pendelt sich so langsam ein. Die Beschwerden sind allerdings noch nicht besser geworden. Kann ich mir also schon eine Woche vor der Fahrt ein Attest vom Arzt holen oder soll ich bis zu dem Tag wo die Regelschmerzen auftreten warten. Dieser Tag müsste wohl auf den Abreisetag fallen. Habe allerdings keine Lust mich mit Schmerzen zum Arzt zu quälen und mir ein Attest zu holen. Oft kann ich an diesen Tagen einfach gar nichts mehr tun, ich fühle mich total kraftlos und will einfach nur liegen bleiben. Und einen Arztbesuch stell ich mir auch sehr lustig vor wenn ich alle 5 Minuten aufs Klo muss :knatsch:

Ich bitte um Rat :peinlich:

DerExperte
22.08.2007, 18:35
kenn mich da nicht ganz so gut so aus.

nur soviel zu deiner frage (leistet u.a. wenn):
Tod, schwerer Unfall oder unerwartete schwere Erkrankung des Versicherten, seines Ehegatten, seiner Eltern, seiner Kinder, Geschwister, Großeltern, Enkel, Schwiegereltern, Schwiegerkindern

eine unerwartet schwere erkrankung ist das lt. bedingungen ziemlich sicher nicht.

beste grüße,

DerExperte

Inaktiver User
22.08.2007, 23:34
Hallo.

Es kommt natürlich auf die Dauer der Klassenfahrt an, aber ich würde mich mit meine Arzt (hier Frauenarzt) in Verbindung setzen und das Problem schildern. Er kann Dir evtl. schonende Wege aufzeigen, die den Beginn Deiner Tage vorverlegen oder weiter nach hinten schieben können.

Das Problem hast nämlich nicht nur Du sondern jedes Jahr tausende Frauen, die zu spät feststellen, daß der heiß ersehnte Jahresurlaub ausgerechnet mit dem Beginn ihrer Tage zusammen fallen.

Lass Dir helfen - es wäre doch schade, wenn Du an der Klassenfahrt nicht teilnehmen könntest.

Schöne Grüße
justii

skam
27.08.2007, 21:52
:ooooh: :ooooh: :ooooh:

Na, das glaube ich ja überhaupt nicht, dass da ne Reiserücktrittsversicherung greift. Und ich käme auch sehr ins Grübeln, wenn sie das täte.....

skam

WeisseLoewin
29.08.2007, 14:21
wie oben beschrieben, tritt die rücktrittsversicherung nur unter bestimmten bedingungen ein. deinem arzt sind diese bedingungen vollkommen egal, du brauchst ihm nur zu einem zeitpunkt x (möglichst kurz vorher) klar zu machen, das du nicht fahren kannst und er sich etwas ausdenken soll, was er in das attest schreibt. du mußt das attest eh zahlen, bekommst damit nicht automatisch eine krankmeldung. sei ehrlich zu deinem arzt und er schreibt dann schon was.
wenn du jedoch lieber fahren willst, wovon ich ausgehe, solltest du mit deinem arzt über möglichkeiten der linderung sprechen, denn eigentlich willst du doch bestimmt fahren. ggf.kannst du die pause der pilleneinnahme ausfallen lassen. das machen zig frauen regelmäßig, sollte aber nicht immer so sein. habe ich aber auch schon gemacht.

DerExperte
29.08.2007, 14:37
wie oben beschrieben, tritt die rücktrittsversicherung nur unter bestimmten bedingungen ein. deinem arzt sind diese bedingungen vollkommen egal, du brauchst ihm nur zu einem zeitpunkt x (möglichst kurz vorher) klar zu machen, das du nicht fahren kannst und er sich etwas ausdenken soll, was er in das attest schreibt. du mußt das attest eh zahlen, bekommst damit nicht automatisch eine krankmeldung. sei ehrlich zu deinem arzt und er schreibt dann schon was.
wenn du jedoch lieber fahren willst, wovon ich ausgehe, solltest du mit deinem arzt über möglichkeiten der linderung sprechen, denn eigentlich willst du doch bestimmt fahren. ggf.kannst du die pause der pilleneinnahme ausfallen lassen. das machen zig frauen regelmäßig, sollte aber nicht immer so sein. habe ich aber auch schon gemacht.

