PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Toter Zahn - ich muss mal jammern



Inaktiver User
08.07.2007, 14:41
Kann mir hier bitte jemand eine Tüte Zuversicht schicken und mir evtl. meine Fragen beantworten?

Seit einem unangenehmen Unfall vor einigen Jahren, bei dem mein Gebiss leider einiges abgekommen hatte und eine längere Behandlung folgte, habe ich im Unterkiefer einen toten Schneidezahn. Dem Zahn war eine Ecke abgesplittert, er war stark gelockert; die Ecke wurde per Füllung, die mit einem Stift fixiert wurde, aufgefüllt. Als der Zahn nach Monaten wieder fest im Kiefer saß, zeigte sich (wie fast erwartet) dass er tot war. Der Zahn wurde geöffnet, der Nerv gezogen, Wurzelfüllung folgte. Wenige Wochen später dann entzündete sich die Wurzelspitze, was eine Wurzelspitzenresektion notwendig machte.

Seither habe ich ich weitgehend Ruhe gehabt, keine Schmerzen. 1-2 x pro Jahr meckerte der Zahn allerdings ein bisschen rum, allerdings hatte ich keine großen Schmerzen, es war einfach nur ein "unruhiges" Gefühl am Unterkiefer. Mir fiel das meistens in Verbindung mit größeren Temperaturveränderungen auf. Das dauerte 2-3 Tage, dann war wieder monatelang Ruhe. Mein Zahnarzt meinte, es sei nicht unbedingt notwendig, den Zahn zu ziehen, solange es so bliebe, wie es ist. Allerdings sollte ich mich darauf einstellen, dass er über kurz oder lang raus muss, das aber würde ich dann auch merken, da er dann schon lauter rebellieren würde. Ich gehe übrigens regelmäßig zur Untersuchung.

Leider habe ich gerade das etwas flaue Gefühl, das "über kurz oder lang" jetzt sein könnte. Seit ein paar Tagen meckert er wieder leise, aber seit 3 Tagen spüre ich auf der Rückseite unterhalb des Zahnes eine kleine Beule. Ich schätze, dass sich in dieser Beule Eiter befindet. Weh tut nichts.

Das Problem: Offiziell flätze ich in genau einer Woche schon in Italien an einem See herum und lasse meine Seele baumeln, in 6 Tagen geht's los. :heul:

Morgen früh ruf ich bei meiner Zahnärztin an und ich vermute, dass ich auch morgen noch hin kann. Allerdings macht mir die Vorstellung, dass vielleicht ausgerechnet jetzt der Zahn gezogen werden muss, echt Bauchschmerzen. Mir ist klar, dass es irgendwann fällig ist, ich hab da auch keine Angst vor, hatte ja lang genug Zeit, mich mit der Leiche in meinem Mund darauf einzustellen. Es wird dann auf ein Implantat hinauslaufen. Aber der Zeitpunkt ist gerade dermaßen blöde!

Weiß hier jemand, der etwas ähnliches schon hatte, was der Arzt so kurzfristig zur Überbrückung machen kann (wenn er überhaupt etwas machen kann)? Ich will ehrlich nicht wie zahnlose Oma durch Italien jückeln, zumal der Schneidezahnbereich ja doch auffällt.

Alles doof gerade. :knatsch: Danke fürs Zulesen.

Lieben Gruß,
Zuza

Kikiri
08.07.2007, 15:28
Hallo,

vielleicht kann ich Dir die Sorge etwas nehmen:
Ein guter Zahnarzt setzt Dir so schnell wie möglich ein Provisorium ein!
Das ist vielleicht nicht ganz passend zur Farbe Deiner Zähne, aber Du gehst normalerweise nicht mit Lücke aus der Praxis (O-Ton: Das ist gegen meine Ehre als Zahnarzt)!

Es kommt vielleicht darauf an, ob der Zahn tatsächlich gezogen werden muss. Wenn er nur komplett abgebrochen ist, kenne ich die Version mit dem (gut) angeklebten Provisorium, welches recht gut hält (> 1 Woche).

Ob beim Ziehen des Zahns eine Provisoriums-Lösung möglich ist, hoffe ich doch mal!

Grüße von Kiki

sommerlaune
08.07.2007, 16:03
hallo Zuza,

mein Mitgefühl ist Dir sicher! Bin von klein auf mit katastrophalen Zähnen geschlagen, und der Supergau kam immer im falschen Moment.
Aber vielleicht kann ich Dich ein wenig beruhigen:

Eine ähnliche Situation hatte ich schon, allerdings befand sich der betreffende Zahn UNTER einer Brücke..:ooooh:
Auch dieser war bereits wurzelbehandelt + tot. Und wie bei Dir, hatte ich dann plötzlich eine nicht schmerzende Beule, innen am Zahnfleisch/Kiefer.
Mein Zahnarzt empfahl, vom Kieferchirurgen den Zahn entfernen zu lassen, vorher bekam ich noch eine Woche lang Antikiotika. Ich kann mich nicht erinnern, dass damals von "Gefahr im Verzuge" die Rede war.
Wie lange gehst Du denn in Urlaub? Vielleicht hätte es ja mit einem Eingriff Zeit bis nach Deiner Rückkehr?

Außerdem, wie in der ersten Antwort schon geschrieben wurde:
es gibt keinen Grund, nicht sofort ein Provisorium gesetzt zu bekommen - bei allem Stress, den ich mit den Zähnen schon hatte, war ich noch nie mit Lücken unterwegs!

Also mache Dir keine Sorgen, und freue Dich auf Deinen Urlaub! :Sonne:

sommerlaune

Inaktiver User
08.07.2007, 18:23
Ich danke euch fürs Mutmachen. Wie gesagt, es tut nichts weh, aber es ist anders als es sonst war.

Sommerlaune, die Variante mit der Brücke klingt wirklich reizend. Wenn ich mir das vorstelle, wird mir ganz anders, denn sowas könnte mir rein theoretisch auch blühen. Nach besagtem Unfall (bin kopfüber bewusstlos die Treppe runtergeknallt, Kreislauf "verließ mich" spontan) war mein Gebiss eher ein Trümmerfeld, diverse Zähne gelockert, ein Totalverlust (oberer Schneidezahn), der daneben auch mausetot, der machte aber freundlicherweise noch nie irgendwelche Probleme. Oben habe ich zum Lückenschluss eine Brücke, durch die "Leiche" oben könnte mir aber dein Schicksal irgendwann auch blühen. Will ich gar nicht so genau drüber nachdenken, glaube ich ...

