PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verlustangst



Seiten : [1] 2

Inaktiver User
16.07.2007, 18:40
Hallo,

ich habe ein Problem mit dem ich alleine nicht mehr fertig werde.
Vllt. könnt ihr mir Tipps und Ratschläge geben, wie ich mit meinen Ängsten besser umgehen kann.
Seitdem mein erster Freund (damals für mich grundlos) mit mir Schluss gemacht hat, habe ich sehr große Verlustängste. Natürlich weiß ich inzwischen, das die Trennung berechtigt war. Dennoch habe ich das Gefühl, so wie ich bin, werde ich von meinem Partner nicht gemocht. Ich bin nie "frei" in einer Beziehung, sondern kämpfe andauernd mit meinen Ängsten. Schon wenn ich jemanden neu kennenlerne, wir uns ein paar Tage schreiben und er länger als "gewöhnlich" für die Antwort benötigt, bin ich schon fertig, Ich möchte mich nicht mehr auf jemanden einlassen. Meine Beziehungen waren immer kurzlebig und meistens haben sich die Männer von mir getrennt. Ich weiß nicht mehr, wie ich dieses Problem bewältigen soll. Jedes mal rede ich mir ein, beim nächsten Mann wirds anders- aber meine Ängste wiederholen sich immer wieder. In meinem generellen Leben bin ich sehr selbstbewusst und auch sehr selbstsicher. So lernen mich die Männer auch kennen. Sobald jemand aber näher an mich heran kommt, schleicht sich dieses Gefühl ein. Auch wenn ich garnicht weiß, ob ich diesen Menschen mag oder nicht, er sich aber nicht meldet, bin ich schon total fertig. Dies hat nichts mit verletzem Stolz zu tun. Bitte helft mir.
DANKE!
LG
Leni

Tszimisce
16.07.2007, 19:20
Dennoch habe ich das Gefühl, so wie ich bin, werde ich von meinem Partner nicht gemocht. Ich bin nie "frei" in einer Beziehung, sondern kämpfe andauernd mit meinen Ängsten.

Hallo Leni,

deine Sorgen und Ängste kenne ich. Ständig die Gedanken "was denkt er von mir, was tut er, wie wirke ich auf ihn, sucht er schon wieder...". Ich glaube, die beiden Sätze von dir, die ich oben markiert habe, sind der Knackpunkt bei dir. Du verstellst dich, versuchst so zu sein, wie du glaubst, daß der andere dich will (damit er dich "behält" oder vielleicht überhaupt erst will). Aber dadurch verkrampfst du, bist ständig auf der Hut, ständig dabei, Hinweise und Indizien zu suchen und zu definieren. So wirkst du dann auch, als unentspannte, unsichere und vor allem mißtrauische Frau.

Es ist äußerst schwer, sich in einer Beziehung so zu geben, wie man wirklich ist. Auch mal sein Lieblingsessen scheußlich zu finden oder keinen Bock auf Sex zu haben. Aber glaub mir, wenn du es einmal geschafft hast, dann weißt du, wie unendlich wertvoll es ist, man selbst sein zu können, nicht ständig eine Rolle spielen zu müssen. Auch wenn die Beziehung nicht hält.

Wie ändern? Schwierig. Da du ja schon weißt, warum du so klammerst und agierst, wirst du wohl daran arbeiten müssen, deine Ängste nicht nach außen dringen zu lassen. Also nicht viermal am Tag anrufen, wenn er nicht antwortet, sondern GAR NICHT anrufen. Dir selber laut deine Ängste eingestehen und ein pro/contra-Gespräch führen oder aufschreiben, in dem du versuchst, deine Ängste zu formulieren und gleichzeitig objektive und subjektive Widerlegungen zu finden. (Beispiel: Er schreibt mir nicht. Er will mir nicht schreiben. Er interessiert sich nicht für mich. ./. Es ist halb drei, er ist im Büro. Außerdem hat er bisher immer irgendwann geantwortet. Neulich sagte er, daß er sms furchtbar findet. Wir sind für heute abend verabredet, also wozu sollte er jetzt noch texten?).
Verstehst du? Es hilft, zumindest mir. Falls diese "Selbsthilfe" nicht hilft, such dir einen Profi, einen Therapeuten. Das ist nichts Schlimmes und du bekommst eine Meinung von jemandem, dessen Ziel es ist, dir zu helfen.

Inaktiver User
16.07.2007, 20:12
Hey,

vielen lieben Dank für die nette und ausführliche Rückmeldung. Deine Tipps sind mir bekannt aber irgendwie helfen sie mir nicht. Meinem Arzt habe ich bereits meine Ängste geschildert. Er sagte genauso wie Du zu mir, ich solle mir meine Ängste laut aufsagen und mir verdeutlichen wie unbegründet diese sind. Ich verstehe es ja selber nicht, mich lernen die Männer so kennen, wie ich bin. So mögen sie mich auch aber dann fange ich an, mich zu verstellen. Hast du selbst dieses Problem (gehabt) ? Wie hast du es geändert?
Es ist schon besser geworden. D.h. ich bin schon geradliniger als früher. Ich bleibe bei meiner Meinung, schreibe nicht IMMER, sondern warte ab. Ich würde nur gerne viel unbefangener in eine Beziehung gehen, aber ständig holt mich die Angst ein.
Wenn er nicht direkt antwortet, rede ich mir ein: "Ach, wenn er sich nicht meldet, ist es egal. Ich wollte ihn sowieso nicht. Dann habe ich wenigstens keine Ängste mehr." Ich möchte mich gerne einfach mal wieder verlieben aber leider schaffe ich das nicht.

Inaktiver User
17.07.2007, 13:09
solche ängste haben immer einen tieferen hintergrund, den es an die oberfläche zu holen gilt. das können ganz frühe kindheitsprägungen sein , viell. mit dem vater, ein onkel oder auch bruder, welcher dir etwas vermittelt hat, daß dich verunsicherte oder schlicht "falsch gepolt" hatte. überleg halt mal wie so deine beziehungen zum vater u.ä. war.....da gibts bestimmt etwas aufzuräumen.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Inaktiver User
17.07.2007, 17:47
Eigentlich habe ich ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern. Obwohl meine Mutter mir früher häufig das gefühl gegeben hat, ich sei ein Versager. Ich hatte auch mal Bulemie. Mit meinem Vater habe ich mich auch immer ganz gut verstanden. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, habe ich das Gefühl, das die Zuneigung oft an Bedingungen geknüpft war. Man hat sich automatisch so verhalten, wie Eltern es wollten. Dies zu ändern, habe ich erst vor ein paar Jahren geschafft.

Inaktiver User
18.07.2007, 10:30
ich würde sagen hier sind die gründe wohl zu finden......jetzt gehts es nur noch darum dies aufzuräumen und dabei müßte dir ein fähiger therapeut helfen können.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Inaktiver User
19.07.2007, 10:24
Hallo Leni

In dem was du schreibst erkenne ich mich zu grossen Teilen wieder. Ich bin vor zwei Jahren verlassen worden, von meinem Exfreund, zu einem Zeitpunkt wo ich es nicht erwartet hätte, und aufgrund einer (für mich) Nichtigkeit. Auch mich plagen (manchmal) extreme Verlustängste. Ob die Gründe jetzt nur in diesem "Verlassenwordensein" liegen, oder latent schon länger vorhanden waren, kann ich nicht beurteilen, vermute jedoch eher Letzteres.

Ich bin seit fünf Monaten in einer neuen Beziehung, sehr glücklich, eigentlich. Heute Nacht hatte ich dann aber trotzdem eine wirklich, wirklich schlimme Panikattacke, konnte nicht mehr schlafen, musste mich übergeben, etc.
Ich bin extrem erschrocken, weil ich das in diesem Ausmass noch fast nie erlebt habe, und vorallem auch weil der Auslöser total banal war. (Eine harmlose Nörgelei, wir haben uns noch nichtmal gestritten)

Das:

Dennoch habe ich das Gefühl, so wie ich bin, werde ich von meinem Partner nicht gemocht.

Ich würde nur gerne viel unbefangener in eine Beziehung gehen, aber ständig holt mich die Angst ein.

In meinem generellen Leben bin ich sehr selbstbewusst und auch sehr selbstsicher. So lernen mich die Männer auch kennen.
kennne ich sooooooo gut! Könnte ich geschrieben haben!

Geht dir das auch so, dass du das Gefühl hast, dass ein Mann von dir erwartet, dass du auch in einer Beziehung selbstbewusst, selbstsicher, unkompliziert usw. bist, und sein musst weil er dich so kennengelernt hat? Dass er sich genau aufgrund dieser Eigenschaften mag / in dich verliebt habt, und enttäuscht ist, sogar enttäuscht sein muss, wenn er merkt, dass du eben auch Zweifel hast, nicht immer stark bist, manchmal auch schlecht gelaunt bist, usw?

Ach, ich bin im Moment noch ganz wirr im Kopf.
Helfen wird's dir wahrscheinlich nicht, aber ich wollte dir nur sagen, dass ich dein Problem so gut verstehen kann. :blumengabe:

Elfe1982
19.07.2007, 16:37
Hallo Leni,

ich habe auch mit extremen Verlustaengsten zu kaempfen.
Was Du hier schilderst kenn ich nur zu gut.
Ich stelle sogar mein Handy au lautlos um nicht zu hoeren wenn oder wenn er nicht schreibt..grr
Diese Aengste haben einen familiaeren Hintergrund bei mir.
Deswegen habe ich mich jetzt unter anderem auchg in eine Therapie begeben.
Wenn deine Mutter immer rumgenoergelt hat, kann das unter Umstaenden tiefere Wunden in deiner damals jungen zerbrechlichen Seele gerissen haben.
Den wie die Studien zeigen, hat jeder ein sozusagen inneres Kind in sich das immer noch leidet.
Ich wuerd an deiner Stelle mal nachforschen, dich erinnern was dir an den Kommentaren deiner Mutter so weh getan hat und diese Gefuehle rauslassen..
Schreib Ihr einen Brief den Du ihr nie geben wirst aber sei absolut ehrlich in ihm.
Dann lese ihn laut vor, wenn Du alleine bist.
Warte ab welche reaktion oder Gefuehle es in dir ausloest.
Schrei, weine tobe wie Du magst...nur lass es raus!
Ich weiss..hoert sich komisch an.

@ Stachelfisch
Manchmal kommen diese Aengste als eine Art flashback in doppelter Form zurueck.
Hab ich auch..
Manchmal, wenn mein Freund abends weg ist und um eine gewisse Zeit z.B. nach Mitternacht nicht zuhause ist- was eigentlich kein Problem ist...aber naja, ist obwohl ich im Kopf klar weiss ich brauch keine Angst haben ein Stich in der Magengrube.
Mein Puls rahst hoch und ich fange an zu zittern!
Man muss dann den waren Grund, die Ursache neu bekaempfen/ausheilen.
Denn dies ist ein Zeichen das alte Wunden nur oberflaechlich geheilt wurden.

Und lass deinen Partner ruihg auch deine verletzliche Seite sehen.
Diese wird er auch lieben genau wie die starke Seite an Dir.
Die frage hier ist liebst oder aksepierst Du diese Seite an dir?

Ich denke das es etwas mit dem Selbstbewusstsein zu tun hat.
Ich hab die gleichen Aengste hinter mir..

Hoffe konnte mit den Erkenntnissen aus meiner Therapie ein wenig helfen.

Bussi

Lg aus Dublin

Elfe

mondfisch
22.07.2007, 18:27
Liebe Leni,

ich kann auch alles nachvollziehen, was du hier schreibst. Mir geht es genauso wie dir. Ursprung meiner Ängste ist wohl mein erster Freund. Er hat mich damals (da war ich 16!) öfter mal betrogen und auch regelmässig verlassen. Und ich habe damals gebettelt und geweint und hatte nie eine Chance. Bis er dann von selbst irgendwann wieder zurückkam. Dies liegt nun schon 25 Jahre zurück. Aber es hat wohl irgendwas traumatisches bei mir ausgelöst.

Bei mir fängt das Elend an, sobald ich verliebt bin. Sofort beginnen die Verlustängste und die Befürchtung, er könnte von heute auf morgen das Interesse an mir verlieren. Sobald der Mann um mich buhlt und wirbt, bin ich sorgenfrei. Wenn er aber mal später antwortet als üblich oder sogar mal einen Tag keine Zeit für mich hat, bin ich sofort davon überzeugt, dass er mich nicht mehr liebt. Obwohl er mir vllt. am Vortag noch versichert hat, wie sehr er mich braucht. Das alles ist natürlich für eine Partnerschaft sehr belastend und deshalb bemühe ich mich, meine Zweifel nach Möglichkeit nicht nach Aussen dringen zu lassen.

Wenn ich so darüber nachdenke, ist es eigentlich die Panik davor, eine andere Frau könnte kommen, die mehr Einfluss auf ihn hat wie ich und er sich ihr zuwenden. Und das hat jetzt nichts mit Eifersucht zu tun, denn diese Frauen existieren nur in meiner Fantasie. Und mein Verstand sagt mir auch, dass es sich hier ja nicht um Tom Cruise handelt, sondern um einen ganz normalen Mann, der nicht direkt von allen Frauen angefallen wird.

Ich kann dir leider auch keinen Ausweg nennen, weil ich ihn selbst nicht kenne. Aber vllt. ist es ja auch ganz hilfreich zu wissen, dass man mit so einem Problem nicht alleine dasteht.

Inaktiver User
22.07.2007, 19:23
Hallo Leni,

ich kenne diese Angst auch und ich mag mich nicht, wenn ich so grundlos ungeduldig werde. Das bisschen Vertrauen, dass ich hatte, ist mir verloren gegangen und ich arbeite jetzt daran, genau hinzusehen, bevor ich mich auf eine neue Beziehung einlasse.Die einzige Möglichkeit die es gibt, ist wohl üben, üben, üben.

Für mich ist es, da ich nicht mehr so jung bin, um so schwieriger einen neuen Partner zu finden, da ich nicht wirklich suche und teilweise abgeschreckt werde, durch die Erfahrungen meiner Freundinnen. Es sind nicht nur die Männer, es ist der allgemeine Umgang miteinander. Auf Dates ohne Ende habe ich einfach keine Lust. Aber ich glaube, das gehört jetzt nicht hier hin.

Liebe Grüße

Inaktiver User
23.07.2007, 00:06
Liebe Leni!

Ich leide seit meiner Kindheit an Verlustangst, die sich zu schweren Panikanfällen steigen kann. Durch 'falschen' Umgang mit meiner Angst sind einige meiner Beziehungen (auch Freundschaften) zerbrochen oder garnicht erst tiefer geworden.

Seit gut einem halben Jahr bin ich wieder verliebt und wende erfolgreich fogende Strategie an:

Absolute Offenheit vom ersten Tag an! :smile:

Ich habe aufgehört, mich meiner 'Schwäche' zu schämen. Mein Freund war anfangs etwas erstaunt über meine Empfindlichkeit, hat aber verständnisvoll und zärtlich reagiert (und mir 'nebenbei' auch von seinen Ängsten erzählt). Er ist übrigens auf den ersten Blick eher ein cooler Typ (Lederjacke, Sprüche, Heavy Metal :smirksmile: ).

Meine Offenheit hat sich auch in Freundschaften bewährt, sie sind tiefer und wärmer geworden.

Ich weiß, es kostet sehr viel Überwindung anfangs. Aber Du wirst gute Erfahrungen machen und Dein Vertrauen wird wachsen.

Ich bin übrigens ein sehr lebendiger Mensch. Verschwende keine Kraft mehr darauf, Tränen zurückzuhalten, dafür dürfen sich die Menschen ja auch an meinem äußerst strahlenden Lachen erfreuen :freches grinsen: .

Alles Liebe für Dich!

Deine Stärke liegt in Deiner Schwäche.

djamilja

Inaktiver User
25.07.2007, 23:33
Hallo ihr Lieben,

ich bedanke mich für die große Resonanz, die hilfreichen Tipps und möchte mich für die verspätete Antwort entschuldigen. Nun möchte ich gerne jedem ein paar Zeilen widmen und hoffe, mich nicht zu knapp zu fassen

@ stachelfisch: Meine Verlustangst sind erst aufgetreten, nachdem mein erster Freund "grundlos" (zumindestens für mich damals) mit mir Schluss gemacht hat.
Nach längerer Recherche bin ich zudem Entschluss gekommen, dass auch meine Mutter ein Stück Schuld an meinem jetzigen Zustand trägt. Wir wurden früher oft als Versager bezeichnet und sie sich für uns schämt u.s.w. Diese Worte haben mich geprägt.
Inzwischen pflege ich einen guten Kontakt zu meiner Mutter, sie wusste es damals nicht besser und hat es nicht absichtlich getan, bereut es und ich habe ihr verziehen.
Leider löst das mein Problem nicht.
Eine derartige Panikattacke hatte ich jedenfalls noch nie und tut mir sehr leid für Dich. Hast Du denn schonmal über professionelle Hilfe nachgedacht?
Ja, bei Männern geht es mir so, dass ich das Gefühl habe, meine starke, selbstbewusste Seite IMMER aufrecht zu erhalten. Ich traue mich kaum, auch die schlechten, schwachen Seiten zu zeigen. Dies habe ich einmal getan und mein damaliger Freund war absolut überfordert. Ich habe auch jemand neuen kennengelernt. Ich lasse es ganz langsam angehen, versuche mir selbst treu zu sein. Ich bin überrascht- es klappt besser als gedacht. Wie bist Du nach der Panikattacke Deinem Freund gegenüber getreten? Hast Du ihm von Deiner Attacke erzählt? -Halt mich auf dem laufenden, falls Du magst.

@Elfe1982: Diese Aktionen mit dem Handy ist mir bekannt, momentan unterlasse ich diese Aktionen (Habe jemanden neuen kennengelenrt (s.o.) ) Obwohl ich sonst sehr unsicher bin und auch extreme Verlustängst habe, bin ich dieses Mal selbstsicherer. Ich bleibe mir treu, steigere mich nicht hinein, lasse es langsam angehen und hoffe, neue, gute Erkenntnisse aus meinem geänderten Verhalten zu ziehen. Einen Brief brauche ich nicht mehr an meine Mutter zu schreiben. Alle bösen Worte sind in der Vergangenheit gefallen. Da ich auch mal an Bulemie gelitten habe, bin ich irgendwann ausgeflippt und habe meinen Eltern alle Probleme an den Kopf geworfen. In früheren Jahren haben meine Eltern sich sehr in mein Leben eingemischt, ich konnte wenig selbst bestimmen. Seitdem ich die Essstörung überwunden habe, bin ich auch viel resuluter geworden. Alle Entscheidungen treffe ich, die ich treffen möchte. Im schlimmsten Falle übergehe ich meine Eltern. Meine Psyche hat sich enorm gebessert. Ich hoffe, dass sich dies nun auch auf meine zwischenmenschlichen Beziehungen auswirkt.

@ mondfisch: Bei mir hat das Drama auch mit dem ersten Freund angefangen. Ich bin ihm damals nicht hinterher gelaufen. Doch die Verlustangst ist dadurch entstanden. Die Angst, eine andere Frau können dahinter stecken, habe ich nicht. Bei mir ist es eher das Gefühl, mich nicht so zu mögen wie ich bin. Ich hatte nie lange Beziehungen, von daher nagt es sehr an meinem Selbstbewusstsein. Ich möchte, dass mein Freund mich genauso akzeptiert wie ich bin. Leider blieb mir diese Erfahrung bislang verwehrt. Wenn er sich mal später meldet oder gar absagt, bin ich am Boden zerstört- so wie Du. Wir sollten uns eine Liste mit Pro und Contra Punkten aufschreiben, vielleicht kommen wir dann zudem Entschluss, dass alles in Ordnung ist oder noch besser, wir denken garnicht so viel darüber nach.

@ sonnen_schein: Versuch Dich nicht an den Erfahrungen Deiner Freundinnen zu orientieren. Üben, üben, üben ist eine gute Idee, lass dir einfach Zeit und nimm nicht den erst' Besten, auch wenn Du nicht mehr so jung bist. (Wie Du ja gemeint hast) Viel Erfolg!

@ djamilja: Ich finde es toll, dass Du mit deinem Freund offen und ehrlich sprichst. Wie bereits erwähnt, habe ich jemanden kennengelernt. Momentan bin ich der Meinung, dass es besser ist, nicht alles zu offenbaren. Ich bin gefühlstechnisch noch reserviert und lasse mir Zeit. Ich muss sagen, es funktioniert ganz gut. Diese 'Offenheit' habe ich schonmal gezeigt. Ich habe einen Jungen kennengelernt, ein paar Monate nachdem mein letzter Freund sich getrennt hatte. Ich habe ihm von meinen Verlustängsten erzählt und der Angst, dass ich nochmal grundlos verlassen werde. Der Junge war so abgeschreckt und fühlte sich so unter Druck gesetzet, dass er sich nchct mehr mit mir traf. Ich freue mich, dass Du einen verständnissvollen Partner hast und glücklich bist.

Schlaft schön, Leni!!!

Inaktiver User
26.07.2007, 10:58
Hallo Leni,

du warst ja fleißig. :blumengabe:

Ich habe vor einiger Zeit einen Mann kennen gelernt und bin sehr offen zu ihm. Doch dafür muss man auch erst mal den richtigen finden, dann ergibt es sich fast von alleine. Allerdings schubbst mich dieser Strang auch wieder dazu an, mir treu zu bleiben.

Meine Freundinnen meinen übrigens, dass ich wohl die erste wäre die sich wieder verliebt, da ich nicht auf der Suche bin und gerade alles in Ruhe auf mich zukommen lasse.

@djamilja
Ich habe es auch praktiziert, die Offenheit vom ersten Tag an, da sortiert sich schnell die "Spreu vom Weizen". Kann das nur unterstützen.

Wünsche euch alles Gute! :in den arm nehmen: :blume:

Inaktiver User
26.07.2007, 14:10
Ich habe auch jemand neuen kennengelernt. Ich lasse es ganz langsam angehen, versuche mir selbst treu zu sein. Ich bin überrascht- es klappt besser als gedacht
Das freut mich für dich, Leni! :blumengabe:
Mich nicht verstellen zu müssen, mir selbst treu zu bleiben. Das ist mir (mittlerweile) ebenfalls sehr, sehr wichtig. Dazu gehört für mich auch eine gewisse Offenheit. Die Fähigkeit, Probleme anzusprechen, wenn sie auftreten, harte Brocken nicht runterzuschlucken, und auch mal zu meiner Unsicherheit zu stehen.

Wer mich wirklich gern hat, wird auch meine Macken, Ängste und Schwächen akzeptieren.
Das versuche ich im Moment zu verinnerlichen. Klappt manchmal besser, manchmal weniger gut. :smirksmile: Aber der Weg ist wohl der richtige.
Ich habe es auch praktiziert, die Offenheit vom ersten Tag an, da sortiert sich schnell die "Spreu vom Weizen". Kann das nur unterstützen. Diese Beweggründe kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich versuche aber auch abzuschätzen, wieviel ich meinem Freund wann zumuten kann. Nicht um ihn zu schonen, sondern weil ich in einer Beziehung auch möglichst viel Spass haben möchte, unbeschwert sein will, und oft keine Lust habe, endlos Probleme zu wälzen. Ich glaube eben auch, dass es für ein offenes Gespräch richtigere, und weniger richtige Momente gibt. Plus: nicht alle Minikrisen müssen immer gleich auf den Tisch gebracht werden. Ich versuche da, mich auf die wirklichen Krisenherde zu konzentrieren. (ups... das klingt jetzt, als ob ich ständig einen Riesenstress hätte... stimmt natürlich nicht :freches grinsen: ich hab halt einfach dann und wann so... ähm... Anfälle. :ooooh: )

Ausserdem bin ich mir durchaus bewusst, dass die Ängste, die ich so mit mir rumtrage, zu einem grossen Teil hausgemacht sind.
Heisst: ich habe diese Ängste, weil ich so bin wie ich bin. Meinen Freund trifft kaum Schuld an diesen "Zuständen". Aus diesem Grund möchte ich ihn auch nicht über Gebühr damit belasten.

Zum Beispiel habe ich mit meinem Freund schon über meine nächtliche Panikattacke gesprochen, allerdings erst am nächsten Abend, als ich das Ganze schon wieder "von Aussen" und nüchtern betrachten konnte. Wir haben darüber geredet, und ich habe mich ernstgenommen gefühlt... Aber ich weiss genau, wenn ich ihn in der Nacht geweckt, und eine Szene :heul: gemacht hätte, hätte sich sein Verständnis wahrscheinlich in engen Grenzen gehalten... :smirksmile:

mondfisch
26.07.2007, 14:10
Also ich habs vollbracht. Habe ihm einfach davon erzählt, dass ich hin- und wieder diese schrecklichen Gefühle habe. Und weist du was? Seit der Zeit gehts mir besser. Wir haben es jetzt so vereinbart, dass ich immer dann, wenn ich diese Ängste habe, ihm eine kleine Nachricht zukommen lasse. Habs bisher noch nicht gebraucht....:smile:

Das hört sich jetzt zwar ziemlich abgegriffen an, hilft aber wirklich. Einfach über seine inneren Empfindungen reden, dank deinem Strang und dank BriCom.:in den arm nehmen:

Elfe1982
26.07.2007, 16:53
@ Leni

Ich freue mich das dein Leben sich so positiv entwickelt und wuensche Dir viel Liebe und Gluck :in den arm nehmen:

Ganz dickes Bussi

Elfe

Inaktiver User
26.07.2007, 16:54
Also ich habs vollbracht. Habe ihm einfach davon erzählt, dass ich hin- und wieder diese schrecklichen Gefühle habe. Und weist du was? Seit der Zeit gehts mir besser. Wir haben es jetzt so vereinbart, dass ich immer dann, wenn ich diese Ängste habe, ihm eine kleine Nachricht zukommen lasse. Habs bisher noch nicht gebraucht....:smile:

Das hört sich jetzt zwar ziemlich abgegriffen an, hilft aber wirklich. Einfach über seine inneren Empfindungen reden, dank deinem Strang und dank BriCom.:in den arm nehmen:


Hallo Mondfisch,

ich freue mich für dich und gratuliere dir zu deinem Partner. :blumengabe:
Finde die Idee mit der Nachricht auch ganz Klasse und glaube mir, nichts hört sich da abgegriffen an, es sind die kleinen Hilfen die uns stark machen.

LG

Inaktiver User
26.07.2007, 23:24
Hi ihr Lieben,

es ist immer schön von Euch zu hören. Ich hoffe wir werden uns weiterhin hier austauschen. Durch die verschiedenen Sichtweisen der Betroffenen, kann man viele, wertvolle Tipps mitnehmen.
Mein "neuer Bekannter" befindet sich momentan im Urlaub, bereits seit 1 Woche. Wir hatten vor 3 Tagen zuletzt Kontakt. Eigentlich hätte ich Heute mal etwas von ihm hören "sollen" (müssen?), jedoch warte ich vergebens. ;-)
Dennoch plagen mich keine Verlustängst, überraschenderweise. Ich versuche einfach locker zu bleiben und denke mir, ich bin so ein nettes Mädel, wenn er das nicht schätzt, soll es auch nicht sein. Ich halte euch auf dem Laufenden, wenn ihr möchtet.

@ sonnen_schein: Ich freue mich, dass Du mit Deiner Offenheit ihm gegenüber gute Erfahrungen machst. Ich denke, es liegt auch immer daran, wie gut Du denjenigen kennst und wie sich die Situationen ergeben. Ich kannte den Jungen damals kaum, er konnte mich nicht einschätzen und war einfach überfordert. Immer dann, wenn man am wenigsten damit rechnet, findet man jemanden- und wie man an Dir sieht, klappt es :liebe:

@ stachelfisch: Deine Einstellungen sind super und werden Dich zu Deinem Glück bringen! Man kann einfach nicht pauschal behaupten, Offenheit immer und überall ist gut. Man muss dies von verschiedenen Faktoren abhängig machen und die Zeit die man hat, ja nicht nur mit Diskussionen verschwenden. Einige Dinge kann man auch für sich behalten und sieht man Tage später garnicht mehr so eng. Wenn man den Partner gut und länger kennt, man sich seiner Liebe bewusst ist und es Themen gibt, die angesprochen werden sollten, ist das nur von Vorteil, diese auch auf den Tisch zu bringen. Möglicherweise verändert man sich auch durch die verheimlichten Ängste. Durch unausgesprochenes entstehen Streitsituationen. Zudem möchte man ja auch, dass der Partner glücklich ist. So, wie Du ihm von der Panikattacke erzählt hast, war es genau richtig. Hättest Du ihn deshalb Nachts geweckt, wäre er womöglich noch böse geworden und die Situation wäre eskaliert. Im Falle des Falles würde ich erstmal abwarten und die Situation überdenken. Falsch wäre, aus Rücksicht auf den Partner, alle Probleme tot zu schweigen. Aber ich habe das Gefühl, das Du mit einem gesunden Selbstbewusstsein in der Beziehung stehst!!:smile:

@ mondfisch: Eure vereinbarung finde ich gut, jedoch bin ich etwas skeptisch. Wie häufig hast Du die Verlustängste? Willst Du ihm wirklich immer dann schreiben? Möglicherweise fühlt er sich kontrolliert, eingeengt. Auch wenn er Dir diese Option anbietet, kann sich das Blatt wenden. Vielleicht gibt es eine andere Idee mit deinen Ängsten umzugehen. Eine Nacht darüber schlafen, eine Liste anfertigen. Schau dir nochmal stachelfisch letzten Beitrag an, sie hat sehr gute Sichtweisen und setzt diese auch sehr gut um. Ich möchte Dir keine schlechten Gedanken machen oder gar Deinen Freund angreifen. Aber hinterher geht der Schuss nach hinten los und du weißt garnicht mehr, wem Du vertrauen kannst, weil er dir ja diese Möglichkeit vorgeschlagen hat.

@ Elfe1982: Vielen Dank! Momentan lässt er zwar nicht viel von sich hören aber ich bleibe mir treu. Unter normalen Umständen hätte ich ihm schon geschrieben, da er aber dran ist und der Urlauber ist, kann er sich auch melden. Ich hoffe, ich bleibe standhaft ;-)
Dir auch alles Liebe und Gute!

Machts gut ihr Süßen!

Küsschen

Leni

Inaktiver User
27.07.2007, 00:41
Hallo,

habe heute einen Rückzieher gemacht, da die Geister der Vergangenheit mir den Mut genommen haben. Hier schöpfe ich dennoch immer wieder neuen Mut.


Zitat von stachelfisch
Wer mich wirklich gern hat, wird auch meine Macken, Ängste und Schwächen akzeptieren.
Das versuche ich im Moment zu verinnerlichen. Klappt manchmal besser, manchmal weniger gut. Aber der Weg ist wohl der richtige.

Das wünsche ich mir auch, anders geht es auch gar nicht. Denn sonst würde ich mich wieder ablehnen und wäre verloren.

Ich umarme euch :in den arm nehmen:

Inaktiver User
27.07.2007, 11:30
Hallo an alle!

Ganz Allgemein ist mir noch folgendes eingefallen:
Ich für mich finde es wichtig, die Verantwortung für meine Ängste zu übernehmen. Für mich heisst das konkret, dass ich meinem Partner zu verstehen gebe, dass ich manchmal sehr irrational und empfindlich reagiere, und dass er nicht schuld hat daran Deshalb finde ich die Lösung, die Mondfisch gefunden hat, gar nicht so schlecht, weil dadurch, dass man sich eingesteht, dass man einen "Anfall" hat, sieht man das Ganze oft schon in einem anderen Licht. Die Nachricht muss dann vielleicht gar nicht mehr geschrieben werden. Das Wissen, dass man eine Nachricht schreiben könnte hat gewissermassen einen Placebo Effekt.

@ sonnenschein

Inwiefern hast du einen Rückzieher gemacht? (Falls du erzählen magst) Das was du früher geschrieben hast, hat sich doch so gut angehört... Ich finde das schade, (aber auch verständlich) Trotzdem hoffe ich dass man sich doch irgendwann von den Schatten der Vergangenheit lösen können muss? :blumengabe:

@ leni

Diese Einstellung finde ich wirklich super:

Ich versuche einfach locker zu bleiben und denke mir, ich bin so ein nettes Mädel, wenn er das nicht schätzt, soll es auch nicht sein.Ich hoffe für dich, dass sich dein "neuer Bekannter" :zwinker: bald meldet. Mein Freund ist übrigens auch grad im Urlaub... Ich versuche mich zu entspannen, und bis jetzt ist's mir, abgesehen von einigen wenigen "Aussetzern", ziemlich gut gelungen.
Ich seh das auch ein wenig als Prüfstein, an dem ich (und vorallem mein Vertrauen in ihn) wachsen kann.

Wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende! :blumengabe:

Inaktiver User
27.07.2007, 13:11
Hallo Stachelfisch,

ich musste gerade so über das Wort "Anfall" lachen... und du hast es ja auch ganz bewußt in Anführung gesetzt. Es ist schon was dran, doch die Chancen auf Heilung sind auch nicht schlecht.

Ich musste mir eine Auszeit nehmen um mit der Vergangenheit abschließen zu können. Der Mann, von dem ich hier schreibe, ist einfach Klasse! Doch mein Misstrauen ist sehr groß. Verloren ist nichts und das Gute ist, dass er mir den Raum läßt, den ich gerade brauche. Früher wäre ich in Panik verfallen, heute freue ich mich über seine lieben Worte. Für mich ist das in jeder Hinsicht ein Fortschritt.
Es ist schon ein bisschen verrückt was ich hier mache, da ich ihn noch nicht einmal persönlich kennen gelernt habe. Doch er ist mir so sympathisch und vertraut, dass ich den Mist aus meiner Vergangenheit für den Tag X loswerden möchte. Egal was dann passiert. Ich werde dann frei sein, lieben können und er wird mich verstehen. Wenn "nur" die Freundschaft bleibt, so würde ich das auch als einen großen Gewinn betrachten.

Ich wünsche dir und Leni, dass ihr gut durch die Urlaubszeit kommt und eure Freunde euch nicht enttäuschen.

Schönes Wochenende :kuss: :blumengabe:

Inaktiver User
28.07.2007, 14:58
Hi Mädels,

bei mir hats sich der "neue Bekannte" noch nicht gemeldet. Bin etwas verunsichert, aber mein Bauchgefühl ist noch in Ordnung. Ich kann etwas essen und verkrieche mich nicht, was ein gutes Zeichen für mich ist. Mal schauen, vielleicht melde ich mich Morgen mal, falls er bis dahin nichts von sich hat hören lassen. Auf der anderen Seite habe ich ihm geschrieben, "kannst Dich mal melden". Meint ihr, es wäre zu aufdringlich wenn ich mich melde? Es sind nun 5 Tage seitdem vergangen. Aber ich bin auch etwas zu stolz, er könnte sich melden, wenn er wollte....

@ sonnen_schein: Es ist nur von Vorteil, wenn Du mit der Vergangenheit abschließt, bevor Du etwas neues Beginnst. Ich denke aber, dass du etwas "blauäugig" bist (das ist nicht böse gemeint) In deiner nächsten Beziehung, egal wie verliebt Du bist, werden Dir deine Ängste ab und an mal in die Quere kommen. Genauso wie Du, habe ich auch gedacht: "Bei diesem Mann wird alles anders" - Leider ist der Plan nicht aufgegangen. Es wird schwierig und Deine Ängste verfliegen nicht einfach. Du kennst den Mann also nur virtuell? Wann hast Du vor, ihn "richtig/physisch" :smile: kennenzulernen?

@ stachelfisch: Du hast Recht, indem Du sagst, dass man seinem Partner erklären muss, dass er keine Schuld trägt. Ich hoffe, Du überlebst die Urlaubszeit auch gut. Bei mir läuft alles ganz gut, bis auf die Tatsache, dass er sich vor 5 Tagen zuletzt gemeldet hat. Ehrlich gesagt, habe ich nicht vor, hinter etwas herzulaufen, was noch nicht begonnen hat. Ich sehe es auch als Prüfstein. Wenn es sich jetzt schon so entwickelt, dann ist es besser, wenn es garnicht erst richtig anfängt. Ich geben ihm keinen Grund, so zu reagieren. Wenn er jetzt schon das Interesse verliert, wie soll es dann erst in der Beziehung sein? Dann bin ich ja nur nervös. Ich bleibe locker, gehe Heute Abend raus, fliege bald in den Urlaub und mache mir meinen Spaß. Andere Mütter haben auch nette Söhne :zwinker:

Euch auch ein schönes WE!

LG

Leni

Inaktiver User
28.07.2007, 18:50
Hi Mädels,

bei mir hats sich der "neue Bekannte" noch nicht gemeldet. Bin etwas verunsichert, aber mein Bauchgefühl ist noch in Ordnung. Ich kann etwas essen und verkrieche mich nicht, was ein gutes Zeichen für mich ist. Mal schauen, vielleicht melde ich mich Morgen mal, falls er bis dahin nichts von sich hat hören lassen. Auf der anderen Seite habe ich ihm geschrieben, "kannst Dich mal melden". Meint ihr, es wäre zu aufdringlich wenn ich mich melde? Es sind nun 5 Tage seitdem vergangen. Aber ich bin auch etwas zu stolz, er könnte sich melden, wenn er wollte....



Hi Leni,

schade, dass er sich noch nicht gemeldet hat. Wenn du es brauchst, dann rufe ihn an.
Ich brauchte eine Beziehung, in der man in Kontakt steht. Doch das ist ja eben bei jedem anders.

Was mich betrifft, so gehe ich nicht davon aus, dass es von dem Mann abhängig ist wenn sich was ändern soll, sondern von mir. Mal sehen, wann ich ihn treffe... ist nicht so einfach.

Umarme dich und wünsche dir, dass er sich meldet. :in den arm nehmen: :blumengabe:

Inaktiver User
29.07.2007, 11:41
Guten Morgen,

er hat sich nicht gemeldet. Vor einer Woche hatten wir zuletzt Kontakt. Es ist eigentlich nur das aufgetreten, was ich erwartet habe. Das er mich irgendwann enttäuscht. Wir kennen uns nun 1,5Monate, bisher hatte er immer sein Wort gehalten.
Eigentlich sehe ich es wirklich nicht ein, mich zu melden. Er ist schließlich im Urlaub. Ich bin ja auch nicht verliebt, aber es war schön, mal wieder jemanden gehabt zu haben, der einen in den Arm nimmt und küsst. Ich habe das Gefühl, ich verscheuche die Männer, warum weiß ich nicht. Ich habe mich wirklich so gegeben, wie ich bin und ich hatte das Gefühl, dass auch ihm das gefiel. Und wieder läuft alles schief :knatsch:
Ich verstehe es einfach nicht.....
Habt ihr irgendwelche Tipps???

Silencer
29.07.2007, 12:04
Guten Morgen,

er hat sich nicht gemeldet. Vor einer Woche hatten wir zuletzt Kontakt. Es ist eigentlich nur das aufgetreten, was ich erwartet habe. Das er mich irgendwann enttäuscht. Wir kennen uns nun 1,5Monate, bisher hatte er immer sein Wort gehalten.
Eigentlich sehe ich es wirklich nicht ein, mich zu melden. Er ist schließlich im Urlaub. Ich bin ja auch nicht verliebt, aber es war schön, mal wieder jemanden gehabt zu haben, der einen in den Arm nimmt und küsst. Ich habe das Gefühl, ich verscheuche die Männer, warum weiß ich nicht. Ich habe mich wirklich so gegeben, wie ich bin und ich hatte das Gefühl, dass auch ihm das gefiel. Und wieder läuft alles schief :knatsch:
Ich verstehe es einfach nicht.....
Habt ihr irgendwelche Tipps???

Ich hab mal mitgelesen...

Leni, ruf ihn an und frag ihn.
Alles andere ist Spekulation.

:blumengabe:

Inaktiver User
29.07.2007, 13:34
Liebe Leni,

wenn du ihn nicht liebst, was willst du dann mit ihm? Ich verstehe deine Sehnsucht und teile sie. Sicherlich wäre es schön einen Menschen zu haben, sich auffangen zu lassen, in seine Arme zu sinken, geben und nehmen zu dürfen - allerdings nicht um jeden Preis.

Nach wie vor, und da stimme ich Silencer zu, rufe ihn an wenn du Klarheit möchtest. Doch werde dir erst einmal darüber klar, was du überhaupt von ihm willst. Solltest du dich morgen wirklich verlieben, was machst du dann mit ihm? Vielleicht spürt er es ja... Männer sind oft sensibler als wir ihnen zugestehen.
Du hast ihm geschrieben: "Kannst dich mal melden" Ich hätte geschrieben: "Ich sehne mich nach deiner Stimme."

Nimm dich selbst in den Arm und andere werden dich umarmen! Hört sich wieder mal sehr abgedroschen an, ist aber näher an der Realität als manch einer denkt.

Jetzt umarme ich dich :in den arm nehmen: und wünsche dir Kraft für deine Entscheidung. :kuss:

Inaktiver User
29.07.2007, 14:07
Hey, danke für eure Antworten.
Also, wir sind in der Kennenlernphase und kein Paar! Nur um das klarzustellen. Wir wollten alles auf uns zukommen lassen. Vielleicht hat er im Urlaub bemerkt, dass er einfach nicht an mich denkt oder mich vermisst, wer weiß. Mit den Spekulationen habt ihr Recht. Mal schaun, wenn melde ich mich Heute Abend bei Ihm.
Irgendwie verstehe ich das aber nicht so ganz. Ich habe immerhin zuletzt geschrieben und jetzt mal ehrlich, denkt ihr nicht, er würde sich melden, wenn er es wirklich wollte????

Inaktiver User
29.07.2007, 16:21
Hi Leni,

ehrlich gesagt finde ich es auch etwas seltsam, dass er sich nicht meldet. Mist, gell... :in den arm nehmen:

Inaktiver User
29.07.2007, 21:58
Und wie soll ich mich nun verhalten???Was schlagt ihr vor, was würdet ihr machen?

Inaktiver User
29.07.2007, 22:57
Ich habe ihm geschrieben, er hat nett zurück geschrieben. Naja...komisch finde ich es dennoch, dass er sich solange nicht gemeldet hat. Kann mir jemand mal verraten, wie ich es schaffe, mir nicht so den Kopf zu zerbrechen????

Inaktiver User
29.07.2007, 23:26
Hallo Leni,

leider nicht, man braucht manchmal viel Geduld. Das fällt mir auch oft schwer, aber deshalb schreiben wir ja auch hier.

Gute Nacht, schlaf gut und träume was schönes!

Elfe1982
30.07.2007, 18:32
Hey Leni,

sag doch einfach jedesmal wenn negative Gedanke aufkommen **STOP**
Klingt zu einfach aber bei mir hilft das mittlerweile.
Was auch hilft sind Entspannungsuebungen.

Bussi,

:in den arm nehmen:
Ansonsten abwarten und Dir selber treu bleiben.

Bussi,
Elfe

Inaktiver User
30.07.2007, 19:47
Hallo Leni,

ich frage mal ganz naiv: bist Du sicher, dass diese Verlustangst erst durch das Verlassen durch Deinen ersten Freund hervorgerufen wurde?
Hintergrund meiner Frage:
ich habe zwei Kinder angenommen, die schon sehr früh ihre Eltern bzw. ihre vertraute Umgebung verloren haben/verlassen mussten und unsere grosse Tochter hat immer so unterschwellige Verlustängste, wirkt aber auch unglaublich selbstbewusst, ist aber noch nicht ganz "selbstsicher".

Kann es sein, dass Du irgendwann schon mal einen "heftigeren" Verlust hattest, der durch das Verlassen-Werden wieder hochgeholt wurde?

Ist jetzt nur eine Theorie - ich bin auf dem Gebiet kein Experte!

Inaktiver User
30.07.2007, 22:22
Hey Mädels,

@ Elfe1982: Diese Idee ist nicht verkehrt, versuche ich auch anzuwenden, aber funktioniert nur teilweise. Entspannungsübungen habe ich noch nicht versucht, hast du vllt. einen Buch/DVD Tipp?

@ Claudia1970: Danke für Deine Anteilnahme.
Also, eigentlich habe ich in meiner frühen Kindheit keine Erinnerung an einen großen Verlust. Da ich aber mehrere "Probleme" habe/hatte, schließe ich darauf, dass alles zusammenhängt und nicht ausschließlich an der Trennung meines ersten Freundes fest zu machen ist.
Ich habe leichte hypochondrische Ansätze d.h. ich habe Angst, eine schlimme Krankheit zu bekommen. Zum anderen litt ich 1,5 Jahre an Bulimie. Dies lag daran, dass ich eine Ausbildung gemacht habe, die mir überhaupt nicht gefiel, diese durfte ich nicht vorzeitig beenden. Es ist nicht so, dass ich das liebste Kind gewesen wäre und ich mich nicht hätte gegen meine Eltern durchsetzen können, im Gegenteil, ich war eher frech. Dennoch konnte ich mich nicht dazu durchringen, die Ausbildung zu "schmeißen". Während meiner Ausbildung war die Essstörung an ihrem Höhepunkt. Meine Eltern haben mir leider nicht dabei geholfen, diese zu überwinden. Wie jeder weiß, sieht man nur das, was man sehen möchte. Ich habe die Essstörung alleine überwunden (ohne Eltern Beistand, ohne Therapie) und bin zu einer Ich-Starken Person geworden. Inzwischen setzte ich jede Entscheidung bei meinen Eltern durch und sie akzeptieren und unterstützen mich in jeder Hinsicht und ich weiß, das sie sehr stolz auf mich sind. Die alten Probleme sind geklärt und auch meine Eltern haben sich geändert und eingesehen.
Auch meine Schwester litt an dieser Essstörung. Kann mir jemand erklären, wie das zusammenhängt?
Zudem hatte meine Mutter ein großes Problem damit, dass wir nicht so waren wie die Kinder von "X und Y". Die Unzufriedenheit, die sie an mir ausgelassen hat, habe ich wiederum an anderen Kindern ausgelassen. Was mir Heute sehr unangenehm ist.
Mein Vater ist eher materiell. Immer wenn wir uns über die Erziehungsmethoden unserer Eltern beschwert haben, durften wir uns anhören, dass wir "doch alles immer bekommen" obwohl das eine nichts mit dem anderen zu tun hatte. Aber wie gesagt, auch meine Eltern haben dazu gelernt.
Und nun plagen mich noch diese Verlustängste. Ich bin keine Psychologin aber vllt. sollte ich mal eine aufsuchen. Jedenfalls, werden auch diese Ängste mit meiner Vergangenheit zusammenhängen. Die Essstörung habe ich inzwischen gut im Griff, mit meinen hypochondrischen "Anfällen" kann ich gut umgehen, leider weniger mit meiner Verlustangst. Vielleicht könnt ihr mir darüber Aufschluss geben, warum ich diese Verlustängste habe, woraus sie resultieren? Genug "Stoff" biete ich euch ja ;-)

Inaktiver User
30.07.2007, 22:33
Hallo Leni,


Ich bin keine Psychologin aber vllt. sollte ich mal eine aufsuchen.

falls Du Dich mit dem Gedanken trägst, kann ich Dir vielleicht zumindest ein bissl Mut machen:
durch meine beiden Kids habe ich immer wieder mit dieser Berufsgruppe zu tun und wirklich fast durch die Bank gute Erfahrungen gemacht.
Fast....es gibt natürlich -wie in jeder Berufsgruppe- auch die "berühmten schwarzen Schafe". Da muss man dann wirklich nach seinem eigenen "Bauch" gehen.
Ich denke schon, dass Du eine bewegte Vergangenheit hast, die mit diesen Verlustängsten in Zusammenhang stehen könnte.

Aber wie gesagt:
ich kann lediglich aus dem Adoptiv- und Pflege"nähkästchen" plaudern, mein Wisen beruht lediglich aus Vorbereitungsseminaren und eben Gesprächen mit Psychologen, mit denen ich durch meine Kids zu tun habe (vor Allem meine Pflegetochter ist sehr schwer traumatisiert, da brauche ich schon so ab und zu mal fachliche Unterstützung).

Mondschaf
30.07.2007, 23:05
Hallo Mädels :in den arm nehmen:

ich habe gestern schon in eurem Strang gelesen und was soll ich sagen...mir sind die Tränen gekommen, weil fast alle Gefühle und Gedanken, die ihr hier schildert, genau von mir sein könnten (Zitate von euch in Blau)

Dennoch habe ich das Gefühl, so wie ich bin, werde ich von meinem Partner nicht gemocht. Ich bin nie "frei" in einer Beziehung, sondern kämpfe andauernd mit meinen Ängsten.

Wenn er nicht direkt antwortet, rede ich mir ein: "Ach, wenn er sich nicht meldet, ist es egal. Ich wollte ihn sowieso nicht. Dann habe ich wenigstens keine Ängste mehr."

Ich stelle sogar mein Handy au lautlos um nicht zu hoeren wenn oder wenn er nicht schreibt..grr

Sofort beginnen die Verlustängste und die Befürchtung, er könnte von heute auf morgen das Interesse an mir verlieren. Sobald der Mann um mich buhlt und wirbt, bin ich sorgenfrei. Wenn er aber mal später antwortet als üblich oder sogar mal einen Tag keine Zeit für mich hat, bin ich sofort davon überzeugt, dass er mich nicht mehr liebt.

