PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Muttertier



Omiberlin
29.06.2007, 12:12
Ich hätte gern, daß unser Sohn nach einer gescheiterten Beziehung (10 Jahre mit einer 20 Jahre älteren Frau) wieder eine neue Freundin findet. Er ist alt genug aber er ist auch etwas verklemmt (habe ich den Eindruck) wenn ich ihn darauf anspreche.
Bin ich so total auf dem Muttertier-Holzweg und soll ihn in Ruhe lassen oder ???

C-Bird
29.06.2007, 12:15
Wie lange liegt die Trennung denn schon zurück?

Anastasia1960
29.06.2007, 12:16
Warum ist esdir so wichtig, dass dein Sohn wieder eine Freundin hat?

Inaktiver User
19.07.2007, 18:45
Hi Omiberlin,
nö, bist keen Muttertier, eher Mensch mit Herz und Verstand.
Wenn du auch noch mein Temperament hättest, wäre dein Sohn schon längst zum Speeddating angemeldet.
Nee, mal ehrlich, ich glaube jeder Mensch braucht mal nen Schubs und das kann auch die Mutter sein.
Allerdings, ----- nie würde ich deine Vermutung äußern.
Wenn du ihn für verklemmt hälst dann mag das stimmen, du bist ja seine Mutter. Das heißt aber noch lange nicht, dass mans ihm sagt.
Ich würde was organisieren und auf doof tun.
Freunde und Bekannte ins Vertrauen ziehen.
Wenn man so was nicht aufdringlich händelt kann das gut gehen.
Du wirst schon unterscheiden können ob dein Sohn zu der Gattung: ist gut allein oder glücklicher zu zweit Kategorie gehört.
Ich hab mir mit meinen Aktionen bei meinen Kindern auch schon einige Brüschen geholt, aber ich fands eben besser was zu tun in manchen Situationen.
Meistens hat man als Mutter ja die Arschkarte, auch wenn alle wollen dass man handelt.
Richte dich man lieber auf eine negative Reaktion ein selbst wenns mit Erfolg gekrönt sein sollte.
Viel Spaß, viel Erfolg und vor allem viel Fantasie und eine flotte Denke wünscht die Madischa

Omiberlin
23.07.2007, 13:05
Hallo, ich war eine Weile nicht am PC - entschuldigung.Zu Deiner Antwort: Ich denke, daß es besser ist, wenn man nicht sooooooooo alleine ist. Er ist immerhin schon 45 . In einer Großstadt kann man viel doller alleine sein als z.B. in einem kleinen Ort .

Inaktiver User
26.07.2007, 15:53
Ich hätte gern, daß unser Sohn nach einer gescheiterten Beziehung (10 Jahre mit einer 20 Jahre älteren Frau) wieder eine neue Freundin findet. Er ist alt genug aber er ist auch etwas verklemmt (habe ich den Eindruck) wenn ich ihn darauf anspreche.
Bin ich so total auf dem Muttertier-Holzweg und soll ihn in Ruhe lassen oder ???

Hallo Omiberlin:blume:

Vielleicht ist Dein Sohn immer noch schwer enttäuscht von seiner Beziehung mit der erheblich älteren Frau. Leider ist es nicht so einfach - auch in der Großstadt, man wird es kaum glauben - jemanden kennen zu lernen. Gib ihm Zeit, denn die wird er brauchen. Irgendwann wird ihm das Alleinesein nicht mehr gefallen . Du schreibst auch nicht, wie lange die Trennung schon her ist.
Ihn immer wieder darauf ansprechen bringt m.E. nicht viel.:knatsch:

Du bist keineswegs auf dem Muttertier-Holzweg. Es ist völlig normal, dass Du Dir Gedanken über die weitere Zukuft Deines Sohnes machst.:smile:

Ich wünsche Dir und Deinem Sohn alles Gute

Liebe Grüße von alice:blume:


(ich war lange nicht hier und habe Deinen Beitrag eben erst gelesen)

reiner
26.07.2007, 16:05
Bin ich so total auf dem Muttertier-Holzweg und soll ihn in Ruhe lassen oder ???

Ja.