Wir sind 2 Wochen weg, in 3 Wochen also sitze ich wieder hier und heule dem Sonnenschein hinterher. Ich hoffe inständig, dass meine Ärztin mich soweit behandeln kann, dass ich über die 2 Wochen komme und wir die ganze Sache danach richtig angehen können. Dann kann sie mit mir machen, was sie will. Ich habe nur etwas Bammel, dass sich durch die Wärme am Urlaubsort der Zustand verschlechtern könnte. Auf dicke, entzündete Backe mitten in Italien hab ich sehr wenig Lust.

Wenn er aber vorher raus muss, dann muss er halt vorher raus. Mit einem Provisorium wie oben erwähnt sollte das dann wirklich nicht so dramatisch werden, das beruhigt mich etwas. Muss ich halt viel flutschige Pasta essen.

Meine Beule würde ich genauso geschreiben, wie du deine damalige. Schmerzfrei, aber mit der Zunge fühlbar. Wenn ich Druck auf sie ausübe, tut es auch nicht weh, aber ich merke, dass etwas drin ist. Beim Abbeißen fester Nahrung (vorhin z.B. Apfel), ist es unangenehm, aber schmerzlos. Warum wurde dir damals empfohlen, den Zahn beim Kieferchirurgen ziehen zu lassen? Sowas macht doch normalerweise auch der Zahnarzt.

Ich will das alles nicht. *schnief*

Danke für den Trost allerseits. :blumengabe:

Inaktiver User
08.07.2007, 18:27
Hallo Zuza,

auch von mir eine grosse Tüte Mitgefühl! Mach dich nicht verrückt, wenn der Zahn gezogen wird, sollen sie dir ein Provisorium machen - das sieht man oftmals gar nicht.

Wenn du schon eine Eiterbeule hast, ist es besser, wenn der Zahn gezogen wird - im schlimmsten Fall kannst du sonst eine Kiefervereiterung bekommen, das ist richtig unangenehm. Damit schlage ich mich seit ein paar Wochen rum, aua!

Trag viel Salviathymol auf die entzündete Stelle auf, das hilft schnell.

Alles Liebe für dich und geniess auf jeden Fall deinen Urlaub.
Doris

Sillicea
08.07.2007, 18:37
Geanu, immer schön spülen mit Salviathymol!
Kannst auch ein frisches Salbeiblättchen drauflegen, wenn du schon in Italien bist, das hilft auch wunderbar.

Ich beherberge seit über 30 Jahren einige tote Zähne und nur einer macht diese Mucken wie bei Dir.
Im akuten Fall lege ich ein Küglechen Silicea C30 direkt dorthin, das zieht die Entzüngung prima raus - bis zum nächsten Mal.

Oft kommt das nächste Mal kurz bevor ich sowieso krank werde.
Gerade schlage ich mich mit einer Halsentzündung rum, in der Woche davor dachte ich, der Zahn müsse nun doch endlich raus, er ist mein Vorwarnssystem - gut ist das nicht, ich muss auch bald zur OP - nach dem Urlaub und erst wenn das Wetter kühler wird!

Schönen Urlaub
Silly-Cea

Inaktiver User
08.07.2007, 18:53
Ach, ihr seid ja wirklich süß. :blumengabe: Vielen Dank für die Tipps, dann werde ich morgen noch fix in der Apotheke einfallen und mich da vorsorglich eindecken, damit ich für den Fall der Fälle gerüstet bin. Bin gespannt was der Arzt sagen wird.

Aber ich bin wieder etwas beruhigter.

Lieben Gruß,
Zuza

Inaktiver User
08.07.2007, 19:45
Hallo, du TOTEZAHNGEPLAGTE ... ich habe auch so einen Zahn, hinten links unten, der ist nun seit 4 Jahren tot. Er muckt manchmal so wie bei dir, er war auch schon entzuendet, aber im Grossen und Ganzen ist er brav. Ich wollte dir nur deine Bedenken ein bisschen zerstreuen, denn ich lebe auf Mallorca und da ist es den ganzen Sommer lang warm. Also, was ich ueberstehe, ueberstehst du allemal, oder seh ich das falsch :zwinker:?? Viel Spass in Bella Italia !!

Inaktiver User
08.07.2007, 22:02
Danke, Lunalunita, das beruhigt mich dann noch ein Stückchen weiter. Auf Mallorca zu leben stelle ich mir unterm STrich nicht gerade unangenehm vor. Ich glaube, es könnte Schlimmeres geben. :-))

Übrigens betäube ich gerade mit einem 2. Glas Wein, das hilft scheinbar auch. :freches grinsen:

sommerlaune
09.07.2007, 08:23
Hallo Zuza,

mein Zahnarzt hatte mich damals zum Kieferchirurgen überwiesen, weil er mir Kummer ersparen wollte - die (relativ neue, und seeehr teure) Brücke sollte erhalten bleiben. Und da blieb nur die Möglichkeit, den Zahn über den Kiefer zu entfernen...:knatsch:
Und meiner war der Ansicht, dass das von einem Kieferchirurgen in einem richtigen OP viel schneller + besser gemacht werden könnte.
Und damit hatte er Recht, denn es war zwar unangenehm, aber in ein paar Minuten vorbei - und es gab keine dicke Backe hinterher.

Konntest Du einen Termin heute bekommen? Ich drücke Dir feste die Daumen, dass alles gut wird!

sommerlaune

Inaktiver User
09.07.2007, 08:40
Liebe Zuza,
auch von meiner Seite eine große Tüte Mitgefühl! :blumengabe:

Eine Frage habe ich allerdings: Wieso kann ein toter Zahn Ärger machen und weh tun? Ich dachte, daß sich das - wenn er tot ist - erledigt hat. :wie?:

Inaktiver User
09.07.2007, 10:27
Oh nein, Sommerlaune, das klingt ja wirklich furchtbar. Nachträglich von mir ganz viele :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: für dich. Zahn über der Brücke rausholen stelle ich mir nicht wirklich prickelnd vor, und ich bin wirklich kein großer Schisshase, was Zahnarzt angeht. Hab da ja auch schon einiges erlebt und musste eine Zeit lang oft hin, da wird man resistent.