Wenn ich so darüber nachdenke, ist es eigentlich die Panik davor, eine andere Frau könnte kommen, die mehr Einfluss auf ihn hat wie ich und er sich ihr zuwenden.

Dazu kommt, dass ich denke, dass er mich sowieso irgendwann verlässt. Dass es eh Frauentypen gibt, die ihm besser gefallen. Dass er einige Charaktereigenschaften an mir blöd findet. Dass er meine Angst auch merkt und sich genau daraufhin denkt, dass ich nicht die Frau seines Lebens sein kann.

Ja, bei Männern geht es mir so, dass ich das Gefühl habe, meine starke, selbstbewusste Seite IMMER aufrecht zu erhalten.

Normalerweise bin ich auch sehr selbstbewusst, vor allem im Beruf. Ich lass mir nicht die Butter vom Brot nehmen. Aber wenn es ans Eingemachte geht :regen:

Bin in einer Beziehung seit einem Jahr und das auch sehr glücklich, wenn wir uns auch nur alle 2 Wochen sehen. Er gibt mir das Gefühl, ich könnte ihm vertrauen. Das hatte ich von Anfang an, deshalb hat sich bei mir auch eine gewisse Sicherheit eingeschlichen. Aber jetzt sind 2mal Sachen gewesen, die eigentlich zum normalen Miteinander dazu gehören und die lassen mich gleich wieder an mir zweifeln.

Diese Angst ist dann auch so, dass sie meinen Körper erfasst und ich kaum Appetit habe. Sie überrollt mich wie ein Schwapp und ich muss mich schnell ablenken. Dafür kommt sie beim nächsten Mal umso stärker. Das beeinträchtigt mich sehr.

Den Tipp, dass man mit seinem Freund darüber sprechen sollte, finde ich sehr gut. Allerdings traue ich mir das nicht. Ich befürchte dann, dass er sich aufgrund dieser Schwäche und dass er immerzu auf mich Rücksicht nehmen müsste, von mir abwendet. Zumindest, dass seine Gefühle geringer werden und ich dann weiter in die Spirale rutsche. Nicht, dass es so rüberkommt, als ob es schon so ist. Aber ich kenne das mit der Spirale von meinem Ex, da war ich zu keiner vernünftigen Beziehungsarbeit mehr fähig. Aber genau das will ich aber sein können, wenn es wirklich mal kriselt.

Übrigens bin auch ich von meinem zweiten Freund grundlos verlassen worden und der dritte hat mich betrogen. War jetzt 2,5 Jahre Single (auch glücklich) und nun kenn ich ihn seit einem Jahr :liebe:.

Habe auch drüber nachgedacht, wie das mit meinem Eltern zusammenhängt (sind sehr liebe Eltern, ich will ihnen für mein fehlendes Selbstvertrauen nicht die Schuld in die Schuhe schieben) Dabei sind mir 3 Sachen eingefallen.

1. Meine Mutter ist recht schnell mit mir schwanger geworden, nachdem sie meinen Vater kannte. Sie sagten mir, er wollte mich nicht. Ist abgehauen und aber wieder zurückgekommen. (by the way: meine Eltern haben bald Silberhochzeit).
2. Meine Mutter sagte immer, dass sie uns nichts Schlechtes wünscht, aber unsere Kinder sollen genauso werden, wie wir waren - natürlich im negativen Sinne. Dabei waren wir wirklich Musterkinder, sagt sie selbst heute.
3. Wenn wir mal genervt haben, ist sie schnell in Tränen ausgebrochen und hat dann so Sachen gesagt "Wenn ihr so weitermacht, dann bringt ihr mich noch ins Grab" und sowas. Dass wir als Kinder da völlig hilflos waren, ist doch klar. Wir waren aber echt keine schlimmen Kinder.

Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Mutter und jetzt auch zu meinem Vater.

Nochmal zur Beziehungsthematik:

Was ich allerdings wirklich schon gelernt habe, ist, diese Angst nicht auf meinen Freund zu schieben. Wenn wirklich was schief läuft, das merke ich schon noch. Es ist ein wichtiger Schritt für mich.

@leni

Das zweite wichtige für mich ist, dass ich einem Mann in der Kennenlernphase nie so viel Bedeutung zugemessen habe, dass ich litt. Das kommt eben erst, wenn ich aufmache und mein Partner mich mit allen Facetten kennenlernt. Ich bin beim Kennenlernen relativ locker gewesen, habe lieber öfters gewartet, als selbst vorwärts gegangen. Hat mir so manchen Kratzer am Selbstbewusstsein gespart :smirksmile:

Uff, ist jetzt ganz schön viel geworden. Aber ich bin froh, dass ich es auch mal zu Papier bringen konnte, denn ich leide sehr darunter. Vor allem darunter, dass ich auf alles sensibel hoch zehn reagiere, superschnell gekränkt bin und m.E. resultiert das alles aus Verlustangst (schnell mauern, Fluchtreflexe). Ich würde das wirklich gern mal besiegen können, damit ich mein Leben genießen kann. Mit diesem Mann und auch sonst. Momentan ist wieder echt Talfahrt angesagt bei mir :niedergeschmettert:

Liebe Grüße,
Mondschaf

Inaktiver User
31.07.2007, 09:25
Liebe Leni,

ich finde die Idee mit der Psychotherapie ausgezeichnet, zumal du schreibst, dass du immer mit deinen Gefühlen und Problemen alleine gelassen wurdest. Das schafft kein Mensch!
Ich kann mich noch gut daran erinnern, als die erste große Liebe meiner Tochter in die Brüche ging - Gott war das schlimm. Da war ich als Mutter ganz besonders gefragt, und zwar einfach nur da zu sein, sie aufzufangen und ihr Mut zu machen. Ihr zu erklären, dass das Leben jetzt nicht endet, sondern dass es ein natürlicher Prozess ist.
Du arme Maus, hole dir Hilfe und baue dein Selbstbewußtsein auf. Achte aber bitte darauf, dass der Therapeut gut zu dir ist, sonst wechsle so lange, bis du den oder die richtige gefunden hast. Ich könnte wetten, das die Ehe deiner Eltern nicht sonderlich gut ist, sonst würdest du und deine Schwester, nicht diese Probleme haben.

Wie sieht es denn mit Freundinnen aus?

:in den arm nehmen: :kuss:

Inaktiver User
31.07.2007, 12:46
@ sonnen_schein

Hey Liebes,

irgendwie sind meine Familienverhältnisse komplizierter. Meine Eltern verstehen sich wirklich gut. Sie unternehmen viel alleine und mit Freunden, haben gemeinsame Hobbys und andere Partner sind (meines Wissens) tabu. Es war ein Wechselbad mit mir und meinen Eltern. Als ich meinen ersten Liebeskummer hatte, haben sie mich schon unterstützt. Ich konnte jedoch meinen Eltern lange Zeit keine Gefühle zeigen, da mein Vater immer erwartet hat, dass ich die "starke" bin. Meine Mutter hat auch oft blöde Kommentare gemacht, dass ich nicht so frühreif bin, wie andere Mädchen. Statt mir Mut zu machen, war sie einfach gemein. Von solchen Dingen möchte sie heute nichts mehr hören. Zum Beispiel wurde ich in der Schule sehr lange von anderen ausgeschlossen (was ich mir selber zuzuschreiben habe). Meinen Eltern habe ich nichts davon erzählt, massiv an Gewicht verloren und jeden Tag alleine geweint. Auch davon will meine Mutter nichts wissen, sie behauptet sogar, dass ich ihr meine Schulprobleme erzählt hätte. Zu meiner Mutter hatte ich nie dieses Mutter-Tochter-Verhältnis. Zum einen wollte sie gerne mit mir über alles sprechen, zum anderen war sie nicht mit uns zufrieden.
Meine Eltern haben sich um 180° geändert, aber zwischendurch kommt Wut in mir auf. Gerade wenn ich unzufrieden bin oder meine Ängste wieder zum Vorschein kommen.
Ich fühle mich dann auch mies, da ich auch möchte, dass man mir mein "doofes" Benehmen verzeiht, ich selbst aber nachtragend bin.
Bitte habt kein schlechtes Bild von meinen Eltern, meine Mutter hat es im Grunde nur gut gemeint, auch wenn sie den falschen Weg gewählt hat. Meine Eltern sind inzwischen wirklich in Ordnung und in jeder Hinsicht für mich da. oftmals bin ich auch der Teufel im Haus und beschimpfe meine Eltern sehr unverschämt.
Bzgl. meiner Freundinnen gibt es eigentlich keine Vorkomnisse. Ich habe wirklich sehr tolle Freunde/innen und auch keine Verlustängste.
Wie kann ich denn einen guten Therapeuten finden? Wie teuer ist eine Therapie?

Elfe1982
31.07.2007, 12:49
@ Leni

ich lerne diese Meditationsuebungen in meiner Hypnotherapie..da ich in Irland wohne kann ich Dir nur ein paar Woerter zum Googeln geben :smirksmile:

Also mein Therapeut wendet die sogennante "Vipassana" Meditation aus Indien an.
Ansonsten guck mal unter Selbsthypnose, das ist nichts anderes als ein noch tieferer und relaxter Zustand der Meditation :Sonne:

Ich kann Dir sagen es wirkt fuer mich!

@ Mondschaf

Wenn Du zuhause Ueberbehuetet wurdest, hast Du vielleicht unterbewusst das Gefuehl perfekt sein zu muessen um geliebt zu werden??
Nur eine Spekulation..

Ganz dickes Bussi an alle,
:blumengabe:
Elfe

Inaktiver User
31.07.2007, 22:01
Hey,

danke für deine Tipps, ich werde mich damit aufjedenfall mal auseinandersetzen. Vielleicht klappts ja ;-)
Wie geht es Dir denn überhaupt so??????
Ich weiß nicht, ob ich das Gefühl habe/hatte, perfekt sein zu müssen.
Es ist alles so viel, dass ich selber nicht mehr dadurch blicke.
Ich hatte zumindest das Gefühl, dass ich eine bestimmte Rolle zuhause spielen musste. Gerade weil ich die Lehre nicht früher beenden durfte, habe ich es meinen Eltern zu liebe durchgezogen, hauptsache niemand im Dorf fragt sich warum Leni ihre Ausbildung geschmissen hat. Wenn meine Eltern mich heute fragen ob ich ihnen das übel genommen habe, verneine ich es, aber sie wissen schon das ich es tue. Zum einen verstehe ich meine Eltern, viele Kinder bekommen keine Lehrstelle und ich möchte meine Ausbildung einfach früher beenden. Leider haben meine Eltern nie richtig mit mir darüber gesprochen, sondern auf mich eingeredet. Es hätte mir ja schon gereicht, wenn sie gesagt hätten: Bitte beende die Ausbildung gescheit und danach überlegen wir uns etwas anderes. Doch ich wurde weiterhin übernommen und musste dort weiterarbeiten. Es war meinen Eltern einfach egal. Sie haben zwar gesagt, ich könne ja etwas anderes machen, aber im Unterbewusstsein wusste ich, dass ich keinerlei Unterstützung erwarten konnte. Deshalb ziehe ich nun auch alles durch und mache alles, wie ich meine. Inzwischen unterstützen sie mich auch, weil sie wissen, das es immer klappt. Aber das hat schon eine ganze Weile gedauert.

Inaktiver User
05.08.2007, 22:12
Hallo Mädels

Wie geht's euch? :kuss:
Ich war jetzt eine Woche im Urlaub, und mir geht's richtig gut. Mein Freund hat auch grad eine ganz liebe und aufmerksame Phase, im Moment. :zwinker:

Mein Problem ist einfach, dass dieses Wohlgefühl so wahnsinnig instabil ist, und so schnell kippen kann. Ich möchte diesen kleine Störfaktoren, (die eh in jeder Beziehung vorkommen) nicht mehr Raum zugestehen, als sie eigentlich verdienen. Ich möchte einfach so darüber hinweggehen können, ohne mir jedesmal irgendwelche Katastrophen auszumalen... :knatsch: Das kann einen jeweils echt die Laune verderben!

Und was mir auch ein wenig Sorgen bereitet: Dass es mit der Zeit nicht wirklich besser wird. Ich hatte ja immer die Hoffnung, dass meine Ängste abnehmen, je länger und je besser wir uns kennen. Aber dem ist leider nicht so. Sieht fast so aus, als ob ich da vielleicht doch mal an der Wurzel des Übels ansetzen müsste...

Inaktiver User
05.08.2007, 22:49
Hi Mädels,

@ stachelfisch,

das tut mir wirklich leid, dass Deine Probleme mit der Zeit nicht abnehmen. Bist Du sehr häufig verletzt/verlassen worden?


Leider kann ich Dir auch keine tollen Ratschläge geben, da bei mir Männertechnisch alles in die Hose geht. Mein "neue Bekannter" hat mir Donnerstag geschrieben, als er aus dem Urlaub wiedergekommen ist und mich gefragt ob ich ihn vermisse. Habe ihm dann zurückgeschrieben, dass ich mich auf ihn freue und ob dies denn auf Gegenseitigkeit beruht.
Danach kam erstmal nichts mehr. Er hat mir gestern dann nochmal geschrieben, ist aber überhaupt nicht auf die Frage eingegangen, schrieb nur, dass er den ganzen Tag unterwegs war. Ich habe dann auch keine Fragen mehr gestellt und kurz und knapp geantwortet. Wahrscheinlich hat ihn das schlechte Gewissen eingeholt und deshalb hat er mir geschrieben. Jedenfalls ist seitdem Funkstille. WARUM passiert mir SOWAS SO HÄUFIG????????? Ich verstehe es nicht, ich war nie aufdringlich, er hat sich immer häufiger bei mir als ich bei ihm gemeldet. Wir haben uns wirklich gut verstanden. Und in seinem Urlaub schrieb er mir, dass er sich auf mich freut. Warum fragt er mich ob ich ihn vermisse, wenn er sowieso keinen Kontakt mehr möchte. Er ist nicht der Typ Mann der sein Ego dadurch aufpolieren möchte. Jetzt bin ich beim nächsten Date noch mehr verunsichert. :knatsch:

Inaktiver User
06.08.2007, 13:27
Hallo Leni

Nein, seltsamerweise bin ich nicht besondes oft verlassen oder verletzt worden. Im normalen Rahmen würd ich sagen...
Ich war aber ziemlich lange ein "hässliches Entlein". Frage mich gerade, ob meine Unsicherheit vielleicht damit zusammenhängt?

Was deinen neuen Bekannten betrifft: Ich weiss nicht, ich weiss nicht... Kann mich täuschen, aber meiner Erfahrung nach geht "alles in die Hosen" anders :zwinker:

Ich versuch mal eine Ferndiagnose:
- Er hat dir aus dem Urlaub geschrieben, dass er sich auf dich freut. Dafür hat er doch schon mal ein paar dicke Pluspunkte verdient, oder? Ich glaube: ein Mann, der gar nicht interessiert ist, hätte das nicht getan. Wie hast du denn darauf reagiert?

- Dann der Punkt mit dem Vermissen: Ich glaube, ein ganz und gar nichtinteressierter Mann hätte dich gar nicht danach gefragt.
Weil er entweder gar nicht auf die Idee gekommen wäre, oder Angst gehabt hätte, vor deiner Antwort. Kein schlechtes Zeichen, finde ich. Dass er dann nicht näher darauf eingegangen ist... bisschen seltsam vielleicht, aber ich würd deswegen keinesfalls den Teufel an die Wand malen!

Vorallem, weil er sich ja durchaus zurückgemeldet hat, (wenn auch für deinen Geschmack etwas zu oberflächlich)

- Zu deiner Theorie, dass er sich lediglich aus einem Anflug von schlechtem Gewissen gemeldet hat: Meiner Erfahrung nach haben nichtinteressierte Männer nie ein schlechtes Gewissen.... :freches grinsen: Schon gar nicht, wenn sie noch keine Verpflichtungen eingegangen sind.

Eine Garantie dafür, dass er wirklich interessiert ist, dich nie enttäuschen wird, und ihr glücklich seid für den Rest eures Lebens... gibt es natürlich nicht. Aber ich würde an deiner Stelle versuchen, so schwierig das auch ist, nicht die Pferde scheu zu machen. :blumengabe:
Dir einen schönen Nachmittag!

Inaktiver User
06.08.2007, 13:54
Hallo stachelfisch,

ich war auch lange Zeit ein häßliches Endlein. Wenn sich dann mal ein Junge für mich interessierte, konnte ich sicher sein, dass er auch meinen Charakter sehr mag und Sex war zu diesen Zeiten ein Fremdwort.
Ich bin inzwischen sehr mit meinem Äußeren zufrieden und bekomme auch Komplimente. Es soll nicht so klingen, als wenn die Männer nur mein Äußeres mögen, aber ich lerne sehr schnell Männer kennen und ich habe immer das Gefühl, dass sie nach 2 Monaten das Interesse verlieren. Ich bin auch nicht unterdurchschnittlich Intelligent und auch nicht sonderlich kompliziert, aber dennoch läuft bei mir alles mehr schlecht als recht.

Zu deinen Fragen bzgl. meines Bekannten:

1. Ich antwortet, dass ich mich auf ihn freue. Daraufhin schrieb er, dass er sich auch schon auf mich freut.

2. Er hat die Frage absichtlich ignoriert. Als er mir schrieb, habe ich ihm gesagt, das ich ihm bereits gestern geschrieben habe. Daraufhin sagte er mir, dass er es gelesen hätte, aber den ganzen Tag unterwegs war.
Für eine sms ist IMMER Zeit und noch besser hätte ich ihn nicht auf meine Nachricht hinweisen können. Spätestens dann hätte er auf meine Frage antworten können.

3. Ich glaube schon, dass er ein schlechtes Gewissen hatte. Vielleicht hat er seine Fragen bis zu diesem Zeitpunkt ernst gemeint und ruckzuck haben sich seine "Gefühle" geändert.

Wenn ich eins bemerke, dann, wenn Männer kein Interesse mehr an mir haben. Er ist seit 5 Tagen aus dem Urlaub zurück. Er hätte längst nach einem Treffen fragen können. Ich habe ihm ja geschrieben, das ich mich auf ihn und ein Wiedersehen freue (Nachdem er mich gefragt hat) Zudem haben wir vorher, täglich sms geschrieben, schon gestern hat er sich nicht mehr gemeldet.


Was ich nicht verstehe, warum er all die Anspielungen macht, wenn er sowieso keinen Kontakt mehr möchte???

Ich bin wirklich zu stolz um mich nochmal bei ihm zu melden.

Karina73
07.08.2007, 13:09
Liebe Leni,
ich drück Dich erstmal :in den arm nehmen: Ich kann verstehen, wie Du Dich fühlst...
An Deiner Stelle würde ich den Stolz aber beiseite schieben und den Mut aufbringen, ihn zu kontaktieren..

Dann hast du wenigestens Klarheit, ich weiss, es ist schwierig, aber mir persönlich hat ein klares Wort enorm geholfen, um loszulassen, alles andere lässt soviel Raum für Spekulation.
Es könnte auch sein, dass er einen "Anschubser" braucht, loslassen und kämpfen.

Kannst Du Dir vorstellen, ihn anzurufen, um einfach nach seinem Urlaub fragen, und dann wieder "loszulassen", also das Telefonat nicht zu nutzen, um gleich ein Treffen zu initieren, es sei denn der Verlauf des Telefonats bietet sich dazu an. Bitte eine gute Freundin ansonsten, Dir beizustehen, und Dir Mutzu machen. Belohne Dich nach dem Telefonat, nimm´Dir was schönes vor, ziehe Dein hübschestes Kleid an und gehe Tanzen oder einen Cocktail trinken oder gehe Schoppen und kaufe Dir etwas was Du Dich sonst nie getraut hast zu kaufen (heisse Dessous:freches grinsen: ) und sei stolz auf Dich...
Ich hoffe, es hilft Dir ein wenig....

Karina73
07.08.2007, 13:17
Hallo, :blumengabe:
schön, dass es Euch hier gibt und ich finde es klasse, wie gut ihr Euch hier unterstützt.
Meine Ängste gehen in die ähnliche Richtung wie bei Euch allen, ist auch in einem Strang von mir nachzulesen "Angst/Ambivalenz den nächsten Schritt zu tun".

Eigentlich bin ich erst seit kurzem mit meiner Angst konfrontiert worden, bisher konnte ich sie immer gut verdrängen, bzw. binden.
Dadurch, dass ich das erste Mal nach langer Zeit mich verliebt habe, Hals über Kopf werden meine Ängste (nicht auszureichen, verlassen zu werden, bevor es überhaupt angefangen hat, keine Bindung zu spüren) auf´s höchste aktiviert.

Puuh, bin ja andrerseits dankbar dafür, dass ich da jetzt mal hingucken kann, hat ja keinen Sinn, sie ist nunmal da. Letzte Nacht bin ich dann auch schweissgebadet aufgewacht, und war wieder mal völlig durch den Wind. Dieses Verliebtsein berührt so viele Bausteleln bei mir.
Nun gut, ich habe desöfteren schonbei der Bewältigung von Ängsten gehört und auch gelesen, dass es wohl helfen soll, die Angst als Freund/in zu bezeichnen, ihr z.Bsp. einen namen zu geben, sie zu begrüssen, wenn sie da ist, mit ihr zu reden etc.

Würde mich mal interessieren, ob jemand von Euch damit Erfahrungen gemacht hat. Mir kommt das im Moment noch zu abstrakt vor.

fuechsine
07.08.2007, 17:07
Oochh, das ist gar nicht so abstrakt. Ich sag dann: aha, Angst, was ist los? Warum meldest Du Dich? Dann komm mal her und zeig Dich.
Das Anerkennen, daß sie da ist, hilft mir. Ich nehm sie ernst und versuche, keine Panik draus werden zu lassen.
Liebe Grüße

Inaktiver User
07.08.2007, 17:44
Hallo, ihr Lieben! :blume:

@ leni
Du sagtest, dass du sehr gut merkst, wenn das Interesse eines Mannes zu erlöschen beginnt. Bestimmt kannst du das selbst am Besten beurteilen. Ich hab mich aber gefragt (frage mich immer noch), ob du dich dabei nicht vielleicht zu sehr von deinen Ängsten leiten lässt? Dass du förmlich darauf wartest, dass er dich enttäuscht? Kann sein, dass das völlig an den Haaren herbeigezogen ist, aber vielleicht denkst du mal drüber nach?

Etwas fällt mir noch ein, was man zu seiner Verteidigung vorbringen könnte: (danach hör ich auf, versprochen :freches grinsen:) Vielleicht wartet er ja auch einfach auf ein Zeichen von dir? So wie ich das bis jetzt verstanden hatte, warst du in eurem Kontakt eher zurückhalten, hast ihn kommen lassen... Auch Männer brauchen ab und zu ein wenig Ermutigung! Man würde es kaum für Möglich halten!

Aber ich muss natürlich eines zu Bedenken geben. Ich selbst merke leider manchmal nicht (oder viiiiiiel zu spät) wenn ein Mann nicht so besonders interessiert ist, an mir.
Insofern bin ich da vielleicht nicht die allerbeste Ratgeberin... :zwinker: Ich brauche halt manchmal dieses Gefühl "alles versucht zu haben", um mit einer Sache abschliessen zu können.

@ Karina
Ich hab in deinem anderen Strang auch ein wenig mitgelesen.
Eins ist mir aufgefallen, und kam mir auch gleich sehr bekannt vor: dieser "andere" Mann, der zwar beziehungstechnisch und charakterlich sehr passend gewesen wäre, wo sich aber die Gefühle einfach nicht einstellen wollten.

Ich hatte auch einige derartige "Beziehungen" meist mit ausgesprochen lieben Männern, aber so richtig verliebt war ich nie. Verliebt hab ich mich immer in die schwierigen, anspruchsvollen Männer, die für mich eine "Herausforderung" dargestellt haben. (Im negativen Sinn) Ich frage mich gerade, ob ich vielleicht Schwierigkeiten damit habe, Gefühle anzunehmen? Scheinbar geht ja die Verlustangst Hand in Hand mit der Beziehungsangst...

Ich sehe zwar den Zusammenhang für mich noch nicht ganz, aber ich bin auf der Suche... :smirksmile:
Seltsamerweise war ich bei diesen "schwierigen" Männern sosehr davon in Anspruch genommen, deren Herz zu erobern, dass ich gar keine Zeit hatte, irgendwelche Verlustängste aufkommen zu lassen.
Erst jetzt, wo ich (vielleicht zum ersten Mal in meinem Leben) einen Mann getroffen hat, der für mich eine positive Herausforderung darstellt, werden diese Ängste wach.
(Logisch... jetzt hab ich ja auch wirklich was zu verlieren...)

@ fuechsine
Das hilft mir auch, meine Angst anzuerkennen, als das was sie ist: eben ein momentaner Zustand. Der auch wieder vorbeigeht. (oft sogar schneller als ich denke, erfahrungsgemäss)

Und die Frage: was ist los? Angst, warum meldest du dich? Ich finde diese Frage einerseits sehr wichtig, andereseits aber auch ein bisschen gefährlich.
Wenn ich hier im Forum von Frauen lese, die ihrem Partner hinterherschnüffeln, aufgrund eines "Gefühls"
Da müsste ich ja meinen Freund alle paar Wochen mal wieder kontrollieren. Aber ich habe für mich festgestellt, dass die ehrliche Antwort auf diese Frage nicht ist, dass ich glaube, dass er mich betrügt, sondern dass ich ganz einfach Angst habe seine Zuneigung zu verlieren.

Vielleicht ist das auch der Grund, weshalb mich meine Ängste oft gerade dann überfallen, wenn's eigentlich sehr gut läuft...
Wenn meine Gefühle für ihn besonders stark sind...

So, das ist jetzt ziemlich lang geworden... :zwinker:
ich wünsch euch jedenfalls einen schönen Feierabend! :in den arm nehmen:

Inaktiver User
07.08.2007, 19:17
Hey Mädels,

schön soviele neue Nachrichten zu lesen, ihr seit super!

@Karina73: Ich drücke Dich natürlich auch :in den arm nehmen: .
Vielen lieben Dank für Deine Ratschläge und herzlich Willkommen bei uns. Möglicherweise braucht er einen anschupser aber ich weiß nicht, ob ich ihm diesen geben möchte. Er hat vorher schon Fragen in sms nicht beantwortet, weil er sie überlesen hat. Aber da ich ihm gesagt habe, dass ich mich auf ein Wiedersehen freue, hätte er mich auch nach einem fragen können. Zudem fahre ich bald in den Urlaub, falls er mich vorher hätte wiedersehen wollen, hätte er gefragt. Ich gebe zu, in den letzten sms nicht sonderlich freundlich gewesen zu sein (oder eher kurz angebunden) und meine Freundin meinte auch, dass alles wahrscheinlich auf einem Missverständnis basiert aber ich melde mich nicht. Männer haben einen natürlichen Jagdinstinkt und dem kann er jetzt folgen (falls er möchte)
Bzgl. Deiner Frage, ich kenne es auch, seine Angst "zu begrüßen". Mein Arzt hat mir das auch empfohlen. Ich sollte dann immer meine Ängste überprüfen, ob diese un-/berechtigt sind. Das ist natürlich immer leichter gesagt als getan. Das Überprüfen ist das kleinere Übel, aber versuchen die Angst in den Griff zu bekommen, wird schon schwieriger.
Hast Du es schonmal mit professioneller Hilfe versucht? In jeder Stadt gibt es Frauenberatungsstellen, diese sind kostenlos. Ich habe auch vor, zusätzlich zu dem Forum, meine Angst auf diese Weise zu bekämpfen.

@ stachelfisch. Du triffst mit Deinen Aussagen immer ins schwarze, manchmal habe ich das Gefühl, Du kennst mich. :blumengabe:
Ich lasse mich wirklich viel von meinen Ängsten leiten obwohl ich immer versuche, alles mit Abstand/rational zu betrachten. Ich denke immer, wenn er sich nicht meldet "naja...ich habs ja schon vorher gewusst, so läufts bei mir ja immer." Es ist quasi eine "Selbsterfüllende Prophezeiung".
Natürlich gab es auch schon Männer, die sich viel für mich ins Zeug gelegt haben, bei denen ich keine Ängste hatte, aber in diese Männer war ich eben nicht verliebt. Die Netten läßt man einfach gehen und auf die bösen Männer steht man eben.
Er wußte, dass ich mich auf ein Treffen gefreut hätte, von daher hätte er nach einem fragen können. Ich war wirklich beim letzten sms Kontakt nicht die freundlichste Person aber ich bin auch nicht abrufbereit. Meine Freundin meinte auch, dass es sicherlich ein Missverständnis ist aber ich werde dieses nicht aufklären. Ich weiß, ich bin ein Dickkopf, aber ich will es nicht nochmal aufs Butterbrot geschmiert bekommen, falls er kein Interesse hat.
Da ich mich ja wirklich extrem gegen das Verlieben wehre, weiß ich gar nicht, ob ich überhaupt etwas für ihn empfunden habe. Vllt. war es auch eher schön, dass man mal jemanden hatte, der einen gedrückt hat. Ich weiß nicht ob es diese Person ist, die mir fehlt oder die abendliche sms.
Kennt ihr das auch?

PS: Wenn Du wissen möchtest, was Männer wirklich meinen, kann ich Dir eine Lektüre empfehlen:

"Er steht einfach nicht auf Dich" von Greg Behrendt und Liz Tuccillo.

[...]

Habe das Buch selbst erst gestern erhalten und hoffe, Dir keinen Blödsinn zu empfehlen.



Ich drück euch

LG
Leni

Inaktiver User
07.08.2007, 20:00
Ich weiß, ich bin ein Dickkopf, aber ich will es nicht nochmal aufs Butterbrot geschmiert bekommen, falls er kein Interesse hat.

Liebe Leni,
Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Wie gesagt, ich bin da anders, und habe gern klare Verhältnisse, aber Menschen sind ja bekanntlich verschieden! :smirksmile: Ich denke, du weisst schon, was für dich das Beste ist.

Ja, vielleicht war das Ganze ein Missverständnis. Aber, falls es wirklich nur das war, wird es wohl nicht das Ende gewesen sein. Er (oder du) wird vielleicht irgendwann das Bedürfnis haben, sich zu melden, oder ihr werdet euch zufälligerweise treffen.

Ich halte dieses ganze "nur aufgrund eines Missverständnisses konnten wir nicht zusammenkommen" - Gedöns sowieso für kompletten Quatsch. So funktioniert das doch fast nur in Rosamunde Pilcher Filmen! :freches grinsen:

Ich glaube: wenn es schon beim Kennenlernen harzig läuft, wird in den meisten Fällen auch nicht mehr was Rechtes draus. Dann hat's eben einfach nicht gepasst.


Da ich mich ja wirklich extrem gegen das Verlieben wehre, weiß ich gar nicht, ob ich überhaupt etwas für ihn empfunden habe. Vllt. war es auch eher schön, dass man mal jemanden hatte, der einen gedrückt hat. Ich weiß nicht ob es diese Person ist, die mir fehlt oder die abendliche sms.
Kennt ihr das auch?

Das kenn ich nur zu gut. Ich hatte mich virtuell mal unsterblich in jemanden verliebt. Wir hatten über Monate gmailt, gesmst usw. Bis ich ihn dann wirklich getroffen habe. Leider sah er aus wie Dr. Stefan Frank (der Arzt dem die Frauen vertrauen)
klick (http://www.agentur-dietrich.de/images_detail/49.jpg) nicht so ganz mein Fall... leider...
Was hab ich seine Mails vermisst. Ihn nicht wirklich...

Inaktiver User
07.08.2007, 22:46
Hey stachelfisch,

unter anderen Umständen bin ich auch ein Mensch, der nichts ungeklärt läßt. Leider ändert sich dies, sobald ein Mann ins Spiel kommt. Ich gebe dir auch Recht, dass es keine gute Basis für eine Beziehung ist, wenn schon in der Kennenlernphase Mißverständnisse zum Kontaktabbruch führen.
ich gucke einfach nach vorne und nicht zurück, obwohl mir die ganze Sache immer noch suspekt ist. Möglicherweise sehen wir uns irgendwann (zufällig).
Ich denke jedoch nicht, dass das Thema angeschnitten wird. Entweder bin ich dann diejenige und er teilt mir mit, dass es sich einfach von seiner Seite geändert hat oder er versteht es genauso wenig. (ich gehe mal von Punkt 1 aus)
Finde ich sehr amüsant, dass Du einem Siegmar Solbach Double in die Arme gelaufen bist. Eigentlich ist das für ein Blind-Date doch gar nicht so schlimm. Aber ich kann Deine Reaktion nach empfinden. Dein Link hat es nochmal bestätigt. :smirksmile:
Wie lange bist Du denn schon in einer Beziehung? Wie seit ihr zusammen gekommen?
ich habe oft das gefühl, wenn ich einen Mann anspreche, klappt es erst Recht nicht. Möglicherweise hindere ich ihn, seinen Jagdinstinkt auszuleben.:smirksmile:
Wenn mich ein Mann angesprochen hat, hatte ich nicht so starke Verlustängste. Da ich wußte, dass ich ihm wenigstens optisch schonmal anspreche und ihn sein Interesse soweit gebracht hat, mich anzusprechen. Sobald ich jemanden anspreche, habe ich das Gefühl, jemanden zu drängen. Wie siehst Du/ihr das?

Inaktiver User
07.08.2007, 23:35
Bin jetzt grad zurück von einem feuchtfröhlichen Zusammentreffen mit einer wunderbaren Freundin. Sehe daher vielleicht alles ein bisschen... unscharf...

Bei meinem Freund (wir sind seit einem knappen halben Jahr zusammen) hab ich am Anfang tendenziell eher die Initiative ergriffen. Obwohl... nein, so klar kann ich das gar nicht mehr sagen... Er hat eher den allgemeinen Kontakt forciert, während ich Nägel mit Köpfen gemacht habe, bezüglich Treffen (z.B. wann sehen wir uns wieder) Allerdings muss ich sagen, dass ich in "seiner Stadt" (wir führen eine Wochenendbeziehung) viele Freunde hab (Studium) und daher ihn am Anfang einfach oft darüber "informiert" :freches grinsen: habe, dass ich übrigens bald wieder in seiner Nähe sein werde. Worauf er auch immer prompt reagiert hat... :allesok:


Sobald ich jemanden anspreche, habe ich das Gefühl, jemanden zu drängen.
Kann ich nachvollziehen, kenn ich selber. Ich finde aber, dass du (wir) von diesem Gefühl Abstand nehmen solltest (sollten). Schliesslich kann jeder Mensch für sich selbst entscheiden, ob er auf ein derartiges "Angebot" eingehen will, oder nicht.
Man kann niemandem zu seinem Glück zwingen. :smirksmile:

Karina73
08.08.2007, 11:00
Oochh, das ist gar nicht so abstrakt. Ich sag dann: aha, Angst, was ist los? Warum meldest Du Dich? Dann komm mal her und zeig Dich.
Das Anerkennen, daß sie da ist, hilft mir. Ich nehm sie ernst und versuche, keine Panik draus werden zu lassen.
Liebe Grüße


Hallo Fuechsine,
das klingt wirklich einfach - und es funktioniert ? einfach so...?
LG

Karina73
08.08.2007, 11:13
Hallo Stachelfisch,
Du hattest geschrieben:

"Ich hatte auch einige derartige "Beziehungen" meist mit ausgesprochen lieben Männern, aber so richtig verliebt war ich nie. Verliebt hab ich mich immer in die schwierigen, anspruchsvollen Männer, die für mich eine "Herausforderung" dargestellt haben.
sowie

"Erst jetzt, wo ich (vielleicht zum ersten Mal in meinem Leben) einen Mann getroffen hat, der für mich eine positive Herausforderung"

Ich bin mir nicht sicher, was das ist mit Daniel - vielleicht "hilft" mir das Kennenlernen durch ihn und diese Phase der Verliebtheit dabei, einige Baustellen bei mir,u.a. die Angst näher anzuschauen, dann wäre er ja leider "nur" wieder ein LERN-Partner und kein potenzieller Beziehungspartner.. aber wenn das so ist, dann ist es so...
möglich ist ja alles.

Verliebt habe ich mich 3 x - dies waren Männer, die mir so sehr gefielen, dass ich Angst hatte,nicht zu genügen, meist waren diese nicht gleich von Anfang an eindeutig interessiert oder waren selbst ambivalent oder gar vergeben.

Diese habe ich dann auch meist "weggeschickt" - nicht gekämpft und mich nicht getraut, trotz allem waren wir dennoch irgendwie zusammen, aber ohne, dass die Gefühle richtig von mir auf den Tisch gelegt wurden oder geschweige denn gelebt wurden.
Nun bin ich immer näher dran an meinem Gefühl und deshalb denke ich, dass das Zusammentreffe mit Daniel mich noch einmal mehr umgehauen hat... ABER: ob er jetzt DER Partner sein wird... dafür kenne ich ihn zu wenig und mir fällt auf, dass die Tatsache, dass alles sehr geheimnisvoll ist udn vorsichtiig am Anfang, eben nicht eindeutig (will er mich oder will er mich nicht) auch zur Verliebtheit beitragen könnte.

Meine Frage an Dich: was meintest Du denn mit positiver Herausforderung, also was ist jetzt anders ?

Denn - wenn ich mich auf Daniel einlassen würde - empfinde ich das auch für mich als [B]positive Herausforderung - trotz seines Alters: denn er gehört definitiv nicht zu "den lieblosen" Männern, im Gegenteil- eher sehr sensibel, allerdings dies auch eher versteckt... - Puhh bin einfach fasziniert...
Vielleicht magst du das noch näher erläutern ?
:blumengabe:

Karina73
08.08.2007, 14:35
Hallo Leni,

ich habe mir nochmal Gedanken gemacht und ich hoffe, ich kann Dich dazu ermutigen, deinen Bekannten zu kontaktieren.

Du hast nichts zu verlieren, im Gegenteil Du kannst nur gewinnen !
Was soll im schlimmsten Fall passieren ? Dass Dein Bekannter ehrlich ist, und Dir vielleicht sagt, er hat im Urlaub eine andere kkennengelernt oder "am Anfang lief es gut mit uns, ich war neugierig ... und dann..." ja, aber zumindestens bekommst Du dann auch eine Rückmeldung oder kannst einen Eindruck von Dir ggf. auch korrigieren. Korrigieren ist immer möglich ! vielleicht hat er den Eindruck bekommen, Du möchtest zu sehr...oder was weiss ich, zu Spekulieren macht keinen Sinn! Ich kenne nun auch nicht eure gemeinsame Geschichte, wie ihr Euch kennengelernt habt etc... aber vielleicht gibt es bei Dir ein bestimmtes Muster...aber das wirst du nur erkennen, wenn du ihn dafür nutzt !! vielleicht hat es auch gar nichts mit Dir zu tun, sondern damit, dass er an seiner Exfreundin hängt und das ist ihm jetzt klargeworden... dieses Forum ist voll mit Geschichten davon... aber die Frauen haben es herausbekommen, weil sie das Gespräch eingefordert haben... wie gesagt, ich weiss nicht wie nah ihr euch standet oder verbindlch die SMSEn waren, aber wenn ihr schon von "vermissen" sprecht, klingt es schon so als wenn ihr eine besondere Basis gehabt habt...

Inaktiver User
08.08.2007, 15:13
Hey,

schön wieder von Euch zu lesen, Eure Zeilen sind immer sehr ergiebig :-)

@ stachelfisch:
So wie ich das lese, hast Du die Fragen immer sehr allgemein gehalten, oder? Zumindest hast Du ihm einen kleinen schupser gegeben und er hat Dich gefragt ob ihr euch trefft?
Das finde ich ja auch ok, weil es nicht so rüberkommt, als wolltest Du ihn unbedingt treffen, sondern es wäre eine schöne Möglichkeit sich wiederzusehen. Dabei konnte er ja auch nicht direkt annehmen, dass Du nur seinetwegen in der Stadt bist. Ich hatte leider immer nur maximal halbjährige Beziehungen, wie lang war Deine längste Beziehung?
Du hast Recht, man kann niemanden zu seinem Glück zwingen. Die Vorstellung von "Glück" liegt leider im Auge des Betrachters von daher kann dieser den Kontak zu mir auch als "Unglück" ansehen.

@Karina73:
Ich weiß nicht, ich kann auch ganz schön verlieren. Wenn er mir entweder gar nicht antwortet oder eine flüchtige Ausrede benutzt (z.B. ich melde mich mal...) dann ärgere ich mich, dass ich es nochmal versucht habe.
Er hat von vermissen gesprochen, ich nicht. Ich frage mich auch ständig wieso er mich das 2x gefragt hat und sich nun nicht mehr meldet. Am besten hake ich das Thema ab. Ist vielleicht besser.
Die sms waren sehr schön aber da wir nun seit Tagen keinen Kontakt mehr haben, werde ich das auch nicht ändern. Wenn er gewollt hätte, hätten wir uns schon längst wiedersehen können. Da er das scheinbar nicht wollte, werde ich mich nicht aufdrängen.

So, bin von Donnerstag - Sonntag nicht online, freue mich aber schon auf neue Mails von Euch!

LG
Leni

Karina73
08.08.2007, 15:23
Leni, hoffe Du liest dies noch !

Ich finde, du bewertest das Ganz sehr negativ, und gibst Dir und Euch somit keine Chance !!
Wieso abhaken ? dafür beschäftigt es dich vielzu sehr und die Geschichte ist offen, nicht klar beendet... es wird im Untergrund immer irgendwie wirken...

Mach´das nicht...
Wenn er schon von VERMISSEN gesprochen hat und sich dann auf einmal nicht mehr meldet, würde ich erst recht den Grund wissen wollen...
Und das ist doch auch Dein gutes Recht.. das kann man ja auch vorsichtig erfragen, ohne Vorwürfe....

Überlege es Dir nochmal...oder schreib ihm eine Email:und stehe zu Deinen Gefühlen...ist doch klar, dass du traurig bist, dass er sich nicht mehr meldet.. wäre doch jeder... verkriech Dich nicht...

Inaktiver User
08.08.2007, 17:13
Hey Karina73,

danke für Deine Nachricht. Ich habe in der Vergangenheit schon oft die Erfahrung gemacht, dass sich Gefühle und Aussagen blitzschnell ändern können. Ich hatte mal einen Freund, der in seinem Urlaub bemerkt hat, dass ich ihm gar nicht fehle und er sich daraufhin trennte. Seine Worte vor der Abreise waren noch "Ich liebe Dich". Selbst dies schrieb er mir während des Urlaubs, aber nur, damit ich mir nicht allzu große Sorgen mache. Ich bin in der Hinsicht skeptisch und möchte nichts riskieren.
Du hast Recht, es beschäftigt mich. Aber er könnte sich ja auch melden, wenn er wollte. Er hat schließlich die Gewissheit, dass ich mich auf ihn gefreut hätte.
Ich werde mir die Ganze Sache aber nochmal durch den Kopf gehen lassen.
Vielleicht lesen wir uns morgen nochmal, bin erst nachmittags weg.
Wie sieht es denn sonst so bei Dir aus und was ist wegen Daniel??

fuechsine
08.08.2007, 21:51
Hallo Fuechsine,
das klingt wirklich einfach - und es funktioniert ? einfach so...?
LG
Nein, natürlich nicht einfach so. Ich habe nur auf Deine Frage nach den Erfahrungen mit dem Ansprechen der Angst rasch reagiert.
Vorangegangen ist bei mir eine dreijährige gute Therapie, in der ich meinem inneren Kind endlich Raum gegeben habe, mit ihm getrauert und seine Verletzungen betrachtet haben. Danach war ich mutig genug, meine Angst- und/oder Panikattacken anzugehen. Zum einem, in dem ich mich bewußt konfrontiert habe mit den angstmachenden Situationen. Mein Gehirn mußte die neue Erfahrung "ich sterbe nicht" über die alte Einbildung "ich habe Angst, ich werde totumfallen" schreiben und das geht nur, wenn Du diese Erfahrung auch zu läßt, also sie wirklich erlebst.
Dieser Satz hört sich jetzt für Leute ohne Panikattacken cool an,
aber wer weiß, wovon ich spreche, weiß auch, dass dies Schwerstarbeit ist.
Die andere Technik, die ich anwende, ist aufmerksam mit meiner Angst umzugehen. Ich setze mich, wenn möglich, hin. Notfalls auch auf die Erde (früher war mir bei Angstattacken immer sehr schwindelig) und spreche in Gedanken meine kommende Angst wirklich an. Aha, da bist Du. Okay, dann komm her, zeig Dich. Ich versuche ruhig und gleichmäßig zu atmen und stelle mir vor, die Angst geht mit meinem Atem ein und aus. Es ist mir total wichtig, keinen körperlichen Widerstand zu bilden. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich "okay" dazu sage, ist es schon fast vorbei. - Für mich ist es das krasse Gegenteil meiner früheren Handhabung,
bei der ich bei aufkommender Panik alles mögliche versucht habe, um mich abzulenken ( rennen, Fernsehgucken, telefonieren, ect. ect.) Das Standhalten erfordert viel Kraft und ich bin sehr froh, dass ich das jetzt kann.
Liebe Grüße

Karina73
09.08.2007, 10:00
Liebe Leni,
das war bestimmt ein kleiner Schock für Dich - damals und nun ist es wieder eine ähnliche Konstellation - jemand fährt weg in Urlaub und das erinnert dich natürlich noch umsomehr an die alte Situation.
Aber bitte das nicht mit der Vergangenheit verwechseln !!
1.) Dies ist nicht Dein Beziehunsgpartner...und ihr steht noch an ganz anderer Stelle, vielleicht hat Dich diese Erinnerung an damals auch dazu verleitet, die smsen "fordernder" zu schreiben..weil Du noch in dem alten Gefühl von damals drin warst...
Ich kenne solche Verwechlsungen auch - wir alle kennen das wohl.. finde es aber wichtig, dass Du klar trennst und auch nochmal die Realität prüfst...
Sei nicht beleidigt a la "naja er hätte sich ja melden können"---vielleicht ist ihm deine letzte sms sauer aufgestossen, diese war so meine ich das du geschrieben hast, nicht sehr freundlich ??

Klar, kann ich verstehen,du warst ja nochmal in dem alten Film drin von damals.. und die Angst macht den blick eng...und lässt uns anders reagieren... (mache das Gleiche mit Daniel durch,puuh, alles sehr zäh... und er fährt jetzt auch eine Woche in Urlaub... mann dann ist das 4 Wochen her, dass wir uns das erste Mal gesehen haben..)

Lass´nicht zu, dass sich etwas wiederholt - was du unbewusst vielleicht auch gesteuert hast...selbsterfüllende Prophezeiung ...steig da aus, werde aktiv , kläre das Ganze - dann geht´s dir besser, glaub mir, kenne es selbst zu genüge...

Karina73
09.08.2007, 10:01
Liebe Füchsine,
toll, wie Du das gemeistert hast ! Danke für den Beitrag, er macht mir Mut... :blumengabe:

Inaktiver User
09.08.2007, 11:56
Hallo Mädels!
Bei uns haben heut Nacht die Sirenen geheult, (wg. Hochwasser) schrecklich! Mir fährt jeweils schon jeder Probealarm in alle Glieder, und dann noch mitten in der Nacht... :knatsch:


Meine Frage an Dich: was meintest Du denn mit positiver Herausforderung, also was ist jetzt anders ?
Schwierig, so genau kann ich das gar nicht sagen, aber ich versuch's mal, über ein Negativbeispiel:
Eine negative Herausforderung wäre für mich eine Herausforderung, die meine "Qualifikation" deutlich übersteigt.

Bezogen auf Beziehungen könnte das dann entweder heissen,
- dass ich optisch und / oder charakterlich nicht seinen Vorstellungen von einer potentiellen festen Partnerin entspreche,
oder
- dass er nicht (richtig) verliebt ist,
oder
- zwischen uns kein erotischer Funke überspringt,
oder
- Worst Case Szenario: alles :knatsch:

In so einem Fall kann ich eigentlich nur verlieren. Zum Beispiel mich selbst, indem ich versuche, mich seinen Vorstellungen gemäss umzumodeln, und mein Selbstvertrauen, wenn er mich auch nach x Wochen / Monaten und unzähligen Versuchen, seine Liebe zu erringen immer noch nicht so richtig will...

Demgegenüber gab es in meinem Leben (meistens nach Enttäuschungen...) auch Männer, die mich einfach nicht genügend herausgefordert haben. Die mich weder intellektuell, noch körperlich besonders angezogen, mir dafür aber ihre Zuneigung auf einem Silbertablett serviert haben. Das war zwar ganz nett, und Verlustängste kamen da auch keine auf, aber nach wenigen Monaten ging's dann halt jeweils auch wieder zu Ende.

Diesmal ist es anders. Ich hoffe, (in guten Momenten bin ich sogar fast sicher :zwinker:) dass das, was mich ausmacht, auch ausreicht. Dass ich keinem Idealbild meiner Selbst nachrennen muss, um gemocht zu werden.
Natürlich: das ist ja der Knackpunkt: in guten Momenten.
Aber genau deswegen schreibe ich ja hier, weil's bei mir eben auch die schlechten Momente gibt...

Die positive Herausforderung besteht meiner Meinung nach darin, nicht nur ihn, und nicht nur mich, sondern uns beide (wenn möglich gleichermassen) glücklich zu machen.
Und natürlich: lernen, mit meinen Ängsten umzugehen.


