PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weniger Fernsehen mehr Zeit für Hobbies



smanster
07.07.2007, 13:47
Ich überlege mir gerade wieviel Zeit im Leben man vor dem Fernseher vergeudet. Wenn man diese Zeit nur nur mit anderen Dingen verbringen würde.

Ich spiele zum Beispiel gerne Keyboard, aber ich habe zu tun mich aufzuraffen und auf diesem zu spielen.

Wenn man sich wirklich mal überlegt, was man auf die Frage beantwortet, welche Hobbies man hat, nennt man viele. Die meiste Zeit verbringt man aber vor dem Fernseher.

Was ist Eure Meinung dazu?

Feuerzeichen
07.07.2007, 15:25
Hallo Smanster!

Das geht mir manchmal mit dem PC so. Fernsehen finde ich eher langweilig, Zeitvergeudung...
Aber ich kann das gut nachvollziehen. Manchmal, wenn ich mich so gar nicht aufraffen kann, hift es mir - lach nicht!! - einen schriftlichen Zeitplan zu erstellen. Z.B. 15 Uhr: Glotze aus, irgendwas anderes machen. Das funktioniert bei mir auch mit der Hausarbeit. Und dann gibt es da noch das Gefühl, dass man stolz auf sich ist nach einem Tag, an dem man viel gemacht hat, und dinge, die man schon ewig mal wieder machen wollte. Das ist doch auch schön!:blumengabe:
Feuerzeichen

Inaktiver User
07.07.2007, 15:52
Persönlich habe ich manchmal das Gefühl, dass dem TV-Konsum heutzutage viel zu viel Bedeutung beigemessen wird.
Bei mir stellt sich im Leben eher die Frage: "Wann habe ich mal Zeit, mir einen guten Film anzusehen?"
Ich bin sehr viel am Herumwuseln und im Leben auch gut eingespannt :-). Für mich ist es echter Luxus, wenn ich mir mal zwei ungestörte Stunden vor dem TV gönnen kann. Und dann will ich auch gar nichts anderes tun, sondern mich schlichtweg einfach vor dem Fernseher ausspannen :-).

Inaktiver User
07.07.2007, 16:07
Die meiste Zeit verbringt man aber vor dem Fernseher.

Was ist Eure Meinung dazu?

Also, ich verbringe Null Zeit vor dem Fernseher und mir fehlt nichts. :krone auf:

Kikiri
07.07.2007, 17:33
Hallo,
da ich keinen Fernseher habe, beeinflusst er mich gar nicht. Früher habe ich mir immer mal Filme angeguckt, von denen ich dachte, die müssten im Laufe der Zeit mal besser werden. Wurden sie aber nicht, nur meine Schlafzeit wurde kürzer!

Seit ca. 12 Jahren bin ich nun fernsehfrei - er war mir einfach zu zeiträuberisch.

Vor ca. 5 Jahren habe ich mir einen Internet-PC angeschafft. Dies ist eine wesentlich stärkere Zeiträuberei, als ich es für möglich gehalten habe - eigentlich noch viel schlimmer als TV.
Trotzdem mache ich das gerne, und kann leichter den Aus-Knopf finden, da es keine festgelegten Filmlängen gibt.
Die Themen sind aber so vielfältig, dass ich oft genug "hängenbleibe".

Wenn ich jetzt mal bei Bekannten fernsehe, bin ich aber ziemlich erschrocken über das Niveau und die schnellen, hektischen Filmschnitte. Manchmal wird mir dadurch richtig schlecht.

Grüße von
Kiki

Woodstock62
07.07.2007, 18:27
Ich bin zwar ein 'Serien-Junkie', aaaaaaber: ich kann trotz allem gut darauf verzichten, wenn mir anderes wichtiger ist. Bei schönem Wetter z.B. abends noch im Garten sitzen, Marmelade kochen, basteln oder auch arbeiten... ganz ohne TV möchte ich nicht sein, ich möchte wenigstens die Gelegenheit haben, mich davor zu hocken, wenn mir danach ist. Deswegen kommt ein TV-loser Haushalt für mich nicht in Frage.

