PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Prinzessin Zitzibää



Inaktiver User
26.06.2007, 16:09
...

Inaktiver User
27.06.2007, 20:36
...

Inaktiver User
27.06.2007, 20:43
...

Womanrunning
27.06.2007, 21:23
soll das ein literarischer versuch sein???:wie?: nix für ungut, aber das ist einfach nur schlecht....

gääääääääääääääääääääääähhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhnnnnn nnnnn.:schlaf gut:

Inaktiver User
27.06.2007, 22:16
[B]
Falls Ihr Lust auf weitere Geschichten über "Prinzessin Zitzibää" habt, dann gebt mir doch bitte ein Feedback. Bei Nichtgefallen ist auch Kritik willkommen. Vielen Dank (Cholita-linda = der Prinzessin Zitzibää-Übersetzer)

wahrscheinlich ist das Dein erstes Kind, da ist alles sehr spannend, einmalig und interessant- für Dich. Jedes Krähen ist eine Sensation, das ist normal.
Ich finde die Geschichten hm..., extrem banal, langatmig und die Perspektive aus Babysicht mit der Babysprache ...nunja, vermutlich Geschmackssache...
:blumengabe:

Inaktiver User
28.06.2007, 11:13
Bei Nichtgefallen ist auch Kritik willkommen. Vielen Dank (Cholita-linda = der Prinzessin Zitzibää-Übersetzer)

Sorry, aber die bisher gelesenen Texte sind banal und schlecht geschrieben. Ich kann verstehen, dass Dein Kind für Dich eine "Prinzessin" ist. Dass dieser persönliche Blick für andere interessant sein kann, bezweifle ich stark.

Elch
28.06.2007, 11:51
Mir gefällts auch nicht. Es ist nicht gut geschrieben, nicht interessant und die Babysicht braucht auch keiner.

Allein schon der Name Prinzessin Zitzibää ist schauderhaft....

Inaktiver User
28.06.2007, 12:32
..

Schussel
28.06.2007, 12:55
6. Monat - Salz auf der Brezen
Am Wochenende gibt es bei uns immer ein großes Frühstück. Na ja was heißt hier bei uns. Eigentlich nur bei Mama und Papa und ich muss zusehen. Bisher hat mir zusehen auch voll genügt, aber seit ich nun meine ersten Karottenbrei-Erfahrungen gemacht habe, würde ich auch gerne mal bei den Großen mitessen. Normalerweise lag ich immer im Laufstall und der wurde neben den Esstisch gestellt, aber seit ich nicht mehr nur zusehen will, bringe ich das auch zum Ausdruck, meist durch schreien oder weinen. Ich wäre ja sofort still, wenn sie mir was abgeben würden, aber nein auf diese Idee sind die Beiden noch nicht gekommen.
Aber immerhin durfte ich gestern auf Mamas Schoß am Tisch sitzen. Als erstes habe ich gleich mal versucht wie der Tisch schmeckt. Er ist gelb und ich habe mir gedacht, der schmeckt bestimmt gut. Also habe ich mich nach vorne gebeugt und die gelbe Tischplatte erstmal ausgiebig befingert, dann angeleckt und als das noch nach nichts schmeckte habe ich gleich mal an der Tischplatt herumgekaut. Es schmeckte irgendwie … mir fehlt das Wort. Mama fand es lustig was ich machte und aß weiter ihr komisches Dingsbums. es war bräunlich, irgendwie ganz kross und hatte eine Herzform. Während Sie so aß rieselte mir ständig irgendwas auf den Kopf. (Ihr müsst wissen, ich habe noch fast keine Haare)

Und plötzlich sah ich da was vor mir auf der Tischplatte. Es war klein, rund und weiß. Sofort leckte ich es auf. Es schmeckte wieder so …sagen wir mal anders.

Falls Ihr Lust auf weitere Geschichten über "Prinzessin Zitzibää" habt, dann gebt mir doch bitte ein Feedback. Bei Nichtgefallen ist auch Kritik willkommen. Vielen Dank (Cholita-linda = der Prinzessin Zitzibää-Übersetzer)

Sorry, aber was soll das? Viele haben Kinder und finden es interessant, wie es immermobiler wird. Aber Deine Geschichten sind nicht spannend für andere.

Margali62
28.06.2007, 13:04
einfach nur - ätzend.

Inaktiver User
28.06.2007, 14:27
sorry, soviel negatives feedback. da sollte ich wohl besser nichts mehr schreiben.
Danke für eure meinungen

Inaktiver User
28.06.2007, 14:27
sorry, soviel negatives feedback. da sollte ich wohl besser nichts mehr schreiben.
Danke für eure meinungen

Blondine
28.06.2007, 14:29
Hol Dir doch noch Feedback im Scheiberlingforum .... findest Du ganz unten .. da sind User, die hier evtl. nicht mitlesen ... wenn Du dich nicht gelöscht hättest könntest Du Deine Texte jetzt einfach hinkopieren.

Gruß, B.

Inaktiver User
28.06.2007, 14:58
danke für den tipp. werd ich machen.

Cerise
28.06.2007, 20:05
Hallo Cholita-Linda,

es tut mir leid, auf welch schroffe Art du hier abgeschmettert wirst. Ich kann Dich verstehen. Als meine Kinder Babies/Kleinkinder waren, habe ich auch Tagebuch geschrieben. Zwar nicht aus Baby-Sicht, sondern aus meiner.

Allerdings habe ich das nur für mich geschrieben, alles im PC gespeichert, und "irgendwann", "wenn ich mal Zeit habe" will ich auch so eine Art Buch mit eingearbeiteten Fotos draus machen. Aber ich denke, sowas ist sehr privat, sicher eine schöne persönliche Erinnerung an die Kindheit meiner Kinder, mal schauen, vielleicht nehmen die es später gern mit ins Leben.

Wahrscheinlich aber nicht für die Öffentlichkeit geeignet. Die überschäumenden Gefühle einer frischgebackenen Mutter können "normale" :smirksmile: Menschen nicht so einfach nachvollziehen.

Nimm es nicht krumm, schreib die Geschichten für Dich weiter, die für Deine Familie sicher irgendwann mal eine schöne Erinnerung sein werden und genieß die Zeit mit Deiner Prinzessin!:blumengabe:

LG
Cerise

Inaktiver User
28.06.2007, 21:03
es tut mir leid, auf welch schroffe Art du hier abgeschmettert wirst....

Die überschäumenden Gefühle einer frischgebackenen Mutter können "normale" :smirksmile: Menschen nicht so einfach nachvollziehen.


was soll das denn jetzt? :wie?: wieso schroffe Art?
Cholita-Linda wollte ein feedback und das hat sie bekommen, ehrlich und sachlich.
Natürlich verstehe ich die überschäumenden Gefühle einer jungen Mutter, das hab ich auch geschrieben: alles ist neu, jeder Schritt ein Wunder.
Aber die Geschichten dazu sind für Außenstehende (und auch für andere Mütter) eben banal. Die literarische Qualität extrem gering.
Cholita konnte mit der wohlwollenden, aber eben auch ehrlichen Kritik doch gut umgehen. :wie?: :blumengabe:

Cerise
28.06.2007, 23:11
Aber die Geschichten dazu sind für Außenstehende (und auch für andere Mütter) eben banal. Die literarische Qualität extrem gering.



Hallo kurzmalda,

ich hab ja auch nicht geschrieben, hey Cholita, schreib unbedingt weiter, es wird Dir den Literatur-Nobelpreis bescheren.

Ich hab das Gleiche gesagt wie alle anderen auch, dass die Geschichten eher nicht für die Öffentlichkeit taugen, sondern im privaten Tagebuch bleiben sollten. Begriffe wie "gäääääähn" und "schauderhaft" habe ich mir allerdings verkniffen, weil ich meine, man muss nicht absichtlich verletzend sein.

Man hätte das schon ein bißchen sensibler händeln können. Das wollte ich mit meinem Posting sagen, nichts anderes. Mir tat sie einfach leid, und ich wollte sie trotzdem ermutigen, sich die Zeit zu nehmen, solche scheinbar banalen Geschichten auch in Zukunft festzuhalten - vielleicht nicht für das Forum und auch nicht für die Buchhandlung, aber als eine wertvolle persönliche Erinnerung an die unwiederbringliche erste Zeit mit dem Kind.
:blumengabe:

LG
Cerise

Inaktiver User
28.06.2007, 23:55
Ich hab das Gleiche gesagt wie alle anderen auch, dass die Geschichten eher nicht für die Öffentlichkeit taugen, sondern im privaten Tagebuch bleiben sollten. Begriffe wie "gäääääähn" und "schauderhaft" habe ich mir allerdings verkniffen, weil ich meine, man muss nicht absichtlich verletzend sein.

da stimme ich zu :blumengabe:

Inaktiver User
29.06.2007, 10:42
Schreib ruhig weiter, Übung macht den Meister.
AAAber: die Geschichten sind m.E. im Schreiberling- oder Babywunschforum besser untergebracht.

Und: viele gute Bücher lesen, um den "Klang" der Sprache aufzunehmen, auch gute Bücher über Grammatik, Interpunktion usw.

AnnaK
29.06.2007, 11:22
Da die Strangeröffnerin mit ihren Geschichten ins "Schreiberling"-Unterforum umgezogen ist, schließe ich den Strang an dieser Stelle.

LG, Anna