Denn - wenn ich mich auf Daniel einlassen würde - empfinde ich das auch für mich als positive Herausforderung

Inwiefern wäre Daniel denn für dich eine positive Herausforderung?


Ich bin mir nicht sicher, was das ist mit Daniel - vielleicht "hilft" mir das Kennenlernen durch ihn und diese Phase der Verliebtheit dabei, einige Baustellen bei mir,u.a. die Angst näher anzuschauen, dann wäre er ja leider "nur" wieder ein LERN-Partner und kein potenzieller Beziehungspartner...

Ach, ich glaube, auch aus einem Lernpartner kann unter Umständen durchaus auch ein Beziehungspartner werden :kuss:

Inaktiver User
09.08.2007, 15:59
@stachelfisch

:in den arm nehmen: Du hast mein Mitgefühl, Sirenen erschrecken mich auch immer. Hoffentlich wird es nicht so schlimm mit dem Hochwasser.

Danke auch für deinen sehr treffenden Beitrag. Hat mir sehr gut gefallen und entspricht genau dem, was ich gerade praktiziere. Ich bin gerne bereit, mein Verhalten zu überdenken, doch nicht, mich soweit anzupassen, dass ich mich selbst aufgebe. Wenn ich mir treu bleibe, verschwinden auch die Verlustängste.

LG - sonnen_schein :blumengabe:

Inaktiver User
09.08.2007, 22:25
Ich bin gerne bereit, mein Verhalten zu überdenken, doch nicht, mich soweit anzupassen, dass ich mich selbst aufgebe.

Ist doch grossartig! Und fühlt sich doch auch so an, oder? :smirksmile:

Ich frage mich gerade... vielleicht gibt es viele Frauen, die ein wenig in einem der beiden folgenden Extreme gefangen sind: entweder (überspitzt gesagt):

1. sie zicken rum, ohne Ende, stellen vollkommen überrissene Anfoerderungen, wollen ständig auf Händen getragen werden, etc. Der Prinzessinnentyp

oder

2. sie opfern sich auf, bis zur Selbstaufgabe, wagen nicht, ihre Forderungen durchzusetzen, verbiegen sich bis zum Gehtnichtmehr, etc. Der Märtyrertyp

Ich würde mich (und ich denke, die Meisten hier) tendenziell eher der zweiten Gruppe zuordnen. Eine Herausforderung könnte es sein, ein Gleichgewicht zu finden, zwischen Geben (ohne eine Gegenleistung dafür zu verlangen) und Nehmen (ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen)

Inaktiver User
12.08.2007, 21:20
Hey Mädels,

bin gerade aus dem urlaub gekommen, leider haben viele Bekannte riesengroße Hochwasserschäden- Ganz schlimm!

Mein Problem hat sich auch "aufgelöst", er hat sich gemeldet und gefragt was los ist. Habe mich gefreut und auch über mich geärgert.

Wie geht es Euch denn?

Karina73
13.08.2007, 08:34
Hallo Leni,
das freut mich für Dich ! Na siehst du, ganz umsonst Gedanken gemacht... wie geht´s nun weiter ? fragt neugierig Karina...Habt ihr Euch verabredet...:blumengabe:

Inaktiver User
13.08.2007, 20:20
Hey Karina,

er hat mir genau an dem Tag geschrieben, als ich in den Urlaub gefahren bin. Das hat mich natürlich gefreut. Er weußte auch nciht genau, was los war. Ich habe ihm dann nur gesagt, dass es wohl ein Mißverständnis war. Ich schrieb dann, dass ich mich melde, sobald ich wieder zuhause bin. Gestern abend habe ich ihm dann geschrieben, bisher kam noch keine Antwort. Das beunruhigt mich nicht so sehr. Falles er keinen Kontakt zu mir wollte, hätte er sich Donnerstag nicht gemeldet (nehme ich jetzt einfach mal an). Habe ihn aber nach einem Treffen gefragt. Mal schaun was/ob er antwortet.
Wie schaut's bei Dir aus?

LG
Leni

Inaktiver User
13.08.2007, 20:57
Hallo leni

Ich hoffe, du hattest ein paar schöne Tage im Urlaub!

Freu mich so, dass er sich bei dir gemeldet hat!
Und ich denke mir jetzt grad: vielleicht war's sogar sehr gut, dass du nicht nachgehakt, sondern auf ein Zeichen von ihm gewartet hast, denn:

Falls er keinen Kontakt zu mir wollte, hätte er sich Donnerstag nicht gemeldet Davon darfst du ausgehen, will ich meinen! :smirksmile:

Karina73
13.08.2007, 21:18
Hallo Stachelfisch,
ich wollte auch noch auf Deinen lieben Beitrag antworten ...
die Frage, in wiefern Daniel eine positive Herausforderung darstellt...

Ich denke, weil er ein sehr liebevoller, aufmerksamer Mann ist (fuer mich neu, habe mich da aber auch im Laufe der Maenner verbessert :freches grinsen: ) aber gleichzeitig sehr eigensinnig ist, das gefaellt mir sehr.

Die Herausforderung liegt aber auch vielleicht darin, dass er 7 Jahre juenger ist - und bis jetzt sehe ich darin nur positives, z.Bsp. kommt er mir nicht so negativ, misstrauisch und abgeklaert vor, wie Maenner in meiner Altersgruppe oder gar darueber. Klar, er hat noch diese jugendliche Freude, aber gleichzeitig wirkt er sehr maennlich auf mich. Eine faszinierende Mischung..

Aber noch ist nichts in trockenen Tuechern...:knatsch:

Inaktiver User
13.08.2007, 23:41
Hey stachelfisch,

lieben Dank für Deine Nachricht. Er hat sich eben gemeldet. Da ich ihm gestern schon eine Frage in der sms geschrieben habe und er diese wieder nicht beantwortet hat, nehme ich das nicht mehr persönlich. Ich habe zwar schon 2 Mal Anspielungen auf ein Treffen gemacht, aber da kam noch keine konkrete Antwort bei rum, mal schaun...werde nicht wieder nachhaken. Entweder möchte er sich nur interessant machen oder er hat kein Interesse an einem Treffen, sondern nur nach sporadischem sms Kontakt. Da ich aber selbst nicht genau weiß was/ob ich etwas für ihn empfinde, werde ich auch keine weiteren Anstalten machen, um mich mit ihm zu treffen. Was bezweckt er damit (außer das ich ins Grübeln komme) damit, mir keine Antworten auf Fragen zu geben, die nach einem Treffen fragen? Er schrieb aus seinem Urlaub noch, dass er sich auf mich freut. Irgendwie werde ich aus ihm nicht schlau...

Inaktiver User
14.08.2007, 10:26
Hallo ihr Lieben,

bin auch mal wieder hier und es gibt viel zu lesen.
Mir geht es ähnlich, mal mehr und mal weniger Kontakt. Der Mann ansich hat wohl auch so seine Ängste.

@Karina
Das ist gar nicht so schlecht, mit dem jüngeren Mann. Ich habe auch festgestellt, dass Männer meiner Altersklasse ziemlich festgefahren sind. Doch man soll ja nichts verallgemeinern. :zwinker:

@Leni :ahoi::kuss:

Karina73
14.08.2007, 11:09
Hallo Sonnenschein :Sonne:
danke für den Beitrag...
leider denke ich wieder mal viel zu weit, weil wir (noch) keine Beziehung haben und es zu diesem Zeitpunkt noch immer fraglich ist, ob wir eine führen werden. Wir haben uns erst 1 x mal gesehen ! Naja, 2 x. aber beim 2. Mal zumindestens schon mal herausgefunden, dass wir sehr kusskompatibel sind :kuss:

Aber er braucht noch Zeit...puuhh, weil er 7 Jahre in einer Beziehung war, gerade frisch raus und noch nicht einordnen kann, was er will und....

...
Und ich bin stolz auf mich, habe ich Leni doch zu mehr Aktion und Offenheit geraten - unentwegt - und ihn zu kontaktieren... so habe ich mich dann auch endlich getraut und bin dafür belohnt worden (obgleich all meine Freundinnen mir davon abrieten) ich musste aber Klarheit haben.
Wir hatten ein sehr lockeres und gleichzeitig liebevolles offenes Telefonat - das hat gut getan, weil die Problematik ja nicht ohne ist zwischen uns. Und ich konnte endlich meine Ängste - wollte er vielleicht doch meine Freundin ? un dich bin nur die unliebsame Zweite, wie von ihr unglücklich ausgedrückt - klären !
Er fiel aus allen Wolken und konnte sich nicht daran erinnern, ihr Hoffnungen gemacht zu haben ! Sie hatte sich in etwas verrannt und ICH , unsicher wie ich bin und ängstlich, bin in ihren Film gleich miteingestiegen.

Ich habe jetzt wieder viel gelernt: Offenheit und Direktheit ist immer besser, als Gedankenlesen und Ruminterpretieren. Meine Angst ist auch nicht mehr so gross, seitdem ich sie einfach annehme, sie kommt mich ja täglich fast besuchen, manchmal schimpfe ich mit ihr, manchmal merke ich dann das verängstigte Kind in mir, dass wieder Angst hat, nicht auszureichen.. Aber der Erwachsene Teil kann mich beruhigen. Ich reiche aus, sowie ich bin..
Und Ihr alle da draussen auch !!!! :kuss: :blume: :blumengabe:

Inaktiver User
14.08.2007, 15:53
Hey Mädels :blumengabe:

Bei mir läuft's im Moment wirklich gut. Hab sooooooo viel zu tun im Büro, dass ich gar nicht dazu komme, mir Sorgen zu machen. Und das Allertollste ist: seit ich mich (stressbedingt) nicht mehr so oft bei meinem Freund melden kann, meldet er sich dafür umso öfter, macht Pläne, und ist sowas von aufmerksam! :jubel:

Ausserdem hilft es mir sehr, hier zu schreiben, weil ich dadurch meine Ängste von Aussen betrachten kann. Dadurch wird vieles, was mir so im Kopf rumschwirrt relativiert.

So, leni, nun zu dir...:freches grinsen:

Ich habe zwar schon 2 Mal Anspielungen auf ein Treffen gemacht, aber da kam noch keine konkrete Antwort bei rum, mal schaun...
Also, ganz ehrlich, so langsam werd ich ja ein bisschen kribblig, bei der ganzen Sache! Warum denn Anspielungen? Warum denn SMS? Ruf ihn doch bittebitte an, oder mach einen konkreten Vorschlag! Ansonsten seh ich euch da schon ins nächste Missverständnis reinschlittern... :knatsch: Ich versteh ja, dass du dich da nicht allzuweit auf die Äste rauslassen möchtest, vorallem auch, weil du dir über deine Gefühle nicht ganz im Klaren bist. Andererseits hast du dadurch ja auch nicht soooo viel zu verlieren, oder?

Ich finde auch wirklich, dass man sich da nichts vergibt, bei!

@ Karina
Habt ihr denn regelmässigen Kontakt? Ist ein Wiedersehen geplant?

@ Sonnenschein
Schön, dass du auch immer mal wieder reinschaust! :blume:
Wie sieht es denn bei euch aus? Kommt ein Treffen überhaupt infrage? Oder ist gar schon eins geplant? :zwinker:


Der Mann ansich hat wohl auch so seine Ängste.
Ich glaube, die meisten Menschen... Darum möchte ich an dieser Stelle dafür plädieren, auch als Frau mal mutig zu sein. Jedenfalls: wenn ich "damals" die Dinge nicht in die Hand genommen hätte... ich weiss nicht, ob ich heute mit meinem Freund zusammen wäre! :freches grinsen:

Karina73
14.08.2007, 16:07
Hallo Stachelfisch, freut mich, dass bei Dir alles gut läuft ! Geniess diese Phase....:Sonne:

Tja, Wiedersehen...hm, in der letzten Email, bevor er in den Urlaub gefahren ist, hat er geschrieben, er weiss jetzt auch nicht was wir tun sollten, erstmal seinen Urlaub abwarten, dann wieder voneinander hören uns dann treffen ? ER hat es also als offene Frage formuliert und ich habe in dem letzten Telefonat auch nicht direkt darauf geantwortet... weil ich denke, dass ER sich erstmal im klaren werden möchte, ob und was er will nach (der langen Beziehung) In der Zwischenzeit kann ich mir auch überlegen, was ich mir denn überhaupt vorstellen kann - also definitiv keine Affäre oder sonstiges halbes.. also,ich dachte, wir sollten uns erstmal kennenlernen und ich hoffe, mal dass er sich dann auch hals-über-kopf-verliebt... also mein Gefühl sagt mir schon, dass dies möglich wäre, er sich aber auch bewusst zurückhält. Also die Chancen stehen 50 zu 50....
Ich gehe auch nicht davon aus, dass er sich aus seinem Urlaub heraus meldet, per sms oder ähnliches, er wird eine Woche weg sein, kommt also am Sonntag wieder -- ja und dann mal sehen, ob und wann von ihm was kommt. ich versuche mich schon auf den Ernstfall gedanklich vorzubereiten... aber mein Gefühl sagt mir, dass hier noch nicht das letzte Wort gesprochen wurde :smile: hoffe ich mal. :zwinker:

Karina73
14.08.2007, 16:17
und noch was...
gleichzeitig versuch ich loszulassen und mich wieder auf mich zu konzentrieren. auch wenn die sehnsucht mich manchmal überrollt..
dennoch funktioniert es erstaunlich gut, die angst ist wesentlich geringer nun,hängt auch damit zusammen, weil ich jetzt mehr klarheit habe a.) der quaelende punkt mit meiner freundin b.) seine gezügelte zurückhaltung wgen frisch aus der beziehung

ich werde aber gut auf mich aufpassen !

Inaktiver User
14.08.2007, 22:43
Hey stachelfisch,

Du machst Dich sicherlich unabsichtlich noch interessanter bei ihm. Ist doch super. Das nennt man dann wohl positiven Stress;-)

Mitsicherheit hast Du Recht, das nächste Missverständnis könnte im Anmarsch sein. Da ich beruflich für 1/2 Jahr aus der Stadt gehe, wird sich das wahrscheinlich sowieso erledigen. Ich werde mich morgen aber bei ihm melden, heute nicht mehr.
Jedoch frage ich nicht mehr nach einem Treffen. ich habe geschrieben: "Vielleicht sieht man sich ja bald wieder". Direkter geht's schon nicht. Naja, mal abwarten Habe momentan so viele Umzugsgedanken, dass sich meine Ängste (momentan sind sie eigentlich nicht vorhanden) gar nicht melden.

LG

Inaktiver User
15.08.2007, 10:48
@Leni :in den arm nehmen:

Mir scheint, da ist einiges bei dir im Umbruch. Schenke dir Geduld. Manchmal braucht man auch zwei Anläufe... oder mehr. :zwinker:

@stachelfisch und Karina :allesok:
Freue mich für euch, kärende Gespräche und Geduld sind wichtig.
Ich kann alles gut nachvollziehen.

Meiner ist übrigens nicht der, der er vorgab zu sein. Ich bin sehr zufrieden, dass ich mir die Zeit genommen habe genauer hinzuschauen und meine Gedanken hier niedergeschrieben habe.

Freue mich jetzt schon auf die Söhne der anderen Mütter. :zwinker: :freches grinsen:

Schicke euch ganz liebe Grüße :blumengabe:

Karina73
15.08.2007, 11:26
Hallo Sonnenschein,
richtige Einstellung ! Finde ich auch gut, dass Du ihn Dir erstmal näher angeschaut hast... Genauso werde ich es nämlich auch machen, klar bin ich immer noch heftig verliebt (zumindestens denke ichunentwegt an ihn :liebe: ) aber: noch kennen wir uns gar nicht, und es muss ja auch - wenn er sich auch verlieben sollte - im ganzen passen...

Wünsche Dir viel Glück bei den hübschen Söhnen anderer Mütter !
Halte uns doch auf dem Laufenden wenn Du magst...
Liebe Grüße :blumengabe:

Karina73
15.08.2007, 18:22
Hi Leni,
mach' doch Naegel mit Koepfen, voraussgesetzt, er gefaellt Dir wirklich oder ist Dein Interesse erstmal wieder abgekuehlt.. ?
Ich wuerde ihn einfach mal anrufen...echt jetzt, kann ich nur empfehlen.. sonst wird das ganz zaeh, je laenger man wartet... meine Erfahrung, ich habe keine Luste mehr auf langes hin-und her smsen und emailen.. das habe ich mittlerweile gelernt..

nunja, Maedels, es geht mir heute gar nicht gut, auch wenn ich gestern noch sooo tapfer geklungen habe, heute ...mann ich vermisse den so. und ich versuche mich immer wieder zu beruhigen.. was soll ich auch anderes tun ? kann nur warten und mich in Geduld ueben..aber es macht mich schon richtig ein bissl wuetend, dass ich wegen ihm hier so vor mich hin "leide"...naja, ich vermisse ihn halt und dabei habe ich ihn erst 2 x gesehen.. habe auch Angst, dass ich mich da komplett verrenne... und nachher stellt sich heraus, wir sind gar nicht kompatibel. wegen des Altersunterschieds, und wegen meiner Tiefsinnigkeit und weil und ueberhaupt.....

alles doof heute. :knatsch:
p.s. habe gerade endlich mal wiedereine sms erhalten - aber nicht von ihm - sondern von t-mobile werbung aaaaaaarrrgggg

Inaktiver User
15.08.2007, 21:52
Hey Mädels,

@ Karina,

das kann ich verstehen, die große Sehnsucht und die Wut. Ich habe auch die ganze Zeit gedacht "Wann meldet er sich endlich". Es macht einen wütend, das sein Verhalten, die ganze eigene Stimmung beeinflusst. Ich bin dann immer total launisch.
Ich habe ihm heute geschrieben, warte schon seit 5 Std. auf eine Antwort.
Versuch gelassen zu bleiben. Nimm die Zeit auch, um zu schauen, ob er wirklich all das für dich ist, was du dir erhoffst.
Ich weiß, leichter gesagt als getan, aber versuch jetzt einen klaren Kopf zu bewahren. Ich werde keine Nägel mit Köpfen machen, ich glaube, es ist nciht das Wahre. ich möchte mich mehr verlieben, als ich es wirklich bin.
KOPF HOCH!!!!

PS: Kennt ihr das auch, wenn man sehnsüchtig auf eine sms wartet und das Handy endlich klingelt, und nicht der erwünschte Name dort steht, das man dann von demjenigen, der gerade geschrieben hat, absoult genervt ist???

LG

Karina73
15.08.2007, 22:22
Hi Leni,

*lach* klar das kenn ich auch, ging mir heute mit der t-mobile sms so...ich stecke ausserdem im umzugsstress...und das konnte mich ein wenig ablenken, konnte wieder gut zu mir finden. sehe das jetzt wieder ein wenig gelassener, oder bin etwas abgekuehlter.
hat keinen sinn, seine ganze verliebtheit auf jd. zu projezieren, von dem man gar nicht weiss, ob es passen wuerde, und ob er ueberhaupt will....nein, nein ! das sehe ich gar nicht ein. werde mich jetzt gut um mich kuemmern. bin auch echt so froh, dass ich hier ausziehe..aus der wg.. nur leider sind meine mitbewohner viel zu frueh aus dem urlaub und die wiedersehensfreude war entsprechend gros *ironie* sollte naemlich heute abend schon draussen sein, habe es aber nicht geschafft, weil meine freunde mir erst am freitag helfen koennen, und die wollten eigentlich erst am samstag aus dem urlaub zurueck, jetzt soll der boden in meine m zimmer abgeschliffen werden, am besten morgen noch.. und ...arrggghhh nerv....muss jetzt wohl mein ganzes zeug im keller zwischenlagern...doof gelaufen, bin ich froh, wenn ich am freitag in meinen eigenen 4 waenden bin... ja ! :smile:
yippie...und dann werde ich mir am sonntag erstmal einen verwoehntag goennen :liebe: nur fuer mich allein und handy bleibt aus, jawohl...

ach, leni hoffe der horst meldet sich noch... 5 std. koennen ganz schoen langs ein gelle ? meiner hat sich zumindestens immer noch dafuer entschuldigt, handy war leer oder kaputt ..das fand ich ja immer total suess...

Inaktiver User
16.08.2007, 10:55
Hallo Mädels,

ich habe heute Nachmittag ein Date mit einem ganz netten... da klingelt das Handy dauernt. :smile:
Eine Freundin hat mich zu einer Anmeldung bei lablue überredet, so Just For Fun, ist ja eigentlich nix für mich, da habe ich ihn kennen gelernt. Er hat es auch nicht so mit dem Internet. Ich bin ja mal gespannt. Eines ist gewiss, wir werden einen schönen Nachmittag haben, da wir auf einer Wellenlänge liegen. Ich lass mich mal überraschen, wenn mehr daraus würde, wäre das ein Wunder... und an Wunder glaube ich nur bedingt. :zwinker: :freches grinsen:

@Karina
Hoffe, dass du es bis Freitag geschafft hast, ist ja nervig, wenn man seine 4 Wände nicht beziehen kann.

Grüße euch ganz lieb :blumengabe:

Karina73
16.08.2007, 11:06
Hallo Sonnenschein,

mensch, das klingt guuuuuuuuuuuuuuuuut !
Ich drück ´Dir die Daumen und darfst ruhig an Wunder glauben :smirksmile:
Halt uns auf dem Laufenden, ja ..
bis bald,
liebe Grüße
Karina

Inaktiver User
18.08.2007, 08:44
Hallo Karina,

es war sehr unterhaltsam, mehr aber auch nicht. Finde das auch o.k.. Das Wunder blieb aus. :zwinker: :freches grinsen:

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende :blumengabe:

Inaktiver User
18.08.2007, 10:59
Hey Karina,

da sind wir wohl alle gleich...
Hast er sich denn inzwischen gemeldet?
Hast du mal nach einem Treffen gefragt?
Mein Bekannter und ich haben vorgestern lange geschrieben, war ganz nett. Aber wir haben uns schon lange nicht mehr getroffen und ich weiß auch nicht ob wir uns nochmal treffen. Jedenfalls werde ich ihn nicht mehr fragen. Aber so schlimm finde ich es auch nicht, also Schmetterlinge habe ich keine....

LG

Inaktiver User
21.08.2007, 21:49
Hey, was ist denn los mit Euch? Hier schreibt ja niemand ;-)
Gehts euch allen sooo gut (wäre ja schön ;-) )???????

MELDET EUCH!
Ich vermisse euch...

Inaktiver User
22.08.2007, 08:39
Huhu Leni,

lasse einen Gruß hier, mehr gibt es gerade nicht zu schreiben. :zwinker: :smile:

Karina73
22.08.2007, 08:45
also ihr Lieben, dann melde ich mich mal:-)
ER hat sich nach seinem Urlaub per email gemeldet.
Und mir mitgeteilt, dass er gedanklich noch mit der Exbeziehung beschäftigt ist, da er seine Exfreundin nach 4 Monaten Trennung zum 1 x mal wiedergesehen hat. Da er mit mir nicht in eine verlogene Situation rutschen möchte, hat er sich verabschiedet, um zu klären, was los ist.
Mädels, ich habs geahnt, bin daher nicht so tief gefallen. Hat aber trotzdem weh getan, ich nehme es nicht persönlich..Er war aufrichtig, alles ist gut so wie es ist.

Inaktiver User
22.08.2007, 11:24
Hallo ihr Lieben!

Mir geht's eigentlich ziemlich gut. Bin einfach sehr gefordert, in meinem Job zur Zeit. (Na gut, konnte in der letzten Woche wenigstens mal meine Minusstunden ausgleichen... :smirksmile:)
Ausserdem macht's mir wirklich Spass. Trotz Stress.

Die Ängste sind deutlich weniger geworden. Mir ist jetzt auch klargeworden, dass da verschiedene Umstände zusammengekommen sind.
Zum einen natürlich meine eigene Unsicherheit. Die ist wahrscheinlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausgeprägt, ist wohl aber in so einer "Beziehungskonsolidierungsphase", wenn die allererste hirnlose Verliebtheit vorbei ist, ziemlich normal.
Der zweite Punkt war, dass ich mein ganzes Denken und Fühlen auf meinen Freund konzentriert habe, weil ich mit meinem restlichen Leben (vorallem jobmässig) unzufrieden (oder unausgefüllt) war.

Ich hatte einfach viel zu viel Zeit mich mit so hochintelligenten Fragen wie: "wann meldet er sich wieder" oder "was soll ich bloss tun, wenn er mich verlässt" zu befassen, und alles was er, ich, oder jemand anderes über unsere Beziehung gesagt hat, zehntausenmal zu analysierern und zu hinterfragen.

Eigentlich ist es ein Schluss, zu dem jedes Kleinkind kommen könnte: Je stärker ich eine bestimmte "Sache" ins Zentrum meines Lebens rücke, desto stärker ist logischerweise auch die Angst, diese zu verlieren. Jetzt wo mir mein Job wieder viel mehr Spass macht, könnte ich mir auch ein Leben ohne meinen Freund wieder einigermassen vorstellen. (nicht dass ich mir das etwa wünschen würde!!! :smirksmile: Aber die Vorstellung hat immerhin viel von Ihrem Schrecken verloren!)

@ Karina
Schade, dass er dieser Sache zur Zeit keine Chance geben will. Wenigstens ist er ehrlich, und erspart dir so wahrscheinlich viel Kummer. Ich hoffe für dich, dass bald jemand Neues am Horizont auftaucht. (falls du das überhaupt möchtest... :freches grinsen:)

@ Leni
Keine News von deinem Bekannten?
Oder hast du das Ganze etwa abgeschrieben?

Huch! Sollte dringend zurück an die Arbeit!
Wünsche euch allen einen schönen Nachmittag :blumengabe:

Inaktiver User
22.08.2007, 11:50
@Karina

Überlege gerade, was ich dir schreiben soll, angefangen von... och Möööönsch, wie schade... bis... gut, dass er so ehrlich zu dir ist. Vielleicht bekommt er ja seine Gefühle auf die Reihe und ihr eine Chance. Das wäre Klasse!

@stachelfisch

:erleuchtung: Habe wieder köstlich über deine Zeilen - die so viel Weisheit enthalten - geschmunzelt. Ich habe meinen Schwerpunkt auch auf meine Projekte verlagert und nach wie vor einen guten Kontakt zu meinem Freund. Er ist für mich sehr wertvoll. Der Rest steht in den Sternen und da gerade Sternschnuppenzeit ist, lasse ich mich überraschen ob mein Stern auf die Erde fällt. :zwinker: :smile:

Karina73
22.08.2007, 13:06
Hallo Ihr seid lieb und süss, danke für den Beistand.
Tja, er lässt uns keine chance. Ich denke, es hängt damit zusammen, dass er überfordert ist, die email liest sich so. Er will sich regelrecht freistrampeln. von mir. Um dann zu gucken, was geht mit ihr ? ne, das glaube ich eher nicht. Ich hab den Eindruck, dass er sehr erstaunt ist, dass nach 4 Monaten Trennung die Beziehung nun auf einmal so in seinem Kopf auftaucht.
(was ich jedoch normal finde, 4 Monate Trennung ist ja wirklich nicht lang, wenn man 6 Jahre zusammen war. alos ich hatte nach genau 3 Monaten meinen "Rückfall" mit meinem damailigen Exfreund, habe ich aber nach 2-3 Monaten klären können.

Aber ich muss jetzt loslassen. Hilft alles nichts. Habe ihm noch eine nette Email geschrieben und auch gefragt, o ber sich wirklich sicher ist, alle Brücken endgültig abzureissen... darauf keine Antwort noch nicht... aber wisst ihr was ? Ich habe mir überlegt -- ich schreibe jetzt eine endgültige Abschiedsemail hat alles keinen Wert..../Sinn.. der hat den Kopf nicht frei. Und ich bin ihm noch nicht mal böse drum..
Es tut trotzdem weh. Es ist traurig, weil er mich berühren konnte.
Im Herzen, was ja so selten bei mir passiert. Menno.
Habe zwar jetzt beim Tanzen einen Flirt kennengelernt, der mich so ein bisschen ablenkt, aber naja, ob das was ist...? Ich möchte auch erstmal den F. loslassen können, und richtig Abschied nehmen, also innerlich mit Tränen und so...
Dann bin ich auch wieder offen und frei für was anderes.

Inaktiver User
22.08.2007, 19:29
@Karina :kuss:

und eine Umarmung an euch alle :in den arm nehmen:

Elfe1982
23.08.2007, 08:46
:in den arm nehmen: danke :blumengabe:

Inaktiver User
23.08.2007, 20:01
Hey Mädels,

endlich mal wieder etwas los hier...;-)

Karina: Genau in deiner Situation habe ich mich auch schon des öfteren wiedergefunden.
Leider nützen die gutgemeinten Ratschläge meistens nicht viel. Im Vorfeld hat man sich die ganze Zeit gesorgt, unmengen an Gedanken "verschwendet" um zu guter letzt einen Korb zu bekommen. Für die Zukunft brauchst Du wieder viel Mut für die Männerwelt (Buchtipp: Wer ist eigentlich Paul)
Aber wenigstens war er ehrlich, das muss man ihm anrechnen.
Lass Dein Köpfchen nicht hängen und versuch etwas positives aus dieser Erfahrung mitzunehmen.

Bei mir und meinem Bekannten ist eher Funkstille, was mir nicht viel ausmacht. Wir schreiben sporadisch, aber es verläuft alles im Sand. Seit seinem Urlaub war das Verhältnis angeknackst und davon hat es sich auch nicht wieder erholt.

Alles Liebe

Inaktiver User
24.08.2007, 08:47
Hallo Mädels,

der Countdown läuft... WOCHENENDE IN SICHT! :lachen:

Ich wünsche euch ein schönes WE, das Wetter spielt ja offensichtlich auch mit. :Sonne:

Liebe Grüße :blumengabe:

Inaktiver User
24.08.2007, 10:40
der Countdown läuft... WOCHENENDE IN SICHT! :lachen:

Wurde ja auch langsam mal Zeit! :lachen: Ich hab die genze Woche geschuftet, wie eine Blöde! Hoffe mal, der Scheff wird zufrieden sein, wenn er am Montag aus dem Urlaub zurückkommt! :fg engel:

@ Karina

Hab mir überlegt, was ich dir noch schreiben könnte... Irgendwie lässt mich deine Geschichte nicht los. So vieles kommt mir bekannt vor! (z.B. auch der Teil mit deiner Freundin...:knatsch:)

Auf die Gefahr hin, dass es völlig platt, und überflüssig ist, dir das nochmal zu sagen (weil du's eh weisst :smirksmile:): ich hab für mich selbst folgende Beziehungsregel aufgestellt:
Was kompliziert anfängt, nimmt oft kein gutes, aber dafür ein rasches Ende.

Bei mir hat's bisher jedenfalls immer gestimmt. Hab mich teilweise bis zur totalen Erschöpfung verausgabt, um irgendwelche komplizierten Geschichten doch noch in die richtigen Bahnen zu lenken... erfolglos. (Eins meiner Lieblingsthemen: positive / negative Herausforderungen... :zwinker:)


Bei mir und meinem Bekannten ist eher Funkstille, was mir nicht viel ausmacht.


Im Vorfeld hat man sich die ganze Zeit gesorgt, unmengen an Gedanken "verschwendet" um zu guter letzt einen Korb zu bekommen.

Ach, Leni... irgendwie (oder täusch ich mich da?) klingst du im Moment ganz resigniert... Völlig anders als in deinen früheren Posts. Lass dich drücken! :in den arm nehmen:
Ist ja auch ganz verständlich. Ich wäre an deiner Stelle auch enttäuscht! Aber nimm dir die ganze Geschichte bitte nicht zu sehr zu Herzen! :blumengabe:


Ich wünsch euch allen ein wunderschönes Wochenende, und möglichst viel Sonnenschein! :Sonne: (andernfalls muss ich am Montag nämlich wieder im Schlamm rumkriechen... :schild nein:)

Karina73
24.08.2007, 14:38
Lieber Stachelfisch,
danke, dass Du Dir Gedanken machst, das ist lieb und tut gut.
Ich sehe es genauso wie Du, und habe es mir auch schon gedacht, das, was soooo kompliziert anfängt, "nur" eine Lernaufgabe...oder ähnliches ist. Und ich habe viel gelernt und trotz der Enttäuschung sehr gute Erfahrungen gemacht, wofür ich dankbar bin.
- eine gute Erfahrung war z.Bsp, dass er sich "letztlich" (in der Anfangsphase) ja doch für mich entschieden hat, und das ganze ein Missverständnis meiner Freundin war. Das ermutigt mich, dass ich mich nicht immer so in den Schatten stellen sollte. Ausserdem kann ich ruhig mehr meiner Intiuition trauen. Denn ich hatte ihn nicht soo eingeschätzt, vom Bauchgefühl her, war aber extrem verunsichert.
- er war sehr aufrichtig und offen. dafür musste ICH allerdings meine ANGST überwinden und für dieses offene Gesprächsklima sorgen. darauf bin ich stolz. Das werde ich zukünftig immer so handhaben, somit wengier Raum für Gedankenmachen, Ruminterpretieren, Rumleiden etc.
Das tut und tat gut. Meinen Ängsten konnte ich wieder mal schonungslos ins Gesicht schauen, ich weiss aber auch, dass ich loslassen kann und konnte. Und das tut auch gut, zeigt es doch, dass ich auch eigenständig und unabhängig glücklich sein kann.
So genug der Selbstbeweihräucherung.
Ich habe ja beim TAnzen einen neuen Mann kennengelernt, hier hingegen ist alles relativ unkompliziert, spannend, jedoch auch nicht alles offen ausgesprochen, noch Raum da für Interpretationen, aber ich über gerade mit ihm den offenen Umgang :-) aber ich denke nicht, dass ER nun nicht ein Beziehungspartner sein wird, sondern ....hm, tja mal sehen..
Wenn es Euch interessiert, halte ich Euch gerne auf dem Laufenden.

Ich wünsche Dir, dass Dein Chef Deinen Einsatz zu würdigen weiss !!
Euch allen ein super schönes, entspanntes Wochenende !

@Leni: spring über Deinen Schatten und sprich mit Deinem Bekannten, sprich Dich aus, denn das ist sehr ungesagtes in der Luft und vielleicht kannst Du hier auch was Gutes lernen ?
Egal was aus Euch beiden wird. Ich wünsche es DIR !

Inaktiver User
26.08.2007, 11:11
Hey Mädels,

danke für eure Anteilnahme aber ich bin nicht enttäuscht. Stachelfisch' Zitat entspricht der Wahrheit "Was kompliziert anfängt nimmt ein rasches Ende".
Es war ab dem ersten Tag kompliziert und ich vermisse ihn auch nicht.
Meine Erfahrungen, die ich Karina geschildert habe, entsprechen der Vergangenheit, nicht dem Hier und Jetzt.
ES ist wirklich alles in Ordnung :freches grinsen:

Inaktiver User
27.08.2007, 08:41
Guten Morgen,

wünsche euch einen guten Start in die neue Woche und hoffe, dass bei stachelfisch auch die :Sonne: scheint, damit sie nicht im Schlamm robben muss. :freches grinsen:

LG :blumengabe:

Inaktiver User
28.08.2007, 10:59
Hallo, Ihr Lieben! :blumengabe:

Irgendwelche Neuigkeiten?

Hier nicht viele: Baustelle ist immer noch trocken. Puuuh!
Das Schlammbad ist mir also bis jetzt erspart geblieben.

Dafür war ich ehrlich gesagt gestern ziemlich sauer auf meinen Freund, weil er übers Wochenende weggefahren ist, sich nur sehr spärlich gmeldet, und mir nichts mitgebracht hat! :knatsch:
Mir geht's ja gar nicht drum, was geschenkt zu kriegen, sondern als kleines Zeichen, dass er an mich gedacht hat. Naja... hat er offenbar nicht! :nudelholz: Findet Ihr, ich erwarte zuviel???

Ich war jedenfalls echt bisschen enttäuscht, und ärgerlich, aber nicht ängstlich... also eigentlich doch alles im grünen Bereich! :zwinker: :freches grinsen:

@ Sonnenschein
Was machen deine Projekte?

@ Leni
Da bin ich ja froh, ist bei dir alles in Ordnung!
Ziehst du eigentlich schon bald um?

Inaktiver User
28.08.2007, 19:43
Hallo stachelfisch,

ich finde du erwartest keineswegs zu viel. Wie sagt man doch so schön, kleine Geschenke erhalten die Freundschaft... auch in der Beziehung. Vielleicht muss er es einfach noch lernen. Es gibt ja Menschen, die so etwas nicht kennen, weil sie nicht damit aufgewachsen sind. Eine kleine Aufmerksamkeit in Form einer Rose, einem kleinen Brief auf einem Notizzettel etc., sind doch Dinge mit denen man/frau dem Partner zeigt, dass man an ihn gedacht hat.

Bei mir geht alles gut voran und ich hoffe, demnächst irgendwann mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. :zwinker: Außerdem schreibe ich gerade ein Drehbuch für einen Kurzfilm. Mal sehen, ob es ankommt. :smile:

Liebe Grüße @all :blumengabe:

Inaktiver User
28.08.2007, 22:06
Hey,

danke für deine Mail.
Ich ziehe im September um.

Naja, neue stadt, neue Männer, gleichen Probleme ;-)
Karina, wie geht es dir momentan???

LG

Inaktiver User
29.08.2007, 11:32
Hallo,

ich verabschiede mich mal für längere Zeit, fahre morgen mit meiner Freundin an's Meer und weiß noch nicht wann ich wiederkomme.

Sorgt gut für euch! :blumengabe:

Liebe Grüße

Karina73
06.09.2007, 10:57
Hallo in die Runde.
also bei mir geht es ja gleich munter weiter mit der Verlustangst. Neuer Mann, neue Angst.
Beim letzten Mal /Mann noch handelbar, diesmal für mich zeitweise fast eine Überforderung, da es auch sehr wieder um das Thema Vertrauen geht. Kann ich meiner eigenen Stimme trauen, meiner Wahrnehmung, Einschätzung, kann ich mir selbst- vertrauen, kann ich ihm trauen... ? Das ganze dann noch munter und fett mit Verlust-Angst untermalt. Herrlich. Das volle Programm. Puuhhh, werde ganz schön gefordert gerade.
Nur kurz die Info zwischendurch, wie geht es Euch so da draussen ?
:blumengabe:

Inaktiver User
09.09.2007, 08:54
Hallo Karina,

whow, das hört sich ja nach viel Stress an. Dennoch finde ich es super, dass es einen neuen Mann in deinem Leben gibt. Am Anfang ist es immer schwierig, da so viele Fragen auftauchen, die einfach nicht beantwortet werden können.
Ich wünsche dir, dass sich alles gut entwickelt. :allesok: :yeah:

Liebe Grüße :blumengabe:

yupiter
09.09.2007, 17:18
Hallo Zusammen

vielleicht kann mir jemand helfen.... ich hoffe es!!!

auch ich leide unter verlustängsten wie ich gerade heute wieder feststellen musste (manchmal verdränge ich es einfach oder gebe meinen gefühlen keinen namen).

ich bin seit januar mit meinem herzblatt zusammen. ich wusste von anfang an das es keine einfache bezeihung werden würde. er ist seit 2 jahren getrennt (aber noch nicht geschieden), hat 2 süsse kinder (4 und 7 Jahre), wohnt 100 km von mir entfernt und zu alledem noch pilot der unregelmässig arbeitet und manchmal auch über nacht weg ist.
ihr könnt euch sicher vorstellen was ich durchmache. am anfang war es so, dass seine ex (kaum hat sie gehört das es mich in seinem leben gibt) wieder zu ihm zurück wollte. naja, das haben wir "überlebt". sie gibt nun ruhe da sie wieder einen freund hat. jedesmal wenn er aber seine kinder bei ihr abholt oder bring dann bin ich so unsicher. ich weiss ja nicht was die dann machen. hab ihm schon etliche szenen deswegen gemacht. oder wenn sie die kinder bringt dann stehe ich am fenster (hinter dem vorhang natürlich) und beobachte die beiden. und jedesmal geht es mir schlecht dabei weil ich dann auch noch denke das er mit ihr kinder hat und ich nicht (nicht das ich schon jetzt mit ihm kinder haben möchte!!!). aber das verbindet die beiden nunmal.

in den 7 monaten die wir nun zusammen sind hatten wir das "glück", dass er sich am knie operieren musste und somit 5 monate nicht gearbeitet hat. das heisst, wir konnten uns treffen wann wir wollten. obwohl das meistens nur am wochenende der fall war. aber für mich war das kein problem, da ich ja auch noch meine freundinnen und meine hobbys habe. ich muss meinen freund nicht jeden tag sehen. was ich aber will ist, dass man sich, wenn man sich schon nicht sehen kann, wenigstens einmal am tag hört (was bis jetzt immer so).
seit letztem samstag flieg herr pilot wieder. den flugplan hat er schon eine woche vorher bekommen. bis donnerstag wusste ich aber nicht wann wir uns wieder sehen. ICH HASSE DAS und er weiss das genau. letzten sonntag habe ich angefangen zu "nerven" wann wir uns wiedersehen werden. seine antwort: ich weiss es nicht, ich habe stress (seine eltern sind bei ihm zu besuch da sie sonst in italien wohnen, er muss bewerbungen schreiben da er den job wechseln möchte, seine kinder will er sehen und seine kollegen), ich muss zuerst den plan studieren und schauen dass ich alles unter einen hut kriege. ich bin aber der meinung, wenn man jemanden liebt möchte man diese person doch auch sehen? oder liege ich da komplett falsch.
naja, ich bin bei meinem standpunkt geblieben und natürlich hatten wir deswegen mehrmals (jeden abend diese woche) schönen streit. am donnerstag hat er mich morgens angerufen und mir verschiedene daten mitgeteilt und meine welt war wieder in ordnung. da er am freitag die kinder übernacht haben sollte machte ich mir auch keinen kopf weil ich ihn erst nächsten dienstag wieder sehen sollte. freitag abend ruft er mich an und erzählt mir er hätte die kinder doch nicht. mein erster gedanke war das er zu mir kommen möchte da er von meiner stadt aus abfliegt am samstag. aber neeee, nix da. herr pilot hat sich schon mit einem kumpel verabredet. ist es nicht normal das einem die eigene freundin zuerst in den sinn kommt???? ich habe das als interessenlosigkeit empfunden. aber total!!!

gestern hat er mich angerufen, ich war total kalt zu ihm obwohl ich ihn liebe. aber ich war immer noch sooo sauer und hab mir gedacht ich muss mir nicht alles bieten lassen (meine mutter meint zwar, wenn es nicht nach meinem kopf geht dann flippe ich aus).
heute dann der urknall an dem ich wiedereinaml feststellen musste das mich verlustängste plagen. jedesmal wenn er nicht gleich auf eine sms von mir antwortet, schlägt mein herz schneller und die gedanken drehen sich im kreis. was er wohl macht? wieso schreibt er nicht zurück? ist er mit einer anderen im hotelzimmer? vielleicht eine stewardess? etc.
ich hab ihm gestern eine liebe sms geschickt (ich wollte ihn wissen lassen das ich ihn trotz meiner wut noch liebe). keine reaktion. ok, vielleicht hat er geschlafen. heute morgen habe ich x mal versucht ihn telefonisch zu erreichen, keine antwort bis er mich nach 3 stunden zurückgerufen hat und mir erzählt hat das er noch geschlafen habe. mein wirbeln war also umsonst. oder doch nicht? wir haben miteinander gsprochen. also eher er hat gesprochen. ihm gefällt nicht wie ich immer gleich das schlimmste annehme und dann in der ganzen gegend herumtelefoniere. er hasst die diskussionen (er sagt er hätte ein dejavue erlebnis an seine ex). er wisse nun das er das nicht mehr möchte. er war ziehmlich sauer. hab ihn gefragt ob er es beenden will. er beende keine beziehung am telefon. schön. dann soll ich also bis dienstag im ungewissen bleiben? das wird sich nicht ändern lassen.

ich weiss im moment einfach gar nichts mehr. bin verrwirrt und weiss nicht was ich denken soll. das einzige was mir immer im kopf herumschwirrt ist, das ich so gehandelt habe weil ich angst hatte ihn zu verlieren.
wir haben nun ausgemacht das wir uns heute abend um 9 bei einem zwischenhalt treffen werden. keine ahnung was er mir da mitteilen möchte? ich habe ihn gefragt ob das ok wäre wenn ich dann schnell zum flughafen komme. er war immernoch sehr kalt und genervt hat aber eingewilligt. nun mache ich mir sorgen ob er mich nicht länger im ungewissen lassen will und es schnell zwischen 2 flügen hinter sich bringen möchte.

ich weiss um mein problem, aber ich finde keinen weg da draus!!! habe mich schon öfters in den hintern getreten und mich nicht gemeldet. und von ihm ist immer etwas gekommen. nun habe ich das gefühl so machtlos zu sein und ihn genau mit meinem verhalten vergrault zu haben!!!:gegen die wand: :heul: :heul: :heul:

ausserdem hat er mir heute (und das nicht zum ersten mal) gesagt, dass ich am anfang als wir uns kennenlernten ganz anders war. selbstbewusst, mit beiden beinen auf der erde, viel abgemacht und er hat gedacht das ist mal eine frau die ihr ding durchzieht und kein schosshündchen ist. nun hätte sich das aber geändert und ich mache ihn zum mittelpunkt in meinem leben. womit er indirekt recht hat. denn: er ist mir wichtig und ich möchte zeit mit ihm verbringen oder seine stimme hören. ist das soooo schlimm?

kann mir jemand helfen?

liebe grüsse und vielen dank fürs lesen
yupiter

Cloud7
09.09.2007, 18:32
Hallo yupiter,
ich habe deine Erzählung mit klopfendem Herzen gelesen. Genau so bin ich auch, ich hätte mich absolut so verhalten wie du es auch tust. Leider kann ich dir keinen Rat geben, wie das zu ändern ist - ich denke, da sind hier Einige besser drin, die vielleicht schon - mit Hilfe oder ohne - einen Schritt weiter sind. Ich möchte dir nur sagen, das ich deine Gefühle nachvollziehen kann. Zur Zeit bin ich beziehungslos, ich habe mir gaaaaanz fest vorgenommen, vorherige Fehler nicht zu wiederholen. Aber dein Bericht machte mir klar, ich werde vermutlich in meine alten Verhaltensmuster zurückfallen. Bei meinem Ex-Mann habe ich auch Gott und die Welt angerufen, um zu erfahren weshalb er nicht an sein Handy geht. Zum Schluss war es soweit, dass er sein Handy ausschaltete und sich verleugnen ließ. Ich starb tausend Tode, jeden Tag. Und so starb auch seine Liebe zu mir, ich selber hatte es zu vertreten. Ich wünsche dir von ganzem Herzen gute Ratschläge und die Kraft, sie zu befolgen. Es ist wahnsinnig schwer, aber ich denke, wenn andere es schaffen, kannst du es auch schaffen. Hier im Forum findest du viele liebe Mitleser, die dir auch gerne versuchen zu helfen. Es bleibt dir noch unglaublich schwere Aufgabe, alles umzusetzen.
Alle Anderen grüße ich ebenfalls und reihe mich ein, als ebenfalls stark Verlustgeängstigte (Bei mir war wohl der Auslöser der Tod meiner Mutter, als ich gerade 2 Jahre alt war. Ich wurde bei meiner Oma untergebracht, die leider auch nicht lange genug lebte, um mich erwachsen werden zu sehen.Ich arbeite mit meinem Therapeuten daran, bin aber nochnicht sehr weit gekommen)
Ich werde weiter mitlesen
Ganz liebe Grüße
Cloud

Karina73
09.09.2007, 19:32
hallo yupiter,
du arme, das klingt wirklich nach viel stress und belastung - was du gerade durchmachst, kenne ich nur zu gut.
ich bin uebrigens auf dem ersten blick auch ein selbstbewusster typ, dem man diese ganzen aengste gar nicht zutraut.
das problem ist, habe ich erkannt, dass es nicht ausreicht, dem anderen zu sagen, ich handele aus angst, und weil ich angst habe, mach ich dies und das, (kontrolliere dich ...moechte gerne, dass du dich jeden tag meldest etc.) man erhofft sich verstaendnis fuer die aengste - habe ich auch bis vor kurzem noch gemacht.. geht nicht, weiss ich jetzt. da muss man alleine durch, mit dieser angst. man kann dem anderen im ansatz sagen, dass es schwierig ist, aus dem und dem grund und man kann sich begrenzt was wuenschen innerhalb einer beziehung, aber es darf eben nicht in kontrolle ausarten, dann kuemmert sich der andere nur noch oder meldet sich,weil das erwartet wird.

wie setzt man sich alleine mit der angst auseinander ? schwierig, schwierig...bin ich auch gerade dran, habe im forum hier von einigen schreibern gelernt, dass es hilft, einfach die angst schon mal zu registieren, nach dem motto, ok ich weiss ich habe jetzt angst, und deshalb drehe ich jetzt am rad, das ist voellig ok, und menschlich und damit bin ich nicht allein, weil diese aengst haben bestimmt mindestens 70 % der menschheit, und mein schatz im ansatz sicherlich auch. mir hilft sowas schon enorm. also die angst als gefuehl einfach annehmen, dann geht sie auch in dem moment wieder weg. natuerlich kommt sie wieder... aber dann muss man wieder die angst annehmen , atmen, sich beruhigen...mit einer freundin telefonieren, sich auf sich selbst konzentrieren... puuh klingt alles so leicht gesagt... ich habe gerade 3 wochen tierische aengste ausgestanden -- aber gerade heute zum ersten mal das gefuehl, ich bin etwas ueber dem berg damit... sie ist da, aber ich kenne sie besser und sie besser annehmen.. und dann ist auch schon wieder gut.


die letzten drei wochen waren fuer mich - in meiner neuen "beziehung" - aehnlich ein achterbahnfahrt.. wie schon erwaehnt, ganz viele aengste und misstrauen..haengt auch damit zusammen, dass mein freund gaaaar nicht vertrauenswuerdig wirkt auf dem ersten blick und fuer mich daher eine besonders harte schule darstellt, denn ich musste meine vorurteile pruefen und versuchen ihn mit meinem herzen zu sehen.
seit einigen tagen bin ich etwas ruhiger geworden..und dabei hat mir in solchen angstsituationen eine simple uebung geholfen..

vielleicht hilft dir das auch, wenn deine gedanken sich im kreise drehen und du das schlimmste vermutest...
ich hatte mit meinem neuen freund, der auch mein tanzpartner ist, einige schwierige situationen, als wir in einer anderen stadt tanzen gegangen sind. ich bin schon mit angst dahin gefahren,
dass ich den stachel der eifersucht spueren koennte.
natuerlich kamen dann auch ein paar situationen, bei denen er mit anderne frauen sehr schoen getanzt hat besonders mit einer, die dann sich auch zu uns an den tisch setzte...
wir kennen uns ja noch nicht so lange, und darum kann ich mich nur auf meine menschenkenntnis vertrauen, dass er nicht noch parallel vielleicht doch - man weiss ja nie - eine andere liebelei hat... (er war in dieser stadt ja auch schon tanzen und die szene ist klein, man lernt sich schnell kennen)
was mir geholfen hat... ich habe geatmet... und immer leise das wort "vertrauen" " und ich bin in sicherheit" " alles ist gut" dabei gedacht -- und das hat mir echt geholfen, klingt verrueckt, aber ich konnte mich dann auf wieder auf das hier und jetzt konzentrieren und mich zum glueck auch amuesieren. und eben auch mit anderen maennern tanzen... und das hat mir gut getan. witziger weise gab es dann von seiner seite irgendann mal eine eifersuchtsszene, die er jedoch gut getarnt hat. er wuerde niemals zugeben,dass er eifersuechtig ist. aber er hatte den eindruck, als ich mit ihm getanzt hatte, dass ich nicht bei ihm war, als ich jedoch mit einem anderen mann tanzte, emfpand er dies so.
nungut...ich habe diese uebung, als wir gestern und heute in unserer heimatstadt wieder tanzen waren, wieder angewendet.. also atmen, vetrauen...spueren...auf sich vertrauen...und irgendwie funktioniert es ganz gut. vor allem ist ER jetzt mehr um mich bemueht als jemals zuvor. Wenn er mit einer anderen Frau getanzt hat, kommt er danach direkt zu mir.. ich glaube er spuert das nun auch, dass ich ihn besser lassen kann.

denn tief in meinem herzen vertraue ich ihm. das spuere ich einfach.
und das kannst du glaube ich deinem freund doch auch ? setz dich mal in ruhe hin und spuere in deinem bauch nach, was euch verbindet. das musst du ansetzen - an dieser basis.

ihr habt doch schon einiges miteinander durchgestanden.



bei meinem jetzigen freund weiss ich, dass es ihm unheimlich wehtut, wenn ich ihm misstraue.. er ist dann furchtbar enttaeuscht.. und den tanz den wir gemeinsam tanzen, tanze ich zwar schon fast 10 jahre, aber seitdem ich das vetrauen mehr in mein leben gelassen habe.. also ein kleines stueck mehr.. tanze ich auch mit viel mehr vertrauen.. und es entsteht eine andere qualitaet...

das nur als kleine hilfe. ich habe mich mal mit atmentechniken und autosuggestion oberflaechlich beschaeftigt, weil ich gerade fuer solche notsituationen ein einfaches mittel an der hand haben wollte um mich zu beruhigen. ich weiss, dass ich von dem anderen nicht erwarten kann, dass er mich immer beruhigt. und manchmal will der andere auch einfach nur sich amuesieren und ich kann ihm das dann auch viel eher goennen, wenn er mit anderen frauen tanzt.. ich geniesse es ja auch, wenn ich meinen freiraum habe.
also das ist jetzt gerade fuer mich eine ganz wichtige erfahrung, vertrauen auszuprobieren. sich fallen zu lassen und auf sich und seine innere stimme verlassen und nicht auf dieses kopfkino hereinzufallen.
Ich muss dazu sagen, dass ich schon einige jahre therapie gemacht habe, also ich kenne die ausloeser meiner aengste und ursachen sehr gut.. vielleicht kann ich deshalb mich auch eher nun auf das vertrauen einlassen.
Yupiter, bist du diese mal professionell angegangen ?
ich drueck dich ganz doll. und halte uns auf dem laufenden. ruhe bewahren. :blumengabe:

Inaktiver User
09.09.2007, 20:15
@all Ich schick euch mal nen Knuddler :in den arm nehmen:

@ yupiter
Ratschläge mag ich gar keine erteilen, aber ich fühle mit dir und finde es sehr schade, dass dein Freund sich nicht in deine Lage versetzten kann. Wenn ihn dein Verhalten an seine Ex erinnert, dann hat er es mit ihr wohl ähnlich gemacht.
So wie ich es heraus gelesen habe, hast du dich ausschließlich nach seinem Terminkalender zu richten.
Es mag sein, dass du stark und selbstbewußt warst, doch er hat sich anscheinend alle Mühe gegeben dich in eine gewisse Abhängigkeit zu manipulieren. Wie wäre es denn, wenn er sich mal nach deinen Bedürfnissen richtet.
Sorry, aber ich kriege gerade einen Hals.

