PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist Berufsunfähigkeit?



clematis61
19.06.2007, 22:01
Ich erhalte derzeit Leistungen aus meiner Berufsunfähigkeitsversicherung, da ich seit 1 Jahr arbeitsunfähig aufgrund einer Krebserkrankung bin.
In Zukunft werde ich nur noch einige Stunden am Tag arbeiten können. (Probiere ich derzeit im Rahmen einer Wiedereingliederung aus)
Die Leistungen aus meiner BU-Versicherung bekomme ich gezahlt, wenn ich weniger als 50 % berufsfähig bin.
Was meinen die Versicherungen mit 50% berufsfähig? Sind das 50 % der Arbeitszeit, also von 38,5 Stunden pro Woche?
Und wie muss ich das nachweisen? Bescheinigung vom Arzt?

Ist es notwendig, auch zusätzlich eine Teilerwerbsunfähigkeitsrente zu beantragen?

Wer kann mir Tipps geben?

Inaktiver User
19.06.2007, 22:56
Hallo clematis61.

Der Grad der Berufsunfähigkeit ist von einem Arzt festzustellen.
Ob dieser Arzt von Dir gewählt oder von der Versicherung vorgeschrieben werden kann steht in Deinen Versicherungsbedingungen. Gegebenenfalls können weitere Unterlagen und sogar Gutachten hinzu herangezogen werden.

I.d. Regel sollte Dir Dein Betreuer bei der Zusammenstellung der Nachweisunterlagen helfen oder von der Gesellschaft eine entsprechende Aufstellung anfordern. Schließlich hat dieser ja auch eine ganze Stange Provisionen/Courtage kassiert.

Gerade bei einem BU-Fall ist ein guter Kontakt zur Gesellschaft unerlässlich. Diesen würde ich einfordern. Außerdem sollte Dein Betreuer auch die Bedingungen seiner Gesellschaft im Detail kennen.

Da wir hier weder Deine Rahmenbedingungen kennen noch die Gesellschaft oder den für Dich zutreffenden Tarif kennen, sind generelle Antworten schwer zu geben, da das Handling bei den Gesellschaften sehr unterschiedlich ist.

Schöne Grüße

justii

DerExperte
19.06.2007, 23:06
dem ist nicht viel hinzuzufügen.

du kannst durchaus auch erwerbsunfähig sein oder
teilweise erwerbsunfähig.
dann erhälst du auch leistungen von staatlicher seite.
jedoch ist hier die feststellung und auch nachprüfung
meist schwieriger und härter als bei einer privaten bu.

beste grüße,

DerExperte

clematis61
20.06.2007, 07:53
Vielen Dank für eure Antworten.
Der Betreuer ist eine Niete (sorry).

Er hat vergessen, die Sozialversicherungsbeiträge für die Leistung abzuziehen und an die Krankenkasse abzuführen.:knatsch:
Seit 2 Monaten zahlt er nicht mehr, hat vergessen zu überweisen!!!!!:ooooh:
Die Versicherung sitzt in Hamburg und ich wohne in Bayern.
Und auf die Frage, was mit 50 % Berufsunfähigkeit gemeint ist, kommen keine ausreichenden Aussagen.
Ich will nicht, nur weil ich vielleicht 20 Minuten am Tag zu viel arbeite, auf die Zahlung verzichten.

Inaktiver User
20.06.2007, 08:04
Dubios...
Darf man fragen, um welche Versicherung es sich handelt?
Kannst mir gerne auch als PN schicken, dann gibts hier im offenen Forum keinen Knatsch :-)

Daß der Versicherer in Hamburg sitzt, darf in so einem Fall kein Problem darstellen. Es gibt ja die modernen Kommunikationsmittel.
Ich sitze ja auch in Bayern und arbeite "mit dem Rest der Welt" *lächel* zusammen... Und BMW, Audi....

lg. justii

katerignotus
21.06.2007, 18:33
Hallo clematis61,

ich hatte ähnliche Probleme. Dann wandte ich mich an den Vdk. Der hat für mich alles geregelt, Briefe geschrieben etc.

Derartige Dienstleistungen von Sozialverbänden sind (es kann auch, je nach Bundesland, ein anderer Sozialverband sein) - aufgrund ihrer anerkannten Gemeinnützigkeit - kostenlos. Man fragt zwar, ob man sich anmelden will, - man kann, muss es nicht tun.

Viel Erfolg
katerignotus

Inaktiver User
21.06.2007, 19:02
... ja, aber es gibt auch BU-Versicherungen, die freiwillig die Beiträge für einen Sozialverband bezahlen. Der Kunde wird automatisch mit dem Abschluß der Versicherung Mitglied beim Sozialverband.

Dies findet man jedoch nur bei leistungsbereiten Gesellschaften, ansonsten würden diese sich damit ja quasi den natürlichen Feind selbst ins Haus holen...

Schöne Grüße

justii

clematis61
22.06.2007, 07:44
Beim VdK habe ich nächste Woche Termin, aber mehr wegen der gesetzlichen Erwerbsunfähigkeitsrente, bzw. Teilrente. Wusste garnicht, dass die sich auch um die private Berufsunfähigkeitsrente kümmern. Gut zu wissen.