Morgen nachmittag hab ich einen Termin, ich hätte vorhin schon da bleiben können, aber mein Hund wartete draußen vor der Praxis und ich hätte mind. eine Std. Wartezeit einkalkulieren müssen. Die Assistentin, die mich und meine Zahngeschichte gut kennt, beruhigte mich schon etwas. Sie sagte, dass es in solchen Fällen wohl erstmal auf eine antibiotische Behandlung hinauslaufen wird und man dann nach dem Urlaub sehen wird, wie es dann weitergeht. Wenn er dann raus muss, ist mri das inzwischen wurscht, ich bin ja innerlich sowieso schon seit einigen Jahren darauf vorbereitet.

Liebe Zeta,

danke für's Trösterchen. :blumengabe: Zu deiner Frage: Leider meckern auch Tote rum. :knatsch: Die Beschwerden werden indirekt durch den Zahn verursacht. Bei einem toten Zahn befindet sich der Körper quasi im Clinch mit totem Gewebe, gegen das er sich wehrt (Abstoßreaktion). In Folge kommt es dann manchmal zu mehr oder minder starken Entzündungen des Knochens unterhalb der Zahnwurzel, was bei mir der Fall ist. Oft merkt man das dann auch eher an den nebenliegenden Zähnen, die auf diese Knochenreizung/-entzündung mit Schmerz oder reinfach ein bisschen gereizt reagieren. Der tote Zahn ist in einem solchen Zustand klopfempfindlich, man spürt, wenn man z. B. mit dem Fingernagel dagegenpickt. Und irgendwann muss dann etwas getan werden, sonst läuft man Gefahr, dass es zu weiteren Schädigungen und größeren Unannehmlichkeiten kommt. Schön ist das alles nicht.

Liebe Grüße von Zuza (schon wieder zuversichtlicher) :-)

Inaktiver User
09.07.2007, 10:51
Der tote Zahn ist also ein Zombie, also irg.wie untot. Das ist ja interessant.

Wenn der Zahn so rumzickt, wäre doch ein Implantat besser, oder?

Inaktiver User
09.07.2007, 11:06
Ja, das schrieb ich ja auch weiter oben. Das ging jetzt ein paar Jahre lang gut, weil es nur kurzzeitige und nicht starke Beschwerden gab und dann lange wieder Ruhe war. Aber die Intervalle verkürzen sich, und so wie es ist ist es für den Körper mit Sicherheit auch nicht gesund.

Lg,
Zuza

sommerlaune
09.07.2007, 17:55
Oh nein, Sommerlaune, das klingt ja wirklich furchtbar. Nachträglich von mir ganz viele :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: für dich. Zahn über der Brücke rausholen stelle ich mir nicht wirklich prickelnd vor, und ich bin wirklich kein großer Schisshase, was Zahnarzt angeht. Hab da ja auch schon einiges erlebt und musste eine Zeit lang oft hin, da wird man resistent,

Daaanke! Auch wenn das schon ne Weile her ist, tuts gut...:smile: Zumal ich mich NIE in Sicherheit wiege, was meine Beisserchen angeht...:knatsch:


Morgen nachmittag hab ich einen Termin, ich hätte vorhin schon da bleiben können, aber mein Hund wartete draußen vor der Praxis und ich hätte mind. eine Std. Wartezeit einkalkulieren müssen. ,

OT: Ist das der Süsse auf dem Foto??


Die Assistentin, die mich und meine Zahngeschichte gut kennt, beruhigte mich schon etwas. Sie sagte, dass es in solchen Fällen wohl erstmal auf eine antibiotische Behandlung hinauslaufen wird und man dann nach dem Urlaub sehen wird, wie es dann weitergeht. Wenn er dann raus muss, ist mri das inzwischen wurscht, ich bin ja innerlich sowieso schon seit einigen Jahren darauf vorbereitet.


So ähnlich dachte ich mir das schon...keine Gefahr im Verzuge...

Ich drücke Dir die Daumen für mogen,

viele Grüße
sommerlaune

Inaktiver User
09.07.2007, 21:05
OT: Ist das der Süsse auf dem Foto??

Ja, der schönste und netteste Hund von allen und überhaupt. Man nennt sie auch Inhalator (sie frisst nicht, sie inhaliert) und Trüffelschnauze (unschwer auf dem Bild zu erkennen :freches grinsen: )

Bis morgen, ich werde kurz berichten, was mit mir angestellt wurde.

LG,
Zuza

Mantarochen
10.07.2007, 17:53
Hallo Zuza,

wie war's beim Zahnarzt? Hoffentlich geht es Dir gut.

Viele Grüße
Mantarochen

Inaktiver User
10.07.2007, 18:02
So, da bin ich wieder. Und ich weiß nicht, ob ich jetzt verhalten erfreut oder ziemlich unverhalten sauer sein soll.

Der gute Teil der Angelegenheit: Mir wurde nicht wehgetan. :freches grinsen:
Der schlechte Teil der Angelegenheit: Es wird mir demnächst wehgetan werden. :knatsch:

Eine Röntgenaufnahme zeigte, dass ich an meiner vor ein paar Jahren mit WSR behandelten Wurzel wieder eine feine Entzündung habe, die wohl schon länger da ist, mir aber freundlicherweise keine großen Probleme in Form von größeren, längeren Schmerzen bereitete. Jetzt bekomme ich erstmal eine Antibiose, um die Bakterien auszumerzen und den Urlaub zu überbrücken.

Im August steht dann WSR Nr. II an, Termin für Vorstellung beim Chirurgen habe ich gerade gemacht. Mein früherer Kieferchirurg hat nach der WSR, wie das Röntgenbild zeigte, versäumt, unter der Wurzel einen sogenannten retrograden Verschluss anzubringen; deshalb wohl auch die immer wiederkehrenden Zahnmeckereien.

Von WSR II verspricht sich meine Zahnärztin den Zahnerhalt, sie ist ganz optimistisch, dass ich, wenn die 2. WSR ordnungsgemäß durchgeführt wurde, dann erstmal Ruhe haben werde. Ich will ihr das mal hoffnungsvoll glauben.

Mein früherer Kieferchirurg, an den sich die Assistentin noch erinnern konnte, ist in der Zwischenzeit weit weit weg ins Ausland ausgewandert. Ihr Kommentar: Der weiß wahrscheinlich auch, warum. :freches grinsen:

Dann drückt mir doch bitte die Daumen, dass die Prognose sich auch bewahrheitet, dass das Antibiotikum (Clinda-saar 600 mg) anschlägt und dass ich meinen Urlaub genießen darf.

Eine Frage habe ich allerdings noch:

Die Aufführung der Nebenwirkungen klingt ausgesprochen reizend und nimmt den halben Beipackzettel ein. Dosierung ist klar, Einnahme soll mit viel Wasser stattfinden, Zeitpunkt vor oder nach Mahlzeiten scheint wurscht zu sein, keine weitere Info darüber enthalten.

Ich finde aber nichts zu Nahrungsmitteln, die sich damit evtl. nicht vertragen, weiß nur, dass bei Antibiose Milchprodukte häufig kontraproduktiv sind. Sollte man grundsätzlich auf Joghurt und Co. verzichten oder diese Nahrungsmittel nur nicht gemeinsam mit dem Antibiotikum einnehmen?

Und wie sieht das mit Kaffee aus??? :ooooh: :ooooh:

Kaffeejunkie-Grüße (unter 3 Tassen morgens funktioniere ich nicht)

Zuza

Inaktiver User
10.07.2007, 18:07
Nachtrag noch: Das MUSS einfach klappen. Denn leider hat mir meine Ärztin die Hoffnung auf ein Implantat ziemlich geschmälert. Zahn sehr schmal, entsprechend auch der Knochen darunter, sie meinte, dass man da wahrscheinlich kein Implantat setzen kann, wenn es doch irgendwann zum Zahnverlust kommen sollte. *schnüff*

sommerlaune
10.07.2007, 18:35
Hallo Zusa,

das sind ja nun nicht soooo schlechte Nachrichten..:smile:

Außer der Tatsache, dass Dein damaliger KCh. geschlampt hatte...:nudelholz:

Das mit der Wechselwirkung Antibiotika/Joghurt habe ich schon von verschiedenen Ärzten konträr erklärt bekommen:

die einen sagen, dass Joghurt gut ist, weil günstig für den Darm, und außerdem die Wirkung nicht beeinträchtigt würde..

die anderen raten ab, weil die Wirkung beeinträchtigt würde...:wie?:

Was sagte denn Deine Ärztin dazu? Danach würde ich mich dann richten. Auch Apotheker wissen da meist bescheid.

Zuza, ich wünsche Dir, dass die Behandlung gut anschlägt, und Du einen fantastischen Urlaub ohne Schmerzen haben wirst!

Viele Grüße
sommerlaune

edit: das Wichtigste habe ich vergessen...Kaffee mindert die Wirkung des Antibiotikums definitiv nicht!

Inaktiver User
10.07.2007, 20:02
Liebe Zuza,

ach du meine Güte!!!

Für dich :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Ich kann dir leider keine deiner Fragen beantworten, drücke dir aber die Daumen, dass das Antibiotikum anschlägt und dir dein Urlaub somit erhalten bleibt.

Ich bin übrigens rigoros genug, niemals (!!!) auf meinen Kaffee zu verzichten, kann dir aber nicht sagen wie sinnvoll bzw. kontraproduktiv das wirklich ist :wie?:

Inaktiver User
10.07.2007, 20:40
Dann bin ich ja beruhigt, dass Kaffee scheinbar kein Problem ist. Das wäre wirklich eine Strafe gewesen.

Liebe Sommerlaune,

jetzt hab ich auch wieder Laune auf Sommer. :-))
Ich habe vorhin nicht dran gedacht, meine Zahnärztin oder den Apotheker zu fragen. Ich stell die Frage gleich mal im allg. Gesundheitsforum, da tummeln sich ein paar User, die medizinisch recht versiert sind. Ansonsten muss ich morgen halt nochmal zur Apotheke, ist auch kein Beinbruch.

Liebe the_second,

danke für dein Mitleid. Im August brauch ich es dann nochmal, ja? Huh nee, auf den Eingriff hab ich wirklich wenig Lust. Tat zwar nicht weh, aber die Geräuschkulisse bei dem Eingriff damals war sehr unangenehm. Ich werde meinen Ipod mitnehmen und mich mit Musik berieseln, damit ich von der Knochenmetzelei nichts höre.

Ich hoffe, deine Zähne geben jetzt Ruhe. Gute Besserung nochmal. :-)

LG,
Zuza

Inaktiver User
14.07.2007, 10:23
Hallo Zuza!

Es gibt verschiedene Gruppen von Antibiotika, das was du einnehmen sollst, kannst du bedenkenlos mit Milchprodukten einnehmen. (Kaffee schadet auch nicht :-) )Wie schon erwähnt ist Joghurt sogar gut für die Darmflora. Bei manchen Antibiotikagruppen darf man allerdings keine Milchprodukte einnehmen, aber das ist bei deinem nicht der Fall und das würde dann auch im Beipackzettel stehen.

Genieße deinen Urlaub und viel Glück bei deiner späteren Behandlung!

LG Hanna

stella67
14.07.2007, 22:28
Hi Zuza,

auch ich habe einen Schneidezahn wegen Kieferentzündung verloren. Meine erste Wurzelentzündung hatte ich mit 14, tat 2Tage lang scheußlich weh. Die WSR tat not, Schmerzen erstmal weg, Kanal ausgefüllt.

10 Jahre später habe ich eine Krone bekommen, denn der zahn war ziemlich dunkel geworden, sah nicht so ganz wahnsinnig toll aus.

Die Krone sah besser aus, aber eigentlich auch nicht so richtig schön, irgendwie sah man es (grünlicher als die echten wirkend), aber ich dachte, das muss so sein.

15 Jahre keine Beschwerden gehabt. Dann auf einmal, nach einer stressigen Messetätigkeit, erst leichte und dann wieder fürchterliche Schmerzen bekommen. Selbst die Antibiotika halfen nichts gegen die Schmerzen: Diagnose: Fistelbildung, vereiterter Kiefer. Hatte vorher nichts davon gemerkt. Dann aber schon.;0)

Dann kam Eiter und die Schmerzen liessen Gott sei Dank nach.
Habe mir den Frontzahn 3 Mo später ziehen lassen und einen Knochenaufbau machen lassen. Da hat der Arzt gleich nach dem Ziehen und Von der Fistel säubern ein Bioknochenzeug reingemacht, das wird zu Knochen, dauert aber ein paar Monate. Vielleicht kommt das bei dir ja auch in Frage?

