PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bürotalk



Inaktiver User
27.07.2007, 09:25
Eben im Sekretariat mit Kaffeebar:

Die Milch war schlecht geworden, ein Kollege und ich wurden netterweise von einer der beiden Sekretärinnen per Telefon informiert.

Ich brauchte wenig später eine weitere Tasse Kaffee und frage beim einschütten:
"Die hier kann ich jetzt gefahrlos nehmen?"
"Ja, die ist okay!"
Aus dem Bür nebenan tönt der Chef hämisch:
"Sie hätten auch die von eben nehmen können!"
daraufhin ich:
"Danke, ich hab´sie auch lieb!"

Dann pfeifft mich die Sekretäin an:
"So was sagt man doch nicht zum Chef!":peinlich:

Bin ich wirklich so unmöglich heute morgen?:ooooh:

Inaktiver User
27.07.2007, 09:42
Er war unmöglich.
Das ist aber keine Rechtfertigung für dich, es auch zu sein - insbesondere, da du ihm hierarchisch untergeordnet bist. Ein freundliches, aber bestimmtes "ich weiß nicht, was Sie zu dieser Aussage verleitet" hätte m.E. genügt, um ihm klarzumachen, dass du's kapiert hast.

Inaktiver User
27.07.2007, 09:42
sorry, doppelt

Inaktiver User
27.07.2007, 09:47
Er war unmöglich.
Das ist aber keine Rechtfertigung für dich, es auch zu sein - insbesondere, da du ihm hierarchisch untergeordnet bist. Ein freundliches, aber bestimmtes "ich weiß nicht, was Sie zu dieser Aussage verleitet" hätte m.E. genügt, um ihm klarzumachen, dass du's kapiert hast.
Zwischen mir und ihm ist sogar noch meine direkte Vorgesetzte :smile:.

Ja - schon richtig, die professionelle Antwort habe ich normalerweise schon auch auf Lager.

Die Hierarchie interessiert mich allerdings bezüglich des Benehmes ganz generell nicht - menschlich bin ich mit jedem Kollegen auf Augenhöhe, nach oben wie nach unten.

Inaktiver User
27.07.2007, 09:50
*g* so schlimm fand ich das nun auch nicht.

Vielleicht wäre ein: dann wäre ich aber ab morgen krank - auch noch schick gewesen?

Die meisten Chefs sind ja doch auch mit ein wenig Humor gesegnet oder?

Ich würd nicht drüber nachdenken - ich nehme an, er hats auch scherzhaft gemeint?

Lilie

Inaktiver User
27.07.2007, 09:54
Er ist generell recht flapsig und auch latent flegelig.
(Niederländer)

Ja, logisch sollte das ein Scherz gewesen sein.

Tristania geht dem Oranje jetzt ins Meeting

Fender
27.07.2007, 10:06
Dann pfeifft mich die Sekretäin an:
"So was sagt man doch nicht zum Chef!":peinlich:

Na, was sollte man denn sonst sagen?! Oder zu wem?
:ooooh:

Besser so, als Das ist eine Unverschämtheit, ich werde mich bei der Frauenbeauftragten, dem Betriebsrat, der Bild, dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und Amnesty International beschweren!

Inaktiver User
27.07.2007, 10:11
Bin ich wirklich so unmöglich heute morgen?:ooooh:

Ich fand die Antwort klasse und schlagfertig.
Und man kann dank der Wortwahl nicht mal einen Strick daraus drehen... :freches grinsen:

Obwohl: Könnte der Chef klagen wegen sexueller Belästigung? (Liebhaben?)

:smirksmile:

Polarstern
27.07.2007, 10:24
Bin ich wirklich so unmöglich heute morgen?:ooooh:
Wenn so harmloses Geplänkel schon als unmöglich empfunden wird, müßte ich eigentlich non-stop beim Arbeitsgericht sitzen. :peinlich:

Aber mir fällt auch manchmal auf, daß manche Menschen (vor allem Deutsche) ein übersensibles Hierarchiedenken haben. Ich arbeite viel mit Skandinaviern und Amerikanern, da geht es eigentlich immer lockerer zu als ich es vom deutschen Unialltag gewohnt war.

