PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich vermisse Sie so



gramusel
20.06.2007, 00:37
hallo

Erst einmal möchte ich ein paar Sachen zur meiner Person sagen
also ich bin 53 jahre männlich und seit 2004 Arbeitslos.

Jetz zu der Sache warum ich hier überhaupt reinschreibe.

Ich war mit meiner Frau fast 39 Jahre zusammen davon 32 Jahre verheiratet ( Glüchklich ).

Leider ist mir meine Frau auch ( zweite Hälfte meines Körpers ) am Sonntag den 17.06.2007 ganz plötzlich aus meinem Leben gerissen worden.

Wenn es euch nicht stört schreibe ich kurz auf wieso.
Meine Frau hatte Durchblutungsstörungen an den Beinen,
diese wurden auch schon dreimal bei Ihr mit einer Behandlung versucht weg zu bekommen,auch war ich jedesmal dabei und habe auf Sie gewartet doch beim vierten mal wollte ich auch dabeisein
aber Sie schickte mich nach Hause und sagte noch " Dauert nich lang ich rufe dich an" Drei Stunden hätte ich ja Verstanden aber nach vier Stunden rief ich selbst im Krankenhaus an und fragte nach meiner Frau.Ich bekamm zu hören "Warten Sie ich verbinde Sie mal mit der Intensivstation was auch geschah.Nun hörte ich die schlimmste Nachricht in meinem Leben. "Es tut uns leid aber ihre Frau ist ins Koma gefallen , wir bringen Sie gerade nach Heidberg ins Krankenhaus. Ich fuhr hin und dort wurde mir von drei Ärtzten gesagt das meine Frau keine Überlebenschance hat.
Worauf Sie auch am Sonntag verstarb.
sorry ich muß jetzt abbrechen ich kann inmoment nicht weiter schreiben ich werde aber morgen noch mal schreiben

in sehr sehr tiefer Trauer
gramusel

Inaktiver User
20.06.2007, 14:19
Lieber gramusel,

ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es tut mir so leid für Dich. Ich hatte jetzt einfach das Bedürfnis zu antworten, damit Du eine Nachricht vorfindest, wenn Du das nächste Mal hier reinschaust. Damit wollte ich Dich ermuntern hier weiterhin zu schreiben, denn es gibt hier viele Leute die nachvollziehen können, wie es Dir momentan geht. Ich selbst kann mir auch in etwa vorstellen, wie Du Dich fühlen musst. Mein Lebensgefährte wurde mir am 15.4. durch einen Motorradunfall entrissen. Seither schlage auch ich mich mehr schlecht als recht durch das Leben, das nicht mehr das ist was es einmal war.

Also schreib ruhig, wenn Dir danach ist, hier findest Du immer ein offenes Ohr (bzw. offene Augen).

Liebe Grüße,
Vonna

Elch
20.06.2007, 14:28
Lieber gramusel,
du hast mein tiefes tiefes Mitgefühl. Ich leide mit dir. Und kann doch nicht wirklich erahnen, wie es dir geht.
Im Augenblick gibt es keinen Trost und ich kann dir nur sagen, dass ich an dich denke und dir wünsche, dass du durch den Tag kommst.

Liebe Grüße,
Elch

Eva39
20.06.2007, 14:32
Lieber Gramusel,

es ist ganz furchtbar, was Du erleidest. Ich möchte Dir hiermit mein tiefstes Mitgefühl ausdrücken. Du hast, wie Du schreibst, die zweite Hälfte Deines Körpers verloren, und damit Deine entsetzlichen Schmerz beschrieben.


Also schreib ruhig, wenn Dir danach ist, hier findest Du immer ein offenes Ohr (bzw. offene Augen)

Ich möchte Dich ebenfalls motivieren weiterzuschreiben. Ich versichere Dir, dass Du hier viele offene Ohren, offene Augen und vor allem ganz viele offene Herzen findest!!

Alles Liebe und fühle Dich umarmt!

Eva

Inaktiver User
20.06.2007, 15:33
Lieber Gramusel,

mein herzlichstes Beileid zum Tod deiner geliebten Frau. Mir fällt nichts zum Trost ein, aber auch ich möchte dich ermuntern, dir hier deinen Kummer ein bisschen von der Seele zu schreiben.

Vielleicht magst du ein bisschen mehr von deiner Frau erzählen.

Aber etwas möchte ich dir noch sagen: 40 glückliche Jahre mit einem geliebten Partner zusammensein, das können nicht viele von sich sagen.

gramusel
20.06.2007, 16:57
erst einmal möchte ich mich ganz ganz herzlich bei euch für eure Anteilnahme bedanken.
Es ist inmoment sehr schwer darüber weiter zu schreiben,ich werde es aber noch machen.

Es tut so gut und zugleich so weh das mir Leute schreiben um mir Beistand zu geben.

D a n k e

In sehr sehr tiefer Trauer
gramusel

fuechsine
20.06.2007, 19:49
So ist es. In einer guten Partnerschaft wirst Du halbiert, wenn so etwas geschieht. Weine und laß Dir nicht sagen, dass Du Dich zusammen nehmen mußt.
Und schreib weiter. Nicht kontrollieren.

Lieben Gruß

gramusel
24.06.2007, 09:43
heute ist es schon eine Woche so weit und es läuft alles so wie in einem Film an mir vorbei.
In dieser Woche hatten wir ,meine Kinder und ich sehr sehr viele lauferreien.Wir mußten von der Behörde zu der Behörde.Ich habe nie gedacht das es so viele Wege sind.

Ich setze mal vom ersten Tread weiter an

Meine Frau und ich waren wie gesagt fast 39 Jahre zusammen.
Unser gesammtes Familienleben,worauf wir stolz sind, ist sehr intakt.Meine zwei Söhne stehen mir sehr sehr sehr zu Seite obwohl der älteste schon verheiratet ist und zwei Kinder im alter von 7 Jahren und von 4 Wochen hat.
Der jüngste mag mich garnicht mehr alleine lassen obwohl er nur um die Ecke wohnt.Auch unsere angenommene Ziehtochter (es war die erste Freundin unseres jüngste Sohn steht mir sehr sehr zur Seite.

Meine Frau und ich hatten mal , sowie es jeder mal macht , darüber mal geredet was nach dem Tod von einem passieren soll und wir waren uns beide einig das wir verbrannt und in Tschechien beerdigt werden wollen.
Leider muß ich diesen schweren Weg jetzt gehen.
Doch nun kommt es , da wir in Deutschland einen Friedhofszwang haben kann ich Ihren letzten Wunsch nicht erfüllen und ich mache mir den Kopf heiß wie ich es doch noch schaffen kann.

Vielleicht habt ihr ja einen Rat für mich

In sehr sehr tiefer Trauer:blume:
gramusel

PS:Sollten mal irgendwelche Rechtschreibfehler in meinem Beitrag sein bitte ich euch mir die nicht krum zu nehmen

Inaktiver User
24.06.2007, 13:46
Lieber gramusel,

schön wieder von dir zu hören.

Mit der Einäscherung in Tschechien, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Hast du dich schon an ein Bestattungsinstitut gewendet?

Deine Kinder und du, ihr haltet euch im Schmerz fest. Die Liebe eurer Frau und Mutter ist nach wie vor bei euch. Wie schade, dass sie ihr jüngstes Enkelkind nicht länger begleiten konnte.

Viel Kraft!

Inaktiver User
24.06.2007, 13:52
Lieber gramusel,

auch von mir mein tiefes Mitgefühl.

39 Jahre zusammen und zusammengehalten, das ist wirklich beeindruckend. Da hast Du sie ja schon ganz jung kennengelernt.

Trotz allem Schmerz finde ich schön zu lesen, wir Ihr zusammenhaltet und wie Deine Kinder für Dich da sind - und Du für sie.

Gruß, Leonie

fuechsine
24.06.2007, 18:30
Ich habe Dir eine PN geschickt

peter61
26.06.2007, 09:21
Lieber Gramusel,
ich möchte dir auch mein tiefstes mitgefühl ausdrücken, und glaube mir, ich kann das. Mir wurde am 10.05.07 meine Verlobte den liebsten Mensch den ich kennenlernen durfte weggenommen.
Wir kannten uns schon seit 20 Jahren, sind aber erst im Januar 2006 zusammengekommen und sie ist die größte Liebe meines lebens. Wir wollten am 07.07.2007 Heiraten und hatten alles schon fertig vorbereitet, die Ringe gekauft, das Brautkleid, den Hochzeitsanzug, für Ihren Sohn (11 Jahre) einen dunklen Anzug, die Lokation war bestellt und angezahlt, ein Schloss in der Nähe und dort im Schlossgarten war die Kaffeetafel geplant und im Lustgarten das Abendessen mit Tanz. Der Pfarrer und der zuständige Bürgermeister hatten Termine mit uns vereinbart. Am Samstag den 28.04.07 hatte sie in der Nacht einen Gehirnschlag aber sie kam im Koma liegend ohne genaue Diagnose ins nächste Krankenhaus und erst am Montag wurde sie dann nach Ingolstadt verlegt. Dort hat man mir dann gesagt, dass sie nur 10% überlebenschance hätte und dass sie sehr wahrscheinlich sterben werde. Ich bin wie vom Blitz getroffen worden und war dann jeden Tag viele stunden an Ihrem Bett gesessen und habe sie gestreichelt und mit Ihr geredet ohne eine definitive Reaktion von Ihr zu erkennen. Am 10.05. kamm dann der Anruf, dass es mit Ihr zu Ende geht und ich hab mich von Ihrem Bruder hinfahren lassen.
Leider sind wir dann zu spät gekommen und sie ist schon gestorben. Es ist, wie wenn dir jemand das Herz aus dem Leib reißt und gleichzeitig nur alles leer und sinnlos erscheint. Ich weiß wie es dir geht. Vielleicht findet man trost, wenn man sieht dass auch so ein schweres Schicksal nicht nur einen Menschen trifft. Deshalb hab ich mich auch auf die Suche nach einem Forum wie dieses gemacht.

Ich fühle mit denen die Trauern
Peter61