PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bilder selber malen



Nadines
19.07.2007, 21:03
Hallo!

Bin schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Bild für meine Wohnung. Wichtig ist mir dabei, dass es farblich zum Sofa passt (Bild soll dahinter hängen). Da ich bisher nichts passendes gefunden habe, bin ich heute in einen Bastelladen gestiefelt.
Es gab dort sog. Keilrahmen in allen Größen und Massen an Farben. Ich halte mich zwar nicht übermässig begabt zum Malen, aber so ein paar "moderne Farbkleckse" würde ich mir auch zutrauen.
Habt ihr mir Tipps, welche Farben (Acryl,...) ich am besten nehmen soll?

Viele Grüße
Nadine

Inaktiver User
19.07.2007, 22:39
Acrylfarben haben einen grossen Nachteil, sie trocknen sehr schnell. Man kann also nicht mehr allzuviel aendern wenn sie getrocknet sind, sondern kann nur noch uebermalen.

Rabenbunt
24.07.2007, 21:42
Ich male sehr gerne mit Acrylfarbe, gerade, weil sie relativ schnell trocknet ;o)
Wobei das bei mir ganz praktisch ist, weil ich auch eine sogenannte Klecksmalerin bin und gern Muster in die noch feuchte Pampe ziehe.

Ich persönlich kaufe am liebsten die Schmicke-Farben. Die sind kräftig und decken sehr gut. Hatte mal eine Packung von Lidl geschenkt bekommen und war am Ende nur gefrustet. Also lieber gleich etwas mehr ausgeben und die Bastelläden haben ja auch oft Angebote im regal stehen.

Viel Spaß beim Pinseln und Klecksen :o)

Woodstock62
25.07.2007, 14:44
Ich male auch mit Acrylfarbe oder mit Acryllacken (die man zum Lackieren von Möbeln etc. nimmt, ist billiger) oder auch ganz schlicht Dispersionsfarben (Abtönfarben), die glänzen zwar nicht, aber dann kann man das Bild nach dem Trockenen immer noch mit Klarlack behandeln, wenn man denn möchte.

Woodstock

Borealis
26.07.2007, 01:15
Mit Abtönfarben (aus dem Baumarkt) haben wir damals schon in der Schule gemalt, und ich male da immer noch gerne mit, weil sie wirklich günstig sind.
Aber: sie trocknen immer viel heller nach, als angemischt, und es ist Übungssache, das rauszubekommen.

oskar121
04.09.2007, 16:06
Ich male seit ca. einem Jahr und habe mit Acrylfarben angefangen. Das kann ich nur empfehlen! Ölfarben sind zwar wesentlich länger feucht, haben aber den Nachteil, dass sie eben auch lange zum trocknen brauchen. Wenn Du nicht "alla prima", also in einem Durchgang, malen willst, dann musst Du nach jedem Farbauftrag mit Öl min. 1-2 Tage warten bis Du weitermachen kannst. Und das ist für einen Anfänger meist eine zu lange Zeit, denn man will ja schnell Ergebnisse haben!

Meine Empfehlung deshalb: auf jeden Fall mit Acrylfarben anfangen. Bitte nicht die billigsten kaufen, aber es müssen auf garkeinen Fall die teuersten sein! ICh hole meine Malsachen immer beim *****. Den gibts bestimmt auch in Deiner Nähe. Die haben Riesenauswahl, sehr gute Beratung (wichtig für Anfänger) und faire Preise.

Bei zimmerschau.de kannst Du Dir eine paar von meinen Bildern die bei mir im Haus hängen anschauen: Zimmerschau (http://www.zimmerschau.de/domicile/7)

Ich würde mich freuen, wenn Du Spaß am malen findest, denn es ist ein fantastisches Hobby! Und vielleicht kann man Deine Werke demnächst auch im Internet sehen? Z.B. bei Zimmerschau zusammen mit meinen Bildern?

Woodstock62
01.11.2007, 12:42
schubs für wawuschel

Inaktiver User
01.11.2007, 12:48
Ich persönlich finde, Ölfarben haben die schönste Ausstrahlung vom Material her! Ist halt, gerade bei großen Bildern, nicht billig.

Ich finde es auch sehr schön spontan mit Pastell zu zeichnen. Ein großer Rahmen und ein fachgerechtes Passepartout, das kann sehr dekorativ wirken. Ich bin allerdings da ziemlich lässig und lege manchmal einfach das Pastell zwischen Rahmen und Glas und das Passeparotout wird durch das drunterliegende weiße Blatt gebildet.

Der Vorteil am Pastell ist, man kann ganz spontan farbige Gebilde zaubern und sie in den Papierkorb knüllen, falls sie nicht gefallen. Ist auch kein großer finanzieller Verlust, auch wenn ich schon teuerere Pastellfarben habe.

Zum Aufwärmen zeichne ich viel mit Bleistift.

