PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist sie bi?? Ich brauche drníngend Rat...



Melissa29
11.07.2007, 20:59
Hallo,

ich bin in einer sehr sehr schwierigen Situation und brauche einfach mal eure Meinung...bin am verzweifeln...

Ich habe gerad meine Ausbildung zur Werbekauffrau abgeschlossen und ich hatte eine sehr tolle Ausbilderin - sie könnte vom Alter her meine Mutter sein, ist aber eine sehr jung gebliebene, dynamische und attraktive Frau.
Ich hatte sie von Anfang an gern, aber ich dachte eigentlich eher, wie eine Tochter zu einer Mutter steht. Naja, ich dachte immer, ich wäre definitiv nicht bi, schon gar nicht lesbisch, denn ich hatte - bis auf eine Erfahrung - nie etwas mit Frauen und lebe in einer glücklichen Beziehung mit einem Mann.
Die Zuneigung, die ich zu meiner Ausbilderin empfinde, wurde immer stärker. Wir hatten einfach ein zunehmend enges Verhältnis, haben oft telefoniert und ich saß oft bei ihr im Büro. Irgendwann fing sie an, mich immer mal zu berühren. Sie hat mir während eines Beurteilungsgespräches plötzlich ganz sanft meine Hand gestreichelt. Als ich sie ansah, sah sie weg und tat so, als sei nichts geschehen. Ich dachte, es wäre vielleicht eine mütterliche Geste, obwohl es sich schon komisch anfühlte...

Ein anderes Mal hat sie mir plötzlich im Büro ganz sanft ihre Hand auf den Rücken gelegt und mich dann sehr liebevoll gestreichelt. Ich fand es wunderschön, aber konnte es nicht einordnen - sie ist, das muss ich dazu sagen, ein Mensch, der viel mit Gestiken kommuniziert - also sie berührt auch andere Kollegen mal beiläufig im Gespräch. Somit weiß ich eben nicht, ob ich mir da irgendetwas einbilde...

Ich konnte nie mit ihr darüber reden, da sie ja meine direkte Vorgesetzte war und wir auch - trotz allem - noch die Förmlichkeit gewahrt haben.

Als wir Auszubildende verabschiedet wurden, wurde von der Firma eine kleine Feier organisiert, wir bekamen alle ein kleines Geschenk. Es regnete an dem Tag in Strömen und ich wollte gerade - mit dem Geschenk, ein Buch, ein Kalender, eine Uhr, die Feier verlassen, da kam sie zu mir und sagte, dass wir die Sachen noch besser verpacken sollten. Sie half mir dann, alles in das Geschenkpapier einzuwickeln und streichelte dabei sehr direkt meine Hände - immer und immer wieder. Das Geschenk war längst verpackt, aber sie strich immer wieder über das Papier und über meine Hände.... ich fand es sehr schön und wünschte, es würde nie aufhören...

Nun ist meine Ausbildung vorbei und ich sehe sie nicht mehr....ich vermisse sie schrecklich. Und ich weiß überhaupt nicht, was sie fühlt, ob sie sexuelle gefühle für mich hat oder doch eher mütterliche Gefühle. Was denkt ihr? Ich bin ratlos, habe aber das Gefühl, dass ich ohne sie nicht leben kann. Doch ich weiß auch nicht, was ich fühle. Ob ich in ihr eine Mutter sehe oder ob es mehr ist....

Ich hatte mich mit ihr nach Beendigung der Ausbildung noch einmal auf einen Kaffee getroffen. Es war sehr schön, aber wir haben nicht offen geredet... nun schreiben wir uns hin und wieder mal und ich sterbe vor Sehnsucht nach ihr.

Ich habe ihr vor einger Zeit geschrieben, dass ich sie sehr vermisse. Sie hat mich dann gefragt, ob ich mich mit ihr treffen möchte, wenn sie Urlaub hat. Ich habe ihr natürlich zugesagt, doch bisher habe ich nichts mehr von ihr gehört.

Nun weiß ich nicht, was bei diesem Treffen passieren wird, wenn es überhaupt stattfinden wird. Ich bin so durcheinander....ich weiß nicht, was das alles ist....

Ich bin dankbar um jede Einschätzung dieser Situation.... wie gesagt, vom Alter her wäre sie ganz eindeutig eine Mutter für mich. Sie ist auch verheiratet, aber das muss ja nichts heißen...

