PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Praxisgebühr beim Kieferorthopäden?



Gesa123
10.08.2007, 11:01
Da ich vorhabe meine Zähne korrigieren zu lassen und ich dies ja privat bezahlen muß, da über 18, stellt sich mir die Frage, ob ich trotzdem die Praxisgebühr bezahlen muß? Ich nehm mal schwer an, daß die Krankenkasse auch das erste Beratungsgespräch nicht bezahlt?! Bitte klärt mich auf.
Danke im vorraus.

Gesa

Sonni03
10.08.2007, 21:52
Hallo,
ich habe mir letztes Jahr bei zwei oder drei Kieferorthopäden Angebote für feste Zahnspange geholt und mit dem bezahlen war das sehr unterschiedlich. Ich kann mich nicht mehr so gut erinnern aber ich glaube, die Praxisgebühr habe ich zahlen müssen. Dazu kommt noch event. die Gebühr fürs Angebotserstellen.
gruß
sonni

Tinkerbella
10.08.2007, 21:59
hallo Gesa 123,
praxisgebühr musst du zahlen. solltest du in dem quartal schon beim zahnarzt gewesen sein gilt diese quittung auch.
allgemeinarztquittung gilt nicht.
ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
praxisgebühr ist aber eigentlich ein blödes wort,da denken die meisten es kommt der praxis zugute, aber es wird komplett an die krankenkasse weitergegeben.


viele grüße,

tinkerbella

Trinchen57
11.08.2007, 10:09
Bei uns war das genau umgekehrt - die Zahnarztquittung galt nicht für den Kieferorthopäden.
Falls du alles privat bezahlst (incl. Beratung), musst du natürlich auch keine Praxisgebühr zahlen !

Gesa123
11.08.2007, 11:49
Danke für Eure Antworten. Es ist ja eben ein wenig verwirrend.
Die Krankenkassen zahlen nichts dazu wenn man über 18 ist. Wenn ich eh alles selber bezahle, wozu dann Praxisgebühr wie es bei Sonni der Fall war? So wie Trinchen es schrieb, ist es eigentlich logischer.

Gruß Gesa

Tinkerbella
13.08.2007, 16:12
hmmm, ist mir nicht logisch:ooooh:

praxisgebühr für zahnarzt gilt auch bei uns.(kieferorthopädische praxis.
einige patienten haben uns aber auch die vom *normalen* arzt vorgelegt.diese gilt natürlich nicht für uns.

beim *normalen* allgemeinmediziner gilt ja auch wenn man die praxisgebühr bezahlt hat die quittung für hno-arzt,gyn hautarzt etc.

praxisgebühr wird auch bei selbstzahlern (ausser privatpatienten) erhoben.da zuerst eine beratung gemacht wird und diese ja in jedem fall von der kasse übernommen wird.

da man aber sowieso 2 x im jahr den zahnarzt aufsuchen sollte :zwinker: legt man den besuch beim kieferorthopäden eben in dieses quartal in dem man sowieso bezahlen muss.

wie gesagt, das geld bleibt nicht in der praxiskasse! wir müssen es den kassen abgeben.

liebe grüße
tinkerbella die bei einem hessischen kieferorthopäden arbeitet:blumengabe:

Inaktiver User
13.08.2007, 22:35
praxisgebühr wird auch bei selbstzahlern (ausser privatpatienten) erhoben.da zuerst eine beratung gemacht wird und diese ja in jedem fall von der kasse übernommen wird.

da man aber sowieso 2 x im jahr den zahnarzt aufsuchen sollte :zwinker: legt man den besuch beim kieferorthopäden eben in dieses quartal in dem man sowieso bezahlen muss.

1. Nicht alle Beratungskosten werden von der Krankenkasse übernommen. In vielen Praxen wird routinemäßig "kassiert". Als ich mich kürzlich geweigert habe, da ich die Rechnung für die professionelle Zahnreinigung sowieso selbst bezahle, hat keiner Widerstand geleistet. Ebensowenig in der Gyn.-Praxis, wo sie von mir für Vorsorge 10,- € kassieren wollten mit dem Argument "Wenn etwas gemacht werden muss, dann kann man das gleich in einem Aufwasch machen, sonst geht das nicht". Da fällst Du irgendwann echt noch vom Glauben ab, bei so viel Dreistigkeit.

2. Den Zahnarzt sollte man regelmäßig aufsuchen, dies sollte jedoch der Prophylaxe dienen und kostet keine Praxisgebühr!

Shuquar
14.08.2007, 14:33
1. Nicht alle Beratungskosten werden von der Krankenkasse übernommen. In vielen Praxen wird routinemäßig "kassiert". Als ich mich kürzlich geweigert habe, da ich die Rechnung für die professionelle Zahnreinigung sowieso selbst bezahle, hat keiner Widerstand geleistet. Ebensowenig in der Gyn.-Praxis, wo sie von mir für Vorsorge 10,- € kassieren wollten mit dem Argument "Wenn etwas gemacht werden muss, dann kann man das gleich in einem Aufwasch machen, sonst geht das nicht". Da fällst Du irgendwann echt noch vom Glauben ab, bei so viel Dreistigkeit.

2. Den Zahnarzt sollte man regelmäßig aufsuchen, dies sollte jedoch der Prophylaxe dienen und kostet keine Praxisgebühr!

Das was du unter 1. stehen hast glaube ich aber auch. Als 'Selbstzahler' sollte man aber wirklich keine Gebühr bezahlen müssen. Der Zahnarzt ist übrigens nur 2mal im Jahr "umsonst" (außer meine Praxis hat mich auch abgezockt). Allerdings kostet es auch nur keine Gebühr wenn auch nix gemacht wird.