PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie kann ich ihr helfen?



RockingGirl86
17.08.2007, 23:57
Hallo!

Ich habe hier schon öfters gepostet. Meiner Mutter geht es zur Zeit gar nicht gut. Vor 2 Jahren ist mein Vater gestorben. Daran hat sie noch stark zu knabbern. Sie regt sich über so vieles auf, steigert sich richtig rein!

Ich wohne noch zu Hause bin allerdings auch berufstätig, genau wie sie.

Heute sagte sie, dass sie keinen Spaß mehr am Leben hat. Sie hat zwar gute Bekannte, jedoch mit zu unterschiedlichen Interessen. Das bringt ihr also auch nicht viel Freude!

Wie kann ich ihr helfen, dass sie sich nicht über alles so aufregt und wieder Freude am Leben hat?

Jogni
18.08.2007, 01:17
Meistens hilft, wenn man spürt, dass es anderen Menschen noch viel viel schlechter geht als einem selbst ...

--> sie sollte sich irgendwo engagieren, wo sie anderen Menschen helfen kann ...

... im Moment hilft vielleicht die Fernsehserie, telenovela am nachmittag, da werden alle Probleme innerhalb von 48 Stunen gelöst ....

Viele Gruesse
Christiane

Inaktiver User
18.08.2007, 08:57
Christiane, im ersten Moment dachte ich, das mit der Fernsehserie kann doch nicht dein Ernst sein? und war ein bissi empört

Aber dann fiel mir meine Mutter ein, die diese Telenovelas auch guckt (sie ist alt und krank) - und in der Tat ist sie fasziniert von diesen "Geschichtchen" und geht da richtig mit innerlich. Hat irgendwie eine therauetische Wirkung auf sie

(mich würde das "krank" machen)



RockingGirl, ich denke (und weiß aus Erfahrung mit der eigenen Mutter), dass du selbst gegen ihre depressive Haltung nichts machen kannst. Rein gar nichts. Das ist für Angehörige ein Kampf gegen Windmühlen.

Das Verlangen nach Änderung und Besserung muss schon aus ihr selber kommen.
Manchmal helfen Antidepressiva ein neues Bild von der Welt zu bekommen.


Alles Gute ! :blumengabe:
Achte schön auf dich selber und dein eigenes Wohlbefinden

Woodstock62
21.08.2007, 17:44
Versuch es mal mit Bachblüten, die wirken in solchen Situationen oft Wunder! Ich kenn das auch... zum Glück ist meine Mutter (noch) nicht so weit und ich hoffe ganz ganz schwer, dass sie nach meinem Opa geraten ist, kommt sie nach Oma, steht mir noch einiges bevor :knatsch:

Lieben Gruss
Woodstock