PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : In welcher Region wohnt ihr u. wie findet ihr es da, empfehlenswert?



Cap-puccina
06.07.2007, 20:00
Hallo, - ich wohne zur Zeit in der Nähe eine großen deutschen Stadt, der es aber wirtschaftlich auch weiterhin nicht so gut geht. Da mein Mann nun ein zweites mal auf Arbeitssuche ist, überlegen wir ernsthaft hier weg zu ziehen. - Wir werden aber doch ein paar Freundschaften zurücklassen müssen. Es macht mir etwas Angst, andererseits bin ich sehr offen dafür. Wir schauen nun in ganz Deutschland und gerade das macht es schwer. Eigentlich möchte ich lieber etwas weiter nördlich bleiben, mir liegen die Berge nicht so. Aber natürlich weiß ich, dass es in Bayern usw. wirtschaftlich besser aussieht, nur sind ja in München z. B. auch die Mieten sehr hoch, dementsprechen viel müsste man verdienen.
-
Ich möchte mich gern mal umhören, wie es euch so geht, dort wo ihr wohnt, was sind die Vorteile eurer Region.

Es gibt ein paar Dinge, die sind mir allerdings auch mehr oder weniger wichtig. Ich brauche immer mal wieder etwas gute Kultur um mich herum und trotzdem möchte ich gern auch schöne Natur in der Nähe haben. Da ich zwei jugendliche Kinder mitnehmen würde, die aber überwiegend mit einem Wechsel einverstanden sind, muss ich auch ihre Wünsche berücksichtigen. Sie sind die Nähe einer Großstadt gewohnt u. haben noch keine Mopets oder so, um sich fortzubewegen.
Wir sind keine Hochverdiener, darum dürfen die Mieten nicht zuuu hoch sein. Für eine 4 Zimmer Wohnung mit z. B. einer kleinen Terrasse oder einem Garten davor, wollen wir nicht viel mehr als 700 Euro ausgeben. - Und wie werden "Zuwanderer" so aufgenommen bei euch, habt ihr Erfahrung damit, seid selbst zugezogen? Wir sind sehr kommunikativ und nicht verbohrt, aber wir sind eben auch 40 und neue Freunde finden, ist da nicht so einfach.

Erzählt doch mal, wie ist es so bei euch, ob in oder bei Hannover, Kiel, Köln oder Leipzig oder wo auch immer, im großen Deutschland ;-)

SpezialEdition
06.07.2007, 20:06
Bis hier Antworten eintrudeln schau' doch mal hier (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=60368)rein. Hier berichten zugezogene, ehemals zugezogene und Orginal-Hamburger wie es sich dort so lebt

Spezial

Inaktiver User
06.07.2007, 20:25
Wir wohnen in Leipzig - ich kann nur sagen, eine tolle Stadt im Aufwind, wir haben hier alles, was wir brauchen. Es gibt natürlich auch Minuspunkte (hohe Arbeitslosigkeit, Kriminalität, Politiker-Skandale), aber das ist nicht anders als in anderen deutschen Städten.
Mieten kann man auch günstig (günstiger als in München und Stuttgart auf jeden Fall !). Es gibt auch sehr schöne Stadtteile mit alten Reko-Häusern, die auch große Wohnungen beherbergen.
Im Freizeitbereich (Sport, Gastronomie, Kultur, Sehenswürdigkeiten) ist ein reichhaltiges Angebot vorhanden und die Leute sind auch nicht verkehrt hier.
Im Unibereich gibt es auch eine lebendige Studentenszene.
Shoppen kann man entweder in der City oder in den großen Einkaufszentren auf der grünen Wiese bis der Arzt kommt.
:liebe: Mein Leipzig lob ich mir :liebe:
Cornelia (Sauerländerin)

Nocturna
06.07.2007, 21:04
Für eine 4 Zimmer Wohnung mit z. B. einer kleinen Terrasse oder einem Garten davor, wollen wir nicht viel mehr als 700 Euro ausgeben.
Hm, dann kannst du München und Umgebung schon mal ausklammern. Ich wohne im Dunstkreis von München und kenne die Immopreise einigermaßen gut. Da bekommst du gerade mal eine 2-Zi-Wohnung ohne Garten für die 700 Euro.

Auch im weiteren Umland ist es keineswegs billiger. Richtung Voralpenland wohnen die Reichen und Richtung Flughafen ist es nur unwesentlich billiger. Die Landkreise Freising und Erding, am Airport gelegen, haben die niedrigste Arbeitslosenquote der ganzen BRD (2,9 und 3.0), sind beliebt und entsprechend knapp ist dann auch der Wohnraum.

clematis61
06.07.2007, 21:06
Hallo Cappuccina,
wir haben vor 5 Jahren den Schritt gewagt. Haus verkauft und dann Umzug mit der ganzen Familie gen Bayern. Zuvor habe ich bereits 4 Jahre in München gearbeitet und bin wöchentlich gependelt.

