PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Zahnpasta?



Zweitfrau
04.07.2007, 10:41
hallo!

gestern stand ich wieder mal im drogeriemarkt und wollte mir ne' neue zahnpasta kaufen, da meine schon bald leer ist, und wie immer hab ich die qual der wahl. ja welche bloß :wie?:
zur zeit nehme ich colgate total da ich bei stiftung warentest gelesen hab, daß sie die note sehr gut erhalten hat.

welche zahnpaste verwendet ihr? oder schaut ihr einfach nur welche gerade im angebot ist?

:freches grinsen:

Margali62
04.07.2007, 16:14
Auf Anraten der Zahnärztin nehme ich eine Zahnpasta, die das Paradontoseproblem bekämpft. Ich bin 45 (wie alt bist du?), da ist das Kariesproblem letztrangig. (Ich habe überhaupt kein Problem mit Karies).
Ich nehme Colgate Total. Ich putze die Zähne manuell und dazu noch mit Interdentalbürsten und Zahnseide.

Meine Zahnärztin ist mit mir zufrieden.

LG

M.

Philipa
04.07.2007, 16:28
meine Professionelle Zahnreinigerin hat mir auch Colgate Total empfohlen. Allerdings gibt es auch Meinungen die sagen, man solle öfter mal die Zahncreme wechseln, Gründe dafür sind mir leider entfallen.

Margali62
04.07.2007, 16:33
Ich glaube, weil immer ein Belag zurückbleibt. Oder Verfärbungen entstehen.

Trotz aller Putzerei gehe ich regelmäßig zum säubern und es immer ordentlich was da, was weggeultraschallt, gesäubert und poliert werden muß.

Kiwi02
04.07.2007, 17:53
Ich gehe auch regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung, mir wurde die Meridol-Zahnpasta für morgens und die Elmex für abends empfohlen. Des weiteren morgens die Mundspülung von Meridol, abends die von Elmex. Ich benutze - ebenfalls auf Anraten - eine elektrische Zahnbürste, Interdentalbürstchen und Zahnseide.

Vorher hatte ich auch oft Zahnfleischprobleme, jetzt nicht mehr.

LG Kiwi

Nocturna
04.07.2007, 20:20
Ja, Colgate Total habe ich auch eine Zeitlang genommen, bis mir ein Bericht im Web über den Weg lief, der den Inhaltsstoff Triclosan (http://de.wikipedia.org/wiki/Triclosan)sehr kritisch beurteilte, war bei Ökotest glaube ich.

Da ich auf Resistenzbildung keinen Wert lege, habe ich mir also wieder eine neue Zahnpasta gesucht. Derzeit nehme ich morgens Denttabs (Zahnpasta in Tablettenform, Info über Google) und abends eine beliebige andere, weil Abwechslung immer gut ist.

Zahnseide, Interdentalbürstchen, elektrische Zahnbürste und 3-4-mal im Jahr zum Zahnarzt, das hat meine Parodontitis wieder unter Kontrolle gebracht auch ohne die Triclosane.

Irgendwas haut bei meiner Zahnpflege derzeit richtig gut rein. Normalerweise neige ich zu starkem Zahnstein, so dass auch bei vierteljährlichen Kontrollen immer viel wegzumachen war. Aber erstaunlicherweise habe ich morgen wieder einen Zahnarzttermin und diesmal nur einen Hauch von Zahnstein.

Ich schätze, dass dies meine neue elektrische Zahnbürste ausmacht. Die war zwar nicht billig und die Ersatzbürsten kosten eine Frechheit (Oral B, Triumph), aber die Reinigungswirkung ist sensationell. Mal gucken, was morgen der Doc sagt.

Nolita
04.07.2007, 21:32
Ich benutze nach einiger Zeit der Experimente die Signal mild+frisch. Und sie schmeckt wirklich herrlich frisch. Man fühlt sich wie neugeboren nach dem Zähneputzen.

Die professionelle Zahnreinigung finde ich extrem teuer, und der Zahnstein ist schwuppdiwupp auch wieder da.

Was kann man sonst noch gegen Paradontose tun, weiß das jemand?

Inaktiver User
04.07.2007, 21:58
Ich verwende auch die Meridol. Manchmal, wenn einige empfindliche Stellen schmerzen, benutze ich die grüne Elmex.

Mit Interdentalbürstchen komme ich nicht so gut zurecht. Da habe ich immer das Gefühl, ich mache was kaputt. Statt dessen verwende ich Zahnseide, außerdem meine Munddusche.