In dieser Zeit trage ich ein Provisorium, das besser aussieht als die Krone und niemandem auffällt. Okay, es nervt erstmal ganz schön, aber man gewöhnt sich dran. Und nun freue ich mich auf mein Implantat. Kostet einen Haufen Geld, aber wird sicher gut und es lohnt sich.

Ich war irgendwie total erleichtert, als der Zahn endlich raus war.
Irgendwie spürte man doch, dass damit was nicht in Ordnung war. Es war doch eine Last von mir genommen. Ich hoffe, dass der Körper das Implantat nicht auch als Fremdkörper ansieht und mit Entzündung reagiert?

Liebe Grüße
Stella

Inaktiver User
08.08.2007, 22:16
Hallo, da bin ich nochmal. :-)

Liebe Stella, liebe Hanna, vielen Dank noch für eure Beiträge, die habe ich jetzt erst gefunden. Am 14., als ihr geschrieben habt, trudelte ich in Italien ein und konnte dort einen schönen Urlaub genießen. Das Antibiotikum hat gewirkt, meine Verdauung geriet zwar etwas außer Takt, aber das habe ich jetzt auch wieder in den Griff bekommen.

Also ... morgen bin ich dann fällig. *seufz* Am Montag hatte ich Vorstellungstermin beim Kieferchirurgen, für nächste Woche hätte ich den eigentlichen Termin für die WSR gehabt, aber der konnte vorgezogen werden, da ein Patient für morgen absprang.

Der Kieferchirurg machte mir wegen der Option eines Implantates doch wieder Mut, er meinte, dass es inzwischen kleinere Implantate gibt, so dass auch die schmalen Frontzähne im Unterkiefer durch Implantate ersetzt werden können, bei mir sähe es nicht schlecht aus. Da sagt der eine hüh, der andere hott, ich glaub jetzt mal dem "hott"-Sager.

Wenn alles gut verläuft, kann eine 2. WSR mit diesem retrograden Verschluss bei mir durchaus noch zu einem längerfristigen Zahnerhalt führen. Was aber auch passieren kann: Stellt der Chirurg fest, dass die Zahnwurzel einen Riss hat, quasi gespalten ist, was nach einer bereits erfolgten WSR scheinbar nicht selten der Fall ist, da ein toter Zahn sehr viel spröder und somit brüchiger ist, wird nicht groß gemeiselt und rumgemetzelt, sondern der Zahn entfernt, weil dann eine 2. WSR keinen Sinn mehr macht.

Tja, entweder sitz ich morgen Mittag mit dicker Lippe hier rum und versuche, einen Kaffee per Strohhalm zu inhalieren ...

... oder ihr lest mich als schneidezahnloses alt aussehendes Weib. :heul: :heul:

Ich will das alles nicht! Versteht das jemand?

Lieben Gruß und drückt mir bittebittebitte die Daumen, dass das morgen alles reibungslos über die Bühne geht.

Zuza

Inaktiver User
08.08.2007, 23:55
Zuza,
kleiner Trost (vielleicht): hier (http://www.mondkalender-online.de/zutun_am_tag.asp?TAG_NR=640&DATUM=09.08.2007) steht, daß morgen laut Mondkalender "Zahnarbeiten" besonders gut verlaufen. Perfekt, würde ich sagen. Daher wird alles glatt gehen. Basta!

Inaktiver User
09.08.2007, 08:53
Ach, du bist ja süß, Zeta. Danke schön. :blumengabe: Dann will ich da mal dran glauben, schadet ja nix. Ich nehm hier gerade meine Henkersmahlzeit mit einem knusprigen Roggenbrötchen ein. Muss gleich mal gucken, was ich an flutschigen Sachen überhaupt hier habe, Essen dürfte heute ja eher unangenehm werden. Vielleicht kauf ich mir ja ein paar Babykost-Gläschen, die Obstbreie waren immer lecker. :freches grinsen:

Mist, ich hab Angst. Ich bin doof. Ich weiß ja, dass das gar nicht so schlimm ist. Trotzdem ... *plärr*

Inaktiver User
09.08.2007, 10:49
ich kann dir versichern, zuza, am mondstand und geglückte zahnbehandlungen ist ne menge dran - mein ZA hat sich schon vor langer zeit überzeugen lassen....setdem macht er größere behandlungen nur noch wenn der mond günstig steht.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Inaktiver User
09.08.2007, 12:31
Der Mond hat leider nicht geholfen. :-(

Ihr dürft mich jetzt Oma nennen, der Zahn ist futsch, ich sehe total bescheuert aus (Frontzahn) und der Kiefer beginnt wehzutun, weil die Narkose nachlässt. Ich sitze gerade ziemlich frustriert hier, kühle mein Kinn, damit ich wenigstens keine große Schwellung bekomme und werde mich gleich mit Paracetamol dopen. Die Wurzel hatte, was mir am Montag ja schon als große Wahrscheinlichkeit prognostiziert wurde, einen langen Riss; wech isser nu, der Zahn.

Wenigstens kann er jetzt keinen Ärger mehr machen, aber ich hadere gerade echt mit meinem Schicksal. Morgen früh geh ich zu meiner Zahnärztin, damit die sich das ansieht und mir vielleicht morgen schon irgendwas provisorisch in die Lücke klebt, damit ich nicht mit einer so auffälligen Zahnlücke rumrennen muss. Und dann heißt es: Geduld, Geduld, Geduld, bis der Knochen sich wieder geschlossen und erneuert hat, dann kann man sehen, ob es mit einem Implantat klappen wird, ob genug Knochensubstanz da ist.

Wisst ihr was? Alles Scheiße. Ich will auf den Schoß. :knatsch: :heul:

Inaktiver User
09.08.2007, 12:38
*schoßhinhalt*

na, es hät aber durchaus noch schlimmer sein können, mein ich. ein ungünstiger mond bezieht sich auch in 1. linie auf mögliche blutungen nach einer ZB - seit mein ZA sich danach richtet ist es nicht mehr ganz so heftig und ne wurzelbehandlung oder entfernung ist seitdem bei mir ein kinderspiel ohne jedes problem... nix dicke backe, schmerzen und co.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Inaktiver User
09.08.2007, 12:48
Für die zahnlose Zuza: :in den arm nehmen: :blume:

Bis morgen hast Du also eine Strohhalmlücke? Ich drücke Dir alle Daumen, daß Deine Zahnärztin morgen zumindest etwas provisorisches machen kann, damit Du nicht weiter mit so einer Lücke herumlaufen mußt. Wie schrecklich.