LG
Polarstern

Inaktiver User
27.07.2007, 10:41
Hallo,

ne, da mach dir mal keine Gedanken. Die Sekretärin spinnt. Zwar würde ein solcher Tonfall bei uns (Justiz) auch eher übel vermerkt, aber niemals würde unser Präsident eine ähnlich flappsige Bemerkung wie dein Chef machen. Bei uns geht es auch besonders förmlich zu. Gerade erst ist man dabei die Anrede "Herr Direktor", "Herr Präsident" zumindest im mündlichen Umgang abzuschaffen.

Aber, anderer Betrieb, andere Umgangsformen. Das wir antiquiert sind, weiß ich. Deine Entgegnung war bei der Vorlage angemessen und nicht zu wenig distanziert. Auch glaube ich, dass die Niederländer da ohnehin viel freier als wir sind.

Gruß

pir.

Edelherb
27.07.2007, 10:43
Er ist generell recht flapsig und auch latent flegelig.
(Niederländer)

Ja, logisch sollte das ein Scherz gewesen sein.

Tristania geht dem Oranje jetzt ins Meeting

Ich wollte schon darauf hinweisen, dass es sehr davon abhängt, wie generell der Ton ist. Ich kenne nämlich auch Umgebungen, wo es sehr flapsig zugeht und beide Bemerkungen völlig im Rahmen wären.

Dass er Niederländer ist, bestätigt das. Eher locker, ziemlich direkt, Humor auch mal derber. Da passt auch Deine Antwort gut.

Grüße,
Edelherb

Edelherb
27.07.2007, 10:44
Aber mir fällt auch manchmal auf, daß manche Menschen (vor allem Deutsche) ein übersensibles Hierarchiedenken haben. Ich arbeite viel mit Skandinaviern und Amerikanern, da geht es eigentlich immer lockerer zu als ich es vom deutschen Unialltag gewohnt war.

Psssst: dann geh mal nach Österreich... :ooooh:

Inaktiver User
27.07.2007, 11:14
Dass er Niederländer ist, bestätigt das. Eher locker, ziemlich direkt, Humor auch mal derber. Da passt auch Deine Antwort gut.


Mercie!
Meine Sekretärin ist ein schnuffeliger "kleiner"Twen, der sich sehr bemüht.


Ich saß gerade übrigens mit ihm und seiner Sekretärin vor dem Rechner, wir mussten telefonisch einen Kollegen um Hilfe bitten und er sagte diesem:

".............ich habe hier auch noch die Kolleginnen X und Y quasi auf dem Schoss sitzen."

Meine direkte Vorgesetzte kann so gar nicht (mehr) auf seine lockere Art. Manchmal schlägt er über die Stränge, aber mich stört das so gar nicht, habe da ganz andere Kritikpunkte zu bemängeln.


Für gewöhnlich geht es in dieser Branche sehr förmlich zu.........

Horus
27.07.2007, 11:37
Also ich finde, du warst noch viel zu zurückhaltend. Meine Antwort wäre vermutlich gewesen: "Und Sie haben offenbar schon davon getrunken."

Vermutlich hätte die Sekretärin bei euch davon einen Herzanfall gekriegt...
Wenn scherzhaftes Geplänkel angefangen wird, dann mach ich mit (oder ignoriere es komplett, wenn ich mal keine Lust habe oder im Stress bin) - egal ob Chef oder nicht.

Inaktiver User
27.07.2007, 11:49
Also ich finde, du warst noch viel zu zurückhaltend. Meine Antwort wäre vermutlich gewesen: "Und Sie haben offenbar schon davon getrunken."