LG Woodstock

Artischocke
07.07.2007, 18:42
ich habe mir bewusst nie einen Fernseher gekauft (allerdings hatte mein Ex-Freund einen und so hatte ich eine zeitlang auch einen, bis er den dann auch in den keller gepackt hat) und bin sooo froh drüber

Asphaltblume
07.07.2007, 22:21
Ich bin zur Zeit ohne Fernsehempfang - kein Satellitenempfang, Vattern meint (Ferndiagnose), dass wahrscheinlich der Kontakt am LNB korrodiert ist, aber um aufs Dach zu steigen und das in Ordnung zu bringen, ist es mir zu windig und nass, oder ich komme eh erst nach Hause, wenn es schon zu dunkel ist. Das Dach ist ein steiles Satteldach, ich bin nicht wirklich schwindelfrei, und so wirklich dringend ist mir das mit dem Fernsehen jetzt auch nicht.

Ebayfan
08.07.2007, 14:18
Oft mache ich beides: Fernsehen und lesen/basteln/handarbeiten, sogar lernen. Es ist einfach so, dass wenn ich z.B. lese und fernsehe das Interessantere im Oberstübchen ankommt und das Langweilige untergeht bzw. ich mit dem Buch nicht vorankomme. Ist beides ähnlich spannend, dauert das Lesen länger und vom Film bekomme ich dann nur das Wichtigste mit.

Basteln oder Handarbeit geht aber ganz gut nebenbei, vor allem, wenn der Film nicht so sehr auf tolle Bilder setzt, sondern die Dialoge den Schwerpunkt bilden. Dann muss man nicht so häufig hinsehen.

Oft surfe ich auch im Internet während der Fernseher läuft. Dabei nutze ich vor allem die Werbepausen. Genau wie beim Lesen.

Deshalb finde ich Programme ohne Werbepausen etwas nervig. Die fordern ständig die Aufmerksamkeit und das ist lästig, wenn man gern zwei Sachen gleichzeitig macht.

Ist aber ein Buch richtig spannend, bekomme ich vom Fernsehen gar nichts mehr mit. Aber das stört mich überhaupt nicht. Dann war es das Programm vermutlich sowieso nicht wert.

Inaktiver User
08.07.2007, 14:29
Oft mache ich beides: Fernsehen und lesen/basteln/handarbeiten, sogar lernen. Es ist einfach so, dass wenn ich z.B. lese und fernsehe das Interessantere im Oberstübchen ankommt und das Langweilige untergeht bzw. ich mit dem Buch nicht vorankomme. Ist beides ähnlich spannend, dauert das Lesen länger und vom Film bekomme ich dann nur das Wichtigste mit.


Typische Krankheit von heute: alles gleichzeitig machen wollen und dann doch nichts richtig mitkriegen. Möchte nicht wissen, wie viele im Grunde doch interessante Filme/Bücher etc. dadurch nicht wahrgenommen werden bzw. wie viel hübscher die Handarbeiten werden könnten, wenn man sich mehr konzentrieren würde.

Ebayfan
08.07.2007, 15:07
Bei den Handarbeiten gibt es keine Qualitätsprobleme. Gestrickte Socken sind eben gestrickte Socken. Solange man keine Masche fallenlässt.... Es mag sein, dass mir schon mal ein interessanter Film entgangen sein mag. Würde ich aber den Fernseher abschalten, wäre er mir ganz sicher entgangen. So hatte er eine Chance. Bei Büchern ist die Gefahr gering - werde ich abgelenkt lese ich einfach langsamer. Da entgeht mir nichts, ich brauche eben nur etwas länger.

Bei mir hat das gleichzeitige Fernsehen und etwas anderes machen aber auch oft den Hintergrund, dass ich mit meinen Freund zusammensitzen möchte und er gern fernsieht, ich aber lesen möchte. Dann ist es mir ziemlich wurscht, wenn "sein" Film bei mir nicht ankommt. Er hatte mich usprünglich sowieso nicht interessiert.