Höre auf dein Bauchgefühl und lass ihn mal warten. Entweder er weiß eure Beziehung zu schätzen und kommt auf dich zu, oder er ist nicht der richtige.

Uups, jetzt kam doch so ein Ratschlag. :blumengabe:

Hoffentlich kommst du mit einer guten Nachricht von eurem Treffen zurück. :in den arm nehmen:

@Karina
Das hört sich gut an und ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass er spürt was du brauchst und ihr euch weiter nähert. :kuss:

yupiter
09.09.2007, 20:26
Bei meinem Ex-Mann habe ich auch Gott und die Welt angerufen, um zu erfahren weshalb er nicht an sein Handy geht. Zum Schluss war es soweit, dass er sein Handy ausschaltete und sich verleugnen ließ. Ich starb tausend Tode, jeden Tag. Und so starb auch seine Liebe zu mir, ich selber hatte es zu vertreten. Cloud

Liebe cloud

du machst mir angst. seine liebe starb weil du tausend tode gestorben bist... ihn kontrolliert hast etc.. ich weiss dass das passieren kann. ist mir ja auch schon passiert.
nun bin ich genau JETZT in der situation das mir HEUTE mein herzblatt mitgeteilt hat das es so nicht weitergehen kann. als ich ihn gefragt habe, ob er es beenden möchte, hat er gesagt er beende keine beziehung am telefon. um 21:00 uhr hat er in meiner heimatstadt eine pause von 1,5 stunden und da werde ich ihn sehen. da ich ihm gesagt habe ich möchte nicht bis dienstag in dieser ungewissheit sein habe ich nun EXTREM angst das er es heute beendet. meine gedanken drehen sich, ob ich nicht besser bis dienstag abgewartet hätte weil er sich bis dann vielleicht wieder beruhigt hat. vielleicht aber auch nicht und er ist sich nur noch sicherer geworden das es richtig ist mich zu verlassen.
wir haben uns über eine woche nicht gesehen.

@karina

ich bin in atemtherapie und habe letztes jahr eine kognitive verhaltenstherapie gemacht da ich unter panikattaken gelitten habe. es ist mir bis jetzt NIE in den sinn gekommen diese techniken die ich erlernt habe auch bei meinem, ich nenn es mal umhergeflattere (sind die worte meines freundes) anzuwenden. mann bin ich doof!! ich weiss ja das es mich ruhiger macht. danke für den tip!! das hat mir schon geholfen. sicher mal mental da ich nun weiss wie ich mich bei einem nächsten mal verhalten werde.

er hat mir NIE irgendeinen grund gegeben ihm zu misstrauen. nun wo ich sehe das es auf das ende zu geht und vielleicht schon zu spät ist werde ich einsichtig. kommen mir sachen in den sinn wie er mich liebevoll behandelt hat etc. ich könnte mir in den hintern beissen!!
ich muss gleich los. bitte drückt mir die daumen dass ich meine fehler wieder gutmachen kann und das ich es auch in zukunft schaffe.

seid gedrückt
yupiter

yupiter
09.09.2007, 20:33
hallo sonnenschein

danke für deine worte.

ja, ich muss, darf, kann mich nach seinem terminkalender richten. ist auch nicht so einfach. weisst du, als pilot arbeitet er diesen monat 20 tage und davon muss er 12 mal auswärts übernachten. das heisst dann, wenn er hier ist alles unter einen hut bringen. ich versteh ihn ja schon. zuerst kommen die kinder (ist ja logisch, sind schliesslich sein eigen fleisch und blut), danach ich, im moment noch seine eltern (die ja zu besuch sind), seine kollegen. und er fragt sich wo er bleibt. ich denke für ihn ist es sicher auch nicht einfach. und ich habe keine probleme mich nach seinem "stundenplan" zu richten. ich möchte einfach anfang monat gerne wissen woran ich bin. denn durch das wir uns eh nur selten sehen ist es mir nunmal wichtig nicht genau an diesen tagen etwas anderes abzumachen.

so, ich muss los:heul: :niedergeschmettert:

bin ganz nervös!!!

liebe grüsse
yupiter

Cloud7
10.09.2007, 12:43
Liebe yupiter,
es tut mir leid, ich wollte dir natürlich keine Angst machen!!!!
Eigentlich wollte ich dir nur berichten, wie es mir ergangen ist. Aber wenn du dein Verhalten erkennst, so wie ich mich in deinem Bericht erkannt habe, kannst du vielleicht noch gegensteuern.
Ich hoffe ganz doll für dich, dass er dir gestern abend noch eine Chance gegeben hat.
Vielleicht versuchst du mal, dich in ihn hinein zu versetzen. Wie würdest du dich fühlen, wenn dir ständig misstraut wird und du dich evtl den Ansprüchen deiner Partnerin nicht gewachsen fühlst? (Diese Übung verlangt mein Therapeut von mir - wie gesagt, zur Zeit kein Thema, bereite ich mich doch darauf vor, bei einer zukünftigen Beziehung wieder daneben zu hauen!)
So wie du es beschreibst, hat er ja wirklich furchtbar viele Verpflichtungen - Arbeit, Kinder, Eltern, Freundschaften, die gepflegt werden müssen.
Ich wünsche dir von Herzen Glück
Cloud:blumengabe:

yupiter
10.09.2007, 17:11
liebe cloud7

du musst dich doch nicht entschuldigen!! ums himmels willen!! das wollte ich bestimmt nicht.

zu gestern abend. wir haben uns getroffen und ich war total unsicher wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. sollte ich auf ihn zugehen? in den arm nehmen? einen kuss auf den mund geben? ich war mir überhaupt nicht sicher da ich nicht wusste wie er reagieren würde. da bin ich einfach stehen geblieben und hab mal abgewartet. er ist auf mich zugekommen, hat mich in den arm genommen (ganz feste) und hat mir einen langen kuss auf den mund gedrückt. ich war hin und weg.:liebe: das hätte ich bestimmt nicht erwartet!!!!
wir hatten nur eine halbe stunde zeit. geändert hat sich nichts. er will sich gedanken machen und mit mir am dienstag darüber diskutieren. ich bin mal gespannt. ich habe ihm gesagt er soll sich mal gedanken machen was er MÖCHTE!! zur zeit kann er mir nämlich nur sagen was er nicht möchte.

ich hoffe mein gefühl trügt nicht!! denn so wie er sich gestern verhalten hat, denke ich möchte er eine lösung finden damit wir BEIDE damit leben können und glücklich werden. oder küsst man jemanden den man in die wüste schicken möchte? wobei er mir sagt er liebe mich nach wie vor und das alles hätte nichts mit seinen gefühlen zu tun.... ohhh, ich bin schon wieder an hin und her überlegen. aber das stelle ich nun SOFORT wieder ab!!

er fliegt nächstes wochenende nach genf und hat dort schon um 14 uhr feierabend. ein kollege von mir arbeitet bei der gleichen fluggesellschaft und hat mir einen flug geschenkt damit ich mit ihm nach genf fliegen könnte. gestern morgen wusste er noch nicht ob ich mitkommen sollte. aber am abend als wir uns gesehen haben und ich ihm gesagt habe ich müsse heute meinem kollegen bescheid geben wegen des fluges meinte er: logisch kannst du mitkommen. plötzlich war es wieder logisch.
und das gibt mir zu hoffen.

was nun dich betrifft liebe cloud7, so muss ich nun (obwohl wir uns ja nicht kennen und es vielleicht anmassend klingt) ein ernstes wörtchen mit dir sprechen:


Vielleicht versuchst du mal, dich in ihn hinein zu versetzen. Wie würdest du dich fühlen, wenn dir ständig misstraut wird und du dich evtl den Ansprüchen deiner Partnerin nicht gewachsen fühlst? (Diese Übung verlangt mein Therapeut von mir - wie gesagt, zur Zeit kein Thema, bereite ich mich doch darauf vor, bei einer zukünftigen Beziehung wieder daneben zu hauen!)

der erste teil ist doch extreeeem super gut!!! als ich das gelesen habe ging mir ganz spontan durch den kopf: DAS müsste ich NIE haben!!! wenn ein mann so mit mir wäre wie ich mit meinem freund bin, ich würde das nicht lange aushalten.
und was heisst da kein thema????? bitte liebe cloud7, dein therapeut will dir helfen und du bereitest dich auf eine nächste niederlage vor??? wie geht denn das?? sei stark und erkenn das problen. und bitte, bitte geh nicht schon jetzt (wo du alleine bist) von einem weiteren scheittern aus!!! lass es auf dich zukommen und lerne soviel du kannst in der partnerlosen zeit. üben, üben,üben.

liebe grüsse
yupiter:blumengabe:

Karina73
10.09.2007, 19:25
liebe yupiter,
nur ganz kurz habe leider nicht viel zeit...

VERTRAUE deiner inneren stimme !

Deute die Zeichen richtig und lasse Dir von der Angst nicht etwas anderes einfluestern !

Der Kuss am Anfang sowie sein Liebesgestaendnis MUESSEN ausreichen. HALTE DICH DARAN FEST...
Konzentriere Dich auf das Gute zwischen Euch und vermeide, den Teufel an die Wand zu malen..
Ich habe ein gutes Gefuehl...hoffe Du kannst auch das Vertrauen in Dir wiederfinden, dass Du liebenswert bist - so oder so - mit ihm - ohne ihn.... mit diesem Vertrauen hast Du die Kraft und die Staerke, die es braucht, um gemeinsam den Weg weiterzugehen...

Versuche auch, meinen Ratschlag zu beherzigen, deine Aengste mehr mit Dir und mit uns auszumachen... und nicht zu sehr in die Beziehung zu tragen....
Du schaffst das !

Karina73
10.09.2007, 19:36
hallo sonnenschein,
danke fuer die aufmunternden worte...
kurz zu mir: es ist extrem schwierig und KOMPLIZIERT mit diesem mann...also eigentlich schon wieder zum scheitern verurteilt, glaubt man den worten von stachelfisch

er ist extrem sensibel (obwohl nach aussen der supermacho ist klar) und fuehlt sich sehr schnell zurueckgewiesen, wie gestern als ich aufgrund von akuten schlafmangel entschieden hatte ihn nicht mit zu mir zu nehmen...wollten noch einen film gucken.

heute wurde mir fuer mein "hin und her" und mein "Jein" wie er es mir immer vorhaelt, von ihm entsprechend "bestraft".. (denn ich bin leider auch nicht immer klar - und loese bei ihm auch aengste damit aus, so scheint es mir)
auf meine frage hin - gestern per sms - ob wir uns heute oder morgen treffen beim tanzen - kam dann eine entsprechende email am fruehen morgen !! um 8 uhr...ja weiss er noch nicht, rumgeiere...ja nein etc....vielleicht, kann erst donnerstag vielleicht, muss er sich noch ueberlegen.. (also so wie ich manchmal mit ihm "umspringe" aus seiner sicht.)
er hatte mir quasi den spiegel vorgehalten... fuehlte mich zwar manipuliert, merkte aber, mensch bis donnerstag will ich nicht warten bis ich ihn wiedersehe - und habe geantwortet, wie er es sich gewuenscht hat..mit klaren worten> ja ich will dich heute abend sehen und nicht bis donnerstag warten..

prompt kam eine email zurueck, ich bin heute abend da und hoffe, dass wir danach noch mit zu dir gehen...
puuhhh die alten aengste, dass es ihm NUR um sex gehen koennte (alte baustelle von mir) kamen natuerlich wieder hoch...
aber komischerweise..weiss ich dass es ihm nicht NUR darum geht...dafuer ist er mir zu anhaenglich und ehrlich gesagt koennte er DAS (=den sex) mit anderen frauen schon vielmal schneller haben (in der tanzszene wird er quasi von jeder 2. angehimmelt...) und er hatte schon mal bei mir uebernachtet, obwohl ich ihm sagte, es laeuft nix. er meinte lachend, er weiss gar nicht, ob er mir widerstehen kann ist dann aber suess schlummernd neben mir eingeschlafen.
also muss ich wieder meiner intuition vertrauen, hilft ja alles nichts..:zwinker:
warum ich darauf vertraue ? weil ich - wenn wir intim sind - seine zuneigung am deutlichsten spuere....insbesondere danach und wenn wir gemeinsam einschlafen haelt er mich die ganze nacht.... wenn ich im schlaf spreche und unruhig bin, haelt er meine hand...
dieser macho ist so weichgespuelt :-) und ruehrt mich damit an..

Inaktiver User
10.09.2007, 20:44
es ist extrem schwierig und KOMPLIZIERT mit diesem mann...also eigentlich schon wieder zum scheitern verurteilt, glaubt man den worten von stachelfisch
Och nööö... bisschen mehr Optimismus, wenn ich bitten darf, liebe Karina! :freches grinsen: :blumengabe: Ausnahmen sollen ja bekanntlich die Regel bestätigen.

@Sonnenschein
Schön, dass du wieder da bist!
Wie war der Urlaub?

@ alle
Ich lese in vielen Beiträgen immer wieder das Wort Vertrauen
- "Kann ich ihm vertrauen?"
- "eigentlich könnte ich ihm ja vertrauen"
- "dem eigenen Bauchgefühl vertrauen"

Ich hab mir zu dem Thema auch so einige Gedanken gemacht, in der letzten Zeit, und ich bin zum Schluss gekommen, dass es weniger vertrauen können heissen müsste, als vielmehr vertrauen wollen

Wenn ich jemandem mein Vertauen schenke, sollte ich das völlig ohne Vorbehalte tun können, weil ich ganz bewusst die Entscheidung getroffen habe, diesem Mensch vertrauen zu wollen. Auch und gerade auf die Gefahr hin, dass mein Vertrauen unter Umständen enttäuscht wird.
Wie bei einem Geschenk, das man jemandem gibt, ohne eine Gegenleistung dafür zu erwarten. Oder so ähnlich :smirksmile:

Für mich ist das dann aber eine Entscheidung, die auch konsequent durchgehalten wird! Das bin ich mir selbst und dem Anderen schuldig. Das Geschenk kann ich schliesslich auch nicht zurückfordern, wenn der Beschenkte sich nicht ganz den Vorstellungen entsprechend verhält.
Also: Kein hinterhertelefonieren, schnüffeln, ausquetschen usw.
UND WENN ES NOCH SO SCHWER FÄLLT!

Hei, ich meine, im Ernst. Wenn z.B. mein Freund mich wirklich verlassen wollte, würde er das so oder so tun. Ganz unabhängig davon, ob ich nächtelang wachliege, die Decke anstarre, und mir die schlimmsten Dinge ausmale.
Und wenn mein Freund mich wirklich betrügen wollte, so würde ich das früher oder später sowieso rausfinden. Ganz unabhängig davon, ob ich nächtelang wachliege, die Decke anstarre, und mir die schlimmsten Dinge ausmale. :zwinker:

Ich sage mir das immer wieder, und mittlerweile glaub ich's sogar selber :freches grinsen:. Nunja... jedenfalls manchmal :freches grinsen:

Inaktiver User
10.09.2007, 20:46
also muss ich wieder meiner intuition vertrauen, hilft ja alles nichts..:zwinker:

Oh ja! Tu das! :allesok:

yupiter
10.09.2007, 21:06
liebe stachelfisch

ich musste schmunzeln als ich deine zeilen las. GENAU und GANZ GENAU das sagt mir mein freund auch immer. ich habe mich für dich entschieden und wenn ich gehen möchte dann tu ich das ob du nun angst hast oder nicht.
er war früher seeeehr eifersüchtig und hat das nun (in meinen augen) ganz abgelegt. wobei er mir immer sagt, auch er sei eifersüchtig aber er zeige es mir einfach nicht sondern sage sich immer "sie hat sich für mich entschieden".
ich denke eifersucht und verlustangst liegen sehr nah beieinander. ist das nun eine neue erkenntnis :erleuchtung: ?

irgendwie tut es mir gut mit euch zu schreiben. ich bin mehr am nachdenken was ihr für erfahrungen gemacht hat und wie es mir allenfalls helfen könnte oder was für tricks ich anwenden könnte als das ich nun grüble was er gerade tut. :schild genau:

und noch etwas tut gut. zu sehen man ist nicht allein und andere haben EXAKT die gleichen probleme.

@karina
ich hab meinem schon vorgeworfen ich sei nur eine affäre für ihn.... nicht gerade nett. aber da wir eine wochenendbeziehung geführt haben solange er nicht gearbeitet hat war es auch logisch das wir "lust" aufeinander hatten wenn wir uns sahen und somit im bett gelandet sind. wenn ich mir das LOGISCH überlege IST es logisch. logisch oder? :lachen:
aber wenn ich meine schwachen 5 stunden hatte dann kamen mir halt so gedanken wie: er kommt nur wegen dem sex. nö nö, der liebe mann, man glaubt es kaum, hat mich schon mehrere male schmachtend liegengelassen, hat mich in die arme genommen und so sind wir dann eingeschlafen. er wollte mir zeigen das er nicht nur wegen dem einen bei mir ist (seine worte). ich konnte es kaum glauben das er das durchgezogen hat!!!!
und genau wie bei dir karina, auch meiner ist ein exemplar das man von aussen als obercool :cool: beschreiben würde. was aber nicht stimmt. er ist ein kleines sensibelchen. aber echt jetzt!!
message in a bottle, wer kennt den film? genau diesen film habe ich mit ihm gesehen.... und wer war zuerst am weinen? ER!!
angezogen mit scharzen klamotten, totenkopf und drachen ringen, haveymetal musik (aber von der übelsten sorte), muskelprotz (macht kraftsport) etc.
tja, so kann man sich täuschen :ooooh:

heee, girls, wir schaffen das!! wir WOLLEN vertrauen!!! genau stachelfisch. du hast es richtig geschrieben!!!! wir WOLLEN!!

so, ich geh mal wieder.
freue mich von euch zu lesen!

liebe grüsse
yuppi:schlaf gut:

Karina73
11.09.2007, 11:39
hallo ihr lieben,
muss mal eben den gestrigen abend "loswerden"
es war wieder mal eine mittlere katastrophe...
mittlerweile glaube ich, dass nicht ich die aengste habe, sondern mein freund..
er fuehlte sich zurueckgesetzt, hatte mich spontan 30 minuten frueher besucht, ich war noch am telefonieren und noch nicht geduscht.. und ungeschminkt (und entsprechend....unsicher, schliesslich will man sich von der schokoladneseite zeigen) und habe ihm noch einen tee angeboten und gesagt, ich bräuchte noch ein wenig zeit duschen etc. aber es wäre eventuell besser, wenn er vorfährt mit dem auto, ich komme mit dem fahrrad nach...

so dafür wurde ich wieder "bestraft": ich kam dann in den tanzladen rein, er hat dann vor meinen augen eine alte freundin sehr herzlich begrüsst, mich stehen lassen und diese direkt auf die tanzflaeche gefuehrt...mann, ichfand das so unhoeflich,w ar tierisch sauer....
musste mich erstmal im cafee beruhigen, dann nach ein paar taenzen mit einer anderen frau kam er dann zu mir -- ich war relativ ruhig, habe gute miene zum bösen spiel gemacht..war locker wollte mir nicht den abend verderben lassen...
vor allem nicht in der oeffentlichkeit und in der tanzszene mich streiten oder mir die bloesse geben...
dann kam eine alte bekannte in den laden und er wirkte sichtlich abgelenkt durch sie... ich habe ihm dann freundlich liebevoll gesagt, dass ich den eindruck haette, er muesste noch was klaeren, und ich wuerde jetzt nach hause gehen, war eh 30 minuten vor schluss, und wenn er nachkommen moechte, soll er sich einfach melden.
er hat mich dann um kurz nach schluss angerufen und mir erzählt, dass er grosse zweifel hätte, ihm wuerde vieles fehlen, insbesondere der spontane gefühlsausdruck bei mir. ich sei sehr theoretisch und analytisch... und nur wenn wir miteinander schlafen spüre er eine innigkeit, die auch von mir ausgeht.

wir haben dann gestern nacht nach dem telefonat uns noch gesehen - ich bin zu ihm rüber - um ihm zu beweisen, dass ich sehr wohl spontan sein kann und er mir wichtig ist...
aber....ehrlich gesagt hänge ich gerade an diesem punkt fest...

und muss erstmal für michprüfen, ob ich so weitermachen kann, fühle mich sehr unter druck gesetzt.. wir kennen uns erst 3 wochen.. er sprach stets davon, dass er mich nicht "einsacken " möchte also keine beziehung --sondern wollte erstmal nur gucken und nun kommen solche szenen von ihm, der angeblich überhaupt keine erwartungen hat, wie er betont, das wird mir irgendwie zu viel....
hab das jetzt mal schnell ins unreine geschrieben... hoffe ihr steigt da noch durch...
liebe grüße erstmal

Inaktiver User
11.09.2007, 12:56
@stachelfisch
Schön, mal wieder was von dir zu lesen. Mein Urlaub war gut.

@Karina
Drei Wochen ist eine sehr kurze Zeit, da drängen sich die Ängste und Erfahrungen auf beiden Seiten in den Vordergrund. Überlege, was er dir bedeutet und gib euch mehr Zeit. Bitte auch ihn darum. Es hilft, das weiß ich aus eigener Erfahrung, wenn man klar und deutlich äußert was man möchte. Gute Mine zu bösem Spiel machen, hilft selten weiter. Ich hätte ihm schon gesagt, dass du erwartest, dass er nicht eine halbe Stunde zu früh erscheint, dann soll er vorher anrufen und fragen, ob es dir recht ist. Wenn er dann meint, er muss dich eifersüchtig machen, indem er mit anderen tanzt, und dich erst mal nicht beachtet, lass es ihn spüren. Du kannst ja nichts dafür, dass er sich nicht an den verabredeten Zeitpunkt hält.
Lass dich nicht von dem gejammere einwickeln, du hast ihn nicht hintergangen. Er muss einfach lernen, deine Grenzen zu respektieren.

Liebe Grüße :in den arm nehmen: :blumengabe:

Karina73
11.09.2007, 13:02
hallo sonnenschein, du hast ja recht..
ich habe ihm schon am telefon gesagt hinterher, dass ich keine lust habe, dass er mir schuldgefühle macht etc. und auch, dass er vorher anrufen soll, wenn er 30 minuten früher kommt. war ziemlich deutlich, ich weiss nichtm ob es bei ihm angekommen ist. irgendwie gelingt es ihm immer wieder, mich in eine verteidigungsposition zu bringen und dass ich mich auch schuldig fühle...
ach, das ist so kompliziert. ich hätte die grenze noch deutlicher ziehen müssen und dieses gute miene zum bösen spiel geht eigentlich gar nicht, das weiss ichselbst, hatte eben auch verlustangst...
ich muss ihm einen brief schreiben und ich glaube ich muss mich verabschieden, mir ist das alles zu anstrengend. auf meine gefuehle oder das was ich brauche... achtet er darauf ? frage ich mich, es geht doch immer sehr um seine befindlichkeiten...

LG :kuss:

yupiter
11.09.2007, 13:41
nur ganz kurz was von mir.

gestern abend um halb elf klingelt mein telefon. mein herzblatt. er ist soeben gelandet, fährt nun nach hause und ob er mich von zu hause aus nochmals anrufen kann. natürlich kann er. wir sprechen uns 10 minuten. ganz normal. aufgelegt und ins bett gegangen. ich hab mich ja gestern schon über sein verhalten gewundert. und soeben kommt das BESTE!!! ich erhalte eine sms mit den worten: hallo spinnenjägerin (das ist eine andere geschichte). bist du vorbereitet auf heute abend? (wir wollten ja miteinander sprechen von wegen trennen oder nicht...) hast du die voodoo puppen schon bereitgelegt und die hühner für den fussballgott geschlachtet? (die schweiz spielt heute gegen japan...) ich freue mich auf heute abend! KUSS (in grossbuchstaben!!!!)

ich kapiers nicht!!!!!!!!!!!!

Cloud7
11.09.2007, 17:40
@ yupiter.
du hast ja so recht!!!!!

bitte liebe cloud7, dein therapeut will dir helfen und du bereitest dich auf eine nächste niederlage vor??? wie geht denn das?? sei stark und erkenn das problen. und bitte, bitte geh nicht schon jetzt (wo du alleine bist) von einem weiteren scheittern aus!!! lass es auf dich zukommen und lerne soviel du kannst in der partnerlosen zeit. üben, üben,üben.

Wobei mir ganz passend der Kommentar von stachelfisch erscheint (vertrauen wollen anstatt vertrauen können).
Ich habe, glaube ich noch eine Menge Arbeit vor mir!!!

Auf jeden Fall drücke ich dir, liebe yupiter, für heute abend ganz gewaltig die Daumen. Anscheinend denkt ER nicht wirklich daran, Schluss zu machen. Wer weiß, du hast da vielleicht was falsch verstanden. Er möchte evtl nur darüber reden, dass es ihn traurig macht, enttäuscht oder was auch immer, wenn du dich so verhälst und wie mann es ändern könnte.
Lass wieder von dir hören:freches grinsen:
bin ganz gespannt

und an euch anderen
es tut mir gut zu lesen, dass ich nicht alleine so verrückt bin!!!!
Mein Ex-Mann hatte es perfekt drauf, mir einzureden, ich sei hysterisch - durchgeknallt - müsste eingesperrt werden und außer mir würde sich nie eine Frau so verhalten!!! (Eigentlich ganz gut, dass ich ihn los bin:smirksmile: :smirksmile: :smirksmile: )
es grüßt ganz lieb
cloud:blumengabe:

Inaktiver User
11.09.2007, 20:04
hallo sonnenschein, du hast ja recht..
ich habe ihm schon am telefon gesagt hinterher, dass ich keine lust habe, dass er mir schuldgefühle macht etc. und auch, dass er vorher anrufen soll, wenn er 30 minuten früher kommt. war ziemlich deutlich, ich weiss nichtm ob es bei ihm angekommen ist. irgendwie gelingt es ihm immer wieder, mich in eine verteidigungsposition zu bringen und dass ich mich auch schuldig fühle...
ach, das ist so kompliziert. ich hätte die grenze noch deutlicher ziehen müssen und dieses gute miene zum bösen spiel geht eigentlich gar nicht, das weiss ichselbst, hatte eben auch verlustangst...
ich muss ihm einen brief schreiben und ich glaube ich muss mich verabschieden, mir ist das alles zu anstrengend. auf meine gefuehle oder das was ich brauche... achtet er darauf ? frage ich mich, es geht doch immer sehr um seine befindlichkeiten...

LG :kuss:

Huhu Karina,

nur Geduld, es dauert. Er muss eben lernen, dass es nicht einzig um seine Bedürfnisse geht.
Ich finde, du machst das gut. Bedenke bitte, es dauert wirklich lange, bis man sich aufeinander eingestimmt hat.

Du schaffst das! :kuss:

@ yupiter
Wünsche dir, dass du den heutigen Abend genießen kannst. Hoffe, du hast die Woodopuppe gut präpariert... mit Schleifchen und Herzchen und so. :freches grinsen: :zwinker:

@cloud
Du bist genauso wenig verrückt wie wir... das Thema heißt Verlustangst. :zwinker: :in den arm nehmen: :kuss:

Cloud7
11.09.2007, 20:40
@ sonnen_schein
:kuss: :kuss: :kuss: :kuss: :kuss: :kuss: :kuss:

Inaktiver User
11.09.2007, 22:43
Hi Mädels,

ich muss euch ja mal mitteilen, dass mein lieber Freund sich als Oberlusche entpuppt hat. :freches grinsen: Der hat auf vielen "Baustellen" gebaggert. Ich bin so Happy, dass ich mir die Zeit und Geduld gegönnt habe, einfach ein bisschen verliebt zu sein und trotzdem auf Distanz zu bleiben, da ich mir nicht sicher war.
Schön auch, dass ich in der Zeit auf euch getroffen bin, hat mir sehr gut getan.
Jetzt bin ich zwar noch immer solo, aber sowas von zufrieden mit mir. Ich genieße mein Leben und schau mal was kommt.

LG :blumengabe:

yupiter
12.09.2007, 23:54
hi @ all

endlich komme ich dazu von meinem gespräch mit meinem liebsten zu erzählen.
es hat 2 stunden gedauert!!!!!
wir haben einmal mehr herausgefunden das männlein und weiblein einfach total anders ticken... naja, das wissen wir ja alle.
es war ein total gutes und interessantes gespräch.
fazit um es kurz zu machen: er bemüht sich wieder mehr um mich, sprich wir werden jeden tag voneinader hören. sei das per sms oder wenn wir lust dazu haben per telefon. aber nicht mehr stundenlang miteinander telefonieren.
jedesmal wenn wir abgemacht haben machen wir einen neuen termin aus. somit nimmt man mir die unsicherheit und ich weiss wann ich ihn das nächste mal sehe. ich werde ihn nicht mit der frage nach dem WARUM nerven wenn er mir sagt er habe keine lust zu sprechen ( er ist ein mann der sich in die höhle verzieht wenn er probleme hat. aber er kommt wieder raus und wird es mir dann erzählen. einfach in dem moment halt nicht wann ich es gerne hätte)
ich hoffe ich bin dann in gewissen situationen so cool wie ich es jetzt gerne sein möchte....:zwinker:
wir werden schauen was in nächster zeit passiert und wie sich unsere beziehung verändert. hoffen wir mal das beste!!!

und du cloud
dein daumendrücken hat genützt wie du siehst. vielen lieben dank!!:blumengabe:
weisst du, ich glaube du bist nicht die einzige von uns die noch viel arbeit vor uns haben. darum finde ich es schön das es dieses forum gibt. so können wir uns gegenseitig unerstützen!
und noch was, kann schon sein das ich ihn falsch verstanden habe. er hat mir eigentlich immer gesagt das er mich liebt er aber so nicht mehr weitermachen kann. wie du siehst war ich da genau in dieser situation in der ich hörte was ich hören wollte oder einfach was in meinem kopf war: er will mich nicht mehr. hilfe, was mache ich wenn ich ihn verliere. und somit habe ich ihm gar nicht mehr richtig zugehört.
ist mir nun schon ein paarmal passiert das er einen satz begonnen hat und ich ihn in gedanken schon zu ende gesponnen habe (natürlich negativ) und gerausgekommen ist etwas durchwegs positives von ihm.

so, ich bin müde.
schlaft schön!
yupiter

Cloud7
13.09.2007, 10:10
Liebe yupiter

GRATULIERE DIR VON HERZEN!:blume: :blume: :blume: :blume:

Wie schön, dass es so gelaufen ist. Da dir nicht nur ich, sondern auch die anderen hier so intensiv die Daumen gedrückt haben, konnte es doch nur gut werden!!
Und danke für deine lieben Worte - ich möchte schön ganz gerne wieder eine Beziehung oder mich zumindest neu verlieben. Andererseits habe ich auch Angst vor der Angst und allem was damit zusammen hängt. Ich denke, ich bleibe noch ein Weilchen hier, lese mit und bitte gelegentlich um eure guten Ratschläge.
Eine wunderschöne Zeit wünscht dir
Cloud:blumengabe:

@ sonnen_schein
willkommen im Club!! Es tut mir leid, dass dein Freund sich als Niete entpuppt hat. Aber anscheinend hast du ja schon instinktiv damit gerechnet,

Ich bin so Happy, dass ich mir die Zeit und Geduld gegönnt habe, einfach ein bisschen verliebt zu sein und trotzdem auf Distanz zu bleiben, da ich mir nicht sicher war.
Gratuliere zu deinem gesunden Bauchgefühl:zwinker:

Ganz liebe Grüße
Cloud:blumengabe:

Inaktiver User
13.09.2007, 10:15
Hallo ihr Lieben,

wo unsere Leni wohl abgeblieben ist, lange nichts von ihr gelesen.

@cloud
Hast du es dir auf einer Wolke gemütlich gemacht? Süßer Avatar! :zwinker: :smile:

@yupiter
Ich freue mich mit dir. :blumengabe: Es ist so wie du schreibst, Männer ticken anders als Frauen und manchmal braucht man/frau eben seinen Freiraum.
Ich wünsche euch viel Glück und finde ihr habt eine gute Lösung gefunden.

@Karina und Stachelfisch :kuss:

Liebe Grüße :blumengabe:

Karina73
13.09.2007, 10:17
doppelt

Karina73
13.09.2007, 10:18
Hallo Sonnenschein,

Du klingst trotz der Ent-Täuschung sehr auf Dich bezogen, und das finde ich gut ! Richtige Einstellung, die Du sicherlich auch nach aussen hin ausstrahlst. Ich freue mich jedenfalls sehr für Dich, dass Du so abgeklärt damit umgehen kannst. Sehr gut..

:blumengabe:
Liebe Grüße
Karina

Inaktiver User
13.09.2007, 10:18
Liebe yupiter

GRATULIERE DIR VON HERZEN!:blume: :blume: :blume: :blume:

Wie schön, dass es so gelaufen ist. Da dir nicht nur ich, sondern auch die anderen hier so intensiv die Daumen gedrückt haben, konnte es doch nur gut werden!!
Und danke für deine lieben Worte - ich möchte schön ganz gerne wieder eine Beziehung oder mich zumindest neu verlieben. Andererseits habe ich auch Angst vor der Angst und allem was damit zusammen hängt. Ich denke, ich bleibe noch ein Weilchen hier, lese mit und bitte gelegentlich um eure guten Ratschläge.
Eine wunderschöne Zeit wünscht dir
Cloud:blumengabe:

@ sonnen_schein
willkommen im Club!! Es tut mir leid, dass dein Freund sich als Niete entpuppt hat. Aber anscheinend hast du ja schon instinktiv damit gerechnet,

Gratuliere zu deinem gesunden Bauchgefühl:zwinker:

Ganz liebe Grüße
Cloud:blumengabe:

Liebe Cloud,

nicht vergessen, Versuch macht kluch... also raus und Augen auf. Wir fangen dich schon auf. :in den arm nehmen: :blumengabe:

Liebe Grüße

Karina73
13.09.2007, 10:26
Hallo Yupiter,
ich freue mich sehr für Dich, dickes Lob auch an Deinen Freund. Sein Verhalten zeigt, wie sehr er Dich liebt und wie wichtig Du ihm bist.

Das Cool-sein in Situationen lässt sich auch üben.

Ich bin mir sicher, dass Du beim nächsten Mal schon gelassener reagierst - ihr habt ja durch dieses Gespräch die Vertrauensbasis wieder gefestigt.
Davon kann man ja auch einige Zeit zehren und sich vor Augen halten, wenn das Kopfkino wieder los geht. Wünsche ich Dir jedenfalls.. von ganzem Herzen !:blumengabe:

Liebe Grüße
Karina

Karina73
13.09.2007, 10:28
Hallo cloud,

ich wünsche Dir, dass bald der Mann in Dein Leben tritt, mit dem Du all das Konstruktive und die neuen Erfahrungen in Bezug auf Deine Angstbewältigung ausprobieren kannst, der Dich dabei stützt.. Für mich klingt es so, als wenn Du sowas von bereit dafür bist... dass es nicht mehr lange dauert..

So war es zumindestens bei mir...

Und wie Sonnenschein schon so schön gesagt hat: wir fangen Dich auf, nur Mut !! :kuss:


@Stachelfisch
:kuss:

yupiter
13.09.2007, 10:40
aahhhhgrrrrrrrrrrrrrrrr
ich bin soooooo dooooooof!!!!!!!!!!!!!!!!!!¨

erstmal vielen dank für euer mitfiebern!!!

wie war das mit dem auffangen sonnenschein???
ich glaub ich krieg ne kriese! aber echt jetzt.
kann mir mal jemand sagen ob ICH nicht normal bin????:wie?:

dienstag: gespräch --> alles gut und er bei mir übernachtet
mittwoch: ich zur arbeit, er nach hause. mittags sms von ihm: hallo schatz, ich wünsche dir einen schönen tag und einen megagenialen abend. ich habe dich fest lieb, kuss dein X
mittwoch abend: sms von ihm: schlaf gut mein schatz und träum süss, ich habe dich fest lieb. kuss auf deinen hals. dein X --> habe ihm zurückgeschrieben wie mein abend war und das er vergessen hat das licht in der küche zu löschen (er ist nach mir aus dem haus)
heute morgen: sms von ihm um 7 uhr (obwohl er frei hat!!! ich hab mir schon überlegt ob man ein sms auch timen kann auf eine bestimmte zeit ....): guten morgen mein schatz. ich hoffe du bist gut aufgestanden. ich wünsche dir einen schönen tag. ich habe dich fest lieb. dein X

so, jetzt könnt ihr mir natürlich sagen ist ja guuut. ist es ja auch. zeigt es mir das er sich mühe gibt und das was wir besprochen haben umsetzt. und doch bin ich nicht zufrieden. wieso? na, weil er immer schatz, ich hab dich fest lieb, kuss etc schreibt. fast nichts anderes. nur schönen tag und gute nacht. halloooo?? ist das nicht ein wenig abgedroschen und ZU einfach? so als wenn er meine wünsche schnell, schnell befriedigen möchte? er ist ja nichteinmal drauf eingegangen das er das licht brennen liess.

sehe ich das wieder ZU eng? irgendwas stimmt nicht mit mir :knatsch:

ich bin gespannt auf eure meinungen
liebe grüsse und einen sonnenstrahl sende ich euch
yuppi

Karina73
13.09.2007, 11:29
hi yupiter
spontan würde ich sagen,

a.) typisch Mann (liebevoll gesagt) : ihm wurde gesagt, mach dies, tu das -- und er läuft los.
finde ich nicht ganz so schlimm.
b.) Unsicherheit: möchte nichts verkehrt machen, und "erledigt" nun,w as von ihm gefordert wurde (das ist oft die Schwierigkeit, wenn man sich zu sehr etwas wünscht zu unterscheiden, ob der Partner es mirzuliebe macht oder weil er es selbst gerne möchte)
c.) er hat deine Angst rational verstanden, aber noch nicht mit dem Herzen, darum wird das Problem auch eher rational angegangen (also er macht das was ihm gesagt wurde, anstatt sich nochmals direkt in Dich hineinzuversetzen,was Du genau brauchst...aber: kritisch... kann man nicht erwarten, denn wenn jd. solche unbegründeten Ängste nicht kennt, ist es schwierig, darauf entsprechend emotional zu reagieren.

Unterm Strich:
Würde ich alles noch positiv sehen.
Und zunächst auch kein (kritisches) Feedback dazu geben...lass ´erstmal laufen. Entspann´Dich... wovor hast Du denn genau Angst, oder was stört Dich genau ? Welche Angst steckt dahinter ? Dass er Dich nicht ernst nimmt .. Was wünscht Du dir denn genau, welchen Liebesweis benötigtst Du, damit Deine Angst verschwindet ? (formuliere absichtlich provokativ..)

yupiter
13.09.2007, 13:17
hi karina

danke für deine schnelle antwort.:blumengabe:

Du fragst genau richtig!
Meine angst ist, dass er nun das macht was ich mir (rational) wünsche. Das er das nun aber macht WEIL ich es gesagt habe und nicht weil ER es möchte. Das heisst, dass er dann unglücklich wird weil er etwas tut was ich verlange und er dann die beziehung beendet. Tönt logisch oder?

Ausserdem hat er mich entweder falsch verstanden oder er hat es echt nicht mit dem herzen begriffen. Ich habe ihm gesagt, ich erwarte von einer beziehung in der man sich so selten sieht, dass man wenigstens jeden tag voneinander hört. Und wenn es nur ein guten morgen oder gute nacht sms ist. Und genau so wie ich es gesagt habe macht er es nun. Guten morgen, gute nacht. Aber ich habs doch gar nicht so gemeint!!!!!

Was ich mir wünsche wäre das er mir schreibt wann ER lust dazu verspürt, und was ER mir gerne mitteilen möchte.
Ich habe ihm am Dienstag sogar ein beispiel genannt. Hab gesagt, wenn ich ihm heute sage er hätte mir schon lange keine blumen mehr gebracht und er am andern tag mit blumen vor meiner tür steht. Dann ist es nicht das was ich gerne hätte. Sondern was ich gesagt habe war eine FESTSTELLUNG und keine AUFFORDERUNG!!!!! Will heissen, wenn du wieder mal lust hast um blumen zu bringen würde ich mich freuen. Und nicht: MORGEN musst du blumen bringen….

Muss wieder arbeiten. Melde mich heute abend bestimmt noch mal
grüsse
yuppi

Karina73
13.09.2007, 13:49
Liebe Yupiter,


ich denke, Dein Freund ist extrem verunsichert und hat eventuell auch Angst, dass es vielleicht wieder Stress geben könnte (sage ich mal so lapidar ist nicht bös gemeint), er etwas falsch machen könnte und versucht daher, nach Schema F vorzugehen.

Vielleicht weiss er auch instinktiv, dass wenn ER wirklich sich nur dann meldet, wenn er Lust hat, es eben Stress geben könnte.
Nämlich:
Gesetzt den Fall, er hat an einem Abend mal keine Lust sich zu melden, er ist müde, er ist verabredet, er denkt an Dich und liebt Dich, hat aber eben keine Lust auf dieses MÜSSEN und hat aber im Hinterkopf, im Nacken die Stimme sitzen, ich MUSS mich aber ja jeden Tag melden, weil sie es sich wünscht..., und sie Angst hat dann, dass ich sie nicht mehr liebe.
Was würde passieren bei Dir ?

Er hat keine andere Wahl, als jetzt schon das Pflichtprogramm abzuspielen, weil anders Du nicht zu beruhigen bist. (soll nicht bös klingen)


Ich habe auch nochmal über Deine Erwartung nachgedacht:

Ich habe ihm gesagt, ich erwarte von einer beziehung in der man sich so selten sieht, dass man wenigstens jeden tag voneinander hört.

Ich kenne das auch von mir, diesen Wunsch, habe aber in meiner letzten Beziehung sehr viel wertvolles gelernt in dieser Hinsicht.
Ich war mit einem Mann zusammen, der mich sehr geliebt hat, aber sehr freiheitsliebend war, das war für mich eine harte Schule. Weil ich seine Freiheitsliebe anfangs fehlgedeutet haben = er liebt mich nicht. Diesen Fehler begehen wir Frauen sehr oft !
Nach unserem 2 wöchigem Urlaub musste er im Anschluss für 6 Tage in die USA zu einem Seminar, ichhabe in dieser Zeit nichts von ihm gehört, kein Anruf, keine Email, Handy hatte er zu dem Zeitpunkt nicht. Die ersten Tage war ich relativ relaxt, da wir uns ja auch im Urlaub jeden Tag gesehen hatten.
Am 5 Tag bin ich die Wände hochgegangen, als ich immer noch nichts von ihm gehört hatte, fühlte mich in Stich gelassen etc. Bis ich erkannt habe, dass ist eine alte Angst von mir, und er ist das Vergrösserungsglas, für diese alte Angst. Ich musste aber allein dadurch. Half ja nichts, er war ja nicht da. Dieses Alleine-durch-die Angst-gehen und zu seiner Stärke zurück zu finden, hat mir aber geholfen. Ich musste mich eben selbst beruhigen und meine Gedanken in die positive Richtung lenken.

Natürlich war ich auch wütend und enttäuscht. Und als ich ihm von Flughafen abholte, habe ich mir überlegt, 'Szene' oder 'ruhiges Gespräch'.

Habe mich zusammengerissen und wir haben nachdem er seinen Jetlag auskuriert hat, in Ruhe darüber gesprochen. Er hat verstanden, dass es schwierig war für mich, und danach kam es in dieser Form nie wieder vor, jedoch führten wir eine Fernbeziehung, bei der auch "nur" jeden 2. oder gar 3. Tag sich gemeldet hat. War auch wieder schwierig für mich, habe aber nach vielen Kämpfen gelernt, ich muss loslassen, sonst verlier ich ihn.
Dieser Mann hat mich sehr geliebt, wir sind jetzt gut befreundet - ich habe mich getrennt - aber er beteuert noch heute seine Wertschätzung für mich.

Was ich Dir sagen möchte: Versuch´das zu trennen ! Wenn er sich nicht jeden Tag meldet, heisst dies nicht, dass er Dich verlässt oder Dich nicht liebt. Es heisst auch nicht, dass Du weniger liebenswert bist. Nimm´tägliche Anrufe nicht zum Massstab Eurer Liebe !
Vorsicht mit solchen "frauen-logischen" Schlussfolgerungen !

Du musst an Deinen Gedanken und Bewertungen ansetzen. Sonst wird sich Dein Freund an Deiner Seite nie richtig relaxt fühlen. Eher kontrolliert.
Lass ihn frei, lass ihn los - und versuche Deine Angst unabhängig von ihm in den Griff zu bekommen, du machst Dich sonst zu abhängig von ihm.

Es gibt ein gutes Buch über die Gesetzmäßigkeiten in Partnerschaften, welches mir hilft, in Krisensituationen, wenn ich zu sehr etwas von dem anderen möchte, anstatt bei mir zu gucken. Es heisst: "Wenn es verletzt, ist es keine Liebe." Da steht auch sehr schön drin beschrieben, wie wichtig es ist,dem anderen die Freiheiten zuzugestehen.


Um dies zu vermeiden:

"Das heisst, dass er dann unglücklich wird weil er etwas tut was ich verlange und er dann die beziehung beendet. Tönt logisch oder? "

würde ich mit ihm nochmals sprechen. Ich glaube nicht, dass er Dich gleich verlassen wird, nur auf die Dauer wird der Beziehungspartner sich einfach nicht relaxt fühlen können.

Ich würde, statt ihm Vorwürfe zu machen, erstmal "loben", dass er sich täglich meldet. Könntest Du Dir vorstellen ihm zu sagen:
Es ist nicht schlimm, mein Schatz, wenn Du mal an einem Tag - weil Du keine Lust hast - Dich nicht meldest. Du hast mir ja gesagt, dass Du mich liebst ! Und darauf möchte ich vertrauen. Also melde Dich lieber nur dann, wenn Du es auch von ganzem Herzen möchtest..und dann auch mit Deinen Worten (und nicht so vorformulierte Standardantworten) Ich habe zwar trotzdem Angst, aber ich möchte versuchen, das zu trennen."

Könntest Du Dir das vorstellen ?? Der andere kann dann auch wieder aufatmen...
Ich hoffe, Du kannst das annehmen was ich sage. Ohne dass Du Dich angegriffen fühlst. Ich schicke Dir ein Blümchen. :blumengabe:

Cloud7
13.09.2007, 14:41
@ sonnen_schein

nicht vergessen, Versuch macht kluch... also raus und Augen auf. Wir fangen dich schon auf.

ich verlasse mich auf euch -- und gehe heute abend zum Tanzen:zwinker:

Hast du es dir auf einer Wolke gemütlich gemacht? Süßer Avatar!
ich bin die Wolke (cloud) - zu meinem Glück ist ein Engel bei mir gelandet!!!!!!:Sonne:

liebe karina

ich wünsche Dir, dass bald der Mann in Dein Leben tritt, mit dem Du all das Konstruktive und die neuen Erfahrungen in Bezug auf Deine Angstbewältigung ausprobieren kannst, der Dich dabei stützt.. Für mich klingt es so, als wenn Du sowas von bereit dafür bist... dass es nicht mehr lange dauert..

So war es zumindestens bei mir...

Und wie Sonnenschein schon so schön gesagt hat: wir fangen Dich auf, nur Mut !!

auch dir ganz lieben Dank, ich glaube du hast recht. Ich werde berichten:Sonne:


und dir yupiter einen lieben Gruß und vielleicht solltest du in deine Überlegungen einbeziehen "er ist ein Mann" - er denkt, fühlt, handelt völlig anders als du. Auf jeden Fall gibt er sich anscheinend große Mühe und das geht nun mal meistens daneben - eben weil es mit Mühe verbunden ist. Ich glaube, karina hat den Nagel auf den Kopf getroffen

Du musst an Deinen Gedanken und Bewertungen ansetzen. Sonst wird sich Dein Freund an Deiner Seite nie richtig relaxt fühlen. Eher kontrolliert.
Ich kann ganz genau verstehen, was in dir vorgeht. Eigentlich möchtest du, dass er genau so denkt,fühlt und handelt wie du - nur kann er das eben nicht. Er kann nur so denken, fühlen und handeln wie ER!!!! Und deshalb wird es sich nicht richtig anfühlen, wenn er das macht, was du von ihm erwartest, weil es nicht das ist, was er von sich aus täte. (Das liest sich etwas wirr, ich weiß nicht genau ob ich mich verständlich ausgedrückt habe.)
Ich drücke dir weiterhin die Daumen, :liebe:
bis bald
Cloud

Inaktiver User
13.09.2007, 15:14
@Karina
Ich kann dir nur zustimmen. Ich habe auch mal eine Partnerschaft beendet, die zwar schwierig war, aber noch schwieriger dadurch wurde, dass mein Freund sich verpflichtet fühlte. Er rief mich immer nach Feierabend an, unentschlossen ob wir uns verabreden sollten oder nicht. Natürlich habe ich auf seinen Anruf gewartet, doch es gab ständig Streß, da es lediglich ein Pflichtanruf war. Selbst nach unserer Trennung bekam ich jedesmal Panik, wenn um eine bestimmte Uhrzeit das Telefon klingelte.

Wir waren nicht füreinander bestimmt und habe uns zu lange was vorgemacht. Manchmal ist es auch so, dass man zwar einen Menschen liebt, aber nicht mit ihm leben kann.

Ich brauche auch einen Mann, der Nähe sucht und damit leben kann.

@Cloud
Viel Spaß heute Abend... lass es dir so richtig gut geh'n und amüsiere dich. :blumengabe: Ich gehe morgen auch.

@Yupiter
Vielleicht gelingt es dir, den Schwerpunkt in deinem Leben zu verlagern. Mal ein Zitat von Stachelfisch:


Zitat von Stachelfisch
Ich hatte einfach viel zu viel Zeit mich mit so hochintelligenten Fragen wie: "wann meldet er sich wieder" oder "was soll ich bloss tun, wenn er mich verlässt" zu befassen, und alles was er, ich, oder jemand anderes über unsere Beziehung gesagt hat, zehntausenmal zu analysierern und zu hinterfragen.

Eigentlich ist es ein Schluss, zu dem jedes Kleinkind kommen könnte: Je stärker ich eine bestimmte "Sache" ins Zentrum meines Lebens rücke, desto stärker ist logischerweise auch die Angst, diese zu verlieren. Jetzt wo mir mein Job wieder viel mehr Spass macht, könnte ich mir auch ein Leben ohne meinen Freund wieder einigermassen vorstellen. (nicht dass ich mir das etwa wünschen würde!!! Aber die Vorstellung hat immerhin viel von Ihrem Schrecken verloren!)


Vielleicht ist es dir ja auch möglich, einfach mal mit deinen Freundinnen tanzen zu gehen.
Der Mann macht sich nicht so viele Gedanken. Es ist wirklich meistens so, dass sie das machen, was man ihnen sagt... in der Hoffnung endlich ihre Ruhe zu haben. :kuss:

Liebe Grüße :Sonne:

yupiter
13.09.2007, 17:54
@ karina


Wenn er sich nicht jeden Tag meldet, heisst dies nicht, dass er Dich verlässt oder Dich nicht liebt. Es heisst auch nicht, dass Du weniger liebenswert bist. Nimm´tägliche Anrufe nicht zum Massstab Eurer Liebe !

hast du mit meinem freund gesprochen?:ooooh:
das sind genau seine worte. er meint es muss nicht zwangsläuffig liebe sein wenn man sich 24 stunden am tag sieht. und auch nicht wenn man sich ständig meldet. er liebe mich ob er sich nun jeden tag meldet oder eben 2 tage nicht. liebe verschwinde nicht von einem tag auf den anderen.


Er hat keine andere Wahl, als jetzt schon das Pflichtprogramm abzuspielen, weil anders Du nicht zu beruhigen bist.
ohhh mensch. auch hier triffst du den nagel auf den kopf!!!

du schreibts auch, er fühle sich eher kontrolliert und ich mache mich abhängig von ihm wenn ich das nicht in den griff bekomme.
seine worte: er fühlt sich kontrolliert und er findet ich hätte mich verändert. als wir uns kennenlernten sei ich eine selbständige frau gewesen und nun mache ich ihn zu meinem lebensmittelpunkt.
puhh, auch da hast du wieder recht gehabt.

von dem buch habe ich schon mehrmals gehört. ich werde kaufen!!

also alles in allem steckt viiiiel wahres in deinem text!! viel von dem weiss ich selber ganz genau. aber jedesmal wenn die situation da ist dann stecke ich fest und handle immer gleich.

ich werde ihm ganz bestimmt keine vorwürfe machen wegen seinen smsen. loben? denkst du das ist das richtige? dann hat er ja das gefühl das es mir gefällt und das tut es ja nicht. ich werde abwarten, keinen sms oder telefon terror machen und mein leben leben. morgen sehen wir uns und am samstag fliege ich ja mit ihm nach genf und wir werden das wochenende zusammen verbringen. ich bin gespannt wie es abläuft.
ich möchte es aber sicher in diese richtung lenken, so das er keine angst vor zoff haben muss wenn er sich mal nicht meldet:schild genau:

@ cloud

wow, dann amüsier dich ganz toll und geh mit offenen augen dort hin!!! :zwinker:


Ich kann ganz genau verstehen, was in dir vorgeht. Eigentlich möchtest du, dass er genau so denkt,fühlt und handelt wie du - nur kann er das eben nicht. Er kann nur so denken, fühlen und handeln wie ER!!!! Und deshalb wird es sich nicht richtig anfühlen, wenn er das macht, was du von ihm erwartest, weil es nicht das ist, was er von sich aus täte. (Das liest sich etwas wirr, ich weiß nicht genau ob ich mich verständlich ausgedrückt habe.)

das liest sich absolut nicht wirr!! aber es trifft den nagel auf den kopf. und da werde ich ansetzen. erwartungshaltung herunterschrauben, mir immer wieder sagen das er ein mann ist und anders denk. (wie lange das wohl dauert bis es funktionert??:ooooh: )

@Sonnenschein


Wir waren nicht füreinander bestimmt und habe uns zu lange was vorgemacht. Manchmal ist es auch so, dass man zwar einen Menschen liebt, aber nicht mit ihm leben kann.

schwupps, und schon ist die angst wieder da.... vom kopf her weiss ich das ja selber das so was sein kann. aber mein herz will das nicht begreiffen.
aber ich gehe mal nicht gleich vom schlimmsten aus. obwohl mein freund das auch schon angedeutet hat. die frage ist einfach: wie lange "kämpft" man bis man einsieht es geht trotz liebe nicht?


Ich brauche auch einen Mann, der Nähe sucht und damit leben kann.

gibt es solche männer? wenn ja, denke ich das mir ein solcher sehr schnell langweilig werden würde. einer der mich mein leben nicht leben lassen würde wäre schnell weg. der mich ständig sehen wollen würde... der so ist wie ich es bin (ich weiss, das wiederspricht sich total)
ich glaube ich muss mir mehr den spiegel vor den kopf halten. DENN: so wie ICH bin darf mein partner auf keinen fall sein!!! :freches grinsen:


Vielleicht ist es dir ja auch möglich, einfach mal mit deinen Freundinnen tanzen zu gehen.

das tu ich ja. aber halt dann wenn er im ausland ist ....

liebe grüsse euch allen
:blumengabe:

yupiter
13.09.2007, 19:38
und was ich mich schon lange frag: gibt es auch männer mit verlustängsten????

Inaktiver User
14.09.2007, 08:24
und was ich mich schon lange frag: gibt es auch männer mit verlustängsten????

Guten Morgen,

ich denke mal, es gibt eine Menge davon, sie reagieren nur anders als wir. Männer sind auch nur Menschen. :zwinker: :freches grinsen:

Schönes Wochenende :blumengabe:

Karina73
14.09.2007, 08:56
ja, meiner hat sich gerade von mir getrennt. :heul:

yupiter
14.09.2007, 09:40
oh nein. das ist ja schrecklich!!
:in den arm nehmen:

was war der grund?????

Karina73
14.09.2007, 09:48
nicht verliebt. nicht ausreichend zumindestens.
meine wahrnehmung war eine andere. aber er war gestern sehr abgeklärt, so dass ich ihm glaube. wir sind auch zu unterschiedlich. ichglaube, dass wir beide das wissen.puuhh.
tut trotzdem weh, weil ich gefühlsmäßig doch tiefer drinsteckte oder grad auf dem weg war. aber für irgendetwas ist es sicherlich gut. das doofe ist nur, dass ich die nächste zeit die tanzszene meiden muss, um ihm nicht zu begegnen.
habe heute morgen ziemlich geheult in seiner gegenwart, auch noch versucht zu kämpfen - keine chance. sowas hab ich ehrlich gesagt noch nie erlebt. aber irgendwann ist ja bekanntlich das erste mal. er hat mich ziemlich schnell "abgeschrieben" bzw. ziemlich schnell eben erkannt, dass ich nicht die richtige bin, dass es eben nicht passt..tja, tut weh, aber ich kann noch relativ gut damit umgehen, kann ja an seinen gefühlen nichts ändern.

yupiter
14.09.2007, 10:20
ändern kannst du nichts. das stimmt. aber weh tut es trotzdem.:in den arm nehmen:

hattet ihr genug zeit um miteinander zu sprechen. für mich tönt das grad so als ob er bei dir übernachtet hat und sich vor dem arbeiten gehen getrennt hat. ich hoffe ich habe da was falsch interpretiert!!!

auf alle fälle ist er fair genug und hat dir das sehr schnell gesagt. du möchtest ja auch keinen partner der nur bei dir ist weil es eben bequem ist.
ach bin ich altklug heute morgen. eigentlich weiss ich gar nicht wie ich dir helfen kann. denn: solche worte, auch wenn sie stimmen, helfen nicht wirklich (also mir hilft das in so situationen nicht).
und da ich nicht weiss was ich tun soll nehm ich dich einfach nochmal in den arm und drück dich ganz fest :in den arm nehmen:

Karina73
14.09.2007, 11:33
das ist lieb von dir yupiter, danke für den trost.
ja wir haben gestern telefoniert und ich habe gebohrt und dann haben wir bei ihm gesprochen, heute morgen noch kurz, gerade nochmal am telefon. es ist alles gesagt worden. seine gefühle waren von anfang an sehr schwankend. und nun hat er sich klar entschieden. dass es nicht geht. hängt auch damit zusammen, dass er dein eindruck hatte, dass ich nicht richtig bei ihm bin/war.
womit er leider auch recht hat. kann es nicht ändern, konnte nur das geben, was in dem moment möglich war. aber es tut weh. weil ich es mir trotz der schwierigkeiten gewünscht hatte.
aber er ist viel zu weit weg von mir, sieht mich bereits als "gute freundin". ich spüre den gefühlswandel bei ihm auch. kann nichts dagegen machen. nur versuchen, bei mir zu bleiben und mich wieder aufzubauen, mir was gutes zu gönnen (sauna?) und vielleicht auch ausgiebig heulen und trauern...fuer mich ist es so schwierig mich auf jd. einzulassen. habe mich schon sehr getraut bei ihm, aber er war noch nicht der richtige, der auch mit meiner ängstlichen seite umgehen konnte. wir sind uns fast zu ähnlich würde ich sagen, spiegeln uns sehr. kann eventuell auch gar nicht gutgehen. liebe grüße :blumengabe:

Cloud7
14.09.2007, 17:58
@ karina
ich umarme dich - vielleicht ein kleiner Trost:wangenkuss:
Wie schade, dass es nicht geklappt hat. Aber warum musst du jetzt die Tanzszene meiden? Da er dich als gute Freundin sieht - ihr also keinen Streit habt - könntest du doch auch hingehen wenn er dort ist. Das ist sicherlich irrsinnig schwer. Ich habe das mal gemacht, zuerst stand ich fast eine halbe Stunde vor der Tür, bin dann mit Herzklopfen und weichen Knien reingegangen (ich wußte er wird dort sein, mit der Neuen) und mir blieb fast das Herz stehen, als ich ihn tatsächlich sah. Ich schaffte es, ihn den ganzen Abend erfolgreich zu ignorieren und fühlte mich hinterher völlig erledigt aber unbändig stolz!!! War schon ein tolles Gefühl, er war total verunsichert. Ich weiß zuwenig von dir, aber wenn du dort Freunde hast, würde es dir sicher gut tun hinzugehen.
liebe yupiter
es gibt auch Männer mit Verlustangst. Ich habe einen Bekannten - ganz begehrter Typ, der von lauter Angst keine Beziehung mehr eingeht. Da ich teilweise genau so ängstlich bin, haben wir uns darüber unterhalten. Seine letzte Freundin hat ihn betrogen und anschließend verlassen, obwohl (oder weil) er ständig um sie bemüht war. Nun hat er Angst davor, wieder in die alten Verhaltsmuster zu verfallen und damit auch eine weitere Freundin nicht halten zu können. Ja und da setzt dann der Teufelskreis ein, den ich nur zu gut kenne. Angst vor der Angst - Angst vor einer Beziehung mit Angst - Angst vor dem eigenen Verhalten - Angst vor der Trennung!!!Also lässt er es lieber "es würde sowieso nicht gut gehen". Ich fühle so ähnlich, allerdings muss ich sagen, ihr hier habt mir eine wenig Mut gemacht, es trotzdem zu versuchen, dafür danke danke danke:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:
euch allen ein schönes Wochenende, dir yupiter ganz besonders
ganz liebe Grüße
Cloud:blume:

Inaktiver User
14.09.2007, 19:58
@Karina

Oje, oje, ich bin sprachlos. Du warst so tapfer und hast alles richtig gemacht. Ich drück dich mal ganz fest und denk ganz lieb an dich. Das tut doch arg weh, kann ich gut verstehen. :in den arm nehmen: :liebe:

Liebe Grüße an alle :blumengabe:

yupiter
17.09.2007, 20:16
hello @ all. ich bin zurück und hab sogar den flug gut überstanden (schwitz!!!)

@ karina
wie geht es dir? wie hast du dein wochenende verbracht?
ich drück dich:in den arm nehmen:

@wolke
vielen dank für die guten wünsche für das wochenende:blumengabe: . es war wirklich toll. sehr harmonisch. vielleicht auch deshalb weil wir weg vom "altag" waren... oder weil ich gelöster war.
ich versuch nun mein leben zu leben. ihn nicht zu bedrängen und ihm zu glauben wenn er sagt er liebt mich. nicht die ganze zeit zu grübeln was wäre wenn und stimmt das was er sagt (er hat mich bisher noch nie belogen).

@sonnenschein

und wo sind all die männer mit verlustangst? keiner hier im forum???:knatsch:

ich wünsch euch allen einen guten wochenstart.
yuppi

yupiter
18.09.2007, 22:01
ohhh mensch. ich wieder.

morgen werde ich das erste mal als referentin auftreten und bin jetzt schon total nervös. mein freund weiss das. er hat mir am freitag einen engel geschenkt der mich beschützen soll und ich dööfi habe ihn verloren.... er weiss auch das und das ich mich darüber sehr ärgere. heute morgen hat er mir eine sms geschickt das ich den engel bestimmt wieder finden werde. das war alles was ich heute von ihm gehört habe. habe versucht ihn heute abend anzurufen. er hat nicht abgenommen. ja, ich weiss das er morgen früh aufstehen muss. aber der geht doch nicht schon um 8 ins bett. ausserdem hätte ich erwartet das er sich heute abend noch schnell meldet da er ja weiss das ich nervös bin. einfach zum sagen er denke morgen an mich. nix. rein gar nichts. nicht mal das telefon nimmt er ab. habe 2 mal versucht ihn zu erreichen.
und nun drehen sich meine gedanken. einerseits: was ist das für ein freund der in schwierigen zeiten nicht bei mir ist. wenigstens am telefon. und andererseits: vielleicht ist er ja nicht alleine. bei seiner exfrau wird die wohnung umgebaut. ich war seit 3 wochen nicht mehr bei ihm. vielleicht wohnt SIE ja bei ihm und er kann deshalb nicht telefonieren.
dann: was mache ich wenn er mich verlässt. ich möchte ihn nicht verlieren. ich liebe ihn. aber liebt er mich auch?
ich habe grad ein riesen gefühlschaos und dabei sollte ich schlafen gehen da ich um 04:30 uhr aufstehen muss und mich morgen konzentrieren sollte. aber ich kann nicht schlafen. war schon im bett und bin nun wieder aufgestanden :heul: :heul: :heul:

ich grüss euch

Inaktiver User
18.09.2007, 23:10
@Yupiter
Wünsche dir, dass morgen alles gut läuft... denk an dich. :in den arm nehmen:

@Cloud
Mal rüber winke. :ahoi:

Karina73
19.09.2007, 10:35
liebe yupiter,
ich hoffe, alles hat gut geklappt ? du klangst wirklich sehr aufgelöst gestern, du arme...:in den arm nehmen:
konnte dich sonst niemand beruhigen - ausser dein freund ? eine freundin vielleicht, die dir nahe steht...oder der innere starke teil in dir, den es ja auch gibt, der dich beruhigen könnte ?
ist schwierig in solchen situationen, kennen wir ja alle gut, und dann auch noch kopfkino...
ich finde die idee von deinem freund, dir einen engel zu schenken total süss - daran siehst du doch auch, wieviel gedanken er sich um dich macht.
dass er sich nicht mehr gemeldet hat..hm, vielleicht hängt es damit zusammen, dass er dir vertraut ? dass er an dich glaubt, und davon ausgeht,dass du alles gut hinbekommen wirst ? und es einfach nicht mehr für notwendig gehalten hat. vielleicht ist ihm gar nicht, klar, dass du soviele ängste hast.. aber selbst wenn es ihm klar wird, finde ich persönlich es schwierig, zu erwarten, dass mein partner rund um die uhr für MEINE ängste zuständig ist. das klingt vielleicht hart - aber ich finde wir dürfen hier nicht nur kuscheln,sondern müssen uns auch mal sagen: stopp, so geht das nicht .. könnt ihr bei mir auch gerne machen.
liebe yupiter..aus meinen früheren beziehungserfahrungen, gerade in jungen jahren, habe ich mich total an meinen partner geklammert und meine ängste direkt rausgelassen..puuh, das verträgt keine beziehung und ich finde es hat nichts mit liebe zu tun..
kappuziner hat gestern einen beitrag geschrieben hier der mich sehr nachdenklich gestimmt hat, da ich ja in der gleichen situation bin wie du (erzähle ich gleich noch ausführlich,aber kurz: wir versuchen es gerade wieder zusammen, mein tanzpartner und ich und glaube mir liebe yupiter, es ist auch kopfkino pur bei mir)...ich gucke mal ob ich ihn finde.. -->kopiere ihn später falls ich ihn finde rein.


und dann kopiere ich hier noch etwas rein, was ich von einer anderen userin zum thema vertrauen gefunden habe, finde ich auch sehr hilfreich:

"Fehler, Verletzungen werden immer wieder passieren. Vielleicht wird es auch weitere Vertrauensbrüche geben. All das ist kein Grund, JETZT nicht zu vertrauen. Mit Misstrauen verhindere ich keinen Betrug, sondern betrüge mich selbst um Lebendigkeit und Freude.
Glaube ich an mich, weiss ich, dass ich im Fall des Falles adäquat reagieren und das für mich Beste tun werde. Wie das dann ausschaut, kann ich nicht wissen. Aber ich denke auch nicht an die Ewigkeit, ich denke an Hier und Jetzt. Und dafür reicht es allemal, das Vertrauen. "


Heute abend gehe ich zum ersten Mal ins Buddhistische Zentrum, um mehr am "Hier und Jetzt" zu arbeiten... denn wenn ich Angst habe, rase ich gedanklich oft in die Vergangenheit oder Zukunft.
Ich hoffe, dass Atmen, Atem beobachten, Gedanken beobachten und umlenken, hilft mich, zu beruhigen - und mich unabhängiger zu machen. Denn ich möchte eben nicht, abhängig sein von meinem Freund, der mich stets beruhigen muss...Oftmals sagten meine Freunde dann auch nicht das, was ich hören wollte und machten es schlimmer...aber nicht besser...
Liebe Yupiter,
bitte überlege Dir gut, bevor Du mit Deinem Freund heute sprichst, wie Du das Gespräch angehst....Ich würde sagen, dass er bis jezt alles gut gemacht hat und Du kannst stolz auf Dich sein, dass Du den gestrigen Abend doch auch ohne Anruf von ihn gemeistert hast und ich bin mir sicher, dass Du auch die heutige Herausforderung...gut gemeister hast....
Liebe Grüße, ich drück Dich...:in den arm nehmen: :blumengabe:

Karina73
19.09.2007, 10:56
Hallo Sonnenschein,
danke für Deine lieben Worte, ja ich hatte auch den Eindruck "fast" alles richtig gemacht zu haben....nur...leider noch nicht genügend "eingelassen"...
Das hat er mir auch vorgeworfen.....
Und ich werfe es mir selbt auch vor, dass meine Ängste mir da wieder Grenzen gesetzt haben...
Kennt ihr den Filmemacher Ingmar Bergman, der gesagt haben soll:

"Es gibt keine Grenzen, nicht für die Gedanken, nicht für die Gefühle. Die Angst setzt Grenzen."

Das hat mich so traurig gemacht, ich bin auch so ungeduldig, ich möchte in der Tiefe meiner Seele berührt werden, endlich auch mehr Gefühl zulassen können...und kann es noch nicht zulassen, da ich dann so verletztlich werde.

An alle ein kurzes Update:
Mein Tanzpartner - ich nenne ihn im folgenden einfach - mal T., ist ein sehr schwieriger Mensch (schwierige Kindheitsgeschichte) und auch ein Herzensbrecher, wie ich wohl aus Erzählungen raushören konnte. MIr wird auch nachgesagt, dass ich die Macht habe, Herzen zu brechen, und somit sind wir uns sehr ähnlich.
Übrigens wir versuchen es gerade wieder...ich habe auch drum "gekämpft" auf meine Art, bin dran geblieben, wir waren am Samstag tanzen, wir haben uns geliebt...ich weiss auch immer noch nicht, was es ist und wie es weitergeht. Ich folge nur meinem Gefühl und habe höllische Angst.
Wir beide haben Angst und spielen dann unsere Spielchen... eigentlich furchtbar und kann nicht gutgehen... und wenn da nicht diese Nächte wären, in denen wir uns liebten...und er mir gestern "gestanden" hat, dass er mich liebt und ich weinend mich an ihn geklammert habe und gestammelt habe, "er soll mich nicht verlassen"...er beruhigte mich so liebevoll...puuh, auf einmal ist soviel Nähe da..obgleich er gestern wieder die Sorge schilderte, mich in Gefühlsdingen für unberechenbar zu halten=seine Angst...

Ich weiss grad nicht, ob ich mich über die Entwicklung freuen soll oder...am liebsten wegrennen....ich versuche es mal mit geniessen trotz der Angst...

Cloud7
19.09.2007, 19:27
liebe yupiter,
du hast mein vollstes Mitleid, ich drücke dich!!! Aber ich glaube auch, karina hat Recht. Du kannst sicher so stark sein, dass es dich eben NICHT umhaut, wenn dir dein Freund nicht so zur Seite steht, wie du es gerne hättest. Mach dich davon unabhängig, versuche es wenigstens. Denn darin vermute ich auch mein ewiges Problem. In einer Beziehung kreist alles, mein Denken, mein Handeln, einfach alles um den Partner. Das macht in jeder Weise abhängig und somit verletzbar.
Freue dich an der Teilnahme, die er zeigt, verlange nicht, was er dir nicht geben kann. (So ist das immer, für andere hat man gute Ratschläge, die von Herzen kommen und ganz lieb gemeint sind, aber selbst macht man immer wieder den selben Blödsinn!:heul: )

liebe karina
du bist in einer ziemlichen Zwickmühle, ich stelle es mir ganz grausam vor - die Spielchen, die du beschreibst!!
Ich wünsche dir viel Erfolg für deine Arbeit an dir und bitte dich, darüber mal zu berichten, ich würde da gerne was draus lernen.
Denkst, du kannst tiefere Gefühle erzwingen, erlernen, erarbeiten, was auch immer???

und dir sonnen_scheinchen

auch ganz liebe Grüße:jubel: :jubel: :jubel:

einen schönen Abend euch allen
Cloud:blume:

yupiter
19.09.2007, 21:54
liebe karina
liebe wolke

es hat alles wunderbar geklappt (wie immer wenn ich angst vor etwas habe... typisch ich, zuerst rumgackern wie ein huhn und dann ist alles halb so schlimm:lachen: ):jubel:
und das beste, das absolut beste war: ich war kein bisschen nervös!!!! nun bin ich gespannt auf den feedbackbogen den die teilnehmer ausfüllen mussten. ich hoffe das echo ist dann so gut wie ich mich im moment fühle:ooooh:

ja, gestern war ich wirklich ziemlich aufgelöst. 2 mal hab ich ihn versucht anzurufen. keine antwort von ihm. ich war schon im bett und konnte nicht einschlafen. also bin ich wieder aufgestanden und hab hier hineingeschrieben --> mein handy im schlafzimmer. als ich eine halbe stunde später ins schlafzimmer gekommen bin und auf das display geschaut habe.... du glaubst es nicht.... er hat angerufen und ich habs nicht gehört. dafür war eine liebe sms auf dem telefon :liebe:
so konnte ich doch noch gut schlafen. heute morgen zusammen telefoniert und er hat es vergessen das ich heute meinen grossen tag hatte!!!!!! das hat mich schon entäuscht.
mittlerweile glaube ich aber, dass ich zu hohe ansprüche habe. naja, ich weiss ja das er mich liebt. und dennoch wünschte ich mir einwenig mehr interesse an meinen dingen die mich beschäftigen. nun, man soll ja nicht von sich selber auf andere schliessen. hab ihm auch gar keinen vorwurf gemacht aber trotzdem gesagt das mich das entäuscht hat. und darauf bin ich stolz. :freches grinsen:

natürlich hätte mich auch eine freundin beruhigen können (habe heute morgen ganz viele smsen bekommen mit guten wünschen und daumendrücken). ich hätte es mir einfach von meinem liebsten gewünscht.

@karina


"Es gibt keine Grenzen, nicht für die Gedanken, nicht für die Gefühle. Die Angst setzt Grenzen."
also DEN spruch merk ich mir. der ist ja ganz genial und trifft den nagel auf den kopf!!!

ich würde dir gerne irgendwie helfen was deine gefühle angehen. damit du dich einlassen kannst. weisst du, mir hat mal jemand gesagt ich könne niemanden verändern. aber wenn ich mich verändere werde sich auch meine umgebung verändern. vielleicht möchtest du es versuchen. wenn DU DICH fallenlassen könntest gibt es ihm sicherheit und er kann sich auch seinen gefühlen stellen. ist vielleicht etwas wirr geschrieben aber ich hoffe du verstehst was ich gemeint habe.
ich drück dich mal ganz fest :in den arm nehmen: und wünsche dir das du dich öffnen kannst und alles gut wird!

@cloud
ohhh, ich kann dich so gut verstehen. GENAU so geht es mir auch immer. meine gedanken kreisen immer um IHN. dabei sind WIR doch das wichtigste in unserem leben. wenn wir nicht glücklich sind mit uns dann können wir auch nie glücklich werden mit einem partner. das ist so einfach geschrieben. ich weiss. geht mir ja auch nicht anders in gewissen situationen. genau wie gestern. ICH wusste doch genau das ich für mich gut sorgen kann und eigentlich überhaupt nicht auf seinen zuspruch angewiesen bin. aber eben.
versuchen wir doch uns mehr um uns zu kümmern.
wir schaffen das! solange wir hier schreiben können und somit unsere partner nicht mit unseren ängsten "belästigen" kann es ja nur besser werden. versteht mich bitte nicht falsch, mit belästigen mein ich nicht das wir ALLES von ihm fernhalten müssen. aber wir müssen ihm auch nicht alles sagen.

ich wünsch euch eine gute nacht
liebe grüsse
yuppi:blumengabe:

yupiter
19.09.2007, 22:01
ach karina, was ich noch sagen wollte: ich bin ganz gespannt wie es im buddhistischen zentrum war!!!!
du erzählst uns davon oder?
:entspann:

Inaktiver User
20.09.2007, 08:30
Morgen @all,

@Karina
Ich habe mich komplett neu orientiert und sehr viel in meinem Leben verändert, als ich vor Jahren mit der Za-Zen-Meditation anfing. Habe viele Wochenendkurse belegt und nach jedem etwas geändert. Ich finde das genial und einen guten Weg zu sich selbst zu finden, den Kopf frei zu machen, sich einfach mal hinsetzen und in sich hinein zu hören.

Bleib dran, dass wird dir gut tun. Aber Achtung, hüte dich vor Manipulationen. Ich hoffe, du hast dich gut über das Zentrum informiert.

Allerdings sollte dein Partner auch beginnen an sich zu arbeiten, denn du wirst seine Probleme nicht lösen können.

Alles Liebe für euch :blumengabe:

yupiter
23.09.2007, 12:53
hallo zusammen

ich mal wieder mit einem problem (langsam schäme ich mich!!)

am freitag bin ich zu meinem freund gefahren da er nicht zu mir kommen konnte weil seine kinder bei ihm waren. freitag abend war alles wunderbar (seine eltern sind im moment grad bei ihm zu besuch. wohnen sonst in italien).
am samstag morgen hat es dann angefangen. um morgens um 6 uhr bekommt er eine sms. nachdem wir aufgestanden sind hab ich ihn gefragt wer ihm um diese zeit eine sms schickt. eine kollegin. er kennt sie seit 2 jahren (war eine nachbarin, ist dann aber weggezogen weil sie sich von ihrem freund getrennt hat und zieht ende monat in eine wohnung im haus neben meinem freund).
mir ist das irgendwie komisch vorgekommen, da sie ihm schon am letzten wochenende nachts um 11 geschrieben hatte: "d... wo bist du?". ich habs irgendwie nicht verstanden aber naja, die gedanken konnte ich gut auf die seite legen. mein freund hat mir dann die sms gezeigt die sie gechickt hat am samstag morgens um 6: ich drück dich aus der ferne. gruss diana. aber hallooooooooo? was soll das? es käme mir nicht in den sinn einem KOLLEGEN ein solches sms zu schicken und schon gar nicht um diese zeit. ich hab mich ganz schlecht gefühlt und meine gedanken kreisen seit gestern nur um das. mit meinem freund habe ich natürlich gesprochen. hab ihn gefragt ob er das normal findet. und seine antwort war: ob ich das normal finde oder nicht. in mir löst es nichts aus. und auch wenn sie sich in mich verliebt hat. das wäre dann ihr problem da ich dich liebe. also stell diese verdammte eifersucht ab. ich liebe dich und ich habe das sms gelöscht und nicht geantwortet. (meine gedanken: vielleicht hat er trotzdem geantwortet?)
und als ob das noch nicht genug gewesen wäre kam am nachmittag noch mehr dazu. er hat seiner tochter reitstunden auf den geburtstag geschenkt. gestern nachmittag war die erste stunde. er hat gesagt das wir einen "familienausflug" machen werden. die kinder, seine eltern und er und ich wollten auf den reiterhof und seiner tochter zuschauen gehen. eine stunde bevor wir abfahren mussten dann das: die mutter der kinder wird auch mitkommen. ja bravo!! meine laune war auf dem nullpunkt. seine mutter wollte uns nicht begleiten da sie ihre ex schwiegertochter nicht sehen wollte. mir zuliebe ist sie dann mitgekommen. gott sei dank!! denn: für mich war ganz klar das ich mitgehe. erstens wollte mich mein freund dabei haben da ich zu ihm gehöre und zweitens wollte ich nicht das die andere (seine ex) das gefühl hat sie hätte macht über mich (sie will mich nicht sehen. was ja wohl IHR problem ist) und ich mache was sie will. ne ne, nicht mit mir!!!
war eine spezielle situation. mein freund hat mich an der hand genommen um vom parkplatz zum stall zu laufen (sie hinter uns), hat mich umarmt und geküsst. er hat also nichts gemacht was er in ihrer abwesenheit auch nicht tun würde. er hat sich also ganz normal benommen. und trotzdem war es speziell. ich war immer an seiner seite, wollte ihn nicht alleine lassen damit sie nicht mit ihm alleine sprechen kann. war sicher falsch von mir. einmal hat sie ihn alleine erwischt und ich habe gesehen wie sie mit ihrer hand seine brust berührt hat. BOAHHHHH!!!!!! FAST hätte ich sie angeschrien sie soll ihre pfoten bei sich lassen!!!! ihn zu berühren hätte sie verspielt als sie ihn betrogen hat damals.

am abend musste er die kinder zu ihr zurückbringen was 3/4 stunden gedauert hat. die wohnt aber im moment bei ihrer schwester und das ist nur 5 minuten von meinem freund entfernt.... als er wieder zurück war haben wir es uns im bett bequem gemacht und haben uns einen film angesehen. und wenn man so zusammen im bett liegt, ist ja klar was passiert (sorry, ist einwenig persönlich aber ich muss es loswerden), wir haben miteinander geschlafen. doch nun geistert mir ständig im kopf das es nicht so leidenschaftlich war. ich frage mich nun ob es daran lag das er mich nicht liebt, das er an diana oder seine exfrau denkt oder ganz einfach weil seine eltern im wohnzimmer sassen (was für mich die angenehmste erklärung wäre da auch ich mich nicht richtig gehenlassen konnte wegen seinen eltern)?

zusammenfassend meine gedanken die mich beschäftigen:
seine "kollegin" diana: was will sie von ihm? wie kommt sie auf die idee ihm eine solche sms zu schicken? was hat ER getan das sie ihm SO schreibt? hat er mit ihr geflirtet? denkt sie sie hätte chancen weil er sich dementsprechend verhalten hat?
seine Exfrau: will sie ihn zurück? wieso fasst sie ihm an die brust und er wehrt sich nicht? verbinden kinder?
sex: wieso war er nicht so leidenschaftlich? weshalb hat er nicht gesagt das es schön war so wie er es sonst immer tut?

nun ist er weg am arbeiten und ich sitze zu hause mit meinen gedanken. wir werden uns am nächsten wochenende wieder sehen. eine woche kann so lange sein.

ich wäre sehr froh um ein paar tips (ich möchte nicht sagen ratSCHLÄGE, denn schläge möchte ich keine :smirksmile: )

vielleicht seht ihr als aussenstehende das alles GAAAANZ anders und ich kann meine bösen gedanken in die richtige richtung drehen.

vielen dank fürs lesen:blumengabe: . ist lang geworden aber es musste raus!!

liebe grüsse
yuppi

Karina73
24.09.2007, 11:23
Liebe Yupiter,
jetzt atme bitte erstmal tief durch.. Da läuft gerade böses Kopfkino ab.

Oft sind die Dinge nicht immer so wie sie scheinen. Die Erfahrung mache ich auch gerade - auch wenn die "Indizien" gegen jd. sprechen - was man/frau (besonders die ängstlichen unter uns :ooooh: ) ja sich stets leicht konstruieren kann, kann die Wahrheit auch ganz anders aussehen.
Es gibt immer zwei Wahrheiten, Sichtweisen, Interpretationen, deine und seine.

Die Frage ist, was willst DU glauben ? Das was Dir deine Angst, deine Unbewusstes vorgaukeln möchte...?
Du bist sicherlich aufgrund deiner tiefliegenden Angst bereits stark für Verletzungen sensibilisiert bist und rechnest (unbewusst und auch bewusst) ihn sowieso irgendwann zu verlieren. Ich sage, das provokativ, bitte Yupiter, wenn ich falsch liege, korrigiere mich, ich möchte hier keine Küchenpsychologie betreiben.
Nunja, aufgrunddessen wird jede Tätigkeit von ihm mit Argusaugen von Dir beobachtet und ---"ha" dann findet man natürlich auch was.

Gerade so eine sms ...puuh, kann ich im ersten Moment verstehen, dass es im ersten Moment schwerfällt, das alles zu glauben...Aber lass uns die Situation DIFFERENZIERTER betrachten und nicht nur aus dem Blickwinkel der Angst:

Eine alternative Sichtweise die Wahrheit zu sehen, wäre z.Bsp. sein Verhalten und ihn anders zu sehen und anders zu bewerten:

Situation SMS -was absolut für ihn spricht:

- er zeigt dir die sms von der Arbeitskollegin / Freundin (hätte er mit ihr wirklich ein Verhältnis, würde er dies wohl kaum tun)
- er betont !, dass wenn sie in ihm verliebt sei, es IHR Problem ist, weil ER DICH liebt ! Und damit hat er recht... Auch wenn es schwierig ist auszuhalten, dass eine andere Frau es auf meinen Partner irgendwie 'abgesehen' hat (oder ihn eben als Freund sehr schätzt - das wissen wir ja nicht, gelle ?), so finde ich es ungerecht, dem Partner "untreue" vorzuwerfen.
- die sms von ihr finde ich absolut harmlos. "Ich grüss dich aus der Ferne, Gruß" -->da steckt nichts dahinter, was irgendwie auf irgendetwas hindeuten könnte - in meinen Augen.



Situation Ex-Frau:

- er zeigt Dir, wie sehr er zu Dir steht, stellt sich sehr auf Dich ein - wie ich finde... und es ist trotzdem noch nicht gut..
- die Berührung seiner Frau, für die ER nichts kann, bringt Dich aus der Fassung - obwohl er Dir doch zuvor gezeigt hat, wie sehr er zu Dir steht.


Beides Male waren es Drittpersonen - die Unruhe gestiftet haben. Aber Du hast es auch zugelassen, anstatt zu vertrauen, dass er bei DIR ist..
Lass Dich nicht so leicht aus dem Konzept bringen, vertraue auf ihn und vor allem auf DICH.

Die Schlussfolgerung, dass der Sex nicht mehr so leidenschaftlich war, weil er an X oder Y gedacht hat -->könnte auch von mir stammen. Neige ja auch zu solchen Schlussfolgerungen...aber Vorsicht auch hier: es gibt dafür eine Erklärung, die Du bereits genannt hast, seine Eltern waren nebenan, und das finde ich auch absolut nachvollziehbar, da es bestimmmt unterschwellig bremst.

Liebe Yupiter, ich nehme Dich mal im Arm und drück´Dich...
ich glaube, es wäre gut, wenn du diese Woche nutzst, um bei Dir zu gucken und zu bleiben...dass Du nochmal guckst, wie Du deine Gedanken anders bewerten kannst...Deinen Selbstwert stärkst und diesen nicht so leicht untergraben lässt, durch Drittpersonen...(Frauen oder andere)...
:blumengabe: LG

Karina73
24.09.2007, 12:56
[QUOTE=Cloud7]
Ich wünsche dir viel Erfolg für deine Arbeit an dir und bitte dich, darüber mal zu berichten, ich würde da gerne was draus lernen.
Denkst, du kannst tiefere Gefühle erzwingen, erlernen, erarbeiten, was auch immer???
QUOTE]

Danke, liebe Cloud7 :blumengabe:
ich arbeite schon sehr lange an mir, und ich sehe auch teilweise die Früchte, und bin froh darüber.


Zu Deiner Frage und gleichzeitig ein kurzes Update an alle:

Mit diesem Mann nun wird mir klar, wie wenig ich die tiefen Gefühle zulassen kann..
Ich habe mir für dieses alte Thema ein Buch besorgt, schon vor 4 Jahren "Tao des Herzens" - es geht darum, über Meditation verschüttete Gefühle wiederzubefreien und zu spüren.. um so idealerweise immer mehr an seinen Gefühlen im hier und jetzt zu kommen..

Teilweise gelingt es mir gut, authentisch zu sein, und mein Gefühl in diesem Moment zu erkennen, also im Gefühl zu sein...
bei positiven GEfühlen jedoch macht es mir noch gaaaanz viel Angst !
Ich merke das gerade bei meinem jetztzigen Freund.. (es ist übrigens so viel passiert in den letzten Tag -->gute Neuigkeit: wir haben endlich eine gute Gesprächsbasis gefunden bzgl. der Spielchen und er hat mir sein Herz geöffnet, mir seine Liebe gestanden und zugegeben, er hätte sich sehr dagegen gewehrt, nun wollen wir es gemeinsam versuchen.--aber herje, jetzt habe ich so um ihn gekämpft und ihn erobert - und nun - ja ich liebe ihn, mit all seinen schwieriegen Seiten, er ist eine Persönlichkeit und das Gefühl für ihn ist sehr tief (kannte ich zuvor nicht) und nun ...habe ich wieder Angst mich einzulassen auf die Nähe und Tiefe.
Wir hatten in der Nacht von Samstag auf Sonntag das Gespräch und gestand mir in dieser Nacht seine Liebe.. und abends sind wir wieder tanzen gegangen.. aber ich merkte, dass ich nicht so locker war.. wieder sehr kopflastig getanzt habe, angst vor dem schönen Gefühl hatte... das macht mich so traurig !!!!
Die Angst die Kontrolle zu verlieren... auch bei guten Gefühlen !!
Werde vielleicht dazu einen neuen Strang eröffnen müssen..../fragen, ob andere das auch kennen, und wie ich das lerne, die Angst auch vor der Nähe und sich-einlassen zu verlieren....
ich nehme mir soviel damit... und es ist soviel Potenzial da.
Mein Freund ist ein sehr leidenschaftlicher Typ - er macht einfach, um zu geniessen.. er denkt nicht nach. Er ist total in seinem Gefühl mit voller Leidenschaft..wenn er tanzt, wenn er mit mir schläft -- seine Energie ist immer in diesem Moment auf das eine gerichtet...
DAS möchte ich gerne lernen - weg von dem kopfgesteuerten sich Grenzen-Setzen.

Karina73
24.09.2007, 13:14
doppelt.

Karina73
24.09.2007, 13:15
doppelt

Karina73
24.09.2007, 14:25
Hoffe, dass es keine Werbung ist, aber die Autorin von dem Buch "tao des Herzens" bietet eben auch Seminare an, ichhabe mir vor 4 Jahren die Bücher gekauft und habe jetzt den Eindruck, dass ich bereit dafür bin..
hoffe, es hilft mir.. mehr im Gefühl zu sein... weiss zwar nicht, ob es zum Angst-Strang direkt passt...aber ja eigentlich schon, denn die Autorin plädiert dafür, die eigene Angst anzuerkennen und ins Herz zu schliessen...
http://www.safi-nidiaye.de/

Kuehlesblondes
24.09.2007, 16:36
Hallo,

eure Geschichtne kommen mir teilweise sehr bekannt vor.
Interpretationsmöglichkeiten für die Ursprünge solcher Ängste gibt es auch bei mir massig: abwesender, zum Teil bedrohlicher Vater, (u.a. dadurch bedingt) sehr enge Bindung zu einer Mutter, die sich extrem beschützend und einmischend verhält (bis heute und ich bin Anfang 30), mich andererseits in meinem Problemen mit meinem Vater auch allein gelassen hat (sie war ja von ihm geschieden und war wohl auch nie stark genug).
Mein erster Freund hat mich sehr abrupt verlassen und danach fast kein Wort mehr mit mir geredet und hatte sehr schnell eine neue Freundin. Die beiden durfte ich mir dann von Klasse 11 bis 13 als verliebtes Päärchen an meiner Schule jeden Tag anschauen.
Danach und bis heute nur Kursbeziehungen, nicht wirklich selbst in der Lage einen Schlussstrich zu ziehen (bei meinem 2. Freund wollte ich das, habe aber nie konsequent seinem Flehen widerstanden, mit der Konsequenz, dass er mich verlassen hat, als er eine andere hat und ich plötzlich am Boden zerstört war). Während dem Studium an einer Liebe festgehalten, die primär auf eine kurzen Affaire und meinen Phantasien beruhte.
Jetzt habe ich mir einen Mann "ausgesucht", der 500 KM weit weg ist und wir "spielen" seit fast 3 Jahren ein destruktives Spielchen aus Annährung und Wegstoßen. Problem dabei ist, dass man das auf diese räumliche Distanz bis zum Exzess betreiben kann - immer mit der innerlichen "Ausrede" "Wenn wir nur an einem Ort wären, würde es funktionieren".
Ich habe auch das Gefühl, dass ich selbst die Flucht ergeife, sobald ein Mann mir das Gefühl gibt wirklich und kompromisslos "da zu sein". Dann empfinde ich das schnell als beklemmend ...

Alles etwas wirr. Aber ich befinde mich momentan wirklich in so einer psychischen Notsituation zu spüren, dass ich unter dieser aktuellen Beziehung extrem leide und gleichzeitig so intensiv für diesen Menschen empfinde.