Für 700 Euronen wirst du keine 4 Zi-Wohnung in München finden.Schon garnicht mit Garten. Schau dir einfach mal ein paar Anzeigen an.

Wir wohnen in Dachau und zahlen für 3 Zimmer/83qm (incl. einer kleinen Terrasse und TG) 1105 Euro. Da wir in München arbeiten, kommen die Kosten für die öffentl. Verkehrsmittel mit monatl. 150Euro noch dazu. Kein billiges Vergnügen. Aber ich denke, man muss Prioritäten setzen.
Wir gehen beide arbeiten und verdienen nicht überdurchschnittlich., aber ein Großteil unseres Gehaltes geht eben für die Wohnung drauf.
Überlegt euch einen Wechsel gut und schaut nicht nur auf die Höhe der Mieten.Es gibt noch viele andere Kosten, die gut zu Buche schlagen.

Mit den Kontakten knüpfen ist es so eine Sache. Wir waren auch um die 40, als wir umgezogen sind.
So viele Freundschaften und Bekannte wie "zu Hause" haben wir hier nicht. Diese Freundschaften sind aber auch in 40 Jahren gewachsen. Da gibt es Schulfreunde und Freunde aus der Jugend.
Hier fängt man neu an. aber es gibt schon Möglichkeiten, nette Leute kennen zu lernen.

Ich wünsche euch viel Glück.

Hummelchen
06.07.2007, 21:18
Wir wohnen in Leipzig - ich kann nur sagen, eine tolle Stadt im Aufwind, wir haben hier alles, was wir brauchen. Es gibt natürlich auch Minuspunkte (hohe Arbeitslosigkeit, Kriminalität, Politiker-Skandale), aber das ist nicht anders als in anderen deutschen Städten.

Und in Leipzig wohnt unser Binchen. Ein enormer Pluspunkt.
Wobei ich selbstverständlich immer zum Rheinland rate.

Karin11555
06.07.2007, 21:23
Ich wohne am oberen Rand des Ruhrgebiets im Grünen, fast schon im Münsterland.
Du bist sehr schnell in allen möglichen Großstädten mit vielfältigen Angeboten. Die Mieten sind, glaube ich, moderat und ein größeres Arbeitsplatzangebot findest Du nirgends.

Megabine
06.07.2007, 23:25
Und in Leipzig wohnt unser Binchen. Ein enormer Pluspunkt.
Wobei ich selbstverständlich immer zum Rheinland rate.

:knicks:

Danke, Hummelchen. *rotwerd*

Das mit dem Rheinland musst du aber noch mal überdenken.



@Cap-pu - Für 700 Euro kalt oder warm?

Ebayfan
07.07.2007, 07:36
Ich wohne im Dunstkreis von Düsseldorf. Mir gefällt es hier sehr gut. Es gibt viele kulturelle Angebote, man kann gut Shoppen und sportlich bleiben kaum Wünsche offen.

Das Klima könnte etwas besser sein. Der Vorteil ist, dass es nur selten strenge Winter gibt. Viel Schnee gibt es hier nicht. Dafür aber gern Regen, leider auch im Sommer :-(.

Landschaftlich finde ich die Gegend durchaus ansprechend. Bewegt man sich von der Stadt aus Richtung West, findet man eine flache, landwirtschaftlich geprägte Landschaft. In Richtung Ost wird es hügeliger. Richtige Berge sind es nicht, aber genug Hügel um beim Radfahren so richtig ins Schnaufen zu kommen. Das Neanderthal ist z.B. landschaftlich sehr schön und nicht weit.

Allerdings wirst Du kaum eine Gartenwohnung mit 4 Zimmern für 700 Euro warm finden (auch nicht in den angrenzenden Orten). Niedrigere Mieten gibt es u.U. in Duisburg, aber mit Arbeitsplätzen sieht es dort auch nicht rosig aus.

Karla48
07.07.2007, 08:05
Mir fiel sofort Stuttgart ein, mit seiner hohen Lebensqualität und seiner traumhaften Umgebung, aber die Mieten sind recht hoch dort. Der ganze Rest würde stimmen für Euch.
Habt Ihr eigentlich berücksichtigt bei Euren Berechnungen, dass man dort auch besser verdient?

Frankfurt und Umgebung: Selbes Problem. Viele Jobs, hohe Mieten.

Also Norden. Puh, schwierig. Wo im Norden gibt es Jobs - außer in Hamburg, wo das Wohnen auch nicht so preiswert ist. Ich habe mal gegoogelt für Dich: 80 qm 650 Euro kalt aufwärts.

