PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sag niemals nie!



Inaktiver User
25.07.2007, 08:23
sagt mal, geht es euch auch so, dass ihr, wenn ihr einmal gesagt habt, dieses oder jenes würdet ihr nie tun, kurze zeit später oder irgendwann einmal eines besseren belehrt werdet und es dann doch macht ??

ich behauptete jahrelang, dass ich niemals lamm essen würde, nun habe ich es doch getan und es war gar nicht so schlimm (um nur mal ein harmloses beispiel zu nennen...).

nun bin ich also mit dem wort NIE oder NIEMALS vorsichtig geworden.

wann oder zu was sagt ihr "Das würde ich niemals tun!" ?

chrisko46
25.07.2007, 08:51
Hi Summervine,

das ist eine schöne Frage...

Es gibt immer Dinge die ändern sich und ich glaube, wir machen täglich einfach neue Erfahrungen. So sind immer wieder Erlebnisse, die uns dann doch verleiten etwas anderes zu tun... als das ... was wir eigentlich wollten.

Chrisko

Inaktiver User
25.07.2007, 09:13
ich würde niemals eine Kreuzfahrt machen, habe wahrscheinlich zu oft Titanic gesehen.

Inaktiver User
25.07.2007, 09:14
Hi Summervine,

das ist eine schöne Frage...

Es gibt immer Dinge die ändern sich und ich glaube, wir machen täglich einfach neue Erfahrungen. So sind immer wieder Erlebnisse, die uns dann doch verleiten etwas anderes zu tun... als das ... was wir eigentlich wollten.

Chrisko

hm... das hast du aber auch schön geschrieben.:blumengabe:

gibt es bei dir etwas, wo du sagen könntest "niemals...." ?

Inaktiver User
25.07.2007, 10:11
ok, mir ist doch noch was eingefallen, wo ich mich trauen könnte, NIE zu sagen.

ich würde niemals eine (oder mehrere) nacktschnecken essen!

chrisko46
25.07.2007, 10:18
Ja... Nattos essen... :smirksmile:

(fermentierte Sojabohnen... der Geruch ist extrem)

Nein, Spass beiseite... Ich glaube heute wirklich, das es kaum etwas gibt was man nicht machen würde.

Es kommen Situationen, in denen einfach etwas völlig neues auf einen zukommt und sehr schnell fliegt alles bisher gelernte über Board und probiert dann doch... was es auch sein mag.

Es ist ja auch schön und eigentlich genau das, was das Leben so spannend macht.

Chrisko

Inaktiver User
25.07.2007, 10:22
Hallo Summervine,
es stimmt, was du schreibst. Mir ging es auch schon öfter so, deshalb bin ich jetzt vorsichtig geworden mit meinen Aussagen.
Wir sagen manchmal viel zu schnell irgendwas dahin und merken erst später, dass die Dinge eigentlich gar nicht so schlimm sind. Mir ging es so mit dem Motorradfahren. Als sich mein Mann eins gekauft hat, habe ich gesagt, da fahre ich nie mit. Und was habe ich ein halbes Jahr später gemacht? Genau, ich bin mitgefahren und habe jetzt sogar meinen eigenen Sturzhelm - und was soll ich sagen, es macht Spaß!
Aber bei den Nacktschnecken schließe ich mich dir an - niemals!!!!!
LG Angi

Inaktiver User
25.07.2007, 10:22
Es kommen Situationen, in denen einfach etwas völlig neues auf einen zukommt und sehr schnell fliegt alles bisher gelernte über Board und probiert dann doch... was es auch sein mag.

Es ist ja auch schön und eigentlich genau das, was das Leben so spannend macht.

Chrisko

genau so ist es...:blumengabe:

was ich halt draus gelernt habe, ist, dass man in seinen meinungen nicht so eingefahren sein sollte.

gibt ja doch mehr leute als man denkt, die so sind... stur, intolerant und uneinsichtig.

