PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Panische Angst vorm Zahnarzt!



RockingGirl86
22.07.2007, 18:36
Hallöchen!

Ich muss demnächst zum Zahnarzt! Ich war dieses Jahr im Februar schon, bin aber dann nicht mehr hingegangen weil ich einfach nicht mehr konnte! Ich hasse es, wenn 5 Geräte in meinem Mund sind, zwei Hände und dann ständig dieses ewig weite Mund aufreißen!

Ich kann dabei nicht richtig schlucken, krieg Panik, mir wird schlecht und ich krieg Schweißausbrüche! Damals hab ich mir eine Spritze geben lassen. Die Zunge ist dadurch auch angeschwollen, das hat die Sache noch etwas schlimmer gemacht mit dem Schlucken! Aber ohne Spritze halt ichs dann auch wieder nicht aus!

Irgendwelche Tips, Ratschläge, Erfahrungen?

Schaefchen81
23.07.2007, 09:13
Hallo RockingGirl86,

ich glaube, keiner von uns geht wirklich gerne zum Zahnarzt. Ich hatte früher auch panische Angst vorm Zahnarzt.

Mit der Zeit habe ich aber ein großes Vertrauen zu meinem Arzt aufgebaut und versuche mich selbst etwas zu beruhigen wenn ich im Wartezimmer sitze. Ich schaffe es mittlerweile ohne Bauchweh und komisches Gefühl die Behandlung über mich ergehen zu lassen.

Mir hilft vorallem, das mein Zahnarzt weiß das seine Patienten evtl. große Angst haben. Die Praxis hat er sehr liebvoll eingerichtet und er hat überall bunter Bilder hängen - sogar über dem Behandlungsstuhl.

Alleine das, hilft mir wirklich sehr.

Also, mein Tipp. Suche dir einen Zahnarzt der dir wirklich sympathisch ist und in dessen Praxis zu Dich einigermaßen wohl fühlst. Sag ihm das Du große Angst hast. Und versuche Dich selbst immer zu beruhigen und nicht noch änsgtlicher zu reden. Ich sag dann immer in Gedanken zu mir "pff, jetzt krieg doch nicht die Panik, spätestens wenn de hier in ner Std. wieder raus bist, wirste stolz auf Dich sein und hasts rum", "stell Dich nicht an, es gibt Leute denen geht es wirklich schlechter", "das bissi Zahnarzt krieg ich jetzt auch rum, und wenn ich raus bin, dann kann ich wieder jedem erzählen...och, das bissi Zahnarzt" :-)

Ich hoffe ich kann Dir mir meinen Ratschlägen ein bißchen weiterhelfen. Sollte Deine Angst wirklich schon richtige Panik sein, die man mit Hausmitteln nicht mehr richten kann, dann erkundige Dich doch mal bei deiner Krankenkasse. Ich glaube es gibt auch Seminare (wir für Fluganst) - vielleicht kannst Du ja daran mal teilnehmen.

Ich wünsche Dir auf alle Fälle viel Glück...und gaaaanz viel Mut.
Du schaffst das!!!! (tschakka..... :-))

Liebe Grüße
Schäfchen

GuteLaune
23.07.2007, 09:23
Ich komme gerade vom Zahnarzt und ich kann dich so gut verstehen. Mit Bammel oder einem unbehaglichen Gefühl hat das, was ich vor jedem Zahnarztbesuch erlebe, nämlich nichts mehr zu tun. Es ist die nackte Panik - mit Schweißausbrüchen, Herzrasen usw.

Die Folge: Ich hab einiges verschlampt und konnte mich jetzt um eine große Geschichte nicht mehr drücken. Ich könnte mich über mich selber ärgern, weil das ja vermeidbar gewesen wäre.
Seit Wochen schon hab ich mir immer wieder vorgenommen, einen Termin zu machen, hab's dann letzte Woche endlich getan - für heute morgen, 8 Uhr. Dass ich dann wegen einer Baustelle im Stau stand und merkte, ich komme zu spät, hat mich natürlich nicht ruhiger gemacht.
Ich hab dann, nachdem ich mir neulich schon hier im Forum Mut geholt hatte, im Sprechzimmer tief durchgeschnauft und dem Zahnarzt (bei dem ich ja schon seit Jahren bin) und der Helferin erst mal erzählt, wie es mir jedesmal geht. Hab dabei natürlich angefangen zu heulen und zu zittern, aber da war mir eh schon alles egal.
Die beiden haben super reagiert. Ganz ruhig, freundlich und behutsam. Behandelt wurde natürlich erst nach einer Spritze.Weh getan hat also nichts - aber allen das Geräusch eines Bohrers oder einer Poliermaschine ist für mich so, als ob jemand meinen Kopf zersägt.
Schlimme sind auch die vielen Hände in meinem Mund. Es hebt mich dann immer sofort und ich hab Angst, mich übergeben zu müssen.
Die Helferin hat mir den Tipp geraten, in dieser Situation einfach ganz tief und bewusst durch die Nase zu atmen - ging tatsächlich ganz gut.
Die Helferin hat's während der ganzen Zeit geschafft, ihre Arbeit zu machen (Absaugen usw.) und dabei trotzdem immer mal meine Hand zu halten oder mir die Hand kurz auf die Schulter zu legen.

