PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verlust eines Schlüssels



nana205
14.07.2007, 18:34
Hallo,

eine Freundin überließ mir während eines Besuches ihren Wohnungsschlüssel (dummerweise auch noch ein Generalschlüssel). Bei einem Einkaufsbummel verlor ich diesen leider irgendwie. Der Vermieter drängt nun verständlicherweise darauf, die betreffenden Schlösser auszuwechseln.

Meine Frage: Trägt diese Kosten meine Privathaftpflicht? Der Verlust von Gegenständen ist ja bekanntlich ein schwierig durchzusetzender Fall...

Für Tipps und Antworten wäre ich euch sehr dankbar,
liebe Grüße

rainbow13
14.07.2007, 21:41
Es gibt meines Wissens Privathaftpflichtversicherung die den Verlust fremder Schlüssel decken. Überprüfe doch mal Deinen Versicherungsschein bzw. rufe bei der Gesellschaft an.

Rainbow

Kuedl
16.07.2007, 13:49
Ich habe auch mal den Schlüssel meiner Wohnung verloren, ebenfalls ein Generalschlüssel. Es musste nur das Schloss der Wohnung ausgetauscht werden, der neue Schlüssel wurde dann zusätzlich auf die anderen Schlösser codiert. Hat mich ca. 150,- € gekostet. Versicherung hat nicht gezahlt...

Inaktiver User
16.07.2007, 14:58
Hallo nana205.

Viele Versicherungen versichern inzwischen den Schlüsselverlust mit. Allerdings wird genau unterschieden zwischen

privaten Schlüsseln
gewerblichen Schlüsseln
ehrenamtlichen Schlüsseln


Es ist halt immer schade, wenn jemand seine Versicherungspolice erst ansieht, wenn ein Schaden passiert ist. Aber wenn Du schon dabei bist solltest Du auch noch kontrollieren ob

Gefälligkeitsschäden (wenn Du jemandem einen Gefallen tust)
Forderungsausfall (wenn Du geschädigt wirst und der Schädiger weder eine Versicherung hat und auch nicht zahlen kann) mitversichert ist.

Es gibt auch noch weitere Risiken, auf die man gegebenenfalls besonders achten sollte, wenn man entsprechende Risiken vorliegen hat:
Tagesmutter-Risiko
Deliktunfähige Kinder
Vermietung von Wohnraum oder Garagen
Sportarten wie Surfen oder Kiten
geliehene, gemietete, gepachtete oder unentgeltlich überlassene Sachen
weitere je nach persönl. Bedarf


Ganz wichtig wäre auch die Höhe der Versicherungssumme. Die meisten Haftpflicht-Kunden in Deutschland sind nämlich viel zu niedrig versichert, wie in Verbraucherfallen (http://www.map-report.com/haftpfl.htm) nachzulesen ist.

Schöne Grüße justii
PS: Der Jahresbeitrag muß trotz dieser hohen Ansprüche und einer Versicherungssumme von mindestens 10 Millionen Euro nicht über 60.-Euro liegen...!