........*kicher* auch sehr schön!

Marilie33
27.07.2007, 11:56
Meinen Segen hast Du auch für Deine Reaktion.

Mir persönlich würden eher die Haare zu Berge stehen, wenn ich die Bemerkung mit dem Schoß sitzen hören würde.

Meine Sitznachbarin in der Schule ist auch Niederländerin- ich mag sie sehr und das Völkchen generell!

Marilie

Asphaltblume
27.07.2007, 11:57
"Jaaa, ich hab dich (Sie) auch lieb" ist eine Floskel, die ich auch ganz gern anwende - hätte mir also genauso passieren können, und ich finde das nicht zu "intim", da die Ironie ja nicht zu überhören ist. Und wenn der Umgangston generell eher locker ist, finde ich das auch nicht zu respektlos. Schon gar nicht, wenn der Chef angefangen hat.
(Ich hätte jetzt gern diesen Sandkastenstreit-Smiley...)

Inaktiver User
27.07.2007, 12:02
Mir persönlich würden eher die Haare zu Berge stehen, wenn ich die Bemerkung mit dem Schoß sitzen hören würde.

Mir normalerweise auch - aber im Gegensatz zu vielen anderen männlichen Kollegen ist er in keinster Weise sexistisch oder frauenfeindlich. Er spielt gerne mit den Klischees, aber er ist korrekt.

Seine Sekretärin, die sich selbst als "einfache Tippse" tituliert, sieht das auch so.

Polarstern
27.07.2007, 12:13
Psssst: dann geh mal nach Österreich... :ooooh:
Lieber nicht. Ich hab da so eine Kollegin, die wird jedesmal blaß, wenn nicht jeder Frau Professor sagt.

Inaktiver User
27.07.2007, 15:05
Polarstern -

wann hat sie denn ihren Mann geheiratet ????:smirksmile:

Polarstern
27.07.2007, 15:20
:ooooh: :freches grinsen:

Edelherb
27.07.2007, 15:34
Lieber nicht. Ich hab da so eine Kollegin, die wird jedesmal blaß, wenn nicht jeder Frau Professor sagt.

Und der Rektor ist Magnifizienz. Da ich die korrekten Anreden aber nicht beherrsche, bleibe ich meist deutsch-tröge bei einem "Herr Meier". :freches grinsen:
Naja, einen Dr. oder Prof. lasse ich gelegentlich mal einfliessen, wenn ich einen großzügigen Tag habe und die Gegenseite nicht einschätzen kann.

Inaktiver User
27.07.2007, 15:38
Naja, einen Dr. oder Prof. lasse ich gelegentlich mal einfliessen, wenn ich einen großzügigen Tag habe und die Gegenseite nicht einschätzen kann.

Ich verweigere die Anrede erst mal grundsätzlich.

Wenn ich mal wieder mit renitenten Medizinern (und in 90% sind es Mediziner, die komisch werden) zu tun habe, weise ich dann bei Bedarf diskret darauf hin wie albern das ist.

Edelherb
27.07.2007, 15:44
Ich verweigere die Anrede erst mal grundsätzlich.

Wenn ich mal wieder mit renitenten Medizinern (und in 90% sind es Mediziner, die komisch werden) zu tun habe, weise ich dann bei Bedarf diskret darauf hin wie albern das ist.

Also bei Medizinern würde ich auch verweigern. Die haben für ihren Doktor auch nicht mehr gemacht, als ich für mein Diplom.

Sonst will ich nach meiner Heirat auch Frau Doktor genannt werden. :freches grinsen:

Inaktiver User
27.07.2007, 15:51
Die Eltern meines Freundes sind beides Doktoren, darum möchte ich bitte nach der Hochzeit auch mit "Frau Doktor" angeredet werden!!!

§ 328 BGB
Doppel-Doktoren-Titel vererben sich immer weiter.