Vielleicht könnte man dann in Lüneburg wohnen oder sonstwo im Umland, da lebt man sicher preiswerter.

Ich würde es glaube ich andersherum angehen:
Bewerben, Gespräche abwarten. Vielleicht bietet das Unternehmen Hilfe bei der Wohnungssuche, vielleicht bekommt Dein Mann ein Traumgehalt, usw. Da der Einladende die Kosten für die Fahrt bezahlt (sollte er jedenfalls) - wo ist das Risiko? Gespräche trainieren kann man sowieso nie genug.

Was für einen Job sucht Dein Mann?

Gruß Karla

dastin
07.07.2007, 08:06
Ich lebe in Dresden und liebe es. Viel Kultur, unglaublich viel grün, wachsend, billig. 4 Zimmer für 700€ kalt gibts hier auf jeden Fall.
Schön find ich auch, man muss hier nich in der Vorstadt wohnen, die Grünflachen sind mitten in der Stadt (Elbwiesen, Großer Garten, Dresdener Heide), und wir bewegen uns immer rund um die 500000 Einwohner, im Moment etwas drüber, weil in Dresden schon seit Jahren einen Babyboom gibt. Diese Stadt kann man, so finde ich komplett kennen, innerhalb ein paar Jahren.
Stören tut auch so manches, die Dresdner haben ein Problem mit Bauentscheidungen (Welterbe (http://www.welterbe-erhalten.de/bilderlisten/das-dresdner-elbtal/), Postplatz (http://www.tourdresden.de/?cat=4&paged=2)), aber naja, sowas hat ja jede Stadt. Und Dresden und Leipzig sind eben die Entwicklungspunkte Sachsens, ausserhalb deren Dunstkreise sieht es leider nicht so rosig aus.
Angenommen wird man schon, das West-Ost-denken spielt nurnoch in Scherzen mit rein, kleine Albernheiten über verschiedene Begriffe und verschiedene Arten die Uhrzeit anzusagen.
Der öffentliche Nahverkehr ist sehr sehr gut ausgebaut, sowohl die Altstadt als auch das Szeneviertel Neustadt liegen im Zentrum, sind von überall gut zu erreichen.
Ob man hier Fuß fassen kann hängt aber stark vom Beruf ab, den man hat. Vl solltest du den hier noch angeben, dann kann man vl auch von andern Städten sagen, wie die Chancen sind.
lG
Tin

Cap-puccina
07.07.2007, 17:17
Vielen Dank schon mal für die ersten Eindrücke. Von Leipzig hatte ich nach einem kurzen Ausflug u. was man so hört, auch schon einen guten Eindruck. Es wäre auch nicht so weit weg von mir jetzt, (sehr nahe Berlin). - Ich rede allerdings schon von ca. 700 Euro Warmmiete, die Mieten hier bei uns sind jetzt ungefähr so, also wir zahlen jetzt für 90 m² 720€ u. haben noch das Glück einen kleinen Garten dabei zu haben. In Berlin selbst bekommt man das auch so ungefähr für den Preis immer mal wieder. - Klar, wir wollen das nicht so nur nach den Mietpreisen festlegen u. es kommt immer auf das Gehalt an, aber es ist auch nicht so leicht, in ganz Deutschland zu suchen. - Und wenn man eine Stelle interessant findet oder angeboten bekommt und das Gebiet kaum kennt, das ist dann schon schwierig. -
Da wir nicht wissen, ob ich auch gleich Arbeit bekomme, ich aber auch allein die Familie eher nicht ernähren können werde, müssen wir erstmal mit einem Gehalt rechnen u. da wird es so sein, dass wir nicht so viel mehr als 700 Euro ausgeben können.

Ich wollte auch vorallem so wissen, wie die Stimmungen in den Regionen oder Städten sind und wer weiß das besser, als der, der dort wohnt, oder dort hingezogen ist, also vielleicht sogar einen Vergleich hat.
Es gibt gerade ein Angebot in der Nähe von Travemünde kenne ich z. B. gar nicht . Ist jemand von dort? Ich mag die Ostsee, von daher kommt auch Hamburg etc. in frage. Nur kenne ich das nur aus Zeiten vor über 20 Jahren.
Ich kann nicht zu jedem Bewerbungsgespräch mitfahren und so bin ich ganz schön darauf angewiesen, mich darauf zu verlassen, wie z. B. mein Mann die Gegend erlebt hat. Und dann wissen wir oft noch immer nicht, wie denn die Mietsituation tatsächlich ist. Das was man in Anzeigen liest, ist eines. Ich kenne das vom Berliner Umland, liest sich nett, wenn du es ansiehst, würdest du da nie hinziehen, total verplant, völlig abseits von allem u. dann weiß man, warum es günstig ist.