mit solchen "geschichten" wäre ich vorsichtig. rate davon ab!
zumal dann irgend ein befund in der krankenakte steht, an den man sich später nicht erinnert. warum das wichtig sein könnte? es kann sogar sein, daß man deswegen später keine risikoversicherung mehr bekommt bzw. einschränkungen gemacht werden. oder im eigentlichen leistungsfall nicht bezahlt wird, weil man damals bei antragstellung diese "vorerkrankung" nicht angegeben hat. dann steht man sehr dumm da. also vorsicht und keine krummen dinger.

beste grüße,

DerExperte

Margali62
29.08.2007, 14:59
Nimm die Pille durch! Mache ich immer in solchen Fällen. Ich lasse mir durch die Periode doch nicht den Urlaub versauen.

akademikerin
30.08.2007, 09:36
Lieber in den Hormonhaushalt eingreifen als eine Alternative finden? Finde ich mal reichlich fahrlässig.

Margali62
30.08.2007, 10:19
Bitte?

Carolly
30.08.2007, 11:19
? @ Akademikerin

Das tut die Pille doch sowieso. Mir hat mal jemand in der Pharmaindustrie erzaehlt, dass die Einnamepause der Pille nur besteht um Frauen die Angst vor einer moeglichen Schwangerschaft zu nehmen. Man kann die Pille mehrere Monate ohne Pause einnehmen, solange man keine Zwischenblutungen bekommt oder andere Problemchen.

Und was fuer eine Alternative stellst du dir innerhalb solch einer kurzen Zeit vor? Ich hatte frueher aehnliche Probleme wie hauberer, die trotz Pille nicht besser wurden. Alle 4 Wochen mehrere Tage lang zu Hause bleiben ist natuerlich auch keine Loesung. Dann ist es doch besser die Menge der Uebelstfuehltage zu minimieren auf vielleicht 4x pro Jahr anstelle 12x.

Hauberer, ruf deinen Gyn an und frag ob du die Pille ohne Pause weiternehmen kannst. Scheint mir jedenfalls die beste Loesung.

Carolly

kayla
30.08.2007, 12:46
? @ Akademikerin
Das tut die Pille doch sowieso. Mir hat mal jemand in der Pharmaindustrie erzaehlt, dass die Einnamepause der Pille nur besteht um Frauen die Angst vor einer moeglichen Schwangerschaft zu nehmen. Man kann die Pille mehrere Monate ohne Pause einnehmen, solange man keine Zwischenblutungen bekommt oder andere Problemchen.

Richtig! Ich habe auch unter extremen Regelschmerzen gelitten, die nur mit Höchstdosen an Schmerzmitteln über 4 - 5 Tage zu ertragen waren - andernfalls wäre ich arbeitsunfähig gewesen. Meine Frauenärztin hat mir dann - ohne dass ich gezielt danach gefragt hatte - geraten, die Pille (Valette) durchzunehmen und nur alle 6 Monate eine Pause zu machen, weil diese Belastung für den Körper wesentlich geringer wäre.

minstrel
30.08.2007, 15:31
Ich schliesse mich an. Ruf Deinen FA an und lass Dir das mit dem "durchnehmen" erklären.

Beim nächsten Termin kannst Du dann in Ruhe abklären, ob für Dich eine Einnahme im Langzyklus geeignet wäre. U.U kann auch der Umsteig auf eine andere Pille helfen, Deine Regelbeschwerden zu minimieren.

Inaktiver User
02.09.2007, 11:57
Genau das hätte ich jetzt auch geraten. Ich erinnere mich noch gut an eine Romfahrt mit meiner Schulklasse - meine damals beste Freundin hatte auch genau dieses Problem und bekam von ihrem FA den Rat, die Pille durchzunehmen. So konnte sie perioden- und beschwerdefrei die tolle Romfahrt genießen. :blumengabe: