PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Handwerkerrechnungen



Inaktiver User
12.08.2007, 18:46
Hallo,

kann mir jemand sagen, innerhalb welchen Zeitraums man eine Handwerkerrechnung bezahlt haben muss? 7 Tage, 14 Tage, 4 Wochen?

Danke!
Lola

Skunk
12.08.2007, 20:44
Steht kein Zahlungsziel drauf?? Ich würde von 2 Wochen ausgehen.

junifrau02
12.08.2007, 20:59
Normalerweise sind Handwerkerrechnungen sofort rein netto fällig. Wenn nicht innerhalb von 30 Tagen ab Zugang der Rechnung / Fälligkeit bezahlt wird, gerät man automatisch in Verzug - auch ohne nachfolgende Mahnung - allerdings muss dies einem Verbraucher gegenüber auf der Rechnung mitgeteilt werden.

Inaktiver User
12.08.2007, 21:26
Hallo, Junifrau,

von sofort würde ich eigentlich auch ausgehen, aber wenn ich so schnell nicht erkennen kann, ob ich mit der erbrachten Leistung zufrieden bin? Ist bezahlt, ist für den Handwerker alles in Ordnung. Bin ich nicht zufrieden, bin ich die Dumme dabei. Er wird mir das Geld ja nicht zurücküberweisen. In unserem Fall geht es leider nicht um Kinkerlitzchen.

Lola

junifrau02
12.08.2007, 21:41
Wie lange brauchst du denn, um zu erkennen, ob du zufrieden bist?

Wenn es keine offensichtlichen Fehler gibt, dann ist erst mal davon auszugehen, dass die ausgeführten Arbeiten ok sind, er seine Leistung erbracht und dafür auch sein Geld zu bekommen hat.

Wenn sich im Nachhinein Mängel oder (berechtigte) Reklamationen ergeben, dann musst du sie ihm gegenüber geltend machen.

Mr_McTailor
12.08.2007, 21:43
Das sind natürlich Dinge, die gerade bei Werkverträgen vorher geregelt werden sollten. Vorzugsweise schriftlich. Im Nachhinein die Rechnung hinauszuzögern, mit dem Argument, man werde ja vielleicht irgendwann mal feststellen können, dass man nicht zufrieden sei, geht natürlich nicht.

Abgesehen davon gilt selbstverständlich die Haftung für Ausführungsmängel auch dann, wenn die Rechnung bereits beglichen wurde.

Ich bin auch der Auffassung, dass eine Rechnung ohne Zahlungsziel nach Zugang unverzüglich zu begleichen ist. Hinsichtlich der Verzugsfolgen würde ich mal in die AGBs (ins Kleingedruckte) deines Handwerkers schauen. Damit die gegen euch wirksam sind (sofern ihr private Kunden seid) müssen sie mitgeteilt worden sein.

Inaktiver User
12.08.2007, 21:56
Die Zufriedenheit mit der Arbeit kann ich leider erst dann feststellen, wenn es draußen trocken ist - und es hat bis gestern Abend dauergeregnet.
Lola

Mr_McTailor
12.08.2007, 22:04
Ich verstehe natürlich das Problem, aber das hilft nichts. Der Handwerker hat seine Teil des Vertrages erfüllt und jetzt ist deine Gegenleistung (die Bezahlung) fällig.

Das ändert aber, wie erwähnt, nichts daran, dass er dir ein mangelfreies Werk schuldet.

Inaktiver User
12.08.2007, 22:04
Dann zahl "unter dem Vorbehalt der Rückforderung"

Inaktiver User
12.08.2007, 22:43
Wenn es nach dem Aufhören des Regens nur kurze Zeit dauert um Mängel festzustellen, schreib dem Handwerker, dass er danach (z.B. innerhalb von 2 Wochen) mit der Zahlung rechnen kann, wenn es länger dauert, mache eine Teilzahlung mit dem Hinweis auf die möglichen Mängel.

Auf jeden Fall kommuniziere warum du ggf. nicht sofort oder kompett zahlst.

junifrau02
12.08.2007, 22:56
Wenn sich das Wetter bald ändert und die Arbeit des Handwerkers dann eingeschätzt werden kann, dann ist es ja gut. Wegen ein paar Tagen würde ich mich auch gar nicht erst bei ihm melden.

Aber man kann doch einem Handwerker nicht schreiben, dass man Geld zurückbehält, FALLS was nicht ok ist.
Man kann doch nicht schon gleich unterstellen, dass der Handwerker gepfuscht hat.

Und was kann der Handwerker dafür, wenns jetzt vielleicht drei Wochen am Stück regnet? Dann muss man - was eigentlich ja auch normal wäre - erst mal davon ausgehen, dass die Arbeit in Ordnung ist und der Handwerker sein Geld zu bekommen hat. Wenn sich nach dem Regen herausstellt, dass er nicht richtig gearbeitet hat, dann muss man eben reklamieren. Ist ja nicht so, dass Handwerker auf diesem Ohr prinzipiell taub wären und Mängel nicht beheben würden.

nobman
13.08.2007, 07:54
Es ist zwar fürs Thema nicht wichtig, aber ich komm grad nicht drauf: Was für eine Handwerkerleistung kann man nur bei Niederschlagsfreiheit beurteilen?
Ich hab da schon an ein automatisches Blumenbewässerungssystem gedacht...

junifrau02
13.08.2007, 14:16
Nobman,
DAS hab ich mir auch schon überlegt. Mir fallen auch mehr fürs Gegenteil Sachen ein, also dass man Pfusch oft erst erkennt, wenn es denn dann mal ne Weile geregnet hat.

Aber auch dann wärs insofern gleich, als ja z. B. einer mit einem neu gedeckten Dach auch nicht abwarten kann, bis es mal regnet - falls die Dachdecker da irgendwie....

Inaktiver User
13.08.2007, 14:26
Vielen Dank für euer aller Engagement in Sachen Handwerkerrechnungen. Ganz offensichtlich ist es so, dass die letzten Arbeiten, die schon "Reparaturarbeiten" waren, die Sache eigentlich noch schlimmer gemacht haben. Aber keine Sorge: Wir zahlen die Rechnung, wir enthalten niemandem sein Geld vor.
Lola

junifrau02
13.08.2007, 14:35
Versteh ich jetzt nicht so ganz - wenn die vorherigen Arbeiten quasi etwas verschlimmbessert haben, dann müsste es doch jetzt eigentlich eher um die Beseitigung einer Reklamation gehen? In dem Fall würde ich dann mal fragen, warum ich überhaupt was bezahlen soll.

Aber wenn man so gar keine Zusammenhänge eures (Reparatur)Auftrages weiß, ist natürlich auch schwer was dazu zu sagen.

Inaktiver User
13.08.2007, 14:47
Aber wenn man so gar keine Zusammenhänge eures (Reparatur)Auftrages weiß, ist natürlich auch schwer was dazu zu sagen.[/QUOTE]

Stimmt. Es ging mir ja auch eigentlich nur darum, evtl. zu erfahren, welche Zeitspannen gelten. Danke noch mal.
Lola

nobman
13.08.2007, 16:06
Liebe Lola,

ich hab mir jetzt mal die Mühe gemacht.

Anscheinend geht es ja immer noch um deinen Granitweg http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?p=2072250#post2072250 , über den du bestimmt sowohl vom Gärtner als auch hier im Forum schon erfahren hast, dass bei Naturprodukten Unregelmäßigkeiten unvermeidlich sind. Anscheinend besserte er jetzt aus Kulanz und auf eigene Kosten nach, während du ihn mindestens seit Mai auf sein Geld warten lässt.

Denk mal daran, dass du 1. im Unrecht bist und das 2. so ein Betrag sicher auch für ihn keine "Kinkerlitzchen" sind. Seinen Angestellten sowie das Material musste er schließlich auch bezahlen.

Dass du hier mit den Zusammenhängen hinterm Berg hälst, zeigt, dass du dir dessen wohl auch bewusst bist. Solltet ihr euch mit eurem Bau vor 2 Jahren übernommen haben, hätten es ja vielleicht auch erst mal Betonsteine getan. Die sind auch regelmäßiger.

Einer, der wegen der zunehmenden Abgebrühtheit seiner Kunden auch um seine Existenz fürchten muss.

Inaktiver User
13.08.2007, 16:17
Rechtlich gesehen, liegt der Fall meines Wissens nach folgendermassen:
Wenn ihr das Werk (Granitweg?) abgenommen habt, und zu diesem Zeitpunkt keine Mängel festgestellt habt, dann müsst ihr die volle Handwerkerrechnung bezahlen. Der Handwerker haftet jedoch in jedem Fall während zwei Jahren für offene (d.h. klar ersichtliche) und während einer Dauer von fünf Jahren für verdeckte Mängel.
Während dieser Zeit habt ihr die Möglichkeit, die Behebung der Mängel einzufordern, nicht aber die Rückerstattung der Kosten. (Eine solche kann meines Wissens nur ein Gericht festlegen.)
Das heisst auch, dass ihr die Handwerkerrechnung sofort bezahlen müsst. Im Normalfall (jedenfalls in der Schweiz) habt ihr, falls nicht anders vereinbart dazu 60 Tage, oder 30 Tage Zeit.