Inaktiver User
25.07.2007, 10:32
Hallo Summervine,
es stimmt, was du schreibst. Mir ging es auch schon öfter so, deshalb bin ich jetzt vorsichtig geworden mit meinen Aussagen.
Wir sagen manchmal viel zu schnell irgendwas dahin und merken erst später, dass die Dinge eigentlich gar nicht so schlimm sind. Mir ging es so mit dem Motorradfahren. Als sich mein Mann eins gekauft hat, habe ich gesagt, da fahre ich nie mit. Und was habe ich ein halbes Jahr später gemacht? Genau, ich bin mitgefahren und habe jetzt sogar meinen eigenen Sturzhelm - und was soll ich sagen, es macht Spaß!
Aber bei den Nacktschnecken schließe ich mich dir an - niemals!!!!!
LG Angi

hi angi,:Sonne:

vor dem motorradfahren geschweige denn mitfahren habe ich eine solche angst, dass ich hier auch schon fast "nie" sagen würde.

da ich aber weiß, dass mein mann sich in nächster zeit ein motorrad zulegen wird, halte ich mich mit dem kleinen wörtchen lieber zurück.
wahrscheinlich geht es mir dann so, wie dir.:blumengabe:

chrisko46
25.07.2007, 10:35
.... hmmm

es gibt viele Situationen in denen mir man Sturheit, Intoleranz und Uneinsichtigkeit durchaus vorwirft.

Lebenserfahrungen sind so etwas... ich für mich probiere viel, will selber erfahren wie es ist, will selber erfahren wie es schmeckt und wie es sich anfühlt.

So haben sich viele Dinge gefunden die ich nicht mag, Nattos z.B., die Japaner aber lieben das Zeugs, gegrillte Heuschrecken... eigentlich wie knackige Chips.

Wenn ich für mich zu einem Entschluss gekommen bin, das mag ich oder eben nicht... dann ist es einfach so!

Dann sag ich ehr "Nie wieder..."


Chrisko

Inaktiver User
25.07.2007, 10:39
.... So haben sich viele Dinge gefunden die ich nicht mag, Nattos z.B., die Japaner aber lieben das Zeugs, gegrillte Heuschrecken... eigentlich wie knackige Chips.

Wenn ich für mich zu einem Entschluss gekommen bin, das mag ich oder eben nicht... dann ist es einfach so!

Dann sag ich ehr "Nie wieder..."


Chrisko

gegrillte heuschrecken ? hatte mich nicht getraut, zu fragen, was nattos sind, wollte nicht allzu ungebildet erscheinen.

nee, ist glaube ich auch nicht mein ding, aber wer weiß...:smile:

klar, bei dingen, dich ich dann "probiert" habe und weiß, dass die erst mal nichts für mich sind, kann ich schon leichter "nie" sagen, aber auch da könnte sich irgendwann mein (oder in deinem fall auch dein) geschmack ändern... oder?!

Inaktiver User
25.07.2007, 10:45
hi angi,:Sonne:

vor dem motorradfahren geschweige denn mitfahren habe ich eine solche angst, dass ich hier auch schon fast "nie" sagen würde.

da ich aber weiß, dass mein mann sich in nächster zeit ein motorrad zulegen wird, halte ich mich mit dem kleinen wörtchen lieber zurück.
wahrscheinlich geht es mir dann so, wie dir.:blumengabe:

Na, dann willkommen im Club. Ich bin sicher, dir wird es auch so gehen.

Was das Essen von irgendwelchen Sachen betrifft (Nacktschnecken einmal ausgenommen) bin ich auch experimentierfreudig. Ich sage mir, einmal muss man alles versuchen. Was mir nicht schmeckt, lasse ich halt beim nächsten Mal sein.
Aber du hast Recht, chrisko46, wir sollten immer aufgeschlossen und neugierig bleiben, dann bleiben wir jung.
Angi

Inaktiver User
25.07.2007, 10:46
Aber du hast Recht, chrisko46, wir sollten immer aufgeschlossen und neugierig bleiben, dann bleiben wir jung.
Angi

oh ja ! das ist auch ein schöner satz !!!:blumengabe:

chrisko46
25.07.2007, 10:50
Ich denke man muss einfach unterscheiden zwischen Dingen von denen man meint ... und von Dingen die man erfahren hat...