Zur professionellen Zahnreinigung gehe ich höchstens 1-2 mal pro Jahr. Ist immer ein sehr angenehmes Gefühl hinterher, das aber leider nie lange anhält.

Ach ja, ich benutze auch eine elektrische Zahnbürste. Allein für den Preis der Ersatzbürsten bekäme ich wahrscheinlich eine markenlose neue. Aber die Reinigungswirkung dieses Luxusteils ist wirklich hervorragend, und ich will das bestmögliche tun, um meine Parodontitis in den Griff zu kriegen!

Lachattenoire
04.07.2007, 23:13
früher habe ich immer wieder mal was anderes probieren wollen...und landete doch wieder bei der gleichen creme, da mir ein mir nicht angenehmer zahncreme geschmack am frühen morgen schrecklichen brechreiz verursacht, nehme ich schon seit zig jahren colgate gel, die mag ich:smile:

allerdings - wo ist das holz zum klopfen?- habe ich weder zahnstein noch irgendeine plombe, noch andere beschwerden.
putzen tue ich elektrisch und muss zu meiner schande gestehen meist nur morgens und abends. nur bei bestimmen gerichten auch zwischendurch. munddusche regelmäßig spätestens einmal die woche und einmal im jahr zum zahnarzt.

lachattenoire

p.s. ersatzzahnbürsten kaufe ich nur noch über ebay, selbst die originalen oral b sind um ein vielfaches preiswerter als im laden

Margali62
05.07.2007, 07:59
Ich denke, es kommt aufs Alter an.

Mit 18 hast Du natürlich keine Pardontoseprobleme. Da steht wohl mehr der Kampf gegen Karies im Vordergrund.

Das mit dem "ich habe keine Probleme" sehe ich kritisch, da ich vor der prof. Zahnreingung auch keine Probleme hatte, wie z.B. Zahnfleischbluten. Trotzdem waren die Taschen bei den hinteren Backenzähnen kritisch.
Wichtig ist also, dass die Tiefe der Taschen gemessen wird. Sind sie zu tief müssen die Taschen gesäubert werden.

Zahnstein bedeutet, das weiche Belege hart geworden sind. Die Belege bewirken den Zahnfleischschwund und letztendlich den Verlust der Zähne.

LG

M.

Leilei
05.07.2007, 08:15
Ich schwöre auf "Blendamed complete extra frisch", gelegentlich "gönne" ich mir auch mal "Meridol". Ich putze im Wechsel elektrisch und manuell, benutze täglich Zahnseide und einmal die Woche gibt es "elmex gelee". Manchmal nutze ich Mundspülung, aber nicht regelmäßig. Zähne putze ich morgens und abends, wenn ich zu Hause bin auch nach dem Mittagessen und ansonsten meist, bevor ich das Haus verlasse...
Ich habe zwar immer Zahnstein, ansonsten aber keinerlei Probleme mit Zähnen oder Zahnfleisch, auch null Karies bisher (toi,toi,toi).
Trotz Kaffee- und Teekonsum hat mir mein Zahnarzt erklärt, daß zwei Mal pro Jahr professionelle Zahnreinigung für mich nicht notwendig wäre, da Zahnfleischtaschen auch nicht wirklich vorhanden sind bzw. weit unter der kritischen Marke liegen. Ich lasse das also höchstens ein Mal pro Jahr machen, je nachdem, was er mir rät. Für diesen Zahnarzt fahre ich auch brav 2x jährlich zur Vorsorge 70 km (one way), weil ich mir eben keinen neuen suchen wollte als ich umzog und sehr zufrieden bin!
In diesem Sinne: immer schön die Zähnchen zeigen...
:freches grinsen:
Leilei

Lachattenoire
05.07.2007, 08:59
Ich denke, es kommt aufs Alter an.

