PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dauer der Inlay-Behandlung (Abstand Termine)



Inaktiver User
10.07.2007, 09:26
Hallo...
Mein Zahnarzt möchte mir Inlays einsetzen... ich frage mich allerdings wie lange braucht die Herstellung des Inlays? Also wie viele Tage Minimum liegen zwischen den zwei Behandlungsterminen?
Bin jetzt ziemlich oft unterwegs, Ausland etc. und muss mir den Termin passend legen...
Dabei habe ich Angst, dass der Karies immer weiter fortschreitet... wie schnell "wächst" so Karies denn eigentlich?`:(

Inaktiver User
12.07.2007, 04:01
Hallo...
Mein Zahnarzt möchte mir Inlays einsetzen... ich frage mich allerdings wie lange braucht die Herstellung des Inlays? Also wie viele Tage Minimum liegen zwischen den zwei Behandlungsterminen?
Bin jetzt ziemlich oft unterwegs, Ausland etc. und muss mir den Termin passend legen...
Dabei habe ich Angst, dass der Karies immer weiter fortschreitet... wie schnell "wächst" so Karies denn eigentlich?`:(

Er MÖCHTE dir Inlays setzen?

Also: Ein Inlay ist eine Füllung. Hierfür steuert die gesetzliche Krankenkasse etwa 40 Euro bei. Fast die gesamte Behandlung ist also dein Privatvergnügen. Kann nicht eine normale Füllung gemacht werden? Dann hättest du nur EINEN Termin. Hast du dir eine Kostenaufstellung geben lassen? Wie alt bist du? Ein Inlay ist eine sehr kostenintensive Lösung, die auch nicht ewig hält. Darunter kann sich neuer Karies bilden, dann muss das wieder raus und eine Krone gemacht werden...und vielleicht noch eine Wurzelbehandlung...oder bist du privat versichert? Na dann...

Karies wächst sooo schnell nicht. Überlege dir gut, was du machen lässt.

In welchem Ausland bist du denn unterwegs? In Polen? Ungarn? Die sind auch gut...

VG

Inaktiver User
12.07.2007, 13:36
Hallo taaati
ich habe leider viele Erfahrungen in dieser Beziehung. Das Herstellen eines konventionellen Inleys dauert 2 bis 3 Wochen.
Ich habe jetzt einen Zahnarzt, der mact das mittels Lasertechnik. es wird gebohrt, der Zahn vermessen und man kann dabei zusehen, wie aus einem Keramikrohling das Inley gefräst wird. Das wird dann gleich eingeklebt. Ich glaube, die Technik heißt CERES. Ist aber entsprechend teuer und die Kasse zahlt natürlich nicht.
Grüße
Jenny

Inaktiver User
25.08.2007, 19:13
... jetzt ist der erste Teil gemacht.
Ja, bin -noch- privat versichert, spätestens in zwei Jahren (mit 25) wohl nicht mehr:/
(Und solange muss das noch ausgenutzt werden).
Die Kosten des Inlays waren ja gar nicht mal so hoch... wenn ich mir stattdessen mal das Honorar anschaue *ts*

Vor zwei Jahren wollte er schon mal ein Inlay machen, damals hatte ich abgelehnt, dieses Mal waren dann meine Eltern auch einverstanden. Sie sind eben auch sehr zufrieden mit ihrem Inlay, und ich hoffe, dass es sich lohnt und eben ein wenig länger hält...

Ein Zahnarzt im Freundeskreis wäre was... eigentlich traue ich meinem nicht sehr, naja.


Ps: Frankreich..

atheer
25.08.2007, 21:59
hallo, ein kariesloch mittels gold oder keramik inlay zu schlißen ist immernoch der goldstandard, kostet zwar etwas mehr, hält aber deutlich länger als kunststofffüllung, wissebschaftlich und von unabhängiger seite bestätigt, evidenzbasiert.
erster termin bohren und mit provisorioum verschliessen ( also keine karies )
zweiter termin nach ca einer woche, säubern des hohlraums und einkleben des inlays.
fertig.
am besten beim zahnarzt des vertrauens

viel erfolg
thomas schneier
.voelker-schneier.de

crocus53
26.08.2007, 09:36
Also: ich habe 1990 mehrere Gold-Inlays gesetzt bekommen. Gerade vor einer Woche ist ein Inlay davon wegen Karies dadrunter entfernt und durch eine Krone ersetzt worden.

