PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rabatt ja oder nein?



Chrissie60
19.06.2007, 20:44
Vor 4 Jahren habe ich eine Privatversicherung über:

-Hausrat
-Glas
-Haftpflicht
-Rechtschutz

abgeschlossen. In dem Antrag ist vermerkt:
Folgende Rabatte wurden vereinbart: Bonus 10% Dauerrabatt 10%.
Im Versicherungsschein ist von Rabatt "nichts" erwähnt.

Ein Jahr später kam eine Unfallversicherung hinzu.

Der neue Versicherungsschein lautet:

Einschluß der Einzel-Unfallversicherung
-hier wurde ebenfalls kein Rabatt aufgeführt, jedoch plötzlich unter den o.g. angeführten Versicherungen:
Bonus 10% Rabatt ist berücksichtigt.
Die Beträge sind gegenüber dem Vorjahr gleich.

Müßte der 1. Versicherungsschein nicht auch den Hinweis Rabatt enthalten, wurde der überhaupt abgerechnet?

Fragende Grüsse Chrissie

Inaktiver User
19.06.2007, 22:49
Hallo Chrissie60.

Normalerweise werden die Rabatte in der Police schon wiedergegeben. Evtl. hast Du noch eine Beitragsrechnung erhalten, auf der diese angegeben waren?

Grundsätzlich ist zu sagen, daß es oft ein Fehler ist, so viele Verträge bei einer Versicherung zu bündeln. Jede Versicherung hat ein, zwei oder drei gute Produkte (Lockmittel) und der Rest der Produkte ist zwischen schlecht und sehr schlecht angesiedelt. Natürlich versucht nun jede Gesellschaft den Kunden möglichst viele Verträge ans Bein zu binden um das finanzielle Leistungs-Risiko, das aus den wenigen guten Tarifen hervor geht quasi als Mischkalkulation wieder auszugleichen. Am Ende hat der Kunde oft mehr schlechte als gute Verträge.

Meist sind so rabattierte schlechte Verträge trotz Rabatt deutlich teuerer als höherwertige und unrabattierte Tarife von Hochleistungsgesellschaften. So macht man Geld zu Lasten von Kunden...

Besonders die Rechtsschutzversicherung sollte man niemals dort haben, wo man auch die Haftpflicht-, Unfall-, Kfz- und/oder BU-Versicherung hat. Besonders in diesen Sparten ist das Risiko groß, daß man im Schadensfall auch einmal sein Recht gegen die eigene Gesellschaft einklagen muß. Der Interessenkonflikt im Hause Rechtsschutzversicherung ist dann vorprogrammiert und zu wessen Lasten dieser geht, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren denke ich.

Rechtsschutz also immer bei einem Spezialisten, der möglichst keine anderen Versicherungssparten anbietet und der eine unbegrenzte Versicherungssumme und hochwertige Versicherungsbedingungen zur Verfügung stellt.

Du als Kunde hast nichts davon, wenn Du gegen Deine Unfallversicherung auf Leistung klagen mußt und damit nicht nur mit einem Interessenkonflikt zu kämpfen hast sondern Dir die Gesellschaft auch noch mit schlechten Versicherungsbedingungen eine lange Nase macht. Die paar Prozent Rabatt mußt Du dann teuer bezahlen.

Einfach mal darüber nachdenken.

Schöne Grüße

justii

DerExperte
19.06.2007, 23:10
wende dich an deinen betreuer, um das abschließend zu klären.
meist sind diese nachlässe wenig bis nichts wert.
denn wer hat heute schon noch alle oder zumindest viele verträge bei einer gesellschaft? alle die, die von vertretern beraten werden.
eine rechtsschutzversicherung bei der gleichen gesellschaft zu haben wie die anderen versicherungen halte ich für bedenklich.

mein tipp an dich generell:
lass dich unabhängig beraten, dann hast du meist ein deutlich besseres preis-leistungs-verhältnis und musst dich um solche nachlässe gar nicht erst kümmern.
fazit: bessere leistung, oft geringerer preis und bessere betreuung.

beste grüße,

DerExperte

Chrissie60
19.06.2007, 23:14
Hallo Justii,

Danke für die prompte Antwort.

Die Beiträge werden mtl. per Lastschrift + 5% Ratenzahlungszuschl. abgebucht und ich erhalte keine Beitragsrechnung.

Ich habe vor wenigen Wochen ein Angebot zur Neuordnung erhalten, dass trotz Erhöhung der Vers.steuer gegenüber den Altverträgen günstiger ist. Aus diesem Grunde fiel mir auch beim Vergleich der Altverträge diese fehlende Rabattierung auf.

Da der Vermittler nächste Woche einen Termin hat, wollte ich Ihn selbst darauf ansprechen, aber ich wollte gewappnet sein.
Also unterschreiben werde ich erstmal nichts.

Deine Erläuterung mit der Rechtschutz leuchtet mir ein, werde ich auch ändern, da die Verträge nächstes Jahr auslaufen.
Für Empfehlungen wäre ich dankbar.

Liebe Grüsse Chrissie

Inaktiver User
19.06.2007, 23:24
Achtung!

Weil Deine Verträge nächstes Jahr auslaufen will der Vermittler jetzt eine Neuordnung durchführen. Dies führt in der Regel "stillschweigend" wieder zu 5-Jahresverträgen. Damit hättest Du die Chance für 2008 verpasst.

...und der Vermittler hätte wieder gutes Geld verdient.

Sehr schlau vom Vermittler, schon so früh einen Termin zur Neuordnung zu vereinbaren. Dann kann ihm kein Wettbewerber ins Gehege kommen, da dieser ja mit einem Ablauf in 2008 rechnet.

Du bist da wohl einem Verkaufsprofi "auf den Leim" gegangen.

Gruß justii

Chrissie60
19.06.2007, 23:34
Doch gut gewesen, vorher zu fragen. Danke.
Also dann werde ich erst selbst mal "Neuordnen", heißt also unabhängig beraten lassen.
Habt Ihr da noch einen Tipp, wie ich das jetzt am besten angehe?

Viele Grüsse Chrissie

Inaktiver User
20.06.2007, 10:09
Ein paar Tipps und worauf Du achten solltest hab ich Dir als PN rüber geschickt.
Schöne Grüße
justii