Zum Glück kann ich mich sehr gut auf meine Lektüre konzentrieren, auch wenn im Hintergrund der Fernseher läuft. Die Stille stört mich eigentlich mehr, denn dann höre ich genau, was im Haus und auch draussen vor sich geht und fange an darüber nachzudenken. Mir ist es lieber, wenn ich die Nachbarn nicht höre.

Inaktiver User
08.07.2007, 17:13
Also mein Fernseher hat einen Knopf zum Ein- und Ausschalten, deshalb versteh ich das ganze Problem eigentlich nicht. Ich lass doch mein Leben nicht von diesem Kasten bestimmen?? :wie?:

Um Leute, die "ganz bewußt" keinen Fernseher haben, und da auch wahnsinnig stolz drauf sind, mach ich einen großen Bogen. Das kommt mir so vor, als ob jemand sich selber auf die Schulter klopft, weil er nichts liest. Es kommt doch drauf an, was? Ich kann die BILD lesen oder Dostojewski, und so ist es mit dem Fernsehen auch.

Ich würde nie darauf verzichten wollen, dafür ist es zu gemütlich, spannend, liefert zuviel Gesprächsstoff. Allein die Vorstellung, einen Münchner Tatort zu verpassen...:ooooh:

Ebayfan
08.07.2007, 22:04
@einewiekeine

Diese Sorte Leute ist mir auch etwas unheimlich. Gut, heutzutage haben wir das Internet, aber früher kamen die mir immer sehr weltfremd vor. Meine Eltern hatten früher solche Freunde und immer wenn die Familie zu Besuch kam, sprinteten die Kinder so schnell es ging vor unseren Fernseher (egal was lief) und waren furchtbar enttäuscht, dass er dann ausgeschaltet wurde. Denn wenn Besuch da war, wurde bei uns immer abgeschaltet.

Nein, auf's Fernsehen mag ich auch nicht verzichten, auch wenn ich schon seit Jahrzehnten jeden Tatort verpasse. Ich glaube, ich habe als Kind zuviele Krimis gesehen. Heute öden die mich an. Immer diese vielen Toten - grauslich! Ich mag lieber etwas Lustiges, Magazinsendungen aller Art, Wissenschaft, Sport (aber kein Fußball) oder einen schönen Film ganz ohne Leichen.

Inaktiver User
08.07.2007, 23:00
Ja, das hat für mich sowas freudlos-vernünftiges, wie nur ungesüssten Früchtetee trinken und kein Weissbrot essen...

Die Mischung macht's, und genau wie ich nicht an einem gelegentlichen MacDonalds Mahl zugrundegehe, verblöde ich komplett, nur weil ich auch mal germany's next Topmodel gucke. Muss ich ja nicht ausschließlich, und es kommt so viel Tolles! Ich liebe ARTE, 3 sat und WDR. :blumengabe:

Und wenn nichts kommt, kuck ich einfach nichts, manchmal tagelang, wie gesagt, nur weil der Kasten dasteht, muss er ja nicht laufen!

Sylvana
08.07.2007, 23:15
Interessantes Thema. Schon als Kind verließ ich den Raum, wenn meine Eltern den Fernseher angeschaltet haben, da ab diesem Zeitpunkt Gespräche tabu waren, denn sie wollten ja ihren Film in Ruhe sehen.

Später hatte ich einen Ehemann, der dachte, dass ein Fernsehprogramm dazugehört. Nach der Trennung hatte ich einen Freund, der eher auf mich als auf den Fernseher verzichtet hätte.

Nun habe ich mittlerweile auf Freund und Fernseher verzichtet. Wenn ich Lust habe, dann schaue ich mal einen Tatort an, aber nicht regelmäßig. Der Fernseher läuft maximal 3x monatlich.

Seit zwei Jahren habe ich Internet und verbringe zu viel Zeit damit. Ich weiß es, und es nervt mich oft. Wenigstens lese ich jede Woche noch ein Buch.

