PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachbarschaftsärger, dürfen die das ??



Jenni
18.06.2007, 12:27
Hallo Ihr Lieben !
Ich habe ein großes Problem, bekomme schon gesundheitlich die Quittung für den ganzen Ärger. Hoffentlich wisst ihr einen Rat.

Wir wohnen in einem Reiheneigenheim ( ich hoffe ich bin hier richtig ?? ) und haben vor einem Jahr neue Nachbarn bekommen. Jeder hier lebt sein Leben, man plauscht mal etwas, kommt bei Hochzeiten o.ä. zusammen. Tolerant ist man hier auch, wenn gebaut und gebastelt wird, schimpft keiner wenns mal laut wird und Sonntags die Bohrmaschine läuft. Also gute Nachbarschaft.DAS WAR EINMAL...
Im letzten Jahr wurde gegenüber gefeiert, ich bin rüber und habe ( gegen 24 Uhr) um etwas leisere Musik gebeten. Die neuen Nachbarn riefen die Polizei, die kleine Tochter könnte nicht schlafen. Hätte man anders regeln können - Schade.
Zwei Wochen später hatten sie eine Feier im Garten. Sie bauten ein Zelt auf, dann kam die KARAOKE ANLAGE . Das war ja okay, ich dachte, es wird schon leiser werden. Wir sind dann ins Bett. Ich war krank und heiser ( hatte die Sommergrippe). Es wurde immer lauter !!!!!! Dann wurde auch noch ein MEGAPHON aus der Garage geholt und rumgebrüllt.Kurz nach 23 Uhr bin ich aus dem Bett und habe gebeten, doch leiser zu werden. Antwort : Wir haben ein Haus gekauft, damit wir machen können was wir wollen. Wir werden öfter feiern.
Ich : " Das dürft ihr auch, aber bitte in entsprechender Lautstärke." Seitdem ist der Ofen aus. Bei den Nachbarn auf ihrer anderen Seite haben sie Mist erzählt, ich hätte gebrüllt usw. ( ging ja gar nicht, war doch heiser). Leider waren diese zu der Zeit im Urlaub.
Das Verhältnis ist seither mehr als unterkühlt.
Nun haben sie ein Katze ( ich mag Tiere gerne, wir haben ein Kaninchen , ich hatte selber mal eine Katze, aber im Haus).
Diese ist lieb, ABER...sie kackt auf unser Grundstück, pinkelt in den Sandkasten unserer Tochter.Das habe ich den Nachbarn gesagt. Antwort :" Die geben wir nicht ab. Und weil wir wussten, was hier für Nachbarn wohnen, haben wir uns erkundigt. Man MUSS eine Katze auf dem Grundstück dulden."

Puh, ich könnte gerade wieder weinen, bin so hilflos....

Wir können das Kaninchen nicht mehr ins Freigehege lassen, es hat sich aus Panik vor der Katze schon zweimal verletzt.
Sie haben uns eine Flasche "Katzenschreck" ( auf unsere Anregung hin, sie meinten, es bringe sowieso nichts) auf die Eingangstreppe gestellt.
Müssen wir das dulden ?? Sind sie nicht verpflichtet, ihr Tier auf ihrem Grundstück zu halten ??? Warum müssen wir das dulden und uns einschränken ???? Es ist nicht toll, nicht mehr barfuß laufen zu können. Sie meinen, es könnten ja auch andere Katzen sein. Aber vorher hatten wir das nicht, und ihre Katze haben wir auch schon dabei erwischt.Ich bin wirklich ratlos. Und zum Anwalt fehlt das Geld, zumal sie Rechtsanwaltsgehilfin ist und somit bessere Connections hat.
Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

:niedergeschmettert: Jenni

Vivi23
18.06.2007, 12:37
hallo,

blöde Situation. Ich würde mich da gar nicht auf rechtliche Diskussionen einlassen. Das schaukelt sich nur hoch und am Ende wird es teuer. Katzen lassen sich nicht steuern, dh wenn sie grundsätzlich raus darf/muß, wird sie bei Euch durch den Garten latschen.
Also versuche, andere Lösungen zu finden. Die Sandkiste läßt sich sicher abdecken. Und vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten, die blöde Katze fernzuhalten - Krach, Wasser, ein Hund?

alles Gute!

Jenni
18.06.2007, 13:14
hallo,

blöde Situation. Ich würde mich da gar nicht auf rechtliche Diskussionen einlassen. Das schaukelt sich nur hoch und am Ende wird es teuer. Katzen lassen sich nicht steuern, dh wenn sie grundsätzlich raus darf/muß, wird sie bei Euch durch den Garten latschen.
Also versuche, andere Lösungen zu finden. Die Sandkiste läßt sich sicher abdecken. Und vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten, die blöde Katze fernzuhalten - Krach, Wasser, ein Hund?

alles Gute!