Eine Haltbarkeit von 17 Jahren finde ich doch schon bemerkenswert....Wenn die Krone nun auch wieder 17 Jahre hält, bin ich doch begeistert....

crocus

Inaktiver User
04.09.2007, 12:43
So, ich hab`s hinter mir;)
Weh getan hats lediglich nach(?!) der zweiten Behandlung, als er das Inlay(bzw. zwei) reingesetzt hatte. Man sieht ja leider nicht was der Zahnarzt genau macht, und meiner sagt auch nie viel, aber er hat sowas von gezogen und gerüttelt, ich hatte richtig Angst um meine Zähne, dass die gleich rausgezogen werden:( Danach hats auch richtig weh getan und zunächst konnte ich meine Zähne/meine Kiefer nicht richtig schließen, aber das geht jetzt wieder.
Heute soll ich nochmal zur Kontrolle hin, da muss er auch nochmal schauen, bei dem einem Zahn ist noch irgendwas, da komm ich mit der Zahnseide gar nicht zwischen die Zähne:/

Ansonsten bin ich dann doch zufrieden und Gold kam für mich nicht in Frage;)


@crocus, wie meinst du das, durch eine Krone ersetzt? Also kein neues Inlay, ist eine Krone wie eine "normale" Füllung? Sorry, ich kenne mich da gar nicht aus;)
Und wie hat dein Zahnarzt den Karies unter dem Inlay erkannt, hattest du Schmerzen?

Mir tun nur die Zahnarzthelferinnen immer so Leid, mein Zahnarzt meckert irgendwie andauernd:/

atheer
05.09.2007, 22:19
So, ich hab`s hinter mir;)

# gute entscheidung, denn keramik inlays können durch den "kleber" den rest des zahnes stützen

Weh getan hats lediglich nach(?!) der zweiten Behandlung, als er das Inlay(bzw. zwei) reingesetzt hatte.

# kann durch den " kleber " kommen, geht aber nach wenigen tagen wieder weg

Danach hats auch richtig weh getan und zunächst konnte ich meine Zähne/meine Kiefer nicht richtig schließen, aber das geht jetzt wieder.

# bei der dauer der behandlung kann das vorkommen

Und wie hat dein Zahnarzt den Karies unter dem Inlay erkannt, hattest du Schmerzen?

# röntgenbild, darauf kann man die veränderung der zahnhartsubstanz erkennen

Mir tun nur die Zahnarzthelferinnen immer so Leid, mein Zahnarzt meckert irgendwie andauernd:/

# die armen müssen ganz schön viel aushalten

guten biß
.voelker-schneier.de

Inaktiver User
13.09.2007, 18:45
Danke für die Antworten;)

Eigentlich bin ich nun sehr zufrieden, wenn nicht noch ein kleines Problem übrig geblieben ist:

Ich weiß nicht, ob es noch "Restkleber" ist... aber sowohl links als auch rechts vom betreffenden Zahn komme ich mit der Zahnseide kaum in den Zwischenraum. Auf der einen Seite geht es mit ein wenig Mühe, auf der anderen Seite GAR nicht.

Ich habe das Gefühl als ob da noch irgendetwas ist, ich komme einfach nicht "durch", sondern drücke "es" immer weiter aufs Zahnfleisch:/ Also ich komme da überhaupt nicht durch:/

War ja schon bei der Kontrolle des Inlays beim Zahnarzt, aber der meinte nur, dass alles seine Richtigkeit hätte, und wenn ich Probleme beim Einführen der Zahnseide hätte, was ja nun auch schwierig sei, so soll mir die Zahnarzthelferin das bei der nächsten Zahnreinigung doch nochmal zeigen:/

Also ich hatte noch nie Schwierigkeiten und der betreffende Zahnzwischenraum war eigentlich sogar recht groß.

Ich denke, sie müsste da einfach mal mit dieser Pike rein und was wegschaben, dummerweise kann ich selber nichts sehen, da es sich um einen Zahn im Oberkiefer handelt.

Naja, das Problem ist eigentlich nur, dass ich jetzt nochmal drei Wochen ins Ausland gehe. Wer weiß, was sich danach alles angesammelt hat:/


Lange Rede (sorry!) kurzer Sinn:
Hat irgendjemand nen tollen Trick wie ich vll. doch noch "ganz runter" komm mit der Zahnseide??? Bzw, hatte jemand ähnliche Probleme nach nem Inlay
Ich habs ja schon mit wirklich aller Kraft probiert:(
Ansonsten muss ich halt abwarten.

atheer
13.09.2007, 22:27
schon mal interdentalbürsten ausprobiert?? funktionieren wie eine flaschenbürste, nur in mini.
von tepe gibt es welche in vielen verschiedenen größen, ich würde nach deiner schilderung erstmal mit den kleinen anfangen.
gibts in guten apotheken.
oder alternativ von oral-b superfloss, ist zwar eher für brücken, um darunter sauber zu machen, aber mit dem festem einfädelstück kannst du die wattiert( schaumstoff), belegte zahnseide gut einführen.

viel erfolg

.voelker-schneier.de

Inaktiver User
13.09.2007, 22:55
Super-Floss und Interdentalbürsten habe ich heute probiert, meine Familie hatte noch daheim...
hat aber leider beides nicht geklappt, die Bürste war denke ich noch zu dick und die super-floss noch zu "weich".
Werde mir morgen aber mal "Zahnband" besorgen, habe gehört, dass man das noch einfacher als Zahnseide einführen kann... vll. hilfts ja?;)
Irgendetwas mache ich wirklich falsch*g

Aber ich werde mich morgen noch einmal hier in der Apotheke umschauen, vll. auch nach noch kleineren Interdentalbürsten.
Danke;)