Mit 18 hast Du natürlich keine Pardontoseprobleme. Da steht wohl mehr der Kampf gegen Karies im Vordergrund.


margali, und da bin ich mir abslut nicht sicher, ich tippe ( bin natürlich kein wissenschaftler und forscher) eher auf veranlagung.

meine schwester und ich haben beide wunderschöne gleichmäßige, weiße zähne, nur mit einem unterschied: sie hat zahnstein, paradontose und eine plombe in fast jedem zahn und ständig irgendein "zipperlein".und das von klein auf. und wir sind beide 50+.
genauso siehts mit den knochen bei uns aus, sie hat diverse rückenprobleme, ich kann stundenlang auf hohen schuhen laufen. sie hat weiche, immer einreißende fingernägel, ich habe immer mind.0,5 cm außerordentlich feste nägel um die mich viele beneiden. nur bei den haaren haben wir beide feste und sehr kräftige.:smile:

ursache: stoffwechsel (schilddrüsenprobleme haben wir beide) veranlagung?
ich weiß es nicht, bin aber sehr sehr dankbar dafür, dass es bei mir so "sorglos" ist.

lachattenoire

erdbeereis
05.07.2007, 09:40
Hallo Lachattenoire,

das ist interessant was du da schreibst. Bei uns ist es nämlich ähnlich. Mein Bruder hat von klein auf gute Zähne, obwohl er es mit der Pflege nicht so genau genommen hat (oder gerade deswegen?) und meine machen von klein auf nur Probleme.

Ernährt ihr euch unterschiedlich? Also deine Schwester viel Süßes usw..?

Lachattenoire
05.07.2007, 13:14
hallo erdbeereis :smile: (süßer nick, macht appetit auf eis:blumengabe: )

nein, im gegenteil zu unserem bruder essen wir beide recht gleich, nur käse, wir mögen keine wurst, viel quark, und milch, sind beide nichtraucher .
mein bruder hat übrigens auch immer probleme mit den zähnen...seine sehen auch leider so aus.

wir haben keine erklärung dafür, wir witzeln immer " die gene machen das" und unsere mischung war eben jeweils eine andere*lach*


ups, hab ich beinah vergessen: die naschkatze bin ich, ich kann an keiner schoki vorbei...meine schwester mag nicht gern süßes

crocus53
05.07.2007, 14:52
Zur Zeit nehme ich die Zahnputztabletten aus dem dm - Markt. Die reinigen sehr nachhaltig, finde ich.

crocus

Mausilikatze
05.07.2007, 17:31
Hallo,

ich benuetze seit langem auf Empfehlung meines ZA "Parodontax". Diese Produkte schmecken anfaenglich ein wenig gewoehnungsbeduerftig, sind aler super hilfreich bei Zahnfleischbluten u.s.w. :Sonne:

Liebe Gruesse - Mausi :blumengabe: ++

Kuehlesblondes
05.07.2007, 17:34
AJONA is the best!

Ragna
05.07.2007, 17:39
Ich mag die Salzzahnpasta von Weleda. Zähne fühlen sich supersaubersuperglatt an, und soll auch nichts Böses wie Triclosan drin sein. Nicht ganz billig, aber lohnt sich. Ansonsten Zahnseide, Zahnarzt zweimal jährlich, fertig. Eine Plombe in über 30 Jahren, kann also nicht meckern.

Ragna

Louette
05.07.2007, 22:06
Ich benutze Sensodyne Pro Schmelz und eine elektrische Zahnbürste.
Ich hatte Ewigkeiten extreme Probleme mit empfindlichen Zähnen, ich konnte nichts saures essen ohne anschließend Zahnschmerzen zu haben. Das habe ich mit einer weichen Zahnbürste und der o.g. Zahnpasta endlich in den Griff bekommen.

Ich habe die Ersatzzahnbürsten für die elektrische Zahnbürste übrigens bei Saturn gekauft, 10 Stück für 30 €. Das ist zwar immer noch happig, aber da meine Handzahnbürste höchstens 6 Wochen gehalten hat, ist der Preis dann ganz okay.

arlene
05.07.2007, 22:29
Also...ich mag am liebsten mittlerweile die Zahnpasta mit Zitronengeschmack...die gibt es, glaube ich, von Blendax und noch einer anderen Firma :smile:

Rina26
06.07.2007, 09:50
Ich benutze am liebsten die Zahnpasta 'Intensive clean' von Dontodent(DM-Marke). Die schmeckt total frisch und bißchen fruchtig und hat Öko-Test 'sehr gut'. Und teuer ist die auch nicht!:Sonne:

mucki21
07.07.2007, 08:05
ich benutze auf Anraten eines früheren Zahnarztes eine Zahnpasta, die auf Enzymkomplex-Basis reinigt, ohne Schleifpartikelchen und ohne Fluor (weil mir das wichtig war). Das war eigentlich nur versuchsweise aber inzwischen finde ich diese Zahnpasta so toll, dass ich keine andere mehr möchte. Vor allem habe ich seitdem eine wunderbare Frische-Gefühl im Mund, dass ich mir sogar eine Mundspülung sparen kann!