Hallo Vivi23 !
Das sie sich bei uns im Garten bewegt, dagegen habe ich ja nichts. Sie schläft immer auf unserer Hollywoodschaukel. Das ist okay. Aber das sie ihr Geschäft hier verrichtet...igitt. Der Sandkasten ist Muschelartig, mit Deckel. Dieser schließt aber nicht fest, und durch den Schlitz quetscht sich der Kater. Wenn wir es nicht gesehen hätten, würden wir es nicht glauben !
Ich frage mich, warum sollen wir uns auf unserem Grundstück einschränken lassen ?? Wenn man etwas tut, hat es Konsequenzen. Darüber muss man sich doch klar sein. Das darf doch nicht auf Kosten anderer Leute gehen. Denn es wird ja so weiter gehen....kleine Finger...ganze Hand...
Ein Hund - neee..die anderen Nachbarn haben 2 Huskys, mein Mann ne Allergie.

Jenni

Vivi23
18.06.2007, 13:36
Ich meine nicht, daß Ihr Euch auf Eurem Grundstück einschränken sollt. Aber die Katze bleibt nur weg, wenn sie nicht raus darf. Sobald sie draußen ist, kommt sie auch zu Euch, insbesondere, wenn sie so eine schöne Hollywood-Schaukel haben darf. Das ist ihr Revier und da wird sie es sich nach ihren Wünschen einrichten. Und ein überdachtes Klo bietet Ihr auch.

Nach dem, was Du geschildert hast, werden Eure Nachbarn ihre Katze nicht einsperren, jedenfalls nicht freiwillig. Dann gibt es mehrere Möglichkeiten: entweder Ihr findet eine pragmatische Lösung mit der Katze - oder Ihr streitet Euch mit den Nachbarn und findet eine Lösung mit der Katze, bist der Streit geklärt ist. Da nichts auf dieser Welt aufreibender ist als ein Rechtsstreit mit seinen Nachbarn (selbst eine Ehescheidung mit Rosenkrieg findet ein schnelleres Ende), würde ich zunächst nach der pragmatischen Lösung suchen + zu streiten erst anfangen, wenn das alles nichts hilft.

Könnt Ihr den Deckel von der Sandkiste beschweren, so daß er ganz schließt? Oder eine andere mit schließendem Deckel kaufen?

Jenni
18.06.2007, 17:03
Hallo !

Natürlich werden wir einen anderen Sandkasten kaufen, er wird mit Plane abgedeckt.
Aber der nächste Konflikt wartet bestimmt schon. Die Nachbarn meinen, sie dürften alles ! Und kommen bisher damit ja auch immer wieder durch. Einmal muss ihnen doch gezeigt werden, das es so nicht geht, oder ? Aber wie ?? Ich möchte keinen jahrelangen Kleinkrieg vor Gericht oder ähnliches.

l.G.
Jenni

Vivi23
18.06.2007, 17:41
nun, dann würde ich ganz nach dem Aikido-Prinzip handeln: Energie auffangen und ableiten. Sprich, den Nachbarn die Möglichkeit zum Konflikt nehmen. Oder mit Clausewitz: wenn Du Deinen Feind nicht besiegen kannst, mach ihn Dir zum Freund. Oder verhaltenstherapeutisch: Erwünschtes Verhalten bestärken, unerwünschtes Ignorieren (aber konsequent). Irgendwann geben sie auf.

Jenni
18.06.2007, 20:17
nun, dann würde ich ganz nach dem Aikido-Prinzip handeln: Energie auffangen und ableiten. Sprich, den Nachbarn die Möglichkeit zum Konflikt nehmen. Oder mit Clausewitz: wenn Du Deinen Feind nicht besiegen kannst, mach ihn Dir zum Freund. Oder verhaltenstherapeutisch: Erwünschtes Verhalten bestärken, unerwünschtes Ignorieren (aber konsequent). Irgendwann geben sie auf.


Ich glaube nicht, das ich das kann, leider ! :knatsch:
Die ( eigentlich eher Sie, er macht das was Sie sagt ) hat mich schon sooo provoziert, das ich kurz vorm platzen bin.
Wenn ich ihr Verhalten ignoriere, machen sie was sie wollen und freuen sich. Aber das geht doch nicht auf unsere Kosten ! Dann kann ich ihnen ja gleich unser Grundstück mit übergeben. Nein, das kann nciht das Richtige sein.
Aber Danke, beim Austauschen der Gedanken wird man trotzdem wesentlich ruhiger ! :blumengabe:

Jenni

Inaktiver User
18.06.2007, 20:41
Ich kann dir leider nur in Bezug auf die Katze einen Tipp geben. Verteidige "dein Revier", also deinen Garten mit Wasser gegen die Katze. Wenn du sie ein paar Mal erwischt hast wird sie verstanden haben, dass sie bei euch nicht erwünscht ist. Das Wasser tut ihr nicht weh, sie wird es nur einfach nicht mögen.