Zahnfetischistin Zeta, die mitfühlt

Inaktiver User
09.08.2007, 12:49
*draufsetz* Danke. :-) (Ich wiege aber 67 kg, nur so zur Vorwarnung ...)

Ich seh schon, ich habe die Wirkung des Mondes zu einseitig ausgelegt. Dann soll der Gute mal seines Amtes walten und den Heilungsprozess günstig beeinflussen.

Ich denke, mit einer unterstützenden Einnahme von Traumeel-Tabletten zur Wundheilung werde ich wohl kaum etwas falsch machen, oder?

LG,
Zuza

Inaktiver User
09.08.2007, 12:51
Zuza, trink erstmal einen schönen Tee auf den Schock, leg Dich hin, lies ein Buch oder höre entspannende Musik. Oder nimm ein Bad.

Dann heilt die Wunde besser.

Inaktiver User
09.08.2007, 12:56
Für die zahnlose Zuza: :in den arm nehmen: :blume:


Danke schön, ach, ihr seid so nett. Ich könnte mir ja einen vorübergehenden Zweitnick zulegen, bis ich wieder intakt bin: Zazuza :freches grinsen:

Ich weiß nicht, ob meine Ärztin morgen schon was machen kann, Zeta. Ist ja alles noch wund. Aber sie soll sich das anschauen, und WENN sie schon ein meinetwegen nur provisorisches Provisorium reinsetzt oder reinklebt, dann küsse ich ihr die Füße. Ehrlich, das sieht dermaßen bescheuert aus! Und nachher muss ich noch zum Optiker, um meine Brille aus der Reparatur zu holen. Wahrscheinlich werde ich wie damals nach dem Unfall beim Reden automatisch die Hand leicht vor den Mund halten; und das sieht dann noch beknackter aus.

Und ich bekomm Hunger und darf noch nichts essen. Ich darf mir heute Abend nicht mal ein Glas Wein hinter die Binde kippen. Und meine Droge Kaffee ist auch bis morgen Abend gestrichen. *schnüff*
Und außerdem regnet es (nein, es schifft) und ich muss gleich den Hund lüften. :regen:

Inaktiver User
09.08.2007, 14:18
Ich habe eine Idee: Kauf Dir ein Faschings-Dracula-Gebiß oder sowas ähnliches (die langen Schneidezähne absäbeln), stutze es zurecht und füll damit die Lücke in den nächsten Tagen.

_Beate_
09.08.2007, 15:08
War das Tom Sawyer oder Huckleberry Finn, der so beeindruckend durch seine Zahnlücke spucken konnte? :freches grinsen:

`tschuldigung, Zuza! :lachen: :blumengabe:

Inaktiver User
09.08.2007, 15:21
*pffffft* Ja, ja, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Du bist frääääch, weißt du das? :freches grinsen: :freches grinsen:

Das war Tom Sawyer, glaube ich. Ich könnte das ja auch mal versuchen, im Spucken war ich als Kind immer ganz gut. Vielleicht erlange ich jetzt ja Meisterschaft und beeindrucke damit die Freunde meiner Kinder. *gg*

So, jetzt hab ich grad auf der Hunderunde einen jungen Mann erschreckt, der mich freundlich grüßte und den ich ebenso freundlich zurückgrüßte. Und nun gehe ich meinen Optiker erschrecken. Langsam fängt es an, lustige Seiten zu bekommen. Suppe essen geht übrigens, ich muss nicht verhungern. :jubel: :jubel: :jubel:

Im Paracetamolrausch grüßt benommen
Zazuza

_Beate_
09.08.2007, 15:25
*pffffft* Ja, ja, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Du bist frääääch, weißt du das? :freches grinsen: :freches grinsen:

*nickt eifrig*


Das war Tom Sawyer, glaube ich. Ich könnte das ja auch mal versuchen, im Spucken war ich als Kind immer ganz gut. Vielleicht erlange ich jetzt ja Meisterschaft und beeindrucke damit die Freunde meiner Kinder. *gg*

Man muss halt nur die positiven Seiten finden! :freches grinsen:



Viel Spaß noch beim "andere erschrecken"! *lach*

Inaktiver User
09.08.2007, 15:53
jetzt hab ich grad auf der Hunderunde einen jungen Mann erschreckt, der mich freundlich grüßte und den ich ebenso freundlich zurückgrüßte. Und nun gehe ich meinen Optiker erschrecken.

*wechschmeiß* - so isses recht, gute einstellung !:freches grinsen:

_Beate_
09.08.2007, 16:37
Ein Avatarwechsel (http://www.comicworld.at/hp_emma/images/kleines_maedchen.jpg)wäre vielleicht auch angebracht?! *grins*

Inaktiver User
09.08.2007, 17:16
Ha! Sitzt, wackelt, hat Luft und Platz. Der bleibt jetzt für ein paar Tage. *hihi* Jetzt fehlt nur noch der passende Smilie bei Brigitte.

Ist übrigens lustig, wie ich versuche, ganz unauffällig die Lippen beim Sprechen nicht zu sehr zu bewegen. Und genauso lustig ist es, wie die Leute versuchen, bewusst NICHT hinzugucken. :freches grinsen:

Ich seh doch hübsch aus jetzt? Sagt ja! Bitte!!! :-))

Inaktiver User
09.08.2007, 17:30
Zuza, hast Du jetzt einen Ersatzzahn? So etwa? (http://thomas-paul-zahntechnik.de/img/n4d8n7_illu_zahnlos_2.gif) :freches grinsen:

_Beate_
09.08.2007, 17:33
Ich seh doch hübsch aus jetzt? Sagt ja! Bitte!!! :-))

Ja :freches grinsen:

Inaktiver User
09.08.2007, 17:46
Zuza, hast Du jetzt einen Ersatzzahn? So etwa? (http://thomas-paul-zahntechnik.de/img/n4d8n7_illu_zahnlos_2.gif) :freches grinsen:

EEEYYYYYYYYYY, der Kerl hat MEINEN Zahn! Bestimmt! Das ist genau die Stelle, an der bei mir fehlt. Das hat der mit Absicht gemacht, bestimmt. *hooooooooiiiill* :freches grinsen:

Ich seh sowas von sexy aus, Leute, ihr könnt euch das gar nicht vorstellen. Sogar mein Mann guckt mich wieder an. :freches grinsen:

Danke, Beate, DAS wollte ich hören.