Es tut u. tat sich soviel in vielen Gegenden in den letzten Jahren, es ist interessant u. aufschlussreich zu erfahren, wie es sich so lebt zur Zeit.
Ich danke euch also weiter für kleine Hinweise u. Erfahrungen, aus grad aktuellem Anlass (aber das kann sich schnell ändern) auch gern aus dem Norden (s. o. )
Grüße
Cappuccina

Woodstock62
08.07.2007, 11:03
Hallo Cappuccina,

also Job gibt es hier in OWL (östliches NRW zwischen Hamm und Bielefeld) nicht en masse, aber es gibt sie. Allerdings sehr speziell. Aber da muss man halt sehen, was paßt.

Was Mieten angeht, die sind moderat, nicht so teuer wie im Rheinland, der Niederrhein ist auch wunderschön, aber auch recht teuer (man kann durchaus in Duisburg wohnen, nette Viertel kann ich Dir sagen :zwinker:, bin gebürtige Duisburgerin und nach Düsseldorf, Krefeld, Moers, Essen, Bochum pendeln).

Ich wohne im Kreis Paderborn, Kultur hast Du genug hier, Verkehrsanbindungen sind auch in Ordnung (wenn Du nicht gerade so in der Pampa wohnst wie ich :freches grinsen: ), die Landschaft ist traumhaft und mich zieht gar nix mehr nach Duisburg zurück...

Ich würde mich auch erst bewerben und dann sehen ob der Rest paßt.

Lieben Gruss vom Lande
Woodstock

Inaktiver User
08.07.2007, 13:23
Wir leben hier im Ruhrgebiet, genauer im Ostvest. Hier findest du alles, was das Herz begehrt - Kultur satt, eine gute Infrastruktur, Schulen und mehrere Universitäten im Tagespendelbereich. Und grün ist es auch. Wenn ich aus dem Fenster schaue, blicke ich auf einen Kleinen Stadtpark. Hinter dem Haus befindet sich unser eigener Park und dann wieder ein kleienr Stadtpark. Wenn du Wasser magst: hier gibt es Seen, Flüsse und Kanäle en masse. Die Berge (gut nicht gerade die Alpen) sind mit Auto oder Bahn in weniger als einer Stunde zu erreichen (Skigebiete!). Zur Nordsee fährst du rund 90 min.

Mechthild
10.07.2007, 10:01
Ich lebe in Dresden und es gibt für mich in Deutschland keine schönere Stadt.

Hier hat man alles, Kultur, ein wunderschönes Umland, die Elbwiesen, die Frauenkirche, die Semperoper, supernette Menschen, Unversitäten, ein fantastisches Flair...

Wirtschaftlich geht es uns in Dresden im Großen und Ganzen recht gut, wir haben das höchste Pro-Kopf-Einkommen in Sachsen. Die Mieten sind bezahlbar, die Arbeitslosenquote nicht unbedingt im obersten Bereich. Viele Firmen haben sich hier angesiedelt.

Schaut einfach mal vorbei...

Skorpion78
10.07.2007, 14:47
@ also ich lebe zur Zeit auch in Dresden und finde diese stadt schrecklich. Obwohl eine Unistadt hat man das Gefühl im Alltag in einem Seniorenheim zu leben, stark veraltete bevölkerung. Die mieten sind bei weiten nicht billig meine alte wohnung war 55m2und kostete 480 warm in dresden löbtau, mittlerweile hartz iV viertel. Die Umgebung ist ständig überfüllt in keinem wald kann man in ruhe spazieren überall Leute.
Nein diese Stadt ist schrecklich.

Margali62
10.07.2007, 14:59
Wir wohnen im Ruhrgebiet ( Nähe Essener Süden) und wohnen hier SEHR gerne.

Das Ruhrgebiet hat einfach alles. Wohnen kannst Du von -bis, an Sport, Kultur, Natur, Restaurants, Einkauf ... hast Du in nächster Nähe alles.
Du kannst es nobel und bodenständig haben und das Einleben fällt nicht schwer.

Meine Schwiegas männlicherseits sind vor 20 Jahren i.d. Nähe von München gezogen. Sie gelten immer noch als Zugereiste.

Ich behaupte mal, da ist der Pott anders.

:smile:

Inaktiver User
10.07.2007, 18:04
Wir wohnen im Ruhrgebiet ( Nähe Essener Süden) und wohnen hier SEHR gerne.

Das Ruhrgebiet hat einfach alles. Wohnen kannst Du von -bis, an Sport, Kultur, Natur, Restaurants, Einkauf ... hast Du in nächster Nähe alles.
Du kannst es nobel und bodenständig haben und das Einleben fällt nicht schwer.

Meine Schwiegas männlicherseits sind vor 20 Jahren i.d. Nähe von München gezogen. Sie gelten immer noch als Zugereiste.

Ich behaupte mal, da ist der Pott anders.

:smile:

Ich unterstreiche:
Der Pott ist anders - sehr liebenswert.

Karin11555
10.07.2007, 20:56
Ich unterstreiche:
Der Pott ist anders - sehr liebenswert.

Das ist er, ungemein vielseitig nebenbei auch. Du hast hier alles, Industrie, jede Menge Natur, Kultur jeder Art und nette Menschen!

Ebayfan
10.07.2007, 21:15
Die Leute sind das Beste! Die sind so herrlich unkompliziert - richtig nett.

Mechthild
11.07.2007, 12:29
@ also ich lebe zur Zeit auch in Dresden und finde diese stadt schrecklich. Obwohl eine Unistadt hat man das Gefühl im Alltag in einem Seniorenheim zu leben, stark veraltete bevölkerung. Die mieten sind bei weiten nicht billig meine alte wohnung war 55m2und kostete 480 warm in dresden löbtau, mittlerweile hartz iV viertel. Die Umgebung ist ständig überfüllt in keinem wald kann man in ruhe spazieren überall Leute.
Nein diese Stadt ist schrecklich.

Mit Dresden-Löbtau hast Du Dir natürlich auch ein Wohngebiet ausgesucht, daß vorwiegend vom sozial schwächeren Teil der Bevölkerung bewohnt wird. Und 480 EUR warm ist für Dresden nicht so wahnsinnig teuer sondern durchaus bezahlbar. Ich weiß ja nicht, wo Du ursprünglich herkommst.

Und wenn Dich in der Stadt die vielen Leute stören, dann ist Dir nicht zu helfen. Nenne mir eine Großstadt, in der das nicht so ist. Aber ich fahre am WE weg, damit Du Platz hast in der schrecklichen Stadt, vor allem auch damit Du Dir nicht vorkommst wie im Seniorenheim. Ich bin immerhin schon 37.

Manakin
11.07.2007, 14:39
Ich möchte mich Karla anschließen, Stuttgart bietet eine hohe Lebensqualität. Um einen zugezogenen Hamburger zu zitieren: "Stuttgart ist die am meisten unterschätzte Großstadt Deutschlands."
Hat mir sehr gefallen! Kulturell bietet Stuttgart eine Menge, von Kunst bis Theater, die Bewohner sind mittlerweile auch ein innerdeutsches Multi-Kulti, man hört also nicht mehr überwiegend Schwäbisch! :-)
Man ist schnell in der Natur (ich wohne beispielsweise am Rande eines Naturschutzgebietes und bin mit öffentlichen Verkehrsmitteln in 25 Minuten im Stadtzentrum - wo ich arbeite).

Der Knackpunkt sind die Mieten, mit 700 € warm für 4 Zimmer wird es in Stuttgart und Umgebung schwer bis unmöglich. Aber ich frage mich auch, ob es eine Großstadt in Deutschland gibt - außer Berlin - wo das realistisch ist?

Viel Erfolg,
Manakin

Inaktiver User
11.07.2007, 16:30
Hallo zusammen,

ich wohne ziemlich zentral in Köln und kann nur sagen, dass die Mieten hier auch nicht gerade niedrig sind.
Ich komme ursprünglich aus dem Dunstrkeis von Düsseldorf, wo es mir überhaupt nicht gefallen hat, aber hier in Köln fühle ich mich wohl.
Wenn man Richtung Bonn oder ins oberbergische Land fährt, so wird es schon etwas hügelig. Die Eifel ist sehr schön mit ihren Orten und man hat es nicht weit bis Belgien oder der Niederlande.
Köln selbst hat sehr viel zu bieten in kultureller Hinsicht und die Kölner sind sehr aufgeschlossene Leute.

Viele Grüße reise

Toffyfee
11.07.2007, 21:22
Ich komme aus dem Pott und wohne jetzt in Ostwestfalen. Ich finde auch, dass der Menschenschlag im Pott unkomplizierter ist:lachen:.
Habe 15 Jahre in D´dorf gearbeitet und mich hat es als Wohnort nie gereizt. Köln käme auch in Frage.

Liebe Grüße Toffyfee

Marilie33
11.07.2007, 21:39
:liebe: Mein Leipzig lob ich mir :liebe:
Cornelia (Sauerländerin)


Wer aus dem Sauerland kommt, der lobt wohl fast alle anderen deutschen Gegenden.

Bin auch dort geboren und lebe seit vielen Jahren anderswo.
Ich kenne den Großraum von Hamburg recht gut, Hannover ebenfalls, Jena, Berlin, Dresden und den Großraum Stuttgart.
Dreijährige Auslanderfahrung habe ich auch.