Trulla

Inaktiver User
18.06.2007, 20:57
Müssen wir das dulden ?? Sind sie nicht verpflichtet, ihr Tier auf ihrem Grundstück zu halten ???

nein.



Warum müssen wir das dulden und uns einschränken ???? Es ist nicht toll, nicht mehr barfuß laufen zu können.

den Sandkasten abdecken, dass sie sich "dazwischen quetscht" halte ich für fragwürdig, weil ich mir das nicht vorstellen kann. Wie weit ist denn der Spalt der Abdeckung auf???
Die Aussage, ihr könnt nicht barfuß laufen verstehe ich nicht: Katzen verbuddeln ihr Geschäft, also liegt er nicht auf der Wiese herum

Jenni
18.06.2007, 21:39
Ich kann dir leider nur in Bezug auf die Katze einen Tipp geben. Verteidige "dein Revier", also deinen Garten mit Wasser gegen die Katze. Wenn du sie ein paar Mal erwischt hast wird sie verstanden haben, dass sie bei euch nicht erwünscht ist. Das Wasser tut ihr nicht weh, sie wird es nur einfach nicht mögen.

Trulla
Die Idee ist gut. Das werde ich probieren !

Jenni

Jenni
18.06.2007, 21:46
nein.




den Sandkasten abdecken, dass sie sich "dazwischen quetscht" halte ich für fragwürdig, weil ich mir das nicht vorstellen kann. Wie weit ist denn der Spalt der Abdeckung auf???
Die Aussage, ihr könnt nicht barfuß laufen verstehe ich nicht: Katzen verbuddeln ihr Geschäft, also liegt er nicht auf der Wiese herum

Es ist so eine Muschel, die man zuklappen kann. Dazwischen bleibt aber ein Spalt. Warum sollte ich lügen ??? Ich schrieb ja schon, das wir einen neuen kaufen und ihn dann mit Folie abdecken. Obwohl wir jetzt Geld ausgeben, das nicht nötig wäre...
Wenn sie gestört wird, läuft sie weg und verbuddelt gar nichts. Ausserdem fressen sie Gras, welches wieder ausgebrochen wird. Auch dort hintreten zu müssen finde ich nicht gut.Iich hatte selber 15 Jahre lang 4 Katzen, bin also keine Katzenhasserin. Im Gegenteil.
Die Nachbarn sind im Urlaub, die Katze sitzt mauzend vor der Tür und ich werde sie jetzt wohl füttern. Das hätte ich nie gemacht, sondern einen Platz für sie gefunden oder jemanden, der sie füttern kommt.
Egal - es geht ums Prinzip. Sie können sich alles erlauben und wir müssen still halten ?? Genau das ärgert mich so.

Jenni

frauclooney66
19.06.2007, 08:25
Hallo Jenni,
wink zu Trulla, die mir bei der Idee mit dem Wasser zuvor gekommen ist :zwinker:. Als wir hier neu einzogen, hatten wir auch mit dem Sch..problem unserer Nachbarkatze zu kämpfen. Wirklich nicht sehr appettitlich :knatsch: Verstehe ich Dich richtig: Die Nachbarn sind in Urlaub und lassen die Katze währenddessen quasi "stromern" ? Und es kommt niemand um dem Tier wenigstens Futter hinzustellen ? Scheinen ja schon egoistische und verantwortungslose Vögel zu sein... Vielleicht für Dich aber auch eine Chance. Ja, füttere die Katze und zwar in deren Garten ! Könnte mir vorstellen, daß sie das dann auch als ihren Revierplatz ansieht.
Bezgl. Partylärm - einmal hingehen und nett um Ruhe bitten. Anschließend die Jungs vom Trachtenverein Grün-Weiss vorbeischicken. Bin sonst zwar auch eher friedliebend, aber so wie Du die Nachbarn beschreibst, verstehen sie es anscheinend nicht anders. Was sagen denn Eure anderen Nachbarn dazu ?

Inaktiver User
19.06.2007, 08:44
Es ist so eine Muschel, die man zuklappen kann. Dazwischen bleibt aber ein Spalt. Warum sollte ich lügen ??? Ich schrieb ja schon, das wir einen neuen kaufen und ihn dann mit Folie abdecken. Obwohl wir jetzt Geld ausgeben, das nicht nötig wäre...
Wenn sie gestört wird, läuft sie weg und verbuddelt gar nichts. Ausserdem fressen sie Gras, welches wieder ausgebrochen wird. Auch dort hintreten zu müssen finde ich nicht gut.Iich hatte selber 15 Jahre lang 4 Katzen, bin also keine Katzenhasserin. Im Gegenteil.
Die Nachbarn sind im Urlaub, die Katze sitzt mauzend vor der Tür und ich werde sie jetzt wohl füttern. Das hätte ich nie gemacht, sondern einen Platz für sie gefunden oder jemanden, der sie füttern kommt.
Egal - es geht ums Prinzip. Sie können sich alles erlauben und wir müssen still halten ?? Genau das ärgert mich so.