Natürlich können andere Menschen ganz andere Erfahrungen haben... vielleicht können diese Erfahrungen dann die eigenen revidieren? ... wer weiss:smirksmile:

Nattos sind in Japan eine Delikatesse zum Frühstück... wenn man dann allerdings den Deckel aufmacht... Ohjey, die Nase sollte etwas gewohnt sein:zwinker:
Findet man bei uns auch manchmal da wo es Soja, Tofu etc. gibt ...

Inaktiver User
25.07.2007, 10:53
...

Nattos sind in Japan eine Delikatesse zum Frühstück... wenn man dann allerdings den Deckel aufmacht... Ohjey, die Nase sollte etwas gewohnt sein:zwinker:
Findet man bei uns auch manchmal da wo es Soja, Tofu etc. gibt ...

müsste ich in asien leben, so würde ich verhungern, was die da so zum teil essen...:knatsch:

zum thema essen kann ich behaupten:

ich würde nie tiere essen, deren art bedroht ist!

chrisko46
25.07.2007, 10:57
Wer mal Interesse hat...

Nattos, ganz nach unten scrollen (http://www.sojahaus.com/lexikon/sojaprodukt.html)

Inaktiver User
25.07.2007, 11:04
Wer mal Interesse hat...

Nattos, ganz nach unten scrollen (http://www.sojahaus.com/lexikon/sojaprodukt.html)

danke!:blumengabe:

diese zeile: "...und es zufälligerweise entdeckt wurde, dass die Sojabohnen sich dadurch eine (für Japaner) köstliche Speise verwandeln." gefällt mir besonders gut.:lachen:

Inaktiver User
25.07.2007, 11:10
ich würde nie tiere essen, deren art bedroht ist![/QUOTE]

Da hast du allerdings Recht, das geht dann eindeutig zu weit. Bloß um eine Delikatesse zu haben, muss man keine exotischen oder bedrohten Tierarten essen. Wobei wir wieder bei den Japanern wären (Wale etc.).
Aber so etwas wie Froschschenkel, Singvögel oder Haifischflossen würde ich auch nicht essen, weil es mir nicht schmeckt, sondern aus Überzeugung.
Das ist dann wieder ein anderes "NIE", findest du nicht?
Angi

Inaktiver User
25.07.2007, 11:12
Das ist dann wieder ein anderes "NIE", findest du nicht?
Angi

irgendwie schon, aber ich habe halt letztens ein lammgericht gegessen, obwohl ich geschworen habe, keine "tier-babys" zu essen...:knatsch: :knatsch: :knatsch:

Kappuziner
25.07.2007, 11:17
Ich hab immer gesagt, dass ich niemals Schnecken essen würde *igitt*! Und dann war ich mal im Elsass in einem Bistro, wo am Nachbartisch eine sehr gut aussehende Pastete mit Ragout serviert wurde und ich sagte dem Kellner, dass ich auch so eine wollte.
Schmeckte auch ganz prima. Dann sah ich auf der Rechnung, was ich gegessen hatte :ooooh: Schnecken...
Ich würde sie mir auch noch heute nicht absichtlich bestellen. Aber sie waren wirklich gut. Fest und würzig - ich dachte immer, die wären so schleimig und fade...

Horus
25.07.2007, 11:18
Natto (auch im Plural ohne s, dafür mit langem, betontem o) ist eine Paste aus fermetierten (der Begriff "vermoderten" triffts besser) Sojabohnen. Als ich in Japan lebte, war das immer der ultimative Testfall - isst sie Natto oder nicht? Anfangs sagte ich auch niemals. Wobei der Geruch noch das Harmlosere ist, man gewöhnt sich daran - Hand aufs Herz: gewisse Käse, die wir lecker finden, stinken mindestens ebenso. Schlimmer fand ich die Konsistenz. Irgendeine unbeschreibliche Mischung aus schleimig, mehlig, wabbelig ...

Naja - schlussendlich hab ichs dann auch gegessen. Mein Lieblingsessen wurde es nie, aber es war ganz ok.