Ich, auf mich und meine Persönlichkeit bezogen habe nirgends so viel negative, unfreundliche, verbohrte und verbissene Erfahrung gemacht wie im Sauerland.

Wir sind hier ganz tief im Süden, kurz vor der Schweizer Grenze und überraschenderweise fühlen sich alle putzwohl.
Die Nachteile sind wohl die hohen Preise...
Gute Arbeitsmöglichkeiten und gute Bildungsmöglichkeiten gibt es auch. Die Natur ist kaum zu toppen, allerdings bei dem kulturellen Angebot muss hier wohl schon ein wenig abgestrichen werden, es sei denn Freiburg, Karlsruhe oder Stuttgart.

Ich persönlich denke, dass abhängig von Euren JObs auch die Schweiz in Frage kommen kann. Die LÖhne und Arbeitsbedingungen sind um einiges besser als in Deutschland und an Berge kann sich jeder gewöhnen:freches grinsen: .

Marilie:blumengabe:

Toffyfee
11.07.2007, 21:44
:freches grinsen:
Das Dorf in dem ich lebe ist das Tor zum Sauerland. Freunde hab ich nur unter Zugereisten gefunden.

Marilie33
11.07.2007, 21:50
Ich kann nicht zu jedem Bewerbungsgespräch mitfahren und so bin ich ganz schön darauf angewiesen, mich darauf zu verlassen, wie z. B. mein Mann die Gegend erlebt hat. Und dann wissen wir oft noch immer nicht, wie denn die Mietsituation tatsächlich ist.

Liebe Cap-puccina,

das könnte ich persönlich nicht. Gegen Umzüge habe ich nichts, eher im Gegenteil, aber mir ist es immer wichtig meinen Bauch zu fühlen, bevor ich mein okay zu einer Gegend gebe.

Der Schritt ist zu wichtig und zu groß, als dass er einem Part der Bezieheung überlassen werden kann. Alle Familienmitglieder müssen da mit in die Entscheidungsfindung.

Viel Glück

Marilie

Marilie33
11.07.2007, 21:53
:freches grinsen:
Das Dorf in dem ich lebe ist das Tor zum Sauerland. Freunde hab ich nur unter Zugereisten gefunden.

Aus welcher Gegend bist Du zugezogen?
Tor- aus welcher Richtung kommend?

Marilie, die gerne zwei- oder dreimal im Jahr hinfährt:blumengabe:

Toffyfee
11.07.2007, 21:55
Ich hatte es schon weiter oben geschrieben. Ich bin aus dem Pott in den Paderborner Raum gezogen.

Marilie33
11.07.2007, 21:59
Sorry, habe ich inzwischen gelesen!

bobele
11.07.2007, 22:03
Wir kommen urspruenglich aus Sachsen , haben 14 Jahre in Rheinland Pfalz gelebt, in einem kleinen "Bergdorf" zwischen Ludwigshafen und Kaiserslautern. Es war nicht schlecht, aber auch nicht das Gelbe vom Ei.....die Leute sind nicht ohne.

Bevor wir nach Amerika gezogen sind , haben wir fuer "leider nur" 6 Monate in Aschaffenburg gelebt.

Vom ersten Moment des Eintreffens in Aburg, habe ich diese Stadt geliebt, war begeistert was ich vorgefunden habe.

Diese Stadt Aschaffenburg und die Gegend (Main, Spessart) ist mein Traum vom Leben in Deutschland.
Es gibt dort alles was sich Otto Normalverbraucher wuenschen kann.

Wir hatten das Glueck , dass sich unsere Vermiter ruehrend um uns gekuemmert haben.
Sie haben uns mitgenommen zu Farhradtouren, sind mit uns auf Weinfeste gegangen, haben uns ihren Freunden vorgestellt.
Wir waren von der ersten Minute des Einzuges in die Wohnung Zu Hause.
Ich mochte die Leute , deren verstaendlichen Dialekt.
Auf den Aemtern habe ich nur gute Erfahrungen mit den Beamten gemacht. Immer freundlich und hilfsbereit.
Die Mieten sind bezahlbar.

Ich wuerde jederzeit wieder nach Aschaffenburg ziehen.

LG
's bobele

Inaktiver User
12.07.2007, 11:05
Ich bin gebürtige Rheinländerin, liebe mein Rheinland auch über alles, bin aber vor sieben Jahren der Liebe wegen in den Frankfurter Raum gezogen.

Und ich kann nur sagen: Die Vorurteile, die über "Mainhattan" kursieren, die kann ich überhaupt nicht bestätigen. Natürlich gibt es hier gelackte und affektierte Banker und andere Karriereheinis, klar ist die Innenstadt mit ihren Hochhäusern ziemlich futuristisch und das Bahnhofsviertel auch nicht gerade ein Hort der menschlichen Wärme und Sicherheit.