Man fängt an sich selbst nicht mehr über den Weg zu trauen ... Empfinde ich jetzt so viel, WEIL er sich mir entzieht und tut mir deshalb das Ganze eigentlich gar nicht gut.
Was ist richtig, was ist falsch. Welche Mechanismen an diesem unguten Kreislauf basieren auf seiner Problematik, welche auf meiner ...

Versteht jemand von euch, was ich meine?
KB

Cloud7
24.09.2007, 19:42
liebe yupiter
ich denke, karina hat dir mit ihrer Antwort schon viel Material an die Hand gegeben. Deine Gefühle kann ich gut nachvollziehen - aber ich habe den Eindruck, du lässt die "bösen" Gedanken einfach überhand nehmen, obwohl die guten Taten doch unübersehbar sind.
Darf ich dich noch einmal an das Situationen-Tausch-Spiel erinnern? Geh doch mal davon aus, dein Freund hat in allen Punkten die Wahrheit gesagt und jetzt versuche, dich an seiner Stelle zu sehen. Du bist ehrlich, offen und gibst dir Mühe. Aber trotzdem wirst du verdächtigt und ausgefragt, vielleicht sogar angegriffen.
Wie es karina schon beschrieben hat, (es wird dir nicht leicht fallen, es auch so zu sehen), aber warum sollte er dir die sms zeigen - wenn sie nicht harmlos wäre? Und wenn sich die Kollegin wirklich in ihn verliebt hat - was dann? Sie hat dann ein Problem, er liebt ja schließlich dich und ist nicht frei. Na und mit den Eltern im Nebenzimmer - hallo - das kann doch wohl jeder verstehen!!!
Was die Ex-Frau angeht: SIE könnte durchaus versuchen, ihn zurück zu bekommen. Sie wird inzwischen wissen, welch tollen Mann sie hat sausen lassen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie überhaupt auch nur den Hauch einer Chance hat. Das weiß sie wohl auch und deshalb versucht sie dich zu ärgern.

Mir geht so gerade durch den Sinn, dass du überall Gefahren für deine Beziehung siehst. Aber es sind die Anderen, die gefährlich sind - die Ex, die Kollegin - alles was du im Zusammenhang mit deinem Freund beschreibst, ist gut. Er steht zu dir und zeigt es auch!!!! Warum traust du ihm nicht zu, sich gegen alle diese bösen Weiber, die ihm nachstellen, ihn an sich reissen, ihn erobern wollen, zur Wehr zu setzen?????? Er scheint doch ein Mann zu sein, der Entscheidungen treffen kann und dann auch dazu steht. Auch wenn du allen anderen nicht trauen willst und kannst (was mit Sicherheit nicht unklug ist) ihm finde ich solltest du trauen. Trau ihm zu, das er das Richtige tut, vertraue ihm!!!!!

Ich drücke dich
Cloud:blumengabe:

liebe karina
hab Dank für deine Ausführungen. Ich glaube, ich werde mich auch mal damit beschäftigen. Könntest du mir etwas für den Anfang empfehlen?? Denn du schreibst, du bist erst jetzt dafür bereit. Welche Voraussetzungen sind erforderlich, brauche ich Vorkenntnisse??
Für dich und deinen Freund - scheint ein toller Mann zu sein - ganz liebe Wünsche:blumengabe: und eine schöne Zeit.
Euch allen einen schönen Abend
Cloud:blume:

Karina73
24.09.2007, 20:54
Liebes KuehlesBlondes,
herzlich Willkommen hier bei uns, wir sind glaube ich uns alle sehr aehnlich in unserer Problematik, sage ich mal so aus dem Bauch heraus.

Was mir spontan einfaellt ist: Du hast Dir nach Deinen Enttaeuschungen (Zurueckweisung des Freundes waehrend der Schulzeit) ganz bewusst Partner ausgesucht, mit denen Naehe leben nicht moeglich ist. Kenn ich auch von mir: habe mir vor ein paar Jahren Maenner gesucht, die selbst keine Naehe leben konnten/wollten, beispielsweise Affaeren oder beziehungsgestoerte, die mir gleich zu Anfang der Beziehung sagten, dass sie keine Beziehung leben wollen. Ich befand mich in einem grossen Spannungsfeld zwischen dem Wunsch, endlich Naehe leben zu wollen und gleichzeitig der Angst vor Naehe. Und um diese Spannungen einigermassen ertragen zu koennen, waehlte ich eben diesen Kompromiss. Wir passten also von unseren Neurosen sehr gut zusammen. Gesucht und gefunden.

Ich verliebte mich in jungen Jahren unsterblich in jemanden, der am Anfang etwas "rumeierte" und das verunsichert mich so sehr, dass ich ihn so dermassen vor den Kopf stiess und ihn zurueckwies, bevor aus uns ueberhaupt was haette werden koennen.
Er kehrte dann zu seiner Exfreundin zurueck, wir trafen uns trotzdem einige Abende endeten im Bett, ich liebte ihn, war aber unfaehig, um ihn zu kaempfen, aus Angst nicht auszureichen. Nach 2 Jahren Leid zog er in seine Heimatstadt zurueck - das Ganze ist 9 Jahre her, mittlerweile ist er mit dieser Exfreundin verheiratet.
Ich hatte unglaublichen Liebeskummer, hielt mich selbst fuer beziehungsgestoert - und machte eine Therapie. Ich bin in einem Spannungsfeld als Kind schon gross geworden, LIebe und Abwertung lagen sehr dicht beieinander, sehr unberechenbare borderlinestrukturierte Mutter, daher auch meine Angst vor wirklicher Naehe.
Vom Kopf her weiss ich das alles, wie Du das auch weisst mit Deinem Freund.
Aber das ist schon der erste Schritt, aus diesem Spiel auszusteigen. Schaue Dir deine Angst vor Naehe an, liebevoll - und gehe in Dich, und frage Dich, ob Du mit diesem Mann,diesem einen, wirkliche Naehe im Alltag auch leben kannst.

Diese Unsicherheit, ob die Naehe moeglich waere, wenn man nur zusammen leben wuerde, entspringt ja auch der Angst...die Angst zu scheitern, und womoeglich zu erkennen, dass man eben nicht ausreicht. Stattdessen wird die Flucht ergriffen.
Aber es ist gut, dass Du das alles schon selbst erkennst.

Mir hat eine Gespraechstherapie geholfen, in der wir "Naehe" aushalten geuebt haben - denn alles was sich draussen abspielt in den Beziehungsdilemmetta - wiederholt sich in der 2er-Sitzung mit dem Therapeuten, also ein gutes Uebungsfeld.

Fuer mich war diese Arbeit sehr wertvoll, denn ich bin dankbar, dass ich jetzt viel einfacher meine Spielchen erkenne - Naehe und Distanz - Spielchen - und die Angst dahinter.. Unbewusst suchte ich mir dann nach und nach Maenner aus, die zwar immer noch relativ unabhaengig waren, aber bei denen schrittweise schon wesentlich mehr Naehe moeglich war, bspw. Naehe durch Zusammenziehen, dafuer fehlte aber meines Erachtens die Tiefe. Aber immerhin schon mal etwas naeher... es ist ein Prozess auf den jeder sich individuell einlassen muss...und ich glaube auch daran, dass die Partnerwahl nicht zufaellig sondern unbewusst ablaeuft, das was man gerade loesen muss, begegnet einem dann..
Ach herje.. meine Angst ist noch da, aber nicht mehr so stark, ich habe im Laufe der Jahre gelernt, mich und mein Inneres Kind (dazu gibt es auch einen guten Strang) mehr anzunehmen und auch Gefuehle deutlicher zu kommunizieren, also wenn ich den Wunsch nach Naehe verspuere aeussere ich dieses mittlerweile eher noch als frueher.. aber es geht noch mehr bei mir...
Kuehles Blondes, bist du das Ganze schon mal professionell angegangen ?
Sorry, weiss nicht ob Dir meine Ausfuehrungen jetzt ueberhaupt geholfen haben. :wie?: Liebe Gruesse Karina :blumengabe:

Kuehlesblondes
25.09.2007, 09:34
Liebe Karina,

du hast mir sehr wohl weiter geholfen ... und vor allem Trost gespendet.
Ich habe gestern nach dem Posting gedacht: Oh Gott, du sprengst völlig das Thema hier, gehst nicht auf die Strangeröffnerin ein und klingst völlig durchgeknallt.
Es war einfach mal wieder so eine aktue Situation mit meinem "Freund".
Ich habe nicht alle eure Postings durchlesen können leider. Was ich gelesen habe, klang meistens so, als lägen die Probleme nur auf Seiten der Schreiberin.
Ich habe bei mir, ähnlich wie du das beschreibst Karina, das Gefühl, dass ich mir jetzt einen Partner gesucht habe, der diese Problematik aus mir herausholt und verstärkt. Manchmal denke ich auch, dass dadurch etwas in mir heilt, sich bewegt, verschiebt ... oft ist es aber einfach nur schrecklich und anstrengend und ich denke, ich habe die Kraft nicht mehr.
Ich habe diesen Menschen sehr lieb und bin wohl ein so irrationaler Mensch, dass ich glaube, dass das ausreicht, um an einer Beziehung festzuhalten. Vielleicht lerne ich gerade, dass das Leben so nicht funktioniert.

Ich werde in den nächsten Tagen/ Wochen (ziehe am Wochenende um und werde mir dann endlich einen Internetanschluss zuhause besorgen) mal den Strang nachvollziehen ... und versuchen, mich etwas sinnvoller einzuklinken.

Ganz liebe Grüße
Vielen Dank für deine Antwort, Karina
KB

Karina73
25.09.2007, 09:47
Liebe Cloud,
womit genau möchtest Du Dich näher beschäftigen ? Was genau fehlt Dir oder wo möchtest Du näher hinschauen .. vielleicht kann ich Dir dann eine bessere Antwort geben...
Wann die Zeit "reif" ist für etwas.... ja das ist komisch..das hängt glaube ich zum einen damit zusammen, wie gross der Leidensdruck ist, und wohin die Aufmerksamkeit geht...
Dass ich meine Gefuehle sehr kontrolliere und mich nicht richtig einlassen kann, erfuhr ich das erste Mal vor 7 Jahren..
Da hatte ich eine Woche mit einem Mann verbracht, von dem ich wusste, dass er nach dieser Woche wieder in sein Land reisen würde, und es aufgrund der Entfernung keine gemeinsame Zukunft für uns gibt. Er war Tänzer und Musiker..und wir verstanden uns sehr gut.. nach drei Tagen (erst) liess ich mich auf das Abenteuer ein.. und lebte diese eine Woche in vollen Zuegen aus, ohne Rücksicht auf Verluste.. ich liess mich einfach tief in das Gefühl fallen..er war ja keine Gefahr, da er bald wieder abreisen würde... ich verlor die Kontrolle und spürte gleichzeitig, zu welchen Gefühle ich eigentlich fähig bin. Als er abreiste trauerte ich wochenlang - nicht um ihn, so sehr, sondern mehr um mich, da ich erkannte, dass ich ein Netz und doppelten Boden brauche, um mich einlassen zu können..
Er meinte damals: "du wirst im Laufe der Jahre immer mehr und tiefer fühlen" ..ich muss oft an seine Worte denken...
Und jetzt 7 Jahre danach erst..bin ich wieder an dem Punkt..mich noch mehr fallen lassen....zu können...
Darum möchte ich da jetzt ansetzen, an meiner Gefühlsseite..Leidenschaft..und Liebe intensiver spüren und nicht so sehr kontrolieren.

Lou_zifa
25.09.2007, 12:49
Hallo Ihr!
ich lese schon eine Weile in Eurem Forum. Tut mir irgendwie sehr gut, weil mich diese Themen auch immer wieder neu bechäftigen. Zwar von Jahr zu Jahr, von Beziehung zu Beziehung auf einem höheren Niveau, aber als Themen bleiben sie mir wohl treu.
Vielleicht erzähle ich später mal mehr von mir. Jetzt wollte ich Euch erstmal danken dafür, dass mir schon das Lesen Eurer Beiträge soviel hilft.

Lou_zifa

Inaktiver User
26.09.2007, 09:39
Hallo @ all,

ich begüße Kuehlesblondes und Lou_zifa. :ahoi: Leider hat sich die Strangbesitzerin nicht mehr gemeldet, wüßte gerne wie es Lenis in der neuen Umgebung geht.

@Yupiter
Eigentlich ist zu den obigen Ausführungen von Karina und Cloud nicht mehr viel hinzuzufügen.
Es wäre gut, wenn du etwas gegen deine Eifersucht unternehmen würdest.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Handauflegen der Ex ein Trick war, um deine Eifersucht zu schüren. Ist ihr offensichtlich gelungen.
Er hat dich an seinem Leben teilnehmen lassen, doch du suchst das Haar in der Suppe.
Sollte er allerdings wirklich so ein Hallodri sein, wie du denkst, dann solltest du dich von ihm trennen.

Also, stärke dein Selbstbewußtsein und überlege ob eine Therapie angebracht ist. Soviel Kopfkino ist ein Zeichen von Sucht und Abhängigkeit. :in den arm nehmen:

Mir ist klar, dass du das alles nicht hören bzw. lesen wolltest, doch das Leben wird erst leichter, wenn es uns gelingt mit uns selbst glücklich zu sein.

Ein guter Anfang wären Botschaften an das innere Kind anzufangen... hier in der Bri gibt es einen schönen Strang für diese Übungen. http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=64309

@Cloud
Winke mal rüber und frage wie es geht. :blumengabe: :kuss:

@Karina
Freue mich über deine Fortschritte und bin überzeugt, dass dich die Meditation weiter bringt. :blumengabe: :kuss:

Liebe Grüße

Karina73
26.09.2007, 09:49
Hallo Sonnenschein,
schön, dass Du den Link zum Strang "Tägliche Botschaften an das Innere Kind" eingefügt hast, vielen Dank !
Ich finde den Strang sowie die Arbeit mit dem Inneren Kind sehr spannend und auch wohltuend, verliere selbst leider noch zu oft den Kontakt zu meinem Inneren Kind, aber es wird besser.:smile:

Danke, dass du dich mit mir über meine Fortschritte freust..
Was gibt es denn bei Dir so neues ?
Magst du mal von der ZaZen Meditation berichten ?
LG :kuss:

Inaktiver User
26.09.2007, 10:02
Hi Karina,

habe viele Wochenenden in Klöstern verbracht und meditiert. Werde heute Abend ausführlich berichten, da ich jetzt in Eile bin.

Liebe Grüße :kuss:

Karina73
26.09.2007, 10:32
Ja, Sonnenschein, freu mich drauf.

Hallo Lou-Zifa,
vielen Dank für Dein Feedback und herzlich Willkommen, mir helfen die Beiträge hier auch enorm. Es tut einfach gut, weil wir hier alle mit ähnlichen Phänomenen (keine Probleme *positiv denkend*) zu tun haben, und wir nicht damit alleine sind.

LG :blumengabe:

yupiter
26.09.2007, 10:32
hi @ all

danke für die vielen tips und antworten!!!! :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

ich bin grad im stress, werde mich aber heute abend an meinen compi setzen.

melde mich!
bis später
yupiter

Hayley
26.09.2007, 10:45
Hallo KB!

Das hier



Mein erster Freund hat mich sehr abrupt verlassen und danach fast kein Wort mehr mit mir geredet und hatte sehr schnell eine neue Freundin. Die beiden durfte ich mir dann von Klasse 11 bis 13 als verliebtes Päärchen an meiner Schule jeden Tag anschauen.


könnte meine Geschichte sein! Ganz genau der gleiche Ablauf...

Eine Art Nähe-Distanz-Problem hab ich, glaub ich, auch, kann es aber nicht so richtig einordnen, da ich trotzdem schon zwei "längere" Beziehungen hatte (1,5 und 4 Jahre).

Doch denke ich, dass gerade dieses Erlebnis mich im Hinblick auf Männer sehr negativ geprägt hat und mich ab und an (vorrangig in Träumen) sogar heute noch beschäftigt, weil ich es bis jetzt nicht verstehe und es nie ausdiskutiert wurde (er hat auch nicht mehr mit mir gesprochen, mich sogar öffentlich schlechtgemacht...).

Vielleicht liegt da auch bei Dir ein Ansatzpunkt (von mehreren)???

Liebe Grüße,
Hayley

Cloud7
26.09.2007, 12:42
@ all
so viele neue - wie schön und willkommen:blume: :blume: :blume:

@ karina
"mich in meine Gefühle einlassen", ich denke, da hapert es im Moment bei mir. Die Vorgeschichte - Kurzfassung: Mein Ex war meine große Liebe, wirklich und wahrhaftig. In unserer 10jährigen Ehe habe ich mir manches Mal versucht vorzustellen, wie mein Leben verlaufen würde, gäbe ihn nicht mehr. Dabei brach ich fast immer in Panik aus. Wobei ich ausdrücklich betonen möchte, meine Befürchtungen gingen immer in die Richtung, ihn durch einen Unfall oder Krankheit zu verlieren. Ich liebte ihn so bedingungslos idiotisch, nie kam mir der Gedanke, er würde mich verlassen, denn auch er schwor Stein und Bein, ich sei seine einzige große Liebe, für alle Ewigkeit. Dann verließ er mich, wegen einer Anderen. Und bis heute habe ich nicht geweint, ich bin noch nicht einmal traurig oder wütend oder sonst etwas. Und da vermute ich eine ganz große Baustelle. Denn als ich las, du kannst dich auf deine Gefühle nicht einlassen, weder Schlechte noch Gute (die sogar noch weniger) habe ich mich erkannt, oder besser, mein Problem. Ich konnte um ihn, um unsere Liebe bisher nicht trauern. Das Ende war zwar ganz furchtbar und ich habe mit Tränen auf seine Bosheiten reagiert, aber das ging dann nur um diese eine Sache. Ich vermute, ich lasse die Trauer nicht zu, weil es mich umhauen würde. Verstehst du, was ich meine? ich weiß ja nicht, ob es in das von dir angesprochene Konzept passt, nur finde ich mich irgendwie schon darin wieder -

Darum möchte ich da jetzt ansetzen, an meiner Gefühlsseite..Leidenschaft..und Liebe intensiver spüren und nicht so sehr kontrolieren.

liebe sonnen_schein auch dir einen Gruß:blumengabe:
freue mich auch schon auf deinen Bericht, es tut mir so gut, hier zu lesen, sich auszutauschen und zu lernen, dass ich nicht alleine "verbesserungswürdig" bin.

hallo Yupiter
bin gespannt, hoffe von dir Gutes zu lesen:entspann:

Karina73
26.09.2007, 13:20
ach liebe Cloud7, ich drück Dich :in den arm nehmen: Du Arme.. das klingt nach Schock im ersten Moment und soviel Schmerz, der (noch) nicht rauskann.
Ich glaube ja daran, dass die Seele und ihr unbewusstes ihre eigenen Schutzmechanismus hat. Ich kenne das von mir, dass ich - genau das ist ja meine Thematik - lange Zeit brauchte, um Gefühle direkt zu fühlen , die sich, weil nicht sie nicht annehmen konnte oder rauslassen konnte, dann in ein einen alten Schmerz umwandelten.
ich glaube auch daran, dass dieser alte verdrängte Gefühl sich körperlich speichert.
Oft spüre ich den Schmerz bzw. das Gefühl (Trauer, Wut, Angst) in den Nieren "mir geht was an die Nieren" (gerne bei Liebeskummer - und Verlassenheitsängste - Auslöser war eine Beziehung, die zerbrach, und ich prompt darauf eine Nierenbeckenentzündung bekam, seitdem reagieren meine Nieren empfindlich), und Schulter/Nackenschmerz - weil die Last zu gross wird.
Genau hier setzt auch die Methode an, die ich weiter oben beschrieben habe. Und mittels dieser eben dieser die verdrängten Gefühle aufgespürt werden, befreit werden (indem man auch endlich mal weinen kann, traueren kann )
Hast Du eine Idee, wo bei dir der Schmerz steckt und bist Du bereit dafür, dass er überhaupt schon raus kann ? Woran merkst Du das. Oder sagt Dir dein Kopf: Du müsstest jetzt eigentlich trauern..?
Weiss nicht, wo Du wohnst, kannst mich aber gerne begleiten zum Seminar. Schicke mir eine PN am besten dann.

Liebe grüße

yupiter
26.09.2007, 19:54
Hallo nochmal

es tut mir leid, aber ich fühle mich im moment nicht in der lage zu berichten.
die letzten tage waren eigentlich gut. er hat sich jeden tag gemeldet. ist ja immer irgenwo ausswärts am übernachten wegen seines jobs.
aber bis jetzt habe ich noch nichts von ihm gehört heute. ich wollte ihn vor einer stunde anrufen aber sein telefon ist ausgeschaltet. er ist grad in stuttgart. habe dann seinen flugplan mit dem onlineplan verglichen. er hatte am nachmittag 2 stunden verspätung. nun mache ich mir sorgen. denn erstens ist er schon seit 5 stunden in stuttgart und zweitens frage ich mich weshalb sein telefon ausgestellt ist. WAS IST LOS?????? und wieso versucht er nicht mich zu erreichen? er kennt doch meine nummer und weiss das ich mir schnell sorgen mache. irgendwas stimmt nicht. oder sind das einfach wieder meine gedanken und er liegt im bett und schläft und hat sein handy ausgestellt damit er nicht gestört wird? aber normalerweise stellt der dann sein handy auf lautlos.
ich mach mir echt sorgen wieso die soooo viel verspätung hatten oder was mit ihm ist. ob er irgendwo in einem spital liegt und nicht sprechen kann und sein telefon noch vom flug ausgestellt ist. denn, MICH würde niemand anrufen. dann wohl eher seiner frau und die kennt meine nummer auch nicht.

aaaach!!!!!!! wird wohl eine schlaflose nacht wenn er sich nicht meldet und ich nicht weiss das es ihm gut geht.

tut mir wirklich leid, das ich nicht auf eure lieben mails eingehen kann. ich fühl mich grad echt beschissen.:heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

traurige grüsse
yupiter

Inaktiver User
26.09.2007, 22:11
Hallo,

wollt mich nur mal schnell melden und euch mitteilen, dass ich den Bericht verschieben muss, habe leider ein Augenproblem. Eine alte Narbe der Hornhaut ist aufgebrochen und mein Auge läuft, so dass ich kaum etwas sehen kann. Hoffe, dass es morgen besser wieder besser ist.

Bis bald und liebe Grüße :blumengabe:

Karina73
27.09.2007, 08:54
Gute Besserung, Sonnenschein, bis bald schicke Dir ein Genesungs-Blümchen :blumengabe:
:liebe: Karina

Karina73
27.09.2007, 09:10
Hallo Yupiter,
atmen nicht vergessen ! Beruhige Dich selbst mit einem Mantra, was passen könnte zu Deinen Ängsten z.Bsp. "alles wird gut", "ich bin in Sicherheit", "ich vertraue auf mich" oder ähnliches. Mir hilft sowas.

Lass Dich nicht verrückt machen.
Wenn Dein Freund für 5 Stunden das Handy ausgeschaltet hat, muss das nichts Schlimmes bedeuten. Und selbst wenn er sich 1 Tag mal nicht meldet, muss das auch möglich sein. Du nimmst ihm sonst die Luft zum atmen.

Vielleicht will er auch einfach mal seine Ruhe haben. Das muss er auch "dürfen" -ohne dass Du das persönlich nimmst, eine Katastrophe vermutest. Ich kann Dir nochmals den Rat geben: suche Dir professionelle Hilfe, um an Deinen Ängsten zu arbeiten. Die Verantwortung liegt bei Dir, nicht bei ihm.
LG :blumengabe:

Kuehlesblondes
27.09.2007, 09:21
Kennt ihr den Song "Kannst du mein Monster halten" von "Wir sind Helden" ... daran muss ich oft denken.
Es meldet sich ein Monster in solchen Situationen, das ich nicht mehr kontrollieren kann. Panik, Fluchtinstinkte ... wie oft hatte ich das auch schon mit dem Handy.
Oder wenn er sagt, er meldet sich "später nochmal" und die Nacht vergeht und es ist keine Nachricht da.
Dann habe ich sofort Angst, dass er tot oder schwer verletzt oder ... sonst was ist. Angst ihn zu verlieren, aber so eine irre ... "unangemessene" Angst.
Mit diesem Monster muss man selbst lernen umzugehen und die Partner sicher auch ein Stück weit.
Am besten bis man sich die Monster gegenseitig streicheln kann :)
Liebe Grüße KB

Inaktiver User
27.09.2007, 11:23
Guten Morgen,

kann wieder sehen! :smile: Danke für das Blümchen.

Jetzt möchte ich euch endlich mal ein bisschen von meinen Meditationserfahrungen berichten. Ich habe vor acht Jahren damit angefangen und mein Leben hat sich komplett verändert. Mein erstes Meditationswochenende habe ich in einem Kloster verbracht, in einem kleinen, spärlich eingerichteten Zimmer mit fließend kaltem Wasser. Schon der erste Tag hat mir gezeigt, wo ich ansetzen muss und ich hatte in der Nacht den heftigsten Albtraum meines Lebens. Das hat mir Angst gemacht, doch unser Lehrer hatte eine psychologische Ausbildung bot uns am Ende des Tages die Möglichkeit, ein Gespräch zu führen.

Za-Zen ist anstrengend und wir (ich habe es oft gemeinsam mit zwei Freundinnen gemacht) haben uns jedes Mal gefragt, warum wir uns das antun. Wirklich Mädels, ich bin mit einem flauen Gefühl im Magen hingegangen und hätte schon im Vorfeld k**** können, doch ihr werdet später lesen, warum ich weiter gemacht habe. Nirvana (http://de.wikipedia.org/wiki/Nirvana) ist euch sicherlich ein Begriff und ich hoffte auf den leeren Kopf, doch genau das Gegenteil war der Fall. Ich habe gelernt, die Gedanken zuzulassen und nach jeder Meditation erkannt, was in meinem Leben geändert werden muss.

Wir haben meistens Freitagabend mit einer kurzen Besprechung des Themas, wie z. B. "Die zehn Ochsenbilder" (http://www.sanbo-zen.org/cow_d.html) und einer kurzen Meditation im Sitzen angefangen. Dann gab es Abendessen und danach ging es weiter, erst mit einer eutonischen (http://de.wikipedia.org/wiki/Gerda_Alexander) Übung, liegend, verbunden mit Musik und z. B. einer Reise durch den Körper. Danach folgten die Meditationen, meist 15-20 Minuten sitzend, dann 5 Minuten gehend, immer abwechselnd. Am nächsten Morgen ging es schon vor dem Frühstück los, indem wir alle mit einer Kerze den neuen Tag begrüßten. Ausgenommen von einer kurzen Mittagspause von 1 ½ Stunden, die ich meistens mit einem Spaziergang verbunden habe, endet der Tag mit der letzten Meditation um 22.00 Uhr. Dies soweit ganz kurz zum organisatorischen Ablauf.

Der zweite Tag, war es, der mich immer an mein Thema gebracht hat und es ging mir jedes mal schlecht. Ich war physisch und psychisch an meine Grenzen gelangt. Doch nun sollt ihr auch erfahren, warum ich es immer wieder gemacht habe. Denn der letzte Tag brachte mir Klarheit und ich fühlte mich glücklich, euphorisch und kraftvoll. Ein unbeschreiblicher Zustand.

Ich habe mich im Laufe der Jahre verändert, doch das nächste Problem entstand dadurch, dass sich die Menschen in meinem Umfeld eben nicht automatisch mit verändert haben. Meine Verwandtschaft und die Freunde haben sich massiv beschwert, weil ich eben nicht mehr so viel Zeit für sie hatte und mich mehr meiner kreativen Arbeit widmete. Früher habe ich mich ständig von mir abgelenkt und mich zu sehr um andere gekümmert. Wie die meistens von euch wissen, entsteht dadurch meist ein Manko, denn wenn man ausschließlich für andere lebt, vergisst man sich selbst. Ich habe hatte viele Jahre auf den Ritter mit dem weißen Pferd gewartet, doch ich war die Ritterin für andere und hätte selbst gar nichts annehmen können. Heute gebe ich mich nicht mehr selbst auf, bin allerdings auch keine Egoistin geworden, die nur sich selbst sieht. Ich habe gelernt loszulassen und das ist ein gutes Gefühl. Andere zu lassen wie sie sind und ausschließlich dafür zu sorgen, dass es mir gut geht. Offen zu sagen was ich denke, ohne Angst dadurch Menschen zu verlieren, anstatt zu heucheln und zu kontrollieren, unter dem Vorwand >ich mache mir sorgen und meine es doch nur gut mit dir<.

Da dies jedoch eine Übung für den Rest meines Lebens ist, :smile: habe ich hier in dem Strang mitgeschrieben, denn ich möchte aufmerksam bleiben und nicht wieder in die alten Verhaltensmuster zurück fallen. :zwinker:

@Karina
Die Bedenken die ich geäußert habe kommen daher, dass während einer eutoischen Übung die Möglichkeit besteht, dass einem alles mögliche suggeriert werden kann und man in Abhängigkeit geraten kann. Daher kam mein Rat, informiere dich, ob dies ein seriöser Verein ist. Ich kannte meinen Lehrer schon viele Jahre und hatte vertrauen zu ihm.

Mein Beitrag ist etwas länger geworden, aber kürzer ging es leider nicht. :smile:

Liebe Grüße :blumengabe:

Cloud7
27.09.2007, 12:08
liebe karina,
du hast Recht, es muss der Schock gewesen sein. Und es ist mein Verstand, der mir sagt: "Du musst traurig oder wütend sein, es ist nicht normal, nicht zu reagieren." Aber ich fürchte, wenn ich es schaffen könnte, zu trauern, dann gerät es außer Kontrolle, es würde mich wie eine Riesenwelle überrollen, wenn ich diese Tür öffne. Das macht mir Angst. Andererseits ist mir auch klar, dass ich nicht schaffe, die Angelegenheit zu verarbeiten, wenn ich ständig die Gefühle unterdrücke. Das meinst du sicher mit dem Schutzmechanismus!?! Vielleicht sollte ich mir erst einmal Lektüre beschaffen, um mich in das Thema einzuarbeiten, was empfiehlst du mir?
Yupiter,
du Ärmste, welche schrecklichen Gedanken du dir machst. Ich habe auch meinen Mann damals schon im Krankenhaus gesehen, wenn er sich nicht meldete oder das Handy ausgeschaltet war. Im Nachhinein stellte sich heraus, er hatte es abgeschaltet, um mal "frei" zu sein!! Ich hatte ihn zu sehr eingeengt.
Wie es karina schon schreibt

Vielleicht will er auch einfach mal seine Ruhe haben. Das muss er auch "dürfen" -ohne dass Du das persönlich nimmst, eine Katastrophe vermutest. Ich kann Dir nochmals den Rat geben: suche Dir professionelle Hilfe, um an Deinen Ängsten zu arbeiten. Die Verantwortung liegt bei Dir, nicht bei ihm.
Ich drücke dich:smirksmile:

@ sonnen_schein
schön, dass es dir wieder gut geht:freches grinsen:
Deinen Bericht über Za-Zen habe ich ganz fasziniert gelesen, ich kann mir vorstellen, dass man da fix und alle ist, so eine Leistung ist gewaltig!!!!!
Das werde ich mir übers Bett hängen, ich finde es super::
Andere zu lassen wie sie sind und ausschließlich dafür zu sorgen, dass es mir gut geht.

@ KuehlesBlondes -
Es meldet sich ein Monster in solchen Situationen, das ich nicht mehr kontrollieren kann. Panik, Fluchtinstinkte ... wie oft hatte ich das auch schon mit dem Handy.
diese Monster sind bei mir zu Hause!!! ich habe bestimmt ein Nest hier.
Liebe Grüße an euch alle
Cloud:blume:

Lou_zifa
27.09.2007, 15:10
Hallo Ihr,
auch wenn ich jetzt das schreibe, was schon einige von Euch geschrieben haben, muss ich es einfach loswerden. Ich komme, wie so einige von euch, nur schwer damit zurecht, wenn ich von meinem - ich nenne ihn jetzt mal - neuen Verehrer nichts höre. Sagen wir mal, ich höre einen ganzen Tag nichts von ihm, dann bin ich mir vollkommen sicher, dass die ganze Geschichte nun zuende ist. Ich bin mir richtig sicher und formuliere schon meine ergreifenden Schlussworte ... dann klingelt plötzlich das Telefon und er sagt: "Ich bin gerade in Deiner Nähe, ich würde gern vorbeikommen."
Huch, denke ich, ach dann ist wohl doch nicht Schluss? Ja, so ungefähr spielt sich das ab. Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass er sich nicht weiterhin für mich interessiert, dass er mich nicht mehr sehen will. Er findet mich schön, stark, interessant, witzig... , ich finde ihn ebenso toll, alles schön. Wir sind noch am Anfang, kennen uns knapp zwei Monate, sehen uns allerdings nicht ganz so oft, weil ich eine kleine Tochter habe, er eine größere und wir auch sonst viel zu tun haben. Eigentlich ist alles richtig schön, wir erzählen uns gern viel, hören einander gern zu, lachen unglaublich viel miteinander und haben Spaß im Bett. Ich denke, alles so wie ich's mir gewünscht habe. Ja, und genau das ist das Problem. Wenn alles so ist, wie ich es mir gewünscht habe, dann kann es nicht wahr sein, dann ist es bestimmt bald nicht mehr schön...
Und dann gibt es eine andere Seite in mir: weise, reif und ruhig, die sagt, wenn er zu Dir gehört, dann wird er bleiben, wenn nicht dann nicht. Und viele andere weise Sachen weiß diese andere in mir: dass ich gucken muss, dass es mir gut geht und und und...
Aber wie setze ich diese Weisheiten nur um? Gut, früher hätte ich ihn mit Nachrichten überschüttet, heute bin ich still. Aber es kann doch nicht sein, dass der Tag nur richtig schön ist, wenn er mit einer Nachricht von ihm beginnt...
Ist etwas lang geworden mein Beitrag, aber ich wollte mich quasi auch einfach mal vorstellen oder besser den Grund, warum ich hier immer mitlese.
Lou_zifa

yupiter
27.09.2007, 22:24
guten abend an alle ihr lieben seelen da draussen:blumengabe:

ich warne euch jetzt schon. es könnte lang werden...:zwinker:

mal ganz allgemein möchte ich berichten das er mich gestern abend noch angerufen hat. sein vater wollte ihn erreichen und er hatte keine lust mit seinem vater zu sprechen. also hat er sein handy ausgestellt. so einfach war die erklärung und ich hab ihn schon schwerverletzt im krankenhaus gesehen. und wenn ich ehrlich bin auch ein bisschen mit einer stewardess im bett....

liebe karina

du schreibst von kopfkino. und dieses wort habe ich nun nicht das erstemal gelesen. kopfkino. irgendwie gefällt mir das wort. es trifft den nagel ganz genau auf den kopf. ich hab eine lebhafte phantasie. was manchmal gut sein kann aber in bezug auf beziehungen halt nicht. ich weiss das und trotzdem ist es so das ich in solchen situationen meine gedanken nicht abstellen kann.
das mit dem atmen ist gut. ich gehe seit über einem jahr in atemtherapie. es hilft mir in situationen mit meinen ängsten umzugehen oder wenn ich merke das ich angespannt bin und nicht mehr richtig atmen und das dann gezielt in den bauch tue, dann werde ich schnell ruhiger. aber auf die idee mich in solchen sachen an den atem zu halten ist mir bis jetzt noch nicht gekommen. ich sehe schon, ich habe noch viel zu lernen und du bist bestimmt schon sehr viel weiter als ich. danke das ich von deinen erfahrungen profitieren kann. :blumengabe:

ich habe vorher nochmal alle beiträge seit letztem sonntag durchgelesen. mir ist aufgefallen das ich die ganze woche keinen gedanken an das sms seiner kollegin gedacht habe. also war es im moment wichtig für mich, aber eigentlich ist es doch nicht sooo wichtig gewesen das ich mir deshalb noch länger gedanken darüber gemacht hätte. ich möchte dir aber doch noch sagen, dass es nicht sooo harmlos war. sie hat nicht nur einen gruss geschrieben sondern: ich DRÜCK dich aus der ferne. und das war ja das was mich so stutzig gemacht hat.
ich muss einfach lernen damit umzugehen und IHM zu glauben. er gibt mir ja wirklich NIE einen anlass ihm zu misstrauen.

liebe wolke

deine worte mit deinem exmann haben mich sehr berührt. auch ich denke das da noch einiges an "aufräumarbeiten" vor dir liegen. ich wünsch dir die kraft das zu schaffen!!

ja, ich habe immer das gefühl jemand möchte ihn mir wegnehmen. doch weiss ich das er nicht mein eigentum ist. ich habe letztes jahr eine kognitive verhaltenstherapie gemacht (hatte panikattaken). meine (ich nannte meine psychologin immer so :zwinker: ) psychotante hat mir mal etwas ganz schönes mit auf den weg gegeben als es mir wegen eines mannes nicht so gut ging. halte deine hand auf. vielleicht setzt sich ein schmetterlin drauf. wenn er bleibt ist es schön. wenn nicht, dann lass ihn fliegen. wenn du deine hand aber zudrückst um den schmetterlin zu halten damit er nicht davonfliegt erdrückst du ihn. fazit: fliegt er fort ist er fort. erdrückst du ihn aber ist er auch futsch.
das fand ich sehr schön. manchmal, aber nur ganz selten kommt mir diese geschichte wieder in den sinn. ich möchte meinen freund nicht erdrücken. und wenn er weiterziehen will kann ich es ja sowieso nicht ändern.

übrigens, danke für den tip mit dem die situation umgekehrt zu betrachten. hab ich gleich getan. und ich muss sagen es hat mir nicht gefallen!! der arme mann. was muss der sich von mir anhören. ich kann nicht glauben was für eine engelsgeduld der mensch hat. ich werde nun versuchen mich mehr in ihn zu versetzen wenn wieder so eine situation auftaucht. und das wird sie mit sicherheit!!

liebe lou_zifa

also was du da schreibst könnte von mir stammen. GENAU so!! ganz genau so bin ich auch.

Ich komme, wie so einige von euch, nur schwer damit zurecht, wenn ich von meinem - ich nenne ihn jetzt mal - neuen Verehrer nichts höre. Sagen wir mal, ich höre einen ganzen Tag nichts von ihm, dann bin ich mir vollkommen sicher, dass die ganze Geschichte nun zuende ist. Ich bin mir richtig sicher und formuliere schon meine ergreifenden Schlussworte ... dann klingelt plötzlich das Telefon und er sagt: "Ich bin gerade in Deiner Nähe, ich würde gern vorbeikommen."


bei mir ist es so das ich mir keine schlussworte überlege sondern mir überlege selber schlusszumachen. somit bin ich dann nicht die verlassene. mir kommen dann die wildesten gedanken. karina würde sagen: kopfkino :smirksmile:
aber wenn ich, sagen wir mal klar im kopf bin, dann weiss ich ja auch das die liebe nicht an einem tag stirbt. und wenn er mir gestern gesagt hat, dass er mich liebt und er sich heute nicht meldet weil ihm irgendwas dazwischen gekommen ist oder er einfach mal für sich sein möchte (ich brauche das ja ab und zu auch) dann muss das nicht heissen das er mich nicht mehr liebt. oder?
vielleicht liegen meine ängste unter anderem darin begraben, dass ich mal einen freund hatte der mir am sonntag gesagt hat er ist sich am überlegen wie und ob das mit uns weitergehen soll. wir haben abgemacht das wir uns am freitag wiedersehen und er sich überlegen soll was er will. dienstag wollte er mich schon sehen aber ich bin hart geblieben. ich wollte einfach das er sich gedanken macht. am mittwoch eine sms er liebe mich. donnerstag hatte er einen kurs in dem er seine jetzige freundin kennengelernt hat und am freitag hat er mir eine mail ins geschäft geschickt das die beziehung beendet sei. ihr könnt euch sicher vorstellen was das bei mir für spuren hinterlassen hat. ich hasse diesen menschen aus tiefster seele und wünsche ihm das ihm mal genauso etwas passiert.



Eigentlich ist alles richtig schön, wir erzählen uns gern viel, hören einander gern zu, lachen unglaublich viel miteinander und haben Spaß im Bett. Ich denke, alles so wie ich's mir gewünscht habe. Ja, und genau das ist das Problem. Wenn alles so ist, wie ich es mir gewünscht habe, dann kann es nicht wahr sein, dann ist es bestimmt bald nicht mehr schön...


auch das kommt mir seeeehr bekannt vor. ich kann mein glück nicht annehmen. ich muss es ständig hinterfragen. kann nicht begreifen das ein soooo toller mann mich auch so toll findet. manchmal denke ich das kann gar nicht wahr sein. der braucht einfach jemanden fürs bett. aber das stimmt nicht!!! soviel zum thema selbstvertrauen. gleich null. wobei, wenn ihr mich sehen könntet. ich bin äusserlich eine taffe, selbstbewusste frau die weiss was sie will. gottseidank kann niemand IN mich hinein sehen...

liebe sonnenschein (schöner name!)

schön das es deinem auge wieder besser geht!
ich habe deinen beitrag über deine zeit im kloster und den meditationswochenenden mit grossem interesse gelesen. das ist ja hammerhart was da abgehen kann. mich würde sehr interessieren ob du mir eventuell eine internetseite darüber empfehlen könntest?


Es wäre gut, wenn du etwas gegen deine Eifersucht unternehmen würdest.
Er hat dich an seinem Leben teilnehmen lassen, doch du suchst das Haar in der Suppe.

ach sonnenschein. ich hab schon soo viel probiert (vielleicht nicht richtig. ich weiss es nicht). gesprächstherapie, in der atemtherapie arbeiten wir grad am inneren kind, autogenes training, familienstellen etc.
weisst du, ich WÜSSTE ja wie es geht. und doch falle ich seit jahren immer und immer wieder in die gleichen verhaltensmuster. das macht mich fertig. jeden abend wenn ich nach hause komme habe ich mir angewöhnt ohne tv, radio oder sonstwas im wohnzimmer zu sitzen und bei mir zu bleiben. mir zu sagen das es mir gut geht da ich für mich da bin und für mich das wichtigste in meinem leben bin und das ich für mich sorgen kann und eigentlich niemanden brauche. das ich scon 100% bin. manchmal mache ich den fehlter das ich denke erst wenn ich mit meinem partner zusammen bin sind wir 100%. aber das stimmt nicht. ICH bin 100% und wenn ich dann meinen partner sehe ist das einfach noch das i-tüpfelchen. eine zugabe sozusagen.

ich hab mir natürlich auch schon etliche gedanken gemacht weshalb ich verlustängste habe und warum ich eifersüchtig bin. die verlustängste führe ich auf meine kindheit zurück. seit ich denken kann haben sich meine eltern gestritten. dazu kommt das ich ein einzelkind bin und mich somit nicht mit irgendwelchen geschwistern kommunizieren konnte. ich stand alleine da. ich kann mich an eine situation erinnern in der ich als etwa 6 jährige in meinem bett gelegen habe und mir mein kopfkissen über den kopf gezogen habe nur damit ich die streiterein nicht anhören musste. etliche male bin ich aber nach draussen zu meinen eltern gegangen und habe sie unter tänen gebeten damit aufzuhören. sie haben so laut gestritten und der eine hat zum anderen gesagt dann hau doch ab wenn du nicht mehr hier sein willst. gegangen ist keiner von beiden. aber bei mir muss das wohl eine angst ausgelöst haben mutter oder vater zu verlieren.
(mein vater ist dann irgendwann tatsächlich gegangen. ein halbes jahr nachdem ich von zu hause ausgezogen bin....)

wie ich aber zu meiner eifersucht komme weiss ich nicht. das habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden.

ich danke euch allen fürs lesen!! :blumengabe:
gute nacht und ganz liebe grüsse an euch alle
yuppi

Inaktiver User
28.09.2007, 08:36
Guten Morgen,

liebe Cloud, ich hatte eine Zeit lang ziemlich viele Zitate in meiner Wohnung liegen... im Bad, in Schubladen und an meinem Arbeitsplatz. Sie sollten mich daran erinnern, was ich mir vorgenommen habe. Auch wenn es mir am Anfang schwer gefallen ist, daran zu glauben, weiß ich heute, dass es geholfen hat. Wenn ich eine Phase der Unsicherheit habe und merke, was ich gerade falsch mache, handle ich immer noch so und schreibe mir auf ein großes Blatt was zu ändern ist. Das liegt dann an meinem Arbeitsplatz - und es wirkt.
Wenn du nicht trauern kannst, dann lass den Gedanken los. Alle Befürchtungen sind lediglich Spekulationen, die sehr wahrscheinlich nie eintreffen würden. Wenn die Zeit gekommen ist, dann wird sich der Knoten lösen. Dein Beitrag in dem Strang „Was ich dir sagen möchte“ hat mir sehr gut gefallen und ich denke, du bist auf einem guten Weg. :kuss: :blumengabe:

@Lou_zifa
Ich finde, es ist ein großer Erfolg, dass du dich mit den Nachrichten an ihn zurück hältst. Klasse! :allesok: Dieser Strang ist ein kleiner Anker für unsere Ängste und es ist immer jemand da, der dir zu hört.

@Yuppi
Alles was du für dich tust, hört sich gut an. Die Zeit wo du die Früchte deiner Arbeit ernten kannst wird folgen. Nichts ändert sich von heute auf morgen. Was sich über Jahre festgesetzt hat, braucht viel Zeit um verändert zu werden. Glaube an dich und verabrede dich, damit du nicht Abend für Abend zu Hause sitzt und auf eine Nachricht von deinem Freund wartest. Freunde sind noch wichtiger als die Beziehung, da sie dein Leben auf eine ganz andere Art und Weise bereichern. :blume:

Ich wünsch euch allen einen guten Start ins Wochenende. :blumengabe:

Lou_zifa
28.09.2007, 09:52
Hallo Ihr,
danke für Eure Antworten und die liebevolle Aufnahme in Euren Strang.
Ich habe gestern zwei Dinge erlebt, die ich kurz beschreibe, vielleicht helfen sie ja der einen oder anderen von Euch auch.
Zunächst war ich, als ich mit meiner Tochter vom Kindergarten kam, wieder mal davon überzeugt, dass die Beziehung bestimmt zuende ist. Weil ich mich nicht im Kummer auflösen wollte, wollte ich eine Freundin anrufen und ihr die tragische Misere beschreiben. Ich dachte kurz darüber nach, was ich denn zu erzählen habe und kam zum Resultat, ihr sagen zu können, dass er sich zuletzt am Tag zuvor mit einer Nachricht voller Komplimente gemeldet hatte. Als ich mir vorstellte, wie ich ihr das sage, musste ich unglaublich herzhaft lachen. Und das tat mir gut. Ich rief sie trotzdem an und sie beneidete mich fast um all die schönen Dinge, die ich mit ihm erlebe.
Zweite Sache: Später am Abend erwischte es mich nochmal und ich war sicher, er sei bestimmt tot und ich werde nicht benachrichtigt, weil fast niemand von uns weiß. Da meine Phantasie sprühend ist, sah ich mich also mit meiner Tochter am Grab stehen. Diesmal aber machte ich was Neues: Ich schrieb einfach die Geschichte seiner Beerdigung. Klar, ich weinte ein bißchen, die Geschichte war sehr traurig, aber als Geschichte richtig gut. Und dieses Erlebnis tat mir gut. Ich hatte das Gefühl, diese destruktive Energie in Kreativität umgesetzt zu haben.
Wenn das so weitergeht, ist das Buch bald fertig!
Vielleicht kann das jemand von Euch helfen. Für Menschen, die gern schreiben, ist es bestimmt gut.

@Yuppi:
Danke für Deine Worte. Es tut immer gut zu wissen, dass man nicht allein ist. Ich glaube, wirklich hilfreich für uns ist, die eigenen Fähigkeiten und Ressourcen zu mobilisieren, die eigene Kreativität zu spüren, einfach mehr Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und sich nicht zuletzt dadurch mehr selbst zu lieben. Der Mann muss aus dem Mittelpunkt raus. Da müssen wir rein. Das dauert, aber es geht. Ich bin da auch schon auf einem langen Weg, aber es wird immer besser und ich habe jetzt, auch wenn ich immer mal wieder zurückfalle, ein sehr viel angenehmeres Gefühl. Zuhause habe ich noch einen schönen Spruch für Dich, schreibe ich Dir später mal.

@sonnen_schein
Danke auch für Deine Worte. Ja, den Erfolg, man muss sich einfach auch immer wieder den Erfolg verdeutlichen. Und ich glaube, ich bin in den letzten Jahren da ein ganzes Stück vorwärts gekommen.