Jenni

von lügen war nie die Rede. Ich hab einfach den Eindruck, dass Du etwas übertreibst. Das ist alles.
Mein Eindruck: Du hast Dich über deren Verhalten auf der Party geärgert, damals nichts gemacht (bei Deiner Schilderung hätte ich erstmalig in meinem Leben die Polizei informiert), was Dich noch mehr ärgert und jetzt bekommt alles, was sie tun so ein Gewicht, dass Du denkst, sie dürfen und machen "alles".
Such das Gespräch und versuch zu klären, was ein Hausbesitzer machen darf und was nicht. Laß Dich nicht abspeisen.
Rede vorher mit den anderen Nachbarn, die sollten ja ähnliche Probleme haben.
Eine andere Möglichkeit ist tatsächlich zu versuchen, die Leute mal kennenzulernen. Vielleicht lässt sich das ein oder andere Problem dann auch anders lösen- oder auch besser ertragen.

Jenni
19.06.2007, 08:45
Hallo Jenni,
wink zu Trulla, die mir bei der Idee mit dem Wasser zuvor gekommen ist :zwinker:. Als wir hier neu einzogen, hatten wir auch mit dem Sch..problem unserer Nachbarkatze zu kämpfen. Wirklich nicht sehr appettitlich :knatsch: Verstehe ich Dich richtig: Die Nachbarn sind in Urlaub und lassen die Katze währenddessen quasi "stromern" ? Und es kommt niemand um dem Tier wenigstens Futter hinzustellen ? Scheinen ja schon egoistische und verantwortungslose Vögel zu sein... Vielleicht für Dich aber auch eine Chance. Ja, füttere die Katze und zwar in deren Garten ! Könnte mir vorstellen, daß sie das dann auch als ihren Revierplatz ansieht.
Bezgl. Partylärm - einmal hingehen und nett um Ruhe bitten. Anschließend die Jungs vom Trachtenverein Grün-Weiss vorbeischicken. Bin sonst zwar auch eher friedliebend, aber so wie Du die Nachbarn beschreibst, verstehen sie es anscheinend nicht anders. Was sagen denn Eure anderen Nachbarn dazu ?

Hallo frauclooney66 ( netter Nick :freches grinsen: ) !
Ich werde die Katze füttern, die tat mir gestern wirklich leid.
Saß bei Regen stundenlang vor der Tür...
Ja, die Nachbarn sind in den Urlaub gefahren und lassen die Katze alleine, ohne Futter usw...In wessen Garten soll ich füttern ??
Ich dachte, in unserem. Denn ihr Revier verschmutzen sie ja nicht.
Mein Mann hat schon gesagt, wenns wieder laut wird ruft er die Polizei. Aber dann verhärten sich die Fronten wohl entgültig.
Unser anderer direkter Nachbar stand auch schon auf der Terrasse, ich kam ihm nur zuvor. Ansonsten hat er ja keinen Ärger mit denen. Er hat Huskys und hat die Katze schon mit Steinen beworfen ( zu solchen Mitteln mag ich nicht greifen ). Sie meidet seinen Garten.
Die anderen ärgern sich, sagen aber nichts. Das kann ich aber nicht mehr.

l.G.
Jenni

frauclooney66
19.06.2007, 08:51
Hallo Jenni,
also ich bin kein Katzenkenner. Daher würde ich die Katze in dem Garten der Nachbarn, also in ihrem eigenen, füttern. Denke mir einfach: Katze merkt sich, hier gibt's Futter - hier bleibe ich.
Und für Euren Garten gilt das Wasserprinzip. Steine ist nun echt ein bisschen heftig .. Könnte mir vorstellen, daß sie nach ein- bis zwei Wassereinsätzen (leicht, versteht sich !) aus Eurem Garten fernbleibt. Übrigens noch ein Tipp: Wenn sie Dir die Beete vollmacht - einfach ihren eigenen ... mit unter die Erde graben. Wir haben die Erfahrung gemacht, daß sie das nicht mögen - wohl aber frische Erde !
Sprecht doch mal mit Euren anderen Nachbarn. Wenn das Verhältnis so gut ist, vielleicht können sich dann mal 3 oder 4 zusammentuen und gemeinsam mit Euren Krachmachern reden. Die Fronten scheinen mir doch eh schon verhärtet zu sein, oder ?

Jenni
19.06.2007, 09:59
Hallo Kurzmalda !