_Beate_
09.08.2007, 17:56
Danke, Beate, DAS wollte ich hören.

Eine ffföne Ffrau (http://www.bildblog.de/wp-content/roche_schmidt.jpg) enffftellt niffst! :freches grinsen:

Inaktiver User
09.08.2007, 18:00
Heififfer Frohfack! Daf bin ja iff. :ooooh: :ooooh:

Lizzie64
09.08.2007, 18:02
fuffa,

eff gibt hier feit anbeginn der feit (quafi) den FAHNLÜCKEN E.V.

kein ferpf.

wir preffem umf ab und fu im fät und verfuchen, wörter fu vermeiden, in denen kein "f" (alfo: "f" :freches grinsen: ) vorkommt. weil, die find ja doof (feiffe, kein f)

:Sonne:

_Beate_
09.08.2007, 18:05
Heififfer Frohfack! Daf bin ja iff. :ooooh: :ooooh:


Tatäffliff??? :ooooh:

:freches grinsen:

Inaktiver User
09.08.2007, 18:07
Find iff funderfar, Fiffie. Unf feifft du faf? Mir fällt faf far nifft ffwer, ftelle iff frade fest. Iff fin ein nafurfalent. :freches grinsen:

Inaktiver User
09.08.2007, 18:09
Tatäffliff??? :ooooh:

:freches grinsen:

Jaaaa, for fwanfif fahren unfefähr. Boh, waf fah iff da flaffe auf! :liebe:

_Beate_
09.08.2007, 18:10
Jaaaa, for fwanfif fahren unfefähr. Boh, waf fah iff da flaffe auf! :liebe:


Auf?

Ohffeia!



*gacker*

Inaktiver User
09.08.2007, 18:16
Beatchen? Ich habe beschlossen, dass ich das doch nicht bin. *gg* Hab mir gerade das Video von der Dame angesehen, also ehrlich, SO merkbefreit bin ich dann doch nicht (glaube ich). :ooooh: :ooooh: :freches grinsen:

_Beate_
09.08.2007, 18:34
Beatchen? Ich habe beschlossen, dass ich das doch nicht bin. *gg* Hab mir gerade das Video von der Dame angesehen, also ehrlich, SO merkbefreit bin ich dann doch nicht (glaube ich). :ooooh: :ooooh: :freches grinsen:


Ich konnte das Video leider nicht sehen - mir fehlt ein Pluggin ... aber ich hab wohl nichts versäumt :smirksmile:

_Beate_
09.08.2007, 19:11
Ich hab noch den passenden Smiley (http://www.world-of-smilies.com/wos_krank/hlp1.gif) für Dich gefunden, Zuza .... *chrmchrmchrm*

Inaktiver User
09.08.2007, 19:22
Fag mal, hafft du niffts anferef fu tun? *koppfüffel*

_Beate_
09.08.2007, 19:26
Fag mal, hafft du niffts anferef fu tun? *koppfüffel*


Nö, iff hab Urfauf! *grinf (http://www.world-of-smilies.com/smiliesgenerator/smilie_23_Nur+ein+totet+Zahn%0D%0Aist+ein+guter+Za hn%21_10_000000_000000_fffffe.png)*

lillebror
09.08.2007, 19:27
Hallo! Ich musste in letzter Zeit leider häufiger Antibiotika nehmen, was mir mein Darm übel genommen hat. Meine HP hat mir ProBioCult verschrieben, das baut die Darmflora wieder auf. Mir hat es gut getan, auf der Packung steht auch, dass man es bei Antibiotika-Therapie einnehmen kann. Was den toten Zahn angeht: Hast du schon mal über Zahnherde/Störfelder gelesen? Es soll wohl so sein, dass jeder tote Zahn, der längere Zeit im Mund ist, an anderer Stelle Krankheiten bzw. Störungen hervorruft (Welcher Zahn mit welchen Organen in Zusammenhang steht, kann man der sog. Zahn-Organ-Tafel entnehmen). Vielleicht ist es besser - wenn auch traurig und teuer - wenn der Betroffene rausmuss. Derzeit ist wohl Zirkon als Material für Implantate interessant, weil ohne Metall, sehr stabil und verträglich. Leider machen das nur bestimmte Zahnärzte. Viel Glück! L.

Inaktiver User
09.08.2007, 19:29
IIIIIIIIIIIHHH, jetzt muss ich an den Nacktschneckenfred im GEmüseforum denken. *gg* Da sagte ich was ähnliches, nur über Schnecken.

Bah, was bisse fies! Wo ich doch so leiden tu!

_Beate_
09.08.2007, 19:35
IIIIIIIIIIIHHH, jetzt muss ich an den Nacktschneckenfred im GEmüseforum denken. *gg* Da sagte ich was ähnliches, nur über Schnecken.

Bah, was bisse fies! Wo ich doch so leiden tu!


Besser (http://www.world-of-smilies.com/smiliesgenerator/smilie_14_Zuza+ist+auch+mit%0D%0AZahnl%FCcke+sch%F 6n%21_10_000000_000000_fffffe.png)? *tröst* *tihi*

Inaktiver User
09.08.2007, 19:46
Hallo Lillebror,

danke für deinen Kommentar. :-) Er ist nun ja auch raus und unterm Strich bin ich nicht wirklich unglücklich darüber. Ich hatte mich innerlich ja doch drauf eingestellt, dass er irgendwann wohl fällig ist. Jetzt ist er raus und nun ist es gut. Nach der Zahn-Organ-Tafel google ich gleich mal, das interessiert mich. Ich habe schon häufiger gehört/gelesen, dass tote Zähne auch anderwereitige Beschwerden außerhalb des Zahnbeiches hervorrufen können. Aber wenn es darum geht, sich einen Zahn, gerade einen Frontzahn, wo es ja auch extrem auffällt, ziehen zu lassen, zögert man verständlicherweise dann doch, wenn es irgendwie evtl. doch zu umgehen ist.

