PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zum Thema: "Inneres Kind"



Heureka
30.07.2007, 13:37
In dem Nachbarstrang zum inneren Kind ist mir etwas aufgefallen, was mich verwirrt. Vielleicht missverstehe ich etwas, vielleicht gibts dazu ja aber auch unterschiedliche Ansichten/Theorien:

Ich habe den Eindruck, "mein" inneres Kind steht nur in Beziehung zu mir (meinem inneren Erwachsenen). Im Nachbarstrang erzählen aber einige UserInnen, dass ihr inneres Kind Beziehung zu anderen, vorzugsweise Männern, pflegt.
Das verwirrt mich. :knatsch:

Ich verstehe es eher so: wenn ein anderer Mensch, vorzugsweise Mann, mich verletzt, ist in erster Linie mein Ego verletzt. Mein inneres Kind, so es denn bedingungslos von mir geliebt wird, ist völlig unempfindlich gegenüber Angriffen von außen. Wenn ich mein inneres Kind, also MICH, bedingungslos liebe, KANN mich keiner mehr verletzen/vernachlässigen/verlassen. Denn mein inneres Kind und mein innerer Erwachsener sind eine Einheit. :liebe:

Oje, ist das schwer, das zu formulieren...

Versteht mich jemand? :wie?:

Sambapati
30.07.2007, 16:45
Liebe Heureka,

ich glaube, ich verstehe dich.
Dennoch denke ich, dass mein inneres Kind ein Anteil von mir ist, z.b. die kleine S. die jetzt nicht versteht, warum ein anderer sie gerade verletzt hat. Die erwachsene S. versteht das natürlich, denn sie kann es aus der Erwachsenensicht verstehen. Die kleine S., als Kind aber ist total überfordert. Daher tritt die erwachsene S. mit der kleinen S. in Kontakt und "heilt" die Bedürfnisse/Ängste etc.

Ich hoffe, das war auch verständlich...:wie?:

Alles Liebe von
S.:blumengabe:

Inaktiver User
02.08.2007, 09:57
Hallo Heureka,

ich denke so, dass dein inneres Kind schon noch verletzt und verlassen werden kann, aber das nur von anderen und nicht von dir oder von dem liebevollen Erwachsenen in dir. In so einem Falle ist der Erwachsene für das verletzte, traurige etc. Kind da, töstet es und tut alles, was das Kind in dem Moment braucht.
Wäre es so, dass dein inneres Kind nicht mehr verletzt werden könnte, wäre es eigentlich ziemlich schön, aber wahrscheinlich entgeht uns dann auch einiges (Weiterentwicklung, Lernprozesse,...).
Es geht darum, immer, egal in welcher Situation, für das kleine Kind da zu sein und es niemals im Stich zu lassen, dafür hat der Erwachsene zu sorgen, er kann aber nicht verhindern, dass von außen Sachen einströmen, die das Kind verunsichern etc, aber der Erwachsene kann dafür sorgen, dass das Kind liebevoll aufgefangen wird und es unter Umständen nicht darunter leiden muß.
So habe ich gelernt, mit dem inneren Kind zu arbeiten, aber es mag sein, dass es da verschiedene Auffassungen gibt.

Liebe Grüsse
Lili :blumengabe:

Sally_brown
02.08.2007, 11:43
Mein inneres Kind hat die Tendenz, sich mit Problemen nach außen zu wenden, vorzugsweise an Männer, von denen sie sich Liebe und Nähe erhofft. Sie hat kein Vertrauen in die erwachsene 'große Schwester', die sich ankreiden lassen muss, dass sie sich nicht selbst gekümmert hat. Ich nehme an, wenn ich es schaffe, die Verantwortung für die Kleine komplett selbst zu übernehmen, und wenn sie dann Vertrauen hat, dann wird sie nicht mehr so sehr auf die Bestätigung von außen erpicht sein.

Das Kind ist intuitiv, spontan und emotional. Und sehr naiv.
Die Erwachsene ist dazu da, diesen lebendigen Kern - wie ein PR Berater - nach außen zu vertreten. Tut sie das nicht, wendet sich das Kind direkt nach außen.

So sehe ich das.

Liebe Grüße,
Sally

Inaktiver User
02.08.2007, 18:43
@ Heureka,

ich beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Thema,
für mich selbst empfinde ich mein inneres Kind als den Part in mir der die Gefühle beherbergt. Der Erwachsene übernimmt die Rolle des Kopfes so zu sagen, denkt und handelt weitgehend vernünftig.
Ich habe aber festgestellt, das mein inneres Kind von mir immer alleine gelassen wurde. Ich liebe mich selbst nicht und denke deshalb auch andere können mich eigentlich nicht lieb haben. Seit ich versuche mit diesem Kind in mir, dieser verletzten und allein gelassenen Persönlichkeit, liebevoller umzugehen, kann ich mich annehmen und fühle mich besser.:blume:

Gruß Herz