Verzichten möchte ich nicht auf Internet, aber etwas reduzieren wäre nicht verkehrt.

Der Fernseher könnte von mir aus auf den Müll.

Sisma
08.07.2007, 23:36
ich könnte wahscheinlich nie mehr auf den Fernserh verzichten, habe ich lange machen müssen. nun genieße ich es,mich abends auf dem Sofa einzukuscheln, einen film, eine Doku, oder auch mal eine "dämliche" show anzuschauen!!!!

und ich kann nebenher auch sachen erledigen! ich glaube auch, daß einem ohne fersehr ei stückchen allgemeinbildung abhanden kommte. ob diese stückchen sinnvoll ist oder nicht, wage ich nicht zubewerten.

Asphaltblume
09.07.2007, 00:21
Langsam nervt es mich jetzt doch, keinen Empfang mehr zu haben. Die Kontakte waren es leider nicht, die hab ich heute nachgeschaut. :pc kaputt:

Inaktiver User
09.07.2007, 07:06
Um Leute, die "ganz bewußt" keinen Fernseher haben, und da auch wahnsinnig stolz drauf sind, mach ich einen großen Bogen. Das kommt mir so vor, als ob jemand sich selber auf die Schulter klopft, weil er nichts liest. Es kommt doch drauf an, was? Ich kann die BILD lesen oder Dostojewski, und so ist es mit dem Fernsehen auch.

:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

----> Darf ich das ausdrucken und über meinen Schreibtisch hängen?
Ich finde es immer sehr spannend, wenn mir Leute von Angesicht zu Angesicht erzählen, wie toll das Leben ohne TV ist (und dann auf ein bewunderndes: "Oh, lass' mich vor Deiner Intellektualität niederknien!!!" "Du hast soviel Grösse - mein Flachbild-TV auch!" warten) und ich sie dann voll Mitgefühl frage, ob sie denn nicht wüssten, wie man mit einem TV umgeht, so dass sie ganz abstinent leben müssen wie trockene Alkoholiker.

(Wenn man wirklich keinen mag, muss man das doch nicht immer so betonen?????)

:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Asphaltblume
11.07.2007, 23:05
Ich bin ohne Fernseher aufgewachsen (Lehrerkind, falls das was erklärt), und natürlich wäre ich lieber "normal" gewesen, aber das ging nicht, also war ich stattdessen lieber elitär als arm dran.

Okay, bei Erwachsenen zieht das wohl nicht mehr...

Inaktiver User
11.07.2007, 23:37
----> Darf ich das ausdrucken und über meinen Schreibtisch hängen?



Danke für die Blumen - gerne jederzeit! :blumengabe:

Noch besser wird es dann, wenn sie dir erzählen, dass sie Filme lieber im Kino sehen. Ja klar, weil da gerade die anspruchsvollen Sachen monatelang laufen, haha. Und ich für jeden Film einzeln in die Stadt fahre, an einem faulen Sonntagabend, jaja. :zwinker:

laura-ca
12.07.2007, 06:18
Ich buegele mit TV. Kein Fernsehen - keine gebuegelte Waesche. Samstag morgen, alles schlaeft noch, ich ab in die Kueche, klappe meinen Screen aus, und egal welcher Sender gerade erscheint, es wird jeder Mist geschaut. Wir empfangen so ungefaehr 120 Kanaele, da ist mir die Zapperei viel zu aufwending.
Was an ist, ist an.

Kommt ein Film auf dem Program, der mir gefaellt, buegele ich sogar die Unterhosen ;-) Was sehr sehr selten vorkommt.

Viel viel mehr Zeit als TV nimmt bei mir der Computer in Anspruch. Nachdem ich den ganzen Tag beruflich das Internet nutze, faellt mir das Abschalten am Abend sehr schwer.