Eure Melissa

WhiteTara
17.07.2007, 18:38
Hallo Melissa,

du wirkst wirklich reichlich durcheinander.
Ich kann aus der Ferne ohne dich oder deine Ausbilderin je erlebt zu haben auch nicht wirklich einschätzen,was da zwischen euch ist oder nicht ist.

Vielleicht hat diese Frau wirklich den Kontakt zu dir gesucht? Vielleicht hat dein Kopf aber auch einfach nur was zusammen gesponnen?
Vielleicht entdeckst du gerade eine ganz neue Seite an dir?

Ich finde es normal, dass Menschen, die sich sypathisch sind, sich mögen auch körperlich näher kommen. Menschen die ich mag, berühre ich viel öfter als Menschen, die ich nicht mag, bei denen meide ich das.
Als ich in meiner Ausbildung eine schwierige Phase hatte und es mir nicht gut ging, sorgte sich eine Lehrerin sehr um mich. Wir hatten von Anfang an einen guten Draht miteinander und sie trat direkt auf mich zu, dass sie mit mir reden möchte, sich sorgte. Ich nahm das gerne an und es tat mir auch gut, dass sie mich tröstend in den Arm nahm. Im Laufer der Ausbildung hat sich so etwas wie Freundschaft zwischen uns entwickelt - dazu gehört auch, dass man sich hier und dort berührt. Aber ich habe mir nie einen Kopf darum gemacht, ob sie mich nun ganz bewusst von Frau zu Frau berührt hat - ich fand diese Nähe einfach ganz natürlich.
Auch meine lesbische Freundin nimmt mich oft in den Arm, berührt mich wie zufällig - anfangs brachte sie mich damit ganz durcheinander, weil ich fürchtete, dass sie mich anbaggern will und ich hinter jeder Berührung mehr vermutete, eben weil sie lesbisch ist. Wir sprachen dann darüber, dass es für sie nur freundschaftliche Berührungen sind, einfach Nähe, weil man sich mag. Inzwischen habe ich gelernt, das einzuschätzen, wie sie das meint - sie hat mir nämlich auch schon gezeigt, wie sich das anfühlt, wenn sie das anders meinen würde - und ich kann nur sagen, den Unterschied merke ich dann doch!

Dir hilft das nun leider sicher nicht weiter.
Wenn dir der Kontakt wichtig ist zu deiner ehemaligen Ausbilderin, dann versuche den Kontakt zu halten. Rufe sie an, frage nach was nun mit dem Treffen wird. Verabredet euch, macht was nettes zusammen und dann wirst du sehen, was sich ergibt. Wenn sie dich wieder einmal berührt und dich das ganz wuschig macht, dann sprich sie drauf an, frage wieso sie deinen Hand nimmt oder dich streichelt, sage ihr, dass dir das nicht unangenehm ist, dass es dich aber verwirrt.

lonestar
23.07.2007, 03:29
liebe melissa,
ratschläge kann ich dir nicht wirklich geben, aber ich möchte dir gerne etwas zum thema "körperkontakt" sagen.

ich bin ein sehr herzlicher mensch. wenn mir jemand sympathisch ist oder ich jemand sehr gerne mag, dann bin ich immer am in den arm nehmen, streicheln, rücken berühren. ich mag das einfach, habe aber dabei keine anderen gedanken wie z. b. könnte da was sein? so bin ich halt und ich wurde deswegen von männern schon sehr oft falsch verstanden. es gibt offene menschen, so wie ich, für die der körperkontakt einfach dazugehört.

wenn ich dann aber verliebt bin, dann trau ich mich das irgendwie nicht. bin dann immer ein bissl vorsichtig, denn es könnte ja auffallen *lach*. im grunde fällt es dann auch auf, weil ich dann nicht so "knuddlig" bin. aber da ist die angst einfach da, dass ich das stopp-schild gezeigt bekomme und damit kann ich dann schlecht umgehen.

so ist jeder mensch anders. mach ein treffen aus und schau, wie sich das alles so entwickelt. manche menschen bringen einen echt durcheinander ;-).

ganz liebe grüße, hoffe mein posting war nicht ganz wirr.
lonestar

Inaktiver User
23.07.2007, 09:41
Liebe Melissa,

verliebt sein ist superanstrengend *zwinker* und die Unsicherheit auszuhalten ist Stress pur!