Alabaster_11
26.07.2007, 19:19
in ruhe lassen ist immer richtig...laß ihn seine fehler machen, ändern wirst du sowieso nichts...:blumengabe: gruß ala

reiner
27.07.2007, 11:06
Wenn er 10 Jahre eine Freundin hatte (übrigens völlig egal wie alt die war), kann er's ja. Und wenn seine Mutter ihn darauf anspricht kann ihm das unangenehm sein.
Ich habe meiner Mutter mit 18 sehr deutlich gesagt, dass ich keinen Kommentare zu meinen Freundinnen wünsche und sie hat sich bis heute dran gehalten.

Alleinsein ist keine Krankheit, das kann ganz toll sein. Außerdem, woher willst du wissen, dass er alleine ist, erzählt er nichts? Muss er nicht. Erzählt er, dass er sich alleine fühlt? Da kann und soll eine Mutter einem 45jährigen nicht helfen.

Lizzie64
27.07.2007, 22:30
omi ...

ich finde das übergriffig.

du sagst, du "hättest gerne, dass euer sohn wieder eine neue freundin findet."

bist du ihm gegenüber weisungsberechtigt? du bist seine mutter, nicht seine vorgesetzte :smile:

weißt du, das darfst du ja durchaus gern so haben wollen, aber es ist dein ganz privater wunsch, denn dein sohn ist eine eigenständige, erwachsene person, die sich nicht nach deinen wünschen richten muss, und schon gar nicht, wenn es um den allerprivatesten bereich seines lebens geht.

das ist etwas, auf das du nicht mal den hauch eines einflusses nehmen darfst, das sage ich mal in dieser deutlichkeit.

redest du mit deinem sohn darüber, wie er sich fühlt? vielleicht geht es ihm ja ganz gut? und selbst wenn nicht: du kannst das nicht ändern, indem du ihm weisungen erteilst.

entschuldige, wenn das hart klingt; es ist gar nicht unfreundlich gemeint. aber ich lese hier SO oft (und habe es auch mit meiner mutter oft genug erlebt, glücklicherweise scheint sie es jetzt mit über 70 gelernt zu haben :smirksmile: ), wieviel leid manipulative eltern über ihre kinder bringen. ich bin 43 und kann mich vermutlich ganz gut in deinen sohn hineinversetzen)

lass ihn sein leben leben.

und schau mal nach, ob du wünsche hast, die DU dir erfüllen kannst. dein sohn und auch niemand anders sind auf der welt, um dir deine wünsche zu erfüllen. das kannst nur du selbst.

:smile:

Inaktiver User
02.08.2007, 21:06
Ich meins auf keinen Fall böse, was ich jetzt schreibe, nur will ich es ganz deutlich sagen:

Es ist manipulativ, sich zu wünschen, dass das Kind das und das haben soll. Es ist destruktiv (auch sich selbst gegenüber), solche Wünsche derart manifest werden zu lassen, denn damit schadet man sich und dem geliebten Menschen.

Lizzies letzter Satz ist m.E. sehr wichtig: Kümmere um Dich selbst, dann brauchst Du Dich nicht um ihn zu kümmern.

Wahrscheinlich ist ihm Dein Leid zu seinem Leben lästig, und wenn er verklemmt ist, dann soll er das sein - das hättest Du früher ändern müssen, heute geht das nicht mehr.

Ich hätte meiner Mutter auch nichts mehr erzählt, wenn sie mich so angegangen wäre - vielleicht tut er das.

Und mein gutes Verhältnis zu meinem Sohn kommt nur daher, dass ich seine Frau von Herzen so nehme wie sie ist, den Mund halte, zuhöre, nachfrage, wenn ich merke, dass es gewünscht ist und die Leibspeisen koche, mich ausführen lasse, Parfüm nehme ich auch gerne entgegen.:freches grinsen:, mich zu heissen Diskussionen zu Politik und Weltgeschichte hinreissen lasse...