Inaktiver User
25.07.2007, 11:19
Ich hab immer gesagt, dass ich niemals Schnecken essen würde *igitt*! Und dann war ich mal im Elsass in einem Bistro, wo am Nachbartisch eine sehr gut aussehende Pastete mit Ragout serviert wurde und ich sagte dem Kellner, dass ich auch so eine wollte.
Schmeckte auch ganz prima. Dann sah ich auf der Rechnung, was ich gegessen hatte :ooooh: Schnecken...
Ich würde sie mir auch noch heute nicht absichtlich bestellen. Aber sie waren wirklich gut. Fest und würzig - ich dachte immer, die wären so schleimig und fade...


so ähnlich ging es mir mit dem lamm...:blumengabe:

Polarstern
25.07.2007, 11:24
Aber so etwas wie Froschschenkel, Singvögel oder Haifischflossen würde ich auch nicht essen, weil es mir nicht schmeckt, sondern aus Überzeugung.
Das ist dann wieder ein anderes "NIE", findest du nicht?

Die würde ich auch nicht essen, weil die Tiere so unglaublich gequält werden. Im Fernsehen war gerade wieder ein Bericht, wie die lebenden Haie ohne Flossen einfach wieder ins Wasser geworfen werden. :heul:
Das ist für mich ein "geht gar nicht" aus moralischen Gründen.

Ein "geht gar nicht" aus geschmacklichen Gründen war für mich lange Grünkohl. Irgendwann mit 30 hat sich das aber plötzlich gewandelt und nun gehört er zu meinen Leibspeisen. Daher bin ich bei diesen "nies" eher vorsichtig, mein Geschmack ändert sich irgendwie. Allerdings bin ich mir mittlerweile bei Austern ziemlich sicher, sie nicht zu mögen. Das wurde auch nach mehrfachem Probieren nicht besser.:lachen:

Ich glaube, ich würde nie Bungeespringen.

Inaktiver User
25.07.2007, 11:26
Ich glaube, ich würde nie Bungeespringen.

das kann ich für mich auch behaupten!:blumengabe:

Inaktiver User
25.07.2007, 11:31
[QUOTE=Polarstern]Die würde ich auch nicht essen, weil die Tiere so unglaublich gequält werden. Im Fernsehen war gerade wieder ein Bericht, wie die lebenden Haie ohne Flossen einfach wieder ins Wasser geworfen werden. :heul:
Das ist für mich ein "geht gar nicht" aus moralischen Gründen.

Ja, das sehe ich genauso. Ein NIE für moralische Gründe sollte auch immer ein NIE bleiben. Das gilt auch für andere menschliche Abgründe, da sind wir uns wohl einig.
Aber was unsere harmloseren Vorlieben betrifft, da können sich die Geschmäcker mit der Zeit schon ändern.

Bungeespringen bekommt bei mir aber auch ein NIE.
Angi

Asphaltblume
25.07.2007, 11:54
Ich hab definitiv nicht die Absicht, Bungee zu springen, ich finde es ziemlich schwachsinnig, irgenwo runterzuspringen, um dann kurz vor dem Aufprall wieder zurückgerissen zu werden und dann kopfüber in der Luft rumzuhängen. Dann lieber Fallschirmspringen, runterspringen um anzukommen kann ich nachvollziehen.

Da ich mir mit meiner blühenden Phantasie aber für so ziemlich alles Situationen vorstellen kann, wo ich gezwungen bin, doch etwas zu tun, was eigentlich ein No-No für mich ist, formuliere ich mein "niemals" gern etwas zurückhaltender.
Stell mich vor die Wahl Bungeespringen oder Kopfschuss, was meinste wie schnell ich da springe - glaub ich jedenfalls.
Genauso mit dem Essen von ekligen Dingen oder geschützten Tieren - unter normalen Umständen nie, aber unter Extrembedingungen?

Horus
25.07.2007, 12:11
Oder die Frage, ob man einen Menschen töten würde. Natürlich: Nie, nie nie.

Was aber, wenn einem ein Schlächter wie Pol Pot über den Weg laufen würde und man wüsste, was der tut, und man annehmen muss, dass man viele Menschenleben rettet, wenn man ihn töten würde? Was dann?

Oder wenn es darum geht, sein eigenes Kind zu schützen?