Schön, dass Ihr für mich da seid.
Lou_zifa

Cloud7
28.09.2007, 19:07
Ungalublich, was ich an tollen Tipps von euch mitnehmen kann !!! Danke, danke, danke!!!:kuss:
liebe yupiter, die Geschichte mit dem Schmetterling gefällt mir gut, das kann ich mir bildlich vorstellen und werde versuchen, es mir zu vergegenwärtigen, wenn ich es mal brauche. Solche Dinge finde ich wunderschön. (Dazu stelle ich mir auch noch eine Wiese mit bunten Blumen vor und die Sonne, die mich wärmt!)

liebe sonnen_schein
ich sammle schon eine Weile Zitate, allerdings habe ich sie immer "nur" im Tagebuch vermerkt. Nun werde ich viele Zettel auslegen, werde Gedanken aufschreiben und auch to do listen anlegen. Das ist eine prima Idee.
Mein Bericht in dem erwähnten Strang hat mir gut getan und mich einige Tränen gekostet. Hinterher fühlte ich mich erleichtert. Danke für deine Ermutigung.:blumengabe:

und du liebe Lou_zifa, deine Ängste kenne ich nur zu gut. Und ich kann nur bestätigen, dieser Strang ist wirklich hilfreich und macht Mut.
Ihr Lieben, ich wünsche euch allen ein schönes stressfreies WE und werde versuchen, eure Tipps zu verinnerlichen. Irgendwann will ich wieder ein Beziehung haben, dann brauche ich das alles ganz bestimmt.
Liebe Grüße
Cloud:blume:

Inaktiver User
28.09.2007, 19:47
Ich liebe diesen Strang :liebe:

@Lou_zifa
Du bist Klasse! :kuss:
Besser kann man/frau es gar nicht machen. Ich bin stolz auf dich. :blumengabe:

@Cloud :blumengabe:
Ich hätte auch nichts gegen eine Beziehung einzuwenden, :zwinker: doch da es mir gerade so saugut gut, vermisse ich nichts und lasse mich überraschen, ob mir noch mal einer über den Weg läuft. :freches grinsen:

Liebe Grüße :blume:

Melissa1208
29.09.2007, 11:56
Hallo,

ich habe gerade diesen Thread gefunden.

Ich habe nicht alles gelesen zwar angefangen,bis zu diesem Satz
Ich stelle sogar mein Handy au lautlos um nicht zu hoeren wenn oder wenn er nicht schreibt..grr da wusste ich, mehr lesen brauche ich auch nicht, denn auch leide unter massiver Verlustangst, ein Leben lang schon und kenne diesen ganzen Mist von A - Z.

Glaube nachvollziehen wie es ist mit so einer Angst leben zu müssen, kann nur der, der davon betroffen ist. Ich habe auch schon einige Therapien gemacht, bin aber, so glaube ich, resistent. Ich kann mir noch so oft suggerieren, er ruft nicht an, weil er hat sicher noch jemanden beim Einkaufen getroffen oder ist auf´n Kaffee beim Kumpel oder was auch immer...

Für mich ist ganz entscheidend, solange mein Bauch (diese Horde Ameisen die ein Wettrennen veranstalten!! :zwinker: ) nicht das fühlt, was der Kopf ihm da mitteilen will, funktioniert es nicht......So eine blöde Verlustangst wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht!!!

Schlimm finde ich auch, dass man weiß, wenn man sich so verhält, wird genau das eintreffen wovor man am meisten Angst hat, er wird gehen, früher oder später. Und das baut einen nicht auszuhaltenden Druck auf.
Ich werde in meiner Beziehung gerade derart auf die Probe gestellt, dass geht mir wirklich an die Substanz, weil ich diese Verlustangst im Moment nicht haben DARF, aber doch ist sie da...

Und jeder der in solchen Situationen einen geduldigen Partner (auf lange Sicht!) an seiner Seite hat, kann sich glücklich schätzen. Anfangs sagen sie immer alle, wir schaffen das schon, aber wenn es manchmal über Jahre so geht, machen sich viele vom Acker. Weil wir sind wirklich anstrengened, was nicht böse oder abwertend gemeint ist!!

Liebe Grüße
Melissa 1208

Inaktiver User
29.09.2007, 12:22
Herzlich Willkommen, Melissa! :blumengabe:

Ich denke, wenn du dich mal durch den Strang liest, bekommst du viele gute Anregungen. :in den arm nehmen:


Liebe Grüße :blume:

Melissa1208
29.09.2007, 13:12
Hallo Sonnenschein,

das werde ich ganz sicher machen sobald es mir besser geht, danke!! Aber im Moment geht es nicht, das würde mich nur runterziehen und ich brauche meine Kraft. Hab meine Geschichte auch hier rein geschrieben, wenn du den ersten Text liest, weißt du Bescheid!!

Viele liebe Grüße

Melissa

Cloud7
30.09.2007, 19:54
Hallo sonnen_schein

ch hätte auch nichts gegen eine Beziehung einzuwenden, doch da es mir gerade so saugut gut, vermisse ich nichts und lasse mich überraschen, ob mir noch mal einer über den Weg läuft.

Das ist doch eine prima Einstellung, da schließe ich mich an:freches grinsen: :freches grinsen:
Ich suche auch nicht, sondern möchte gefunden werden, ansonsten kann ich es zur Zeit auch genießen, alleinige Herrscherin über die Fernbedienung zu sein. Aber wenn es denn soweit ist, ja dann werden mir hoffentlich alle Ratschläge wieder einfallen!!!!!
Liebe Melissa, ich hoffe trotz deiner Therapieresistenz kannst du hier ein wenig Mut bekommen, du befindest dich unter Gleichgesinnten, wir verstehen wie du dich fühlst, da wir alle ein wenig anstrengend sind - und das meine ich unbedingt positiv!!!!!
Ganz liebe Grüße
Cloud:blume:

Inaktiver User
30.09.2007, 22:12
...alleinige Herrscherin über die Fernbedienung zu sein.

:allesok: :freches grinsen:

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. :lachen:

Lou_zifa
01.10.2007, 10:15
Hallo Ihr,
so wie es aussieht, bin ich gerade in 'ner heißen Entwicklungsphase, habe nämlich schon wieder was Irres erlebt. Ihr wisst ja bestimmt alle, dass mit der Verlustangst auch einhergeht, dass man seine Wut, die man dem Partner gegenüber mal im Bauch hat, demselben nicht mitteilt, damit er sich nicht zurückzieht.
Da hatte ich gestern Nacht ein gutes Erlebnis: Ich hatte ihn per sms gefragt, ob er nicht noch zu Nudeln und Wein rumkommen möchte. Locker angefragt, aber nicht so locker, dass man nicht antworten muss.
Das tat er aber: Er antwortete nicht. Ich wurde wütend, fädelte viele Perlenketten und aß schließlich nur ein paar wenige Nudeln (weil ich viel zuviel Wut im Bauch hatte) allein. Dann ging ich ins Bett und war so wütend. Und dann dachte ich, nee die Wut ist gerechtfertigt, das hat nichts mit Einsperren oder so zu tun, ich habe ein Recht auf eine Antwort, wenn ich so eine Frage stelle. Also schrieb ich ihm eine Nachricht, in der ich schrieb, dass ich nachvollziehen könne, wenn er keine Zeit oder Lust habe, dass es aber nicht in Ordnung sei, das nicht zu sagen. Prompt klingelte das Telefon, er war dran und sagte nur: "Du hast Recht". Ich wiederholte meine Kritik, er hörte es sich an, entschuldigte sich, versuchte die Stimmung aufzubessern ... Ich ließ ein bißchen Unstimmigkeit in der Luft, weil mir das plötzlich gut gefiel.
Ja, und heute früh fühle ich mich richtig gut, weil ich ohne Rücksicht auf Verluste darauf geachtet habe, wie es mir geht und das getan habe, was mir gut tat und was nötig war. Wenn man nämlich immer nur denkt, man nerve oder enge den anderen ein, leidet man oft scheußlich still vor sich hin, fühlt sich als Opfer, hilflos den Reaktionen der anderen ausgesetzt und abgewertet. Ich habe zusätzlich das gute Gefühl, dass er sich jetzt wieder ein bißchen um mich bemühen muss und weiß auch, dass er es tun wird.
Ja, das wollte ich Euch nur kurz berichten. Vielleicht macht's der einen oder anderen Mut.
@Yuppi: Sorry, aber ich habe den Spruch für Dich wieder zuhause vergessen. Hoffentlich denke ich morgen dran.

@Sonnen_schein: Vielen Dank für Deine Komplimente. :kuss:

So, ich wünsche Euch allen einen guten Start in die Woche. Ich habe morgen ein aufregendes Bewerbungsgespräch, zweite Runde, nur noch zwei Personen im Rennen, mir wird leicht schlecht, wenn ich daran denke, obwohl ich nicht mal weiß, ob ich's am Ende wirklich machen will.
Passt auf Euch auf, bis bald
Lou_zifa

Inaktiver User
01.10.2007, 17:32
Hallo Lou_zifa,

finde ich gut, was du gemacht hast. Wenn man immer nur Rücksicht nimmt, staut sich die Wut nur auf und irgendwann explodiert man.

Ich wünsche dir viel Glück für morgen. :allesok: :blumengabe:

Liebe Grüße

Cloud7
01.10.2007, 18:18
Liebe Lou_zifa

kannst stolz auf dich sein:blume: :blume: :blume:
Ich denke auch, wenn es dir jetzt gut geht, hast du dich richtig verhalten - allen Ängsten zum Trotz!! Viel Glück für dein Bewerbungsgespräch:in den arm nehmen: :blumengabe:

Hab ich irgendwo gelesen und fand es gut:
ICH bin für mich verantwortlich
Ich bin für MICH verantwortlich

liebe sonnen_schein

DANKE:zwinker: :zwinker: :zwinker:

Ganz liebe Grüße
Cloud:blume:

schluppi
01.10.2007, 23:22
Hallo Yupi,
in deinen Zeilen projezierst du alles Negative auf deinen Freund. Allles was andere Menschen tun, oder nicht tun, ist aus deiner Sicht gegen dich!

Stelle dich mal vor einen Spiegel und frage die Person, die du da siehst, warum sie sich so viel Gedanken um andere Menschen macht?

Du hast Angst. Okay....
Bist du sicher, das dein Freund dich erwählt hat um dir Angst einzujagen, oder diese in dir zu schüren?
Bist du sicher, das er dich erwählt hat, um dich jetzt gnadenlos zu verletzen und zu quälen?

Zumindest zeigt er dir, was die Kollegin geschrieben hat.
Ich habe auch eine liebe Freundin.
Sie hat ein "Vorleben" genauso wie ich auch!!!
Und hin und wieder erzählt sie mir von diesem, oder jenen Freund, oder trifft sich gar zum Kaffee.
Was soll ich jetzt an deiner Stelle tun? Erschießen, erschlagen? Warum?
Yupi ich vertraue ihr und nix weiter.

Was sollte denn meine Freundin sagen, wenn mir eine verflossene Freundin, oder gar meine Ex-Frau einen lieben Gruß sendet?
Einige Freundinnen senden mir gar "hdl", oder einen Bussi.
Ist dies nicht ein schönes Zeichen dafür, das man als Mensch gemocht wird. Oder wäre es dir lieb zu lesen: "Na du alte Schlampe..."?

Du schreibst ja auch >> liebe grüsse yuppi <<
...und soll dein Freund jetzt den Revolver rausholen?

Inaktiver User
02.10.2007, 09:04
Hi Schluppi,

schön, wenn du so ein unerschütterliches Selbstbewußtsein hast. Wir würden nicht hier schreiben, wäre es bei uns genau so. Verlustängste basieren auf einem mangelnden Selbstwertgefühl und der daraus resultierenden Angst verlassen zu werden. Wäre es so einfach wie du schreibst, gäbe es diesen Strang nicht. :zwinker:

Wir unterstützen uns hier, fangen einander auf, erteilen auch Ratschläge :nudelholz: :freches grinsen: und lernen voneinander. :liebe:

Liebe Grüße :blume:

yupiter
02.10.2007, 09:56
hallo schluppi

schön mal etwas von einem mann zu diesem thema zu hören.

was sonnenschein geschrieben hat ist vollkommen richtig und da kann ich ihr nur zustimmen. danke sonnenschein! :blumengabe:

ich denke wenn du selber nicht von verlustangst betroffen bist, dann kannst du eigentlich auch nicht mitreden... mitreden vielleicht schon, aber verstehen wirst du uns nie. und glaube mir, ich wünsch das meinem ärgsten feind nicht. immer in dieser ungewissheit zu leben. diese gedanke zu haben und an sich arbeiten müssen. sich immer wieder aufrappeln müssen. das braucht energie. manchmal hat man mehr davon, manchmal weniger. und genau in solchen momenten kommt die verlustangst mehr zum vorschein und man kämpft weiter.


Du hast Angst. Okay....
Bist du sicher, das dein Freund dich erwählt hat um dir Angst einzujagen, oder diese in dir zu schüren?
Bist du sicher, das er dich erwählt hat, um dich jetzt gnadenlos zu verletzen und zu quälen?

das hat er bstimmt nicht. ist mir schon klar. nur verhält er sich manchmal so, dass ich (gerade wegen meiner angst) mich nicht wohl fühle und wieder komische gedanken habe.
gerade gestern hat er sich den ganzen tag nicht gemeldet. was ja nicht schlimm ist. da er am sonntag mit grippe von mir weggefahren ist habe ich ihm gegen abend eine sms geschickt mit der frage ob es ihm wieder besser geht. er hat mich 3 stunden später angerufen und erzählt das er schon den ganzen tag eine "leck mich am a..."-stimmung hat. er sei 2 stunden auf einem hügel gesessen und habe in die landschaft geschaut. er hat dann noch betont das mit uns alles gut sei und es nichts mit uns zu tun hat. und schwupps waren meine ängste wieder da. eigentlich ist es ja schön das er mir das sagt. aber: WIESO sagt er das? will er sich das einreden? meint er das so? möchte er mich UND sich beruhigen? ist er sich doch nicht so sicher?
ich hab ihn gefragt. er sagt da er weiss das ich mit solchen ängsten kämpfe wollte er mich lieber gleich informieren damit ich keine angst haben muss.
und trotzdem bleibt ein restzweifel. wieso? keine ahnung. ich weiss es wirklich nicht. ich sag mir nun einfach immer und immer wieder das ich gut bin so wie ich bin und wenn er gehen will dann kann ich es eh nicht ändern. er ist nicht mein eigentum.

und was den "gruss" betrifft.
wieso versteht das niemand richtig? vielleicht habe ich mich einfach nicht deutlich ausgedrückt.
sie hat nicht nur einen gruss geschrieben!!!! sie hat geschrieben: ICH DRÜCK DICH AUS DER FERNE!!!!! und das morgens um 6 uhr!!!! also wenn das nicht speziell ist??

so, ich wünsche euch einen schönen tag
eine etwas genervte und traurige yupiter

Karina73
02.10.2007, 09:57
hallo an all ihr lieben da draussen,:Sonne:
habe gerade einen superlangen beitrag (an alle cloud, yuppi, sonnenschein - antworten auf fragen etc., buchtipps...geschrieben ) und bin von der technik rausgekickt worden.. oh manno.....
ich schreibe aber noch mal -- in ein paar tagen, bin viel unterwegs und schwer verliebt..
euch allen einen schönen feiertag morgen ich denke an euch :in den arm nehmen: :liebe: :blume:

yupiter
02.10.2007, 10:39
@karina

ich freue mich sehr für dich das du schwer verliebt bist und "es" (du weisst schon) zu funktionieren scheint!!!:jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

grüsse
yuppi

Inaktiver User
02.10.2007, 11:21
Hallo an alle, die sich noch an mich erinnern :freches grinsen:
Und an alle Anderen natürlich auch! :blumengabe:

Hab fleissig bei euch mitgelesen, aber den Kopf nicht wirklich frei gehabt um selbst was zu schreiben. Kleines Update von mir: hab wahnsinnig (zu)viel zu tun, im Büro, und auf der Baustelle... :knatsch: Keine Zeit für Verlustängste eigentlich...

Naja... leider kommen die trotzdem immer mal wieder ganz ungefragt (aber schon deutlich weniger oft, und weniger stark als auch schon. There is hope :zwinker:) Meist aufgrund von Kleinigkeiten. (z.B. dass mein Freund sich mit seiner Ex getroffen hat o. Ä.) Ich nerv mich dann meist ganz gewaltig über mich selbst, weil ich mich selbst eigentlich nicht als eifersüchtigen Mensch sehe (sehen will) und ihm eigentlich zugestehen will, sich zu treffen, mit wem es ihm beliebt. (was ich ja abgesehen davon selbst auch tue :smirksmile:) Leider sieht das halt in der Praxis doch etwas anders aus. Nicht, dass ich ihm eine Szene machen würde, oder versuchen, ihm was zu verbieten. Aber das liebe Kopfkino lässt sich halt manchmal nicht ganz ausschalten.

Was sich mit in meinem Kopf so alles abspielt ist die eine Seite. Was davon zu meinem Freund durchdringt die Andere. Ich hatte grad kürzlich ein längeres Gespräch mit meinem liebsten (platonischen) Freund. Und das hat mich nochmals sehr darin bestätigt, meine Ängste erstmal durch den Stachelfilter zu lassen, bevor ich meinem Freund davon erzähle. Dieser besagte Freund hat sich nämlich nach 1,5 Jahren von seiner (wirklich süssen und netten) Freundin getrennt, weil er Ihre Eifersuchtsanfälle und Ängste einfach nicht mehr ertragen hat. Klar, vielleicht war das nur der Auslöser, und nicht der Hauptgrund, aber ich bin nach wie vor sehr der Meinung, dass meine Ängste erstmal mein Problem sind, und dass ich erstmal auch selbst damit klarkommen muss.

Es geht nicht darum, die Augen vor der Realität zu verschliessen, aber ich bin der Meinung, dass man sich selbst auch zugestehen muss, dass man da jetzt überreagiert, wenn das der Fall sein sollte. Die Fakten nie aus den Augen verlieren.
z.B. Treffen mit der Ex:
- sie ist schwanger
- sie ist verheiratet
- das Ganze ist zwei Jahre her
- ich vertraue meinem Freund

Ich hatte also nicht wirklich Angst, dass er mich mit ihr betrügt, sondern ich hatte ganz einfach Angst, dass er sie immer noch toll findet. (toller als mich?) Womit wir mal wieder beim Thema Selbstwertgefühl wären... :knatsch: Daran muss ich arbeiten, und es bringt mich nicht viel weiter, mir von meinem Freund versichern zu lassen, dass er mich toll findet, und mich liebt. (obwohl das natürlich hin und wieder auch ganz schön zu hören ist :liebe:) Weil: solange ich an mir selbst zweifle, werde ich auch an seiner Aufrichtigkeit zweifeln... Gell, Yupiter? :smirksmile:

Damit ich nicht falsch verstanden werde:
Ich finde es richtig, und wichtig, Probleme auch mal anzusprechen. Sich selbst auch mal einen schlechten Tag zu gönnen. Sich auch mal zu beschweren, wenn man einen Grund dazu hat, so wie Lou_zifa. Ich glaube, je mehr solche "Minikrisen" eine Beziehung aushalten kann, desto stärker wird sie auch. Aber ewig auf dem immergleichen Thema Angst und Eifersucht rumzureiten, bringt m.E. nichts. Man dreht sich da bloss im Kreis...

Ach ja, noch was: (puuuuh, ist lang geworden :freches grinsen:) vorallem an Karina und Yupiter: Es kann wirklich besser werden! Ist vielleicht nur eine Frage der Zeit :blumengabe:

Karina73
02.10.2007, 11:48
Danke Yupiter, das wünsche ich mir auch. Es sieht nach viel Arbeit aus, aber wir beide sind bereit dafür, da die Gefühle sehr tief sind füreinander (ich - für meine Begriffe - habe bisher noch nie mich so innig mit jd. verbunden gefühlt.)

also nun der 2. anlauf mit meinem Beitrag: :zwinker:
liebe Cloud,
als Buchtipps würde ich dir gerne folgende geben, die mir weitergeholfen haben:

:blume: "Die Entscheidung liegt bei dir! " (von: Reinhard K. Sprenger ) --> sehr schön pragmatisch das Prinzip "Eigenverantwortung zu übernehmen" beschrieben.
:blume: "Herz öffnen statt Kopf zerbrechen. Der Weg zu Freiheit, Freude und Frieden" (von: Safi Nidiaye)
:blume: "Aussöhnung mit dem inneren Kind " (von: Erika J. Chopich,Margaret Paul) -->Klassiker, sehr bekanntes Buch, das helfen kann, mehr in Kontakt mit sich und dem kindlichen Anteil zu kommen, viel Arbeit, gelingt mir leider auch noch nicht immer. Aber sehr gute, liebevolle Anregungen ! ein sehr heilsames Buch wie ich finde.
:blume: "Wenn es verletzt, ist es keine Liebe. Die Gesetzmäßigkeiten erfüllter Partnerschaft." (von: Chuck Spezzano) -->sehr spirituell, eine sehr weise und tröstlich Sichtweise von alltäglichen Problemen /Unstimmigkeiten innerhalb einer Partnerschaft (beispielsweise: Wut, Enttäuschung, Langeweile etc. )

Cloud, vielleicht hilft Dir das schon weiter ? Du kannst mir sonst auch gerne eine PN schicken oder mich gar begleiten zu dem Seminar "körperzentrierte Herzensarbeit".


Lieber Sonnenschein,
danke für Deine Ausführungen über deine Meditationserfahrungen. Puuh, finde ich sehr beeindruckend, was Du dadurch erlebt und erfahren hast. Klingt sehr spannend. wie kannst Du das für Dich in den Alltag integrieren - hilft es Dir auch mehr im Hier und Jetzt zu sein ? Schicke Dir ein Blümchen. :blumengabe:
Das "Hier und Jetzt" ist ja auch mein Thema gerade.

Ich neige immer noch aus Angst dazu, Spielche zu spielen und wie ein Deus- ex Machina in das Geschehen einzugreifen, um ihn zu kontrollieren, zu testen etc. Ekelhaft !
Anstatt dem Gefühl, dem unmittelbaren Gefühl, welches ich habe zu folgen, stecke ich meine Energien doch glatt in solche Inszenierungen.

Was ich auch gerne mache: Zukunftskopfkino ! Das geht dann so: "er wird dann so und so reagieren" (und ich kann es verhindern, dadurch dass...") "wenn wir nächstes WE wegfahren, dann muss ich darauf und darauf achten" (sonst passiert das und das)
Anstatt auf den Moment zu vertrauen, auf mich zu vertrauen, dass ich im Hier und Jetzt schon das Richtige tun werden und eifnach nur meinem Gefühl folgen sollte, statt meinem Intellekt/Kopf/Gedanken.
Nur das Gefühl, der Bauch kennt die Wahrheit und ist echt und wahr.

Also möchte ich lernen auf mein Gefühl mehr zu vertrauen, und dem spontanen Ausdruck auch zu folgen, wie das Lou-Zifa auch so schön beschrieben hat: Liebe L-Z. kannst stolz auf Dich sein und es fühlte sich richtig an, gelle ? Richtiger und besser als die Wut zu unterdrücken- und das Schöne ist, man wird trotzdem oder gerade deshalb ernst genommen. Und nur so kann ein ehrliches Leben, ein authentisches doch stattfinden, im hier und jetzt und im Gefühl.

Möchte mir jetzt noch die anderen Beiträge anschauen, um darauf direkt antworten zu können...LG

Inaktiver User
02.10.2007, 11:51
Ach, mir fällt grad ein: Ich wollte eigentlich schon lange mal meine persönlichen Regeln zur Krisenbewältigung aufschreiben (mal als Abwechslung zum theoretischen Teil :smirksmile:) Vielleicht hilft etwas davon ja jemandem weiter.

1. Ich rufe meinen Freund nur noch an, wenn ich spüre, dass ich nicht durchdrehen werde, wenn er nicht ans Telefon geht. Ansonsten schreib ich eine SMS oder Mail.

2. Falls ich mich doch nicht beherrschen kann, (tja, kommt leider vor :ooooh:) schalte ich mein Telefon aus, und fange an aufzuräumen, und ich schalte es auch NICHT alle paar Minuten wieder ein.

3. Ich spreche NIE am Telefon über meine Ängste / Krisen. Ich will Ihm dabei in die Augen sehen können, und ich will nicht riskieren, dass es am Telefon zu Unstimmigkeiten kommt. (Weil die Zeit bis zum nächsten Treffen sonst die Hölle auf Erden ist.)

4. Ich spioniere ihm nicht hinterher. Niemals. Denn ich weiss, dass alles, was ich "rausfinde", wieder (und man findet immer "etwas") mein Kopfkino ankurbelt.

5. Bei Krisen spreche ich nach Möglichkeit immer zuerst mit meinem liebsten Freund (weil der mir den Kopf geraderückt, und mir die männliche Sicht der Dinge darlegen kann) Wahlweise auch mit Freundinnen, oder mit meiner Mutter (Mehr als 30 Jahre Beziehungserfahrung sind nicht zu verachten) :freches grinsen:

6. Ich stelle mir vor, wie ich in näherer Zukunft einer Freundin von der aktuellen Krise erzähle, und dass wir darüber lachen werden. (Was bis jetzt immer der Fall war :smirksmile:) Indem ich die Krise direkt in Worte fasse, (also wirklich à la: er hat gesagt / gemacht, und ich hab gedacht / gesagt etc. pp.) fällt mir oft direkt schon auf, wie lächerlich meine Befürchtungen eigentlich sind.

Wünsch euch allen einen schönen Nachmittag :Sonne:

Inaktiver User
02.10.2007, 14:13
Huhu,

werde den Feiertag nutzen um alle neuen Beiträge zu lesen.

Hallo, Stachelfisch, schön das du uns mal wieder beehrst. :kuss:

@Karina
...schwer verliebt... :allesok: Klasse! :blumengabe:

Bis bald :blume:

Lou_zifa
05.10.2007, 09:37
Hallo Ihr Lieben,
Ihr habt ja alle wieder fleißig geschrieben. Bevor ich morgen eine kleine romantische Reise ohne Ziel antrete, noch ein paar Worte von mir.
Zunächst einmal ist mir in den letzten Tagen wieder aufgefallen, dass man dieser Verlustangst nicht auf immer und ewig ausgeliefert sein muss, sondern dass man durch neue Erfahrungen, wenn man sie nur richtig einordnet, auch mehr und mehr davon verliert. Das geht natürlich auch einher mit einem wachsenden Selbstbewusstsein und bedingt einander dann auch.
Kurz zu neuen Ereignissen bei mir: Mein kleiner Wutausbruch war gut, da auch für ihn das Ganze plötzlich nicht mehr so sicher schien und er spürte, er muss sich bemühen. Als ich am nächsten Tag unbeabsichtigt (!!!) zweimal das Telefon nicht hörte, also nicht ran ging, wusste auch er nicht mehr so genau, ob ich vielleicht nichts mehr mit ihm zu tun haben will. Wie auch immer: Es gab ein unglaublich magisches Wiedersehen, das wie eine Art nochmaliges Bekenntnis füreinander war. Hinzu kam, dass mittlerweile Freunde zu tratschen beginnen und wir uns auch da nochmal positionieren mussten. Egal: Was ich Euch sagen will ist: Versucht immer zuerst ehrlich zu Euch und dann dem anderen gegenüber zu sein. Schön war für mich zu spüren, dass ich zunächst Angst hatte, mit der Wut die Harmonie zu zerstören und ihn zu verlieren. Aber da war ja keine Harmonie bei mir und ich wollte, dass es mir gut geht und handelte entsprechend. Das Ergebnis ist umwerfend: sein Respekt und seine Achtung vor mir sind nochmal gewachsen und meine Selbstachtung ebenfalls. Schön! Also an Euch glauben und sich trauen!
An Karinas Buchtipp "Die Entscheidung liegt bei Dir" kann ich mich nur anschließen. Wunderbare Anleitung, die Mut macht.
Und auch wenn es jetzt etwas lang wird, hier noch ein Satz, den ich Yuppi bereits versprochen hatte, aber nun für alle. Er ist aus dem Buch: "Kraft zum Loslassen" von Melody Beattie (sehr empfehlenswert, kleine Lektionen für jeden Tag!!!): "Ich bin liebenswert. Ja; Ich. Nur, weil Menschen nicht für mich da waren, nur weil bestimmte Leute unfähig waren, mir Liebe in der richtigen Form zu geben, nur weil Beziehungen gescheitert oder festgefahren sind, ist nicht gesagt, dass ich nicht liebenswert bin. Ich musste Lektionen lernen. Manchmal waren diese Lektionen schmerzlich. Ich lasse den Schmerz los, öffne mein Herz der Liebe. Ich bin liebenswert. Ich werde geliebt. Heute will ich mir selbst sagen, dass ich liebenswert bin, solang bis ich davon überzeugt bin."
So, das war's aber jetzt wirklich. Ich wünsche Euch allen ein sonniges, angsfreies, genussvolles Herbstwochenende, was immer Ihr macht. :Sonne:
Bis bald
Lou_zifa

Inaktiver User
05.10.2007, 18:01
Hallo Cloud und alle Mitschreiberinnen,
habe diesen Strang heute Nachmittag entdeckt...wirklich ein schoener Austausch hier.

In vielen Beitraegen habe ich mich wiedererkannt, ja, auch ich war viele Jahre von diesem Gefuehl geplagt, verlassen zu werden.

Es gibt einen Mechanismus, den man wohl "selbsterfuellende Profezeiung" nennt, das heisst, je mehr man etwas befuerchtet, je mehr fuehrt man es herbei.

Aber ich kann euch sagen, dass sich dies auch aendern kann.

Bei mir war es so.

Den genauen Anlass kann ich nicht nennen, da muss ich mal in mich gehen und ueberlegen, wie es gekommen sein koennte, aber ich kann euch versichern, dass es moeglich ist!
Gebt also die Hoffnung nicht auf!

Ein schoenes Wochenende wuenscht euch allen

Amorosa

Inaktiver User
05.10.2007, 21:18
Hallo amorosa,

danke, für deine aufmunternden Zeilen.

Ich wünsche dir und allen anderen ein schönes Wochenende. :blumengabe:

kikki2
09.10.2007, 14:28
Hallo zusammen!

Ich hab durch Zufall diesen Thread gefunden und hab mich gleich angemeldet, weil das auch genau mein Problem ist. Ich muss zugeben, dass ich jetzt nicht alles gelesen hab, aber in vielen Postings hab ich mich schon wiedergefunden und hoffe deshalb, dass Ihr mir verzeiht, wenn Ihr Euch wiederholen müßt und Ihr mir trotzdem antwortet.

Das Thema Verlustangst gibt es für mich erst seit ein paar Monaten. In früheren Beziehungen kannte ich nur "normale" Eifersucht, aber bei meinem jetztigen Freund ist es Verlustangst.
Wir sind seit gut einem Jahr zusammen und vor kurzem ist er auch zu mir gezogen. Wir führen eine super Beziehung und ich habe das erste Mal das Gefühl, dass ich und meine Probleme wirklich ernst genommen werden. Das kannte ich nicht und ich glaube genau liegt auch der Knackpunkt. Diese Angst ihn zu verlieren, macht mich wahnsinnig. Dabei hab ich, genau betrachtet, garkeinen Grund.
Ich merke selber, wie ich immer misstrauischer werde und mich in eine Panik regelrecht reinsteigere, die sich mittlerweile auch schon körperlich bemerktbar macht (Magenschmerzen, Zuckungen, Schlafstörungen,.....)
Beispiel: vor ein paar Wochen bekam er SMS von einer "alten Bekannten", die er mal kennengelernt hat als er mit Freunden auf Tour war, mit der (angeblich) nie was war und die sich nur noch ein Mal im Jahr meldet. Mitten in der Nacht kam noch eine SMS, weil er wohl auf die erste erst garnicht geantwortet hat und am nächsten Tag hat er mit ihr gesprochen, dass sie das lassen und seine Nummer löschen soll. <- Kurzform Soweit, so gut. Seitdem lass ich aber sein Handy nicht mehr aus den Augen und, muß ich zugeben, kontrolliere auch. :knatsch: Ich schlafe keine Nacht mehr durch, weil ich immer denke, er steht heimlich auf und smst. Liegt sein Handy am Bett, beobachte ich jede seiner Bewegungen und gucke, ob er das Handy in die Hand nimmt.
Zudem kommt noch, dass ich ihm im Prinzip damit auch unsere "Vergangheit" nachtrage. Als wir uns kennenlernten, waren wir beide in einer Beziehung und hatten nur über SMS und Mail Kontakt. Auch um Treffen zu planen. Jetzt denk ich, fast bei allem was er tut, er macht das selbe jetzt mit einer anderen. Er smst und löscht die SMS direkt wieder - so wie bei mir letztes Jahr. Das selbe mit Anrufen. Geht er mit nem Kollegen weg, denke ich, dass das nur ein Vorwand ist, er sich mit ner anderen trifft und mir nachher, wenn er wieder zu Hause, vorspielt, er hätte gefeiert und was getrunken. So wie letztes Jahr wegen mir bei seiner damaligen Freundin.
Das sind jetzt nur kleine Beispiele. Ich hoffe, Ihr versteht was ich meine.
Ich habe so eine Angst, dass ich alles kaputt mache. Ich habe Angst, ihn damit zu erdrücken, wenn ich ihm sage, dass ich ihn nicht verlieren will, obwohl ich das nur selten sage. Ich habe Angst, dass ich mich ungewollt, so sehr an ihn hänge, dass ich ihn vertreibe. Immer wenn wir abends auf der Couch sitzen, ich mich anlehe und er nicht so reagiert, wie ich mir das vorstelle, denke ich direkt, liebt mich nicht mehr richtig. Auch wenn ich weiß, dass er einen sch... Tag hinter sich hat.
Ich würde das Problem auch gerne mal in Ruhe und ausführlich mit ihm besprechen und obwohl ich weiß, dass ich das kann, traue ich mich nicht. Ich habe ihm schon relativ viel erzählt und Gründe genannt (aus meiner Kindheit), warum ich mit verschiedenen Sachen Schwierigkeiten habe. Er hat es verstanden und hat mir versprochen mir zu helfen, aber trotzdem mach ich mir Sorgen, dass er mich nachher für so ne "Psychotante" hält, wenn ich damit jetzt auch noch ankomme. Auf der anderen Seite denke ich mir dann aber selber - wenn er das nicht versteht, dann stimmt generell was nicht..... Ach ich weiß auch nicht.
Aber schon mal Danke an die, die bis hierhingelesen haben und vielleicht ein paar Worte für mich haben.

LG,
Kikki

yupiter
09.10.2007, 16:24
liebe kikki

herzlich willkommen :blumengabe:

ich kann dich sehr gut verstehen! dir nachfühlen!

da dein freund letzes jahr mit dir smsen ausgetauscht hat und sich mit dir verabredet hat macht dir nun zu schaffen. aber schau mal, ER könnte ja genauso von dir denken!!
cloud hat mich schon einige male daran erinnert wie sich mein freund wohl fühlen muss. und es ist wirklich so: jedesmal wenn ich mich versucht habe mich in ihn zu versetzen dann war alles gar nicht mehr so schlimm.
oder ich habe erkannt wie SCHLIMM ICH bin!!! das hat mich dann so erschreckt das sich sofort meine einstellung und gefühle verändert haben. leider nicht für immer. denn meine angst sitzt mir nach wie vor im nacken.

meine freundin sagt immer: positive, gemeinsame erlebnisse schaffen. viel lachen und unbeschwert sein.
ich versuchs und habe erfolg damit.
letztes wochenende war wunderschön. natürlich auch dadurch das ich alles viel lockerer sah und MICH nicht ganz so ernst genommen habe.

@ lou_zifa


"Ich bin liebenswert. Ja; Ich. Nur, weil Menschen nicht für mich da waren, nur weil bestimmte Leute unfähig waren, mir Liebe in der richtigen Form zu geben, nur weil Beziehungen gescheitert oder festgefahren sind, ist nicht gesagt, dass ich nicht liebenswert bin. Ich musste Lektionen lernen. Manchmal waren diese Lektionen schmerzlich. Ich lasse den Schmerz los, öffne mein Herz der Liebe. Ich bin liebenswert. Ich werde geliebt. Heute will ich mir selbst sagen, dass ich liebenswert bin, solang bis ich davon überzeugt bin."


soooo schön!!! werde ich mir zu herzen nehmen!!!
danke! :blumengabe:

liebe grüsse
yuppi

ps: wieso ist stachelfisch nicht mehr registriert? :wie?:

kikki2
09.10.2007, 16:44
Hallo yupiter!

Danke für Deine Antwort.

So ähnlich versuch ich auch zu denken. "Schaffe Erlebnisse, Situationen, die er so schnell nicht vergißt." Aber das fällt mir zunehmend schwerer, weil ich so mit meinem Kopfkino beschäftigt bin, dass mir die Ideen ausgehen. Und wenn ich es uns dann, wie gestern Abend, gemütlich mache z.B., mit Kerzen und so, und er steht trotzdem kurz vorm Einschlafen, ich es bin, die auf ihn "zugeht" und er die Küsse zwar erwidert, aber von ihm aus nichts kommt, denke ich wieder, wie gesagt, seine Gefühle haben sich verändert.
Es gibt generell viele Punkte, die dagegen sprechen, dass er sich was anderes sucht. Punkte, die er mir auch schon aufgezählt hat und die auch logisch klingen. Er hat seine Wohnung aufgegeben, er hat Termine mit seiner Tochter verschoben, um mit mir was zu unternehmen, er "nimmt keine Rücksicht mehr auf sie" (es gab bis kurzem heftige Probleme mit seiner Tochter wegen mir), er tut alles für mich,..... Das sind auch alles Sachen, die mein schlechtes Gewissen noch mehr wachsen lassen. Aber.............:knatsch:
Mittlerweile freue ich mich sogar über jede Kleinigkeit, die auf ein bißchen Eifersucht von ihm hinweisen. Sei es, wenn das Oberteil ein bißchen kürzer ist oder es ihm komisch vorkommt, dass ich in der letzten Zeit wieder mehr vor dem PC hänge. Ich hab ja sogar auch schon überlegt, wie ich die Eifersucht bei ihm ein bißchen schüren kann. Sozusagen noch zusätzlich als Bestätigung, dass er nur mich liebt. Verrückt, ich weiß!
Was ich eben noch vergessen habe - meine Ängste wegen einer anderen werden auch noch dadurch gestärkt, dass er anscheinend bisher noch keine Beziehung hatte, wo er nicht fremdgegangen ist.

LG,
Kikki

mohnpluhme
09.10.2007, 16:46
@kikki: Ich hab mal den Männer-such-Tipp gelesen, "Männer, die in einer Beziehung sind, sind tabu." Ebenso stand da drin, "Wenn er eine Frau einmal betrügt, wird er es wieder tun. Männer ändern sich nicht." (was mglw. auch für Frauen gilt, aber es war nun mal ein Buch für Frauen über Männer) Insofern kann ich Deine Sorgen gut verstehen. Immerhin weißt Du, dass er zu so einem Verhalten fähig ist (also mit einer Neuen anbandeln, während er mit der Alten noch zusammen ist) und man kann Dir auch nicht unterstellen, dass das aus der Luft gegriffen ist.

Und genau darum fände ich's auch legitim, wenn Du ihn darauf ansprichst. Ich würd ihm das auch mit genau der Begründung erklären ("Damals bei uns war's ja auch so..."), damit er schon den Zusammenhang sieht. Vielleicht wird er freiwillig anbieten, Dir die SMSe zu zeigen oder Dir zu erzählen, wer was geschrieben hat, damit Du Dir keine Sorgen zu machen brauchst. Bitte ihn aber bloß nicht darum!

Wenn Dir Grundvertrauen in ihn fehlt, wird er da aber nicht viel machen können, denk ich. Das muss schon von Dir kommen. Wenn Du kein Vertrauen in ihn entwickeln kannst, wirst Du immer einen Grund finden, misstrauisch zu sein.

Offen gesagt find ich SMSe mitten in der Nacht aber auch seltsam.

mohnpluhme
09.10.2007, 16:51
meine Ängste wegen einer anderen werden auch noch dadurch gestärkt, dass er anscheinend bisher noch keine Beziehung hatte, wo er nicht fremdgegangen ist. Und das les ich eben erst, als ich das andere schon abgeschickt hatte. Weia!! :ooooh: Und ich wiederhole mit Nachdruck mein Buchzitat "Männer ändern sich nicht".

Hattest Du nicht in Deinem ersten Posting geschrieben, ihr führt eine super Beziehung? Sooo super klingt sie jetzt m.E. aber irgendwie doch nicht mehr...? :unterwerf:

Ihn eifersüchtig machen zu wollen ist vielleicht eine nachvollziehbare Reaktion. Ich würd's aber lassen. Du kannst dabei nur verlieren. Und irgendwie sind das doch auch alberne Machtspielchen.

kikki2
09.10.2007, 19:46
Hattest Du nicht in Deinem ersten Posting geschrieben, ihr führt eine super Beziehung? Sooo super klingt sie jetzt m.E. aber irgendwie doch nicht mehr...? :unterwerf:

Ja, das hab ich geschrieben und wie man so schön sagt "zwischenmenschlich" läuft es auch super. Es ist wirklich die erste Beziehung, wo es so gut läuft. In meinen anderen Beziehungen hatte sich nach spätestens einem halben Jahr so viel Alltag und Routine eingeschlichen, dass ich mir oft vorkam, wie ein altes Ehepaar. Wir unternehmen so viel es geht, er hat mir wieder gezeigt, dass man sich nicht nur zu Hause aufhalten muss (so wie es in meiner Ehe war), wir können aber genauso gut auch nur fernsehen oder uns unterhalten. Es stimmt einfach alles. Das ist ja das komische. Ich habe wirklich keinen Grund für dieses Verhalten. Aber ich denke, dass ich einfach nur Angst habe, dass meine heile Welt durch irgendwas zerstört wird.
Als wir diese heisse, tränenreiche Diskussion wegen der SMS hatten, hab ich ihm das so gesagt, wie Du es schreibst. "Bei uns hat es so angefangen..... Du bist mit xy (meiner Vorgängerin) zusammengeblieben, obwohl es nicht mehr lief....." Er hat es ja auch nachvollziehen können, dass ich mir Gedanken mache. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich seine Ex relativ gut kenne und schon bevor das mit uns angefangen hat, oft von ihr gehört habe, was alles so verkehrt läuft. Auch wieder ein Grund mehr, warum ich mir keine Sorgen machen müßte.
Ich bin einfach nur wirr im Kopf. Wenn mein Kopfkino wieder anfängt, bräuchte ich mir auch eigentlich nur wieder vor Augen führen, wie er mir vor zwei Monaten unter Tränen! gesagt hat, wie sehr er mich liebt. Aber es klappt halt nicht!
Ich glaube, man kann mein Problem auch in kurzen Sätzen zusammenfassen: ich habe, wie gesagt, Angst das meine heile Welt wieder zerstört wird, das die Harmonie, die ich so nicht kannte, sich einfach wieder in Luft auflöst, dass ich wieder alleine dastehe, ohne jemanden, den es wirklich interessiert, was mit mir ist. Es ist ja nicht so, dass ich dann wegen irgendwas bemitleidet werden will, aber ich brauch halt jemanden, wo ich mich auch mal ausheulen kann. Vielleicht ist auch mein Selbstwertgefühl niedriger als ich bisher dachte und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass mich jemand so liebt!?
Achso, und zu der SMS in der Nacht. Sie war da auch auf Kegeltour und hat nochmal nachgefragt, warum er nicht geantwortet hat, als sie wieder auf dem Zimmer war. Und die erste SMS, morgens, durfte ich übrigens lesen. Es hat also wirklich alles richtig gemacht. Trotzdem hab ich mir jetzt vorgenommen, ihm zu sagen, dass ich seitdem keine Nacht mehr schlafen. Er wird da zwar so auch nichts dran ändern können und wird es vielleicht komisch finden, dass ich noch mal von den SMS anfange, aber vielleicht geht es mir ja dann auch schon besser.
Wenn ich mir das alles noch mal so durchlesen, frag ich mich selber, warum ich so nen Tanz veranstalte. Im Moment seh ich das alles wieder sehr nüchtern, aber ich weiß, dass das nicht anhalten wird.
Wie bekommt Ihr das denn dieses Gefühls-auf-und-ab in den Griff?

yupiter
09.10.2007, 20:59
hallo kikki

lass dich mal in den arm nehmen :in den arm nehmen:


Wie bekommt Ihr das denn dieses Gefühls-auf-und-ab in den Griff?

gute frage.
weisst du, manchmal funktionierts besser, manchmal weniger gut. ich kenne das wie es ist wenn ne sms mitten in der nacht kommt. das erstemal war es eine sms um 23.00 uhr mit den worten X wo bist du?
und das zweite mal morgens um 6.00 uhr mit diesen worten: ich drück dich aus der ferne. gruss Y
na was sollte ich davon halten. bei mir ist es einwenig anders als bei dir. ER wurde von seiner ex betrogen und hat mir schon mehrfach versichert das er noch nie fremdgegangen ist. und trotzdem hatte ich ein komisches gefühl im bauch als er mir gezeigt hat was seine nachbarin und kollegin geschrieben hat (er hat es mir freiwillig gezeigt. ich wollte nur wissen wer denn geschrieben hat). für mich war natürlich klar das SIE etwas von ihm will. und weisst du was er gesagt hat? ich liebe dich und wenn SIE tatsächlich in mich verliebt ist dann ist das IHR problem. was ja eigentich auch stimmt. ausserdem hat er mir auch gesagt, dass wenn ich noch lange wegen diesen smsen schlecht drauf bin er mich dann belügen würde nur damit wir wegen Y keinen streit mehr haben. da hat es bei mir klick gemacht. seitdem habe ich keinen gedanken mehr an sie verschwendet. im gegenteil. ich WILL gar nicht an sie denken sondern die zeit die ich mit meinem schatz geniessen und versuchen ihm zu glauben.
schau, ich sag mir nun immer: wenn er gehen will dann geht er sowieso. ich kann es nicht verhindern indem ich ihm hinterherspioniere (was ich übrigens noch nie getan habe!!) oder ihm misstraue.
sollte er mich aber belügen und mich dann tatsächlich wegen IHR verlassen dann habe ich wenigstens einen grund um so richtig sauer zu sein und dann fällt es bestimmt einfacher loszulassen.
ist vielleicht eine komische einstellung aber mir hilfts gerade und wir haben es SAUGUT!!!!

also: egal was ist, egal wer ihm schreibt. VERTRAU auf ihn.

kennst du denn die gründe weshalb er in jeder beziehung fremdgegangen ist?
vertrau auf dich. du bist auch gut ohne ihn (wenn er denn irgendwann mal gehen sollte, was im moment gar nicht danach aussieht!!!!!!!).

na dann, einen schönen abend und vorallem eine nacht in der du schlafen kannst

liebe grüsse
yuppi

kikki2
09.10.2007, 21:30
Mein Freund ist auch von seiner Ex-Frau betrogen worden. Ob er erst danach angefangen fremdzugehen, weiß ich nicht. Aber so wie er das erzählt hat, hat es ihn arg getroffen und er hatte ihr wohl auch noch eine Chance gegeben.
Wenn er fremdgegangen ist, dann wohl nur, wenn es in der Beziehung nicht mehr gestimmt hat. Ob die jeweilige Freundin wußte, dass was nicht stimmt, weiß ich auch nicht. Er ist bzw. war nicht so der grosse über-Gefühle-Redner, weiß ich auch von seiner Ex :smirksmile: Mittelweile gehts aber. Er hat mir auch schon mehrfach versichert, dass er mit mir glücklich ist und dass ihn keine andere Frau interessiert, aber......... *heul*
Als die erste SMS kam, hat er auch überlegt, ob mich anlügt oder ob er mir die Wahrheit sagt. Er hat sich ja nu für letzters entschieden - wie schlecht mein Gewissen war/ist kann man sich vielleicht vorstellen. Als er sie am nächsten Tag angerufen hat, hat er ihr erzählt wie ich reagiert habe und dass er keine Lust hat, deswegen Stress mit mir zu bekommen. Er wäre dabei mit einer tollen Frau zusammenzuziehen und möchte, dass sie seine Nummer löscht. Leider war ich bei dem Gespräch nicht dabei und als er mir das erzählt hat, mußte ich im ersten Moment schlucken, aber kurz drauf wieder diese Zweifel: erzählen kann er viel. Ich komm mir manchmal so ungerecht vor!!!!!
Deine Einstellung find ich garnicht komisch. Im Prinzip denke ich ähnlich - wenn ich es denn schaffe. Dann denk ich mir auch: wieso soll ich mir die Zeit mit ihm kauptt machen, bevor überhaupt was passiert ist. Ich sollte die Zeit geniessen! Und wenn irgendwann mal was passieren sollte, kann ich mir immernoch Gedanken machen und traurig sein.