Ich übertreibe nichts. Als es laut wurde, habe ich das Gespräch gesucht. Sogar am nächsten Tag nochmal zusammmen mit meinem Mann.Sie bleibt stur, leider.Überrtrieben wäre, jetzt die Tierhilfe anzurufen. Ich werde das Tier füttern und das den Nachbarn auch sagen, wenn sie wiederkommen ( Obwohl es sie nicht interessieren wird. Da kommt bestimmt ein :" Hätten Sie ja nicht gemusst" )
Seither habe ich mehrmals versucht auf sie zu zugehen, aber sie hat recht und alles andere ist falsch. Entweder wie sie will oder gar nicht. Und das entspricht den Tatsachen.Ich werde mal mit den anderen Nachbarn sprechen, vielleicht hilft es ja wenn andere mal mit ihr reden.
Ich leide darunter, sowas kenne ich nämlich nicht. Aber ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Jenni

Jenni
19.06.2007, 10:08
Hallo !
Ich werde es mal so machen. Owohl mir auch die Wasserattacken
nicht leicht fallen werden, denn es ist ein ganz lieber, zutraulicher Kater. Aber mein Kind geht vor.
Ich bin mal auf die Reaktion der Nachbarn gespannt. Das gibt dann bestimmt wieder Theater..aber das ist jetzt wohl auch schon egal.

l.G.
Jenni

Inaktiver User
19.06.2007, 16:30
solche Ar*** hatte ich auch mal als NB...und gleich auf 2 seiten und ich kann dich da gut verstehn.
in unserer sache ist allerdings heute endgültig ruhe - ich sage nur ordnungsamt, polizei aber auch andere maßnahmen, die geholfen haben.

sicher kann man gegen eine freilaufkatze im garten wenig machen, der NB kann sie ja schließlich nicht anbinden.....aber wenn sie in deine beete kackt...rüberwerfen, den schei**, dahin wo s hingehört, am besten auf deren terrasse. wetten das hilft?

bei solch unverschämten leuten wie du es beschreibst hilft nur am anfang wehtun, ist meine erfahrung.spätestens, wenn die polizei zum dritten mal nachts ausrücken muß, brauchst du dich um weitere maßnahmen nicht mehr selber kümmern.....und die bußgelder vom ordnungsamt sind auch nicht gerade niedrig.meine teils ex-nachbarn haben jedenfalls teures lehrgeld gezahlt und wissen jetzt, daß die ordnungsregeln für alle gelten.

laß dich nicht unterbuttern.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Promethea71
19.06.2007, 17:10
Hallo,

also ich würde die Katze bei mir füttern und wenn du sie niedlich findest einfach adoptieren, denn Katzen machen normalerweise nicht in den eigenen Garten, sondern immer in den vom Nachbarn. Außerdem ist die Katze ja nicht der Feind. Das mit der Wasserspritze würde ich mir für die Dinge aufheben, die sie keinesfalls tun soll, also zB den Sandkasten. Katzen sind da lernfähig.

Ansonsten würde ich mich - ich weiß es fällt schwer - in Gelassenheit üben. Die negativen Energien, die du produziert machen in erster Linie dir zu schaffen und nicht den Nachbarn.

Wenn es etwas gibt, was sie tun und es dich stört, sag es Ihnen ruhig, wenn das ignoriert wird ergreife Maßnahmen. So zB wenn es abends zu laut ist, die Polizei zu rufen. Man muss nicht mit allen Nachbarn gut Freund sein und wenn die Nachbarschaft ansonsten stimmt, lassen sich solche Leute langfristig ignorieren.

HTH

Promethea

Jenni
19.06.2007, 22:07
Hallo Dunkelmondinde !

Solche krassen Sachen hat mein Mann auch vorgeschlagen. Aber dann entbrennt wahrscheinlich ein kleiner Krieg,das muss ich nicht haben. Ausserdem haben sie auch eine kleine Tochter, die muss ja nicht in Katzenschei... treten. Ich werde es mit Wasser versuchen ,den Sandkasten abdecken und mit Anti- Katzenspray einsprühen.
Ansonsten ignorieren. Aber wenn es wieder laute Musik gibt, wird die Polizei gerufen.

Jenni

Jenni
19.06.2007, 22:11
Hallo,

also ich würde die Katze bei mir füttern und wenn du sie niedlich findest einfach adoptieren, denn Katzen machen normalerweise nicht in den eigenen Garten, sondern immer in den vom Nachbarn. Außerdem ist die Katze ja nicht der Feind. Das mit der Wasserspritze würde ich mir für die Dinge aufheben, die sie keinesfalls tun soll, also zB den Sandkasten. Katzen sind da lernfähig.

Ansonsten würde ich mich - ich weiß es fällt schwer - in Gelassenheit üben. Die negativen Energien, die du produziert machen in erster Linie dir zu schaffen und nicht den Nachbarn.

Wenn es etwas gibt, was sie tun und es dich stört, sag es Ihnen ruhig, wenn das ignoriert wird ergreife Maßnahmen. So zB wenn es abends zu laut ist, die Polizei zu rufen. Man muss nicht mit allen Nachbarn gut Freund sein und wenn die Nachbarschaft ansonsten stimmt, lassen sich solche Leute langfristig ignorieren.