Bungeespringen würd ich übrigens auch nicht. Sag ich jetzt mal so. Obwohl ich klettere und dabei durchaus manchmal ins Seil stürze.

Inaktiver User
25.07.2007, 12:16
Was aber, wenn einem ein Schlächter wie Pol Pot über den Weg laufen würde und man wüsste, was der tut, und man annehmen muss, dass man viele Menschenleben rettet, wenn man ihn töten würde? Was dann?

Oder wenn es darum geht, sein eigenes Kind zu schützen?



eben, eben.... also besser nie "nie" sagen ? oder das nie irgendwie einschränken?

Inaktiver User
25.07.2007, 12:18
naja, dann gibt es da noch sachen, die ich so sinn- und zwecklos finde, wie zum beispiel autorennen, formel 1 und ähnliches...

da kann ich wirklich behaupten, dass ich nie dran teilnehmen und auch nie als zuschauer dabei sein werde.

Inaktiver User
25.07.2007, 12:43
:blume: ich würde mir nie das leben nehmen....auch sowas.....

das sage ich jetzt....aber gäbe es nicht extremsituationen, krankheiten etc, und ich wäre doch in der lage dazu?!?

:blume: ich würde nie einen anderen menschen töten.....

dazu hat horus bereits etwas geschrieben.

also auch hier: kann ich überhaupt "niemals" sagen?
kenne ich mich gut genug? (sicher nicht)

:blume: ich würde nie einen menschen schlagen!

wenn ich angegriffen würde, täte ich dies sicher doch. vielleicht würde ich meinem angreifer sogar ein ohr abbeißen (überspitzt gesagt), etwas, das ich mir unter "normalen" umständen niemals vortellen könnte.

oder auch
:blume: ich würde nie mein kind schlagen!
sage ich heute. aber wenn meine nerven irgendwann so blank liegen, sodass meine hand doch ausrutscht???


ich jedenfalls würde niemals "nie" sagen!
ich bin da einfach vorsichtig, da ich großen respekt vor mir selbst, meinem selbsterhaltungstrieb, meinen dunklen seiten habe

Inaktiver User
25.07.2007, 12:45
[QUOTE=Horus]Oder die Frage, ob man einen Menschen töten würde. Natürlich: Nie, nie nie.

Was aber, wenn einem ein Schlächter wie Pol Pot über den Weg laufen würde und man wüsste, was der tut, und man annehmen muss, dass man viele Menschenleben rettet, wenn man ihn töten würde? Was dann?

Oder wenn es darum geht, sein eigenes Kind zu schützen?

Sagt mal, ihr habt ja Gedankengänge!!!
Ist ja im Prinzip alles richtig, aber ich glaube, da ist es müßig darüber zu diskutieren. Wir hoffen doch alle, nie in solche Situationen zu kommen. Ich glaube, man kann da theoretisch nicht darüber entscheiden. In Extremsituationen verhalten sich Menschen immer anders, als man es sich vorher ausmalt. Wenn wir keine Zeit für Überlegungen haben und es sozusagen im Leben oder Tod geht, machen wir sicher alle Sachen, die wir davor nie für möglich halten würden.
Angi

Inaktiver User
25.07.2007, 12:49
@Angi:


und das ist gut und richtig so.

es kann doch nicht schaden, sich gedanken darüber zu machen.



ich zb könnte mir nie vorstellen, mich zu prostituieren. unter keinen umständen.

aber: wäre die wirtschaftliche not sehr groß, könnte es passieren, dass ich diesen gedanken in erwägung ziehen könnte.

Inaktiver User
25.07.2007, 12:51
ich zb könnte mir nie vorstellen, mich zu prostituieren. unter keinen umständen.

aber: wäre die wirtschaftliche not sehr groß, könnte es passieren, dass ich diesen gedanken in erwägung ziehen könnte.

ein gutes beispiel, wie ich finde.:blumengabe:

Horus
25.07.2007, 12:54
Ja, wir sind etwas am Philosophieren. Warum auch nicht? Das Eingangspost lässt dies durchaus bzw. fordert geradezu dazu auf.


In Extremsituationen verhalten sich Menschen immer anders, als man es sich vorher ausmalt.