Nun ist es vorbei, ich fühle absolut gerädert und gehe erst noch mal ins Bett! In drei Wochen ist der nächste Termin. Aber jetzt ist es raus, wie es mir dort geht, ich muss mich vor dem Arzt und den Mitarbeiterinnen nicht schämen, und ich hoffe, das macht es schon ein bisschen leichter.

Echtefuffzig
23.07.2007, 12:49
Hallöchen!

Ich muss demnächst zum Zahnarzt! Ich war dieses Jahr im Februar schon, bin aber dann nicht mehr hingegangen weil ich einfach nicht mehr konnte! Ich hasse es, wenn 5 Geräte in meinem Mund sind, zwei Hände und dann ständig dieses ewig weite Mund aufreißen!

Ich kann dabei nicht richtig schlucken, krieg Panik, mir wird schlecht und ich krieg Schweißausbrüche! Damals hab ich mir eine Spritze geben lassen. Die Zunge ist dadurch auch angeschwollen, das hat die Sache noch etwas schlimmer gemacht mit dem Schlucken! Aber ohne Spritze halt ichs dann auch wieder nicht aus!

Irgendwelche Tips, Ratschläge, Erfahrungen?

Suche Dir einen Zahnarzt, dem Du vertraust. Einen, mit dem Du Witze machen kannst, der zwar locker ist, aber Deine Ängste ernst nimmt.
Mein Zahnarzt arbeitet z. B. bei solchen Patienten mit Hilfe der Hypnose. Klappt bei den meisten wunderbar.

Und ganz wichtig...versuche Dich zu entspannen. Dieser Mensch will Dir HELFEN, nichts anderes.

Frage doch einfach 'mal bei Deiner Krankenkasse, ob es Seminare gegen diese Ängste gibt. Gibt es doch auch gegen Flugangst.

Good luck!

Echtefuffzig

Inaktiver User
23.07.2007, 13:09
Hallo,

ich teile deine Angst! Mein Zahnarzt weiß das!

Er hilft mir dabei: er betritt das Behandlungszimmer nicht ruckartig wie viele andere das machen - wir sabbeln vorher über alles mögliche, so daß ich mich entspannen kann.

Eine spritze bekomme ich auch, habe davor auch Angst, dann wird zuerst das Zahnfleisch mit einem Spray betäubt und für die Spritze nimmt er eine Nadel für Kinder - ich merk davon gar nichts.

Das weite Mund aufmachen ist für mich auch eine Qual, aber ich habe Probleme mit den Kiefergelenken und deswegen machen wir viele Pausen ...das alles macht mein Zahnarzt gern, weil er weiß, dass ich dann weniger Panik habe. Aber ich habe lange gesucht einen so sensiblen Arzt zu finden. Das er auch noch richtig klasse aussieht :freches grinsen: ist nur nebnsächlich - öfter als nötig gehe ich trotzdem nicht hin.

Meiner arbeitet auch mit Hypnose, allerdings zahlt das die KK nicht.

Was ich immer gemacht habe, wenn ich einen neuen Zahnarzt hatte - den ersten Termin immer ohne Behandlung - also nur zum kennenlernen - das hat mir auch sehr geholfen!

Lilie

Amika
23.07.2007, 19:34
Halloo zusammen, mir geht es auch nicht besser! Bin dieses Jahr extra 50 km gefahren um zu einer "Angst-Zahnärztin" zu gehen. Es ging dort sehr entspannt zu. Ich habe dann immer meinen MP3-Player mitgenommen und mich damit abgelenkt! Ging ganz gut. Nach 8 Behandlungen bin ich vorerst fertig!
Aber 50 km ist mir doch zu weit, daher muss ich mich nochmals neu umschauen! ich hoffe ich habe da wieder Glück. Ich frage schon mal alle Leute nach ihrem Zahnarzt.

playlady
23.07.2007, 20:13
hallo,

ich bin auch so ne angstnummer und hatte einen super zahnarzt mit super helferinnen seit ca. 5 jahren gefunden. "er" nicht ein gott in weiss, sondern locker drauf und so auch die gesamte praxis.
leider, ich kann es immer noch nicht fassen, ist dieser liebe mensch kurz vor seinem 50. geburtstag an herzversagen gestorben.
playlady