Aaaaaber: Das ist nur ein Teil dieser Stadt und bei weitem nicht der Wesentliche. Der Frankfurter als solcher ist ein gemütlicher und liebenswürdiger Mensch, die Stadt hat wunderschöne Viertel mit viel Grün, schönen Biergärten, alten Häusern und das Kulturleben ist einfach unschlagbar. Das Umland ist klasse (Taunus, Spessart und Odenwald in greifbarer Nähe und die Städte Mainz und Wiesbaden, wenn man es mal ein bisschen kleinstädtischer haben möchte).
Ich fühle mich hier inzwischen sehr wohl.

Ein ganz großer Nachteil: Die Mieten. 480,- warm für ne 55 qm-Wohnung in der Innenstadt, davon können Frankfurter nur träumen.

gerbil-fan
12.07.2007, 11:15
Rheinland forever! Wir wohnen in der Nähe des dtsch. Ecks in einer Kleinstadt, die größeren (Kreis-)Städte sind 10 und 15 km entfernt. Ich bin in einem Dorf in der Nähe aufgewachsen, aber mit 13 in eine kl. Stadt gezogen. In ein Dorf würde ich nicht mehr ziehen wollen, denn dann wäre ich rund um die Uhr "Mama-Taxi". Hier am Rand des Westerwaldes ist es sehr schön, im Ort gibts alles (auch ein Gymi f. meine jüngere Tochter), Koblenz ist sogar Uni-Stadt, Busse fahren alle 20 Min. in 100 m Entfernung ab. Mit dem Auto ist man in 10 Min. in Neuwied oder Koblenz, in 15 Min. in Mayen. "Besser jehted nit!"

Inaktiver User
12.07.2007, 11:57
Rheinland forever!

:schild genau:

Ich wohne in einer Stadt, die 10 km von Bonn und 30 km von Köln entfernt ist, in der sogenannten Kölner Bucht, die eingerahmt ist von der Eifel, dem Bergischen Land und dem Westerwald. Jetzt hätte ich doch noch fast das Siebengebirge und den Rhein vergessen :freches grinsen:. Ich bin hier geboren und hoffe, dass ich hier nie weggehe. Es ist schön hier! Alles da, was ich brauche.

Belgien, Holland, das Ruhrgebiet, das Sauerland sind nicht weit, Einkaufsmöglichkeiten sind überall, man ist schnell im Grünen, es gibt jede Menge Rad- und Wanderwege, Sportmöglichkeiten und viel Kultur. In der 3 km entfernten Stadt gibt es ICE-Anschluß und ansonsten sind die Verkehrsanbindungen sehr gut. Die Arbeitslosenquote liegt bei uns im Kreis bei 6,7 %. Arbeitsmöglichkeiten gibt es in jeder Sparte.

Für 700,00 € Warmmiete/4 Zimmer-Wohnung ist hier bei uns nichts zu finden, höchstens weiter weg in den Dörfern, dann würden die Fahrtkosten hinzukommen.

xerdnax
12.07.2007, 14:40
Hallo, guten Tag,

wir sind Hanseaten, mit "Haut und Haar". Ich kenne keine schönere deutsche Großstadt als Hamburg, allerdings auch keine teurere.

Blankenese und Harvestehude sind die teuersten qm der Republik.

Ansonsten ist Hamburg die "Weltstadt mit Herz", wie immer so schön gesagt wird. Elegant und edel, bodenständig und abgehoben, viel Wasser und Wald, einerseits sehr deutsch, andererseits Multikulti mit dem Döner an der Ecke, je wie's beliebt.

Wunderbare Theater und Opern-/Operettenhäuser, Kammerspiele, Arenen. Für jeden Geschmack was dabei. Typisch Großstadt eben.

Wir haben die Alster und die Elbe, den Stadtpark, den Jenischpark, den Hirschpark, den Bismarkwald etc.pp.

Der Hamburger Hafen mit Speicherstadt ist einmalig schön.

Die Elbchaussee ist eine der schönsten Straßen der Welt mit Ihren Villen.

Wenn Du in Hamburg abends ausgehst, gibt es nirgendwo die sogenanten "Gesichtskontrollen", wie z. b. in München.

Und natürlich haben wir den Kiez, zum Versacken und Feiern.

Ich könnte stundenlang so weiter schwärmen-, so ist das eben mit großen Lieben. Wir lieben unsere Stadt.

Cap-puccina
13.07.2007, 15:13
Danke, danke, für die vielen Beschreibungen. Da bekommt man doch glaich mal einen neuen Eindruck, wie es sich so lebt in D.
- Die Idee mit Schweiz kam uns übrigens auch schon. Wenn wir mal bei der suche auf was Interessantes stoßen würden, würde sich mein Mann dort sicher auch bewerben. (Man findet ja nicht immer alles).