Da bin ich nicht so sicher. Wenn man sich die Extremsituation ausmalt - jemand will meinem Kind ans Leben - dann ist ziemlich berechenbar, was wir tun, die meisten von uns würden sich genauso verhalten, wie wir uns das im Zusammenhang mit dieser Extremsituation vorher ausmalen: Nämlich diesen Angreifer mit allen Mitteln hindern, selbst wenn wir ihn dazu töten müssen.

Das "ich würde nie ... " gilt wahrscheinlich nur für normale Umstände - und selbst da nicht absolut. Wobei die Definition, was normale Umstände und was eine Extremsituation ist, auch wieder für jeden Menschen anders ist.



"Ich würde nie aufs Matterhorn steigen", hab ich als noch Teenager-Bergsteigerin geschworen, zutiefst beeindruckt und verängstigt von einem Dokumentarfilm über die vielen Unglücke der Pionierzeit an diesem Berg.
Unterdessen war ich natürlich oben und hab die Tour von A bis Z nur genossen. Keine Spur von Angst. Diese Haltungsänderung war nicht bedingt durch eine Extremsituation. Sondern durch besseres Können und besseres Wissen.

chrisko46
25.07.2007, 13:11
Das mit dem Töten...

Mir fiel wieder ein, wie wir damals Anfang der 80er unsere erste Wache bei der Bundeswehr schieben mussten. Es ging auch um die Frage des Schußwaffengebrauchs... der Feldwebel meinte dann: Kannst du ruhig schlafen, wenn du weißt, das mit der Munition die da gelagert wird, morgen Menschen erschossen werden?

Es war die Zeit, als dieses Massaker, ich glaube auf dem Oktoberfest in München stattfand, und man gerade rausbekommen hatte, das die dabei verwendete Munition aus einem BW-Depot stammte.

Eventuell hätte die Wache dieses Massaker verhindern können... durch Schußwaffengebrauch.

Für hat sich mal die Situation gestellt, genau an dem Absprungpunkt der Bungeespringer zu stehen... es war ein tolles Gefühl da zu stehen, die Aussicht zu genießen und zu erahnen wie es sein könnte... es war ein Moment, wo ich alles hätte vergessen können.

Das war ein Moment, wo sich einem alles vollkommen anders da stellt...

Bei der BW-Wache wäre mir im Traum nicht eingefallen, je die Waffe zu benutzen... nie hätte ich geglaubt mir überhaupt vorzustellen, einen solchen Sprung zu machen...

... und doch waren es Momente, in denen ich es getan hätte!

Es ist aber schwer zu sagen, ob ich es wirklich gemacht hätte...



@Horus,
meine Anerkennung ... ich habs nicht geschafft, die zu Essen. Wobei, für den Japaner ist ja Käse auch sowas wie vergammelte Milch und wird ehr selten gegessen. Mein japanischer Freund, der mir eben auch die Nattos anbot, war auf Besuch hier bei mir... er hat den Limburger ohne mit der Wimper zu zucken gegessen... Ich glaube, da hatte ich dann doch "das Gesicht" verloren...


Chrisko

Inaktiver User
25.07.2007, 13:15
Nämlich diesen Angreifer mit allen Mitteln hindern, selbst wenn wir ihn dazu töten müssen.


Ja, das malen wir uns aus und das ist auch die einzige Schlussfolgerung, die wir angesichts einer solchen Situation ziehen würden. Aber handeln wir dann tatsächlich so? Kann es nicht sein, dass wir wie gelähmt sind und von der Situation total überfordert und gar nicht machen (können)?
Im Normalfall sagen wir: Ich mache das und das nie oder das würde ich auf jeden Fall tun. Aber da sind wir entspannt und phantasieren bloß. Ich glaube, unter extremem Stress handeln wir dann instinktiv aus dem Bauch heraus. Da sind alle vorherigen Überlegungen passè.

(Wobei die Definition, was normale Umstände und was eine Extremsituation ist, auch wieder für jeden Menschen anders ist.)