:freches grinsen:

Inaktiver User
27.07.2007, 15:52
Also bei Medizinern würde ich auch verweigern. Die haben für ihren Doktor auch nicht mehr gemacht, als ich für mein Diplom.

Ich sag´dann meist - Herr/Frau Kollege/in, wollen wir das wirklich so genau nehmen?

Mein Chef ist übrigens Mediziner, aber was so was angeht entsprechend seiner Art gar nicht förmlich....
Das mag ich dann schon an ihm.

Inaktiver User
27.07.2007, 15:54
§ 328 BGB
Doppel-Doktoren-Titel vererben sich immer weiter.


WAS zitierst Du da?
Kann ich das mal wörtlich haben?

Kann ich also Doc² werden, wenn ich meinen Freund heirate, der hat auch noch so schöne/exotische andere Titel.

Inaktiver User
27.07.2007, 15:58
WAS zitierst Du da?
Kann ich das mal wörtlich haben?

Kann ich also Doc² werden, wenn ich meinen Freund heirate, der hat auch noch so schöne/exotische andere Titel.

§ 328 BGB

Wenn jemand zwei Personen mit Doktor-Titel in der Familie hat, werden die Titel automatisch übertragen. Wenn jemand in diese Familie einheiratet, geschwängert oder verschwägert wird oder eine bereits vom Doktortitel-Träger geschwängerte Person ehelicht, wird auch hier der Doktor-Titel übertragen. Kinder und Dritterben aus solchen Verbindungen erhalten ebenfalls den Doktor-Titel, der erst in der 3. Generation der Kindeskinder abgegeben wird, sofern bis dato kein neuer Doktortitel durch Eheschließung, Kauf oder Erpressung hinzukommt.

Inaktiver User
27.07.2007, 16:01
Ich kann´s kaum glauben *ts*!

Edelherb
27.07.2007, 16:04
§ 328 BGB

Wenn jemand zwei Personen mit Doktor-Titel in der Familie hat, werden die Titel automatisch übertragen. Wenn jemand in diese Familie einheiratet, geschwängert oder verschwägert wird oder eine bereits vom Doktortitel-Träger geschwängerte Person ehelicht, wird auch hier der Doktor-Titel übertragen. Kinder und Dritterben aus solchen Verbindungen erhalten ebenfalls den Doktor-Titel, der erst in der 3. Generation der Kindeskinder abgegeben wird, sofern bis dato kein neuer Doktortitel durch Eheschließung, Kauf oder Erpressung hinzukommt.

Du hast den Absatz (2) vergessen, wonach gehäufte Doktortitel auch in der Seitenlinie übertragbar sind.

Mit Schwester, 2 Schwagern und Verlobtem habe ich nämlich mittlerweile auch mindestens Doktorwürde. Evtl. auch Doppeldoktor, ich muss nochmal in den Kommentar zum Gesetz gucken. :buch lesen:

Inaktiver User
27.07.2007, 16:04
Ich kann´s kaum glauben *ts*!

Echt?:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Megan_Rose
27.07.2007, 17:12
Eben im Sekretariat mit Kaffeebar:

Die Milch war schlecht geworden, ein Kollege und ich wurden netterweise von einer der beiden Sekretärinnen per Telefon informiert.

Ich brauchte wenig später eine weitere Tasse Kaffee und frage beim einschütten:
"Die hier kann ich jetzt gefahrlos nehmen?"
"Ja, die ist okay!"
Aus dem Bür nebenan tönt der Chef hämisch:
"Sie hätten auch die von eben nehmen können!"
daraufhin ich:
"Danke, ich hab´sie auch lieb!"



Ich finde das Gespräch klasse. :freches grinsen:

Hierarchie hin oder her - wer solche Kommentare austeilt wie dieser Chef, der muss auch die Retourkutsche einstecken können. Wenn hier einer die falschen Worte gewählt hat, dann er.

Was hätte die Sekretärin als angemessene Reaktion empfunden?