Viola
07.07.2007, 12:52
Ich " gönne" mir immer mal wieder zwischendurch " pearls and dents " aus der Apotheke .. finde ich wunderbar !

solero
22.07.2007, 14:28
ich benutze momentan die colgate max fresh und bin begeistert!

Tahnee
22.07.2007, 15:01
Ich benutze am liebsten die Zahnpasta 'Intensive clean' von Dontodent (DM-Marke). Die schmeckt total frisch und bißchen fruchtig und hat Öko-Test 'sehr gut'. Und teuer ist die auch nicht! :Sonne:

Ich kaufe die Zahnpastas von dm (hier im Norden budni) auch sehr gern. dontodent hat auch als einzige eine Kinderzahnpasta für Kinder mit bleibenden Zähnen. Meiner Tochter sind die normalen Zahnpastas nämlich zu scharf und da sie mit 10 Jahren nun mal auch schon viele bleibende Zähne hat, sind die normalen Kinderzahnpastas, welche in der Regel für Milchzähne ausgerichtet sind und daher einen anderen Fluoridgehalt haben, auch falsch.

Tahnee

Inaktiver User
22.07.2007, 17:01
Im Moment Generation 40 von der DM-Eigenmarke dontodent :Sonne:

Da ich übrigens glaube daß eher die Putzhäufigkeit und -technik für ein gesundes Sauberkeitsergebnis ausschlaggebend ist (+ evtl. ein Fluorgel bzw. -spülung) als eine bestimmte Zahnpasta, nehme ich nur Billigzahncremes, vorwiegend von DM.

Bei schmerzenden Zahnhälsen habe ich allerdings auch schon eine spezielle Zahnspülung (elmex sensitive) verwendet um die Zahnhälse wieder unempfindlicher zu machen.

:blumengabe: :blumengabe:

sommersmile
16.08.2007, 13:03
Hallo,
beim Zähneputzen ist es eigentlich alles von der Putztechnik, Putzdauer und der Häufigkeit abhängig. Man sollte nicht weniger als 3 Min. putzen und mindestens 2x am Tag. Das Benutzen einer Zahnseide ist auch wichtig und wenn es richtig gemacht wird, erreicht man damit die Problemzonen.

Die sich auf dem Markt befindlichen Zahnpasten haben meistens genug Fluorid, damit wird der Karies vorgebeugt. Ausserdem sollte man zur Schmelzstärkung 1XWö. Elmex Gelee z.B. benutzen.

Dass die Karieshäufigkeit sich bei Geschwistern unterscheidet, obwohl sie ihre Zähne nach der gleichen Technik putzen, kann auch daran liegen, dass das Mundmilieu unterschiedlich ist. D.h. die Karies (bzw.Bakterien, die Karies verursachen) kann auch per Speichel übertragen werden und je nachdem wie das Zusammenspiel der Risikofaktoren ist (Süsssigkeiten, Ess- und Trinkverhalten, Zahnputzgewohnheiten) enwickelt es sich mehr oder weniger häufig.

Die professionelle Zahnreinigung ist deswegen wichtig, weil dabei Zahnstein entfernt wird, der als Anker für Zahnbelag dient und der kann mit einer Zahnbürste nicht entfernt werden.
:smile:

batim
02.09.2007, 20:51
Da mich die Auswahl an Zahnpasta bei jedem Drogeriebesuch nahezu überfordert, habe ich mir angwöhnt jeweils die billigste zu kaufen - derzeit irgendeine von dontoden. Damit bin ich immer noch gut gefahren.

Gruß,
batim

Stiermann
11.09.2007, 16:59
AJONA is the best!

Die führt dauerhaft angewendet zu Zahnfleischschwund!

Ich nehme seit Jahren Salviagalen F bin sehr zufrieden

Salviagalen F Zahnpaste

Salviagalen® ist eine medizinische Zahncreme auf pflanzlicher Basis. Wertvolle Wirkstoffe aus Fenchel, Thymian, Salbei, Pfefferminze, Kamille und Nelke sind darin enthalten. Diese natürlichen Stoffe wirken entzündungs- und bakterienhemmend - auch gegenüber den Kariesverursachern.

Vielleicht sollte ich aus aktuellem Anlass mal mein Avatarbild lächeln lassen?:freches grinsen:


LG
Stiermann