Inaktiver User
13.08.2007, 17:02
Nobman,

auf solche hanebüchenen Unterstellungen reagiert man eigentlich gar nicht. Es ist mir aber wichtig, dir zu sagen, dass ich deine Äußerungen unverschämt finde, ganz abgesehen davon, dass sie jeder Grundlage entbehren. Auch wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast, solltest du Schlussfolgerungen nur äußern, wenn du den Hintergrund wirklich kennst.
L.

Inaktiver User
13.08.2007, 17:02
Nobman,

auf solche hanebüchenen Unterstellungen reagiert man eigentlich gar nicht. Es ist mir aber wichtig, dir zu sagen, dass ich deine Äußerungen unverschämt finde, ganz abgesehen davon, dass sie jeder Grundlage entbehren. Auch wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast, solltest du Schlussfolgerungen nur äußern, wenn du den Hintergrund wirklich kennst.
L.

Inaktiver User
13.08.2007, 17:21
Hallo,

kann mir jemand sagen, innerhalb welchen Zeitraums man eine Handwerkerrechnung bezahlt haben muss? 7 Tage, 14 Tage, 4 Wochen?

Danke!
Lola


Handwerkerrechnungen sind sofort zahlbar.

Wieso hast Du eigentlich Deinen Handwerker nicht gefragt?

nike62
13.08.2007, 17:23
Lola,

Bei Zahlungsbedingungen nach BGB kennen ich mich nicht aus.
Wenn der Vertrag nach VOB abgeschlossen wurde ist die Zahlung spätestens 2 Montat nach Zugang fällig. Einen Vorbehalt muss du spätestens 24 Werktagen nach Zugang geltend machen.
Als Sicherheitsleistung kannst du max. 5% der Schlußrechnung einbehalten. Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt 4 Jahre, dann muss die Sicherheitsleistung zurückgegeben werden.
(Stachelfisch, es gilt mindestens VOB 2002)
Vielleicht hat das, in Ergänzung zu Mai, weiter geholfen.

Grüße
Nike

nobman
13.08.2007, 18:36
Liebe Lola,

ich hoffe, dass du auf Forenquerleser nicht genauso angstvoll reagierst wie auf Menschen, die dich später an deine eigenen Worte erinnern.

(Zitat aus http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=62723 :
"Es geht um jemanden, der mir Wochen, Monate, vielleicht auch Jahre später (?) noch genau wiederholen kann, was ich irgendwann mal gesagt oder geschrieben habe, und der das dann gegen mich verwendet. Obwohl sich das Ganze im Freizeitbereich abspielt, finde ich das beängstigend, bedrohlich, und ich wollte einfach wissen, ob man über solche Verhaltensweisen eine "Fachauskunft" bekommen kann. Es führt nun immerhin dazu, dass ich diese Freizeitgruppe verlassen werde. Der Gruppenleiter unternimmt nichts, hat er auch noch nie.")

Inaktiver User
13.08.2007, 21:02
Nachtrag: Ich hab mich auf das Schweizer Obligationenrecht bezogen. Sehr gut möglich, dass es da Abweichungen zum Deutschen Vertragsrecht gibt. Möchte ja hier keine Verwirrung stiften :zwinker:

Inaktiver User
14.08.2007, 13:27
Auf Forenquerleser wie dich reagiere ich noch viel ängstlicher und panischer als im RL :-))) und deswegen werde ich mich gleich mal abmelden, damit ich mich mit solchen bösen Buben oder Mädchen wie dir nicht mehr auseinandersetzen muss.

nobman
14.08.2007, 14:28
Auf Forenquerleser wie dich reagiere ich noch viel ängstlicher und panischer als im RL :-))) und deswegen werde ich mich gleich mal abmelden, damit ich mich mit solchen bösen Buben oder Mädchen wie dir nicht mehr auseinandersetzen muss.

Liebe Lola,

ich weiß nicht, wer von uns beiden "böse" ist: Du, die Vereinbarungen nicht einhält und damit einen Handwerker vielleicht in arge finanzielle Bedrängnis bringt oder ich, der dieses Verhalten kritisiert.