Inaktiver User
29.07.2007, 13:36
Was hätte die Sekretärin als angemessene Reaktion empfunden?
Schon eine freche Reaktion, aber meine war ihr zu persönlich......

Der Chef hat übrigens während sie den anderen Kollegen mit der verdorbenen Milch im Kaffee anrufen wollte gesagt, dass doch auch noch 5 min warten könne.

Aareblitz
30.07.2007, 08:59
Ich finde die Reaktion auch in Ordnung.

Wenn der Chef so flappsig anfängt, darf man doch auch in der gleichen Art antworten.

Was mich viel mehr interessiert: Warum schüttet ihr saure Milch nicht einfach weg, statt jedem zu telefonieren, dass die Milch sauer ist? :wie?: :freches grinsen:

Inaktiver User
30.07.2007, 09:25
Was mich viel mehr interessiert: Warum schüttet ihr saure Milch nicht einfach weg, statt jedem zu telefonieren, dass die Milch sauer ist?
Die Milch wurde natürlich umgehend entsorgt - dem Kollegen ist beim einschütten allerdings gar nicht aufgefallen, dass die Milch flockte.
Der sieht tragischerweise sehr, sehr schlecht.

Aareblitz
30.07.2007, 10:03
Ja klar, jetzt ist bei mir der Groschen auch gefallen, ihr hattet die Milch schon in der Kaffeetasse drin (manchmal dauerts am Montag Morgen bei mir etwas länger :freches grinsen:).

Inaktiver User
30.07.2007, 10:06
Heute Spasskekse gefrühstückt?

Aareblitz
30.07.2007, 14:54
Wieso?

Inaktiver User
30.07.2007, 15:00
Wieso?
:blumengabe: ....weil Du so lustige Frage gestellt hast......

Aareblitz
30.07.2007, 15:16
:blumengabe: ....weil Du so lustige Frage gestellt hast......

Ich hatte eben zu der Zeit noch keinen Kaffee :smirksmile: , und in der Müdigkeit habe ich wirklich überhaupt nicht begriffen begriffen, wieso man rumtelefonieren muss wenn die Milch sauer ist. Ausserdem bin ich Schweizerin, da ist die Leitung manchmal etwas länger. :peinlich:

Inaktiver User
30.07.2007, 15:17
Ausserdem bin ich Schweizerin, da ist die Leitung manchmal etwas länger. Ich mag Euch!

Poison.
31.07.2007, 10:41
Hm, und was ist an dem Gespräch jetzt so bemerkenswert? :freches grinsen: Dafür hätte meine Kollegin noch nicht einmal eine Augenbraue gerunzelt, die sonst immer recht schockiert schaut, wenn Chef und ich uns Nettigkeiten um die Ohren hauen.

Wie Du mir, so ich Dir.

Inaktiver User
31.07.2007, 10:49
Hm, und was ist an dem Gespräch jetzt so bemerkenswert? :freches grinsen: Dafür hätte meine Kollegin noch nicht einmal eine Augenbraue gerunzelt, die sonst immer recht schockiert schaut, wenn Chef und ich uns Nettigkeiten um die Ohren hauen.

Wie Du mir, so ich Dir.
Dich hatte ich (zum Thema und generell) schon vermisst :blumengabe: .

Ja, ich wunderte mich auch eigentlich nur über "meine" Sekretärin....

Poison.
31.07.2007, 10:55
Mir ist dieses Hierarchiedenken fremd, hingegen stelle ich mich aber durchaus auf die Eigenarten meines Gegenübers ein (gleichgültig in welcher Beziehung ich zu ihm stehe). Jmd, der recht konservativ-gestelzt ist, dem trete ich dann halt auch ernsthafter gegenüber, jmd, der eher flapsige Tonfälle bevorzugt, bekommt halt das.

Da muss ich mich weder irgendwie zurückhalten noch besonders provozieren, das läuft automatisch ab.