LG,
Kikki

P.S. Danke fürs :in den arm nehmen:

yupiter
12.10.2007, 21:01
oh mensch, ich mal wieder...

habe grad ziemlich viel mist gebaut!!!:heul:

letztes wochenende war einfach nur himmlisch. wir haben so viel untenommen und gelacht. es war einfach genial.
nun, diese woche war sehr stressig im geschäft. viel arbeit, viele schlechten nachrichten, einfach scheisse. ich bin im moment nicht wirklich belastbar. fühle mich schnell angegriffen etc.

meinen freund konnte ich diese woche nicht sehen da er gearbeitet hat und immer erst um mitternacht zu hause war. er hatte also frei wann ich gearbeitet habe. er fährt motocross und nun ist sein motorrad defekt. springt nicht mehr an. die ganze woche hat er daran gearbeitet bevor er zur arbeit gefahren ist. ist von mechaniker zu mechaniker gerannt aber niemand konnte ihm helfen. bizzarre sache. hab mich einwenig gefragt ob das stimmt... und schwupps waren meine zweifel wieder da. hab ihm zwei drei sarkastische smsen geschickt.

angefangen hats eigentlich erst gestern. er hatte um 22.00 uhr in meiner stadt feierabend. da ich mit meinen kolleginnen unterwegs war, aber auch etwa um 23.00 uhr zu hause sein wollte hab ich ihn gefragt ob er bei mir übernachtet. nein, er hätte noch mit einem freund der auch ein motorrad gekauft hat abgemacht. bis er gelandet ist und zu hause ist, ist es mindestens 23.15 uhr. das hab ich natürlich wieder speziell gefunden. der andere muss ja morgens auch wieder auf arbeit (meiner kann ja liegenbleiben da er heute frei hatte). hab ihm dann eine sms geschickt ich wünsche ihm einen schönen abend mit wem auch immer und er soll doch wenigstens ein kondom benutzen.

hab auch noch geschrieben, dass er sich bestimmt mit der kollegin, die ihm sonntags um 6 uhr früh eine sms geschickt hatte, trifft. er hat mich gefragt was das soll und ich hab ihm gesagt ich hätte ja einen smiley hintenangefügt also hätte ich das sicher nicht ernst gemeint (hab ich aber doch!!! ich war wieder so im gefühl das er mich ja eh verlässt also dann tu ich ihm weh damit er sieht wie es für mich ist. ich weiss, ist total doof und kontraproduktiv :knatsch: ). heute hätte ich zu ihm fahren sollen nach der arbeit. hätte!!! morgens musste ich ihn schnell anrufen um etwas zu fragen. und, oh wunder! er ging gleich ans telefon. das hat er die ganze woche nicht getan wenn ich denn mal angerufen habe (ich hab ihn nicht mit anrufen bombardiert!!!). immer mit der ausrede das er in der garage war und sein handy in der wohnung liegt und er am motorrad reparieren sei.

heute war er auch in der garage und hatte sein handy dabei. ok, aufgelegt und ich hab nichts besseres zu tun als ihm eine sms mit den worten "schon komisch das du plötzlich dein handy dabei hast" geschickt. er hat nicht reagiert.
ich hab ihn gestern gebeten etwas zu machen für mich im internet. gegen abend hab ich gemerkt das er das nicht getan hat. wieder sms geschickt: vielen dank das auf dich so verlass ist. er hat zurückgesimst das es ihm leid tut, er mit seinen gedanken woanders (motorrad nehm ich mal an. könnte ja auch die andere kollegin sein) sei. ich mich im ton vergriffen hätte und das in letzter zeit öfters. sei das nun eifersüchtig tun, saure, hässige, grantige oder beschuldigende smsen und wenn ich ein problem hätte soll ich bleiben wo ich bin.

so gings dann hin und her. ich war schon auf dem weg zu ihm da hat er mir gesagt er will mich nicht sehen. ich soll wieder umkehren. hab ihn angerufen und wir haben uns so richtig schön gezofft. wenn er sauer ist tickt der immer gleich aus. will alleine sein weil er stinksauer ist und niemanden um sich haben. und ich muss das immer akzeptieren. das geht doch nicht oder? das einzige was ich tun kann ist akzeptieren bis herr prinz wieder ankommt und das bedürfnis hat mich zu sehen oder ich beende es.

er sagt das hätte alles nichts mit seinen gefühlen zu mir zu tun. aber er brauche dann nunmal zeit für sich.
mensch, ich bin auch sauer!! und wie!! ihr fragt euch jetzt bestimmt weshalb ICH sauer bin. ich fühle mich in die ecke gedrängt. ohne verständnis. ohne unterstützung. ich hatte eine echt beschissene woche und er hat nichts anderes im kopf als sein scheiss motorrad.

hab ihm das auch gesagt. hab ihm gesagt das es mir leid tut das ich meinen ganzen ärger vom geschäft an ihm abgelassen habe. hab ihm aber auch gesagt das ich mir unterstützung von ihm erwartet hätte und er nur darauf bedacht gewesen ist sein motorrad wieder fahrtüchtig zu machen.
brauche ich einen solchen mann der nur an sich denkt? NEIN
brauche ich einen solchen mann dem sein motorrad wichtiger ist? NEIN

brauche ich einen solchen mann dem es wichtiger ist das neue motorrad seines kollegen zu sehen als mich zu sehen? mich, auch wenn es nur für eine nacht ist in den arm zu nehmen und zu zeigen ich bin für dich da? NEIN

ich bin grad sowas von sauer das ich angst habe etwas zu tun das ich gar nicht möchte. das ich aus lauter wut das ganze beende und es morgen bereue. ich überleg mir gerade wie ich mit seinen ganzen sachen die er bei mir hat zu ihm fahre und meine sachen hole. oder wie ich ihm eine sms schicke er soll mir meine sachen morgen bringen.

das schlimmste an allem ist gerade: ich habe keinerlei verlustangst. es wäre mir grad egal wenn er abhauen würde.

bitte helft mir und ordnet meine gedanken. bin ich zu recht sauer? ich weiss grad nicht was ich denken soll.

danke fürs lesen
yupiter

mohnpluhme
13.10.2007, 00:49
Liebe Yupiter,
hab Deinen Bericht mit Spannung und Bestürzung gelesen. Das ist das Blöde und Paradoxe an Eifersucht und Verlustangst, dass sie dazu führt, den geliebten Menschen zu vertreiben, obwohl die Ursache eigentlich der Wunsch nach dem Gegenteil ist: geliebt zu werden.

Warum Du momentan keine Verlustangst spürst, kann ich nicht analysieren. Vielleicht ist momentan echt die Wut stärker und die Angst kommt später erst.

Die Vorwürfe, die Du ihm machst, habe ich meinen Ex-Freunden auch schon gemacht. Im Grunde, wenn man Deine Schilderung aber durchliest und voraussetzt, dass er mit seiner Kollegin wirklich nichts hat, kann man sein Verhalten aber ein bisschen verstehen. Ständig muss er sich mit irgendwelchen fiesen SMSen bombardieren lassen, in denen ihm Dinge unterstellt werden, an die er im Traum nicht gedacht hätte. Und das, wo er doch wirklich grad andere Probleme hat (und sein Motorraddefekt ist bestimmt ein echtes Problem für ihn).

Ich glaube nicht, dass er das wirklich so vergleichend sieht und bestätigen würde, dass ihm sein Motorrad wichtiger ist als Du. Ich glaube, das sehen sie wirklich nicht so. Ich hatte auch mal einen Freund, der nebenbei ehrenamtlich Sanitäter war und gerne mal Fernfahrten angenommen hat, wofür er mir dann - oft kurzfristig - abgesagt hat. Da dachte ich auch immer: Wie kann ihm das wichtiger sein??? Aber für ihn war klar, dass ich weiß, dass er mich liebt. Bloß das andere war halt auch wichtig und halt nicht jederzeit möglich. Während ich ja auch am nächsten Tag noch da bin.
Verstehst Du, was ich meine? Er sagt sich bestimmt nicht: Ich könnte zwar zu ihr fahren, aber mein Motorrad ist mir wichtiger. Ratsam ist aber auch nicht, ihn darauf hinzuweisen. Das kommt natürlich auch nicht gut an. Vermutlich fühlt sich dadurch gleich wieder bedrängt.

Dass Du evtl. Verlustängste hast, dafür kann er nichts. Und wahrscheinlich denkt er auch nicht pausenlos daran und richtet sein Verhalten daran aus. Wenn man sowas nicht kennt, kommt man vermutlich nicht mal auf die Idee, dass dieses oder jenes Verhalten in der einen oder anderen Richtung ausgelegt werden könnte.

Und für die jetzige Situation würde ich einfach mal raten, zur Ruhe zu kommen und zur Ruhe kommen zu lassen. Lenk Dich ab, mach was Nettes. Und lass ihn erst mal in Ruhe und schicke keine - schon gar keine sarkastischen - SMSe und ruf ihn auch nicht an. Lass ihm Zeit. Das würd ich jetzt echt mal machen, denn objektiv hat er nichts verbrochen. Wenn er sich dann aber meldet, dann freu Dich und sei nett und mach ihm nicht gleich wieder Vorwürfe. Vielleicht bist Du bis dahin ja auch so weit, dass Du Dich entschuldigen magst oder was Humoriges dazu sagen kannst.

Das ist das einzige, was mir spontan einfällt. :niedergeschmettert:

Sei stark, ich drück Dir die Daumen!! :in den arm nehmen: :smile:

yupiter
13.10.2007, 10:48
liebe mohnpluhme

vielen dank für deine worte.
ich hab kaum ein auge zugetan diese nacht. meine gedanken haben sich gedreht und gedreht. mittlerweile ist meine wut verraucht und die angst nimmt wieder überhand. es ist nun schon fast elf uhr und er hat sich noch nicht bei mir gemeldet. dummerweise habe ich es nicht ausgehalten und ihn angerufen. er nimmt nicht ab. meine gefühle machen gerade eine berg und talfahrt. ist er bei der anderen? ist er am motorrad am schrauben? was macht er? will er mich verlassen? weiss er nicht was er am telefon sagen soll gerade WEIL er mich verlassen will und geht deshalb nicht ans telefon?
ich tiegere in meiner wohnung umher. von dort nach da und kann keinen klaren gedanken fassen. das stupide an allem ist, ich weiss genau das es mir wieder gut geht wenn er sich meldet und sagt das er mich liebt und nicht mehr sauer auf mich ist. das ist so blöd. es muss mir doch wegen MIR gut gehen. ich kann doch mein leben nicht nach ihm richten das es mir nur dann gut geht wenn mit ihm alles in ordnung ist.
ich fühl mich grad echt beschissen.

:heul:

mohnpluhme
13.10.2007, 12:18
Du Arme, ich kann sehr gut nachfühlen, wie's Dir geht. Wie oft hatte ich das früher auch schon. Jetzt, wo Du das beschreibst, fällt's mir auch alles wieder ein... Lass Dich mal drücken! :in den arm nehmen:

Aber deshalb hatte ich auch geraten, ihn nicht anzurufen. Einerseites, weil er sich vielleicht (wahrscheinlich) auch erst mal wieder etwas abregen muss und mglw. nicht in guter Stimmung ist, wenn Du ihn zu früh anrufst. Oder weil eben auch sowas passieren kann wie's Dir jetzt passiert ist. Ihn nicht zu erreichen ist ja noch viel schlimmer als einfach nur auf seinen Anruf zu warten. (Wobei "einfach nur" natürlich auch nicht ganz zutrifft, ich weiß...)

Und ich weiß auch, wie schlimm es ist, emotional so abhängig von jemandem zu sein. Dass Dein Wohl und Wehe so sehr von ihm abhängt, ist natürlich nicht gut.

Aber ich kann eigentlich wieder nicht viel anderes raten als gestern: ablenken, abwarten, ihn in Ruhe lassen.

Kann er sehen, dass Du angerufen hast, aufm Handy? Oder hast Du aufm Festnetz angerufen, so dass er das gar nicht sieht?

yupiter
14.10.2007, 02:20
ach mohnlpuhme

er hat mich dann doch noch zurückgerufen und war eigentlich ganz friedlich. das sei aber nur äusserlich. er sei sich immernoch am abregen und am motorrad auseinandernehmen und am nachmittag gehe er mit 2 kollegen auf die motocrosspiste. hab ihn gefragt ob er zu mir kommt zum übernachten da er von meiner stadt aus abfliegt morgen. das wisse er noch nicht. da ich eh unterwegs war, hätte er ja nicht auf die zeit schauen müssen und hätte kommen können wann er wollte. ich wollte ihn einfach bei mir haben, ihn spüren.
er wollte mich am nachmittag anrufen wenn die anderen am crossen sind damit wir reden können. hat er nicht getan. um halb 8 hat er mich angerufen und das obwohl ich ihm gesagt habe, dass ich um diese zeit abgemacht habe. hat mir erzählt was auf der piste alles passiert ist und das nun die maschine vom kollegen auch kapputt ist.hab ihn dann gefragt ob er denn nun zu mir komme. nein, sie werden noch in der garage das motorrad auseinandernehmen. ich war so entäuscht das ich ihm gesagt habe dann soll er mir doch bitte morgen meine sachen bringen (was ich mittlerweile bitter bereue!!!!). er hat ganz kuul ja gesagt. kein scheisse oder sowas. einfach ja. hab ihn gefragt ob ihm das nichts ausmache. es sei nunmal so. wenn ich ihn nicht akzeptieren könne wie er sei dann sei es besser wenn ich es beende. hab dann gesagt das ich ihn liebe. das glaube er mir. kein: ich dich auch wie er es sonst immer getan hat. sogar heute morgen noch und erst noch freiwillig. also nicht das ich es zuerst gesagt hätte.
hab ihn dann gefragt ob er mich auch liebe. nicht so wie er es eigentlich tun sollte. er hätte mich sehr geliebt. aber durch das ganze hin und her seit donnerstag sei das weniger geworden.
hab ihn gefragt weshalb er nicht zu mir kommt heute abend. seine kollegen brauchen ihn nunmal wegen dem motorrad. das hat weh getan. hab ihm gesagt ich hätte ihm schon seit donnerstag gesagt ich würde ihn brauchen da ich ziehmlichen stress im geschäft hatte. ich wollte ihn einfach spüren das er da ist. seine kollegen wären auch immer für ihn da gewesen. aha? und ich nicht? wo waren denn deine kollegen als du im spital warst? keiner ist gekommen. er behauptet nun das stimme nicht. ich weiss aber das ihn ausser seinen eltern und mir kein mensch besucht hat. wieso erzählt er mir eine solche scheisse?

gerade eben hat mir ein kollege gesagt vielleicht sei das motorrad ja eine frau....

ich weiss nicht wie ich morgen reagieren soll wenn er hier auftaucht. ich habe solche angst ihn zu verlieren. irgendwie weiss ich (kopf) das es besser wäre den kontakt abzubrechen. aber mein herz sagt etwas gaaaanz anderes-

bin grad wie versteinert.

danke fürs lesen!

liebe grüsse
yupiter, eine traurige yupiter mit einem ganz schlechten gefühl im bauch und einem herz das sehr, sehr weh tut!!!

yupiter
15.10.2007, 09:02
es ist aus.
er hat mir am sonntag meine sachen gebracht und seine abgeholt.

:heul: :heul: :heul: :heul:

und ich bin selber schuld!!! ich war so gemein zu ihm mit meinen anschuldigungen und meiner eifersucht.
mit meinen ängsten das er mich verlassen wird hab ich ihn dazu getrieben GENAU das zu tun!!!!!

macht es bitte besser als ich!!!!

kikki2
15.10.2007, 09:07
Oh yupiter! Lass Dich drücken :in den arm nehmen:
Ich kann Deine Reaktionen verstehen. Ich würde auch an die Decke gehen, wenn ich nur noch Motorrad höre und seine ganze Zeit dafür draufgehen würde. Deshalb hab ich auch jetzt schon ein bißchen Bauchschmerzen, wenn ich daran denke, was mein Freund vielleicht in Angriff nehmen will.
War er denn jetzt schon bei Dir? Wie ist es gelaufen? Weißt Du was ich manchmal glaube - dass wir relativ schnell die Flint ins Korn werfen, um selber nicht verletzt zu werden. Klar, es ist auch schwer, wenn man sich von seinem Partner trennt, aber ich finde nicht ganz so schmerzhaft, als wenn der Partner sich trennt. Vielleicht denke wir mit unserer Verlustangst dann einfach: Angriff ist die beste Verteidigung. Bevor uns jemand weh tut, machen wir es lieber selber!?

kikki2
15.10.2007, 09:09
Oh nein! Ich schreib und schreib und schreib und Du hast schon geantwortet!
Hat er sich denn irgendwie geäussert? Gibt es wirklich eine andere? Hat Deine Angst seine Gefühle weniger werden lassen?

mohnpluhme
15.10.2007, 10:26
Ach Gott, arme Yupi. :in den arm nehmen: :in den arm nehmen: :in den arm nehmen:

Da kann man wohl erst mal nicht viel Tröstendes sagen. Ich kann wirklich nachfühlen, wie's Dir geht. Aber da helfen Worte anderer m.E. nicht viel.

Daß Du jetzt erst mal etwas trauerst, ist normal und richtig. Ganz wichtig ist aber, denke ich, dass Du versuchst, es Dein Selbstwertgefühl nicht zu sehr vernichten zu lassen. Seh Dich nicht zu sehr als Opfer und halte Dir nicht Deine vermeintliche Schuld immer wieder vor!

Kuck mal, Du hast vor Kurzem selbst noch geschrieben, dass Dein Kopf Dir sagt, dass Kontaktabbruch die beste Entscheidung wäre. Erinner Dich immer wieder daran! Die Beziehung war für Dich offenbar wirklich nicht gut. Mglw. hättest Du sie auch selbst beenden können. Jetzt ist er Dir halt einen Tick zuvorgekommen.

Ich glaube nicht, dass es nur an Dir und Deiner schlechten Laune lag. Ich hab sowas auch, aber mein Freund liebt mich, und deshalb hält er das aus und würde mich keinesfalls verlassen. Es müssen also schon auch andere Gründe vorgelegen haben. Vielleicht hätte es auch nicht viel länger gehalten, wenn Du Dich anders verhalten hättest. Vielleicht hatte er wirklich eher sein Motorrad im Kopf als Dich - das wäre dann aber wohl immer so gewesen und auch so geblieben. Hättest Du Dich damit auf Dauer abfinden wollen?

Kuck Dir trotzdem an, was falsch gelaufen ist, und versuche, draus zu lernen für die nächste Beziehung. :smile: :in den arm nehmen:

yupiter
15.10.2007, 10:33
hallo liebe kikki

danke für deine worte.

nein, es gibt keine andere (sagt er. und ich dumme kuh zweifle immernoch!!!!!)
seine gefühle seien einfach weg.

ich habe einen anderen strang eröffnet. ich denke mein aktuelles thema passt da nicht mehr in diesen strang.
wenn du möchtest darfst du gerne nachlesen. http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=71461

vielleicht kann ich euch schreiben was ich falsch gemacht habe. damit ihr nicht die gleichen fehler macht:

- ich war gemein
- ich war besitzergreifend
- ich hatte zu hohe ansprüche die er NIE im leben erfüllen konnte
- ich war eifersüchtig und hab ihn mit meiner eifersucht terrorisiert
- ich war zynisch
- ich hab ihn kontrolliert (nicht handy angeschaut oder so. aber ich wollte immer alles minutiös wissen was er gemacht hat. und er hat es mir sogar gesagt und ich hab immer etwas gefunden um ihm nicht zu glauben)
- ich hab ihm die luft zum atmen genommen
- ich war ZU angepasst (hat er mir auch schon vorgeworfen)

wenn mir noch mehr einfällt melde ich mich wieder...

alles liebe
yupi

Kuehlesblondes
15.10.2007, 11:17
Hallo Yupiter,

erst mal: mir tut es auch sehr leid für dich!
Was mir beim Lesen deiner Geschichte aufgefallen ist, dass mir der Rahmen der Beziehung fehlt ... vielleicht hast du das irgendwo beschrieben, aber sag doch nochmal kurz, wie lange ihr zusammen wart?!
Sehr seltsam von ihm finde ich die Aussagen "ich liebe dich" bzw. jetzt/ einen Tag später "liebe ich dich nicht mehr".
Entweder er geht sehr leichtfertig mit diesen Worten um, oder er versucht sich das jetzt selbst so zurechtzubiegen, weil er dann leichter Schluss machen kann.

Du hast eine lange Liste geschrieben, was DU falsch gemacht hast.

Ich würde gerne die sehen, worauf steht, was ER so falsch gemacht hat!
Oder ist er perfekt?! ;-)

LG KB

yupiter
15.10.2007, 13:45
hallo kühlesblondes

auch dir lieben dank für deine worte!!

wir waren "nur" 9 monate zusammen. eine schwierige bezeihung von anfang an. er lebt 100 km von mir entfernt, ist seit bald 3 jahren getrennt aber noch nicht geschieden, hat 2 kinder und ist pilot und somit nicht jeden abend zu hause da er manchmal ausswärts übernachten muss. ausserdem arbeitet viel am wochenende. dazu kommt, das er viele hobbys hat und diese dadurch vernachlässigen muss damit er alles unter einen hut bringen kann (kinder, arbeit, haushalt und dann eben noch mich. seine kollegen bleiben auf der strecke). manchmal kommen seine eltern die in italien leben zu besuch. die bleiben dann einen monat und er muss sich auch noch um sie kümmern.
wir sind beide 36ig.

ich kann dir grad nicht wirklich sagen was er falsch gemacht hat. er hatte einfach zu viel um die ohren und eine motzende freundin an seiner seite.
ist aber auch klar, dass wenn ich ihn frage wann wir uns das nächste mal sehen und er mir erzählt das er grad im stress sei und er schauen müsse wann er zeit hat. und das mehrere tage!!! da hats bei mir hat eine sicherung durchgeknallt.

Ok, ich probiers trotzdem mal:

- er kann nicht organisieren (das ist unerlässlich wenn man sieht was er für ein umfeld und beruf hat)
- er war nicht für mich da wenn ich ihn gebraucht habe. ja, er hat mich angerufen und mit mir gesprochen, er hat mir liebe smsen geschickt aber da war er nicht) ich fühl mich gemein das ich das sage. er konnte ja nicht anders!!
- er hat manchmal sein telefon nicht abgenommen weil er einfach nicht konnte (und ich hab ihm gleich untreue vorgeworfen)
- mir fällt echt nichts mehr ein.

was hat er alles getan:

- er hat mich geliebt (und ich habs mit den füssen getreten)
- er hat mich nie vor seinen kindern, seiner ex oder seinen freunden versteckt
- er ist zu mir gestanden. immer und überall
- er ist mit mir zu schlagerpartys gekommen obwohl er diese musik hasst (umgekehrt war ich mit ihm auf havymetal konzerten)
- er hat sich mit mir fussballspiele angeschaut. ist nicht sein ding. (umgekehrt bin ich mit ihm zu motocrossrennen gefahren)
- er hat mich überrascht. hat einen stern auf meinen namen taufen lassen (oder erst vor 2 wochen hat er mir einen schutzengel geschenkt. ich sammle engel)
- er hat mich respektiert
- er hat mich mein leben leben lassen und mir nicht reingeredet

er war wirklich ein ganz lieber und ich habe ihn mit den füssen getreten!!! seine liebe nicht für wahr angenommen.

er hatte eine schlimme ehe in der seine ex den ton angegeben hat. (ich hab sie kennengelernt....) und er hat gemacht was sie gesagt hat weil er angst hatte sie zu verlieren. bis sie ihn dann betrogen hat und die trennung wollte.
jetzt macht er genau das gegenteil. er ist hart geworden und er sagt ganz klar das er gewisse sachen nicht mehr möchte. und genau solche sachen hab ich gemacht. nun hat er die schnauze voll.

möglicherweise hat er mich immernoch sehr gerne. einfach als kollegin. die liebe muss wegen all diesen vorfällen gestorben sein und er lässt nicht zu das es wieder kommt da er sonst leidet.

Kuehlesblondes
15.10.2007, 14:10
Liebe Yupiter,

danke ... du hast es versucht und ein bisschen Kritik für ihn ist ja auch herausgekommen.
Was mir auffällt:

Du entschuldigst bei ihm fast alles. Nun gut, dass er Kinder hat und einen zeitaufwendigen Job, das sind eben Tatsachen, mit denen er leben muss bzw. ja will und das ist auch gut so.




ist aber auch klar, dass wenn ich ihn frage wann wir uns das nächste mal sehen und er mir erzählt das er grad im stress sei und er schauen müsse wann er zeit hat. und das mehrere tage!!! da hats bei mir hat eine sicherung durchgeknallt.


DAS kenne ich nur zu gut!
Ich versuche gerade (endlich) nach fast 3 Jahren eine Fernbeziehung aufzugeben, die über 500 Kilometer Distanz geht und hauptsächlich aus stundenlangen Telefonaten und SMSen bestand.

Mittlerweile drehe ich durch, wenn es nicht sofort möglich sein soll, einen Termin zu finden, an dem man sich sehen kann. "Meiner" hat auch ganz viele Hobbies, ist extremer Fussballfan mit am besten jedes Spiel live im Stadion sehen usw.. Da kann man natürlich nicht jedes oder jedes zweite Wochenende Zeit haben.
Das habe ich alles verstanden ...
Aber dass man tagelang keinen Termin, nicht mal in 4 Wochen finden kann ... sorry das ist verletzend und das ist doch auch verständlich, dass das so ist.

Bei allem Verständnis für ihn ... wir haben eben auch Bedrüfnisse, wir wollen spüren, dass wir dem anderen wichtig sind und nicht erst an Stelle Z kommen.



er hatte eine schlimme ehe in der seine ex den ton angegeben hat. (ich hab sie kennengelernt....) und er hat gemacht was sie gesagt hat weil er angst hatte sie zu verlieren. bis sie ihn dann betrogen hat und die trennung wollte.
jetzt macht er genau das gegenteil. er ist hart geworden und er sagt ganz klar das er gewisse sachen nicht mehr möchte. und genau solche sachen hab ich gemacht. nun hat er die schnauze voll.

Das kann ich auch irgendwie nachvollziehen.
Aber in gewisser Weise bestraft er damit dich, für das was ihm seine Ex angetan hat.
Kommt mir manchmal wie ein recht typisches männliches Muster vor.
Also auch wenn das aus seiner Sicht richtig ist, trägt er mit seiner Härte und seinem Unwillen, mehr Platz für dich in seinem Leben zu machen, eben auch dazu bei, dass diese Beziehung nicht möglich ist.



was hat er alles getan:

- er hat mich geliebt (und ich habs mit den füssen getreten)
- er hat mich nie vor seinen kindern, seiner ex oder seinen freunden versteckt
- er ist zu mir gestanden. immer und überall
- er ist mit mir zu schlagerpartys gekommen obwohl er diese musik hasst (umgekehrt war ich mit ihm auf havymetal konzerten)
- er hat sich mit mir fussballspiele angeschaut. ist nicht sein ding. (umgekehrt bin ich mit ihm zu motocrossrennen gefahren)
- er hat mich überrascht. hat einen stern auf meinen namen taufen lassen (oder erst vor 2 wochen hat er mir einen schutzengel geschenkt. ich sammle engel)
- er hat mich respektiert
- er hat mich mein leben leben lassen und mir nicht reingeredet


Das klingt nach einer guten Basis.
Trotzdem und auch wenn du vielleicht wirklich ein Problem mit Eifersucht usw. hast: verursacht habt ihr eure Schwierigkeiten doch beide.
Oder siehst du das so, dass er dir nie Anlass gegegeben hat und du immer grundlos ausgerastet bist?



möglicherweise hat er mich immernoch sehr gerne. einfach als kollegin. die liebe muss wegen all diesen vorfällen gestorben sein und er lässt nicht zu das es wieder kommt da er sonst leidet.

Noch ist es ja ganz frisch ... ich würde sagen, er sollte erst mal die Zeit haben, seine Gefühle nach all dem Stress wieder zu spüren, zu sehen, ob er dich vermisst.
Niemand sagt, dass ihr nicht irgendwann wieder aufeinander zu gehen könnt, oder?!
Nur nachlaufen/ bedrängen ... das würde ich jetzt tunlichst vermeiden ...

LG von KB, die auch den Hang zur Drama-Queen hat

kikki2
15.10.2007, 14:31
Hi Yupiter!

Die "Entschuldigungen", die Du für ihn aufgeschrieben hast, kann ich, nüchtern betrachtet, nachvollziehen. Wenn in einer meiner früheren Beziehungen irgendwas schief gelaufen ist, versuche ich das ja auch in der nächsten zu vermeiden oder rechtzeitig entgegenzuwirken. Auf der anderen Seite kann ich Dich auch voll und ganz verstehen. Ich glaube, dass ist auch ein Frauen-Problem, dass für uns die Beziehung einen so hohen Stellenwert einnimmt, dass wir dafür vieles zurückstellen. Männer dagegen schaffen es immer noch irgendwie, alle ihre Hobbies, Freunde,..... zu behalten. Leider dann auf unsere Kosten. Deshalb kommt mir das auch manchmal so vor, aktuell jetzt auch in meiner Beziehung, als ob die Männer anfangs viiiieeeel Zeit mit uns verbringen, was sie sicherlich auch freiweillig ohne irgendwelche Hintergedanken machen, dann aber sozusagen wieder den Absprung in ihr "altes Leben" schaffen. Was ich in gewissem Masse auch gutfinde, selber aber nicht hinbekomme. Ich hab dann immer das Gefühl, die verfallen von einem Extrem ins Andere. Erst nur für uns da, dann wieder steht alles andere an 1. Stelle. Vielleicht können es Männer auch schlicht und einfach nicht - dieses Organisieren, den Mittelweg finden. Solange wir ihnen auch immer das Gefühl geben, dass wir trotzallem parat stehen, wird sich da auch wahrscheinlich nicht viel ändern. Ich denke, sie begreifen es erst, wenn sie merken, wir sind nicht mehr da. So schmerzhaft das jetzt auch für Dich ist. Aber ich glaube, auch da, brauchen sie den Extremfall. Von immer verfügbar bis nicht mehr da. Vielleicht öffnet ihm das die Augen. Ich drück Dir die Daumen. Und ganz ehrlich - was ich so aus Deinen Posts rausgelesen hab, glaube ich nicht, dass er garnichts mehr für Dich empfindet. Entweder ist es vorher schon weniger geworden und er hat es verdrängt oder er ist im Moment echt nur gestresst, dass das jetzt erstmal der einfachere Weg für ihn war.

yupiter
15.10.2007, 18:00
liebe drama-queen kühles blondes

du hast mir ein lächeln ins gesicht gezaubert. drama queen :-)

wie meinst du das ich entschuldige bei ihm fast alles?

tja, ahnscheinend sind männer einfach so. zuerst alles andere und dann irgendwann mal die freundin. also ich finde das total beschissen. 4 wochen keinen termin?? und hallo?? du willst ja wohl nicht als termin gelten oder? du bist seine freundin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! es tut mir sehr leid für dich! ich kann mir gut vorstellen wie das ist wenn einem der freund nicht sehen "kann" da er noch ach so viel um die ohren hat.
weisst du was er macht wenn er keine zeit hat?
mein ex (ich bring es fast nicht übers herz das zu schreiben. ex. es tönt so endgültig:heul: ) hat mir immer nur gesagt er hätte viel um die ohren. ok, seine eltern waren gerade auf besuch, seine kinder wollte er sehen. aber er konnte mir nicht sagen: sorry schatz, morgen können wir uns nicht treffen weil ich dann meine kinder sehe. oder weil ich an meinem motrorrad arbeiten möchte.


Zitat:
Zitat von yupiter
er hatte eine schlimme ehe in der seine ex den ton angegeben hat. (ich hab sie kennengelernt....) und er hat gemacht was sie gesagt hat weil er angst hatte sie zu verlieren. bis sie ihn dann betrogen hat und die trennung wollte.
jetzt macht er genau das gegenteil. er ist hart geworden und er sagt ganz klar das er gewisse sachen nicht mehr möchte. und genau solche sachen hab ich gemacht. nun hat er die schnauze voll.


Das kann ich auch irgendwie nachvollziehen.
Aber in gewisser Weise bestraft er damit dich, für das was ihm seine Ex angetan hat.
Kommt mir manchmal wie ein recht typisches männliches Muster vor.
Also auch wenn das aus seiner Sicht richtig ist, trägt er mit seiner Härte und seinem Unwillen, mehr Platz für dich in seinem Leben zu machen, eben auch dazu bei, dass diese Beziehung nicht möglich ist.

tja, das habe ich auch schon gedacht. nur: wie soll ich ihm das verklickern???

ausserdem war es am anfang ganz anders. er hat mich mit smsen überflutet. hat geschrieben er vermisse mich so sehr. wollte mich sehen. etc
ER hat gas gegeben. ER wollte mich. ich wollte damals nichts von männern wissen....



Das klingt nach einer guten Basis.
Trotzdem und auch wenn du vielleicht wirklich ein Problem mit Eifersucht usw. hast: verursacht habt ihr eure Schwierigkeiten doch beide.
Oder siehst du das so, dass er dir nie Anlass gegegeben hat und du immer grundlos ausgerastet bist?

weisst du, wir haben wirklich viel miteinander unternommen. und das schönste daran war das er mit mir sachen unternommen hat die ihn nicht so sehr interessiert haben und umgekehrt genauso. und wir hatten beide immer unseren spass. wir haben es aus liebe zum anderen gemacht. und keiner ist nur mitgeganen und hat dann ein gesicht gemacht damit der andere keinen spass mehr daran hatte.
genau das habe ich sehr, sehr geschätzt.
wie kommst du darau das wir unsere schwierigkeiten BEIDE verursacht haben? wie meinst du das?

nein, ich bin bestimmt nicht immer grundlos ausgerastet. aber sehr viele male!! wie gesagt: er hat mir NIE anlass zur eifersucht gegeben. nicht einmal als ihm seine kollegin sonntag morgens um 6uhr ein sms mit den worten: ich drück dich aus der ferne. gruss d. er hat es mir gezeigt. und als ich eifersüchtig reagiert habe und gesagt habe das die was von ihm will, hat er mir gesagt das ist schon möglich. aber ICH will ja nichts von ihr denn ich liebe dich. so war er. und ich blöde kuh hab immer weitergestochert.
auch jetzt noch wenn er mir sagt es sei keine andere frau im spiel überlege ich mir ob das wohl stimmt.
dabei hat er mir wirklich NIE anlass zur eifersucht gegeben.
ausserdem war er wohl körperlich nicht immer anwesend. aber er hat sich um mich bemüht (doofes wort). er hat mich angerufen oder smsen geschickt. und wenn wir telefoniert haben, waren das immer sehr lange gespräche obwohl er telefonieren hasst.
mir kommt noch so viel in sinn was gut war. und ich möchte ihn wirklich nich gut hinstellen hier. aber er war wirklich ein schatz.

das einzige, und das hast du schon erwähnt:

Also auch wenn das aus seiner Sicht richtig ist, trägt er mit seiner Härte und seinem Unwillen, mehr Platz für dich in seinem Leben zu machen, eben auch dazu bei, dass diese Beziehung nicht möglich ist.


er hat mich nicht in sein leben gelassen wie ich mir das gewünscht hätte. er ist manchmal ein eiszapfen. genau dann verwandelt er sich in einen solchen wenn er merkt das kommt ihmjemand zu nah. oder jemand verlangt etwas von ihm was er nicht möchte. dann hinterfragt er die bezeihung.
harte schale, weicher kern. so ist er. er ist sensibel und kann es fast nicht zeigen. wie sehr muss ich ihn mit meinen anschuldigungen verletzt haben? er war vielfach in der verteidigungsposition. und das obwohl er gar nichts gemacht hat. sondern weil ich ihn angegriffen habe (eifersucht etc). das ist schon hart und würde mir auch nicht gefallen!!



Noch ist es ja ganz frisch ... ich würde sagen, er sollte erst mal die Zeit haben, seine Gefühle nach all dem Stress wieder zu spüren, zu sehen, ob er dich vermisst.
Niemand sagt, dass ihr nicht irgendwann wieder aufeinander zu gehen könnt, oder?!

doch, ER sagt das. und er ist so. wenn er etwas entschieden hat dann zieht er es durch. hab ihn gefragt was passiert wenn er merkt er vermisst mich und er liebt mich nach wie vor? die gefühle nur verschüttet waren?. hab ihn gefragt was er dann tut. nichts. denn er wisse das es nicht funktioniert.
soviel zum thema die liebe ist einfach verschwunden.
da steckt doch noch mehr dahinter!!!

liebe grüsse yupi die angst vor einer weiteren schlaflosen nacht hat :heul: :heul: :heul:

yupiter
15.10.2007, 18:07
liebe kikki

ich möchte mich zuerst zu dem da äussern:

Entweder ist es vorher schon weniger geworden und er hat es verdrängt oder er ist im Moment echt nur gestresst, dass das jetzt erstmal der einfachere Weg für ihn war
ja, es ist ahnscheinend schon vorher weniger geworden. er hätte es nur nicht bemerkt und nun festgestellt das er sich selber belogen hat.

ich stimme dir voll und ganz zu. männer sind wirklich so. am anfang viel sehen bis irgendwann nicht mehr viel sehen. ich konnte einfach nicht mit ihm mithalten. ich würde ihn auch heute, nach 9 monaten noch gerne jeden tag sehen. ok, vielleicht würde es mir dann auch langweilig werden. aber ich hätte ihn mehr sehen wollen.


Die "Entschuldigungen", die Du für ihn aufgeschrieben hast, kann ich, nüchtern betrachtet, nachvollziehen. Wenn in einer meiner früheren Beziehungen irgendwas schief gelaufen ist, versuche ich das ja auch in der nächsten zu vermeiden oder rechtzeitig entgegenzuwirken.

und bist du dann auch so krass? das du sagst einmal und nie wieder? wenn es nochmal passiert dann wird die beziehung beendet? ich glaube er hat den mittelweg nicht gefunden.

ich wünsche dir einen schönen abend
liebe grüsse
yupiter

Lou_zifa
15.10.2007, 19:18
Liebe Yuppi,
ich würde Dir zu alldem, was Dir passiert ist und Du geschrieben hast, gern etwas schreiben. Es tut mir leid,was Dir passiert ist, aber lass Dich nicht völlig von Deinem Kummer und dem eventuellen Gedanken, Du habest den besten Mann der Welt vertrieben, auffressen. Sei nicht allzu lange traurig, sondern versuche die Trennung als einen Neuanfang für Dich ganz allein zu begreifen!
Auch mir scheint es so, als ob Du zuviel Schuld auf Dich nimmst. Es bringt gar nichts, wenn Du Dich jetzt mit dem Grundkummer auch noch selbst schlecht machst. So wie es passiert ist, ist es passiert. Und wenn Türen zugehen, gehen andere Türen auf und es wird immer besser, darauf kannst Du vertrauen. Es ist nicht immer nur ein/e, der/die eine Beziehung lenkt. Beide haben ihren Anteil, an dem was passiert. Beziehungen entwickeln sich in bestimmte Richtungen, und wenn man da manchmal nicht aufpasst, landet man schnell in einer Richtung, in die man gar nicht gehen wollte.
Was ich aber auf jeden Fall glaube ist: Versuche Dir Deinen Anteil bewusst zu machen, aber nicht schuldbewusst, sondern einfach mal zu schauen, was ist passiert und so weiter.
Gehst Du eigentlich zu einer Therapeutin? Hast Du gute Freundinnen, mit denen Du reden kannst? Ich hatte ja auch jahrelang das gleiche Problem, aber mir hat, ich nenne es jetzt mal, weibliche Energie geholfen. Sie hat mir geholfen, den Partner aus dem Mittelpunkt meines Lebens zu nehmen. Mittlerweile sind mir meine Tochter, meine Freundinnen, meine Hobbies genauso wichtig wie mein Partner (so wie es bei Männern eben meist von Anfang an ist und ich denke, das können wir von ihnen auch lernen, sie denken viel mehr an sich).
Hin und wieder, das habe ich ja auch hier geschrieben, überkommt mich auch die Angst, ganz am Anfang, wenn ich den anderen noch nicht kenne. Aber ich kann Dir nur aus der Beziehung sagen, die für mich vor zwei Monaten begonnen hat, dass es möglich ist, ganz anders an eine Beziehung heranzugehen und den anderen so sein zu lassen, wie er ist. (Nicht wenn man sehr wütend ist oder so, man muss schon auch kritisieren können bzw. seine Meinung und sein Unverständnis ausdrücken dürfen, aber das Entscheidende ist, ob beide dann Klärungsbedarf haben.) Ja, und bei all dem - und das ist meiner Meinung nach das Wichtigste -, musst Du bei Dir beginnen. Du musst lernen, dass Du liebenswert bist, etwas ganz Besonderes ... Wenn Du das weißt, dann gehst Du keine selbstzerstörerischen Beziehungen mehr ein, dann passt Du darauf auf, was Dir gut tut. Das ist ein langer Prozess, aber es geht. Ich bin sehr sehr glücklich in diesem neuen Lebensgefühl, in dem ich selbst das Leben und auch die Beziehung lenken kann, ohne Opfer des anderen zu sein und hilflos auf seine Anrufe zu warten. Wenn Du weißt, was Du wert bist, kannst Du die Liebe des anderen besser annehmen, kurz, Du spürst sie und weißt, na klar liebt er mich, wen sonst!!
Und der Satz, der ja schon oft gefallen ist, man muss loslassen können, was nicht bei einem bleiben will. Warum das so ist und gar nicht anders sein kann, sehen wir erst Jahre später.
Also lass Dich nicht unterkriegen, es gibt erstens andere Männer und zweitens (und das ist viel viel wichtiger!!!!) noch etwas viel Spannenderes, nämlich Dich selbst zu entdecken!!! Ich drücke Dich ganz fest und denke an Dich :in den arm nehmen:
Lou_zifa

kikki2
16.10.2007, 09:57
Hallo Yupiter,

ich hoffe, Deine Nacht war einigermassen erholsam!?


und bist du dann auch so krass? das du sagst einmal und nie wieder? wenn es nochmal passiert dann wird die beziehung beendet? ich glaube er hat den mittelweg nicht gefunden.


Nein, so krass bin ich nicht. Ich versuche auch eher hintenrum was dagegen zu tun. Ich geh also nicht hin und sag: das und das und das war bei meinem Ex genauso, also muss das jetzt bei uns so und so und so sein.
Wenn ich z.B., so wie zur Zeit, das Gefühl habe, dass die Routine, der Alltag teilweise überhand nimmt, versuche ich das zu ändern, indem ich uns abends eine Wanne einlaufen lasse, eine Flasche Wein aufmache und nur Kerzen anmache,..... So Kleinigkeiten halt.
Wobei ich denke, es kommt auch immer drauf an, WAS in der früheren Beziehung schief gelaufen ist. Wenn es wirklich was gravierendes gegeben hätte, wenn mein Ex mich geschlagen hätte oder so, das wäre natürlich was, wo ich dann auch sagen würde: ein Mal - nie wieder!

Cloud7
16.10.2007, 17:32
liebe yupiter,
ich war lange nicht hier und bin nun ganz entsetzt, zu lesen ,was passiert ist!!

Lass dich ganz lieb drücken, :in den arm nehmen: :in den arm nehmen: :in den arm nehmen:

Bitte lass dich nicht unterkriegen, ich wünsche dir alles Liebe - und ich kann gut verstehen, wie du dich jetzt fühlst.
Ansonsten schließe ich mich in allem Lou_zifa an!!!

Cloud:blume:

Inaktiver User
16.10.2007, 18:47
Liebe Yuppi,

ich verstehe, dass du traurig bist, auch wenn du es provoziert hast. Andererseits warst du doch nie richtig glücklich mit ihm.

Nimm dir Zeit, alles in Ruhe zu überdenken was geschehen ist und gönne dir etwas Gutes.

Liebe Grüße :blumengabe:

yupiter
17.10.2007, 14:21
liebe alle

ich hab mir gedanken gemacht:

verlustangst (was ja das eigentliche thema in diesem strang ist)

ich fühlte mich nicht mehr selbstsicher
ich hab mich zu viel um ihn gekümmert statt auf mich zu schauen
meine gedanken haben sich gerade weil ich zu wenig selbstsicherheit an den tag legte im kreis gedreht (sprich um ihn)
ich wollte wissen was er macht (am liebsten 24 stunden am tag)


meine erkenntnisse aus dem ganzen sind folgende:
liebe dich selbst. wer sich selbst liebt wird selbstbewusster. wer selbstbewusst ist hat keine angst vor dem verlassen werden. wer keine angst hat vor dem verlassen werde wirkt atraktiver und muss nicht eifersüchtig sein.

sobald ich wieder mehr energie habe werde ich mich darum kümmern.


mir scheint es so, als ob Du zuviel Schuld auf Dich nimmst. Es bringt gar nichts, wenn Du Dich jetzt mit dem Grundkummer auch noch selbst schlecht machst

das stimmt. es bringt nichts. das dumme ist nur das ich weiss was ich alles verbrochen habe. ich war alles andere als nett zu ihm!!!

ich gehe seit einem jahr in atemtherapie und seit 2 wochen bin ich (wieder, war letztes jahr schon) in einer verhaltenstherapie. und ja, ich habe viele sehr gute freundinnen die mich unterstützen und für mich da sind. mich aber auch kritisieren was ich sehr wichtig finde. gerade gestern war ich mit einem ex freund von mir (mit dem ich mittlerweile sehr gut befreundet bin) essen.
er hat mich angehört und danach hat er mir etwas gesagt was mir sehr zu denken gegeben hat. ich hätte einfach das flair nicht mehr auf mich zu achten wenn ich in einer beziehung bin. der partner ist dann mein lebensmittelpunkt und alles dreht sich um ihn. das hätte ich bei ihm genauso gemacht und nun schon wieder. und es stimmt!! das ist ganz schlimm. ich mache immer und immerwieder die gleichen fehler!!! mir sind die fehler bewusst nur habe ich in den situationen nicht die nötige ruhe um gefasst zu reagieren.
und deshalb ist es so das ich mir grosse vorwürfe mache und das am liebsten ungeschehen machen würde da es mir so leid tut. ich war grauenvoll. ein wunder das er es so lange mit mir ausgehalten hat!

liebe grüsse
yupiter

ELEVEN
18.10.2007, 13:59
Hallo ich habe diesen Strang gelesen. Und auf einmal war mir klar, was mein Problem ist.
Ja, ich habe Verlustangst. Ich habe meinem Noch-Freund die Hölle heiß gemacht.
Ich habe geklammert und ihn zu meinem Lebensinhalt gemacht.
Und genau das wollte ich von ihm auch. Und sobald ich von ihm Distanz gespürt habe, dachte ich er liebt mich nicht.

Was noch mein Problem ist, ich kann nicht vertrauen.

yupiter
18.10.2007, 16:46
liebe eleven

Bitte, bitte mach nicht die gleichen fehler wie ich!!!!!!!

ich drück dir ganz fest die daumen das du es schaffst!!!!

liebe grüsse yupiter

Kuehlesblondes
18.10.2007, 17:20
Hallo ELEVEN,

geht es um den Mann von dem du Anfang des Jahres geschrieben hast?
Da klang es aber auch so, als hätte er dich zu wenig zu seinem Lebensinhalt gemacht, oder?!

LG KB

(erinnert mich auch einiges an meine Geschichte ... och man, warum kann Liebe nicht einfach locker und leicht und schön sein)

ELEVEN
19.10.2007, 08:20
Hallo,

ja, das ist er immer noch.
Es hat leider sehr lange gedauert bis ich es verstanden habe. Ich habe viel für ihn aufgegeben, und er hat sein Leben gelebt und ich war/bin nur ein Teil von vielen.

Ich hatte nur dann das Gefühl, dass er mich liebt, dass ich was Wert bin, wenn er mir Komplimente gemacht hat.

Tja, mein Selbstbewusstsein ist ganz schön unten, obwohl ich überhaupt keinen Grund habe.

ELEVEN
19.10.2007, 09:25
hallo Yupiter,

ich habe jetzt von dir alles gelesen.
Und in vielen Punkten erkenne ich mich wieder.

Die letzte Zeit haben wir uns nur noch gestritten. Und Sonntag hat er mir einen Heiratsantrag gemacht mit der Voraussetzung, dass ich in 3 Jahren mit ihm in den Ausland gehe.

Am Mittwoch habe ich ihm gesagt, dass ich mich über das Ring gar nicht freuen kann, da es Erpressung ist.
Nun seit dem haben wir keinen Kontakt mehr.
Er ist sehr verletzt, und er weiß nicht mehr, ob er mit mir zusammen sein möchte.

yupiter
20.10.2007, 22:26
eleven, stell dir mal vor wie es dir gehen würde wenn du an seiner stelle wärst. du wärst bestimmt auch verletzt.
wieso möchte er in 3 jahren ins ausland gehen? wenn du dir das nicht vorstellen kannst dann musst du diese beziehung beenden. anders geht es ja nicht. liebst du ihn? möchtest du nicht mit ihm ins ausland? für wie lange wäre es?

ELEVEN
21.10.2007, 18:34
yupiter, ich liebe ihn.
und ins ausland zu gehen wäre für immer.

yupiter
21.10.2007, 18:58
eleven, das verstehe ich. du befindest dich in einer totalen (sorry für das wort) scheiss situation.
auf der einen seite liebst du ihn und auf der anderen seite möchtest du nicht ins ausland. wer sagt denn das es für immer ist? geh doch einfach mal mit. nichts im leben ist für immer. denk dran, DU hast IMMER die entscheidung! immer!!
ich an deiner stelle würde mal abwarten, wenn es dir nicht allzuviel ausmacht mit ins ausland (wohin überhaupt?) gehen und weiterschauen. du kannst immernoch zurückkehren wenn es gar nicht geht.

ich drück dich:in den arm nehmen:

ELEVEN
23.10.2007, 08:11
Hallo Yupiter,

wir sind seit Sonntag nicht mehr zusammen. Es tut so weh. Ich bin immer noch in einem Schockzustand.
Aber ich glaube es ist am Besten so.

Leider wollte er nur all das durchziehen, was er wollte, und ich musste mich anpassen.

Wie geht es dir