PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : In wessen Feld liegt dieser Ball?



Inaktiver User
23.06.2007, 12:02
Hallo an alle, -ich versuche mich kurz zu fassen:

Ich habe eine gute Bekannte (ursprünglich "über die Kinder"), die derzeit im Trennungsjahr lebt. Der Kontakt hat in letzter Zeit etwas abgenommen, wohl auch weil sie gerade ziemlich viel um die Ohren hat.
Vor 10 Tagen rief ich sie an, um zu hören wie es ihr geht. Sie bat, in 10 min. zurückrufen zu dürfen, da sie gerade ihren fast Zweijährigen zum Mittagsschlaf legen wollte.
Nach 20 min. rief sie dann auch an, wobei meine eigene Telefonzeit dann langsam knapp wurde -was ich aber nicht sofort gesagt habe.

Sie erzählte, sie habe sehr viel Stress durch aktuelle Behördengänge und Unterlagenzusammensuchen; sie hatte Tage zuvor einen Termin auf "dem Amt",der lange dauerte und durch Anwesenheit ihres Kleinen sehr erschwert wurde.
Ich fragte, wie ich ihr da helfen könne, ob ich ihn ihr vielleicht "abnehmen" könne, wenn wieder so etwas anstehe.

"Das wäre natürlich eine Erleichterung" -am jetzt kommenden Montag habe sie wieder einen Termin. Das Gespräch ging noch ca.
eine halbe Stunde um ihre Situation insgesamt, dann sagte ich,
sie solle bitte nicht böse sein, ich müsse jetzt zum Ende kommen -
und dann wörtlich "und wenn Du an dem Montag niemanden für XY hast, dann passe ich solange auf ihn auf."

Also -zugegeben- etwas eingeschränkter formuliert als beim ersten Mal.
Seitdem habe ich nichts mehr von ihr gehört.

Meine ehrliche Haltung dazu ist, dass ich ihr helfen möchte, wenn es eng wird für sie - aber ich reisse mich nicht darum, am Montag morgen in die Innenstadt zu fahren um babyzusitten.:ooooh:

Ich weiss einfach nicht, ob obiges Gespräch verstanden werden könnte als "das war doch ausgemacht" -ich selbst würde bei sowas x-mal nachfragen, ob die Sache klar geht. Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich nicht nochmal anrufe -aber ich möchte ihr auch nicht den Allerwertesten nachtragen!

Also, was tun? Wer ist dran?

Danke fürs Lesen! T.

Inaktiver User
23.06.2007, 12:13
Tja ... egal wie man es theoretisch sehen könnte ... wenn du nett bist, dann rufst du sie an und fragst nach! Sie würde sich so oder so freuen - und ggf. wäre es ihr eben eine große Hilfe. Wenn sie so viel um die Ohren hat, dann verlässt sie sich vielleicht auch ohne weitere Telefonate darauf ... oder vergisst sie .... !?

Mir erscheint es aber eher so, als wenn du halbherzig deine Hilfe angeboten hast - in der Hoffnung, sie wird sowieso abgelehnt - und nun willst du nicht nachhaken, weil du gar keine Lust drauf hast.

So was finde ich irgendwie nicht ok - das kann man sich dann auch gleich überlegen!

Inaktiver User
23.06.2007, 13:53
Hallo Marie, danke für Deine Antwort.
Der erste Teil leuchtet mir ein, -schaden wird es nicht, nochmal anzurufen.
Der zweite:wie?: nein, ich habe ihr das nicht angeboten, weil ich Lust dazu habe, sondern um ihr aus der Klemme zu helfen, wenn es nötig ist; einfach der Gedanke, es ist für mich immerhin leichter, den Jungen zwei Stunden zu hüten, als für sie, zwei Stunden mit ihm auf dem Amt zu sitzen.
Daran sehe ich jetzt nichts Verwerfliches. Gruß, T.

Blondine
23.06.2007, 14:33
Habt ihr denn explizit darüber geredet, daß Du hinfährst ... ??? Babysitten kann doch auch bedeuten, sie bringt Dir den Kleinen vorbei.
Evtl. wäre das ja eine Alternative, die Dir weniger Streß und ihr trotzdem eine Hilfe wäre.
Also, ruf doch einfach an und schlage mal diese Lösung vor.
Gruß, B.

Inaktiver User
23.06.2007, 14:45
Nö - wenn du es wirklich so gemeint hast, dann ist es natürlich nix Verwerfliches, sondern völlig i.O. Und dann besteht ja auch kein Grund, nicht anzurufen!? Sie freut sich bestimmt!

Inaktiver User
23.06.2007, 15:08
Habt ihr denn explizit darüber geredet, daß Du hinfährst ... ??? Babysitten kann doch auch bedeuten, sie bringt Dir den Kleinen vorbei.
Evtl. wäre das ja eine Alternative, die Dir weniger Streß und ihr trotzdem eine Hilfe wäre.
Also, ruf doch einfach an und schlage mal diese Lösung vor.
Gruß, B.

Das wäre schön, aber sie hat kein Auto, möchte auch keins und mit dem Bus dauert es ihr zu lange. Schließe ich jetzt aber nur daraus, das sie aus diesem Grund seit 3 Monaten nicht mehr bei mir war. T.

Megan_Rose
24.06.2007, 00:04
Auch ich halte es für die beste Idee, die Bekannte anzurufen. Dabei würde ich sagen, dass du bis x Uhr wissen musst, ob du als Babysitterin eingeplant bist oder nicht, denn du hast ja bestimmt auch selbst Dinge zu erledigen und möchtest deinen Tag planen können. So vermeidest du immerhin das Risiko, um 22:00h noch kurzfristig beauftragt zu werden. Die Familie meines LG macht sowas gern, und ich könnte mich dann immer aufregen.

Der Ball liegt meines Erachtens in ihrem Feld - du hast ihr ein Angebot gemacht, und sie muss nun Rückmeldung geben, ob sie es annimmt oder nicht. Aber da ich bei solchen Angelegenheiten frühzeitig Bescheid wissen möchte, würde ich nicht bis Sonntagabend warten. :smirksmile:

Inaktiver User
24.06.2007, 01:12
Danke Euch. Ich habe sie angerufen, sie war nicht da, und ich habe ihr meine Frage aufs Band gesprochen. Heute gegen 17h. T.

Megan_Rose
24.06.2007, 22:26
Und - hat sie sich gemeldet?

Inaktiver User
24.06.2007, 23:55
Ja, heute abend. Sie hat eine andere Freundin zur Betreuung gefunden/gewählt...ich weiss es nicht. Und ich bin sogar ein bißchen enttäuscht.
Es ist schon eine Frage der Initiative insgesamt gewesen. Wer/wann/wie in dieser Beziehung - das ahntet Ihr hier sicher auch, aber ich wollte so gut es geht Meinungen zu dem Telefonat als solchem, - mein Gefühlsbericht ist einfach zu subjektiv.
Viele Grüße, T.

Megan_Rose
25.06.2007, 20:28
Kann ich verstehen. Ist auch eine merkwürdige Art von ihr, erst auf dein Nachfragen bekanntzugeben, wie sie sich bezüglich deines Angebots entschieden hat. Höflich wäre es gewesen, sie hätte sich aus eigener Initiative gemeldet und dir somit schnellstmöglich zu- oder abgesagt, um dir mitzuteilen, woran du bist.

Deinem letzten Beitrag entnehme ich, dass das Thema "Initiative" in eurer Bekanntschaft/Freundschaft häufiger eine Rolle spielt...?

Inaktiver User
25.06.2007, 22:27
Stimmt, Megan. Aber das gehört dann wohl nicht mehr unter "Umgangsformen", nicht mal ins Freundschaftsforum, sondern bei "Persönlichkeit" unter: warum denke ich immer, ich bin dran?
Ach weisste was: Schwamm drüber!:zwinker: T.

Blondine
26.06.2007, 20:08
Ach, sei doch einfach nur froh, daß du Dir keinen Streß mehr machen mußt, und daß deine Freundin doch über ein gewisses soziales Netzt verfügt.

Andersrum wärs doch irgendwie unerfreulicher.

Gruß, B.