Fernsehen war nie ein Thema bei uns in der Familie, auch bei meinen Kids nicht. Dazu muss ich sagen, unsere Fernsehzimmer waren auch immer die Raeume entweder ganz oben unterm Dach oder sonst wo in der hintersten Ecke. Wobei ich mich jedoch noch an an Morgende am Wochenende erinnere, an denen ich den Sendern dankbar war, fuer jede Rappelkiste, Sendung mit der Maus etc. die gesendet wurde, die die Kids davon abhielten, bei uns um 9 Uhr morgens im Schlafzimmer zu stehen. ;-)

Laura-CA

Skorpion78
12.07.2007, 08:39
Hallo ihr,
von montags bis freitags läuft bei mir kein tv da ich schlicht keine zeit dafür habe ABER :liebe: heutzutage gibt es ja hübsche festplattenrecorder die dann meine Serien aufnehmen. :freches grinsen: Den eigentlich bin ich eine american-serien-junkie. Zur Zeit aber laufen meine lieblingserien entweder nicht oder es kommen nur alte folgen so dass ich nur boston legal und profiler aufzeichne. Und jeden Samstagabend bevor es zur Party geht mache ich es mir mit einem glas sekt erst in der badewanne und für dei zweite serie auf der couch gemütlich und geniesse die zeit nur für mich.

Als studentin hatte ich kein tv und habe es damals auch nicht vermisst da meine leben selbst ne actionserie war auch heute könnte ich verzichten wenns sein müsste, aber so wie´s ist gefällts mir besser.

Manche tun ja grad so als wenn tv gleichzusetzen mit heroin wäre.

Da fäält mir auch noch ein gutes beispiel ein: zur Zeit lebe ich in Dresden welches zu ddr-zeiten das "tal der ahnungslosen":wie?: hieß da hier kein westfernsehempfang möglich war und tatsächlich bestätigen mir viele ossis das ihnen dadurch viele informationen fehlten wenn sie nicht durch dritte informiert wurden.

pina_colada
12.07.2007, 16:50
Ist bei mir gar nicht so... Ich sehe kaum fern (obwohl wir 5 fernseher im Haus haben). Leider habe ich da Problem mit dem Computer - da geht sehr viel Zeit flöten. Dennoch hab ich noch mehr als genug für meine Hobbies übrig :smirksmile:

Sam_spade
13.07.2007, 11:45
Ich moechte den Fernseher nicht missen. Wie bitte sollte ich sonst die Buegelwaesche bewaeltigen?? Waere ohne TV viel zu oede.
Crosstrainer, Trampolin, Rennrad auf der Rolle das mache ich alles vor dem Fernseher. Mich dagegen hinsetzen und nur fernsehen, das mache ich selten, da muss schon ein ganz toller Film kommen, den ich wirklich ungestoert sehen moechte.

lg, Sam

Inaktiver User
13.07.2007, 15:44
Ich finde es immer sehr spannend, wenn mir Leute von Angesicht zu Angesicht erzählen, wie toll das Leben ohne TV ist (und dann auf ein bewunderndes: "Oh, lass' mich vor Deiner Intellektualität niederknien!!!" "Du hast soviel Grösse - mein Flachbild-TV auch!" warten) und ich sie dann voll Mitgefühl frage, ob sie denn nicht wüssten, wie man mit einem TV umgeht, so dass sie ganz abstinent leben müssen wie trockene Alkoholiker.


:freches grinsen: :freches grinsen: hihi

Genau so ist das: Wenn man den Einknopf als Aufforderung zum untätigen Abhängen versteht und den Ausknopf dummerweise auch nicht findet ...

Ich kann ausschalten, wenn ich mich langweile oder eine Sendung, die ich sehen wollte, zu Ende ist. Und ich bin sehr dankbar für manch seichte Unterhaltung zum Wäschefalten oder Bügeln oder irgendeinen Kram sortieren. Und manchmal kommt ja sogar ein richtig guter Film.

Leider verpasse ich den meistens.