Dies hier ist die andere Seite des "Ich bin stolz auf meinen Sohn/Tochter" weil das Kind ein Haus, eine Familie, einen guten Beruf hat. Da zieht es mir auch immer die Fussnägel hoch, wenn ich das höre. Schliesslich haben die Kinder es selbst fertig gebracht, haben geackert - was habe ich dazu getan: Das Leben gegeben und Geld und Erziehung und meine Liebe. Sie wollten es nicht, es war freiwillig.
Denn: was mache ich mit all dem Einsatz, wenn ich nicht "stolz sein kann" - ist dann das Kind oder mein Einsatz nichts mehr wert.

Ich kann mich nicht über mein Kind definieren, so wie ich mich nicht über einen anderen Menschen definieren kann, sondern nur über mich selbst. Ansonsten bin ich ein Abklatsch, ein Zerrbild, eine Schimäre, die vergeht, wenn die Bezugsperson aus welchen Gründen auch immer nicht mehr da ist.

LG
Elke

PS: Mir fällt noch ein, dass Du das alles wahrscheinlich schon fühlst, sonst hättest Du nicht hier nachgefragt.

pinao
25.10.2007, 21:03
ich hätt für meinen erwachsenen sohn auch schrecklich gerne dies und das (berufl/privat).
jedoch: er ist erwachsen und er läßt sich ncihts (mehr) sagen. tu ich's dennoch, gibt's ärger und ich frag mich jedesmal danach (hinterher ist frau ja immer klüger *seufz*): warum halt ich mich nicht endlich mal raus? ist doch sein leben.

ich hätte mir von meiner mutter doch nie und nimmer was sagen lassen bzgl. job und beziehungen.

mütter wollen i.d.R. wohl , dass die "kinder" ihren eigenen weg gehen - wobei "ihren" leider auch oft heisst: den weg, den wir mütter für sinnvoll und richtig und passend halten.

die kunst ist m.E. wirklich, sich rauszuhalten und sie wirklich ihren weg gehen zu lassen - so verquer er einem selbst auch manchmal vorkommt.
möge es mir selbst bloß besser gelingen *grins*

Inaktiver User
06.11.2007, 11:38
Also,
ich finde, ihr übertreibt.
Wünschen kann man sich doch noch was für seine Kinder vor allem wenn man meint zu spühren das wärs.

Das heißt ja noch lange nicht, dass ich mein Kind damit nervt, es als Mangel definiere.
Ich wünsche meinen Kindern ein schönes Leben und wenn ich merke sie sind traurig oder haben Kummer würde ich dezent versuchen was zu machen.

Warum soll man verdammt noch mal mit seinen Kindern anteilnahmsloser umgehen als mit seinen Nachbarn?

tschüss, die madischa

Inaktiver User
03.07.2014, 11:49
Dieses Thema möchte ich gerne noch einmal aus der
Versenkung holen. Muttertier empfinde ich etwas als
:knatsch: negatives. Ich bin ja nicht die Bestimmerin
meiner Kinder. Eine Mutter möchte immer nur das
Beste für ihre Kinder_ egal wie alt sie sind.
Eine Mutter ist immer in Sorge um ihre Kinder_
eine Mutter wird eher eine Glucke bleiben, die froh und
glücklich ist, wenn die Kinder da sind_egal wie alt. Also
da bin ich dann schon eher eine Glucke, als eine Leitmutter. :zwinker::blume:

Inaktiver User
03.07.2014, 13:56
Ich hätte gern, daß unser Sohn nach einer gescheiterten Beziehung (10 Jahre mit einer 20 Jahre älteren Frau) wieder eine neue Freundin findet. Er ist alt genug aber er ist auch etwas verklemmt (habe ich den Eindruck) wenn ich ihn darauf anspreche.
Bin ich so total auf dem Muttertier-Holzweg und soll ihn in Ruhe lassen oder ???

Dieses Ansprechen wäre in unserer Familie eine Todsünde. Wir legen alle sehr viel Wert darauf, nicht mit Übergriffigkeiten leben zu müssen.

Wattwanderin
29.09.2014, 08:53
...intuitiv ist die TE schon auf der richtigen Fährte mit dem TE-Titel, sich IHRE Gedanken über sich selbst zu machen - bestärkt durch die Tatsache, dass der Sohn in jungen Jahren einen "Mutterersatz" fand - und nun "ist sie wieder gefragt bzw. An der Reihe - oder einen "Ersatz" zu finden - boh ganz schon heftig...