PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 14Euro Gebühren für Scheckeinlösung?



stjaernan
02.07.2007, 13:57
Ich wusste nicht, in welches Forum dies am besten passt, es geht nicht um Anlage o.ä., daher poste ich mal hier. Ich wollte gerade bei meiner Bank, der lokalen Sparkasse, einen Scheck aus GB einlösen. Dafür soll ich 14 Euro Gebühren zahlen. :ooooh: Ich habe den Scheck erst mal wieder mitgenommen. Bin völlig verblüfft, dass die so unverschämt viel Geld dafür verlangen, dass ich welches bei Ihnen einzahlen will. Ist das bei anderen Banken auch so?
Ratlose Grüße,

stjaernan

Ebayfan
03.07.2007, 12:11
Ich denke schon. Auslandsüberweisungen sind auch sehr teuer. Wenn ich sowas habe, schicke ich das Geld entweder über Paypal, per Kreditkarte oder als Bargeld im Einschreiben (Vorsicht, das ist nicht versichert!). Als Empfänger mache ich dem Kunden klar, dass die Bankgebühren komplett zu seinen Lasten gehen. Meist bekomme ich dann Bargeld im Einschreibebrief. Da es sich meist um kleinere Beiträge handelt, ist das Risiko tragbar.

Besser ist es bei Überweisungen innerhalb der Euro-Länder. Die sind sehr günstig und funktionieren sehr schnell. Man braucht dafür allerdings IBAN-Nummer und SWIFT/BIC-Code. Auf Schecks lasse ich mich gar nicht ein. Aber leider lehnen die Briten den Euro ab. Das ist oft sehr lästig!

stjaernan
03.07.2007, 18:19
Danke für Deine Antwort. Es ging nicht um einen privaten Verkauf o.ä., sondern um Erstattung von Reisekosten. Ich kann einfach nicht glauben, dass die Bank einen so grossen Anteil meines sehnlichst erwarteten Geldes einbehalten will. :knatsch:
stjaernan