Ich hab auch schon monatelang rumgeeiert und geschmachtet - und ich denke, es ist da nicht sooo wichtig, ob du in einen Mann oder eine Frau verliebt bist.

Eins find ich wichtig: nimm deine Wahrnehmung ernst. Du kannst sehr wohl den Unterschied zwischen einer netten Geste und erotischer Spannung wahrnehmen!

Ich hab zwei Jahre lang fast täglich mit einem Mann zu tun gehabt, und dann setzte ich mich eines Tages neben ihn, und aufeinmal war da was ganz anderes in der Luft. Und das ohne Reden und Anfassen! Als wir nach Wochen und ein paarmal Kaffee trinken offen reden konnten, stellte sich heraus, dass es uns im gleichen Moment erwischt hatte.

Wenn duVertrauen in sie hast, dass sie gut und ernsthaft mit dir umgeht - dann riskier es, mit ihr zu reden.

Oder schreib ihr einen Brief?

Es ist ein Geschenk, was du für sie empfindest, keine Schwäche oder Abnormalität. Also gib ihr das Geschenk deiner Zuneigung - und überlass es ihr, ob sie es auspacken möchte... *smile*

Ich wünsch dir Mut!
Ganz liebe Grüsse

Nicci72
24.07.2007, 11:55
Liebe Melissa :blumengabe:,

ich kann mich nur dem anschließen, was hier bereits geschrieben wurde. Nur eins möchte ich noch hinzufügen. Nach meiner eigenen Lebenserfahrung kommt es beim ersten Mal wirklich wie aus dem Nichts, dieses unwahrscheinlich intensive - und vor allem nicht zuletzt auch sexuelle - Begehren einer anderen Frau, das Dir da offenbar "passiert" ist. Damit ist dann auch dieses mulmige Gefühl verbunden: Eigentlich bist Du doch glücklich in Deiner Beziehung - was soll das, was geht da mit Dir vor? Glaub´ mir, ich kenn´das sehr gut. Es ist mir absolut genauso gegangen.

Wichtig ist nach meiner Erfahrung vor allem, dass "frau" sich zunächst einmal selbst dieses Begehren offen und ehrlich eingesteht. Und damit auch die Tatsache, dass "frau" hier ein starkes Bedürfnis hat, das befriedigt werden möchte. Ein Bedürfnis, das vor allem nichts Unanständiges an sich hat, sondern ein positive Erweiterung des eigenen Lebenshorizontes bedeutet.

Und dann sollte "frau" eine Situation arrangieren, in der "frau" in einer angenehmen Wohlfühl-Atmosphäre seinem Schwarm offen und direkt sagen kann, was eigentlich los ist. Kein langes, verschämtes Herumeiern! Der eine entscheidende Satz muß dann einfach direkt heraus. Wie es in der konkreten Beziehung weitergeht, nachdem er gesprochen wurde, ist freilich eine andere, neue Sache. Das sollte von vornherein klar sein. Aber selbst wenn Du eine erstaunte oder geschockte Abwehr als Reaktion erhälst, Du bist danach auf einem neuen Level angekommen. Es befähigt Dich, ganz selbstbewußt und zielstrebig auf die Suche nach einer Partnerin zu gehen.

Das muß dann übrigens keineswegs heißen, dass es mehr ist als eine Lebensstation, dass Du Deine bestehende Beziehung beendest, dass Männer zukünftig generell nicht mehr in Deinem Leben vorkommen, kurz: dass wirklich die Lesbe in Dir voll und hundertprozentig zum Durchbruch kommt. Aber selbst wenn das der Fall wäre, könntest Du es als bereichernden Beginn eines neuen Lebensabschnittes begreifen - und nicht nur als Verlust.

Liebe Melissa, Du hast Dich einfach richtig doll verknallt!!! Das ist wunderbar - und deshalb drücke ich Dir beide Daumen dass es was wird mit Euch zwei beiden. :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Liebe Grüße,
Nicci

Inaktiver User
29.07.2007, 14:26
ruf sie doch einfach an...

geh mit ihr aus...

und halt uns auf dem laufenden...