HTH

Promethea

Hallo Promethea !
Genau das versuche ich jetzt zu beherzigen. Ob es gelingt weiß ich natürlich nicht. Die Frau kann mich ganz gut provozieren ( leider). Ansonsten habe ich ja nur liebe Nachbarn.Leider sind es unsere "direkten", die so blöd sind. Na ja, es gibt schlimmeres im Leben. Ich habe mich doch schon beruhigt.Bis zum nächsten Angriff...:knatsch:

l.G.
Jenni

BlauerHimmel
20.06.2007, 07:06
Wir haben ein Haus gekauft, damit wir machen können was wir wollen.
Diese Aussage ist eine der großen Illusionen von Hauskäufern in Deutschland, und sie hat mit der juristischen Realität in Deutschland nichts zu tun. Es ist völlig egal, ob jemand in einer Wohnung oder in einem Haus Ruhestörung betreibt, er bleibt genauso verantwortlich dafür. Deine Nachbarn leben in der Vorstellung, dass sie jetzt einen Freibrief für jegliche Lärmbelästigung haben. Dem ist absolut nicht so. Du solltest dich mit den anderen Nachbarn besprechen, wie weiter vorzugehen ist.

Gruß
BlauerHimmel

Jenni
20.06.2007, 08:57
Hallo BlauerHimmel !
Das habe ich schon getan. Wir werden jetzt im Wechsel ( immer mal ein anderer Nachbar ) um Ruhe bitten. Wenn das nichts hilft, wird die Polizei gerufen ( obwohl ich mich dabei nciht wohl fühle). Vielleicht verstehen sie dann, das man nicht alles darf, selbst im eigenen Haus nicht.

l.G.
Jenni

Strong
20.06.2007, 09:41
Mein Vater hat in solchen Fällen auch Kopien der Stadtordnung in den Briefkasten geworfen, mit den entsprechend markierten Stellen, z. Bsp. Zeiten der Mittagsruhe etc.. Dadurch wussten die Nachbarn, was sie besser in zukunft nicht machen, hat bislang immer geholfen. Aber bei uns sind die Gärten auch größer und man fühlt sich nicht so rasch belästigt. Das arbeitende Menschen am Wochenende auch mal was im Garten und am Haus erledigen ist nunmal normal, aber allzu laute Musik in der Mittagspause oder Entsorgung von Laub auf der Strasse und ähnliches muss nicht sein.
gruss
strong

Stina2270
20.06.2007, 09:53
Zum Thema Katzen:
wir haben selber zwei Katzen, der eine stromert nachts durch die Gegend (weiss der Himmel was der so treibt) und die kleine ist nur draussen, wenn wir da sind. Die allerdings liebt mein Beet mit Tomaten und Salat und düngt es regelmäßig. Also nichts mit nur in fremde Reviere knödeln....
Die "fremden" Katzen versuchten anfangs unseren Garten als ihr Revier zu verteidigen, aber unsere haben denen gezeigt wer da Herr im Hause -Garten- ist. Also im schlimmsten Falle: schafft euch selber eine Katze an. Das gibt zwar ein paar wilde Zweikämpfe, aber die andere wird nur noch mal rüber schnuppern.
Im Übrigen finde ich es als Katzenhalter unverantwortlich, in den Urlaub zu fahren und meine Katze alleine zu Hause zu lassen!!! Ich habe doch die Verantwortung als Mensch, versichere sie und kümmere mich auch um die Versorgung, wenn ich nicht da bin, auch wenn sie Freigänger sind!!! Ich würde den örtlichen Tierschutzverein einschalten, denn diese Katze wirst du nie adoptieren können....wer weiß was deine NB dann da hineininterpretieren....

mucki21
20.06.2007, 15:02
Hallo Ihr Lieben !
Zwei Wochen später hatten sie eine Feier im Garten. Sie bauten ein Zelt auf, dann kam die KARAOKE ANLAGE . Das war ja okay, ich dachte, es wird schon leiser werden. Wir sind dann ins Bett. Ich war krank und heiser ( hatte die Sommergrippe). Es wurde immer lauter !!!!!! Dann wurde auch noch ein MEGAPHON aus der Garage geholt und rumgebrüllt.Kurz nach 23 Uhr bin ich aus dem Bett und habe gebeten, doch leiser zu werden. Antwort : Wir haben ein Haus gekauft, damit wir machen können was wir wollen. Wir werden öfter feiern.



Wir hatten vor ein paar Wochen hier schon das Thema zu feiern und nicht. Damals ging es um eine Grillparty.

Aber rechtlich ist es so: Feiern dürfen nicht so sein, dass die Nachbarschaft dauernd belästigt wird. Auch nicht auf dem eigenen Grundstück und nicht in häufiger Menge ("wir werden öfter feiern")
Suche dir die entsprechenden Paragraphen aus dem Gesetz raus, schreibe eine Brief oder Karte und lege das mit der freundlichen Bitte um etwas Rücksicht in den Briefkasten. Schreibe dazu, dass du nicht auf Streit aus bist und nichts gegen normale Feiern hast. Aber bei solche Lautstärke bis Mitternacht du bei häufigerem Fall leider gezwungen bist, Schritte zu unternehmen.

Solange das Ganze freundlich bleibt - wo ist das Problem?

Jenni
20.06.2007, 20:59
Hallo Stina !

Unsere Tochter hat ein Kaninchen, das hat sich vor lauter Panik schon zweimal verletzt. Mit einer eigenen katze wäre es also nicht so gut. Ausserdem haben meine anderen direkten Nachbarn 2 Hunde.

Ich stelle der Nachbarskatze wohl Futter vor ihre Haustüre, sie sitzt dort und maut sich die Kehle aus dem Leib. Sie kommt aus dem Tierheim, ist erst 3 Monate bei dieser Familie.

Na ja, ich werde wohl damit leben müssen.

l.G.
Jenni

Jenni
20.06.2007, 21:02
Hallo Mucki21!

Wir haben ja schon das Gespräch gesucht. Aber sie sehen es nicht ein. Mein Mann hat gesagt, er wid um Ruhe bitten und wenn das nichts bringt die Polizei rufen.
Diese werden dann schon klären was die Nachbarn dürfen. Schade, aber wohl nicht zu ändern.

l.G.
Jenni

roo81
20.06.2007, 23:05
Bitte rufe beim Tierheim an und schildere denen die Situation (dass die Nachbarn über längere Zeit nicht da sind und die Katze alleine draußen ist). Nicht um die Nachbarn zu ärgern, sondern um der Katze zu helfen. Wenn es ein gutes Tierheim ist wird es auch wissen wollen was mit den vermittelten Tieren passiert und sich kümmern.

Wenn die soetwas machen, wer weiss wie sonst noch mit der Katze umgehen, da verstehe ich keinen Spass.

Viel Erfolg auch mit halbwegs ruhigen Abenden!

Stina2270
21.06.2007, 08:25
Hallo Stina !

Unsere Tochter hat ein Kaninchen, das hat sich vor lauter Panik schon zweimal verletzt. Mit einer eigenen katze wäre es also nicht so gut. Ausserdem haben meine anderen direkten Nachbarn 2 Hunde.



Ja, das habe ich bereits gelesen, aber: nehmt eine kleine junge Katze, die muss sich dann dem Kaninchen unterordnen und das klappt dann schon. Auch mit den Hunden wird das klappen. Katzen sind lernfähig und wissen wo Gefahr ist und richten sich dann danach...
Im Übrigen muss ich Roo81 absolut Recht geben!!!! Melde das dem Tierheim!

Jenni
21.06.2007, 16:26
Bitte rufe beim Tierheim an und schildere denen die Situation (dass die Nachbarn über längere Zeit nicht da sind und die Katze alleine draußen ist). Nicht um die Nachbarn zu ärgern, sondern um der Katze zu helfen. Wenn es ein gutes Tierheim ist wird es auch wissen wollen was mit den vermittelten Tieren passiert und sich kümmern.

Wenn die soetwas machen, wer weiss wie sonst noch mit der Katze umgehen, da verstehe ich keinen Spass.

Viel Erfolg auch mit halbwegs ruhigen Abenden!

Hallo !
Gestern war die Mutter der Nachbarin da, lüften. Der Kater hat sie fast aufgefressen ! Sie hat ihn wohl auch gefüttert. Ich hatte den Freßnapf mit unserem Futter auf ihre Treppe gestellt, das hat sie bemerkt. Gestern Nacht saß er dann wieder mauzend vor der Tür.
Heute war keiner da. Ich weiß nicht, aus welchem Tierheim sie ihn haben.Wir werden ihn weiter füttern. Sollten sie Montag nicht hier sein, werde ich etwas unternehmen. Die Mutter erzählte nämlich mal, das der Kater herzkrank ist und Medikamente braucht. Die bekommt er ja jetzt nicht, zumindest nicht regelmäßig. Vor dem Urlaub konnte ich aber nicht erkennen, das sie das Tier schlecht behandeln, das muß ich auch sagen. Laut Mutter der Nachbarin waren sie regelmäßig beim Tierarzt.
l.G.
Jenni

Jenni
21.06.2007, 16:35
Hallo Stina !

Mal schauen ! Meine Tochter möchte schon länger eine Katze, ich bin ja sowieso ein Katzennarr, war lange Anlaufstelle für ausgesetze Katzen, oder kleine Babys die noch mit Flasche gefüttert werden mussten. Aber als meine alten Katzen tot waren, ich einige "zugelaufene" wegen Krankheit einschläfern lassen musste, wollte ich eigentlich keine mehr.Mein Mann glaubt aber nicht, das ich auf Dauer ohne Leben kann.Vielleicht sollten wir mal dem Tierheim einen Besuch abstatten. Die geben aber gerne immer einen Doppelpack ab, und zwei Katzen möchte ich nicht mehr.

l.G.
Jenni

Inaktiver User
21.06.2007, 17:54
Hallo,

Dein Problem mit dem Lärm der Nachbarn kommt mir auch sehr bekannt vor. Wir wohnen neben einer Grundschule in der ein älteres Hausmeisterehepaar wohnt. Sie feiern im Sommer bei schönen Wetter, grundsätzlich immer unangekündigte, Grillparties. Da wird bis spät in die Nacht draussen (vor unseren Schlafzimmerfenstern) gesessen und ab 1.00 Uhr dann auch die Musik laut gedreht. Nachdem ich im vergangenen Jahr einige Male aus dem Fenster gerufen und um Ruhe gebeten habe, ist in diesem Jahr Schluss. Mittlerweile graut es mir schon vor schönem Wetter am Wochenende und wenn ich die überlauten Stimmen (warscheinlich sind die schwerhörig) höre, merke ich wie mein Adrenalinspiegel steigt. Wenn das in diesem Jahr wieder vorkommt, werde ich auch die Freunde und Helfer rufen. Warum soll man sich von seinen Nachbarn derart belästigen lassen?
Der Hit bei der Sache ist, dass die "Hausmeisterin" sich im Winter nachmittags darüber aufregt, wenn wir mit unserem Sohn im Hof Fussball spielen. Dann steht sie in der Ecke und meckert, statt mit uns zu sprechen .
Du siehst, Du bist mit Deinem Problem nicht alleine und ich kann Dich sehr sehr gut verstehen. Auch wenn unsere "lieben" Nachbarn keine Katze haben.

Liebe Grüsse
Trudchen

Jenni
21.06.2007, 18:52
Hallo Trudchen39 !

Es ist wirklich Schade, das man mit manchen Menschen nicht reden kann. Es könnte alles so einfach sein !
Ich wünsche Euch einen ruhigen Sommer, zur Not mit Hilfe der Gesetzeshüter ! ( Was leider das Verhältnis zu Nachbarschaft nicht besser macht)

l.G.
Jenni

luftballon
21.06.2007, 19:58
problem katze..

sofort tierschutzverein alarmieren..

setze einen hohen zaun um dein grundstück mit feinem maschendraht in der erlaubten höhe .dann hast du ruhe..

problem lautstärke

mache dich beim ordnungsamt schlau ,bzw polizei und reagiere da so,wie sie dir es vorschlagen ,notfalls polizei rufen..


dritte variante... mach selbst kleinen ärger--so dass deine nachbarn entnervt das weite suchen und neues domizil kaufen...

aber das heißt einfach stur sein und sich niemals innerlich ärgern sondern sehr kaltschneuzig wie deine nachbarn handeln..

oder mit viel --versehentlich und tut mir leid... auch sie belästigen...
was die können,,muss man toppen...
ich glaube
das ist die sprache die manche einfach nur verstehen..

aber wie gesagt..das geht nur.wenn man sich nicht ärgert dabei..
herzlicher gruß

Jenni
21.06.2007, 23:34
Hallo Luftballon !

Das Tier werde ich weiter beobachten. Heute, gegen Abend war wieder die Mutter da, aber kein Kater. ich weiß nicht, ob er jetzt streuen geht, oder ob sie ihn eingesperrt hat.

Gleiches mit gleichem vergelten - das kann und will ich nicht.
Das gibt endlosen Krieg und bringt keinen weiter.
Es gibt sogar Zäune speziell damit Katzen ihr Revier nicht mehr verlassen, aber dann geht sie über das Garagendach. Katzen sind eigen, und wo ein Wille...
Den Zaun haben wir auch schon angedacht, wird aber nichts bringen.

Aber mal ein dickes Danke an Alle !! Es ist schön, wenn man merkt man ist nicht alleine und andere Menschen machen sich Gedanken um eine Problemlösung.

l.G.
Jenni

mucki21
22.06.2007, 08:46
Luftballon: genauso wie du vorgeschlagen, entstehen so viele Nachbarschafts-Kleinkriege. Und das Ende vom Lied ist, dass Kinderei-Spiele draus entstehen, die dann in Fernsehen ausgestrahlt werden: Nachbar stellt Mülltonne auf deinen Vorplatz, Nachbar schneidet deine Hecke kurz und klein, usw usw. ... letzendlich geht das alles zu lasten von deine andere Nachbarn.
Jenni hat ganz recht geschrieben: ein endloser Krieg.

Lieber ein Auszug aus der Gemeindeordnung zwecks Ruhezeiten und das dick mit Textmarker anstreichen und in Briefkasten werfen. Und sollte das nicht funktionieren, ruft man Polizei.

Gruß Mucki