Zum Thema Implantat werde ich mich jetzt mal ausführlicher informieren; wenn der Kieferknochen "ja sagt", kann ich damit in ca. 3 Monaten loslegen. Die Praxis, in der ich chirurgisch behandelt wurde, genießt hier im Bereich der Implantologie einen sehr guten Ruf, ich denke, da bin ich in guten Händen.

Lieben Gruß,
Zuza

Inaktiver User
09.08.2007, 19:48
Besser (http://www.world-of-smilies.com/smiliesgenerator/smilie_14_Zuza+ist+auch+mit%0D%0AZahnl%FCcke+sch%F 6n%21_10_000000_000000_fffffe.png)? *tröst* *tihi*

Ach du Herzallerliebste, du. :liebe: :liebe: Du bist jetzt meine Lieblings-Userin hier. (Wie macht man das? Pn mich doch mal bitte an, ich will das auch können :))

lillebror
09.08.2007, 19:53
Weiter alles Gute, ich leide mit dir... Nach meiner besch... Vorgeschichte würde ich dir unbedingt von allem Metallischen im Mund abraten, deshalb der Hinweis mit dem Zirkon! Gute Heilung wünscht L.

Inaktiver User
09.08.2007, 19:56
Danke, Lillebror. :blumengabe: Dir auch alles Gute, du scheinst ja auch vorbelastet zu sein, was Zähne angeht.

lillebror
09.08.2007, 20:01
Oh ja... CFS nach chronischer Vergiftung mit Zahnmetall (Zinn aus Amalgam), hat mich viele Nerven und zwei Jahre Leben gekostet, irgendwie... :heul: :heul: :heul:

_Beate_
09.08.2007, 20:08
Ach du Herzallerliebste, du. :liebe: :liebe: Du bist jetzt meine Lieblings-Userin hier. (Wie macht man das? Pn mich doch mal bitte an, ich will das auch können :))


Ich soll Dich an-p-n-e-n??? :ooooh: Jetzt wirds aber intim!

*ggg*


Moment ... *flitz*

Inaktiver User
09.08.2007, 20:15
Oh ja... CFS nach chronischer Vergiftung mit Zahnmetall (Zinn aus Amalgam), hat mich viele Nerven und zwei Jahre Leben gekostet, irgendwie... :heul: :heul: :heul:

Ach du Schande, das tut mir leid, Lillebror. Dann um so mehr gute Gesundheit, ohne die ist ja alles nichts. :blumengabe:

lillebror
09.08.2007, 20:20
Danke, dir auch! Wir lassen uns doch nicht unterkriegen! :smirksmile:

Inaktiver User
09.08.2007, 20:37
Nö, wir doch nicht. :-))

Für Beate (http://www.world-of-smilies.com/smiliesgenerator/smilie_17_Beate+ist+der+beste+Erkl%E4rB%E4r+der+Br iCom_10_000000_0066FF_fffffe.png). :freches grinsen:

_Beate_
09.08.2007, 20:47
Für Beate (http://www.world-of-smilies.com/smiliesgenerator/smilie_17_Beate+ist+der+beste+Erkl%E4rB%E4r+der+Br iCom_10_000000_0066FF_fffffe.png). :freches grinsen:

*gggg (http://www.world-of-smilies.com/smiliesgenerator/smilie_31_Zuza+kann+alles%21_10_000000_000000_ffff fe.png)*

Inaktiver User
09.08.2007, 20:52
Das macht Spaß (http://www.world-of-smilies.com/smiliesgenerator/smilie_18_Zuza+muss+jetzt+schlafen+gehen.%0D%0AZuz a+ist+m%FCde.%0D%0AZuza+hat+vor+lauter+Schissigkei t+n%E4mlich+nicht+geschlafen+letzte+Nacht.+%0D%0AZ uza+dankt+f%FCr+die+nette+Ablenkung.+%3A-%29+_8_FF0000_0066FF_fffffe.png). *hihi*

Ich sag jetzt gute Nacht und geh meine Zahnlücke auf dem Sofa noch ein bisschen entspannen. Danke nochmal, war nett hier heute, trotzdem. :-)

_Beate_
09.08.2007, 21:06
Gute Nacht (http://www.world-of-smilies.com/smiliesgenerator/smilie_15_Gute+Nacht%2C+Zuza%21%0D%0AUnd+sch%F6n+d ie+Ffahnl%FCcke+in+Ruhe+lassen%21_10_000000_000000 _fffffe.png)! :lachen:

... und Gute Besserung!

Sunnymoon
10.08.2007, 22:34
. Und dann heißt es: Geduld, Geduld, Geduld, bis der Knochen sich wieder geschlossen und erneuert hat, dann kann man sehen, ob es mit einem Implantat klappen wird, ob genug Knochensubstanz da ist.

Hallo Zuza,

jetzt hoffe ich erst mal, daß es Dir heute schon etwas besser geht :blumengabe:.

Wegen dem Knochen mach Dir mal nicht zuviel Sorgen. Es gibt ein Knochenaufbaumaterial, was dafür sorgt, daß sich neuer Knochen bildet (wenn ich es damals bei meinen Implantaten richtig mitgekriegt habe, so ein pulverartiges Material). Dein Kieferchirurg kann Dir sicher bei der Nachkontrolle was Näheres dazu sagen, wenn Du Bedenken hast, ob die Knochenstärke ausreicht. Bei mir hat's prima funktioniert.

Und jetzt ganz gute Besserung!

Inaktiver User
11.08.2007, 13:38
Hallo Sunnymoon,

das klingt ja vielversprechend, ich bin inzwischen auch wieder ganz zuversichtlich. Danke dir. :-) Nächste Woche muss ich zum Fädenziehen in die Praxis, dann werde ich den Arzt auf das Thema ansprechen.

Mir geht es inzwischen auch wieder ganz gut. Schwellungen habe ich keine, nur ein bisschen Wundschmerz am Schnitt und der Knochen tut ein bisschen weh, wie bei einem Bluterguss. Essen geht auch einigermaßen. Gestern früh hat meine Zahnärztin mir einen künstlichen Zahn provisorisch in die Lücke geklebt, so dass ich reden kann, ohne dass man mir in den Mund starrt. Das Leben ist wieder nett zu mir. :-)

Lieben Gruß,
Zuza

Inaktiver User
11.08.2007, 15:17
Fufa geht ef alfo wieder beffer. Daf ift fön. Ehrlich!

Weiterhin gute Befferung und toi, toi, toi!