Da stimme ich dir voll zu. Was für den einen Pippifax ist, verlangt einem anderen schon viel ab. Dazu sind wir halt Menschen.
Angi

Horus
25.07.2007, 13:20
Im Normalfall sagen wir: Ich mache das und das nie oder das würde ich auf jeden Fall tun. Aber da sind wir entspannt und phantasieren bloß. Ich glaube, unter extremem Stress handeln wir dann instinktiv aus dem Bauch heraus. Da sind alle vorherigen Überlegungen passè.


Kann sein, ja.
Meine Erfahrung mit Extremsituationen ist allerdings eine andere. Von Gelähmtheit keine Spur. Sondern ich hab genau das getan, was ich tun musste.

Inaktiver User
25.07.2007, 13:31
Kann sein, ja.
Meine Erfahrung mit Extremsituationen ist allerdings eine andere. Von Gelähmtheit keine Spur. Sondern ich hab genau das getan, was ich tun musste.

ich denke auch, das sich die gelämtheit gar nicht erst einstellt.
instinktiv wissen wir, was zu tun ist.
selbst wenn wir in einer sehr gefährlichen situation sind, kann es manchmal "erfolgversprechender" sein, sich ruhig zu verhalten. hierfür haben wir instinkt und intuition (jawohl, auch diese ;-)

Inaktiver User
25.07.2007, 13:44
Kann sein, ja.
Meine Erfahrung mit Extremsituationen ist allerdings eine andere. Von Gelähmtheit keine Spur. Sondern ich hab genau das getan, was ich tun musste.

Das zeichnet dich aus und ist anerkennenswert.
Ich hatte gottlob noch keine solche Situation und spekuliere deshalb nur.
Es soll ja Menschen geben, die in Extremsituation Ausnahme-leistungen vollbringen, die sie im normalen Leben nie tun würden. Es wäre nur wünschenswert, wenn alle Menschen diese Zivilcourage hätten. Vielleicht ist es ja tatsächlich so.

Inaktiver User
25.07.2007, 13:53
ich kann mir allerdings vorstellen, dass es menschen gibt, die in extremsituationen mit schock reagieren... die sind dann wirklich wie außer gefecht... kippen um o.ä.

bobele
25.07.2007, 22:27
Hi Summervine,

das ist eine schöne Frage...

Es gibt immer Dinge die ändern sich und ich glaube, wir machen täglich einfach neue Erfahrungen. So sind immer wieder Erlebnisse, die uns dann doch verleiten etwas anderes zu tun... als das ... was wir eigentlich wollten.

Chrisko


@ Chrisco.
Du hast es getroffen, so sehe ich und erlebe ich es garde im meinem Leben.

Ich habe noch vor Jahren gedacht und gesagt, dass ich nie mehr nach Deutschland zurueck moechte.
Und jetzt ?
......kann ich es nicht erwarten zurueck zu gehen.
Warum ?
......weil sich Dinge im Leben aendern und man darauf reagieren sollte , als stur an gesagtem festzuhalten.

Das Leben bleibt interessant , solange man nie das Wort NIE als
festen Standpunkt beibehaelt.

LG
's bobele:freches grinsen:

Inaktiver User
26.07.2007, 08:06
ich habe heute morgen noch mal über den bungee-sprung nachgedacht... hm, was weiß ich, was mich noch für lebensphasen überkommen, verrückte, besonders sportlich-mutige...
ich glaube, ich sollte das NIE dazu zurücknehmen...

Inaktiver User
26.07.2007, 08:08
Oh, das ist mir schon öfter passiert *g*.
Ist doch menschlich - man entwickelt sich weiter und weiter und weiter und auf einmal können Dinge in einem ganz anderen Licht erscheinen als früher!:blumengabe:

Inaktiver User
26.07.2007, 08:14
Oh, das ist mir schon öfter passiert *g*.
Ist doch menschlich - man entwickelt sich weiter und weiter und weiter und auf einmal können Dinge in einem ganz anderen Licht erscheinen als früher!:blumengabe:

schön, dass es doch so viele gibt, die sich diese gedanken und diese erfahrungen gemacht haben.:blumengabe:

ich erlebe es halt immer wieder, dass leute sagen: "was ?! DAS machst du/er/sie ?! niemals würde ich sowas tun !!!"

und dann steht man immer ganz schön blöd da (was auch immer es ist), vor allen dingen auch deshalb, weil man meistens genau spürt, dass diese menschen dann einen ziemlich eingeengten horizont haben und man es denen gar nicht erst zu erklären brauch... versuch zwecklos...