Inaktiver User
14.07.2007, 12:40
Ich musste auch mal von einem Ohr zum anderen Grinsen, als ich meine Tochter zur Legastheniker-Förderung gebracht habe:
dort hing gross ein Gesetzesauszug (ich gucke kommende Woche mal genau drauf, um welches Gesetz es sich handelt!), dass Kinder das Recht auf Zugang zu den Medien haben, inkl. PC und TV.
Übrigens - wie Asphaltblume auch schrieb:
die fernsehfreien Haushalte, die mir bekannt sind, sind auch die ganz "elitären psychologischen und pädagogischen" Haushalte.

Und diese mir bekannten Leute sind unglaublich stolz auf ihr mediales Keuschheitsgelübde!

Genauso stolz wie ich auf unseren neuen Fernseher bin *ggggg*, der übrigens bei uns im Haushalt einen sehr hohen pädagogischen Nutzen hat: die Ankündigung eines drohenden Fernsehverbotes bewirkt richtige Wunder.:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Bovary
14.07.2007, 13:02
Häh?:ooooh:
Wenn man keinen Fernseher hat ist man also weltfremd und es fehlt einem ein Stück Allgemeinbildung? Naja, da kann man aber drüber streiten (was ich nicht vorhabe übrigens:blumengabe: ).
Meiner ist seit einigen Monaten defekt und da ich eh zu viel geguckt habe, ist er in den Keller gewandert. Für mein Studium und meine sozialen Kontakte durchaus förderlich.
Bin aber nicht stolz darauf und binde es auch nicht jedem gleich auf die Nase, weil es eigentlich völlig unerheblich ist.
Sollte es mich irgendwann mal packen, schaffe ich einfach wieder einen an, kann durchaus passieren. Ich hab' wahnsinnig gerne die blödesten Serien angeguckt. :smile:

Gruß von Bovary

Inaktiver User
14.07.2007, 13:09
Häh?:ooooh:
Wenn man keinen Fernseher hat ist man also weltfremd und es fehlt einem ein Stück Allgemeinbildung? Naja, da kann man aber drüber streiten (was ich nicht vorhabe übrigens:blumengabe: ).
Meiner ist seit einigen Monaten defekt und da ich eh zu viel geguckt habe, ist er in den Keller gewandert. Für mein Studium und meine sozialen Kontakte durchaus förderlich.
Bin aber nicht stolz darauf und binde es auch nicht jedem gleich auf die Nase, weil es eigentlich völlig unerheblich ist.
Sollte es mich irgendwann mal packen, schaffe ich einfach wieder einen an, kann durchaus passieren. Ich hab' wahnsinnig gerne die blödesten Serien angeguckt. :smile:

Gruß von Bovary

Auf jeden Fall blendet man doch ein zweifellos umfassendes Informationsmedium aus, oder nicht? Oder man ist weniger neugierig? Oder ein sehr disziplinierter Mensch, dem der sinnfreie Genuss einer blöden Serie nicht möglich ist??

Das ist ungefähr so sympathisch für mich, als wenn jemand keinerlei Unterhaltungsmusik hören würde mit dem Hinweis, dass ein Händel-Oratorium doch wohl weitaus anspruchsvoller wär :zwinker:

Bovary
14.07.2007, 13:27
Hallo einewiekeine!

Ach, wäre das schön, wenn ich ein disziplinierter Mensch wäre!:smirksmile:
Das ist aber vielleicht gerade der Knackpunkt: Bei mir wurde es zu viel, und jetzt gönne ich mir eine Pause. Ja, und zu den Informationen: Bis jetzt sehe ich da keine Lücke, mein Radio läuft heiß (gaaanz selten "Unterhaltungsmusik":freches grinsen: ) und der PC auch. Ich finde, das Internet ist eine feine Sache, und es schreit mich auch nicht so an. Bin halt ein Sensibelchen.
Der Punkt ist doch, daß es jeder so handhaben kann, wie er mag. Man kann alle Medien auch "falsch" nutzen, und jeder kann sich da erstmal an die eigene Nase fassen. Schlauer bin ich ohne TV auch nicht, aber halt auch nicht dümmer.