Wenn du dich hier abmelden willst, handelst du wirklich wie im RL: Deinen Chor hast du ja auch verlassen, nachdem dich ein Mitsänger dort mit deinen widersprüchlichen Äußerungen konfrontierte (s.o.). Ob dir dieses Verhalten auf die Dauer weiterhilft, musst du selber ausprobieren.

Aber bezahle bitte vorher deine Rechnungen (auch wenn das Wetter vielleicht gerade nicht danach ist).

Inaktiver User
14.08.2007, 16:52
Handwerkerrechnungen sind sofort zahlbar. Der Handwerker hat seine Leistung erbracht, und wie ich es verstanden habe sogar auf deinen Wunsch nachgebessert. Dass es regnet ist einfach höhere Gewalt und dazu kann der Handwerker nichts.

Bei einer berechtigten Reklamation ist der Handwerker sowieso verpflichtet nachzubessern, auch wenn du gezahlt hast.

Ob deine Reklamation aber nun berechtigt war oder nicht kann ich von hier aus nicht beurteilen. Da solltest du dann besser einen Gutachter einschalten. Vielleicht hilft ja auch schon, wenn du dich mal über die Eigenschaften von Granit informierst.

nettefrau

junifrau02
14.08.2007, 19:37
Küchenarbeitsplatten und Waschtische:
Ein Optimum ist der Einsatz von Graniten und Gneisen.
Bei den Küchenarbeitsplatten und Waschtischen steht die chemische Beständigkeit und Kratzfestigkeit im Vordergrund.
Dabei ist den Graniten meiner Meinung nach ein Vorzug zu geben, da die Gneise Poren haben, die sich in einem in Küchen üblichen Wassereintrag füllen und optisch wahrnehmbare Wasserflecken (vor allem bei den hellen Gneisen) erzeugen. Das gilt auch für Naturstein-Badfliesen.
Keine Sorge: Diese „Wasserflecken verschwinden nach und nach.
Wird Speiseöl in der Küche verschüttet, sollte man es schnell aufwischen, da sich das Öl ansonsten in den Poren vernetzt und als Feuchtigkeitsflecken (betrifft vor allem die hellen Gneise) erscheinen. Wird das Aufwischen versäumt, muss man länger Geduld haben, bis sich das Speiseöl aus den Poren löst.
Alle Marmore, Kalksteine und Basalte sind nicht beständig gegen Zitronen-, Orangen* und Essigsäuren, deshalb sollte kein Einbau derartiger Natursteine in der Küche erfolgen.


Zu finden bei Handwerkskammer Braunschweig - Steinmetzzentrum Königslutter (http://www.steinmetzzentrum.de/Bauherrn-Tipps.884.0.html) unter Küchenarbeitsplatten und Waschtische.

kpw145
14.08.2007, 22:55
Liebe Damen, als Mitarbeiterin in einem Handwerksbetrieb bin ich immer wieder erstaunt über solche Kommentare. Hahnebüchen oder "in Auftrag geben ohne Lesen der AGB`s, ohne Fragen an den Handwerker oder die Geschäftsleitung", oder allem Zustimmen "weil mann ja keine Ahnung hat als Frau": Mich nervt langsam die Thematik: Frauen werden im Handwerk über den Tisch gezogen. Fakt ist: Verbraucherschutz und AGB´S, Fairneß und Nachvollziehbarkeit und Zusammenhang mit der Handwerksarbeit und der Reklamation: Und alles wird gut !

junifrau02
14.08.2007, 23:04
Von was "redest" du?
Erstaunt über WELCHE Kommentare??? Hier gabs ja schließlich ne ganze Menge.
Wo hast du was davon gelesen, dass die Thematik dieses Threads wäre, dass Frauen von Handwerkern übern Tisch gezogen werden??? Welche Frau hat wem oder was zugestimmt, weil sie keine Ahnung hat?

Und was, bitte, bedeutet "Verbraucherschutz und AGB´S, Fairneß und Nachvollziehbarkeit und Zusammenhang mit der Handwerksarbeit und der Reklamation"? Was soll damit unterm Strich jetzt ausgesagt werden?

nobman
15.08.2007, 22:08
Grüß dich, kpw.

Da du dich extra für diesen Beitrag hier angemeldet hast, wird er dir sicherlich am Herzen liegen.

Aber ehrlich: Ich hab auch kein Wort verstanden.

Noch mal, bitte, für Normalbegabte.

Gruß Nob