Nicci72
30.07.2007, 07:57
@Tg00

Ich hab´ bereits eine Freundin (Andrea). Sorry. Außerdem hat sich Melissa in ihre ehemalige Ausbilderin verknallt und nicht in mich und das war der Grund, warum sie hier diesen Thread eröffnet hat. Aber wenn wir beiden doch mal zusammen Party machen sollten, dann werde ich Dich davon rechtzeitig unterrichten, damit Du schön gucken kannst wie wir uns knutschen, nech? :kuss:

Das möchtest Du doch, oder? :smile:

Inaktiver User
30.07.2007, 08:15
Ich möchte mich hier einmal bedanken für diesen Thread.

Denn es betrifft auch mich, nur das es nicht meine Ausbilderin ist, sondern meine Nachbarin. Ihre Nähe verwirrt mich immer mehr, ich traue mich aber nicht mit Ihr darüber zu reden. Ansonsten können wir immer über alles reden. Sie hat mir sehr geholfen in einer für mich sehr schwierigen Zeit, wüßte gar nicht, was ich ohne sie gemacht hätte. Nun ist sie dabei umzuziehen, ich weiß nicht ob ich es ihr vorher noch sagen soll oder nicht. Ich weiß aber auch nicht wie ich es anstellen soll, habe damit noch keine Erfahrung.
Hatte bisher nur einen Mann und den möchte ich nie wiedersehen.
Auch sie könnte meine Mutter sein, aber spielt wirklich der Altersunterschied eine so wichtige Rolle? Vielleicht sollte ich das Ganze einfach vergessen. Habe einfach Angst sie zu verlieren, das sie mich zurück weist und nichts mehr mit mir zu tun haben will.
Ich bin völlig verwirrt und weiß nicht mehr weiter.

Vielelicht hat ja jemand einen Rat für mich.

LG
Sonnenschein

Nicci72
30.07.2007, 09:19
Lieber @Sonnenschein,

wenn ich Dir ernsthaft etwas raten soll, dann kann ich eigentlich nur wiederholen was ich hier schon gepostet habe:
Werde Dir erst einmal über Deine eigenen Gefühle im Klaren. Ist es in Deinem Fall wirklich erotische Anziehung? Oder hast Du einfach nur Angst davor, eine wichtige Bezugsperson zu verlieren? Darüber musst Du Dir zunächst einmal selbst klar werden. Und zwar ehrlich im Umgang mit Dir selbst. Das kann Dir niemand abnehmen.
Und was immer dann bei dieser Selbstbefragung herausgekommen ist: Sag´ es ihr offen und ehrlich! Und zwar nach Möglichkeit in einer Situation, die einem solchen offenen Gespräch förderlich ist. Aber sei Dir dann auch bewußt, dass es eine neue Geschichte ist, wie es danach weiter geht und dass Du keinen "Anspruch" auf sie hast. Das ist eigentlich Alles, was man Dir in einer solchen Situation raten kann.

Liebe Grüsse,
Nicci

Inaktiver User
30.07.2007, 11:05
Lieber @Sonnenschein,

wenn ich Dir ernsthaft etwas raten soll, dann kann ich eigentlich nur wiederholen was ich hier schon gepostet habe:
Werde Dir erst einmal über Deine eigenen Gefühle im Klaren. Ist es in Deinem Fall wirklich erotische Anziehung? Oder hast Du einfach nur Angst davor, eine wichtige Bezugsperson zu verlieren? Darüber musst Du Dir zunächst einmal selbst klar werden. Und zwar ehrlich im Umgang mit Dir selbst. Das kann Dir niemand abnehmen.
Und was immer dann bei dieser Selbstbefragung herausgekommen ist: Sag´ es ihr offen und ehrlich! Und zwar nach Möglichkeit in einer Situation, die einem solchen offenen Gespräch förderlich ist. Aber sei Dir dann auch bewußt, dass es eine neue Geschichte ist, wie es danach weiter geht und dass Du keinen "Anspruch" auf sie hast. Das ist eigentlich Alles, was man Dir in einer solchen Situation raten kann.

Liebe Grüsse,
Nicci


Liebe Nicci

Ich möchte Dir erst einmal danken, und ich werde darüber nachdenken. Mir ist schon bewusst das ich Angst habe sie zu verlieren, sie ist für uns ein sehr wertvoller Mensch.
Meine Tochter (wird bald vier) mag sie sehr.
Für sie wäre es noch schwerer sie zu verlieren.
Ich glaube ich werde darüber wohl etwas länger nachdenken müssen, was mir wichtig ist.

Danke nochmal Nicci
Liebe Grüße
Sonnenschein:Sonne: