PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : nach 5 jahren immer noch trauer



jodieInContact
28.07.2007, 00:12
Hallo ihr Lieben,

ich weiß langsam keinen Ausweg mehr, und ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Vor 5 Jahren verstarb meine Oma an Krebs. Sie stand mir sehr nahe, war beinahe ein Teil von mir. Ich wusste am Morgen darauf, dass sie tot war, ohne, dass es mir jemand sagte. Ich spürte es einfach. Ich war damals 17 Jahre alt. Leider konnte ich mich nicht bei der Beerigung von ihr verabschieden, denn ich war nicht im Lande. Bis heute hängt mir das nach.
Ich habe vieles versucht, ich habe über sie geschrieben. Habe versucht, mich am Grab selbst von ihr zu verabschieden. Ich habe für sie gesungen, ich habe ihr alles gewidmet, was ich habe und künstlerisch schaffen konnte. Aber ich habe einfach das Gefühl, dass noch so viele Sachen ungesagt geblieben sind. Ich habe das Gefühl, dass ich mich niemals richtig von ihr verabschieden konnte.
Jetzt nach 5 Jahren bringt mich der Gedanke an sie immer noch schlagartig zum Weinen. Heute habe ich einen Brief von ihr gelesen und alles kam wieder hoch.
Ich möchte sie nicht vergessen, möchte aber die guten Sachen von ihr in Erinnerung halten und nicht immer nur um sie trauern.

Was kann ich tun?

Karla48
28.07.2007, 06:40
Ja, Abschied nehmen fällt sehr schwer, ich kenne das.
In einer ähnlichen Lage wie Du habe ich ein Trauerseminar besucht. Schau doch mal im Internet unter "Trauerbegleitung". Da gibt es sogar eine Bundesarbeitsgemeinschaft. Dort kannst Du bestimmt mehr darüber erfahren, und auch, ob es das an Deinem Ort gibt.

LG :blume:
Karla

Inaktiver User
28.07.2007, 18:44
Wie Karla auch, kann ich Dir nur empfehlen, Hilfe anzunehmen. Wir gehören in unserer Welt nun mal zu den Menschen, die es nie gelernt haben, mit Tod, Trauer und den dazugehörigen Gefühlen umzugehen. Ob man es für die Zukunft lernen kann - ich weiß es auch nicht.

Aber ich weiß selbst, dass man das Abschiednehmen von einer geliebten Person, das Akzeptieren des Nie Wieders annehmen, begreifen und zu einem gesunden Leben zurückkehren kann. Ich habe in einer solchen Situation auch erstmal versucht alleine klar zu kommen, und habe es dann als wohltuend empfunden, dass ich Unterstützung annehmen konnte. Freude, Familie sind oft bemüht, aber können diese Hilfe dennoch nicht geben.

Lass Dir wirklich helfen :in den arm nehmen: Trauerarbeit ist Arbeit, die man unter Anleitung auch bald leisten kann. Der Zugang ist nur oft schwierig:blumengabe:

jodieInContact
31.07.2007, 16:53
vielen dank für eure tipps. ich werde mich jetzt schlau machen und mir hilfe suchen. ihr habt recht: manche schaffen es nicht allein. danke für den mut, den ihr mir macht und die guten ratschläge!

Karla48
31.07.2007, 18:31
Hallo jodie,
das finde ich gut. Es gibt bestimmt den richtigen Weg für Dich.
Alles Gute Dir :blume:
LG Karla