LG herbstblatt2 und viel Freude

joon
02.01.2008, 13:20
auch wenn die aktion schon ein weilchen her sein wird, antworte ich trotzdem ...

ich rate absoluten anfängern zum kauf! so ein paar "moderne kleckse" werden leider zu oft überschätzt. ich bin ausgebildete kunstlehrerin und weiß das mit ziemlicher sicherheit. das ergebnis ist beileibe oft nicht zufriedenstellend besonders für einen so repräsentativen raum und für eine gewisse investition. einen halbwegs netten allgmeingeschmacklichen kunstdruck kann man fast allen baumärkten oder möbelhäusern erwerben.
wem es ein kunstwerk besonders angetan hat, der such doch einfach mal in www danach und lasse es sich dann auf leinwand drucken.
wer mehr geld investieren kann, der schaue sich doch einmal auf den öffentlichen schauen des kunstvereins um, hier sind die preise oft bezahlbar. manche künstler sagen auch zu einer ratenzahlung nicht nein. und einen blick in galerien zu werfen kostet nichts. :smile: gute kunst muss keine millionen kosten!
malerei ist eine kunst mit einem hohen handwerklichen anteil, den man über jahre hinweg lernen muss. nach drei klavierstunden geht man ja auch nicht ins konzerthaus am platze und spielt vor publikum. selbst sehr moderne stücke müssen lange geübt werden und der spieler muss das klassische spiel leidlich beherrschen.

empfehlenswert sind auch kurse an volkshochschulen, die werden oft von ausgebildeten künstlern gehalten und kosten recht wenig. hier kann man sich anregungen holen und tipps! und eigene werke nimmt man auch noch mit nach hause!!

wen ich jetzt immer noch nicht davon abhalten konnte, nach jahrelanger kunstabstinenz loszulegen (auch gut:freches grinsen: ), dem rate ich erst einmal ein bißchen rumzukritzeln, kleine skizzen zu machen von dem, was man sich in groß vorstellt. und die so schwr es fällt für ein paar tage in die ecke zu legen und dann erst die beste daraus auszuwählen. nach meiner erfahrung ist dann die als nicht so hübsch befundene oft die beste. woran das liegt? am unbewussten empfindungsnahen ausdruck, den findet man oft nicht als bequem, aber bei genauerem hinschauen als kunstschön.:smile: diese skizze groß auf leichten karton kopieren lassen, viele copyshops kopieren bis a1 oder gar a0 und dann ausmalen (acryl)! hernach alles in einen schönen rahmen! vielleicht noch ein passepartout? fertig. sollte sich der karton/das papier wegen zu hoher feuchtigkeitsmenge beim ausmalen verziehen, keine panik, das gibt sich auch wieder, spätenstens im rahmen.

Inaktiver User
02.01.2008, 13:28
Das mit den Skizzen ist eine gute Idee und ich finde auch Farbskizzen mit Pastell auf Papier schon zur Entspannung sehr angenehm und preiswert allemal.

Oh, ich habe es wohl schon oben geschrieben. Übrigens: Ein bisschen Rotwein kann Wunder wirken.

Anemone
02.01.2008, 13:47
einen halbwegs netten allgmeingeschmacklichen kunstdruck kann man fast allen baumärkten oder möbelhäusern erwerben.

um himmels willen! Mir beulen sich regelmäßig die Fußnägel auf bei diesen "Werken". Ok, bin da eher kunstmäßig "vom Fach", aber in diversen Internet-Postershops gibts wirklich tolle Reproduktionen von Künstlern, die den Namen auch verdienen.

Und zu den Malmitteln: als ehemalige reine Zeichnerin bin ich über einen kleinen schönen VHS-Malkurs an die Acrylfarben gekommen. Der Künstler, der diesen Kurs veranstaltete, lud uns in sein Atelier ein, und ließ uns erst einmal 3 Farben auftragen und damit "spielen". Es war faszinierend, was daraus entstand. Auch reine Laien bekamen gute Ergebnisse zustanden.

Und: warum nicht einfach abmalen? Ein schönes Foto, selbst naiv-malend umgesetzt, kann sehr reizvoll aussehen. Es kommt ja nicht unbedingt auf die fotorealistische Darstellung an, spielerisch und locker kann das auch schön werden.

Auch Aquarell, nass in nass aufgetragen, kann schön wirkungsvoll aussehen. Hier ist auf ausreichend dicken Karton zu achten. Und es gibt überraschende Effekte, wie und wann die Farben ineinander verlaufen!

Bibi113
06.01.2008, 19:58
Hallo Ihr,

bevor ich mir einen Kunstdruck im Bauhaus kaufen würde, würde ich auch selber malen versuchen. Man kann so viel besser in den Farben ein Bild schaffen, welche in den Wohnraum passen. Man kann doch vorher auch mit einem Blatt Papier "rumprobieren" einfach experimentieren mit den Farben.

Bin selber nicht vom Fach, aber male leidenschaftlich gerne. Gefällt mir zwar nicht immer was dabei raus kommt, aber ich probiere viel und irgendwann gefällt es auch. Klar gingen schon einige Keilrahmen drauf und landeten hinten im Schrank aber einiges hängt auch an den Wänden.

Zum Ausprobieren mit Dispersionsfarben habe ich auch schon Schrankrückwände zersägt, weiß grundiert und drauf gemalt.

Und man hat doch an einem eigenen Kunstwerk viel mehr Freude, als an was gekauftem

Bertrande1
07.01.2008, 09:10
Hallo Nadine,

wenn Du tatsächlich nur ein Bild für diese Wand brauchst und nicht etwa echte "Malgelüste" verspürst, würde ich Dir auch eher zum Kauf eines fertigen Bildes oder Druckes raten.
Diese "modernen Farbklecksereien" sehen nur so einfach aus und oft führen Selbstversuche nicht zum gewünschten Ergebnis, sondern bei empfindlichen Besuchern zu Augenkrebs und manchmal auch gehässigen Kommentaren. :ooooh:

Du hast Ausgaben für Malgrund, Farbe, Pinsel, Palette usw., die hinterher rumstehen. Farbe und Pinsel sind nicht so preiswert.

Wenn Du allerdings doch mehr Lust auf das Malen selber hast, wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg dabei. :freches grinsen:

Lieben Gruß
bertrande

etru
11.01.2008, 18:54
Hi, Zimmerschau ist ja geil, da guckt man ja echt in die Wohnung anderer Leute. Ich entdecke grad meine voyeuristische Ader...