Das mit der Miethöhe muss ich nun auch noch mal überdenken, da wissen wir doch auch gleich mal, wie wir mit der Gehaltforderung umgehen müssen. Klar kann man im Internet (immoscout etc.) nachsehen, aber es mal von den Bewohnern zu hören, ist auch noch anders. In u. um Berlin findet man übers Internet auch viele günstige Wohnungen, aber sie spiegeln nur nach längerer und selbst erkundeter Recherche einen Teil wieder. Es ist nicht nur günstig, für wirklich Schönes legt man oft einiges an Geld hin. Sicher aber weniger als in München (u. scheinbar auch in Hamburg. ist das echt so teuer dort??)

Zu dem einen Statement von Marilie33, ... klar, wir ziehen nicht einfach als Familie irgendwohin ohne den Ort /die Region gesehen zu haben.
Aber es geht darum, ob man wenn es soweit ist, vielleicht einem Stellenangebot zu zusagen oder nicht. - Danach wird es sowieso eine Weile eine Zweihaushaltsführung u. eine Pendeln geben, während der wir alle mal ansehen können, wie es dort ist.
- Aber es ist schon sehr hilfreich, wenn man mal von der einen oder anderen Stadt häufiger was Positives gehört hat. Denn nur das eine oder zweimal beim Gespräch, zeigt einem zu wenig und dann sagt man eine Stelle zu und merkt, dass es dort gar nicht schön ist, kaum zu uns passt? Nein, das wäre blöd. Auch wenn man überall wohnen kann, es ist ein ganz anderes Gefühl, wenn ich von einem Gebiet hier z. B. mehrmals was Gutes gelesen hab, dann hab ich ein gutes Gefühl 1. bei der Bewerbung und 2. wenn mein Mann dann was zusagt u. 3. mich dann auch dort nach Stellen umzusehen.

Also- toll zu lesen, so oder so, wie sich andere so wohl fühlen, dort wo sie sind!!
***
Was ich von hier übrigens, wo ich jetzt bin, ganz am Stadtrand von Berlin, also sozusagen Berlin, sagen kann ist:
Berlin ist riesig und es hat ein eigenes Flair. man muss es mögen. Hier ist immer was los, aber es zu erreichen ist, sobald man nicht nähe der Mitte der Stadt wohnt immer mit viel Anfahrtsweg verbunden. In Berlin 1 Stunde unterwegs zu sein, ist schnell normal, für einen Weg. - Aber Berlin ist grün, wie kaum vorstellbar, sicher eine der grünsten Städte überhaupt. Kultur gibt es hier natürlich, vorallem auch überall im "Kleinen", die großen Theater natürlich auch.
Jeder Bezirk ist hier eigentlich anders, es gibt Parks. Badeseen, große Straßen, massig Einkaufsmöglichkeiten, nette Bezirke, colle Bezirke, schöne und erschreckende, die trotzdem Flair haben.
Wenn man denn mal am Stadtrand ist, geht es vorallem mit Auto schnell ins schöne Umland mit vielen Seen, schon der Norden allein ist eine Reise wert, der Süden, Westen u. Osten aber hat auch schönste Stellen.
- Die Menschen hier sind teilweise gewöhnungsbedürftig, oft nicht so freundlich, aber sie meinen es nicht so. Schnell aber bekommt man doch Auskunft und frei nach Schnauze mischt sich auch so mal einer ein, wenn er mitbekommt, dass andere fremd sind. Die Öffentlichen Verkehrsmittel fahren überall in der Stadt, die Bahn ist leicht zu durchschauen, man kommt damit gut überall hin, mit dem Bus ist es für Fremde komplizierter (Fragen, fragen, muss sein!). Es dauert eben, bei der riesen Stadt, aber es funktioniert insgesamt gut, müsste aber trotzdem verbessert werden. Weggehen kann man hier einfach super, in fast jedem Bezirk ist es okay, in der Innenstadt sowieso, chic oder lässig oder im Grünen, das wird so schnell nicht langweilig. Multitkulti ist hier sowieso angesagt.
Die Arbeitslosigkeit in Berlin ist weiterhin zum Heulen, und es ist hier auch nicht der Trend zu sehen, dass es wirkl. besser wird.
Wohnungen die frei sind, gibt es viele, in allen Preisklassen, wer lange sucht wird auch günstig fündig, wer was Bestimmtes sucht, läuft sich die Hacksen ab, aber er hat gute Chancen.
****
Soviel mal von mir, kann doch sein, dass jemand es von Berlin auch mal lesen will.