Inaktiver User
26.07.2007, 08:46
ich erlebe es halt immer wieder, dass leute sagen: "was ?! DAS machst du/er/sie ?! niemals würde ich sowas tun !!!"

und dann steht man immer ganz schön blöd da (was auch immer es ist), vor allen dingen auch deshalb, weil man meistens genau spürt, dass diese menschen dann einen ziemlich eingeengten horizont haben und man es denen gar nicht erst zu erklären brauch... versuch zwecklos...[/QUOTE]

Guten Morgen,
ja, das geht mir auch so. Ich finde, je älter man wird, desto mehr traut man sich auch und irgendwann sagt man sich, lass die anderen doch reden.
Ich mache jetzt auch Sachen, die ich mir vor Jahren noch nicht vorstellen konnte. Ich finde es einfach schrecklich, sich nicht weiterzuentwickeln und an jahrealten festgefahrenen Gewohnheiten festzuhalten. Da merkt man doch gar nicht mehr, dass man lebt. Ausnahmen sind allerdings die Sachen, die wir gestern hier genannt haben und die meinen Prinzipien entsprechen.
LG Angi

lady-k
26.07.2007, 12:27
Ich mache jetzt auch Sachen, die ich mir vor Jahren noch nicht vorstellen konnte. Ich finde es einfach schrecklich, sich nicht weiterzuentwickeln und an jahrealten festgefahrenen Gewohnheiten festzuhalten. Da merkt man doch gar nicht mehr, dass man lebt. Ausnahmen sind allerdings die Sachen, die wir gestern hier genannt haben und die meinen Prinzipien entsprechen.
LG Angi

dem kann ich nur zustimmen, habe im vergangenen jahr einen canyon-swing gemacht (ähnlich wie bungee), auch wenn es mich wirklich überwindung gekostet hat. aber vor jahren hätte ich eher 2 teller schnecken gegessen, als dies zu tun.
ich finde es schön, wenn man sich ständig verändern kann und vor allem auch will.

kaline66
06.08.2007, 13:29
......weil sich Dinge im Leben aendern und man darauf reagieren sollte , als stur an gesagtem festzuhalten.

Das Leben bleibt interessant , solange man nie das Wort NIE als
festen Standpunkt beibehaelt.

Genau das ist es: Durch neue Umstände ist man doch immer wieder gezwungen, auch alte Aussagen und Einstellungen neu zu überdenken. Klar kommt dann auch schon mal: Uups, da hast du aber zu dem was du früher gesagt hast, eine komplette Kehrtwendung gemacht. Aber man muss halt sein Leben auch mal an neue Gegebenheiten anpassen, auch wenn es manchmal ganz verdammt schwer ist und man auf einmal nicht mehr weiß, wo es hingeht.

Eure Kaline:wie?:

Blueangel
07.08.2007, 19:46
Hallo,
ich denke auch, das man leider (oder zum Glueck) wirklich nicht sagen oder vorhersehen kann, was das Leben mit sich bringt, in welche Situationen man gerät, was von einem gefordert wird. Von daher kann man auch z.b. nicht "niemals nie" sagen. Dazu kommt noch, das man sich im Leben als Mensch verändert. Man kann nicht vorhersagen, wie man auf etwas reagieren wuerde, da man nicht weiss, in welcher Situation man sich irgendwann im Leben befindet.

Eines hab ich bisher auch gelernt im Leben, nämlich das alles möglich ist, alles passieren kann, gerade auch das, was unvorstellbar ist... - Das kann man positiv oder negativ sehen :freches grinsen:

Manchmal denkt man ja, es passieren so unvorstellbar furchtbare Dinge im Leben, aber man sollte sich auch dran erinnern, das auch unwahrscheinlich schöne Dinge passieren. Das ist das Leben. :blumengabe:

Lg blueangel