PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schon seit 26 Stunden rauchfrei!



sigikid
21.08.2007, 14:34
Hallo ihr Lieben,

bin neu hier und habe gestern mit dem Rauchen aufgehört. Allerdings nehme ich diese Pflaster, bis jetzt gehts ganz gut. Hat jemand von Euch Erfahrung damit gemacht?:smile:


Liebe Grüße Sigikid

Inaktiver User
23.08.2007, 22:43
hallo sigikid,

ich habe auch mit nikotinpflastern aufgehört. das ist jetzt fast 1,5 jahre her und mir haben diese pflaster wirklich sehr geholfen. wenn ich so ein ding mal zu lange auf der haut hatte, die wirkung also schon nachließ, bekamen meine arbeitskollegen schnell die krise :freches grinsen:. also, wenn ich vorher gewusst hätte, wie gut die dinger helfen, so hätte ich früher aufgehört. natürlich war es immer noch schwer genug (höllentrip!), aber wer weiß, wie weit ich ohne die pflaster gekommen wäre? :wie?:

ich finde es toll, dass du aufgehört hast und hoffe, du bleibst weiterhin stark!! berichte mal :blumengabe:

nosmoker
17.10.2007, 16:08
Wenn ich das Gift "Nikotin" nicht mehr will, warum sollte ich es dann über ein Pflaster zu mir nehmen. Absolut der falsche Ansatz.
Die meisten halten über diese Methode auch nicht lange durch.

Inaktiver User
20.10.2007, 09:02
Wenn ich das Gift "Nikotin" nicht mehr will, warum sollte ich es dann über ein Pflaster zu mir nehmen. Absolut der falsche Ansatz.
Die meisten halten über diese Methode auch nicht lange durch.

der körper entwöhnt sich über einen gewissen zeitraum immer mehr, weil die dosis in bestimmten abständen herabgesetzt wird. auch das erste pflaster gibt dem raucher schon nicht mehr seine gewohnte dosis.

ich fand es praktisch, da man in der anfangszeit den körperlichen und den seelischen entzug nicht direkt zur gleichen zeit durchmacht. natürlich muss diese methode nicht für jeden gut sein, mir jedoch hat sie sehr geholfen.

aber schön, dass du so gut bescheid weißt und uns daran teilhaben lässt :smile:

Inaktiver User
23.10.2007, 11:45
Wenn ich das Gift "Nikotin" nicht mehr will, warum sollte ich es dann über ein Pflaster zu mir nehmen. Absolut der falsche Ansatz.
Die meisten halten über diese Methode auch nicht lange durch.


Seh ich im Grunde auch so, wenns aber so besser oder zumindest für ne Weile gut geht, ist es immer noch besser als es nie probiert zu haben.

Sigi, mach weiter und halte bitte auch hinterher durch ohne Pflaster, Du wirst merken, es wird Dir deutlich besser gehen (nicht nur finanziell:zwinker: )

Im übrigen: Mein Mann hat auch mit Kaugummis aufgehört, hat bei ihm geklappt. Auch dauerhaft.
ich dagegen wählte damals lieber die Methode Ex und Hopp. Ich hab ne halbe Zigarette, die ja noch an war ausgedrückt und den Rest weggeschmissen. Seitdem hab ich nie weider eine angerührt.

LorenVarberge
03.11.2007, 11:26
Wenn ich das Gift "Nikotin" nicht mehr will, warum sollte ich es dann über ein Pflaster zu mir nehmen. Absolut der falsche Ansatz.
Die meisten halten über diese Methode auch nicht lange durch.




Statt einer Zigarette im Mund ein Pflaster am Arm… Also ich kann mir nur schlecht vorstellen, dass das auf Dauer funktioniert. Klar, im Grunde raucht man während dieser Zeit nicht (davon geh ich jetzt aus), aber trotzdem wird der Körper ständig mit Nikotin versorgt. Man kann nur darauf hoffen, dass es im Kopf "klick" macht, bevor die Seifenblase platzt! Für mich ist das Rauchen reine Kopfsache, immerhin raucht man doch weil es einem schmeckt und nicht weil der Körper ohne Zigarette nicht leben kann. Ein richtiger Ansatz wäre also eine seelische Therapie. Ich selbst bin noch am überlegen ob ich es mit einer Hypnose CD versuchen soll. Was meint ihr eigentlich zur Hypnose? Wird man dadurch zum Nichtraucher??? Im Internet habe ich eine Hörprobe gefunden, gefällt mir eigentlich ganz gut, aber ich bin noch leicht skeptisch. Was haltet ihr von der Hörprobe http://www.hypnose-partner.de/demo/

Inaktiver User
06.11.2007, 16:01
Jeder muß das für sich finden, was für ihn oder sie individuell richtig ist. Es gibt kein richtig und auch kein falsch beim Rauchstopp.

Wenn Du es gerne mit der Cd probieren möchtest, dann tu es. Du wirst das schon schaffen.

kuma
09.11.2007, 21:48
Ich hab morgen das 7 monatige Jubliäum und kann auch nur bestätigen, dass jeder seinen Weg finden muss. DAs wichtigste ist wirklich der WILLE

Mica
10.11.2007, 14:12
Jeder muß das für sich finden, was für ihn oder sie individuell richtig ist. Es gibt kein richtig und auch kein falsch beim Rauchstopp.

Das kann ich nur unterschreiben!

Ich habe mithilfe von Kräuterzigaretten aufgehört, die auch von vielen verteufelt werden. Aber - bei mir hat´s funktioniert und ich bin nun fast 3 Jahre rauchfrei...

Dinge wie Nikotinpflaster oder auch Kräuterzigis oder anderes sind ja auch keine Dauerlösungen, sondern nur vorübergehend gedacht, um einem die Umstellung zu erleichtern. Meist braucht man die Hilfsmittel nach kurzer Zeit auch nicht mehr.

Der Wille, nicht mehr rauchen zu wollen, ist das einzige, was zählt. Wie man den Ausstieg bewerkstelligt, ist komplett nebensächlich - meine Meinung.

Liebe Grüsse Mica

und @sigikid - viel Durchhaltevermögen!
Ach.... sehe gerade, das Posting von sigikid ist ja schon ziemlich alt.... na, wie dem auch sei.