Gruß von Bovary

Inaktiver User
14.07.2007, 13:37
Dann ist ja meine Frage in dem Fall gar nicht unberechtigt, wie ich sie vor ein paar Tagen schon mal in dem Thread geschrieben habe, gell? *augenzwinker*::lachen: :lachen:


und ich sie dann voll Mitgefühl frage, ob sie denn nicht wüssten, wie man mit einem TV umgeht, so dass sie ganz abstinent leben müssen wie trockene Alkoholiker.

Persönlich finde ich das Internet übrigens suchterregender als den TV. Vorm TV sitze ich passiv, lasse mich berieseln und geniesse das (und für mich sind das leider wirklich seltene Tage, in denen ich es mir mal gönnen kann, einen guten Film am Stück anzusehen oder mich mal einer völlig schwachsinnigen Talkshow hinzugeben *g*) - im Internet bringe ich mich aber aktiv ein und wirke sozusagen mit.



Oder ein sehr disziplinierter Mensch, dem der sinnfreie Genuss einer blöden Serie nicht möglich ist??

Das ist ungefähr so sympathisch für mich, als wenn jemand keinerlei Unterhaltungsmusik hören würde mit dem Hinweis, dass ein Händel-Oratorium doch wohl weitaus anspruchsvoller wär

Ich liebe es, wie Du das auf den Punkt bringst :-))).
Ein weiteres Argument, das ich auch so hammergenial finde ist:
"Ich will meinen klaren Geist nicht beschmutzen!"
(psycho-pädagogischer O-Ton, wohlgemerkt!!!!!):lachen:

Also mein Geist ist so klar, dass er Schmutz gut ausfiltern kann!!!!:krone auf:

Inaktiver User
14.07.2007, 13:39
Hallo einewiekeine!

Ach, wäre das schön, wenn ich ein disziplinierter Mensch wäre!:smirksmile:
Das ist aber vielleicht gerade der Knackpunkt: Bei mir wurde es zu viel, und jetzt gönne ich mir eine Pause. Ja, und zu den Informationen: Bis jetzt sehe ich da keine Lücke, mein Radio läuft heiß (gaaanz selten "Unterhaltungsmusik":freches grinsen: ) und der PC auch. Ich finde, das Internet ist eine feine Sache, und es schreit mich auch nicht so an. Bin halt ein Sensibelchen.
Der Punkt ist doch, daß es jeder so handhaben kann, wie er mag. Man kann alle Medien auch "falsch" nutzen, und jeder kann sich da erstmal an die eigene Nase fassen. Schlauer bin ich ohne TV auch nicht, aber halt auch nicht dümmer.

Gruß von Bovary

Hallo Bovary,

toller Nick übrigens! Ich grübele seit Jahren, ob ich Emma eigentlich für eine dumme und vergnügungssüchtige Pute halte, die den guten Doktor gar nicht verdient hat, oder ob ich sie für ihre Sehnsucht nach Leidenschaft bewundere... :knatsch: Aber das ist ein bisschen OT!

Disziplinierte Menschen find ich übrigens schrecklich. Mir ging es um diesen belehrenden Menschenschlag, der sich für besser hält, weil er eben keinen Fernseher hat. Das find ich einfach bescheuert. Triftt ja auf dich nicht zu! :blumengabe:

Bovary
14.07.2007, 13:52
Hallo Bovary,

toller Nick übrigens! Ich grübele seit Jahren, ob ich Emma eigentlich für eine dumme und vergnügungssüchtige Pute halte, die den guten Doktor gar nicht verdient hat, oder ob ich sie für ihre Sehnsucht nach Leidenschaft bewundere... :knatsch: Aber das ist ein bisschen OT!

Disziplinierte Menschen find ich übrigens schrecklich. Mir ging es um diesen belehrenden Menschenschlag, der sich für besser hält, weil er eben keinen Fernseher hat. Das find ich einfach bescheuert. Triftt ja auf dich nicht zu! :blumengabe:

Danke für das Blümchen!
Mir geht's genauso, sowohl bei Emma als auch bei der superschlauen Sorte Mitmenschen.

Gruß von Bovary